OT - Gerade gelesen: DARC-Notfunkübung im April 2024 - Auch CB-Funk, Freenet-Funk und PMR446 Funk einbezogen.

Olivia @, Samstag, 13.04.2024, 10:30 vor 47 Tagen 2944 Views

bearbeitet von Olivia, Samstag, 13.04.2024, 10:54

Der Deutsche Amateur-Radio Club führt in der Zeit vom 12.-14.April 2024 eine Notfunkübung durch.

https://t.me/emcom_D_A_CH/5431

Leider kann ich den Inhalt nicht kopieren.
Man kann das Ganz auf der HP von DARC nachlesen.
https://www.darc.de/der-club/referate/notfunk/veranstaltungen/notfunkuebung-april-2024

Zielsetzungen:

"Wir wollen feststellen, wohin wir auf direktem Weg Verbindungen aufbauen können. CB-Funk, Freenet und PMR werden hier voll mit einbezogen....."

"....Alle etwas sensibilisieren, damit jeder vorbereitet ist bei einem Ereignis wie z.B. länger andauerndem Stromausfall, etwa durch starkes Unwetter, massiven Schneefall, Cyberattacke, Blackout etc. um in seinem Ort (oder auch Nachbarn) noch kommunizieren zu können, um etwa Hilfe zu holen oder Meldungen weiterzuleiten an diverse Hilfseinrichtungen....."

Amateurfunk = Lizenz erforderlich, weltweit verbreitet.

CB-Funk = lizenzfrei, jeder kann sich ein Gerät kaufen und sofort loslegen (Sendeleistung 4 Watt bzw. 12 Watt bei SSB), weltweit verbreitet, teilweise hohe Sendeleistungen, abhängig vom Standort, vom Wetter, von der Antenne und vom Gerät (SSB-fähig).

Freenet = lizenzfrei, nur in Deutschland zuglassen und nicht direkt an der Grenze (Sendeleistung 1 Watt), relativ wenig verbreitet, Kanäle nicht überfüllt.

PMR-Funk = lizenzfrei, europaweit zugelassen (Sendeleistung 0,5 Watt).

Nur für den Fall, dass jemand Interesse haben sollte: :-)

CB-Funk-Geräte
Diese Geräte gibt es sowohl für den Einbau ins Auto als auch als Handgerät.
Hier preiswerte Einstiegslösungen:
https://www.ebay.de/itm/303080747408?chn=ps&norover=1&mkevt=1&mkrid=7071533...

https://www.ebay.de/itm/395331063700?_trkparms=amclksrc%3DITM%26aid%3D1110006%26algo%3D...

https://www.baywa.de/de/traktor/kabine/kommunikation/midland-cb-handfunkgeraet-alan-42-...

Und hier CB-Handheld und Kfz-Gerät in einem....
https://www.keimfunk.de/shop_artikel.html?id=3802&

Es gibt ein CB-Handfunkgerät von Albrecht, das auch SSB kann. Das ist entsprechend teuer.
https://www.keimfunk.de/shop_artikel.html?id=657&
Hier empfiehlt sich eine Beratung bei einem der Funk-Händler.... Google.


Freenet-Gerät:
Hier dies dürfte die preiswerteste Lösung für diese Geräte sein. Sie werden im Doppelpack verkauft. Hinter der Bezeichnung RT24 muss der Buchstabe V stehen, ansonsten handelt es sich um die PMR446-Version des Gerätes.
https://www.amazon.de/Retevis-Funkger%C3%A4te-Lizenzfrei-Rauschsperre-Ladeschale-Schwar...

PMR446-Geräte:
Hier das gleiche Gerät in der PMR446-Version.
https://www.amazon.de/Retevis-Lizenzfreies-Professionelles-Freisprech-Walkie-Talkies-US...

--
For entertainment purposes only.

Welche der genannten Funkgeräte hast Du getestet? (oT)

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Samstag, 13.04.2024, 12:27 vor 47 Tagen @ Olivia 1242 Views

.

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

"Welche der genannten Funkgeräte......"

Olivia @, Sonntag, 14.04.2024, 13:21 vor 46 Tagen @ paranoia 1190 Views

Hallo Paranoia,

schön, dass du dich dafür interessierst.
Die Empfehlungen sind - bis auf 2 Geräte - in Übereinstimmung mit Diskussionen der Bürgerinitiative "Deutschland funkt".

