Vom Balkan

aprilzi @, tiefster Balkan, Mittwoch, 13.03.2024, 22:00 vor 94 Tagen 4589 Views

bearbeitet von aprilzi, Mittwoch, 13.03.2024, 22:04

Hi, was sagt man hier so?

Der Krieg in Gaza und der Krieg in der Ukraine. Die Schuld für beide Kriege wird Putin angelastet.

Und wer als anti-Migranten-gesinnt sich ausgibt, er ist Pro-Putin.

Was ist das Problem? Wenn die Ukraine den Krieg verliert und Zelensky erschossen wird, eine Horoskop Deuterin meinte der 16 Mai ist wahrscheinlich, dann wird es gefährlich. Weil dann die nationalistische Rest-Ukraine Israel die Schuld geben wird und die Ukraine wird Atomwaffen basteln und Israel auslöschen.
Einzig die Übernahme der ganzen Ukraine könnte eine solche Entwicklung bremsen. Die Ukrainer sind untereinander Einstimmig der Meinung, dass der Krieg wegen den Juden stattfindet.

Die UNO-Globalisten meinen die Migranten würden in menschenleeren Gegenden sich vertreiben Lassen. `Aber das genaue Gegenteil ist der Fall. Also die Gaza-Menschen wäre man so leicht los. Also wieder falsch-gelegen.

Solange Trump kein Geld gibt für die Ukraine, kann man die Lügen bezüglich Putin sei ein Mörder nicht aufrechterhalten. Israel macht Gaza auch architektonisch platt, Putin hat Mariopol wieder-hergerichtet.


Gruß

Houthis testen erfolgreich Hyperschallrakete und verbessern Zerstörungskraft ihrer Sprengköpfe

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 14.03.2024, 06:27 vor 94 Tagen @ aprilzi 4313 Views

Sieht so aus, als wäre WK III - von den Klo-Balisten initiiert - im Nahen Osten, Vorderasien und Nordafrika auf einem "guten Weg":

https://ria.ru/20240314/khusity-1932840663.html

Laut Quelle testen die Houthis eine Hyperschallrakete
Houthis testen Hyperschallrakete im Jemen

KAIRO, 14. März – RIA Novosti. Die im Norden des Jemen herrschende schiitische Bewegung Ansar Allah (Houthis), die vom Iran unterstützt wird, hat eine Hyperschallrakete mit hoher Tödlichkeit getestet und bereitet die Einführung solcher Raketen in ihr Militärarsenal vor, sagte eine Ansar Allah nahestehende Militärquelle gegenüber RIA Novosti .

„Die Raketentruppen der Gruppe haben erfolgreich eine Rakete getestet, die Geschwindigkeiten von bis zu Mach 8 (zehntausend Kilometer pro Stunde – Anm. d. Red.) erreichen kann und mit Festbrennstoff betrieben wird; Jemen beabsichtigt, mit der Herstellung dieser Rakete für den Einsatz bei Angriffen im Roten Meer zu beginnen.“ und das Arabische Meer und den Golf von Aden sowie gegen Ziele in Israel“, sagte die Quelle.

Er fügte hinzu, dass die Streitkräfte im Norden des Jemen gleichzeitig mit den Tests der Hyperschallrakete ihre Raketen und Drohnen modernisierten und explosive Sprengköpfe modifizierten, um ihre Zerstörungskraft zu verdoppeln, nachdem die Tests drei Monate gedauert hatten.

Letzten Donnerstag sprach Ansar Allah-Führer Abdel Malik al-Houthi über die Bemühungen der Bewegung, Hyperschallraketen zu produzieren, und sagte: „Unsere Feinde, Freunde und unser Volk werden eine Errungenschaft von strategischer Bedeutung erleben, die unser Land zu den wenigen zählen wird.“ Länder in seinen Fähigkeiten.“ in dieser Welt“.

Dann sagte al-Houthi, jemenitische Streitkräfte hätten bei jüngsten Operationen im Roten und Arabischen Meer neue Waffen eingesetzt, was die USA und Großbritannien überrascht habe . „Al-Aqsa-Flut“.

Anfang letzten Oktober kündigten die Huthi an, dass sie den palästinensischen Widerstand gegen die israelische Armee im Gazastreifen mit Raketen- und Luftangriffen sowie anderen militärischen Optionen unterstützen würden, insbesondere wenn Amerika in den palästinensisch-israelischen Konflikt im Gazastreifen eingreifen sollte.

"Netter" Nebeneffekt: Sie können mit ihren neuen Raketen die Seehandelswege und damit die Lieferketten im Westen empfindlich stören. Ein feuchter Traum der Klo-balisten wird Wirklichkeit...

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Es gibt Alternativen zum Suez-Kanal

Dieter @, Donnerstag, 14.03.2024, 08:03 vor 94 Tagen @ Ikonoklast 4282 Views

bearbeitet von Dieter, Donnerstag, 14.03.2024, 08:15

Hallo,

bei nachstehenden Alternativen hat Russland ein gewichtiges Wort mitzusprechen.

https://www.sueddeutsche.de/image/sz.1.1753205/1408x792?v=1521937098&format=webp (schon 10 Jahre alt)
inzwischen gibt es für die Route russ. Eisbrecher, die die Route auch ganzjährig befahrbar machen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Trans-Eurasia-Express

und für diejenigen, die engl.sprachige Texte lesen mögen:
https://www.highnorthnews.com/en/northern-sea-route-saw-seven-containership-voyages-202...

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Danke für die Links. Sehr interessant. oT

Olivia @, Donnerstag, 14.03.2024, 11:09 vor 94 Tagen @ Dieter 2094 Views

.....

--
For entertainment purposes only.

