Wird Scholz morgen am 11.03.2024 den Gang nach Canossa antreten?

Plancius @, Sonntag, 10.03.2024, 22:06 vor 106 Tagen 6584 Views

bearbeitet von Plancius, Sonntag, 10.03.2024, 22:22

Es ist leider weder hier noch im Mainstream groß thematisiert worden. Russland hat direkt nach dem Taurus-Leak den deutschen Botschafter in Moskau, Graf Lambsdorff, einbestellt und ihm eine Note überreicht. Danach erwartet Russland bis zum 11.März eine Stellungnahme der deutschen Regierung zu den Auslassungen ihrer ranghohen Offiziere im Hinblick auf einen direkten Kriegseintritt der deutschen Seite in den Ukrainekonflikt in Form eines Angriffs auf die Krimbrücke oder russische Munitionsdepots mit Hilfe deutscher Taurus-Marschflugkörper.

So wie es scheint, erwartet die russische Seite eine klare Stellungnahme von Bundeskanzler Scholz, dass die deutsche Regierung nie und nimmer eine militärische Aktion gegen Russland durchführen wird. Die Äußerungen der ranghohen Offiziere stehen in keiner Verbindung zum politischen Apparat.

Wird Scholz dem Verlangen der russischen Seite nach Erklärung nachkommen?

So wie es scheint, wird Scholz das "Ultimatum" verstreichen lassen. Wäre es ihm ernst, der russischen Seite glaubhaft zu versichern, dass von Deutschland keine Gefahr für Russland ausgeht, hätte er noch am selben Tage die beteiligten Offiziere unehrenhaft entlassen und Verteidigungsminister Pistorius als politisch Verantwortlichen von seinen Aufgaben entbunden. Gerade die Entlassung Pistorius' wäre ein Befreiungsschlag für Scholz gewesen, seinen schärfsten Konkurrenten um den Kanzlerposten und einen der entscheidenden Kriegstreiber in der deutschen Politik loszuwerden. Dass er genau das nicht getan hat, deutet darauf hin, dass auch Scholz nicht der erhoffte Friedensanker im deutschen Politikbetrieb ist, sondern er tief drin im Sumpf der Kriegstreiber und Russophoben drin steckt.

Was bisher noch nicht bekannt geworden ist:

Welche Konsequenzen wurden der deutschen Seite bei Missachten der Erklärung seitens Russland angedroht?

Was passiert, wenn den Russen klar wird, dass Deutschland nicht der Vasall Washingtons ist, sondern die offensichtliche Kriegstreiberei einem inneren, russophoben Antrieb der deutschen Politik entspringt?

Ich sehe Deutschland schon lange nicht mehr als Vasall Washingtons. Wir sind zwar bestimmten außenpolitischen Sachzwängen unterworfen, die deutsche Politik ist jedoch offensichtlich nicht daran interessiert, sich Souveränität zu verschaffen und eine eigene Note abseits US-amerikanischer Interessen auf außenpolitischem Parkett zu etablieren.

Wie soll das denn auch möglich sein, wenn die Deutschen ausgewiesene Deutschlandhasser in höchste Regierungsämter wählen?

Gerade während der Präsidentschaft Trumps hätte Merkel die Chance ergreifen können, sich von den USA zu emanzipizieren. Die Antipathie gegen Russland entspringt einer tiefen Russophobie der aktuellen Politiker und eines großen Teils der deutschen Bevölkerung und ist mitnichten den US-Amerikanern zuzuschreiben.

Übermorgen, am 12.März, denke ich, sind wir schlauer.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Meines Erachtens muß man bei allen Überlegungen einbeziehen, daß Scholz erpreßbar sein dürfte. owT

Dieter @, Sonntag, 10.03.2024, 22:21 vor 106 Tagen @ Plancius 3472 Views

owT

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Da mag was dran sein, aber diese Erklärung ist mir zu simpel.

Plancius @, Sonntag, 10.03.2024, 22:30 vor 106 Tagen @ Dieter 4101 Views

Das würde bedeuten, dass der Handlungsspielraum der Politik gleich null wäre. Dies ist empirisch sehr unwahrscheinlich. So einfach ist Politik leider nicht.

Wenn Scholz erpressbar wäre, dann hätten schon längst andere ehrgeizige Politiker dies erkannt und gerade seine Erpressbarkeit genutzt, um ihn aus dem Weg zu räumen und selbst an die Macht zu kommen.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Ja. Und die USA wollen den Krieg beenden. Sie machen das auch gegen Macron klar: Keine Bodentruppen! Inzwischen haben sich auch Italien, Großbritannien und Spanien entsprechend geäußert.