Wie ich bereits früher erwähnte, wurde diese Initiative von Amateurfunkern ins Leben gerufen, die z.T. auch bei dem Ahrtalunglück als Freiwillige Hilfestellungen gaben. Lt. Aussage konnte im Ahrtal eine Familie nur dadurch gerettet werden, dass sie über ein Babyphone nach Hilfe rufen konnte. Unglaublicherweise soll dort auch an einigen Stellen der Satellitenfunk ausgfallen sein (Abschirmung). Die Funker sind seit längerem mit dem DARC in Kontakt. Sie wissen, dass es im Falle einer größeren Katastrophe dringend erforderlich ist, dass auch ungeübte Bürger Geräte haben, mithilfe derer sie kommunizieren oder sich melden können. In Notfallübungen sollten auf alle Fälle also auch solche Geräte eingebunden werden. Die Veranstaltung ist daher u.a. als Erfolg für die Bemühungen dieser Bürgerinitiative zu werten. Dessen ungeachtet gibt es auch weitere Initiativen.

Die Auswahl der Geräte erfolgte danach, dass sie einfach zu handhaben und stabil sind und nicht zu viel kosten. Die Freenet- und PMR-Geräte der Firma Retevis entsprechen diesen Anforderungen für Einstiegsgeräte. Wie du möglicherweise weist, dürfen bei Freenet-Geräten die Antennen ausgewechselt werden. Auch diese kann man bei Bedarf bei Amazon preiswert erwerben (unter 20 Euro, manchmal noch billiger im Pack erhältlich). Bei PMR ist der Austausch der Antennen nicht erlaubt und meist auch nicht möglich. Bei diesen einfachen Geräten ist es also erforderlich, Geräte mit möglichst langen Antennen zu finden. Die Reichweite hängt auch hier von einer ganzen Reihe von Faktoren ab. Interessierte Menschen werden das in ihrer eigenen Umgebung austesten (es gibt auch Youtube-Videos darüber). Andere werden das Gerät in der Schublade haben und es hoffentlich regelmäßig aufladen oder sich ein Gerät mit Batterien anschaffen (die kann man raus nehmen). Retevis ist der billigste, vernünftige Einstieg. Es gibt bessere Geräte, die dann auch teurer sind. Alleine über die Themen PMR446 und Freenet gibt es umfangreiche Diskussionen, an denen man sich u.a. auf Telegram beteiligen kann. Offenbar errichten Freiwillige bereits "Dorfvernetzungen" mithilfe von Freenet-Geräten..... jedenfalls wurde darüber diskutiert.

https://t.me/Deutschland_funkt
https://t.me/emcom_D_A_CH

Bei den CB-Funk-Geräten habe ich bei den Kfz-/Home-Geräten die preiswerten Einstiegsgeräte der Firmen verlinkt, die von der Initiative empfohlen werden. Auch hier geht es um simple Geräte für den Einstieg, die nicht zu teuer sind.

Die Firma Albrecht (Tochter Midland) stellt seit langem zuverlässige Geräte her und wird empfohlen. Es gibt Geräte mit umfangreicheren Funktionen..... die müssen dann aber gelernt werden... :-) Das Alan 42 wird von der Initiative empfohlen, weil es auch mit normalen Batterien betrieben werden kann.....

Das PNI Escort HP 82, das relativ neu ist, habe ich eingestellt. Es ist ein kompaktes Gerät, das zur Not auch über USB per Powerbank aufgeladen werden kann und bedienerfreundlich ist (ich mag das Batteriegefummel nicht, obwohl ich die Vorteile einsehe). Das Albrecht Albrecht AE2990 AFS AM/FM/SSB habe ich eingestellt, weil es über SSB verfügt. Es ist seit Jahren bekannt, hat jedoch aufgrund des Preises (oft über 300 Euro) einen eingeschränkten Käuferkreis. Da es auf Amateurfunk umgestellt werden kann, wird es u.a. von Amateurfunkern gekauft.

Wer sich intensiver damit beschäftigen will, muss selbst einsteigen.

--
For entertainment purposes only.

