Rainer Rupp: "Ukraine provoziert Atomkrieg mit Russland in Europa"

stocksorcerer @, Montag, 27.05.2024, 12:39 vor 19 Tagen 6298 Views

"Die USA benutzen die Ukraine für Angriffe auf das strategische Frühwarnradarsystem in Russland. Damit nähert sich der Westen nicht nur dem atomaren Abgrund. Schlimmer noch, wir stehen bereits direkt an der Kante."

https://www.anonymousnews.org/international/angriffe-auf-russlands-fruehwarnsystem-eska...

Das hört sich wirtklich böse an. Wenn die Welt untergeht, dann sind die NATO-Schergen dran schuld, weil sie
a) entweder die Ukraine dazu anstacheln oder
b) die Mittel nicht stoppen, um den Konflikt einzuhegen.

Gruß
stocksorcerer

Berninger hat auch sofort umgeschaltet

Ankawor @, Montag, 27.05.2024, 15:29 vor 19 Tagen @ stocksorcerer 5043 Views

Während unser (Ex?-)Mitglied Sundevil in letzter Zeit gar lustige Vorträge hielt und sich über Feministen und sowas halb tot lachte, hört er sich nach dieser Wendung in seinem heutigen Video vollkommen anders an und empfielt "leichtes Gepäck" zu packen. Weiß jemand, ob Kinder unserer Politiker schon auf dem Weg zu floridianischen Privatschulen gesichtet wurden?
Es ist sinnvoll, das Tun und nicht das Reden der da oben zu beobachten.

Er ist doch in Spanien.

SevenSamurai @, Montag, 27.05.2024, 16:18 vor 19 Tagen @ Ankawor 3822 Views

Ist Sundevil gleich Berninger?

Jedenfalls ist er in Spanien weit weg vom geschehen.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Was hat das bitte mit seinem Input zu tun?

Odysseus @, Montag, 27.05.2024, 16:59 vor 19 Tagen @ SevenSamurai 3182 Views

Ist Sundevil gleich Berninger?

ja

Jedenfalls ist er in Spanien weit weg vom geschehen.

Und? Macht das seine Aussagen weniger plausibel?
Zudem logisch, dass er bereits Konsequenzen gezogen hat vor längerer Zeit.

Etliche deiner posts aus der letzten Zeit zeigen für mich, dass du noch sehr tief im System drinsteckst bzw. dein Denken davon beeinflussen lässt. Oder gar resigniert hast.
Befreie dich davon. Das Gelbe und die Gedanken und links in den postings, die oft neue Wege und Zugang zu neuem Wissen aufzeigen, machen es dir schon seit Jahren möglich.


Gruß
Odysseus

argumentum ad hominem

SevenSamurai @, Montag, 27.05.2024, 17:09 vor 19 Tagen @ Odysseus 2881 Views

Etliche deiner posts aus der letzten Zeit zeigen für mich, dass du noch sehr tief im System drinsteckst bzw. dein Denken davon beeinflussen lässt.

Keine Ahnung, warum die mich jetzt persönlich angreifst.

Oder gar resigniert hast.

Ja.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Kein Angriff, sondern eine subjektive Einschätzung

Odysseus @, Montag, 27.05.2024, 17:39 vor 19 Tagen @ SevenSamurai 2789 Views

Etliche deiner posts aus der letzten Zeit zeigen für mich, dass du noch sehr tief im System drinsteckst bzw. dein Denken davon beeinflussen lässt.


Keine Ahnung, warum die mich jetzt persönlich angreifst.

Ich habe dir nur vermittelt, wie es auf mich wirkt. Ob du es als Angriff einstufst und zurückweist - oder darüber nachdenkst, ist natürlich dir überlassen. Aber du reagierst wie die, meist überzeugt und freiwillig im System Gefangenen, um mich herum, wenn ich sie argumentativ in Richtung Ecke bugsiere. Mangels Argumenten und/oder Unwohlsein über das Thema, verbitten sie sich den "Angriff". Dabei bist du weder überzeugt noch freiwillig "dabei".

Oder gar resigniert hast.


Ja.

Dann haben "Sie" gewonnen. Lass es nicht zu. Du bist hier lange dabei und hast alle Munition, um dich zu befreien bzw. dich nicht wieder einsaugen zu lassen.

Gruß
Odysseus

Er hat immer aus Basel berichtet

Ankawor @, Montag, 27.05.2024, 18:49 vor 19 Tagen @ SevenSamurai 2548 Views

Berninger hieß hier im Forum Sundevil. Seine Videos wurden seinen Aussagen nach in der Schweiz aufgezeichnet, ich dachte Basel. Er ist aber vor einiger Zeit umgezogen, wohin weiß ich nicht.

Bisher hatte er in seinen Videos mehr oder weniger direkt angeregt, dass Leister besser aus Deutschland abhauen sollten - aus wirtschaftlichen Gründen. Dass er das jetzt deutlicher sagt und als Grund den Krieg angibt, scheint mir eine deutliche Veränderung zu sein. Seine Logik, nach der es eine Ausdehnung des Krieges auf Deutschland geben muss, ist für mich nachvollziehbar. Ebenso aber auch die Begründung, dass es eine eher langsame Ausdehnung sein wird.

MFG
Ankawor

PS: Am 28.5. gibt es von Stefan von Outdoor Chiemgau ein Webinar mit interessanten Themen in dieser Richtung.

--
Todfeind [ˈtoːtˌfaɪ̯nt]: Person oder Gruppe, die andere mit dem Tode bedroht, direkt oder indirekt.