Olivia @, Montag, 11.03.2024, 15:21 vor 105 Tagen @ Andree 2319 Views

Großbritannien machte auch klar, dass sie keine Ausbilder mehr in die Ukraine schicken werden.

Für Bodentruppen sind derzeit nur noch Frankreich, Polen und die baltischen Staaten. Wobei Frankreich sich eine Hintertüre offen läßt, denn der Premier hat sich bereits gegen Bodentruppen ausgesprochen.

Nuland "betreut" die Ukraine nicht mehr. :-) Der neue US-Betreuer hat bereits Erfahrungen in Bezug auf den Rückzug der USA aus Kriegsgbieten. Er war seinerzeit Botschafter in Afghanistan. Ziemlich deutliche Message. Lt. US Kanälen (u.a. Ritter) sollen Teile der "Elite" den Schuß gehört haben und sich bereits in Sicherheit bringen.

Asiatische Kanäle, z.B. Hindustan Times, aber auch Kanäle aus Indien berichten teilweise sehr detailliert über die Abläufe. Unsere Medien sind ja beschäftigt mit dem Kampf gegen Rechts und Schattenspielen. Die asiatischen Kanäle senden alle in Englisch. Man kann das also ganz gut verfolgen.

https://www.youtube.com/watch?v=DMtTxb0ummY

Bin gespannt, was die Polen und die Baltischen Staaten tun, wenn sie ihren mächtigen Unterstützer auch offiziell verlieren..... Bisher ist ja nur Nuland weg.

Die polnische Bevölkerung scheint sich auch zu bedanken.... denn bei den Bauernprotesten gegen die Einfuhr von ukrainischem Getreide wurden bereits Schilder gesehen mit dem sinngemäßen Inhalt "Putin komm und befreie uns von der EU". Ich glaube kaum, dass die sich dann noch gerne in der Ukraine verheizen lassen wollen. Vor allen Dingen jetzt, wo der Papst zum Waffenstillstand aufgerufen hat. Das wird bei den katholischen Polen sicherlich eine andere Wirkung haben als im Westen.

--
For entertainment purposes only.

"von US-Diensten erpressbar" vs "von jedem erpressbar" ist ein riesiger Unterschied...

Andudu, Montag, 11.03.2024, 11:46 vor 105 Tagen @ Plancius 2454 Views

Wenn Scholz erpressbar wäre, dann hätten schon längst andere ehrgeizige Politiker dies erkannt und gerade seine Erpressbarkeit genutzt, um ihn aus dem Weg zu räumen und selbst an die Macht zu kommen.

...jede Wette, dass die Dienste Beweise für cum-Ex-Geschäfte haben und nicht auf die Aussagen von Scholz angewiesen sind. Und wer weiß, was noch alles im Kompromatenkoffer steckt...

Und was immer vergessen wird, obwohl das Wichtigste überhaupt: jede Erpressbarkeit ist nutzlos, wenn man keine Medienmacht hat, ihr also keine Aufmerksamkeit verschaffen und demzufolge auch keinen veritablen Skandal aufblasen kann. Der ÖRR ist aber von schei** Transatlantikhuren geradezu durchsetzt, das sieht man ja schon an der Berichterstattung zur Ukraine.

Die "Dienste" dürften bei ihrem Erpressungsmaterial sicherlich auch sehr kreativ vorgehen. Wenn nix da ist, dann wird etwas geschaffen :-)

Olivia @, Montag, 11.03.2024, 16:33 vor 105 Tagen @ Andudu 1928 Views

Mit der entsprechenden Medienmacht kann man alles verkaufen.

Ich hoffe sehr, dass uns die devoten Medien jetzt nicht auch noch in einen Rechtsfaschismus treiben, nachdem der Linksfaschismus zu offensichtlich wurde.

Jede Art von Extremisten bilden einen hervorragenden Manipulationspool für "interessierte Kreise".

Man schau sich nur an, wie die Banderisten in der Ukraine gehätschelt wurden...

--
For entertainment purposes only.

Mann niemals Boesartigkeit unterstellen

Dragonfly ⌂ @, Sonntag, 10.03.2024, 23:08 vor 106 Tagen @ Plancius 4066 Views

bei Dingen, die durch Dummheit erklärt werden können.

Deutschland kein Vasall?

printf @, Montag, 11.03.2024, 04:48 vor 106 Tagen @ Plancius 3623 Views

Servus!

