rintrah.nl: Hey, schaut mal, Serotypen!

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 16.04.2024, 18:49 vor 35 Tagen 2822 Views

Hey, schaut mal, Serotypen!

von rintrahradagast

Ich muss darauf hinweisen. Vor etwa einem halben Jahr habe ich gesagt, dass wir wahrscheinlich mit SARS2-Serotypen enden werden, einfach weil es inzwischen unwahrscheinlich ist, dass ein neu auftauchender Serotyp so überlegen ist, dass er die XBB-Linien vollständig auslöscht. Die Immunität würde sich zunächst gegen den neuen Serotyp umorientieren, und das würde dann eine Landschaft schaffen, in der der alte Serotyp wieder auftauchen könnte.

Und nun raten Sie mal, was passiert ist. Es hat sich herausgestellt, dass es eine XBB-Linie mit einer seltsamen Insertion bei 212 gibt, die in Kanada aufgetaucht ist und sich über den ganzen Globus verbreitet hat. Jetzt gibt es also zwei Versionen des Virus, beide mit Einfügungen in verschiedenen Teilen der NTD. Beide werden unter dem Druck stehen, die NTD auf unterschiedliche Weise zu verändern. Bei JN.1 ist es aufgrund der Einfügung bei 16 ein Leichtes, in der Nähe der ersten Schleife mit dem Löschen zu beginnen. Wir sehen, dass dies in mehreren JN.1-Linien geschieht, eine Deletion bei 31, direkt nach der ersten immunogenen Schleife und ein wenig nach der Insertion, die das Hinzufügen eines neuen Glykans bei 30 ermöglicht. Diese XBB-Variante hätte jedoch einen größeren Anreiz, weiter hinten in der NTD liegende Abschnitte zu löschen.

Denken Sie daran, dass die letzten Antikörper, die das Virus in den meisten Populationen neutralisieren, versagen, wenn Deletionen und neue Glykane in der NTD auftauchen. Dies führt zu sehr fusogenen Varianten, die sich von einer Zelle in eine andere ausbreiten, ohne jemals in die Reichweite von Antikörpern zu gelangen. Die Antikörperreaktion gegen die RBD ist bereits jetzt so gut wie nutzlos.

Wichtig ist, dass man sich darüber im Klaren ist, dass man nicht mehr impfen kann, sobald mehrere dieser hoch fusogenen Serotypen in der Bevölkerung im Umlauf sind. Der Großteil der Bevölkerung verfügt bereits über hohe Antikörperkonzentrationen. Eine Impfung unter diesen Bedingungen wird den Schutz der Bevölkerung nicht verbessern, sondern lediglich einen Serotyp auf Kosten der anderen begünstigen. Inzwischen ist klar, dass der BA.2.86* Spike keinen reinen Tisch macht: Er bleibt bei 93 % hängen, löscht also die anderen Linien nicht vollständig aus.

Wahrscheinlich gibt es auch noch andere Serotypen, die wir nur nicht sehen, weil die Sequenzierung um 99 % zurückgegangen ist. Es gibt einen seltsamen Serotyp in Frankreich, aber niemand weiß, wie weit er verbreitet ist. Es gibt auch ein Derivat des ursprünglichen Omicron, das immer noch in Nebraska zirkuliert und mehrere Menschen infiziert.

Ich weiß, dass Sie wahrscheinlich schon davon gehört haben, dass es in diesem Sommer plötzlich eine neue Variante geben wird, die über Nacht zum Versagen des Impfstoffs führt. Ich halte das für unwahrscheinlich, auch wenn man es natürlich nicht ausschließen kann.

In den kommenden Wochen können wir damit rechnen, dass S:R346T, S:F456L, S:S31del weltweit dominieren werden.

Im Moment deutet alles zusammen auf einen Wachstumsvorsprung von 117 % hin.

Was mir leider viel wahrscheinlicher erscheint, ist, dass sich nach und nach verschiedene Serotypen herausbilden werden: XBB-Linien und BA.2.86-Linien, zusammen mit Linien, die auf dem basieren, was sonst noch da draußen ist.

Bei diesen Linien wird es zu Deletionen in den immunogenen Schleifen der N-Terminal Domain kommen, was durch die seltenen Insertionen, die sie in der NTD entwickeln, erleichtert wird. Diese Deletionen erhöhen die Fusogenität und damit die intrinsische Virulenz des Virus.
Dies führt letztlich zu einem Virus, das sich mehr wie das ursprüngliche SARS verhält.

Der Grund für diese Entwicklung

Warum also ist dies geschehen? Nun, ich möchte Ihnen etwas zeigen.

