WOLLT IHR DEN TOTALEN KRIEG?

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 10.03.2024, 09:10 vor 107 Tagen 5376 Views

Wie komme ich auf diesen Spruch? Einfach erklärt. Nehmen wir mal die ZIB-Nachrichten auf ORF 2 vom 5.3.2024.

https://tvthek.orf.at/profile/ZIB-1300/71280/ZIB-1300-vom-05-03-2024/14216417

Das dritte Pepperle, also bei min. 1.28. Es wurde auch in Deutschland bekannt, als Bestätigung vom Spiegel:

https://www.spiegel.de/politik/ruestungsindustrie-eu-kommission-plant-massive-staerkung...

Was mich dabei erschreckt hat, ist diese Aussage:

„Notfalls sollen EU-Firmen gezwungen werden können, ihre Produktion umzustellen. Selbst die Beschlagnahme von Rüstungsgütern erscheint unter diesen Umständen nicht ausgeschlossen.“

Woran erinnert mich denn das?

Nehmen wir uns mal die berühmte Sportpalastrede von Dr. Goebbels am 18. Februar 1943 vor, und sehen wir mal nach, wie das Wiki analysiert:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sportpalastrede

Ich zitiere daraus die maßgeblichen Passagen:

Aufbau der Rede

Heraufbeschwörung der bolschewistischen Gefahr

Er erklärte nur, dass der bolschewistische Feind größer sei, als wegen seiner großangelegten Tarnungs- und Täuschungsmanöver angenommen werden konnte.

Goebbels erhob den Krieg zu einem Kampf gegen diese Bedrohung, die gegen die Nation und auch ganz Europa gehe, zu „unserer geschichtlichen Mission“, die jedoch gigantisch sei.

Anschließend stellte er drei Hypothesen auf, die an die Weltöffentlichkeit gerichtet waren und eine von der Sowjetunion ausgehende Gefahr suggerierten:

„Wäre die deutsche Wehrmacht nicht in der Lage, die Gefahr aus dem Osten zu brechen, so wäre damit das Reich und in kurzer Folge ganz Europa dem Bolschewismus verfallen.“

„Die deutsche Wehrmacht und das deutsche Volk allein besitzen mit ihren Verbündeten die Kraft, eine grundlegende Rettung Europas aus dieser Bedrohung durchzuführen.“

„Gefahr ist im Verzuge. Es muss schnell und gründlich gehandelt werden, sonst ist es zu spät.“

Jetzt sind wir doch mal ehrlich: Was ist in der derzeitigen Politik Deutschlands und der EU anders als damals? Man braucht doch nur die Worte „Sowjetunion“ und „Bolschewismus“ gegen „Russland“ auszutauschen.

Hier die Sportpalastrede im vollständigen Wortlaut:

https://www.1000dokumente.de/index.html?c=dokument_de&dokument=0200_goe&object=...

Nun betrachten wir einmal diese geplante Aufrüstung in der EU und vergleichen das mit der Zeit des Nationalsozialismus. Hier ist es ganz gut skizziert:

https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article244332489/Zweiter-Weltkrieg-So-...

Ich zitiere daraus:

Am 17. März 1940 ließ Hitler ein Rüstungsministerium gründen. Ziel war es, die industriellen Ressourcen des nationalsozialistischen Deutschlands effektiver zu nutzen.

Von Anfang an war dieser Verwaltung eine Koordinationsaufgabe zugedacht: „Um alle in der Waffenherstellung und Munitionserzeugung im Großdeutschen Reich sowie im Generalgouvernement für die besetzten polnischen Gebiete tätigen Stellen zu höchster Leistung zusammenzufassen“, bestellte der Diktator den überzeugten Nationalsozialisten Todt zum Reichsminister.

Der Diktator gab ihm freie Hand. Drei Tage nach dem Erlass über die Bildung des Rüstungsministeriums folgte eine „Erste Durchführungsverordnung“. Todt sei „bevollmächtigt, alle Anordnungen zu treffen, die zur Erfüllung seiner Aufgaben notwendig“ seien. Alle zuständigen Stellen seien an seine Anweisungen „gebunden“.

Nun sind wir gewissermaßen an derselben Stelle wie damals, nämlich an der „ersten Durchführungsverordnung“ von Brüssel.

Wie das nun im Detail aussehen kann, resp. wie man das damals gemacht hat, das kann man gut am Beispiel „Bosch“ nachlesen:

https://www.academia.edu/110619728/R%C3%BCstung_Kriegswirtschaft_und_Zwangsarbeit_im_Dr...

Ich zitiere daraus:

Bosch-Hildesheim: Die Trillke-Werke (ELFI)

Das Unternehmen wurde nach knapp einjähriger Vorlaufzeit Ende 1937 in Hildesheim als Rüstungsbetrieb gegründet und von Bosch im Auftrag und auf Rechnung des OKH (Oberkommando Heer)betrieben.

Das so benannte Ausweich-Werk für die Bosch-Produktion in Stuttgart-Feuerbach stellte verschiedene elektrotechnische Aggregate für Heereskraftfahrzeuge aller Art her. Hierzu zählten neben Lichtmaschinen insbesondere auch Starterelemente: Ritzelanlasser für PKW und LKW sowie mit steigendem Anteil Schwungkraftanlasser und Magnetzünder für Panzer und schwere Artilleriezugmaschinen.

