OT.... OT.... WARNUNG: Heute wurde meine vor dem Aldi angebundene Hündin schwer mißhandelt. Ich habe es nicht gemerkt, weil ich drinnen war.

Olivia @, Mittwoch, 12.06.2024, 16:43 vor 41 Tagen 4665 Views

Es ist das erste Mal, dass so etwas passiert ist. Als ich heraus kam, weinte die Hündin. Ihr linkes Auge ist großflächig blutunterlaufen und extrem angeschwollen. Gleich gehe ich zum Tierarzt.

Ich wurde zwar bereits ein paar Mal von ausländischen Frauen mit Kindern beschimpft, aber mit so etwas habe ich nicht gerechnet.

Wer es war, weiß ich nicht. Eine Anzeige kann ich aslo nicht erstatten. Ich wünsche dem Täter jedoch von Herzen, dass ihm/ihr/es genau das Gleiche zustößt.... gleichgültig, ob Mann, Frau oder Kind. Am liebsten würde ich dem Täter alle Knochen weich schlagen.

Hundebesitzern kann man nur empfehlen, vorsichtig zu sein und ihre Tiere nicht mehr unbeaufsichtigt zu lassen. Hilfestellung durch andere Passanten erfolgt offenbar nicht. Das muß man wissen.

Mein HUnd wird zukünftig nicht mehr vor Lebensmittelgeschäften angebunden. Das dort auftauchende Klientel hat sich sehr verändert. Ich habe das wohl unterschätzt.

Armes Deutschland!

--
For entertainment purposes only.

Das tut mir sehr leid für dich und deine Hündin - eine Sauerei ist das (oT)

Soham @, Mittwoch, 12.06.2024, 17:17 vor 41 Tagen @ Olivia 1667 Views

(O.T)

Örtliche Sozial Media Gruppen einschalten, vor einem Aldi eigentlich undenkbar das dies keiner mitbekommt, bei Tierquälereien hört bei den meisten Menschen der „Spass“ auf

mawa99, Mittwoch, 12.06.2024, 17:50 vor 41 Tagen @ Olivia 2069 Views

Wenn jemand meinem Tier so etwas antun würde, ich würde mir das ein paar Mark kosten lassen ihn zu finden und ebenso ein paar zusätzliche Mark bereitstellen um mich gebührend zu bedanken beim Täter.

Ich fühle mit dir!

Gute Besserung für Deinen Hund! Die Aggression kommt wahrscheinlich aus dem gleichen Kulturkreis wie der Willkür-Messerangriff in Frankfurt gestern (mV)

BerndBorchert @, Mittwoch, 12.06.2024, 17:50 vor 41 Tagen @ Olivia 2062 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 12.06.2024, 18:08

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/messerangriff-in-frankfurt-war-mannhei...

https://www.youtube.com/watch?v=CnGk-8-omeY

Steht eigentlich im Koran was über

- Hunde, dass das verachtungswürdige Tiere sein sollen?

- Messer, dass ein muslimischer Mann immer eins mit dabei haben soll?

Die 2 Fragen sind ernst gemeint - weiß es jemand?

Bernd Borchert

Wünsche Dir baldige Genesung für Deinen Hund,

D-Marker @, Mittwoch, 12.06.2024, 19:41 vor 41 Tagen @ Olivia 1595 Views

bearbeitet von D-Marker, Mittwoch, 12.06.2024, 19:48

hoffentlich bleibt nichts zurück.

Wer es war, weiß ich nicht. Eine Anzeige kann ich also nicht erstatten.

Natürlich, Anzeige gegen unbekannt. Muss sein! (Allein schon wegen Statistik usw.)

Wenn Deinem Hund wieder gut geht, aufmerksam beobachten, vor wem er Angst hat oder wen er ankläfft.
(Gleichgesinnte suchen, denen das auch schon passiert ist. Annonce?)
Diese Personen unauffällig verfolgen, Fotos, wo sie wohnen...
Gibt ja kaum noch eine Ecke, wo nicht gefilmt wurde, erleichtert spätere Recherchen.
Eigene Ermittlungen starten (die von der Staatsanwaltschaft werden erfahrungsgemäß eingestellt) und erhärtende Verdachtsmomente melden.

Hund verletzen ist leider z.Zt. nur Sachbeschädigung, aber den Wert für Dich bestimmst Du.
Meine Freunde würden den Täter (wenn bekannt) schon zur Kasse bitten.
Und wenn Der nicht zahlungsfähig ist, würden sie ihn schon darüber informieren, was eine Spenderniere, Spenderleber ...


LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Ich danke Euch allen. Morgen werde ich bei Aldi nachfragen, ob es Überwachungskameras gibt. oT

Olivia @, Mittwoch, 12.06.2024, 20:52 vor 41 Tagen @ Olivia 1360 Views

.......

--
For entertainment purposes only.

ot: Hunde in der Stadt

Dieter @, Mittwoch, 12.06.2024, 22:28 vor 41 Tagen @ Olivia 2132 Views

Hallo Olivia,
so etwas ist ne Riesensauerei, tut mir leid.