Berninger, ist das nicht ein ehemaliger Forist?

Ashitaka @, Montag, 27.05.2024, 19:58 vor 19 Tagen @ Ankawor 2761 Views

Hallo Ankawor,

hat er nicht schon damals, als noch gar nicht an ein regelmässiges Nebeneinkommen durch Youtuben zu denken war, hier bei uns im Gelben Forum Werbung für seine Videos gemacht? Das Gesicht kommt mir sehr bekannt vor.

Wie hieß er denn noch?!

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Der Mann, der tausend Gesichter hatte: Crisismaven/Literaturhinweis "Dr. Berninger" und viele mehr (oT)

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Mittwoch, 29.05.2024, 17:11 vor 17 Tagen @ Ashitaka 842 Views

Hallo Ashitaka,

Namensänderungen, ob nun bei Unternehmen oder auch im Forum, sehe ich immer als ein Negativmerkmal. Die Vergangenheit soll reingewaschen werden...


Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Jetzt wirst du aber deinem Nick arg gerecht :)

Odysseus @, Mittwoch, 29.05.2024, 19:58 vor 17 Tagen @ paranoia 895 Views

Nur die Wenigsten sind von Beginn an mit Klarnamen in Foren.
Auch Berninger hat sich über die Jahre entwickelt.
Wenn ich mich richtig erinnere, hat er dann irgendwann da Forum verlassen bzw. nicht mehr hier geschrieben.
Er ist doch völlig transparent und offen.
Und verdient mit Beratung/ Coaching sein Geld.
Und lässt uns an seinem Denken und den daraus gezogenen Schlüssen teilhaben.
Auch er wird aus dem reichen gelben See für sich einiges mitgenommen haben.
Ohne es zu wissen, ich glaube, er liest auch heute hier noch mit.
Und auch an Crisismaven stosse ich mich, bei aller Kritik, nicht, sondern habe etliche Anregungen mit genommen.
Immer mit Selberdenken-Filter unterwegs sein. Dann passt es - immer.
Berningers Stil erreicht Menschen, die oft noch im Mainstream zu hause waren/sind und bewegt sie sanft und ohne sie zu überfordern Schritt für Schritt zum Umdenken.
Nur allein dafür bin ich ihm schon dankbar.
Das Zuhören muss man allerdings dafür schon noch beherrschen.
Er betont immer wieder, dass seine Videos aufeinander aufbauen - über Jahre.
Nur ab und an mal reinschauen bringt nicht allzu viel.

Gruß
Odysseus

Dr. Berninger fasst die Entwicklung ähnlich ernst zusammen - ebenso Thomas Gast aus seiner Sicht (mL)

Odysseus @, Montag, 27.05.2024, 15:41 vor 19 Tagen @ stocksorcerer 4806 Views

bearbeitet von Odysseus, Montag, 27.05.2024, 15:53

Hier aka Sundevil, hat die Schlagzahl erhöht und die meisten Videos der letzten Wochen sind zu empfehlen. Immer angenehm unaufgeregt und gut nebenbei zu hören.

ESKALATION | NATO gibt GRÜNES LICHT
https://www.youtube.com/watch?v=Hdh0tsQ57Gs

Auch Thomas Gast nimmt Stellung zum Fall der letzten Tabus der Nutzung der Westwaffen bis tief nach Russland
USA und NATO geben grünes Licht für kommenden Kriegswahnsinn!?
https://www.youtube.com/watch?v=w6yvL_SXNqg

Ziel ist wohl unstrittig: US/GB wollen via Proxy-NATO-Deppen Russland nötigen, zwecks finaler Dämonisierung und einer geeinigten Frontbildung des Westens gegen Russland, z.B. eine Pufferzone mit taktischen Atomwaffen (mini nukes) zu schaffen, oder bislang unbekannte Waffen zu nutzen. So haben die USA ja erst vor wenigen tagen behauptet, Russland hätte eine Waffe gegen Satelliten ins All geschossen.

Die üblichen "Westexperten" zum Krieg produzieren passende Artikel, wo bereits die neuen Waffenlieferungen und die Angriffe tiefer nach Russland hinein als wirksam preisen.

Nur ein Beispiel:
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ausland/militaer-offensive-charkiw-ukraine-krieg...
Neueste Prognose: Russland kann ab 2025/26 nicht mehr genug nachproduzieren, um ihre Materialverluste auszugleichen. Die nächste Durchalteparole zur Aufrechterhaltung der Westwaffenlieferungen für 1-2 weiter Jahre. Das auch an anderen Plätzen der Welt der Bedarf an Westwaffen wächst, sei hier nur als Petitesse von mir erwähnt.[[freude]] Indirekt wird dazu transportiert, dass es ja "nur" an Menschenmaterial fehlt. Brav fordert CSU-Hermann soeben, UA Fahnenflüchtigen das Bürgergeld zu streichen. Derweil kommt es in der UA häufiger zu Angriffen auf Militärhäscher. Ein Bürgerkrieg gegen das seit dem 25.5. nicht gewählte Regime ist wohl die beste Chance der einfachen UA-Bevölkerung.
Zeitgleich phantasiert ein finnischer General neue russischen Bedrohungen herbei und warnt vor Einnahme von Gotland durch Russland, um die Ostsee zu beherrschen.
Auswahl zum selbst stöbern:
https://www.google.com/search?channel=fs&client=ubuntu&q=russland+gotland

Positiv: Scholz bleibt bei Taurus eisenhart - bislang. Vielleicht seine persönliche rote Linie in der Gefolgschaft - und eventuell das Einzige, was von seiner Kanzlerschaft am Ende positiv bewertet den Weg in die Geschichtsbücher findet.

