Boooommm: Goldgedeckte BRICS-Währung soll kommen

Revoluzzer @, Montag, 13.05.2024, 20:59 vor 42 Tagen 7003 Views

40% Golddeckung.

Konzept soll von der nächsten BRICS-Ministerkonferenz besprochen / beschlossen werden. Gefunden durch X / Pepe Escobar.

"The strength of the Unit, conceptually, is to remove direct dependency on the currency of other nations, and to offer especially to the Global Majority a new form of apolitical money - with huge potential for anchoring fair trade and investments.
It is indeed a new concept in terms of an international currency - anchored in gold (40%) and BRICS+ currencies (60%). It is neither crypto nor stablecoin – as it’s shown here." Link

Das ist DER Gamechanger, wenn die das durchziehen. Jeder Import wird von echter wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit gedeckt werden müssen. Die ganzen USD und Euro, die im globalen Handel und Derivaten nicht mehr gebraucht werden, werden zurück in die EU / USA fließen. Inflationärer Schock. Gute Nacht Gelddrucker. Gute Nacht Sozialstaat. Euro ade. USD ade. USA ade. EU ade.

Letzter Gegenzug der Westirren: Großen Krieg anfangen. Pronto. Sonst:

Game over.

Macht, Staat, Abgaben, Geld, Wert usw. usf.

Ostfriese @, Dienstag, 14.05.2024, 09:16 vor 41 Tagen @ Revoluzzer 3718 Views

bearbeitet von Ostfriese, Dienstag, 14.05.2024, 09:21

Hallo Revoluzzer

Glasjews Satz

Ein dezentraler Ansatz zur Emission potenzieller globaler Handelswährungen, deren innerer Wert in physischem Gold und BRICS+-Währungen verankert ist, macht Unit zum vielversprechendsten von mehreren in Betracht gezogenen Ansätzen.

aus der E-Mail des von dir angegebenen Links zeigt schon dessen grundlegenden Unkenntnisse in Bezug auf Macht, Staat, Abgaben, Geld, Wert usw. usf.

-----------------------------

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=550646 "Einfach so" gibt es nichts,Ashitaka, Montag, 04.01.2021, 14:47 @ Morpheus 3907 Views

Dottores Ansatz ist der Einzige, der die Tatsachen berücksichtigt: Geld muss für dessen Eigenschaft (Macht) nicht zwingend erwirtschaftet werden. Dafür gab es anfänglich (mangels Märkte etc.) gar keine Möglichkeit, wie im EWF einwandfrei historisch belegt wurde. Die Entstehung des Geldes aus Heinsohn's "innerer Wirtschaft" heraus ist, das weiß jeder Debitist, ist nichts weiter als Fantasie. Heinsohn hat all seine unverzichtbaren Arbeiten schlussendlich mit einer Simulation der Geschichte umhüllt, aus Angst davor, sich mit der Machttheorie auseinanderzusetzen und seine "innere Wirtschaft" als unzureichend zu erkennen.

https://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=490037 Bewertung, Ashitaka, Montag, 17.06.2019, 00:06 @ Silke4249 Views

Der Wert ist eine ausschließlich als mentales Phänomen existierende Beziehung zwischen mindestens zwei unterschiedlichen Einheiten und wohnt damit niemals einer dieser mindestens zwei Einheiten inne (Innerer Wert einer Einheit ist Fiktion). Er tritt nur in der Bezugnahme der mindestens zwei unterschiedlichen Einheiten als eine Vorstellung des Menschen auf (Bewertung).

Die Bewertung des Menschen ist auf das "Haben-Müssen" einer Einheit zurückzuführen. Dabei wird die Parität der "gesollten Einheit" und der "Beschaffungseinheit der gesollten Einheit" durch den Menschen hergestellt. Das "Haben-Müssen" der Geldeinheit basiert ausschließlich auf der Abgabenforderung (dem Soll) der Zentralmacht (für mich Frequenzialmacht). Ohne die Abgabenforderung der Zentralmacht erhält mangels "Haben-Müssen" keine Einheit einen in Geldeinheiten ausdrückbaren Wert. Erst der Zwang, Geldeinheiten an die Zentralmacht zum Termin liefern zu müssen (Abgabenerhebung) bewegt die Menschen dazu, jede denkbare (Beschaffungs)einheit in Geldeinheiten (=Abgabeneinheiten) zu bewerten.