Ich habe das umgekehrte Problem. Ich würde meinen Köter niemals unbeaufsichtigt am Laden angebunden lassen, da ich nicht sicher bin, wie vielen Passanten er übel mitspielt, die seine Toleranzzone überschritten haben, da das durchtrainierte 50kg-Tierchen mit seinen Zotteln so niedlich ausschaut. Er ist aber auch kein Stadtleben gewohnt und von daher nicht entspr. sozialisiert.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Ein kleiner Hinweis

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Donnerstag, 13.06.2024, 00:24 vor 41 Tagen @ Dieter 2152 Views

In Spanien ist es verboten Hunde unbeaufsichtigt anzuleinen. Es ist nicht erlaubt Hunde vor dem Geschäft anzubinden, um einzukaufen. Das ist nicht nur sinnvoll aus dem Grund, dass der Hund misshandelt werden könnte. Ich habe schon öfter ängstlich jammernde Hunde erlebt, die vor einem Geschäft angebunden waren. Das hat sich wirklich erbärmlich angehört.

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Da jammere ich seit 30 Jahren wie ein Hund

D-Marker @, Donnerstag, 13.06.2024, 00:36 vor 41 Tagen @ Rainer 1915 Views

bearbeitet von D-Marker, Donnerstag, 13.06.2024, 00:46

https://www.youtube.com/watch?v=SLtQ9gu_NmA (Wann wird man je verstehen)

Bindet man sein Kind an, vor einem Laden?

Im kleinen Alter an der Tür vor der Kaufhalle? Aber Hunde ! [[zwinker]]

Also ich hatte meinem Hund normalste Verhaltensweisen nach Konz beigebracht, wie jedem (Hunde)Kind.

Kaufhalle, "Platz" (ohne Leine) und dann einkaufen.
Wenn ich aus der Halle rauskam:

Kurzer schlag an mein linkes Knie, damit wusste er: "Bei Fuß".


LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Bei Hütehunden mit Schutzhundeigenschaften m.E. nicht möglich.

Dieter @, Donnerstag, 13.06.2024, 01:22 vor 41 Tagen @ D-Marker 1787 Views

Diese Art von Hunden sind gezüchtet, um eigenständig Entscheidungen zu treffen im Sinne ihrer Schutz- und Hüteaufgaben. Das paßt so gar nicht zum Stadtleben und Einkaufen. Da ist Streß vorprogrammiert für jeden Passanten, der irgendwie aus der Rolle fällt.

- und ich habe keine Bock auf Ärger. Also lasse ich den Hund nicht in städt. Regionen.

Vor ein paar Wochen hatte ich den Hund im Lieferwagen städtisch. Als ich nach meiner Besorgung auf den Wagen zuging, sah ich von weitem noch, wie meiner alergisch auf einen Passanten reagierte, der einen größeren Hund sehr nah am Auto vorbeiführte. Das Ergebnis war: Ich mußte eine neue Windschutzscheibe anbringen lassen, da meiner mit aller Macht auf den los wollte (durch die Scheibe). Der Passant mit Hund war einfach zu nah am Auto, seinem Schutzbereich.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Ein Kind ist kein Hund

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Donnerstag, 13.06.2024, 23:50 vor 40 Tagen @ D-Marker 1089 Views

Bindet man sein Kind an, vor einem Laden?

Eine Weitere Degeneration, Hunde und Kinder werden vermengt. Hunde und Kinder sind gegensätzliche Welten.

Sei mir bitte nicht böse. Ich muss das klarstellen. Die Hundeflut ist eine anderes Problem.

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Einen guten Kompromiss hat man,

D-Marker @, Montag, 17.06.2024, 10:17 vor 36 Tagen @ Rainer 572 Views

bearbeitet von D-Marker, Montag, 17.06.2024, 11:03

wenn Keiner zufrieden ist.

Und wir müssen uns da ja auch nicht unbedingt einig werden.

Bevor das Thema ausufert:

Das Töten oder Verletzten von anderen Menschen oder Tieren ist uns nicht von Natur gegeben.
Wem wir das Leben nehmen, und das sogar in Dankbarkeit und ohne schlechtes Gewissen, sind Pflanzen.

Aber nicht Jeder ist Vegetarier.

Es wird Alles anders, aber Nichts besser...

Es breitet sich Alles aus, bis es durch die Natur gestoppt wird.

Wir können eine Fliege weg scheuchen, wenn sie uns belästigt. Wir töten Mücken, wenn sie sich an unsere Blutadern heran machen.

Und nicht-Vegetarier schlachten Tiere, um sie zu verzehren.

Das Alles sei der Menschheit verziehen.

Aber ein Tier, aus welchen Gründen auch immer, zu verletzen?


LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Auch in Portugal habe ich noch nie einen angebundenen Hund vorm Geschäft gesehen owT

Dieter @, Donnerstag, 13.06.2024, 01:23 vor 41 Tagen @ Rainer 1427 Views

owT

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Jetzt verbrenne ich mir mal wieder das Maul

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 14.06.2024, 21:57 vor 39 Tagen @ Dieter 894 Views

Natürlich bedauere ich das, was Olivia da passiert ist. Nicht nachvollziehbar. Aber ich stelle es in einen Vergleich zu dem, was mir hier ein paar Österreicher erzählt haben, die ich in Siebenbürgen in unserer Straße zufällig getroffen habe.