Es gibt inzwischen einen bemerkenswerten Unterschied zwischen geimpften und ungeimpften Menschen, was die Regionen betrifft, nach denen ihre T-Zellen-Rezeptoren suchen. Dies wurde bei Menschen untersucht, die in der ersten Hälfte des Jahres 2022 infiziert wurden.

Bei den ungeimpften Personen wurde eine starke Überrepräsentation des Epitops S673-699 festgestellt. Bei den Geimpften hingegen fanden sie eine starke Überrepräsentation der folgenden vier Regionen:

S135-177, S264-276, S319-350 und S448-472.

Die erste dieser vier Schleifen ist leicht zu verstehen: Es ist die N3-Schleife der NTD. Die anderen drei Regionen befinden sich ebenfalls in der NTD, entsprechen aber nicht genau einer der bekannten immunogenen Schleifen.

Aber hier ist das ganze Bild, das meiner Meinung nach die Geschichte erzählt:

[image]

Ich würde sagen, es ist ziemlich offensichtlich, was hier vor sich geht. Die ungeimpfte adaptive Immunantwort konzentriert sich eher auf Regionen in S2. Die geimpfte adaptive Immunantwort konzentriert sich eher auf die N-terminale Domäne. Wir sehen auch, dass sie sich stark bevorzugt auf die Region um 180 konzentriert, die eine infektionsfördernde Stelle ist. Auch die N5-Schleife scheint bevorzugt zu werden.

Es scheint also naheliegend zu sein, dass die NTD radikale Veränderungen erfährt, jetzt, da Antikörper gegen die RBD nutzlos geworden sind. Da die Schleifen in der NTD durch Deletionsmutationen immer kürzer werden, entsteht ein Virus, das sich eher wie SARS1 verhält.

Das gesamte Spike-Protein ist von Glykanen bedeckt, mit Ausnahme der rezeptorbindenden Domäne. Da die RBD den Antikörpern ausweicht, sind wir nun an einem Punkt angelangt, an dem die Antikörperreaktion von den letzten paar Regionen der NTD abhängt, die nicht von Glykanen bedeckt sind und an denen Antikörper noch binden können, um Viruspartikel zu neutralisieren.

Sie müssen auch bedenken: Da immer mehr Teile des Spike-Proteins für die T-Zellen unzugänglich werden, sei es durch Evolution, um unseren eigenen Proteinen zu ähneln, durch Deletionen, sterische Hindernisse oder hinzugefügte Glykane, werden die Lungen der Menschen von einer zunehmend homogenen Population von T-Zellen bevölkert.

Mit jeder Durchbruchsinfektion nehmen die immunologischen Anomalien weiter zu. Deshalb sieht man heute beim Vergleich von geimpften und ungeimpften Personen eine sehr unterschiedliche Antikörperreaktion gegen JN.1, da die Geimpften immer wieder Antikörper gegen rezessive Epitope in der NTD abrufen. Dies führt zu der gegenwärtigen Situation, in der die Menschen ständig unter einer erhöhten Anzahl von Atemwegserkrankungen leiden. In einer Lungenumgebung, die mit T-Zellen bevölkert ist, die nach SARS2 suchen, ist wenig Platz für andere T-Zellen, die nach nicht verwandten Erregern der Atemwege suchen.

Durch die Impfung wird ein abnormaler Antikörperdruck auf das Spike-Protein ausgeübt. Dieser abnormale Antikörperdruck führt zu Affinitätsflucht (Entkommen von Antikörpern mit niedriger Affinität durch Erhöhung der ACE2-Affinität). Da sich der anormale Antikörperdruck nun aber so stark auf die NTD konzentriert, werden die immunogenen Schleifen der NTD immer kürzer, was bekanntermaßen die Fusogenität drastisch erhöht. Mit anderen Worten: Sie selektieren virulentere Varianten.

Es ist ganz einfach: Man möchte eine kleine Anzahl von Antikörpern mit hoher Affinität gegen ausgewählte Regionen des Spike-Proteins bei Personen finden, die schwere Infektionen erlitten haben. Diese Antikörper richten sich gegen Regionen, die mit Virulenz in Verbindung gebracht werden. Infolgedessen werden die Menschen allmählich den weniger virulenten Varianten dieses Virus einen Selektionsvorteil verschaffen. Was Sie nicht sehen wollen, ist diese gelbe Linie in der gesamten Bevölkerung:

[image]

Das ist es, was mit den vier hCovs unserer Spezies passiert ist: Wir hatten vor langer Zeit eine Pandemie (einschließlich einer im 19. Jahrhundert), eine Menge Menschen starben, dann wurde sie allmählich weniger virulent. Aber hier ist, was mit SARS2 passiert:

[image]

Seit dem ersten Omicron wird es allmählich virulenter, aber wir bemerken es noch nicht wirklich, da die am meisten gefährdeten Menschen bereits gestorben sind. Dies geschieht, weil die Bevölkerung nicht in der Lage ist, gegen die Virulenz zu selektieren, weil es eine Antikörperreaktion gegen Regionen des Spike-Proteins gibt, die normalerweise nicht angegriffen werden.