Du schreibst, dass Du Deutschland schon lange nicht mehr als Vasall der U.S.A. siehst. Meinst Du das ernst?
Ich würde eher das genau Gegenteil behaupten, wie zahlreiche Beispiele wie die Zerstörung von Nordstream eindrucksvoll belegen.
Die U.S. of A. halten doch klar erkennbar ganz Europa und andere Teile der Welt im absoluten Würgegriff und bei der kleinsten Abweichung wird gnadenlos der Griff verstärkt. Brutal und wenn’s sein muss auch mit Waffengewalt.
Wie und wann sollte sich Deutschland aus diesem Würgegriff befreit haben? Noch dazu mit diesem Personal?

Fragend grüßt
printf

Das eigene Interesse der linksgrünen deutschen Regierung an dem Krieg besteht darin, dass so die CO2-Ideologie-Gesetze besser durchgedrückt werden können, denn es fehlt das Gas aus Russland. owT

BerndBorchert @, Montag, 11.03.2024, 06:51 vor 106 Tagen @ Plancius 2728 Views

Korrekter Link und Weiteres zu LNG

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Montag, 11.03.2024, 13:11 vor 105 Tagen @ optimist 2375 Views

bearbeitet von Rainer, Montag, 11.03.2024, 13:17

Fließt auch was über die Berge? - Europäischer Rechtsruck in Portugal fortgesetzt

Ankawor @, Montag, 11.03.2024, 14:47 vor 105 Tagen @ Rainer 2086 Views

Spanien hat Portugal auch schon mal ein bisschen Strom rübergeschickt vor einiger Zeit. Von Gas weiß ich es nicht.

Zur Wahl:

Die oft als Mitte-Rechts eingeordnete Partei Partei Demokratische Allianz AD hat knapp 30 % und 79 Stimmen errungen und die "systemkritische rechtsextreme" CHEGA (= Es reicht) hat ihre Stimmen und Abgeordneten vervierfacht auf 48 Sitze.

Von eventuellen Grünen (Os Verdes) wird nichts berichtet. Informell erfuhr ich jedoch, dass sie sich mit Kommunisten und anderen Splittergruppen zusammengetan und alle zusammen 4 Sitze erhalten.

Äußerungen des Entsetzens über die unlinken Ergebnisse der Wahl habe ich von meinen Kontakten in Portugal noch nicht gehört.

Was diese üblen Populisten und Extremen wollen:

Partei Demokratische Allianz

Senkung der Steuern
Steuerbefreiung beim Kauf der ersten Wohnung
Reduzierung der Bürokratie
Hausarzt für jeden
Kostenlose Kindergärten
Migration kontrollieren
Junge Portugiesen im Land halten
Mehr Lehrer
Korruption bekämpfen
Transparente öffentliche Verwaltung
Mindestrente für jeden 820 Euro
Landwirtschaft fördern


Partei CHEGA

Gegen Abtreibung und Sterbehilfe
Gegen Rassismus
Gegen Oligarchie
Gegen das öffentliche Bildungswesen
Gegen politische Korrektheit
Gegen Unsicherheit
Gegen progressive Steuern
Macht des Staates einschränken
Weniger Abgeordnete
chemische Kastration von Kindervergewaltigern
Stärkung der portugiesischen Kultur
Bewahrung von Werten und Traditionen
Gegen "kulturellen Marxismus"
Gegen Genderismus

Russland hat schon zu oft mit roten Linien gedroht - es ist an der Stelle unglaubwürdig.

Revoluzzer @, Montag, 11.03.2024, 08:32 vor 105 Tagen @ Plancius 3300 Views

bearbeitet von Revoluzzer, Montag, 11.03.2024, 08:36

Letztlich ist die Entscheidung binär: Großer Krieg Ja oder Nein.

Russland wird den Großen Krieg nicht wegen dieser Geschichte anfangen, es sei denn, es will sowieso.

Wenn Russland wollte, hätte es schon längst begründet den Großen Krieg anfangen können.

Und sowieso haben die Russen an der Stelle keine Glaubwürdigkeit, denn seit zwei Jahren werden seine "roten Linien" ignoriert (Angriffe in Russland, faktische Kriegsbeteiligung Nato, u.a.m.)

Also was soll die Geschichte? Vermutlich geht es um Innenpolitik in Russland, die Formung des Informationsfeldes der dortigen Bevölkerung.