Aktuell sind es in ganz Österreich derzeit im Durchschnitt 7 Messerattacken mit unterschiedlichem Ausgang. Selten, wo gar nichts passiert, oft aber mit Personenschaden, und immer öfter auch mit mortalem Effekt. Stellt sich die Frage, ob das nun reine Muselattacken sind, die religiös motoviert sind, oder ob das eine Frusterscheinung derjenigen ist, die sich in Lebensgefahr über das Mittelmeer haben schippern lassen, in der Hoffnung, dass nun der Goldesel auf sie runterkackt.

Was ich aus so manchen Interviews erfahren habe, die ja kaum gezeigt werden, sind da verdammt viele von diesem Klientel total frustriert.Schließlich haben sich da ganze Familienclans in deren Heimat verschuldet, und die haben alle auf die Karte des immigrativen Einwanderers gesetzt. Wenn der nun nicht liefert, weil sich die Dinge geändert haben, dann ist bei den Angehörigen zuhause sicher die Kacke am Dampfen.

Kann es sein, dass dann diese Messerattacken eine Art Überdruckventil darstellen? Dann wäre es für mich auch denkbar, dass derlei Angriffe auf Hunde einen ähnlichen Bezug haben, zumal ein Hund bei den Musels ja in eine ganz andere Kategorie fällt als bei uns.

Zur Nachhilfe für diejenigen, die sich im Koran nicht so auskennen:

Thema Hund:

Es ist dem Muslim nicht gestattet sich einen Hund anzuschaffen, außer, wenn er diesen Hund für die Jagd, oder der Bewachung von Vieh und Anbau benötigt.

Die genauere Definierung:

Zur Weisheit Allahs, der Mächtige und Gewaltige, gehört es, dass schlechte Frauen zu schlechten Männern gehören, und schlechte Männer zu schlechte Frauen. Es wird gesagt, dass jeder einzelne Ungläubige unter den Juden, Christen und Kommunisten, im Osten und Westen, einen Hund hat, die Zuflucht ist bei Allah, den er mit sich nimmt. Jeden Tag wäscht er ihn mit Seife und anderen Pflegeprodukten, obwohl, wenn er ihn mit dem Wasser aller Meere und der Seife der gesamten Welt waschen würde, er (der Hund) nicht rein werden würde, da die Unreinheit (des Hundes) naturell ist und diese Unreinheit wird erst rein, wenn man sie verderbt und komplett verschwinden lässt.

Mit diesem Problem sollte man diejenigen konfrontieren, die damals im Jahre 2015 überzeugt gerufen haben : "Wir schaffen das". Dazu die Teddybärenwerfer. Oder auch diejenigen, die absolut davon überzeugt sind, dass man die Musels integrieren kann.

:-) "Die erstaunliche Bedeutung von Hunden im Islam".

Olivia @, Freitag, 14.06.2024, 23:45 vor 39 Tagen @ helmut-1 897 Views

Windhunde (dazu gehört die Galga) stehen außerhalb der sonstigen Hunderassen. Sie genießen ein hohes Ansehen. Das mag daher kommen, dass sie auf der Jagd eingesetzt wurden und dazu beitrugen, die Familie zu ernähren. Sie durften an der Tafel neben ihrem Hernn sitzen und bekamen Teile der Jagdbeute. Die Hunde wurden während der Jagd von Kamelen "heruntergeworfen" und jagten dann die Beute. Das ist eine unglaubliche Sache, wenn man sich das und die Geschwindigkeit, mit der das alles abläuft, vergegenwärtigt.

Aber ein Link zur Stellung des Hundes im Koran. Auch in muslimischen Familien werden Hunde mehr und mehr als "Companion" gehalten. Es geht um Sauberkeit. Viele Hunde sabbern außerdem..... einen sabbernden Hund könnte ich auch nicht in meiner direkten Umgebung akzeptieren... und auch keinen Hund, der ins Bett will oder auf die Möbel. Hygiene ist das Wort, das ich benutzen würde.

https://www.youtube.com/watch?v=h5WwdrMEk0A

Wir wissen leider nicht, was für Leute ins Land gekommen sind. 2015 las ich, dass etliche muslimische Staaten ihre Gefängnisse geöffnet haben sollen, um die Insassen nach Westen zu schicken. Das soll auch auf Anstalten für Geisteskranke zugetroffen haben. Dazu kamen dann die Fanatiker..... und sicherlich viele Menschen, die nur nach einem besseren Leben suchten. Das war wie der Goldrausch in Californien.

--
For entertainment purposes only.

Ich habe die extra mitgenommen, weil sie gerne dort hingegangen war und das Treiben beobachtete. Es gab auch sehr nette Leute dort, auch sehr

Olivia @, Donnerstag, 13.06.2024, 10:55 vor 40 Tagen @ Rainer 1454 Views

nette ausländische Familien.

Die Hundedame hätte auch zu Hause oder im Schatten im Auto bleiben können. War mein Fehler.
Allerdings bin ich überzeugt davon, dass Deutsche das nicht tun... und auch bei anderen Europäern ist mir so etwas noch nicht aufgefallen noch habe ich darüber gelesen. Die mögen sich z.T. schlimm gegenüber Straßenhunden verhalten, aber ein angeleinter Hund hat ja einen Besitzer.