In diesen Zusammenhängen sind @Zandows Ausführungen in

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=240755 Zeit, Wert & Preis. Ein Versuch. verfasst von Zandow, 10.12.2003, 18:00

sehr hilfreich.

-----------------------------

Gruß - Ostfriese

In der Tat ist die "Unit" vermutlich nur ein Übergang zum Yuan als Weltleitwährung

Revoluzzer @, Dienstag, 14.05.2024, 13:22 vor 41 Tagen @ Ostfriese 2505 Views

Insofern kein Widerspruch von mir zu Deinen Bemerkungen.

Aber die Chinesen wären blöd, sich schon jetzt so zu exponieren. Es ist viel klüger, die Dinge wachsen zu lassen. Das läuft von selbst auf den Yuan zu. Und da wäre die Unit ein Schritt auf dem Weg.

Und die Russen? Nun, am Ende sind die autark und durch Rohstoffe gesegnet. Und im Moment ist für die alles besser als der USD.

Der Westen ist schon sowas von saublöd.

Nun ja ;-)

nereus @, Dienstag, 14.05.2024, 14:25 vor 41 Tagen @ Ostfriese 2621 Views

Hallo Ostfriese!

Was ist an dem Satz von Glasjew zur Unit-Deckung via Gold und BRICS-Währungen auszusetzen?

Zunächst sollte bei aller berechtigen Kritik an neuen Welt-Geldvorschlägen das Drama des bisherigen Systems in Augenschein genommen werden.

Es ergibt wenig Sinn immer wieder tief in den Theorie-Keller abzusteigen, wenn man damit nicht auch das Übel der aktuellen Welt-Leidwährung – absichtlich so geschrieben – außen vor läßt.

Macht, Staat und Abgaben oder Geld und Kredit kann man gerne betrachten und untersuchen, aber davon wird der Kohl nicht fett, weil sich vermutlich 99 % der Menschen mit diesen Dingen nicht auseinandersetzen und dennoch Geldgeschäfte tätigen.

Es ist ja nun mehr als augenscheinlich, daß die Aufblähung der weltweiten Kreditblase mit der Schließung des US-Goldschalters (1971) zusammenhängt.
Da darf man dann wohl einen Zusammenhang vermuten oder?
Das hat sogar der einstige Gold-Bug @dottore in den Achtzigern messerscharf erkannt.

Und Hinweise daß alles am Kredit hängt, sind sicherlich sinnvoll, führen aber nicht wirklich weiter, weil niemand wirklich den Kredit abschaffen will.

Was schrieb @Ashitaka zum Thema?

Dottores Ansatz ist der Einzige, der die Tatsachen berücksichtigt:
Geld muss für dessen Eigenschaft (Macht) nicht zwingend erwirtschaftet werden. Dafür gab es anfänglich (mangels Märkte etc.) gar keine Möglichkeit, wie im EWF einwandfrei historisch belegt wurde.

Das ist sicher nicht falsch, aber daraus abzuleiten, daß Geld nur auf machttheoretischer Basis fungiert und Wirtschaft mehr einer Simulation entspräche ist auch nicht sonderlich vernünftig.

Geld muß zuallererst einmal akzeptiert werden.
Ob mir dabei jemand eine Knarre an die Schläfe hält, um meine Akzeptanz zu erzwingen, wäre dann wieder eine neue Frage.
Und die staatliche Zwingherrschaft der Abgaben sind nun wahrlich nicht das einzige Motiv für den Arbeitssklaven mit Geld zu agieren. Da geht es zuallerst um das eigene Dasein und Überleben.
Und wenn das in große Gefahr gerät, lieber @Ostfriese, dann wird die Zentralmacht einfach "abgefackelt", so wie das immer wieder der Fall gewesen war.
Es wird auch diesmal nicht anders sein. [[freude]]

Schau mal in das White Paper des UNIT.
So doof ist das nicht und man skizziert dabei die Probleme der bisherigen Welt-Leidwährung und sucht nun nach Auswegen bzw. Alternativen.