Derweil zündet man hier zur Ablenkung und Betäubung eine Empörungs-Nuke, die an Lächerlichkeit und Überdrehtheit eine bislang unerreichtes Niveau erreicht. Dutzende "neue" Vorfälle werden ausgegraben. Der Ampel-Verein nebst Fanbase überbieten sich in immer absurderen Forderungen und Stellungnahmen. Wir stehen gefühlt kurz vor der Volksverhaftung nach Generalverdacht nach dem Motto "Jeder ist ein Nazi, es sei denn er beweist das Gegenteil".
ABER: Ich begrüsse das ausdrücklich und hoffe, Faeser und Co. legen jeden Tag nach. Und die Medien ebenso.
Denn so werden immer mehr Menschen stutzig und "merken was". Ich kann das deutlich in meinem Umfeld bemerken. Auch die permanent neuen Berichte zu den Ungereimtheiten rund um Corona, Impfungen und dem Gesundheitssystem sind nicht mehr unterdrückbar und finden ihren Weg zu immer mehr Menschen. So bekomme ich zunehmend plötzlich Links von Menschen geschickt/gezeigt, von denen ich es nie erwartet hätte.


Gruß
Odysseus

Die Geschichtsbücher werden vom Sieger geschrieben.

SevenSamurai @, Montag, 27.05.2024, 16:16 vor 19 Tagen @ stocksorcerer 2960 Views

Das hört sich wirtklich böse an. Wenn die Welt untergeht, dann sind die NATO-Schergen dran schuld, weil sie
a) entweder die Ukraine dazu anstacheln oder
b) die Mittel nicht stoppen, um den Konflikt einzuhegen.

Die Geschichtsbücher werden vom Sieger geschrieben. Immer.

Wer wird wohl siegen?

Alle NATO-Staaten gegen Rußland.

Und China wird sich dann den asiatischen Teil krallen. Denn Rußland kann nicht in Europa und gegen China kämpfen.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Der Sieger wird nicht der Westen sein - seine Gesellschaften sind kriegsuntauglich

Odysseus @, Montag, 27.05.2024, 16:50 vor 19 Tagen @ SevenSamurai 3088 Views

bearbeitet von Odysseus, Montag, 27.05.2024, 17:01

In Europa gibt es derart viele Krisenherde, die nichts mit dem UA-krieg zu tun haben, dass ich es für absolut ausgeschlossen halte, die Gesellschaften hinter einen Krieg gegen Russland zu einen. Und der größere Teil der Welt steht auf Russlands Seite dann gegen uns.

Sollte man es dennoch versuchen, wird es in einem Bürgerkrieg enden.
20% der Bürger, Tendenz täglich zunehmend, lassen sich nichts mehr sagen. Es werden sich zahlreiche Resistance-Gruppen bilden und Pakte untereinander schließen. Sowohl National wie grenzübergreifend. Schon vergessen, dass die Polizeiapparate schon bei den im Verlauf taktisch dezentralisierten Corona-Demos am Rande der Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit standen?
Man wird Pistolius und Flag-Zimmerfrau zum Teufel jagen, wenn sie mobil machen wollen.
Zudem sei an die Schriften zum Kriegsindex von Heinsohn erinnert.

Vergiss es. Die NATO wird auseinanderfallen, wenn sie all-in geht.


Gruß
Odysseus

Was macht aber Russland, wenn China ihm vom Osten in den Rücken fällt?

Plancius @, Montag, 27.05.2024, 17:11 vor 19 Tagen @ Odysseus 2984 Views

bearbeitet von Plancius, Montag, 27.05.2024, 17:22

Ich sehe es auch so, dass Europa/NATO ohne die strategischen Offensiv-/Atomwaffen der Amerikaner keine Chance gegen Russland hat.

Aber interessant ist dennoch die Frage von @SevenSamurai: Was soll Russland denn machen, wenn die Chinesen gleichzeitig zu den Europäern den Russen in Sibirien in den Rücken fallen?

Meine Weltsicht ist stark von den Büchern eines Peter Scholl-Latour geprägt. In seinem Werk "Russland im Zangengriff" hat er eindrucksvoll beschrieben, wie Russland im Westen von der NATO, im Süden von der Türkei/Turkvölker/Kaukasus und im Osten von China in die Zange genommen wird. Und das in einer Zeit, wo die genuinen Russen an Bevölkerung verlieren (1 Kind-Ehe), der muslimische Anteil aber weiter wächst.

China ist ökonomisch weitaus erfolgreicher als die Russen, das Land hat einen großen Rohstoffhunger und dürstet nach Raum für seine mehr als 1 Mrd. Menschen, Erdogan träumt von einem neuen Großtürkischen Reich, in dem alle Turkvölker vom Schwarzen Meer bis zum Altai/Tienschan vereinigt sind.

Warum sollten diese beiden Mächte im Schatten des NATO-Russland-Konflikts nicht ihr eigenes Süppchen kochen und die Gunst der Stunde nutzen, wo der russische Bär überfordert ist und dem russischen Bär den Garaus machen?

Das würde dann das finale Ende des russischen Reichs bedeuten, zwar anders als es sich der Westen vorstellt, aber der verhasste Russe, der auf den Rohstoffen sitzt, die eigentlich den westlichen Oligarchen zustehen, wäre ein für allemal Geschichte.