--
For entertainment purposes only.

ot: meinen nehme ich auch schon mal mit .....

Dieter @, Donnerstag, 13.06.2024, 13:48 vor 40 Tagen @ Olivia 1288 Views

Hallo Olivia

damit er das Treiben in der Stadt studieren kann. Aber ich lasse ihn immer im Auto (mit ca. 10cm geöffnetem Fenstern), da ich sonst für nichts garantieren kann.
Auch fahre ich mit ihm mit leicht geöffnetem Fenster. Er hält dabei immer den Kopf raus, geht bis Tempo 100 unproblematisch, auch bei Regen. Muß auch funktionieren, schließlich läuft er Tempo 50, auch bei starkem Gegenwind.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Ist offenbar eine bemerkenswerte Rasse, wenn der als Schutzhund so schnell ist. - Das Auge meiner Hundedame scheint nicht verletzt zu sein, nächste Woche weiß ich mehr. Bis dahin 5 x am Tag behandeln.

Olivia @, Donnerstag, 13.06.2024, 21:10 vor 40 Tagen @ Dieter 1097 Views

Ich bin sehr froh, dass das Auge selbst nicht verletzt zu sein scheint. Hoffentlich ist das richtig diagnostiziert.

Die läßt hier auch keinen anderen Hund auf das Grundstück, auch keine Postboten. :-) Wenn ich Lieferungen erwarte, sperre ich sie ein. Eine Zeit lang wußte ich nicht, warum die Postboten schrieben, sie können die Pakete nicht zustellen.... war ziemlich verärgert. Irgendwann habe ich es dann begriffen.

Sie ist inzwischen an den Buggy gewöhnt. Das habe ich über das Kfz (Buggy rein) und getrocknete Entenstreifen gelöst. Sitzt jetzt ganz gerne drin. Das mit dem Zelt ist noch eine Arbeit in Progress.... Aber ihre Entenstreifen holt sie sich schon raus. :-)

Meine Tochter habe ich inzwischen auch "ins Zelt" bekommen. Als sie das Ding aufgebaut sah, war sie plötzlich interessiert. Jetzt habe ich ihr eins zum Geburtstag geschenkt.... So etwas gehört inzwischen wohl in jeden Haushalt. :-) Bei den Wetterereignissen.

--
For entertainment purposes only.

@ Olivia - etwas Rassebeschreibung bzw. wieso Schutzhund und trotzdem sehr schnell

Dieter @, Donnerstag, 13.06.2024, 23:03 vor 40 Tagen @ Olivia 1128 Views

Hallo Olivia,
schön, daß Du mit Deiner Hündin Fortschritte machst. Meist heilen Wunden bei den Hunden auch rech schnell.


Ich habe mal ein wenig Rassebeschreibung kopiert zu der "besonderen Rasse": Wobei ich außerdem mir zuvor die Züchter genau anschaue, da inzwischen oft anders gezüchtet wird, als ich es möchte. Auch der allgemeine Rassestandard in Bezug auf Größe und Gewicht wird bei meinen Rüden deutlich übertroffen, 68-70cm hoch und 50-55kg schwer:

Der Briard ist ein Arbeits- und Gebrauchshund bester Güte, sportlich, vital und unwahrscheinlich fit - dies gilt für Körper und Geist. Folglich kann der unermüdliche und höchst arbeitswillige Hütehund für zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten ausgebildet und abgerichtet werden. Demnach trifft man den leistungsfähigen und talentierten Berger de Brie, in diversen Bereichen.

Ein kurzer Überblick über die vielseitigen Einsatzfelder des Briard:
Herdengebrauchshund zum Treiben, Hüten, Wolfsabwehr

Einsatz im Breitensport bzw. Turnierhundesport, Agility, Schutzhundesport und Dogscooting uvm.. Zudem übernimmt er zuverlässig die Aufgaben als Wachhund, um Haus und Hof und seine Besitzer zu beschützen.

Weitere Einsatzgebiete des Briards sind die Spezialausbildungen und das praktische Führen als Rettungs-, Therapie-, Assistenzhund sowie regelmäßig im Ausland als Diensthund bei Polizei und Zoll.

Natürlich trifft man auf die Rasse auch im Rahmen des Ausstellungswesen. Hier wird der Briard dann schick präsentiert, gerichtet und bewertet.

Da die Rasse seine Herdentiere jeher gegen Übergriffe beschützen musste und demnach wachsam und mit einem ausgeprägten Schutztrieb ausgestattet ist, findet man den Berger de Brie vereinzelt sogar als speziell ausgebildeten Schutzhund.


Und nun zusätzlich ein wenig herauskopierter Text, der darlegt, wieso die Rasse nicht nur stark, mutig ist, sondern auch noch extrem agil und schnell.
Mein vorheriger Rüde (ca. 52kg) war z.B. in der Lage eine steile Alu-Leiter hochzuklettern und hat mich gelegentlich schon mal aufm Flachdach besucht, wenn ich dort etwas reparierte.
Einer meiner Rüden hatte sich mal für ein paar Sekunden mit einem Rottweiler-Rüden gekloppt. Der Rottweiler war mit Sicherheit stärker, habe ihn auf 60-70kg geschätzt. Aber der Kampf war trotzdem nach wenigen Sekunden zugunsten meines Rüden beendet - einfach weil der Briard weitaus wendiger und schneller im Bewegungsablauf ist.