Dass Deutschland auf dieses "Ultimatum" nicht durch Scholz reagieren kann, versteht sich von selbst. Sinnvoll wäre das Überreichen einer Note durch den Botschafter, die inhaltlich die Linie von Scholz wiedergibt ohne auf das "Ultimatum" einzugehen, aber niederschwellig, ohne große Medienbeachtung.

Merke: Der Krieg 1871 wäre auch ohne Emser Depesche gekommen.

So wie ihr die von der UDSSR gesteuerte Stasi und ihre Politiker hattet, so haben wir CIA-gesteuerte Presse, Thinktanks, Hubs und entsprechende Politiker.....

Olivia @, Montag, 11.03.2024, 10:22 vor 105 Tagen @ Plancius 2741 Views

Auch in der Ex-DDR wird kein einziger Politiker in Amt und Würden gekommen sein, den nicht vorher das Zentralkommittee der UDSSR abgesegnet hatte. Was die Bevölkerung sich wünschte, war genauso gleichgültig, wie derzeit im Westen/Osten. Der Osten Deutschlands arbeitete mit umfassender Bespitzelung der gesamten Bevölkerung (selbst in der eigenen Familie), der Westen Deutschlands unterlag einer ausgefeilten Beeinflussung durch die Medien. Auch hier kamen nur Politiker an die Macht, die vorher abgesegnet oder eingesetzt wurden.

Putin konnte sich nicht von den Oligarchen befreien, die ihr Geld überall anlegten, nur nicht in Russland. Dazu hat ihm erst der Krieg in der Ukraine, das Einfrieren weltweit angelegten, russischen Kapitals durch den Westen und die Sanktionen gegen russische Privatpersonen verholfen.

Der Krieg in der Ukraine war von den USA gewollt. Es war aber kein Sieg gewollt. Meine Einschätzung ist, dass dort ein umfangreicher, externer CIA-Hub (wie in Afghanistan), mit allen Möglichkeiten, die er bot, ausgelöscht werden sollte. Bei Putin läuft das unter dem Begriff Bandera-Nazis. Die USA haben ihr Ziel dort erreicht und ziehen sich Stück für Stück zurück.

Bleibt Europa und die dortigen gemischten Hubs samt Personal, derzeit laut schreiend nach Waffen und Bodenpersonal. Ich gehe davon aus, dass die Messen längst gesungen sind. Sie waren wohl bereits zu Beginn des Ukraine Kriegs gesungen. Europa soll/wird unter den russischen Einflußbereich kommen. Sie sind jetzt komplett entwaffnet und durch die Sprengung der Pipeline zur Einsicht gekommen, dass ihr Wohlstand derzeit ALLEINE vom russischen Gas abhängt. Alternativen sind zu diesem Zeitpunkt nicht vorhanden. Also ein guter Zeitpunkt für die "Übergabe" von Europa an Russland. So wie Afghanistan an die Taliban übergeben wurde.... nur nicht ganz so spektakulär und mit besserer mentaler Vorbereitung der Europäer. Das US-Imperium der vergangenen Jahrzehnte ist von dem globalen Prediktor nicht mehr so gewollt. Die USA, die unvorstellbare Mengen an Geld in Weltraumforschung, genetische Forschung, psychologische Forschung, Energie-Forschung im weitesten Sinne investieren und investierten, bündeln ihre Kräfte, um sich auf andere Dinge zu konzentrieren.

Wie schnell und wie gut kann sich Europa umstellen auf die neuen Gegebenheiten.
Die Industrie war bereits gut verzahnt mit Russland und wird erfreut sein über die erweiterten Möglichkeiten, die sich auftun. Die Frage aber wird, wie sich Europa als Kontinent entwickelt. Die von den NGOs gekaperte EU erließ Gesetze, die als Ziel hatten, die europäischen Völker in Empörung auseinander zu treiben. Vereinzelt sind sie schwächer, ein Vorteil für "Freßfeinde".

Bezogen auf Deuschland stellt sich die Frage, welche Parteien sind vorhanden, die dafür sorgen können, dass sich gute, internationale Perspektiven entwickeln. Ich sehe da derzeit Frankreich und Italien besser aufgestellt. In Deutschland sehe ich dafür derzeit weder Parteien noch Personen, die das Format haben, Deutschland - samt reformierter EU - wieder wettbewerbsfähig zu machen.