Kommentar zu den von Dir NICHT getesteten Funkgeräten

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Sonntag, 14.04.2024, 16:44 vor 46 Tagen @ Olivia 1125 Views

bearbeitet von paranoia, Sonntag, 14.04.2024, 16:49

Hallo Olivia,

leider hast Du Dir für mich viel zu viel Mühe gemacht!

Um es zusammenzufassen, Du hast also keines der von Dir empfohlenen Geräte getestet. Du hast auch nicht geschrieben, welches der Geräte Du vielleicht besitzt und welche Erfahrungen Du damit gemacht hast.

Ich besitze ein Retevis RB627B, was mir geschenkt wurde. Es handelt sich um ein Handfunkgerät aus der PMR446-Kategorie mit 0,5W. Natürlich habe ich das Gerät getestet. Die Gegenstelle war ein zweites Exemplar dieses Typs.

Das Gerät ist für mich nutzlos! Ab einer Entfernung von 300m bricht der Funkkontakt zu einem baugleichen Gerät ab - beide Geräte voll geladen, kein Hindernis zwischen mir und meinem Gegenüber, kein Störfaktor in der Gegend bekannt.

Das Gerät - und damit vermutlich die ganze Klasse an PMR-446-Geräten kannst Du in die Tonne kloppen!

In meiner Wahrnehmung ist das Kinderspielzeug. Um sich damit bei einer Fahrradtour unterhalten zu könnnen, wenn man nicht nebeneinander fährt, kann man das Gerät aber gebrauchen, für alles andere nicht.

Wie ich bereits früher erwähnte, wurde diese Initiative von Amateurfunkern ins Leben gerufen, die z.T. auch bei dem Ahrtalunglück als Freiwillige Hilfestellungen gaben. Lt. Aussage konnte im Ahrtal eine Familie nur dadurch gerettet werden, dass sie über ein Babyphone nach Hilfe rufen konnte. Unglaublicherweise soll dort auch an einigen Stellen der Satellitenfunk ausgfallen sein

Nein, der Satellitenfunk ist nicht ausgefallen. Der funktionierte mutmaßlich schon vorher nicht, weil vor Ort keiner ein teures Satellitenhandy mit noch teurem Monatsabo hatte und dem die spezielle Funksituation aufgefallen war! Die Dilettanten hätten vermutlich nur die Spitzen der Weinberge erklimmen müssen.

(Abschirmung). Die Funker sind seit längerem mit dem DARC in Kontakt.

Der DARC scheint von den disziplinlosen Pöbel-Funkern genauso viel zu halten wie ich, Zitat aus Deiner Telegramm-Gruppe:

[...
Der DARC hat als Verband KEIN Interesse an "Wellfare-Traffic". Wenn, dann maximal der eine oder andere Ortsverband.

Eine Kooperation zwischen der Initiative "Deutschland funkt!" und dem Bundesverband DARC e.V. ist aufgrund der Verweigerungshaltung des DARC-Vorstandes bisher nicht zustande gekommen. der Bundesnotfunkreferent reagiert nicht auf EMails, ist somit auch nicht ansprechbar.

Sprich: NULL KOOPERATION trotz all meiner Bemühungen!
...]

Die Deutschland-Funkt-Karte verzeichnet im Stadtgebiet von Hannover gerade mal vier Relaisstellen, von mir aus per Funk unerreichbar und viel weiter entfernt als die nächste Polizeistation, die Feuerwehr und das nächste Krankenhaus.

Die ganze Sache ist gut gemeint, funktioniert aber nicht. Deswegen gehen die Funkprofis - und dazu zählt auch der DARC - auf Abstand zu dieser Initiative.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Mit deinen Bemerkungen trägst du Eulen nach Athen. Glaubst du im Ernst, die Leute wissen nicht um die Begrenzungen?