Der Berger de Brie ist sehr muskulös, das Körpergebäude wirkt kompakt und stabil, da es von den Abmaßen nahezu quadratisch gebaut ist. Denn nimmt man Maß und schaut sich die Länge des Körpers ab der Schulter bis zu seinem Sitzbeinhöcker an, so ist dieses nur leicht größer als seine Widerristhöhe.

Man spürt förmlich die Power und Kraft, die die Hunde entwickeln können. Mit ihren vorzüglichen körperlichen Anlagen, konnten sie sich zur Verteidigung der Herdentiere gegenüber Raubtieren behaupten. Sie bringen eine hervorragende Konstitution und körperliche Qualitäten mit.

Und trotz des muskelbepackten Körpers ist der Berger de Brie geschmeidig, sehr beweglich und wirkt wohlproportioniert. Eben ein toller und gut gelunger Rassehund mit stattlichem Aussehen.

Kommt der Briard dahergelaufen, so fällt sofort der gleichmäßige und äußerst schubvolle Gang ins Auge. Und trotz der Kraft und Power, die er auf die Straße bringt, wirkt das Gangwerk stets harmonisch. Zudem ist der gesamte Bewegungsablauf von Leichtigkeit geprägt. Damit kann der Briard seine ihm übertragene Aufgaben mit einem minimum an Anstrenung und Ermüdung erledigen. Der Standard legt Wert darauf, dass der Briard einen raumgreifenden Trab zeigt.

so ist sie halt die Rasse. In NRW durfte man die Rasse vor Jahren nur mit poliz. Führungszeugnis und Eignungstest halten. Ist aber berechtigterweise wieder aufgehoben worden. Sie sind schließlich von den Anlagen her keine Killer, sondern Beschützer und noch viel mehr, sodaß man richtig Spaß an ihrer Lebensfreude finden kann.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

ot: noch ein Bildchen

Dieter @, Donnerstag, 13.06.2024, 23:23 vor 40 Tagen @ Dieter 1466 Views

Hallo Olivia,

da ich meine Briards immer jährlich scheren lasse, auch nie kämme, also nie Fellpflege mache, sehen meine etwas anders aus, als üblich.
Deshalb ein Foto vom jetzigen Rüden, ist 2 Jahre alt, 70er Schulterhöhe. Aufgenommen ca. 2 Monate nach dem Scheren auf ca. 5mm Haarlänge. bis zum nächsten Scheren dürften die Haare ca. 12-15cm lang sein.

[image]

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Ein schönes Tier. Er wirkt gar nicht so groß. Gefällt mir gut. Danke für das Foto. oT

Olivia @, Donnerstag, 13.06.2024, 23:54 vor 40 Tagen @ Dieter 962 Views

.....

--
For entertainment purposes only.

ot: Das sind keine Gänseblümchen, sondern ca.50cm hohe weiße und gelbe Margariten in denen er steht.

Dieter @, Freitag, 14.06.2024, 09:13 vor 39 Tagen @ Olivia 893 Views

bearbeitet von Dieter, Freitag, 14.06.2024, 09:25

unser erster Rüde vor ca.30 Jahren, etwas kleiner als der jetzige.

Gruß Dieter


[image]

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Ist ja ein wahnsinniger Brocken. Margariten und Gänseblümchen kann ich unterscheiden, bin z.T. auf dem Land aufgewachsen.

Olivia @, Freitag, 14.06.2024, 11:27 vor 39 Tagen @ Dieter 929 Views

Zu meinem 13. Geburtstag bekam ich zum ersten Male niedrige Stöckelschuhe und Seidenstrümpfe geschenkt. Ich spazierte mit denen und Omas Dackel stolz durch das Dorf, als mir der schlaue Dackel abhaute...... und ich mit Stöckelschuhen und Seidenstrümpfen durch die Felder hinter dem Kerl hinterher rennen mußte. Ich sollte aufpassen. Er war berüchtigt und hatte einen Ruf. Ich tat alles, was ich konnte, aber der hatte bereits ein Stück Federvieh gefangen und totgebissen. Die Bauern ließen sich das fürstlich entlohnen und behaupteten, es sei ein spezielles "Zuchthuhn" gewesen.

Ja, Felder und hohe Wiesen kenne ich. War eine wunderbare Zeit. Mit Hunden bin ich aufgewachsen seitdem ich denken kann. Oma hatte immer Dackel. In Düsseldorf, bei meinen Eltern gab es keinen Hund..... da habe ich mir offenbar einen ausgedacht und den gestreichelt und mit dem geredet. Meine Mutter fürchtete schon, ich sei verrückt, denn ich fragte sie offenbar, ob sie den nicht sehen könne. :-) Das verschwand dann, als ich einen echten Hund bekam. :-) - Natürlich einen eigenwilligen, sturen Dackel. :-)

--
For entertainment purposes only.

Briard - Strobel - Mix

Bergamr @, Donnerstag, 13.06.2024, 23:29 vor 40 Tagen @ Dieter 1091 Views

Hallo Dieter,

Deiner Beschreibung ist nichts hinzuzufügen - ein toller Hund, der Briard!