Vielleicht kristallisieren sich ja noch Personen heraus, die das könnten. Bei der AfD sehe ich derzeit nur innenpolitische Ansätze. Davon kann D jedoch nicht leben. Ich fürchte sogar, dass, wenn sich die "heimatverbundene" Fraktion um Höcke durchsetzen kann, wir im Prinzip wieder eine ähnliche Situation haben wie derzeit mit den Grünen. Deutschland wird in ein Natur-Museum verwandlt, die leistungsfähigen und leistungsbereiten, gut ausgebildeten, jungen Menschen wandern ab.
Wir werden sehen, wie sich das Ganze entwickelt.

Ob die WU die massiven Attacken überlebt, die in den letzten Wochen von "Freund und Feind" auf sie geritten wurden, wird sich herausstellen. Auch dort ist völlig unklar, welche Personen willens und in der Lage sind, Deutschland in einem europäischen und internationalen Verbund eine Stimme zu geben. Zumindest Maaßen sagt jedoch klar, dass die EU für ihn zwar kein Herzensprojket, aber ein Verstandesprojekt sei. Ob das entsprechende, qualifizierte, engagierte und überzeugende Personal vorhanden ist, steht offen.

Wagenknecht ist eine gut, engagierte Rednerin. Die Personaldecke besteht jedoch offenbar aus aquierierten Kadern der Linken. Viel Hoffnung habe ich da auch nicht.

D wird sich wohl völlig neu aufstellen müssen.

Auch von Otte und Krall erwarte ich nicht allzu viel. Sie sind beide gute Redner und können Bücher schreiben und sind an der Börse tätig....... Tja..... Keiner von ihnen hat auch nur die leiseste politische Erfahrung. Weder im kommunalen noch im sonstigen Bereich. Das wäre auch wieder ein "Learning by Doing", mit dem wir ja jetzt bereits übelste Erfahrungen haben sammeln können.

Alles was ich schreibe ist "for entertainment puposes only". Es sind meine eigenen Überlegungen, die weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Verbindlichkeit haben.

--
For entertainment purposes only.

Das amerikanische Jahrhundert geht eben zu Ende

Kaladhor @, Münsterland, Montag, 11.03.2024, 13:30 vor 105 Tagen @ Olivia 2915 Views

und es dauerte von 1917 bis 2017. Trump ist eindeutig ein Präsident gewesen, für den die USA an erster Stelle kommt, dann lange, lange nichts, dann Israel, dann wieder lange nichts und ganz am Ende der Rest der Welt.
Biden war eine Sprechpuppe zur Ablenkung, während die maßgeblichen Kreise in den USA ihre Schäfchen ins Trockene - bspw. Deutsche Firmen - holen. Wenn im November der Trump wieder gewählt wird, werden sich die USA von Europa distanzieren.

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die Russen jetzt feststellen, dass Deutschland mehrfach den 2+4-Vertrag gebrochen hat. Was das für Maßnahmen nach sich ziehen kann, ist anscheinend kaum einem klar.
Ohne den Vertrag ist eine „Wiedervereinigung“ niemals möglich gewesen! Schon mal daran gedacht, was das für die ganzen Verträge bedeutet, die Deutschland nach dem 3.10.1990 abgeschlossen und unterschrieben hat? Z.B. die EU-Verträge wegen neuer Mitglieder, dem Euro, Schengen usw.? Oder in Bezug auf die NATO-Osterweiterung?

Wird der 2+4-Vertrag als null und nichtig erklärt, dann umfasst die EU nur noch die alten EG-Staaten ohne UK, und die NATO hätte keine 32 Mitglieder mehr! Ich schätze mal, dass sich dann die Polen und die baltischen Länder ganz warm anziehen können!

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Schätze mal, warum die (L) Presse das Thema nicht aufgreift (2+4-Vertrag) ....

Mirko2 @, 404, Montag, 11.03.2024, 13:57 vor 105 Tagen @ Kaladhor 2927 Views

Es würde nämlich viel, sehr viele Fragen beantwortet werden müssen seitens der Alliierten ... Warum wurde nach dem 2 + 4 Vertrage neue geheime Verträge geschlossen, die den Amerikaner sehr viel Freiräume lassen und geben? Warum darf die USA Gesetzte mitschreiben?

Hatte ich gestern schon verlinkt:

https://twitter.com/svmoffiziell/status/1766614565666623556

--
Server capacity exceeded

Ach was, die würden Russlands Kopfstand einfach als "unerheblich" einstufen und ignorieren...