Wenn denn da nicht die strategischen Atomwaffen der Russen wären.

Aber selbst Horst Lüning will uns ja in seinem aktuellen Interview bei Kettner-Edelmetalle die Angst vor Nuklearwaffen nehmen und meint, dass sich das Rad der Geschichte auch danach noch weiterdreht.

Mir wurde da in den 70er/80er Jahren eine ganz andere Sicht auf Nuklearwaffen eingebleut. Ich hatte tatsächlich Angst vor einem Nuklearkrieg. Aber vielleicht war das ja nur Propaganda während der Tage des Kalten Krieges.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Warum sollte China so die nukleare Annihilation riskieren? Mit BRICS u. Entdollarisierung fällt das Imperium sowieso. Zeit ist genug da. (oT)

Wayne Schlegel @, Montag, 27.05.2024, 19:36 vor 19 Tagen @ Plancius 1981 Views

(oT)

Es geht doch gar nicht um Amerika. Es geht darum, sich Russland unter den Nagel zu reißen.

Plancius @, Montag, 27.05.2024, 20:19 vor 19 Tagen @ Wayne Schlegel 2482 Views

Die Verwicklung Russlands in einen Krieg mit der NATO würde China ein Zeitfenster öffnen, die offene Flanke im Osten zu nutzen, um sich Sibirien einzuverleiben.

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Kurilen - auch das wäre dann ein möglicher Konfliktherd

SevenSamurai @, Montag, 27.05.2024, 21:50 vor 19 Tagen @ Plancius 2040 Views

Zwischen Rußland und Japan gibt es keinen Friedensvertrag bezüglich der Kurilen, die in den letzten Kriegstagen 1945 von Rußland zu einem großen Teil besetzt wurden.

Japan als Partner der USA könnte ebenfalls bei einem großen Konflikt zwischen NATO und Rußland auf die Idee kommen, sich dieses Gebiet zurückzuholen.

Ich halte auch das nicht für völlig unwahrscheinlich.

https://www.voanews.com/a/japan-russia-tensions-flare-over-ukraine-war-amid-decades-lon...

Japan-Russia tensions flare over Ukraine war amid decades-long land disputes

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Ein Angriff auf Russland wäre geostrategisch für China absolut kontraproduktiv und existentzgefährdend

Odysseus @, Montag, 27.05.2024, 23:04 vor 19 Tagen @ Plancius 2094 Views

Was soll Russland denn machen, wenn die Chinesen gleichzeitig zu den Europäern den Russen in Sibirien in den Rücken fallen?
- ....im Süden von der Türkei/Turkvölker/Kaukasus und im Osten von China in die Zange genommen wird. Und das in einer Zeit, wo die genuinen Russen an Bevölkerung verlieren (1 Kind-Ehe), der muslimische Anteil aber weiter wächst.
- China ist ökonomisch weitaus erfolgreicher als die Russen, das Land hat einen großen Rohstoffhunger und dürstet nach Raum für seine mehr als 1 Mrd. Menschen, Erdogan träumt von einem neuen Großtürkischen Reich, in dem alle Turkvölker vom Schwarzen Meer bis zum Altai/Tienschan vereinigt sind.
- Warum sollten diese beiden Mächte im Schatten des NATO-Russland-Konflikts nicht ihr eigenes Süppchen kochen und die Gunst der Stunde nutzen, wo der russische Bär überfordert ist und dem russischen Bär den Garaus machen?
-Das würde dann das finale Ende des russischen Reichs bedeuten, zwar anders als es sich der Westen vorstellt, aber der verhasste Russe, der auf den Rohstoffen sitzt, die eigentlich den westlichen Oligarchen zustehen, wäre ein für allemal Geschichte.

Ich fange mal mit dem "verhassten Russen" an. Woanders schreibst du von "unter den Nagel reissen". Du bedienst dich der Rhetorik aus dem Munde von z.B. Nuland,Hillary und Margret. Und der Westeliten, die die Russen wirklich hassen. Die jahrzehntelange Propaganda wirkt auch beim Volk. Wobei der Hass im Kern der Arroganz entspringt, dass man meint, dieses reiche Land würde dem "regelbasierten Werte-Westen" "zustehen".[[kotz]]

Geostrategisch wäre ein Angriff für die Chinesen völlig kontraproduktiv in der jetzigen Situation. Die Chinesen haben ihren Focus auf Taiwan und werden jedes Straucheln der bröckelnden US-Weltmacht gnadenlos nutzen. Als einer der Eckpfeiler der sich bildenden multipolaren Welt, in der sich immer mehr Länder, die von US/GB- "Freund/Partner" ausgebeutet, beschissen und verstümmelt wurden, um Russland und China herum zusammen finden, wäre China sehr sehr schlecht beraten, die hinterfotzige US-Kopie zu geben und einen anderen Eckpfeiler anzugreifen. Zudem ist es im recht unterschiedlichen russischen Multikulti- Reich recht friedlich, auch bezüglich der Religionen. Wenn nicht von aussen gezündelt wird. Fraglich wäre auch, ob betroffene Völker/Regionen so begeistert sein werden, wenn der Chinese ihnen das Leben fortan diktieren will. Die russische Doktrin, dass "es eine Welt ohne Russland als autonomes Staatengebilde keinen Sinn macht" nehmen die Chinesen zudem aus meiner Sicht ernst. Ansonsten: Die chinesische Bevölkerung nimmt ab und hat wie der Westen ein Überalterungsproblem. Erdogan hat seinen Zenit überschritten. Fazit: Nein, ein Angriff würde die sich bildende neue Ordnung und das aufgebaute Vertrauen untereinander sofort zerstören und China, zur großen Freude der Angelsachsen, in einen Existenzkampf stürzen.