Ob es funktionieren wird, steht dahin, aber die Wiedereinziehung eines goldenen Rahmens halte ich für eine gute Idee. [[zigarre]]
Wo da was hinterlegt wird, habe ich noch nicht verstanden, aber ich habe es auch noch nicht komplett gelesen.

Hier geht es zum White Paper: https://wp.unitfoundation.org/

mfG
nereus

Aristoteles & Parmenides → Hermes Trismegistos

Ostfriese @, Dienstag, 14.05.2024, 18:07 vor 41 Tagen @ nereus 2055 Views

bearbeitet von Ostfriese, Dienstag, 14.05.2024, 18:14

Hallo nereus,

danke für deinen Beitrag.

Das UNIT-Whitepaper ist in diesem immer wirren und immer irrer werdenden Zeitalter des Spektakels (G. Debord) mit seinen Orgien der Kommunikation (J. Baudrillard) auf der Grundlage der aristotelisch-parmenideischen – keine gefühlsmäßigen Ebenen beinhaltende - Weltsicht, die bis in die Gegenwart die kausalen, deterministischen und rationalen uns nur auf die Perspektiven des Fraktalen beschränkte Sichtweisen drängenden Zeichen- und Sprachsysteme zwecks Darstellung der beobachtbaren und wahrnehmbaren Wirklichkeit beherrscht und mit immer irgendwie zu bekämpfenden Problemen, die eben den zeitlosen Gedanken an die Vorstellung einer Lösung. Was aber aus Gründen des Zeitablaufs nicht möglich ist, entsprungen sind, heben sich letztendlich in der ganzheitlichen Hermetik des Hermes Trismegistos mit den sieben Prinzipien des Kybalion in sich selbst auf.

Vor allem sind es Schwingungen und Entsprechungen, die uns ein Gefühl jenseits der algorithmisch vorgezogenen Theorien vermitteln.

Die - Patriarchat überwindende und von Frauen bestimmte - Zeitenwende wird materiell markiert durch die Bevölkerungsrückgänge entwickelter Länder: 20 südkoreanische Frauen haben über die Zeit gerechnet noch 9 Töchter, China, Japan entsprechend - Europa erlebt stattdessen die Völkerwanderung.

Gruß - Ostfriese

Mein lieber Schwan, Du fährst ja Geschütze auf. ;-)

nereus @, Mittwoch, 15.05.2024, 08:07 vor 40 Tagen @ Ostfriese 1574 Views

Hallo Ostfriese!

Hermetik, Hermes Trismegistos und das Kybalion.
Wo hast Du in Deinem Keller die Smaragdtafel versteck? [[zwinker]]

Nein, im Ernst.
Das White-Paper beschäftigt sich einerseits mit den Schwächen der herrschenden US-Dollar Hegemonie und versucht eine alternative Lösung aufzuzeigen.

Man betont die politische Unabhängigkeit und die Staaten bzw. Teilnehmer können sich dieser Technik bedienen, müssen es aber nicht.
Das steht nun wirklich im strengen Kontrast zur US-Hegemonial-Politik und den gezielten Tötungen von Machthabern, die sich diesem Regime nicht unterwerfen wollten.

Es ist eine Mischung aus moderner Digital-Technik und einem uralten Vertrauensrahmen, der einfach nicht tot zu kriegen ist, weil er kulturell und geistig tief in der Menschheit verankert ist – dem Gold.
Landen wir da nicht wieder bei der Alchemie, dem Wollen aus Metallen Gold zu machen?

Ich sage ja nicht, das dieses White-Paper das neu Magisterium ist, aber mal drüber schauen, sollte man schon, wenn man sich für Geld und dem ganzen Drumherum interessiert.

Intuitiv ist das für mich erstmalig eine gelungene Idee der digitalen Bezahlung, die auch der Bitcoin nicht bieten kann.

Wie gesagt, ob dieser theoretische Rahmen gegen Betrügereien immun ist, bleibt zunächst dahingestellt, denn es würden z.B. regelmäßige Inventuren an den Gold-Hinterlegungsstellen fällig, die auch transparent durchzuführen wären.
Mit der heutigen Technik halte ich das aber für möglich.