Andudu, Montag, 11.03.2024, 15:10 vor 105 Tagen @ Kaladhor 2743 Views

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die Russen jetzt feststellen, dass Deutschland mehrfach den 2+4-Vertrag gebrochen hat. Was das für Maßnahmen nach sich ziehen kann, ist anscheinend kaum einem klar.
Ohne den Vertrag ist eine „Wiedervereinigung“ niemals möglich gewesen! Schon mal daran gedacht, was das für die ganzen Verträge bedeutet, die Deutschland nach dem 3.10.1990 abgeschlossen und unterschrieben hat? Z.B. die EU-Verträge wegen neuer Mitglieder, dem Euro, Schengen usw.? Oder in Bezug auf die NATO-Osterweiterung?

Wird der 2+4-Vertrag als null und nichtig erklärt, dann umfasst die EU nur noch die alten EG-Staaten ohne UK, und die NATO hätte keine 32 Mitglieder mehr! Ich schätze mal, dass sich dann die Polen und die baltischen Länder ganz warm anziehen können!

...Papier ist bekanntlich geduldig und internationale Verträge haben nur Wirkung, wenn sie jemand durchsetzen kann. Meines Erachtens kann Russland das momentan nicht.

Das dürfte Putin auch klar sein, weshalb er 2+4 auch nicht kündigen wird. Es wäre eine weitere Demütigung für Russland und würde die Brücke ins alte Europa zerstören. Ich gehe eigentlich davon aus, dass Putin auf Zeit spielt und darauf spekuliert, dass das US-Lügenimperium immer schwächer wird, während dadurch in Deutschland irgendwann wieder Vernunft einziehen kann.

So ist es ...

Mirko2 @, 404, Montag, 11.03.2024, 16:20 vor 105 Tagen @ Andudu 2609 Views

bearbeitet von Mirko2, Montag, 11.03.2024, 16:57

Abgerechnet wird am Schluss und der Rechnungssteller sagt, womit bezahlt wird!

Noch wird gesoffen und einer nach der anderen Orgie gefeiert, nüchtern werden diese irgendwann mal und wach, stellen fest = [[sauer]]

--
Server capacity exceeded

Die "saufen" schon lange nicht mehr. ALLE werden wissen, wie es um die Ukraine steht und das nicht erst seit gestern. Die Frage ist, warum schreien sie nach Krieg?????

Olivia @, Mittwoch, 13.03.2024, 11:34 vor 103 Tagen @ Mirko2 1228 Views

bearbeitet von Olivia, Mittwoch, 13.03.2024, 11:38

WAs sind die Ursachen und Hintergründe dafür?

An einen Sieg wird bereits seit langem niemand mehr glauben. Der Ukraine-Krieg ist eine Zwangsveranstaltung. Die Medien werden genutzt, die Bevölkerung zu verblöden, sowohl in Europa als auch in den USA.

Also was wird durch diesen Krieg "vertuscht"? Was würde passieren, wenn dieser Krieg schnell beendet wäre?

Übrigens: vdL soll verkündet haben, dass eAutos nun doch erheblich umweltschädlicher seien als Verbrenner...... Gewußt haben die das alles bereits zu Beginn der "Elektrokampagne".... Selbst Baerbock sprach ja bereits von "Kobolden".... :-)

Bei manchen dürften auch die riesigen Halden von Elektro-Umweltschrott in China (Fahrräder, Autos, Motorräder etc.) die vor sich hinsiechen und die Böden vergiften, zur Erkenntnis verholfen haben.
Vom Abbau erst gar nicht zu reden. :-) - Toyota allerdings hat den Vorreiter gemacht und das Thema Irrsinn-Elektro angesprochen.

--
For entertainment purposes only.

Der 11.März ist nun vorbei und selbst in China ist noch nicht einmal ein Sack Reis umgefallen.

Plancius @, Dienstag, 12.03.2024, 08:43 vor 104 Tagen @ Plancius 2232 Views

bearbeitet von Plancius, Dienstag, 12.03.2024, 08:47

Die deutsche Regierung hat wie erwartet keine Stellungnahme abgegeben. Von der russischen Seite ist aber auch nichts zu vernehmen. Kein Medienecho. Noch nicht mal auf X ist groß was zu finden. Einzig und allein Jürgen Elsässers Compact-Magazin erörtert ein klein wenig das Thema.

Es wurde davon gesprochen, dass Russland nun den 2+4-Vertrag aufkündigen wird, was uns Ostdeutsche über Nacht zu Staatenlosen machen würde. Aber was sind schon Verträge außer einem Fetzen Papier? Wenn man sie nicht durchsetzen kann, sind sie die Tinte auf dem Papier nicht wert.