Das frühere gescheiterte Impfexperiment

Ich glaube, dass die Situation wirklich dramatisch eskalieren wird.
Und warum?

Nun, wir können uns den Versuch ansehen, Hühner in Asien gegen Influenza zu impfen. Diese Impfstoffe begannen, neue Varianten zu selektieren und züchteten schließlich Versionen der Influenza, die extrem tödlich sind und sich auf die Infektion des Gehirns statt der Lungen konzentrieren. Diese Varianten haben sich inzwischen in der ganzen Welt verbreitet und Millionen von Wildvögeln getötet; bei ganzen Arten ist mehr als die Hälfte der Population in einer einzigen Saison gestorben.

SARS2 geht erfreulicherweise den gleichen Weg, wobei resistente Versionen auftauchen, die das Gehirn immer besser infizieren und immer besser in der Lage sind, Zellen miteinander zu verschmelzen. In beiden Fällen haben wir es mit einem Virus zu tun, das eine abnormale mehrbasige Spaltstelle aufweist, die es ihm ermöglicht, Endothelzellen zu infizieren.

Wenn wir genau das gleiche Experiment mit der Impfung gegen schnell mutierende Atemwegsviren bei einer anderen Spezies versucht haben und dabei tödliche Viren gezüchtet haben, die die Populationen von Wildvögeln dezimieren, würden Sie dann nicht erwarten, dass das gleiche Experiment bei unserer eigenen Spezies auch zu tödlichen Viren führt, die unsere Population dezimieren?

Sie könnten mir entgegenhalten, dass die Menschen jetzt auch gegen andere Proteine als Spike immun sind. Aber ich glaube nicht, dass das sehr relevant ist, denn man kann Viruspartikel nur durch Spike neutralisieren.

Immunität gegen interferierende defekte Viruspartikel

Und was ist mit den Ungeimpften? Nun, ich habe den größten Teil des Rätsels schon ein paar Mal erklärt.

Aber es gibt ein Element, das ich nie angesprochen habe: störende defekte Viruspartikel. Das ist nicht schwer zu verstehen. Wenn eine Zelle mit dem Virus infiziert wird und nicht abgetötet wird, sondern versucht, das Virus selbst loszuwerden, enthält sie defekte virale Proteine oder virale RNA. Wenn sie dann später erneut mit einer neuen Variante infiziert wird, produziert sie defekte Viruspartikel, die das Immunsystem stimulieren, ohne den viralen Zyklus abschließen zu können. Diese defekten Partikel stören die normalen Partikel bei der Replikation.

NK-Zellen sind bei einer ersten Infektion aggressiv und zerstören die infizierten Zellen. Bei späteren Infektionen ziehen sie es jedoch vor, den infizierten Zellen zu sagen, dass sie das Problem selbst lösen sollen. Sie verfügen über Rezeptoren, mit denen sie große Brocken seltsamer RNA erkennen können, die sie dann löschen. Das bedeutet, dass in diesen Zellen eine kaputte RNA verbleibt, die erst bei einer erneuten Infektion wieder aktiviert wird.

Das ist ein normaler Teil der Immunität, der funktionieren soll. Sie hat eine geringe Schutzwirkung auf nicht verwandte Viren, aber eine große Schutzwirkung auf eng verwandte Viren. Sobald man Menschen impft, wird dieser Immunmechanismus unterbrochen, da die Zellen, die defekte Viruspartikel produzieren können, abgetötet werden.

Wenn man den Antikörpern und T-Zellen die Aufgabe überträgt, sich mit dem Virus zu befassen, ist das Immunsystem zum Scheitern verurteilt, da es sich ausschließlich auf diese beiden Mechanismen verlässt, die sehr anfällig für die Auswirkungen von Mutationen des Spike-Proteins sind. Ein solches Versagen könnte sehr plötzlich und unvorhersehbar eintreten, da Veränderungen an den Cysteinbrücken dazu führen können, dass sich die gesamte NTD anders faltet und damit den meisten Antikörpern entgeht.

All diese Studien, in denen behauptet wird, dass das Virus den Körper nie verlässt, sind also keine schockierenden Entdeckungen. Sie zeigen lediglich, wie das Immunsystem funktioniert: Es ermutigt infizierte Zellen, kaputtes genetisches Material von Viren zu speichern, das ihre Replikation beim nächsten Auftreten des Virus behindert.