Hatte die Freude, lange Jahre zwei Geschwister um mich zu haben, Briard-Strobel-Mix aus einer Schäferei. Rüde wurde 9, das Mädel 12, wir hatten eine schöne Zeit.

Das Einzige, was bei Deiner Beschreibung fehlt, ist der überaus ausgeprägte Dickkopf!

Jetzt hab ich einen Strobel-Schwarzer-Mix, wieder aus einer Schäferei, der ist zwar nicht so dickköpfig, aber im Vergleich zum Briard-Einschlag wesentlich leichter fremd-manipulierbar.
Der Briefträger ist sein Feind, mit allen anderen will er spielen ...

Gruß
Bergamr

PS: @Olivia: freut mich, daß Deine Hündin voraussichtlich nicht schwerer verletzt worden ist - Gute Besserung.

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

halt sehr eigenwillig

Dieter @, Donnerstag, 13.06.2024, 23:49 vor 40 Tagen @ Bergamr 1049 Views

Hallo Bergamr,

mit der angedeuteten Sturheit, die ich eher als recht eigenwillig bezeichnen möchte, hast Du absolut Recht.
Die Rasse ist aber auch gezüchtet worden unter dem Aspekt, daß er eigenständig und intelligent handeln kann.

Nach jedem Befehl folgt eine Gedenksekunde oder mehrere bis zu Ausführung, als wollte der Hund erst für sich prüfen, ob der Befehl ok ist oder Sinn ergibt.
Jetzt haben wir unseren 5. Briard. Die vorherigen sind im Mittel 13 Jahre alt geworden, der älteste 14 Jahre. Der jetzige wird unser letzter sein. Wenn der stirbt, werde ich vermutlich nicht mehr die Kraft/Energie haben einen neuen zu halten und zu erziehen.

Ist halt kein Hund, den man so nebenbei im Haus mit Familie hält und hin und wieder Gassi geht.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Eigenwillig - eigenständig - eigene Intelligenz

Bergamr @, Freitag, 14.06.2024, 00:02 vor 40 Tagen @ Dieter 1105 Views

Hallo Dieter,

ja, richtig, Dickkopf ist das falsche Wort. Selbstständigkeit trifft es besser.

Ich such auch mal ein Bild von den Beiden, vielleicht kann ich das hochladen.

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Galgos kannst du auch im hohen Alter noch halten. Sie sind zwar auch sehr eigenwillig, aber vollkommen anders als andere Hunderassen. Sie binden sich an ihren menschlichen Gefährten und .....

Olivia @, Freitag, 14.06.2024, 12:16 vor 39 Tagen @ Dieter 1101 Views

bearbeitet von Olivia, Freitag, 14.06.2024, 12:58

sind sehr einfühlsam und kooperativ. Es geht nichts mit Zwang. Sie haben ein phänomenales Seh- und Hörvermögen. Erheblich besser als andere Hunderassen. Sie jagen auf Sicht und - je nach Einsatz - z.T. tagelang vollkommen selbständig. Diese Tiere werden auch für die Wildschweinjagd eingesetzt, sind also sehr mutig. Du mußt darauf achten, dass du einen echten, spanischen Galgo bekommst, aus einer soliden Zucht. Sie sind das spanische Nationalsymbol und inzwischen leider selten. Man sagt, sie seien so schnell, dass sie sich auf einer Münze drehen können. Sie sind nicht so groß wie Greyhounds oder Greyhound-Mischlinge und sie haben vor allem andere Pfoten, die sogenannten Hasenpfoten.

Dadurch, dass eine vogelwilde Züchterei durch alle möglichen korrupten und unqualifizierten Halunken stattgefunden hat, die schnelles Geld machen wollten, wurden diese Tiere zum großen Teil mit Greyhounds vermischt. Diese haben jedoch völlig andere mentale Eigenschaften als Galgos. Das Zuchtziel war anders (Kurzstreckenrennen). Was mit diesen armen Tieren angestellt wird, wenn sie in ihrer Leistungsfähigkeit nicht den Erwartungen dieser menschlichen Monster entsprechen, das kann man nur mit Alpträumen beschreiben. Es wird immer noch nicht strafrechtlich verfolgt. Leider.

Unsere erste Galga ist sehr alt geworden. Sie war sehr groß. Mein Mann hatte sie "sterbend" bei Ronda am Straßenrand entlang kriechen sehen. Er hielt an und wollte ihr Wasser geben. Es war sehr heiß. Sie wollte nicht. Aber sie machte ihm auf irgend eine Art und Weise klar, dass sie ins Auto wollte..... und er gab nach. Nahm sie ins Auto und fuhr sie in ein Tierheim an der Costa. Die waren voll und wollten keinen Hund mehr nehmen, als sie den Hund jedoch sah, erschrak die Leiterin und sagte: Um Gottes Willen, das ist ja eine Galga. Die Galga war sehr krank. Eine schlimme Leishmaniosis. Wir haben die Behandlungskosten übernommen und mein Mann ging einmal wöchtentlich mit ihr spazieren. Immer, wenn er Zeit hatte. Es gab keinen genauen Zeitplan. Im Tierheim sagte man, der Hund wisse immer eine halbe Stunde, bevor er komme Bescheid, werde unruhig und fange an zu jaulen. Die haben sich darüber amüsiert.