Wenn denn da nicht die strategischen Atomwaffen der Russen wären.

Zum Glück gibt es dieses Gleichgewicht, wobei der Westen eher hinterher hinkt und es angesichts der sonstigen Krisenlage, u.a. an den Finanzmärkten, kaum aufholen kann.


Mir wurde da in den 70er/80er Jahren eine ganz andere Sicht auf Nuklearwaffen eingebleut. Ich hatte tatsächlich Angst vor einem Nuklearkrieg.

Ich hatte die nie. Vielleicht weil meine Eltern auch nicht so drauf waren.

Gruß
Odysseus

Doch. Es könnte einen ganz anderen Grund geben

sensortimecom ⌂ @, Dienstag, 28.05.2024, 12:54 vor 18 Tagen @ Odysseus 1686 Views


Geostrategisch wäre ein Angriff für die Chinesen völlig kontraproduktiv in der jetzigen Situation. Die Chinesen haben ihren Focus auf Taiwan und werden jedes Straucheln der bröckelnden US-Weltmacht gnadenlos nutzen. Als einer der Eckpfeiler der sich bildenden multipolaren Welt, in der sich immer mehr Länder, die von US/GB- "Freund/Partner" ausgebeutet, beschissen und verstümmelt wurden, um Russland und China herum zusammen finden, wäre China sehr sehr schlecht beraten, die hinterfotzige US-Kopie zu geben und einen anderen Eckpfeiler anzugreifen.

Von dieser Seite betrachtet hast du natürlich recht. Aber man muss viel weiter, und tiefer, denken. China könnte nämlich GEZWUNGEN sein, in sibirischen Teilen Russlands zu "intervenieren"!

Wenn RU militärisch ins Hintertreffen gerät, löst das sicher Unruhen und politisches Desaster aus. Ganze Regionen im Osten könnten sich von Moskau abspalten. Noch dazu könnte es dazu kommen, dass Warlords beginnen, eigene Karten auszuspielen, und mit Atomwaffen - die es dort massenhaft gibt - zu drohen.

In einer solchen Situation darf mit Fug und Recht angenommen werden, dass Regionen im Osten die Chinesen um HILFE bitten würden. Sollen die abgeneigt sein?

Ja. Es gab vor vielen Jahren bereits Grenzkonflikte. Nichts ist jemals in Stein gemeißelt. Hoffen wir, dass es nicht noch zu einem weiteren Konflikt kommt.

Olivia @, Dienstag, 28.05.2024, 13:32 vor 18 Tagen @ sensortimecom 1230 Views

Diese Fragilität dürfte allen handelnden Parteien bekannt sein.

Gerade deshalb wäre es wichtig, dass Europa endlich auf die Beine kommt und eine eigenständige Politik betreiben kann. Den Putin-Krieg will niemand in Europa. Er schadet allen. Trotzdem muss Europa wehrhaft werden, denn niemand kann in die Zukunft schauen und wissen, was für Entwicklungen stattfinden. Ein Irrsinn, Geld in solche Kriege zu stecken, statt in Forschung, Entwicklung, Diplomatie und eigene Sicherheit.

Der Ukraine ist damit ein grauenhafter Dienst erwiesen worden.

--
For entertainment purposes only.

China wird das tun, was seine gegenwärtigen Ziele bedient

Odysseus @, Dienstag, 28.05.2024, 16:07 vor 18 Tagen @ sensortimecom 1390 Views

Dein Szenario käme doch nur Zustande, wenn China nicht helfen würde, wenn Russland "ins Hintertreffen" geraten würde. Ich bin überzeugt, sie werden unterstützen, bevor das passiert, denn China braucht kein auseinanderfallendes Russland, wie sich es Estlands Kallas erträumt. Ein gut funktionierendes Russland, was fest an Chinas Seite steht, ist wesentlich vorteilhafter. China braucht keine Unruhe an seiner Grenze. Und eben auch den genannten Gruppierungen wird man signalisieren: Bleibt wo ihr seid, sonst habt ihr uns (auch) gegen euch. Der Westen hat dort keine Hebel, um einen zweiten UA Plot zu veranstalten. Georgien und Serbien sind da wichtiger - und es läuft nicht gut für die Putscher. Wenn die dort führenden Politiker bzw, Führer in der Lage sind, die weltpolitischen Bewegungen richtig zu lesen, werden sie wissen, dass der Zeitpunkt höchst unpassend ist, denn sie sehen, wie der Westen samt NGOs mit Ländern, teilweise ehemalige Partner, umgehen. Ebenso werden sie registrieren, wie die Sanktionen als Proteinbooster für die russische Wirtschaft wirkt und die Zusammenarbeit mit China wächst. Sie sitzen im besseren Boot, warum also ein Loch rein schlagen.

Gruß
Odysseus

China "denkt" in Jahrhunderten und hat somit viel Zeit. owT

Griba @, Dunkeldeutschland, Mittwoch, 29.05.2024, 13:16 vor 17 Tagen @ Odysseus 775 Views

:-)

--
Beste Grüße

GRIBA

Corona und das Verhalten der Mitmenschen war mir eine Lehre.

SevenSamurai @, Montag, 27.05.2024, 17:13 vor 19 Tagen @ Odysseus 3730 Views

Man wird Pistolius und Flag-Zimmerfrau zum Teufel jagen, wenn sie mobil machen wollen.