Manchmal bedeutet dies, dass sich das Virus in Ihrem eigenen Körper nicht ausbreitet, manchmal bedeutet es, dass Sie Versionen eines Virus mit reduzierter Fitness weitergeben. Wenn man alle Menschen mit inaktivierten Impfstoffen impft, unterbricht man diesen Mechanismus.

Die Lösung des Problems

Das Tragische daran ist, dass die Umprogrammierung des Immunsystems nach der Impfung praktisch dauerhaft ist, sie wird lediglich bei jeder weiteren Infektion abgerufen. Die Antikörper, die an neue Versionen des Spike-Proteins binden, verhindern, dass NK-Zellen und andere Elemente des angeborenen Immunsystems lernen, ihre Aufgabe bei nachfolgenden Infektionen richtig zu erfüllen. Die Antikörperreaktion auf den neuesten JN.1-Stamm können Sie sich hier ansehen:
Erwachsene mit zwei Schüssen mRNA:

[image]

Ungeimpfte Erwachsene:

[image]

Das Immunsystem ist immer noch mit einer abnorm erhöhten Antikörperreaktion auf dieses Virus beschäftigt. Infolgedessen steht das Virus weiterhin unter dem Druck, seine immunogenen NTD-Schleifen zu verkürzen und seine Fusogenität zu erhöhen.

Im Gegensatz dazu muss das angeborene Immunsystem bei ungeimpften Erwachsenen diese Aufgabe übernehmen. Dies sind Mechanismen, die gegen Virulenz selektieren.

Wir haben es hier mit einer Situation zu tun, in der die Virulenz des Virus weiter zunehmen wird, bis der von den Geimpften ausgeübte Antikörperdruck nachlässt.

Alles, was ich hier sage, ist ein natürlicher Auswuchs der Funktionsweise des Immunsystems.
Der Hauptzweck von Antikörpern besteht darin, eine Selektion gegen virulenzassoziierte Epitope auszuüben. Deshalb haben Überlebende der Grippepandemie von 1918 Antikörper, die auf die Pandemie von 1918 reagieren, nicht aber auf moderne Grippestämme. Diese Menschen, die eine natürliche Immunität mit Antikörpern gegen ausgewählte virulenzassoziierte Epitope aufgebaut haben, sind der Grund dafür, dass der Grippestamm von 1918 im Laufe der Zeit durch harmlosere Stämme ersetzt wurde: Ihr Immunsystem würde nur harmlosere Versionen der Influenza weitergeben.

Wir haben diesen Mechanismus aus kurzfristigem Eigeninteresse unterbrochen und dabei eine Handvoll Menschen zu Milliardären gemacht.

Übersetzt mit DeepL.com (kostenlose Version)

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Studie: Die S2-Untereinheit von SARS-CoV-2 hemmt die p53-Aktivierung der Proteine p21(WAF1), TRAIL Death Receptor DR5 und MDM2 in Krebszellen

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 16.04.2024, 18:56 vor 35 Tagen @ Ikonoklast 1897 Views

Hey! Ich habe eine geniale Idee, lasst uns doch eine Technologie benutzen, die dazu führt, dass das Spike frei bis zum Sanktnimmerleinstag produziert wird. Und das drücken wir dann jedem Menschen auf's Aug'! [[ironie]]

https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2024.04.12.589252v1

Die S2-Untereinheit von SARS-CoV-2 hemmt die p53-Aktivierung der Proteine p21(WAF1), TRAIL Death Receptor DR5 und MDM2 in Krebszellen