Was würde sich ändern, wenn sich Putin jetzt ans Mikrofon stellt und sagt: "Hiermit kündige ich den 2+4-Vertrag." Ich glaube, hier im Westen würden sich alle die Bäuche vor lauter Lachen halten. Solange der Zar in Moskau bleibt, und Moskau ist weit weg, wird sich für uns gar nichts ändern.

Im Gegenteil, ich glaube sogar, die Amerikaner würden noch eine Demütigung für Putin draufsetzen, nämlich auch ihre eigenen Truppen im Osten Deutschlands stationieren. Ein Militärhafen in Rostock für die US-Flotte ist ja schon in Planung. Vor kurzem hat auch schon ein riesiger US-Zerstörer wochenlang in Rostock als Signal an Moskau gelegen.

Zur Zeit will Putin den großen Krieg noch nicht. Deshalb ist die nicht erfolgte Stellungnahme der deutschen Regierung eine Schlappe, wenn nicht gar eine Demütigung für ihn. Allerdings wird das von den russischen Medien ausgeschlachtet werden und am Stolz der Russen nagen, wo wir als Kriegsverlierer und militärischer Hanswurst ihnen auf der Nase rumtanzen.

Das wird sich für uns noch rächen. Abgerechnet wird am Ende. Und bisher musste immer Deutschland die Rechnungen bezahlen.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

+1

Hannes, Dienstag, 12.03.2024, 11:49 vor 104 Tagen @ Plancius 1865 Views

Die deutsche Regierung hat wie erwartet keine Stellungnahme abgegeben. Von der russischen Seite ist aber auch nichts zu vernehmen. Kein Medienecho. Noch nicht mal auf X ist groß was zu finden. Einzig und allein Jürgen Elsässers Compact-Magazin erörtert ein klein wenig das Thema.

Es wurde davon gesprochen, dass Russland nun den 2+4-Vertrag aufkündigen wird, was uns Ostdeutsche über Nacht zu Staatenlosen machen würde. Aber was sind schon Verträge außer einem Fetzen Papier? Wenn man sie nicht durchsetzen kann, sind sie die Tinte auf dem Papier nicht wert.

Was würde sich ändern, wenn sich Putin jetzt ans Mikrofon stellt und sagt: "Hiermit kündige ich den 2+4-Vertrag." Ich glaube, hier im Westen würden sich alle die Bäuche vor lauter Lachen halten. Solange der Zar in Moskau bleibt, und Moskau ist weit weg, wird sich für uns gar nichts ändern.

Im Gegenteil, ich glaube sogar, die Amerikaner würden noch eine Demütigung für Putin draufsetzen, nämlich auch ihre eigenen Truppen im Osten Deutschlands stationieren. Ein Militärhafen in Rostock für die US-Flotte ist ja schon in Planung. Vor kurzem hat auch schon ein riesiger US-Zerstörer wochenlang in Rostock als Signal an Moskau gelegen.

Zur Zeit will Putin den großen Krieg noch nicht. Deshalb ist die nicht erfolgte Stellungnahme der deutschen Regierung eine Schlappe, wenn nicht gar eine Demütigung für ihn. Allerdings wird das von den russischen Medien ausgeschlachtet werden und am Stolz der Russen nagen, wo wir als Kriegsverlierer und militärischer Hanswurst ihnen auf der Nase rumtanzen.

Das wird sich für uns noch rächen. Abgerechnet wird am Ende. Und bisher musste immer Deutschland die Rechnungen bezahlen.

Gruß Plancius

Danke, @Plancius!

Alles gesagt, so ist es. Wenn der Chineser nicht zugibt, dass da irgendwas war, der Russe auch nichts vermeldete, weil er den Krieg noch nicht will, bedeutet das noch lange nicht, dass nichts gefallen wäre, Würfel beispielsweise.

LG

H.

Europa ist inzwischen deutlich in zwei Fronten zerfallen: [Betreff editiert, HM]

Olivia @, Mittwoch, 13.03.2024, 11:09 vor 103 Tagen @ Plancius 1302 Views

bearbeitet von Hausmeister, Mittwoch, 13.03.2024, 11:28

Italien, Spanien, Großbritannien, Deutschland gegen Bodentruppen - Frankreich, Polen, Baltische Staaten für Bodentruppen.

Die Fronten sind inzwischen also sehr klar. Nachdem Scholz den Papst besuchte, äußerte sich dieser zur Ukraine: Die Ukraine soll die weiße Fahne hissen!