Ich werde das Thema weiter verfolgen, denn die Hoffnung stirbt immer zuletzt. [[lach]]

mfG
nereus

Wo kann ich die "goldgedeckte" Kryptowährung gegen Gold eintauschen?

Soham @, Dienstag, 14.05.2024, 11:52 vor 41 Tagen @ Revoluzzer 2748 Views

Eine - mit was auch immer - gedeckte Kryptowährung ist nur dann wirklich gedeckt, wenn ich sie überall, jederzeit und gebührenfrei gegen das Deckungsmittel ...(und natürlich auch umgekehrt: Deckungsmittel gegen Kryptowährung) eintauschen kann. Sonst ist das ganze sinnlos.

Ich verstehe das Konzept so, dass das bei jeder angeschlossenen Zentralbank gehen müsste.

Revoluzzer @, Dienstag, 14.05.2024, 13:23 vor 41 Tagen @ Soham 2196 Views

Womöglich sogar bei jeder Geschäftsbank.

Das wird wohl kaum gehen ...

Soham @, Dienstag, 14.05.2024, 15:36 vor 41 Tagen @ Revoluzzer 2093 Views

denn die Golddeckung besteht ja nur zu 40%. Ein Sammelsurium von verschiedenen "Deckungen" wird man wohl schlecht auszahlen können - genauso wenig wie "Währungskorb" einzahlbar gegen die Kryptowährung ist.
Machbar ist damit vielleicht eine Kunstwährung, wie z.B. die Sonderziehungsrechte aber bestimmt keine Währung für Zahlungen von Personen untereinander. Ein Ersatz für den Dollar scheint mir das nicht werden zu können.

@Phoenix5: … Gold ist Müll. Ebenso wie Papier. …

Ostfriese @, Dienstag, 14.05.2024, 13:15 vor 41 Tagen @ Revoluzzer 3433 Views

Hallo Revoluzzer

@Phoenix5 (aka Stefan Gruber, Wien) schreibt in

https://archiv1.dasgelbeforum.net/index.php?id=297450 Warum es keinen prinzipiellen Unterschied zwischen einem Goldstandard und dem heutigen System gibt, Phoenix5, Dienstag, 22.10.2013, 17:44 (vor 3857 Tagen) @ Nikolay

als Antwort auf @Nikolays Posting.

-----------------------------

An meiner Ur-Prämisse, nämlich echte Werte statt Papier-scheine, hat sich nichts geändert.

"Noch immer konntest du nicht erklären was ein echter Wert ist. … Letzteres lässt sich leichter herstellen, als sich Gold ausgraben lässt. Das ist der einzige Unterschied."

Gold ist Geld, alles andere ist Kredit.
(J. P. Morgan)

"Ja, ein Lieblingssatz der Gold-Bugs. Den hat Herr Morgan gesagt, als es noch einen Goldstandard gab und da hatte er auch vollkommen Recht. Nur ist dieses Gold halt ohne Kredit nichts wert, weil ihm nur der Kredit und die Pfänder darunter einen Wert geben. Wären alle Kredite beglichen, wäre Gold auch im Goldstandard wertlos."

-----------------------------

Gruß - Ostfriese

Diesen Müll bitte bei mir abliefern, ich nehme ihn sehr gerne an! (oT)

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Dienstag, 14.05.2024, 15:45 vor 41 Tagen @ Ostfriese 1758 Views

.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Das ist kein Müll, @Ostfriese hat es nur theoretisch betrachtet

D-Marker @, Samstag, 18.05.2024, 16:39 vor 37 Tagen @ Otto Lidenbrock 715 Views

bearbeitet von D-Marker, Samstag, 18.05.2024, 16:44

Und das sollte man wohl, will man die Grundlagen erforschen.
Die praktische Betrachtung kam viel später und ist so alt wie die Frage:

Was war zuerst da, Materie oder Bewusstsein.

@Ostfriese hat als Materialist geantwortet.

Klar, als nebeneinander liegende Steine kann man menschliche Gefühle dort bestenfalls vermuten.

Praktisch stehe ich auf Deiner Seite, mein Leben ist auch nur begrenzt.