Alternativroute persischer Korridor - Indien:Iran:Kaspisches Meer:Russland - Videolink EN, 21 min

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Donnerstag, 14.03.2024, 12:53 vor 93 Tagen @ Dieter 2558 Views

Hallo Dieter,

eine Route hast Du unter den Tisch fallen lassen!

Der "persische Korridor", der Indien über den Iran und das kaspische Meer (alternativ auch per Landverbindung über Aserbaidschan) mit Russland verbindet, sollte auch erwähnt werden.
Der persische Korridor verkürzt massiv die alternative Lieferstrecke von Indien bzw. Iran über den Suezkanal und verringert das Risiko einer Verkehrswegunterbrechung durch Kriegshandlungen.

Wer sich den fürchterlichen Englischsprecher des Videos nicht antun will, guckt einfach auf das Titelbild des Videos.

11:50 Russland, Iran und Indien unterzeichnen ein Abkommen namens NSTC ("north south transport corridor") im Jahre 2002
15:44 Hinweis auf den Wolga-Don-Kanal
16:27 Bild des Kanals

Wär das nicht auch eine Anwendung für den Transrapid?!

Gruß
paranoia

P.S.: Alle Routen ist gemein, dass sie von unseren transatlantischen Verbündeten weder befahrbar noch kontrollierbar sind.

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Persischer Korridor 2.0 - Danke für den fehlenden Videolink!

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Donnerstag, 14.03.2024, 16:09 vor 93 Tagen @ heller 2154 Views

Hallo heller,

ja, dieses Video meinte ich. Ich kannte nur die Variante mit dem gräßlich gesprochenen englischen Unterton. Schön, dass es das jetzt auch in deutscher Sprache gibt!

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

sehr interessant, kannte ich nicht owT

Dieter @, Donnerstag, 14.03.2024, 18:52 vor 93 Tagen @ heller 1704 Views

owT

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Video über russische maritime Einflussspären

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Donnerstag, 14.03.2024, 22:30 vor 93 Tagen @ Dieter 1836 Views

Hallo Dieter,

es gibt da noch ein interessantes Video, in dem Vladimir P. genau erklärt, welche Orte Gegenstand der maritimen Seestrategie sind. Ich glaube, das Video hat deutsche Untertitel zum russischen Text.

Leider habe ich das nicht abgespeichert und finde es nicht mehr. Das Video war vermutlich auf youtube.com oder southfront.press zu finden. Wer das Video kennt möge doch bitte den Link dazu hier anhängen!

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Von China, durch die Beringstrasse über die Nord-Ost-West-Passage nach Europa? Schau mal auf deinen Globus! (OT)

XERXES @, Donnerstag, 14.03.2024, 19:06 vor 93 Tagen @ Dieter 1936 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Was meinst du? k.T.

Andudu, Freitag, 15.03.2024, 08:51 vor 93 Tagen @ XERXES 1486 Views

k.T.

Der Weg nach Europa um das Kap der guten Hoffnung ist nicht nur angenehmer, sondern auch tatsächlich kürzer! (OT)

XERXES @, Freitag, 15.03.2024, 09:30 vor 93 Tagen @ Andudu 1561 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Mea Culpa. Habe es auf einem Globus nachgemessen (Erdkrümmung fehlt auf der 2D-Karte). Shanghai - Hamburg ist auf der Nordroute kürzer. (OT)

XERXES @, Freitag, 15.03.2024, 11:50 vor 93 Tagen @ Dieter 1474 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Dazu weiter,

aprilzi @, tiefster Balkan, Freitag, 15.03.2024, 17:43 vor 92 Tagen @ aprilzi 1899 Views

bearbeitet von aprilzi, Freitag, 15.03.2024, 17:52

Hi,

also Freitags geht diese Sendung über der Ukraine weiter. Diesmal befragte man einen Ukrainer zur Lage dort.
Die Frage zum Schluss war, ob die bulgarische Regierung nicht mitschuldig ist am Krieg, denn diese gibt Geschosse, Panzer und nun Schützenpanzer an die ukrainische Regierung. Er meinte, dass der Westen sich eine Terrororganisation in der Ukraine, genauso wie IDIL, dort anerzogen hat und diese nimmt alles aber bevorzugt nimmt sie Geld an.
Also die Terrorgruppen werden bevorzugt den Westen angreifen, sie bestehen aus rechtsradikale Ukrainer, die in ihrer Brutalität den Leuten aus Idil in Nichts nachstehen. Also wenn der Westen nicht liefert und kein Geld gibt, geht der Terror gegen den Westen. Zur Zeit geht man gegen die Russen mit vergifteter Nahrung und sonstwas aber der Hass kann sehr schnell gegen den Westen sich drehen.

So dann kam zur Wort ein Uebersetzer, der Migranten interviewt. Seit neuestem schicken deutsche und österreichische Beamten Flugzeuge mit abgelehnten Migranten zurück nach Bulgarien, nach dem Dublin-Abkommen. Und weil Bulgarien in den Schengenraum reinkommen will. So hat man sich erpressen lassen und hat zugestimmt.
Ein junger Syrer ist zum zweiten Mal abgelehnt worden in Deutschland. Bevor des Rücktransportes nach Bulgarien hat man ihm zwei Möglichkeiten unterbreitet. Entweder geht er in die Ukraine kämpfen gegen 4000 Euro Gehalt oder er transgendert sich zur Frau, dann übernehmen andere NGOs seinen Unterhalt.
Beides Mal sagte er Nein. Und warum er nicht nach Syrien geht, fragte die Journalistin weiter. Weil er in die syrische Armee eingezogen wird und er für die zu Hause gebliebene Familie sorgen muss.

Gruß

Werbung