Olivia @, Sonntag, 14.04.2024, 23:56 vor 46 Tagen @ paranoia 906 Views

Insofern wende Dich an die Gründer der Bürgerinitiative, wenn du Näheres wissen willst. Die stehen zur Verfügung. Ich unterstütze das Ganze. Trotz aller Mängel. Die arbeiten seit Jahren als Helfer in diesem Bereich und haben Gründe, warum sie Zeit und Geld in die Bürgerfunkinitiative stecken. Ich bin in diesem Fall der Bote. :-) - Eigene Geräte besitze ich natürlich und habe diese auch getestet. Meiner Familie habe ich sowohl PMR446 als auch Freenet empfohlen. Damit sollte jeder zurecht kommen, auch die Oma von nebenan. :-) Die Geräte sollen vor Ort eine gewisse Kommunikation ermöglichen. Wenn du denkst, dass die Dinge, die du aufgeschrieben hast, nicht bekannt sind, dann irrst du dich. - CB-Funk erfordert bereits etwas mehr Beschäftigung. Meine Empfehlung dazu ist, bei Interesse mit einem Gerät wie dem PNI zu beginnen. Da gibt es sogar noch günstigere Einstiegspreise..... bis man weiß, ob das nur für Notfälle verfügbar sein soll oder ob man in die Thematik tiefer einsteigen will.

Im Ahrtal hatten wohl einige Helfer Satellitenkommunikation und bekamen keine Verbindung.

Mein Gott, selbst ich und meine Tochter haben jeweils eine Satellitenkommunikationsmöglichkeit. Zwar nur Mail, SMS und Notfallknopf, aber uns reicht das. Natürlich ist das für viele zu teuer und möglicherweise zu kompliziert. Deshalb ja der "Bürgerfunk". Die Geräte sind in vielen Haushalten bereits vorhanden, weil sie für die Freizeit genutzt werden. CB-Funk wird offenbar erst jetzt wieder für mehr Leute interessant. Seitdem man weiß, dass in unserer Gesellschaft etliches sehr fragil ist. In Notfällen nimmt man das, was vorhanden ist und mit dem normale Menschen ohne Schulung umgehen und sich bemerkbar machen können. Meiner Tochter habe ich übrigens auch empfohlen, sich mit Bürgerfunk zu beschäftigen. Immerhin kennt sie das Alan 42 von Midland. Die PMRs etc. kann man ja auch in der Freizeit benutzen.

--
For entertainment purposes only.

Frage: SSB ist ja Kurzwellle.

Steppke, Sonntag, 14.04.2024, 16:51 vor 46 Tagen @ Olivia 1101 Views

bearbeitet von Steppke, Sonntag, 14.04.2024, 16:57

Kann man mit solch einer SSB"Handfunke" (Albrecht) auch eine Raumwelle erzeugen und Stationen, in, z.B. 1000km Entfernung, erreichen?

Oder funktionieren die nur über die Bodenwelle?

Ich habe vorher mal kurz in einem Amatuerfunkforum über SSB-Kleingeräte gelesen. Da wurden Reichweiten zwischen 60 und 80 km (Bodenwelle) erreicht. Das ist schon ordentlich.

Dagegen sieht CB-Funk (FM) schlecht aus (außer man hat eine stationäre 50 Meter hohe Antenne).

Danke und Gruß

Kommt drauf an, wo du bist und ob das Wetter paßt. Mit der alternativen Hyflex Antenne ist es noch portabel . Alternative mit Kfz-Adapter und Magnetfußantenne (ca. 1,50 m) ....

Olivia @, Montag, 15.04.2024, 00:37 vor 46 Tagen @ Steppke 932 Views

Und dann an eine Stelle fahren, wo die Verbindungen gut sein werden... Berg etc.

Der hier hat eine ganz simple Antenne.

https://www.youtube.com/watch?v=I9YwvT0NkcA

https://www.youtube.com/watch?v=7gvz3NnBl_k
Mit einem kleinen Solargenerator mit Kfz-Anschluß kann man das Ganze portabel halten und ggf. auch eine Wurfantenne anschließen. Infos darüber bei der Bürgerfunkinitiative. Die haben ganz gute Anlaufstellen für Antennen. Kann man auch vom Speicher aus runter hängen lassen :-)

--
For entertainment purposes only.

Danke! +1 [oT]

Steppke, Montag, 15.04.2024, 08:14 vor 45 Tagen @ Olivia 680 Views

:-) Vlt. auch noch interessant: Die neue N-Lizenz....

Olivia @, Montag, 15.04.2024, 12:41 vor 45 Tagen @ Steppke 852 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 15.04.2024, 13:07

Hier gibt es mehr dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=v5oXiRs6ClY

Bei dem Albrecht AE2990 AFS sind auch bei SSB nur 4 Watt Sendeleistung möglich.... (ohne Modifikation).

