Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte gibt Klimaklägern recht

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Dienstag, 09.04.2024, 14:10 vor 49 Tagen 3446 Views

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einer Gruppe Schweizer Seniorinnen recht gegeben, die ihr Heimatland verklagt hatten, dass dieser nicht genug für die Schutz des Klimas tue.

Das Urteil könnte wegweisend sein für zukünftige Klagen, wo sich Staaten gegenüber ihren Bürgern in Sachen "Klimaschutz" verantworten müssen.

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/klimaklagen-schweiz-100.html

Ich möchte das jetzt nicht in voller Breite diskutieren, sehe aber die Büchse der Pandora ein weiteres Stück geöffnet.

Ob sich die Seniorinnen eigentlich darüber im Klaren sind, dass sie und ihre Kinder bzw. Enkel und deren Kinder die Zeche dieses Urteils zahlen müssen? Bringen sie eigentlich den Staat und ihre eigene Wenigkeit in irgendeinen Zusammenhang?

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Einfach mit höheren CO2 Steuern regieren

Joe68 @, Dienstag, 09.04.2024, 15:06 vor 49 Tagen @ Otto Lidenbrock 2409 Views

Wäre ich ein Millionär, dann würden mich die vielen armen Schweine in der Natur auch stören, und rein aus Umwelt und Klimaschutz würde ich alles tun, damit diese mich nicht stören können, in dem z.B. hohe CO2 Steuern die Mobilität, Hotel uws so verteuern.

Die Gerichte spiele da mit, die gehören nämlich weitestgehend auch zum System, sind in den gleichen Golfclub usw ...

Ich würde das einfach nicht mehr Ernst nehmen, denn es ist ein Kampf gegen Windmühlen und die Wahlprognosen sind weiterhin bei stabilen 80% der Wähler für ein Weiter-So.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Das sehe ich ganz ähnlich

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Dienstag, 09.04.2024, 16:37 vor 49 Tagen @ Joe68 1957 Views

Wäre ich Multimillionär oder gar Milliardär würde ich mich vermutlich auch daran stören, dass es überall auf diesem Planeten von Touristen nur so wimmelt. Exotische Domizile, die noch vor hundert Jahren nur den wirklich Reichen und Mächtigen vorbehalten waren, müssen heute mit Bankangestellten, Busfahrern, Elektrikern und Putzfrauen geteilt werden. Zwar logiert man sicher nicht in den gleichen Hotels, hat aber praktisch kaum noch einen wunderbaren Strandabschnitt in Thailand oder irgendwelche Atolle für sich allein - selbst am Mount Everest steht man in der Warteschlange vor dem Basiscamp.

Wenn jetzt also ein gesundes "Weltklima" höchstrichterlich zum Menschenrecht erklärt wird und die Regierungen dazu gezwungen werden, entsprechende Maßnahmen zu dessen Erreichung zu treffen, dann werden höchstwahrscheinlich die Daumenschrauben zuerst beim global reisenden Pöbel angesetzt werden, dem man mit drastischen Steuern und Verboten die Möglichkeit nimmt, die von den Eliten für sich selber beanspruchten Locations überhaupt noch aufzusuchen.

Die in den Startlöchern kauernde technokratische NWO wird in gar nicht allzu ferner Zukunft mit Hilfe eines globalen Governments, Digital-Ids, darauf aufbauenden CO2-Konten, CBDCs und Sozialkreditsystemen zuverlässig dafür sorgen, dass sich Reichtum endlich wieder lohnt!

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Einfach absurd! Empfehle den Auguren "Climate: The Movie"

Reffke @, Dienstag, 09.04.2024, 16:24 vor 49 Tagen @ Otto Lidenbrock 3224 Views

bearbeitet von Reffke, Dienstag, 09.04.2024, 16:29

Hallo Otto und allerseits,

Der Film ist ein wahrer Augenöffner:
Climate: The Movie (Deutsche Untertitel)
https://www.youtube.com/watch?v=uG1qrhjrZIc

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Ja, der Film ist wirklich unbedingt sehenswert!

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Dienstag, 09.04.2024, 16:48 vor 49 Tagen @ Reffke 1887 Views

Dieser Film ist zwar in englischer Sprache, kann aber auch mit geringeren Kenntnissen einigermaßen verfolgt werden, zudem kann er mit Untertiteln versehen werden.