Ich hoffe es.

Corona hat jedoch gezeigt, was für eine Allmacht dieser Staat hat.

Und wieviele dann doch mitmachen. Bei allem.

Selbst solche, die partout nicht mitmachen wollten, waren dann doch irgendwann erschöpft.

Zudem sei an die Schriften zum Kriegsindex von Heinsohn erinnert.

Danke für den Hinweis.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

So siehts leider aus. Heinsohns Kriegsindex-Theorie kann man seit dem Ukraine-Krieg übrigens in die Tonne kloppen. (owT)

Plancius @, Montag, 27.05.2024, 17:18 vor 19 Tagen @ SevenSamurai 2470 Views

Zum Kriegsindex:

SevenSamurai @, Montag, 27.05.2024, 17:32 vor 19 Tagen @ Plancius 3487 Views

"Ein niedriger Kriegsindex wie in der EU ist ein Garant für den Frieden, da niemand daran interessiert ist, dass der einzige Sohn und Stammhalter vor den Eltern stirbt."

Zitat aus https://www.tabularasamagazin.de/kriegsindex-fuer-anfaenge/

Leider wird man die Eltern ignorieren, wenn man eine allgemeine Wehrpflicht wieder einführt.

Auch der Wehrpflicht in den USA konnte man nur durch Flucht ins Ausland entkommen - oder aber durch reiche Elten, wie bei Bush, der bei der Texas Air National Guard "dienen" durfte.

Ich kann das aber verstehen. Wessen Eltern wollen schon, dass man für den Ruhm der Generäle irgendwo abgeknallt wird.

Mir sind Personen bekannt, die noch heute im Osten Polens oder in Weißrußland menschliche Überreste finden und diesen ein würdiges Grab bereiten. Und irgendwo waren Elten, die nie mehr erfahren haben, was passiert ist. Oder umgekehrt.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Kannst du dein Urteil bitte näher erläutern??

Odysseus @, Dienstag, 28.05.2024, 01:13 vor 19 Tagen @ Plancius 1958 Views

bearbeitet von Odysseus, Dienstag, 28.05.2024, 01:22

Für mich sind die über Propaganda, Selbstüberschätzung und verlogene Vaterlandappellen Verfügbaren verbraucht. Überhaupt nur möglich durch die Planung seit ca. 2009.
EX-US-Senator in 8/22: ...bis zum letzten Ukrainer. Ehrlich ohne Filter, ohne es zu befürworten
https://exxpress.at/us-politiker-es-ist-uns-egal-wie-viele-ukrainer-sterben-wir-wollen-...
Die im Ausland sind, kehren nicht zurück. Im Zweifel gehen die lieber in den Kampf mit den westlichen Behörden - und werden schnell nationale Unterstützer im jeweiligen Land finden. Was noch da ist, will nicht. Kein Maulkorb der Welt kann bewirken, dass sich die Wahrheit von der Front sich nicht beständig durch beisst. Das erste Video, wo Häschertrupps mit Waffen angegriffen und verletzt/ erledigt werden, wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Bislang fliegen nur vereinzelt die Fäuste.

Auch die Mütter und Frauen werden zunehmend um die verbliebenen Männer und Söhne kämpfen. Für mich funktioniert der Index letztlich auch für die UA.
Noch wichtiger: Er wird für die NATO-Länder funktionieren. Es ist dann ganz schnell aus für unsere Kriegstreiber im eigenen Land. Darum wird jetzt die Brechstange raus geholt.


Gruß
Odysseus

Da ein Atomkrieg kaum einzuschätzen ist, und wir nur an Nagasaki oder "The day after" denken, hier etwas für die, die es interessiert.

SevenSamurai @, Montag, 27.05.2024, 17:49 vor 19 Tagen @ stocksorcerer 3943 Views

Dieser Podcast hier

https://supercriticalpodcast.com/

https://www.youtube.com/@SuperCriticalPodcast

ist sehr informativ.

Dort wird unter anderem über den einen oder anderen Film diskutiert, aber auch darüber, was Fakt und was Fiktion ist.

Wen es interessiert, denn es ist auf Englisch.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Als Ergänzung: Wehrpflicht in UK

SevenSamurai @, Montag, 27.05.2024, 21:44 vor 19 Tagen @ stocksorcerer 3041 Views

Von den 44 Ländern des geografischen Kontinents Europa haben noch 15 eine Wehrpflicht.

---

Die Wehrpflicht (genannt "National Service") in UK endete 1960.

https://www.forces.net/world/which-countries-still-have-conscription


Der englische Premierminister Sunak möchte die Wehrpflicht (genannt "National Service") wieder einführen:

Sunak’s plan to make 18-year-olds do national service grabs attention on UK election trail

https://apnews.com/article/uk-election-national-service-rishi-sunak-fdaf7e38793434e4f06...