Die stationären CB-Funkgeräte mit SSB können jedoch mit 12 Watt funken. Albrecht hat da Geräte und andere Hersteller sicherlich auch.

Ab Juni 2024 ist die N-Lizenz möglich. Hier ein Link zu den Prüfungsfragen.

https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/...

--
For entertainment purposes only.

Sorry Olivia ...

Mirko2 @, Montag, 15.04.2024, 13:12 vor 45 Tagen @ Olivia 912 Views

Aber in einem Notfall interessiert es mich nicht, ob ich mit "4" Watt sende, oder meine Nachbarschaft damit deren Schlagersendung störe. Dieser Zirkus mit Lizenzen, die es zu machen hat, was Geld kostet und im Notfall Dreck wert ist, juckt mich nicht die Bohne!!

Im echten Notfall fahre ich schneller als 50 (Ortschaft) und dann ist es mir Wurscht, dass der "Blitzer" mich mit 80 erwischt.

--
Server capacity exceeded

Ich schrieb von keinem Notfall, sondern von der IST-Situation. N ist eine Möglichkeit für viele junge Funker aus dem "illegalen" Bereich herauszukommen. Übrigens CB-Funk.... und Satelliten...

Olivia @, Montag, 15.04.2024, 15:09 vor 45 Tagen @ Mirko2 790 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 15.04.2024, 15:20

Vlt. interessiert dich ja das hier....

https://t.me/emcom_D_A_CH/5438

Bei Bedarf den Schreiber selbst kontaktieren. Sind i.d.R. Amateurfunker, aber auch CB-Funker. :-)

Das hier ist der Online-Kurs-Bereich. 50 bis 100 Euro wird wohl jeder aufbringen können....

https://www.darc.de/einsteiger/amateurfunkausbildung/#c57130

Diese Ausbildung kann jeder machen, der ein Amateurfunkgerät betreiben will. Das halte ich auch für sinnvoll. Weiß der Teufel, welche Idioten WAS für einen Notfall halten und dann alle anderen stören.

Und das hier ist offenbar kostenlos:
https://www.50ohm.de/N_erste_schritte.html

--
For entertainment purposes only.

Das Funkgerät und seine ihm zugedachte Rolle als Erlöser für Möchtegern-Prepper

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Montag, 15.04.2024, 21:41 vor 45 Tagen @ Mirko2 864 Views

Hallo Olivia, hallo Mirko2,

ob mit oder ohne Schwachfunk, CB-Funk, Satellitenfunk, in der Stadt Schuld (siehe Ahrtal-Überschwemmung) wärt Ihr drei Tage lang von der Außenwelt abgeschnitten gewesen.

Und die Ahrtalkatastrophe war eine begrenzte Katastrophe und alle Ressourcen des besten Deutschlands aller Zeiten hätten Euch theoretisch zur Verfügung stehen können.

Das taten die Ressourcen aber nicht!

Die Helfer habe sich am Nürburgring die Beine in den Bauch gestanden. Diejenigen, die den Braten gerochen haben, sind abgehauen und auf eigenes Risiko in Zivil wieder dort erschienen, wo Hilfe nötig war.

Eure Technik wird Euch nicht erlösen. Kein Retter wird auf Eure Notrufe reagieren. Wenn hier in Hannover der Strom ausfällt, dann ist die Polizei komplett überlastet. Das Telefon funktioniert nicht mehr, und kein Polizist ist da, um irgendwelche Notrufe auf einem CB-Funkgerät abzuhören, das es in der Polizeistation gar nicht gibt, von dem restlichen Frequenzsalat ganz zu Schweigen.

Es zählt alleine Eure dann noch verfügbare Ausrüstung, Eure Fähigkeiten und die Verhältnisse zu Euren Nachbarn.

Ihr belügt Euch selbst nach Strich und Faden - aber wenn Ihr daran glaubt, könnt ihr bestimmt besser schlafen.

Nur nicht überleben.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Fortschrittsglaube

Bergamr @, Montag, 15.04.2024, 22:47 vor 45 Tagen @ paranoia 861 Views

Hallo paranoia,

stimme Dir vollinhaltlich zu.

Ich betrachte auch die Entwicklung der letzten 15 Jahre im Rettungsdienst (BoS) weg vom Analog- hin zum Digitalfunk mit größter Sorge. Das gibt leider an einem bestimmten Punkt einen unausweichlichen, großen Knall- = Ausfallpunkt.