Zusammenfassung
Die Infektion mit dem Coronavirus 2 des schweren akuten Respirationssyndroms (SARS-CoV-2) und COVID-19 hat bei Krebspatienten zu einer Verschlechterung der Behandlungsergebnisse geführt. Das Spike-Protein von SARS-CoV-2 vermittelt die Infektion der Wirtszelle und die Zell-Zell-Fusion, die eine Stabilisierung des Tumorsuppressorproteins p53 bewirkt. In-silico-Analysen legten früher nahe, dass SARS-CoV-2 spike direkt mit p53 interagiert, aber diese vermutete Interaktion wurde in Zellen nicht nachgewiesen. Wir untersuchten die Interaktion zwischen SARS-CoV-2 spike, p53 und MDM2 (E3-Ligase, die den Abbau von p53 vermittelt) in Krebszellen mithilfe eines Immunpräzipitationstests. Wir stellten fest, dass das SARS-CoV-2-Spike-Protein die Interaktion zwischen dem p53- und dem MDM2-Protein unterbricht, konnten aber keine Bindung von SARS-CoV-2-Spike an das p53-Protein in den Krebszellen nachweisen. Wir beobachteten weiterhin, dass SARS-CoV-2 Spike die p53-Transkriptionsaktivität in Krebszellen unterdrückt, auch nach Nutlin-Exposition von Wildtyp-p53-, Spike S2-exprimierenden Tumorzellen, und die Chemotherapie-induzierte p53-Genaktivierung von p21(WAF1), TRAIL-Todesrezeptor DR5 und MDM2 hemmt. Die unterdrückende Wirkung von SARS-CoV-2-Spike auf die p53-abhängige Genaktivierung stellt einen potenziellen molekularen Mechanismus dar, durch den die SARS-CoV-2-Infektion die Tumorentstehung, das Tumorwachstum und die Empfindlichkeit gegenüber Chemotherapie beeinflussen kann. Tatsächlich wurde festgestellt, dass mit Cisplatin behandelte Tumorzellen, die Spike S2 exprimieren, im Vergleich zu Kontrollzellen eine erhöhte Zelllebensfähigkeit aufweisen. Weitere Beobachtungean zur gamma-H2AX-Expression in mit Cisplatin behandelten Zellen, die Spike S2 exprimieren, könnten auf eine veränderte Erkennung von DNA-Schäden im DNA-Schadensreaktionsweg hinweisen. Die hier berichteten vorläufigen Beobachtungen rechtfertigen weitere Studien, um die Auswirkungen von SARS-CoV-2 und seinen verschiedenen kodierten Proteinen, einschließlich Spike, auf die Wege der Tumorentstehung und die Reaktion auf Krebstherapeutika zu entschlüsseln.

Weitergehende Erklärung auf Englisch, hier:

https://jessicar.substack.com/p/s2-of-spike-buggers-up-p53

Die Quintessenz ist, dass die Komponente des Spike-Proteins von SARS-2, S2, die für den Zelleintritt im Rahmen der rezeptorvermittelten Endozytose verantwortlich ist, die Aktivität von p53 stört. Wir alle wissen inzwischen, dass p53 - der Wächter des Genoms - durch die Überwachung der DNA und die Kontrolle des Zellzyklus dafür sorgt, dass Doppelstrangbrüche repariert und Genommutationen begrenzt werden.

Die unterdrückende Wirkung von SARS-CoV-2-Spike auf die p53-abhängige Genaktivierung stellt einen potenziellen molekularen Mechanismus dar, durch den die SARS-CoV-2-Infektion die Tumorentstehung, das Fortschreiten des Tumors und die Empfindlichkeit gegenüber Chemotherapie beeinflussen kann.

Es handelt sich um denselben Spike S2, der in der Vorlage kodiert ist, die für die COVID-modifizierten mRNA-Aufnahmen verwendet wurde.

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

UK - Langzeitkrankenstand steigt auf Rekordhoch / Eurostat - Übersterblichkeit Februar 2024

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 16.04.2024, 19:02 vor 35 Tagen @ Ikonoklast 2439 Views

Klimawandelsyndrom:

https://www.telegraph.co.uk/business/2024/04/16/long-term-sickness-surges-record-high-l...

Langzeitkrankenstand steigt auf Rekordhoch, da sich die Arbeitskrise verschärft
Die Zahl der Arbeitslosen, die nicht auf der Suche nach einem Arbeitsplatz sind, steigt auf 9,4 Millionen

----

https://ec.europa.eu/eurostat/statistics-explained/index.php?oldid=509982

Im Februar 2024 gab es in der EU insgesamt keine überschüssige Sterblichkeit und der Indikator fiel auf -1,2 %.
Im Februar 2024 variierte die überschüssige Sterblichkeit weiterhin in der EU. Mehr als die Hälfte der EU -Mitgliedstaaten verzeichneten keine überschüssigen Todesfälle.
Im Februar 2024 lagen die höchsten Sterblichkeitsraten in den Niederlanden (12,5 %), in Irland (9,4 %) und in Slowenien (7,9 %).

[image]

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Covid: Sterblichkeitsgrafik von Eurostat für mich inhaltslos

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Dienstag, 16.04.2024, 21:20 vor 35 Tagen @ Ikonoklast 1758 Views

Hallo Ikonoklast,

wenn ich die Herleitung der Statistik richtig verstanden habe, ist die von Dir gezeigte Eurostat-Grafik Murks!

Wenn uns mal eben kurzfristig 1 Million Ukrainer besuchen, dann steigt auch die Anzahl der Toten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, ohne dass die Sterblichkeit sich auch nur ein bisschen geändert haben muss.