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Ukraine feiert weiteren Drohnenschlag auf das russische Atomwarnsystem tief in Russland - USA und NATO eskalieren verbal und aktiv

Odysseus @, Dienstag, 28.05.2024, 00:39 vor 19 Tagen @ stocksorcerer 3165 Views

bearbeitet von Odysseus, Dienstag, 28.05.2024, 01:26

Es ist jetzt völlig klar, dass sämtliche Hemmungen fallen.
Vermeintlich Beschlüsse zur Entsendung von Ausbildern sind nur für MSM hörige Westbürger neu und sollen den Eindruck vermitteln, dass alles ordentlich abläuft. Muss ja jetzt, geht ja nicht anders. Agathe nickt.
Da schon real lange vor Ort beraten, gekämpft und gestorben wurde bei den in private Militärfirmen ausgelagerten NATO/US-Militärs - und der Russe das geduldet und geduldig zerbomt und nicht Richtung NATO eskaliert hat, glaubt man, dass er das auch jetzt nicht tun wird. Er hat ja auch nur angekündigt, Einheiten von NATO Ländern in der UA anzugreifen. Und zuverlässig durften dass schon einige französische Legionärseinheiten erfahren.
Das russische Frühwarnradar vom Typ Woronesch-DM kann den Berichten zufolge angreifende Atomraketen auf 6000 Kilometer Entfernung erkennen.
Das zweite Mal wurde eine solche Anlage jetzt 1800 Kilometer tief in Russland von einer Kamikazedrohne getroffen, von der UA als Weltrekord gefeiert. Klar ist für mich: Westmilitärs haben übernommen und da klebt nur noch das UA-Label drauf. Milli Vanilli in der Militärversion.
Und glaubt man jetzt, Russland schiesst im Zweifel keine Atom-Raketen ab, wenn es nicht GENAU weiss, dass sich ein Feindrakete nähert?? Ganz dünnes Eis. Sind hier gar US-Vollidioten-Generäle am Werk, die einen Atomangriff gegen Russland für gewinnbar halten? Hoffentlich nicht. (Ja, die gibt es)
Stoltenberg:«Nach internationalem Recht schliesst das Recht auf Selbstverteidigung das Recht ein, legitime militärische Ziele ausserhalb der Ukraine anzugreifen. Das ist ein Teil der Selbstverteidigung». Immerhin erteilt er Forderungen, von außen her russische Raketen im UA Luftraum abzuschiessen, eine Absage.

Großmäulig verkündet, bislang nicht nochmal seperat von US-Offiziellen bestätigt, der polnische Aussenminister Sikorski laut Guardian: "Die Europäer müsse erst noch lernen, wie man mit den dauernden Drohungen eines Wladimir Putin umgehen muss. Die Vereinigten Staaten würden Moskau die Grenzen sehr wohl aufzeigen. Die Amerikaner haben den Russen gesagt, dass wenn sie eine Atombombe zünden – selbst wenn sie niemanden tötet –, wir alle ihre Ziele in der Ukraine mit konventionellen Waffen angreifen. Wir werden sie alle zerstören. Ich denke, dass ist eine glaubhafte Drohung."

Klappt ja laut Wochenschau bisher schon ausserordentlich gut:-P. Andere Kanäle lassen daran zweifeln. Vom eigenen "Westwaffen-Body-count" redet man besser nicht. Interessant wäre zu wissen, wie viel hochwertige Marschflugkörper nun auf US/NATO -Basen und -Schiffen noch verfügbar ist. Und die will man angesichts der sonstigen Lage weltweit dafür verbrauchen? Oder zaubert man heimlich hergestellte Drohnenschwärme hervor?
Und die Russen lassen diese Basen und Schiffe dann unbehelligt?
Wie sind eigentlich die noch verfügbaren Raketenabwehrsysteme verteilt?
Ach, die RU U-Boote liegen ja alle auf Grund in der Sadja-Bucht.
Haben die Russen überhaupt noch welche?[[freude]]
Oder alles Wunschdenken mit einer Prise Hollywood-Army-Prop?
Aber Polens Sikorski legt noch drauf:
Laut ihm hätten auch China und Indien den Kreml davor gewarnt, nukleare Waffen einzusetzen. «Das ist kein Kinderspiel, denn wenn dieses Tabu auch gebrochen wird wie das Tabu, die Grenzen mit Gewalt zu verändern, wollen Korea und Japan auch Atomwaffen. Und China weiss das, und sie wollen das wohl nicht.»
Das riecht jetzt aber langsam nach Pinocchio oder zumindest nach schwatzhafter Ausschmückung.

Waren nicht die gelieferte und sogleich zerstörte uranhaltige Munition schon eine kleiner Atombomben-Event? Oder sind die Angriffe der UA auf die Atomkraftwerke anders zu bewerten?

Und China bzw. Indien wechseln dann schnell die Seiten? Was raucht Sikorski? Oder seine zitierten Gesprächspartner?

Gruß
Odysseus

Wie schnell fliegt so eine Kamikazedrohne?

SevenSamurai @, Dienstag, 28.05.2024, 10:14 vor 19 Tagen @ Odysseus 1909 Views

Würde mich echt interessieren.

Sind die wirklich so schwer abzufangen?

Selbst Marschflugkörper kann man bequem abfangen.

Erst bei Überschallraketen wird es schwierig.

Wenn die Russen da große Probleme mit der Zielerkennung haben, sieht es leider schlecht aus.

[[sauer]]

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

"Kamikaze 1800 km tief" ist wohl UA- Propaganda - Mutmaßliche Verwendung einer british-portugisischen Senkrechtstarter-Drohne

Odysseus @, Dienstag, 28.05.2024, 11:36 vor 19 Tagen @ SevenSamurai 2278 Views

Das jede Terror-, Zersetzungs- und Guerillataktik auf dem Tisch liegt und sicherlich massiv von den US/NATO gefördert wird, steht für mich ausser Frage.
Man wird sicher auch noch UA Spezialkräfte haben, die nicht mehr an der Front verheizt werden, sondern genau dafür eingesetzt werden und mit kampfwilligen Anti-Putin Gruppierungen in Russland zusammen arbeiten.
Soeben habe ich einen Bericht gelesen, der meine Überlegungen stützt.
https://t.me/Slavyangrad/99567

Übersetzung mit deepl:
Was über den Drohnenangriff auf das "Weltuntergangs"-Radar bei Armavir bekannt ist

Objekte des Raketenangriffswarnsystems sind bisher noch nicht von ukrainischen Kamikaze-Drohnen angegriffen worden. Wie gefährlich sind solche Einschläge und wozu können sie führen?

