Wie weiter mit Flinten-Uschi??? Alternative für neofeudale EU-Kommision: "Transatlantischer Au Pair" Annalena B. ...!?

Reffke @, Sonntag, 02.06.2024, 13:45 vor 46 Tagen 2779 Views

Hallo allerseits,

Jetzt wird wohl der Hund in der Pfanne verrückt... [[hae]]

Beim wackeren "Tichy's Einblick" ein düsterer Weitblick auf die EU-Komission und deren
"transatlantische Gouvernante" Ursula von der Leyen, geb. Albrecht
...nach der Wahl: eine fundierte Analyse mit Witz und Verstand.

UvdL verliert immer mehr an Rückhalt und Unterstützung. Plötzlich berichten Medien, dass AB ihre Nachfolgerin werden könne. Sehr wahrscheinlich ist es nicht, dass sie an der Spitze der EU-Kommission landet. Aber ein Posten als Kommissarin könnte es werden. Am Ehrgeiz fehlt es ihr nicht, auch wenn sich ihr Ehrgeiz reziprok zu ihren Fähigkeiten verhält.
https://www.tichyseinblick.de/meinungen/von-der-leyen-baerbock-eu/

Ein vergnüglicher Artikel, den ich wärmstens empfehle! [[top]]

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

So komisch das klingt, ich denke mir, das wäre ein Glücksfall.

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 09.06.2024, 17:30 vor 39 Tagen @ Reffke 568 Views

Warum:Ursula steht bereits seit Längerem im Fokus. Mich wundert, warum die rumänische Generalstaatsanwältin Kövesi, die dafür bekannt ist, sich kompromisslos für das Recht und gegen Kompromition einzusetzen, seit zwei Jahren Ermittlungen durchführt, die keine Anklage gegen Uschi zum Resultat haben. Ich weiß, nicht, was da gespielt wird.

Wenn nun Baerbock in die erste Reihe gehievt wird, dann sehe ich das als einen Glücksfall an. Warum: Dann geht dieser Spuk mit der EU wesentlich schneller zu Ende, als wir und das wünschen können.

Denn diese konzentrierte Inkompetenz, präsentiert durch diese Frau Baerbock, sowohl in der Rhetorik, als auch im Geschichtswissen und besonders in der Beurteilung der aktuellen politischen Situation, das ist ein Glücksfall. Schneller kann man den Unsegen der EU nicht zum Ende führen, und das wird dann jeder normalgestrickte einsehen müssen.

Werbung