Allein anhand dieses Beispiels kann man sehen, dass die Anzahl von Toten in diesem Jahr dividiert durch die Toten des Vorjahres nichts über Sterblichkeit aussagen!

Entscheidend ist die Veränderung dessen, was die Sterbetafel misst, nämlich unter anderem die Sterbewahrscheinlichkeit nach Geschlecht und Alter!

https://www-genesis.destatis.de/genesis/online?sequenz=tabelleErgebnis&selectionnam...

Bitte auf Spalte q(x) Sterblichkeitsquote gucken!

Interessant ist dann folgendes:

Nehmen wir an, es gibt eine Sterbetafel, die Mitte 2019 ermittelt wurde, aus den durchschnittlichen Todesraten der Bevölkerung, gemessen pro Geschlecht und Lebensalter.

Dann interessiert mich, wie hoch die Sterblichkeit in den Folgejahren war.

Man dividiert die Anzahl der Toten nach Geschlecht und Alter durch die zu Beginn der Periode vorhandenen Lebenden, bzw. bei starken Migrationsbewegungen durch den durchschnittlichen Bestand an Mitgliedern einer Alterklasse und Geschlecht.

Die Sterbetafel normiert das Phänomen Sterblichkeit. Das Geschlecht und die Anzahl der Mitglieder in den einzelnen "Messklassen" ist dann irrelevant.

Diese Sterblichkeit im Zeitablauf ist die, die mich interessiert und die in meinen Augen aussagekräftig ist.

Natürlich schwankt die je nach Umlauf von Krankheiten. Man kann aber auch ab Mitte 2019 oder meinetwegen auch später eine durchschnittliche Sterblichkeit "post Covid" ermitteln.

Dabei berechnet man den Durchschnitt der Sterblichkeit für jedes Geschlecht und jedes Alter in den Jahre 2020, 2021, 2022 und 2023. Diese neue Sterbetafel vergleicht man mit der Tafel aus Mitte 2019.

Um mehr sehen zu können, dividiert man dann je nach Geschlecht und Alter die neue Durchschnittssterblichkeit "post Covid" durch die Werte der Sterblichkeitstafel Mitte 2019.

Das ist für aussagekräftig. Bei der Mitte ist auch egal, ob plötzlich 2 Million Syrer und 1 Million Ukrainer zu Besuch kommen, weil die Datengrundlage in obiger Rechnung normiert ist.

Aber was Eurostat da veröffentlicht, ist für mich auf DT-Niveau "Die Anzahl der positiven Tests steigen - alle Mann in die Heimisolation" obwohl die Positivquote im Test konstant bleibt, aber einfach nur mehr Tests gemacht werden...

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Covid: Ende der Virusvirulenz erst mit dem Tod der oder einem Großteil der Geimpften?

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Dienstag, 16.04.2024, 21:33 vor 35 Tagen @ Ikonoklast 2106 Views

Hallo Ikonoklast,

wie deutest Du diesen Satz:

[...
Wir haben es hier mit einer Situation zu tun, in der die Virulenz des Virus weiter zunehmen wird, bis der von den Geimpften ausgeübte Antikörperdruck nachlässt.
...]

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

So ist der Satz vermutlich zu interpretieren

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 17.04.2024, 06:51 vor 35 Tagen @ paranoia 1675 Views

bearbeitet von Ikonoklast, Mittwoch, 17.04.2024, 07:23

Hallo paranoia,

[...
Wir haben es hier mit einer Situation zu tun, in der die Virulenz des Virus weiter zunehmen wird, bis der von den Geimpften ausgeübte Antikörperdruck nachlässt.
...]

Ende der Virusvirulenz erst mit dem Tod der oder einem Großteil der Geimpften?

so ist das zu interpretieren, da die Gentherapierten noch keine Anzeichen zeigen, dass sich ihre Immunantwort wieder in die Richtung der, die die Untherapierten zeigen, bewegt.

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Wo sind die Folgen? 100.000 mehr Tote im Jahr, bei 85Millionen Einwohnern, sind doch nahezu vernachlässigbar

Joe68 @, Mittwoch, 17.04.2024, 10:10 vor 35 Tagen @ Ikonoklast 1274 Views

Hallo ikonolast,

du solltest die Zahlen in Relation sehen, wenn 100.000 Menschen mehr sterben, dann ist das für jeden Einzelnen und dessen Angehörige sehr tragisch, aber auf eine Bevölkerung von 85 Millionen nahezu vernachlässigbar, erst Recht, wenn durch Migration pro Jahr ein paar 100.000 bunte Neubürger dazukommen. Die Straßen werden immer voller, die Infrastruktur ist auf breiter Front überlastet, die Löhne steigen auch beim angeblichen Fachkräftemangel nicht wirklich und stehen im globalen Unterbietungswettbewerb.