Vorwärts immer, rückwärts nimmer.

Wenn dann aber keine Melder da sind, keine Kartenkunde abrufbar ist, ...

Dann hoffen wir alle, daß: wo die Not am Größten ist, wächst das Helfende auch.

Oder so ähnlich ...

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Genau diese Weisheit (Katastrophenschutz, Digifunk) ist bei den Initiatoren auch angekommen.... genau deshalb die Initiative. Im Kreis Soest soll das bereits recht gut laufen.

Olivia @, Dienstag, 16.04.2024, 09:08 vor 44 Tagen @ Bergamr 648 Views

Kannst dich ja dort erkundigen, falls es dich wirklich interessiert.

--
For entertainment purposes only.

Deine Projektionen sind göttlich. Wer sagt dir denn, dass ich Hilfe suchen will? Diese Initiative ist dazu da, anderen zu helfen!!! u.a. Nachbarn!

Olivia @, Dienstag, 16.04.2024, 09:00 vor 44 Tagen @ paranoia 652 Views

Glaubst du im Ernst, dass ich mich auf irgend jemand verlassen würde? Wenn ich das täte, dann wäre ich seit langem unter der Erde.
Lieber Gott, wie naiv bist du denn?

Diese kleinen Bürgerfunkgeräte können ein Hilfsmittel für viele Menschen sein. Ich finde es lobenswert, dass sich Menschen - die das nicht müßten - Gedanken darüber machen, wie man "Hilfe zur Selbsthilfe" geben kann. Die Leute, die diese Initiative gegründet haben, kommen zum Teil aus dem Katastrophenschutz und etliche waren/sind seit Jahrzehnten in diesem Bereich ehrenamtlich aktiv.
Meinst du, die sind so verblödet, dass sie überhaupt nicht wissen, was sie tun?
Mein Gott, was geht nur in deinem Kopf herum?

Im übrigen wurden auch mit den von dir sehr geschmähten PMR446-Geräten relativ hohe Reichweiten erzielt. Ein bißchen muss man sich damit natürlich beschäftigen und nicht nur auf die Knöpfe drücken. Der Versuch von Briten mit Freenet-Geräten (ohne Manipulation an den Geräten) ist bei Youtube zu finden. Ein paar Hügel oder hohe Gebäude sind halt erforderlich....

Der deutsche Youtuber hat einen sognannten "Papagei" an das stationäre PMR446-Funk-Gerät (mit fest angschlossener Magnetantenne) angeschlossen, der die empfangene Nachricht (nach Nachrichtenende) wiedergibt. So erspart er sich eine zweite Person, die den Empfang der Nachricht bestätigen müßte..... nicht immer ist eine Person zur Hand. :-) - Außerden kann schon so ein einfacher "Papagei" in Notzeiten nützlich sein, wenn Nachrichten weitergegeben werden sollen.... Falls es dich interessiert, nimm doch mit den Leuten Kontakt auf, dann erledigen sich etliche deiner Projektionen von selbst. Das, was du schreibst, das ist übrigens alles bekannt.... ich sagte bereits... Eulen nach Athen tragen....

https://www.youtube.com/watch?v=_PYVrtpGL0k

Es geht um Bürgerfunk! D.h. das sind Initiativen, der Bevölkerung mit simplen Mitteln Selbsthilfmöglichkeiten anzubieten. Der "Oma nebenan" wird man vmtl. helfen müssen, aber sie kann sich zumindest bemerkbar machen.... im besten Fall.

--
For entertainment purposes only.

Noch ein paar Infos zu SSB mit CB-Funkgeräten. Der Antennengewinn wird dort nicht hinzugerechnet, man kann also ausgiebig mit leistungsstarken Antennen testen.

Olivia @, Dienstag, 16.04.2024, 13:06 vor 44 Tagen @ Olivia 576 Views

bearbeitet von Olivia, Dienstag, 16.04.2024, 13:33

https://www.youtube.com/watch?v=ZoqdoTE2TPs

Und hier zu Experimenten mit Freenet. Die Reichweiten sind beeindruckend, wenn die Bedingungen stimmen.

https://t.me/Deutschland_funkt/18050/24434

--
For entertainment purposes only.

Werbung