Für weitere Gedanken immer empfänglich.

Tja, so unterschiedlich sind Weltbetrachtungen (nicht Weltanschauungen). Wo war die Grenze?

Als 2 Steine begannen, miteinander zu kommunizieren?

LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

einen habe ich noch ..

nereus @, Dienstag, 14.05.2024, 17:17 vor 41 Tagen @ Ostfriese 3188 Views

Hallo Ostfriese!

Du schreibst: "Ja, ein Lieblingssatz der Gold-Bugs. Den hat Herr Morgan gesagt, als es noch einen Goldstandard gab und da hatte er auch vollkommen Recht.
Nur ist dieses Gold halt ohne Kredit nichts wert, weil ihm nur der Kredit und die Pfänder darunter einen Wert geben.
Wären alle Kredite beglichen, wäre Gold auch im Goldstandard wertlos."

Da halte ich jetzt mal gegen. [[freude]]

Ohne Kredite geht erst einmal überhaupt nichts, darüber besteht Einigkeit.
Aber die Idee, daß alle Kredite beglichen sind oder es sein könnten, ist einfach absurd.

Unsere Welt ist so beschaffen, das ständig Forderungen entstehen auch wieder vergehen.
Helmut Kohl hat das wohl u.a. Generationenvertrag genannt.
Die theoretische Idee, daß alle Kredite getilgt wären ist daher nicht einmal theoretisch sinnvoll, weil es diese Welt nicht gibt und auch nicht geben kann.

Und mit dem Pfand ist das auch so eine Sache.
Ja, ein Kredit sollte immer besichert sein.
Aber nicht das Pfand gibt dem Gold seinen Wert, sondern das Gold mutiert zum Pfand weil es als wertvoll erachtet wird und damit zur Besicherung eines Kredites herangezogen werden kann.
Hier sollte man argumentativ schon an der Naht bleiben. [[lach]]

"Noch immer konntest du nicht erklären was ein echter Wert ist. …

Das ist nun einmal Ansichtssache.
Und wenn ein Gut existiert, welches von einer Vielzahl von Vertragsteilnehmern als wertvoll erachtet wird, dann ist es halt so.
Da kann man theoretisch anstinken wie man will – es wird nicht viel bringen.

Daher schließe ich mich @Otto an, wer den Müll nicht haben will, bitte abliefern.
Ich würde es sogar holen kommen. [[top]]

mfG
nereus

Ich kann mich nicht mit meinem sog. Westen identifizieren, aber mit BRICS habe ich auch Schwierigkeiten, z.B. die kommunistische Diktatur China, und alle 5 Länder haben die Corona/Impf-Lüge gepusht.oT

BerndBorchert @, Mittwoch, 15.05.2024, 11:13 vor 40 Tagen @ Revoluzzer 1269 Views

Lass uns gemeinsam überlegen

D-Marker @, Samstag, 18.05.2024, 17:14 vor 37 Tagen @ BerndBorchert 829 Views

Im schlimmsten Fall bekommst du die 2. Verwarnung.

die kommunistische Diktatur China, und alle 5 Länder haben die Corona/Impf-Lüge gepusht

Stinkt verdammt nach Mainstream.
Wie übrigens oft in Deiner Argumentation. Das ist kein Vorwurf, sondern eine Tatsache.
BRICS schlechter?

Nö, die sind anders.
Aber schlechter oder besser???

die kommunistische Diktatur China, und alle 5 Länder haben die Corona/Impf-Lüge gepusht

Nö, haben die nicht.

Russland z.B. hat einen klassischen Impfstoff gegen Corona entwickelt.
"Sputnik" heißt er.

Obwohl ich das Lügenmärchen von Impfstoffen durchschaut habe, ist "Sputnik" wohl das kleinere Übel.
Und die anderen 4 Länder verweigern auch den Pandemie-Vertrag.

Und was "kommunistische Diktaturen" betrifft, die werden auch langsam menschenfreundlicher als "unser" System.
So lange Du das hiesige System menschenfreundlich oder menschenfreundlicher erachtest.
Die Welt ändert sich seit Millionen Jahren.

Recht behalten Andere.


LG und frohe Pfingsten
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Werbung