Auf der anderen Seite, seit Sommer 2021 wird verimpft, die mRNA Brühe haben 60 Millionen, 3-6 fach , abgekommen. Und die meisten leben nicht nur immer noch, nein, die machen weiter ihren Sport, ihre Arbeit,... und und und.

Das erinnert mich inzwischen an Sekten, die nur 144.000 Menschen die Rettung versprechen, denn so steht es geschrieben und so muss es sein....Oder, da es hier früher um börsenkurse ging, wo ist der Crash, der regelmäßig ausgerufen wird und der bisher nur in den halbwegs gemäßigten kurzen Einbrüchen kam, die Börse sind auf alltimehigh, trotz mRNA Massensterben, Mirgationskrise, Klimakatastrophe, Krieg im Osten, Aufrüstung, ...

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Es geht ja nicht nur um die, die nicht mehr sind. Sondern auch um die, die niemals sein werden

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 17.04.2024, 10:25 vor 35 Tagen @ Joe68 1399 Views

Hallo Joe,

klar, wenn man die nackten Zählen betrachtet kann man zu der Einsicht gelangen: "100.000 mehr oder weniger ,wen juckt's?!"

Das Spiel ist mMn aber perfider, es geht langsam los und steigert sich immer weiter. Ich guck mir in der Samtagsausgabe der lokalen Tageszeitung immer dir Sterbeanzeigen durch. Was auffällt sehr viele Ü-80 Jährige, gefolgt von vielen um die 60, garniert mit Einigen zwischen 20 und 30.

Normal ist das ja nicht...

Dann kommt ja noch das Problem mit den Myokarditisfällen hinzu, Überlebenschancen innerhalb von 10 Jahren nach auftreten: Äüßerst bescheiden...

Und das Immunantwortproblem in Kombi mit den Mutationen...

Und natülich die Unfruchtbarkeit nicht zu vergessen:

https://tkp.at/2024/04/16/griechenland-vor-bevoelkerungskollaps/

Die Geburtenrate ist weiter eingestürzt und „plötzliche“ Todesfälle junger Menschen werden immer mehr: Das bringt die Bevölkerungspyramide Griechenland endgültig an den Rand des Kollaps

P. S. Der Great Reset soll ja erst gegen 2030 voll umgesetzt sein...

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Es sind zu wenige,

Joe68 @, Mittwoch, 17.04.2024, 11:41 vor 35 Tagen @ Ikonoklast 1284 Views

die Masse an GEZ hörigen, aufgeklärten Bürgern, die glaubt weiterhin das nur die Impfung sie gerettet hat, die stellen nicht einmal den Fakt, das die Impfung never ever von Infektion schützt, in Frage, egal wie häufig die sich mit C19 nach dem Piks infiziert hatten.

Im Gegenteil, die sehen solche Aussagen, zu den theoretischen Spätfolgen, als Schwurbelei der Verschwörungstheoretiker, Putinisten, AfDler und da helfen nur harte Maßnahmen des Staates gegen Fakenews/Rechte.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Ich verstehe Deine Arithmetik nicht. Auch wenn nur 1 Person an der Impfung gestorben wäre, wäre es nicht nur ein Skandal, sondern ein Verbrechen. owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 17.04.2024, 18:23 vor 35 Tagen @ Joe68 836 Views

Es gibt jedes Jahr 100.000de Tote durch Behandlungsfehler/Nebenwirkungen, Krankenhauskeime -- ganz ohne Skandal

Joe68 @, Mittwoch, 17.04.2024, 18:52 vor 34 Tagen @ BerndBorchert 910 Views

Das ist leider die Normalität.
Behandlungsfehler ca 20.000
Krankenhauskeime ca 40.000
Dunkelziffer von mir persönlich Faktor 2, schon bist bei 120.000 Toten , ein Skandal? Vielleicht, aber nicht für unsere Politiker und Experten, denn z.b. bei den Krankenhauskeimen kriegen es manche Nachbarländer viel besser hin als wir, mit dem zweithöchsten Gesundheitsbudget der Welt. Wenn aber die meisten erst an ihren persönlichen Gewinn denken, dann bleibt für die Patienten leider nicht mehr so viel übrig.
Und Dank Corona wurden viele Gewinne gemacht, da regt sich niemand über die Toten auf.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Diese Relativierung dürfte nicht richtig sein (Standard Strafrecht): es wurde - auch auf Kerngesunde - Zwang ausgeübt, und der "Impf"stoff hatte keine korrekte Zulassung. owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 17.04.2024, 19:37 vor 34 Tagen @ Joe68 803 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 17.04.2024, 19:56