Als ich nach Spanien kam und den Hund zum ersten Mal sah, erschrak ich und dachte: Was hat er sich denn da..... Sie sah aus wie eines der Skelette, die in Western-Filmen immer am Wegrand lagen. Als sie mich jedoch ansah, da war ich ihr sofort verfallen. Dieses Geschöpf schaute mich an, als ob sie alles von mir wüßte, mich und mein ganzes Leben kenne. Mit einer Klugheit und Sanftheit, die ich noch nie bei einem Lebewesen kennen gelernt hatte.

Wir hatten schon 3 Hunde und mein Mann zögerte. Ich wollte sie unbedingt zu uns nehmen. Aber der Hund mußte zuerst fertig behandelt werden. In dieser Zeit schaffte sie es 2 x dem Tierheim (Käfige) zu entkommen und auf einer Art Autobahn nach meinem Mann zu suchen. Sie konnte glücklicherweise eingefangen werden.

Ich ging dann mit, sie zu besuchen. Als mein Mann sie einmal zurück brachte (ich blieb im Auto), hörte ich ein mörderisches Geschrei und dachte, dem Hund sei etwas passiert.
Als mein Mann zurück kam, fragte ich beklommen. Er antwortete: NEIN. Die Galga war von einer Kampfhündin mit "Gefährten" im Schlepptau angegriffen worden. Es ging offenbar ganz schnell, dann war Ruhe. Die Kampfhündin mußte dann notoperiert werden. Der Galga hatte keine Schramme..... Diese Tiere schauen aus, wie die wunderbarsten Engelchen auf Erden..... sie sind unglaublich sanft, ausgeglichn und ruhig..... aber wer sie unterschätzt, der macht offenbar einen großen Fehler.

Und vor allen Dingen.... sie sind selbständig. Man muß sie nicht "bespielen"... sie fordern nicht pausenlos etwas von einem.....

Wenn du mehr über die "Little Lobitos", die Kleinen Wölfe erfahren willst, hier ist eine Webseite. Es gibt auch Rauhaar-Galgos und sehr große, die ebenfalls zu dieser Familie gehören.

https://www.galgo.de/

Meine Hundedame hat nicht das geringste Interesse an Couchen, Sesseln oder Betten. Gott sei Dank. Sie legt aber großen Wert auf eigene, gut gepolsterte und warme Hundebetten. Auch legt sie großen Wert auf schöne, warume, weiche Hundemäntel in der kalten Jahreszeit. Da wird man bei den Briten pfündig. Die haben das "Kälteproblem" mit ihren Greyhounds und Whippets. Sie haben also wunderbare Hundemantelkollektionen, die das Herz der Wärme liebenden Galgos höher hüpfen lassen. Die Deutschen haben leider keine Erfahrung damit.

--
For entertainment purposes only.

ot: @Olivia

Dieter @, Freitag, 14.06.2024, 13:09 vor 39 Tagen @ Olivia 959 Views

Hallo Olivia,

rührende Geschichte. Ja, so kommt man auch zum Hund. Die von Dir beschriebenen Charaktereigenschaften hören sich recht brauchbar an. Vermutlich braucht der Galgo noch mehr Bewegung als meiner.
Hasen schaffen übrigens bis Tempo 80 km/h. Auf kurzer Distanz schafft ein Hund die nicht. Aber die Hasen haben nicht die Ausdauer sodaß bei guter Nase und guter Sicht der Hund den erschöpften Hasen findet.

Bei meinen (keine Jagdhunde, kein Killerinstinkt - nur bei Gefahr) hatte ich mal ein Erlebnis. Der Hund jagd einen Hasen, der war schneller als er. Aber mit guter Nase fand er ihn, als er sich in der Deckung von Pflanzen ausruhen wollte. Mein Hund stubst den Hasen an, damit der doch bitte weiterläuft und das Spiel nicht abbricht. Das ganze hat er 3 oder 4 mal gemacht, immer den erschöpften Hasen mit Nasenstubsern zum Weiterlaufen aufgefordert. Die Distanzen bis zum nächsten Ruhepunkt des Hasen wurden immer kleiner. Ich immer hinterher mit Verspätung. Als ich merkte, daß der Hase kurz vor Erschöpfung war habe ich den Hund von seinem Spielzeug getrennt und wir sind weiter. Ich denke, dem Hasen ist nichts passiert.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

:-) so unterschiedlich sind die Charaktere von Hunden. Nein, die Galgos brauchen nicht so viel Auslauf. Bekommen sie in Spanien auch nicht.

Olivia @, Freitag, 14.06.2024, 14:08 vor 39 Tagen @ Dieter 924 Views

Wäre das so, könnte man sie nicht in der Wohnung halten. Das geht aber....im Gegensatz zu vielen anderen großen Hunden. Ein Garten, wo sie rennen können ist von Vorteil ... und ein Dirtbike, mit dem man alle möglichen Wege fahren kann. Aber die machen keinen Stress.... einen "anspruchsvollen" Schäferhund, der auf seinem "täglichen Auslauf" besteht, würde ich mir nicht anschaffen können...... denn ich bin ab und zu krank. Die Galga hat das kapiert und akzeptiert, dass dann nix geht.... Außerdem fressen die nicht so viel. Man muß also nicht noch zusätzlich eine regelrechte Verpflegungslogistik betreiben. Es hält sich alles in Grenzen....