DAS ist passiert. Man kann die Ding auch indirekt tun.

Habeck sagte offenbar den USA sehr dirkekt..... sie sollten endlich ihren Schei..xx auf die Reihe bringen. Lt. Medien sollen damit die Umweltvorgaben gemeint sein, die die USA Europa auferlegt haben, sich selbst aber nicht daran halten. Der offenbar US-hörige Merz schritt gleich ein und geißelte Habeck.... :-)

Ich gehe allerdings noch einen Schritt weiter. Der Ampel dürfte nicht entgangen sein, dass offenbar nur 30 % der "Waffen- und Hilfs-Lieferungen" die Ukraine erreichen. :-) Der Rest scheint - neben den Aufträgen für die US-Waffenindustrie - auf Schleichwegen wieder in den USA zu landen und dort den Staatshaushalt bzw. den Kriegshaushalt zu finanziern...... Es geht aber noch einen Schritt weiter, denn die Gelder, die für die bizarren Ampel-Ausgaben in alle Welt verschickt werden - Stichwort: Radwege in Peru..... werden meiner Ansicht nach auch wieder auf Umwegen in den USA landen.

Der Moloch frißt Geld. Wofür? Dass die Deutschen zahlen müssen, das wurde in den US-Medien und Blogs bereits 2008 besprochen. Man rechnete sich damals sogar den Wert der gesamten deutschen Immobilien aus, die dafür herangezogen werden könnten....

Und das passiert ja auch. Gerade soll von der EU der Rennovierungszwang beschlossen worden sein....

Die USA bauen gerade einen neuen Hafen zur "Versorgung" der Flüchtlinge in Gaza. Offenbar die Vorbereitungen dazu, sie dann "sozialverträglich" in alle Welt zu exportieren, damit Israel in Gaza freie Hand hat. Die Hintergrundkräfte haben Israel offenbar bereits das okay dazu gegeben. Blut ist wohl dicker als Wein. Ja, ja, der Teufel trägt Prada und ist sehr verführerisch.

Wie sagt man? "Wir sind alle Gaza"? Ganz sicherlich aber die Ukraine. Noch nicht einmal Frieden schließen darf sie. Gut, dass Putin wenigstens die Zivilbevölkerung nicht so rücksichtslos abschlachtet wie Netanjahu.

--
For entertainment purposes only.

Nur zwei Fronten? Nachrichten aus Hindustan: Putin warnt Ukraine vor dessen Feind Polen

Ankawor @, Mittwoch, 13.03.2024, 12:29 vor 103 Tagen @ Olivia 1358 Views

Italien, Spanien, Großbritannien, Deutschland gegen Bodentruppen - Frankreich, Polen, Baltische Staaten für Bodentruppen.

Man muss ja schon mal etwas weiter gehen, um sich zu informieren. Die Hindustan Times

https://www.youtube.com/watch?v=u5acXYjj84A

Demnach hat Putin nun Selenski vor den Polen gewarnt. Sollten die unter dem Vorwand, helfen zu wollen, in die Ukraine einmarschieren, würden sie nie wieder verschwinden. Denn sie wollten das Land zurück, das sie als ihres betrachten und das Stalin ihnen abgenommen hätte.

Allerdings habe Polen am 12. März eine Kehrtwende gemacht und erklärt, es würde nicht in den Krieg eingreifen.

Und am Freitag müssen Macron und Tusk beim Scholz in Berlin antanzen.

Die neuesten, in Blockbuster-Form gegossenen Prophezeihungen sind inzwischen auch bereits vorhanden.

Olivia @, Mittwoch, 13.03.2024, 13:58 vor 103 Tagen @ Ankawor 1412 Views

Es soll sich um den Netflix-Film "Leave the World behind" (Laß die Welt hinter dir) handeln.
Trailer sind offenbar bereits vorhanden. Ich selbst habe nur den aus dem Video gesehen.

https://t.me/KatastrophenvorsorgeFL/2492

".....Das Weltwirtschaftsforum hat vorausgesagt, dass sein Kriegsspielsszenario Cyber-Polygon vor 2025 stattfinden würde. Es könnte also im Wahljahr 2024 der Fall sein... "Leave the world behind" ist ein neues Netflix Special u.a. der Obamas über Cyberangriffe und einen "globalen Kommunikationszusammenbruch"........"

Gab es da nicht auch einmal ein Vorbereitungsspiel für Corona.....

--
For entertainment purposes only.

Werbung