Die haben alle unterschreiben müssen das sie es freiwillig machen

Joe68 @, Mittwoch, 17.04.2024, 20:18 vor 34 Tagen @ BerndBorchert 1045 Views

Der Druck, der durch Medien, Politik, Arbeitgeber, usw gemacht wurde, gilt bei diesen als Fürsorge, so wie mir die Grünschwarze Landesregierung eine abendliche Ausgangssperre verhängt hat, um mich vor dem abendlichen Virus zu schützen, und der Boris Palmer von Rentenkürzungen und Beugehaft? bzw Strafgeld bei Impfverweigerung geschwurbelt hat.

So ähnlich Stelle ich mir eine Diktatur vor, es war halt eine gleichgeschaltete Corona Diktatur westlich demokratischer Prägung.

Auch eine Diktatur ist voll von der Richtigkeit ihrer Maßnahmen überzeugt, Widerstand wird nicht geduldet und muss gebrochen werden..... Polizei führt aus und hinterfragt nicht.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

"Die Diktatur" hat jetzt Hallervorden ins Visir genommen. Hat sich lt. MSM sehr unangemessen benommen........ Der hat sich auch bei Corona gerührt...

Olivia @, Mittwoch, 17.04.2024, 20:41 vor 34 Tagen @ Joe68 1300 Views

Er ist zwar alt, aber er hat seinen Verstand noch nicht an der Garderobe abgegeben.

https://www.youtube.com/watch?v=093UKOTIPYc

--
For entertainment purposes only.

Wenn 1 Gesunder nachweislich an der Impfung gestorben ist, ist das kein Verbrechen, wenn es 500.000 wären, dann aber wohl? owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 17.04.2024, 22:55 vor 34 Tagen @ Joe68 891 Views

@Ikonoklast Interview mit Naomi Wolf zu ihrem neuen Buch. Lt. Datenlage und den veröffentlichten Pfizer-Dokumenten wußte Pfizer über ALLE "Nebenwirkungen" von Beginn an.

Olivia @, Donnerstag, 18.04.2024, 13:46 vor 34 Tagen @ Ikonoklast 1157 Views

bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 18.04.2024, 14:30

Die Nebenwirkungen waren auch maßgeblichen Politikern bekannt. Sie nennt hier Biden (aber der ist ja eh gaga). Es war auch bekannt, in welchem Ausmaße die Nebenwirkungen zu Buche schlagen würden. Alles wurde billigend in Kauf genommen und die Bevölkerung wurde dahingehend informiert, dass the shot sicher sei.

Ein gutes Interview zum Weitergeben. Ich weiß nicht, ob dir das bekannt war, also stelle ich es mal hier ein. Das Buch wurde offenbar gerade ins Holländische übersetzt, ansonsten liegt es in Englisch vor. Sie sieht den massiven Umbruch aller Werte seit 2020. Meiner Ansicht nach begann das bereits sehr viel früher, aber die Brutalität, mit der die Zielsetzungen umgesetzt werden trat erst 2020 richtig ans Licht. "Wenn Europa nicht aufwacht, werdet ihr alle tot sein". Offenbar wurde in den veröffentlichten Papieren auch über den Zeitablauf der Nebenwirkungen gesprochen.

https://www.youtube.com/watch?v=TtbcDJRsuig

Sie hat offenbar auch sehr präzise Informationen über die geplanten Masseneinwanderungen in den USA und in Europa. Offenbar werden diese Masseneinwanderungen von der WHO und dem State Departement der USA (für die USA gesprochen) weit im Vorfeld finanziert und vorbereitet. Bis dahin, dass die Leute zu bestimmten Sammelpunkten geflogen werden.
Wie das genau in Europa funktioniert? Vmtl. ähnlich. Lt. Klein ist die EU abhängig von der WHO...

Im Bereich Europa ist sie der Ansicht, dass u.a. gezielt "Mercenaries" importiert werden.... also Soldaten. Den Eindruck hatte ich bereits 2015. Das jagt einem natürlich Schaudern über den Rücken.

--
For entertainment purposes only.

Radio München: Politische Pandemie oder sogar militärische Operation? (mV 23 min.)

BerndBorchert @, Samstag, 20.04.2024, 00:27 vor 32 Tagen @ Ikonoklast 797 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Samstag, 20.04.2024, 00:30

https://youtube.com/watch?v=z4KGOWYBWOc

„Die Aufarbeitung darf nicht in die Hände der Täter!“

Werbung