Das Thema "Klimawandel" wird plötzlich hochinteressant, wenn man einmal nicht die bis zum Erbrechen bekannten Sprechblasen der global herumgereichten Koryphäen hört, sondern die komplett gegenteiligen Ansichten von hochdekorierten Wissenschaftlern, die es bei einem "wissenschaftlichen Konsens" von über 97% ja angeblich überhaupt nicht geben dürfte.

So viele Klimaforscher, Physiker, Meteorologen und Geophysiker halten die These des "menschengemachten Klimawandels", dessen Hauptursache die Emission von CO2 durch Verbrennungsaktivitäten des Homo sapiens sein soll, für kompletten Nonsens und sagen das auch in aller Deutlichkeit.

Sie sagen auch, wie sie aus dem öffentlichen Diskurs entfernt wurden, nachdem sie Ansichten geäußert hatten, die nicht dem verordneten Narrativ entsprechen.

Unbedingt sehenswert dieser Film!

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Ja, der ist richtig gut. :) oT

stocksorcerer @, Mittwoch, 10.04.2024, 10:45 vor 48 Tagen @ Reffke 755 Views

...

etwas Satire mit ernstem Hintergrund zum Thema "Recht"

Dieter @, Dienstag, 09.04.2024, 19:19 vor 49 Tagen @ Otto Lidenbrock 1730 Views

bearbeitet von Dieter, Dienstag, 09.04.2024, 19:22

Hallo,

da ermittelt die russ. Staatsanwaltschaft wegen Finanzierung terroristischer Aktivitäten seit 2014; unter anderem ist Burisma in Verdacht.
Nehmen wir einmal an, einer wichtigen Person damals bei Burisma wird die Förderung von Finanzierung nachgewiesen, dann wäre Hunter Biden der Förderung des Terrorismus schuldig und müßte nach allen zwischenstaatlichen internationalen Vereinbarungen an Russland ausgeliefert werden.

Die USA würden wie gewohnt eingegangene intern. Verträge nur einseitig interpretieren aber alle Staaten müßten eigentlich Hunter z.B. bei einem Flieger-Zwischenstop verhaften und ausliefern.

Das wäre "popcorn long" - wird aber vermutlich nicht eintreffen, oder doch unter einem anderen Präsidenten der VSA?

https://pressefreiheit.rtde.live/russland/202087-russland-ermittelt-gegen-us-und/

Gruß Dieter

Nachtrag: Länder, die der Auslieferung nicht nachkommen können dann beim IGH verklagt werden.

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Anmerkung zum Nachtrag: Länder, die der Auslieferung DOCH nachkommen, werden zwingend zum Opfer des Krieges gegen den "Terror". (owT)

neptun, Mittwoch, 10.04.2024, 02:42 vor 49 Tagen @ Dieter 952 Views

.

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Ich frag mich, was das mit Menschenrechten zu tun hat. owT

BerndBorchert @, Dienstag, 09.04.2024, 19:42 vor 49 Tagen @ Otto Lidenbrock 1110 Views

Nunja - vielleicht sind die Drahtzieher ja DOCH auch Menschen.

neptun, Mittwoch, 10.04.2024, 02:43 vor 49 Tagen @ BerndBorchert 1141 Views

bearbeitet von neptun, Mittwoch, 10.04.2024, 02:48

Und mindestens da, wo es sich um Menschen handelt, gilt seit Jahrtausenden ununterbrochen bis heute das Recht des (s)Stärkeren (Menschen).

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Senile und debile Mitmenschen werden doch vom gesellschaftlichen Klima schon lange nicht mehr nur toleriert, sondern akzeptiert, sowie

MausS @, Dienstag, 09.04.2024, 20:06 vor 49 Tagen @ Otto Lidenbrock 1721 Views

über alle Maßen gepampert, bevorzugt, bevorteilt, überquotiert, hofiert, hochgestapelt und allen anderen als sog. "Regierungsvertreter" bzw. Vertreter einer imaginären "demokratischen Gesellschaft" und ihrer Institutionen einer zunehmend ungemein bekifft(!) herbeiphantasierten "Zivilgesellschaft" der geistig übervorderten Mehrheit als Aufseher, Drangsalierer, Vollzieher und Bestimmer in mittlerweile jeder erdenklichen Hinsicht vor die Nase gesetzt.

Und fast alle der solcherart erfolgreich Veralberten machen dabei gerne mit, gehen wählen(!), murren leise winselnd, ballen ihre vorsichtshalber in dicken Handschuhen schon sicher versteckten Fäustchen in ihren Hosentaschen - aber fügen sich letztlich unterwürfigst willig - und diskreditieren auf diese Weise jeden noch so klitzekleinen Demokratiegedanken in geradezu bodenlos unverschämtester Art und Weise.