Wovon ist die Rede?

Ende Mai tauchten im Internet Videos auf, die angeblich zeigen, wie die Radarstation Woronesch-DM in der Nähe von Armawir von Drohnen eines unbekannten Typs getroffen wird. Nach der Art der Schäden zu urteilen, könnte es sich um partielle Schrapnellschäden an den Hochspannungsleitungen der Transceivermodule handeln. Gleichzeitig könnten die Blöcke der Transceivermodule selbst (zusammen mit Verstärkern, Phasenschiebern und Kühlkreisläufen) nur minimalen Schaden genommen haben, wie das Fehlen von Spuren direkter Drohnentreffer auf aktive Antennenfelder zeigt. In Anbetracht des modularen Aufbaus von Woronesch-DM (und aller Stationen dieses Typs) ist mit einer raschen Wiederherstellung des Komplexes und seiner Rückkehr zum Kampfeinsatz zu rechnen.

Was ist ein Radar?

Das Zwei-Antennen-Radar "Woronesch-DM" ist eines der Glieder des strategischen Raketenangriffswarnsystems, dient der Überwachung des Weltraums, deckt sowohl den zentralasiatischen als auch den nordafrikanischen Raum in Richtung Mittelmeer ab und ersetzt funktionell das "Daryal"-Radar in Gabala und das "Dnepr"-Radar bei Sewastopol.

Die Station dient der Überwachung des Starts ballistischer Raketen in einer Entfernung von 6.000 km und erkennt auch aerodynamische Hyperschallmittel für Angriffe aus der Luft und in großer Höhe.

Welche Art von Drohne könnte für den Angriff auf das Radar verwendet werden?

Ursprünglich wurde angenommen, dass die Hauptnachrichtendirektion für den Angriff auf Woronesch-DM eine komplexe Flugroute für Drohnen des Typs Lyuty oder UJ-26 Beaver im Tiefflug simulierte, die an den Radarsichtsektoren der Flugabwehrraketensysteme der russischen Luft- und Raumfahrtkräfte vorbeiführt. Später wurde jedoch bekannt, dass für den Angriff britisch-portugiesische Tekever AR3-Drohnen verwendet wurden. Interessanterweise ist diese Drohne mit VTOL-Technologie (Senkrechtstarter) konstruiert und konnte in der Nähe des Radars, wahrscheinlich in mehreren Kilometern Entfernung, eingesetzt werden. Ein Abflug vom Hoheitsgebiet der Ukraine ist jedoch nicht ausgeschlossen.
Für den Bau von Routen zur Umgehung von Luftabwehrsystemen könnten Aufklärungsdaten der Drohne RQ-4 Global Hawk der US-Luftwaffe verwendet werden. Es sei daran erinnert, dass der Schwerpunkt der Daten der RQ-4B der US-Luftwaffe seit einigen Monaten speziell auf das Gebiet Krasnodar ausgerichtet ist, wie aus der Flugroute ersichtlich ist.

Welche Schlussfolgerung lässt sich daraus ziehen?

Der Angriff auf die Station in Armavir (und der wahrscheinliche Versuch, ein weiteres Radar des Typs Woronesch 25 km von Orsk entfernt zu treffen) könnte Teil einer Operation sein, mit der schmerzhafte Angriffe auf die Medien verübt werden sollen. Der Einsatz britisch-portugiesischer Drohnen in diesem Fall könnte von grundlegender Bedeutung sein, da die Briten als "Architekten" vieler GUR-Aktionen gelten: Versuche, auf der Krim zu landen, und andere Kampagnen, bei denen das Ergebnis nie erreicht wurde. Die Stationen Orskaya und Armavir liegen dem ukrainischen Hoheitsgebiet am nächsten.

Im Jahr 2023 erklärte der Stabschef der 15. Armee der Luft- und Raumfahrtspezialkräfte, Generalmajor Anatoli Nestetschuk, dass die Station vom Typ Woronesch auf der Krim in Betrieb genommen werden soll.

Zwei Kommentare dazu, die ich teile:
Ich halte dies für eine ernsthafte Eskalation, denn wenn diese Radargeräte später ausgeschaltet werden, beispielsweise wenn die sagenumwobenen F16 in der Luft sind, dann ist Russlands Frühwarnung für potenzielle Atomangriffe ernsthaft gefährdet, und wir begeben uns auf unbekanntes Terrain.

Russland hat außerdem Satelliten, die ICBM-Starts und SLBM-Träger aufspüren können, und China im Rücken. Die Chinesen sind nicht dumm, sie wissen, dass sie als nächstes im Fadenkreuz des kollektiven Westens stehen. Die USA können einen Vergeltungsschlag Russlands nicht verhindern, denn die Chinesen würden ebenfalls ihr Atomwaffenarsenal einsetzen.
Russland muss jedoch jetzt das Schwarze Meer für die ISR-Mittel der NATO sperren, genug ist genug. Ohne diese NATO-Unterstützung kann die GUR diese Angriffe nicht durchführen.

Gruß
Odysseus

Werbung