Zum Dirt Bike. Das hier ist wohl Österreichs bekannteste Outdoor-Youtuberin. Eine völlig "verrückte" Dame, die teilweise wirklich extreme Dinge macht. Vor Jahren habe ich ein Video gesehen, in dem sie in den USA, einen der dort bekanntesten Outdoor-Youtuber (Survival) beim Rafting regelrecht das Fürchten lehrte ..... :-) - die ist so knallhart und unempfindlich, dass man es kaum glauben kann. Spricht ein Englisch, dass es einem die Zehnägel hochrollt...... aber: sie hat etwas zu sagen und macht sich verständlich. :-)

Hier stellt sie ihr neues Dirt Bike vor. Ein Lastenfahrrad. Wundert mich, dass die Youtuber erst jetzt darauf springen. Ist ein Super Bike, Engwe L20.

https://www.youtube.com/watch?v=SVqW4lX7jFQ

--
For entertainment purposes only.

Wie ich meinem Hund Billard beibrachte

D-Marker @, Montag, 17.06.2024, 11:55 vor 36 Tagen @ Olivia 567 Views

so unterschiedlich sind die Charaktere von Hunden.

"Lernet von den Tieren", steht in der Bibel.
Als ich dass das erste Mal gelesen hatte, na ja.
Man schwankt ja immer zwischen Hoffnung und Zufall.

Habe dann nach alter Tradition Stöckchen geschmissen.

Erst hat er den Stock als Feind betrachtet, ihn zerbissen und seine Beute herumgezerrt, nachdem er siegesgewiss seine Beute zu mir brachte. Ähnlich Katzen, welche erlegte Mäuse vor die Haustür legen.


Später, als er die Erkenntnis bekam: "Wenn Du das Stöckchen Frauchen in die Hand legst, geht das Spiel weiter..."


Als wir beide uns nach Jahren sicher waren (respektive) : "Du beißt mich nicht und ich bringe Dir was zum Fressen mit..."

Ging es in das nächste Kapitel:


Ballsport, Billard.

Wer einen Hund hat, kann das gleich mittrainieren.

Man lege sich wie ein Hund, auf allen Vieren liegend, auf die Erde / Teppich.
Danach legt man die Schöpfung (das Tier) diametral gegenüber.

Danach kommt der Ball in's Spiel.


Mit der Nase den Ball zum Hund spielen. Und laut sagen: "Stupps".

Anfangs wird Wauzi nicht verstehen, was gemeint ist. Wie beim Stöckchen.

Aber später geht die Sonne auf:


Wauzi spielt mit seinem Näschen den Ball zurück, und das, so lange es Ihr wollt!


(Tipp für Fortgeschrittene: Probiert Mal aus, mit wie vielen Bällen das klappt.)


LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Danke. oT

Olivia @, Donnerstag, 13.06.2024, 23:55 vor 40 Tagen @ Bergamr 847 Views

....

--
For entertainment purposes only.

Die Hundedame läßt sich nicht anfassen von Fremden. Gegen etwas Schlagstockähnliches oder eine "Kindersteinschleuder" oder ein Rad, mit dem man sie anfährt, kann sie nichts tun...

Olivia @, Donnerstag, 13.06.2024, 10:50 vor 40 Tagen @ Dieter 1510 Views

noch nicht einmal weglaufen, weil sie angebunden war.

Dies ist/war eine bürgerliche Wohngegend von München, nah angrenzend an unsere Wohngegend, die bisher noch von solchen "Leuten" verschont geblieben ist. Aber die Probleme nähern sich täglich weiter, auch in unsere Richtung.

Das Absurde ist, dass mir vorher den ganzen Tag Gedanken durch den Kopf geschossen sind, dass ich dort nicht hinfahren sollte, sondern in die entgegengesetzte Richtung, weil es dort auch ein großes Einkaufszentrum samt Post gibt (weniger Ausländer). Ich habe nicht darauf gehört, sondern bin trotzdem hingefahren. Das geht mir jetzt durch den Kopf. Hätte ich auf die innere Warnung gehört, wäre das nicht passiert.

Ich werde da nicht mehr hinfahren zum Einkaufen. "Die" haben dort offenbar alles vollgestopft mit Ausländern von denen niemand weiß, woher sie kommen und was sie wollen.... und wer sie sind. Aber alle haben reichlich Geld zur Verfügung.

Die Freiheit der einheimischen Bevölkerung wird mehr und mehr eingeschränkt, dank unseren atlantischen "Freunden".

--
For entertainment purposes only.

Klar kannst Du Anzeige erstatten. Das solltest Du auch.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 26.06.2024, 12:51 vor 27 Tagen @ Olivia 452 Views

Dafür ist keineswegs notwendig, dass Du den Täter beschreiben kannst. Und wenn die Anzeige steht, muss erstmal ein Ermittlungsverfahren gestartet werden (das natürlich wegen geringer Erfolgsaussicht wieder eingestellt werden kann). Aber so kommt die Tat in die Statistik, und vielleicht findet die Polizei ja doch noch Zeugen!

Gute Besserung für Deinen Hund!

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Werbung