Und dann das Ganze jetzt auch noch noch beim Klima im meteorologischen Sinn.

Herrgottnochmal, da fällt einem echt rein gar nichts mehr dazu ein...

Oh oh, das wird wieder böse, aber sowas von ganz, ganz bitterböse enden!

Konnte dann aber wieder einmal keiner wissen, dass das so kommen mußte, wo doch auch keiner dabei mitgemacht hat, und niemand einen Grund hatte, niemandem irgendwas Böses anzutun.

Klingt bescheuert, läuft aber genau so!

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Klima-Urteil des EGMR: Der Great Reset kann künftig nicht mehr abgewählt werden

Albrecht @, Dienstag, 09.04.2024, 23:53 vor 49 Tagen @ Otto Lidenbrock 1733 Views

Dieses neuerliche Urteil darf man getrost als weiteren Meilenstein der geistig-moralischen Verirrung des Westens bezeichnen: Erstmals hat eine “Klimaklage“ vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) Erfolg gehabt: Der “mangelnde Klimaschutz der Schweiz” habe die klagenden Seniorinnen “in ihren Menschenrechten verletzt“, entschieden die Richter laut “Welt“; die Entscheidung könnte, “ein Präzedenzfall für weitere Klimaklagen“ sein. Weiter schreibt die Zeitung über das Verfahren: Die Seniorinnen erklärten, dass die Rechte älterer Frauen besonders verletzt würden, weil sie am meisten von der extremen Hitze betroffen seien, die aufgrund der globalen Erwärmung immer häufiger auftrete.”

Ist das ein Wahnsinn: Die Schweizer haben mit 4,04 Tonnen CO2-Emissionen pro Kopf im Jahr nur fast die Hälfte der Emissionen, die Deutsche mit ihren im Schnitt 7,26t Tonenen CO2 pro Jahr ausstoßen. Aber nicht Deutschland, ausgerechnet die Schweiz wird wegen “zu wenig Klimaschutz” verurteilt.

Der Krisenkult darf nicht mehr enden

Hier weiter im Text:
Klima-Urteil des EGMR: Der Great Reset kann künftig nicht mehr abgewählt werden

Gruß
Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Mit Blackrock hat das kausal natürlich gar nichts zu tun. Die freuen sich vermutlich nur, "Opfer" des entspr. finanziellen Kollateralschadens zu sein.

neptun, Mittwoch, 10.04.2024, 02:37 vor 49 Tagen @ Otto Lidenbrock 1346 Views

Manche haben aber auch ein Glück! [[top]]

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Die EGMR-Beschwerden der vier individuellen Antragsteller wurden für unzulässig erklärt!

Konstantin ⌂ @, Waldhessen, Mittwoch, 10.04.2024, 13:00 vor 48 Tagen @ Otto Lidenbrock 1275 Views

Die Medien verzerren mal wieder die Tatsachen...

Zitat von der EGMR Webseite:

The Court found that the Convention encompasses a right to effective protection by the State authorities from the serious adverse effects of climate change on lives, health, well-being and quality of life. However, it held that the four individual applicants did not fulfil the victim-status criteria under Article 34 of the Convention and declared their complaints inadmissible.

Übersetzt mit deepl:
Der Gerichtshof stellte fest, dass die Konvention ein Recht auf wirksamen Schutz vor den schwerwiegenden nachteiligen Auswirkungen des Klimawandels auf Leben, Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität durch die staatlichen Behörden umfasst. Er stellte jedoch fest, dass die vier individuellen Antragsteller nicht die Kriterien für den Opferstatus gemäß Artikel 34 der Konvention erfüllten und erklärte ihre Beschwerden für unzulässig.

Quelle:
https://www.echr.coe.int/w/grand-chamber-rulings-in-the-climate-change-cases

Wer noch tiefer einsteigen will findet hier das ganze Urteil:
https://hudoc.echr.coe.int/eng#{%22itemid%22:[%22001-233206%22]}

Und: Ja, der Film, 'Climate, the Movie' ist sehenswert, jedoch sah ich es als passend an einen Kommentar dazu zu schreiben:
www.konstantin-kirsch.de/2024/04/ist-klimapanik-eine-anhaltende-wahnhafte-stoerung...


Viele Grüße
Konstantin

--
Für ein Ende der Anastasia-Diskriminierung: Spendensammlung

Werbung