Die marktbeherrschende Stellung in Deutschland ohne nennenswerte Konkurrenz insbesondere bei Lichtmaschinen, Anlassern, Zündkerzen sowie Einspritzpumpen (1930 zwischen 80 und 90% Marktanteil) gründete auf entsprechenden Patenten und einem jahrzehntelangen Entwicklungsvorsprung.

Sie zog die mittelbare Einbeziehung in die Aufrüstungsprogramme für Wehrmacht-Kfz, Panzer und auch Flugzeugmotoren nach sich. Gemessen an den Produktionsbedingungen wie auch dem Grad der Internationalisierung ist Bosch hingegen der elektrotechnischen Branche und deren feinmechanischen Segmenten zuzurechnen. Bosch war, wenn auch mit deutlichem Abstand nach Siemens und der AEG, das drittgrößte Unternehmen der Branche.

Der Aktienankauf von Rheinmetall in einer rumänischen Kleinstadt in Siebenbürgen erinnert an die Vorgaben im 3. Reich für die neuen Bosch-Standorte:

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=651535

Bei der Standortwahl des neuen Ausweichwerkes war dem Unternehmen in gegebenen Grenzen ein Mitspracherecht eingeräumt. Die Verhandlungen vor Ort mit Vertretern des OKH (Oberkommando Heer) und der Reichsstelle für Raumordnung (RfR), wichtig hier Kerrls Staatssekretär Hermann Muhs, wurden übernommen von Max Clostermeyer. Er firmierte später auch als Kaufmännischer Werksleiter der Trillke-Werke und war SS-Offizier. Die strikte Vorgabe lautete, das Werk „im Raum östlich der Weser und nördlich der Linie Kassel-Leipzig“ aufzubauen, wobei dezentralisierend Großstädte gemieden werden sollten.

Diese Vorgabe ist wesentlich durch kriegstaktische, luftschutztechnische Argumente begründet und skizziert in erster Linie die damals angenommene Reichweite englischer bzw. französischer Bomber, dann aber auch die Ausrichtung nationalsozialistischer Blut- und Boden-Politik in den Osten.

Ich frage mich immer wieder, - haben die Leute in der überwiegenden Mehrheit die Geschichte vergessen? Man muss doch mit Blindheit geschlagen sein, wenn man die Parallelität hier nicht erkennt.

Wie heißt es so schön in dem sinnigen Zitat von Georg Santayana:

„Diejenigen, die nicht aus der Geschichte lernen können, sind dazu verdammt, sie zu wiederholen."

„Einige NATO-Staaten haben bereits ihr Militär in die Ukraine geschickt – polnisches Außenministerium"

Mirko2 @, 404, Sonntag, 10.03.2024, 10:38 vor 107 Tagen @ helmut-1 4538 Views

„Einige NATO-Staaten haben bereits ihr Militär in die Ukraine geschickt. Dies erklärte der polnische Außenminister Radoslaw Sikorski auf einer Konferenz im polnischen Sejm zum 25. Jahrestag der Mitgliedschaft Polens in der NATO.

Er bemerkte, dass er sie nicht namentlich nennen würde.

„Im Gegensatz zu anderen Politikern werde ich diese Länder nicht auflisten“, sagte Sikorsky und spielte damit auf den deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz an, der sagte, dass es in der Ukraine britische und französische Militärangehörige gebe, die beim Abschuss von Flugraketen helfen.

Er sagte, dass Russland mit dem Angriff auf die Ukraine gezeigt habe, dass es zivilisatorisch nicht in der Lage sei, westliche Werte zu akzeptieren und nicht friedlich mit seinen Nachbarn koexistieren könne. Die NATO müsse zu ihrer ursprünglichen Rolle zurückkehren.

Quelle: https://strana.today/news/459745-nekotorye-strany-nato-uzhe-napravili-svoikh-voennykh-v...

Wollt ihr den totalen Krieg? Nein, wollen wir nicht!!

Wann ruft die Bundesregierung den Spannungsfall aus? Befasst haben sich sie damit schon 2023.
Siehe Zeitstempel: https://www.bundestag.de/resource/blob/948530/ac7c2766a3c534557662fb641c669576/WD-2-004...

Damit könnten wir uns die "Wahlen" in die Haare schmieren, wenn nicht sogar die Landtagswahlen im Herbst.

Gruß M2

--
Server capacity exceeded

Danke Mirko für Deinen Link auf BT-Rechtsdienstdokument zum "Notstandsrecht im Lichte des Krieges in der Ukraine" mit Procedere bei Verteidigungsfall, Spannungsfall und Bündnisfall (oT)

Wayne Schlegel @, Sonntag, 10.03.2024, 11:32 vor 107 Tagen @ Mirko2 3069 Views

(oT)

Interessate Sichtweise

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 10.03.2024, 12:36 vor 107 Tagen @ Mirko2 2961 Views

Damit könnten wir uns die "Wahlen" in die Haare schmieren, wenn nicht sogar die Landtagswahlen im Herbst.

Ein durchdachter Trick?

Damit kann sich dieses Ampeldesaster an der Macht halten und gleichzeitig durch die Kriegsmaschinerie die Metall- und Schwerindustrie auf Touren bringen, was Auswirkungen auf die gesamte Wirtschaft im Land haben würde.

Ergebnis: Bruttosozialprodukt nicht mehr im Fallen, sondern im Steigen, und eine hervorragende Vorausetzung zur nächsten, wenn auch verschobenen, Bundestagswahl.

Nachtigall, ick hör dir trapsen, sagt der Berliner.

Noch eine Zusatzbemerkung

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 10.03.2024, 12:48 vor 107 Tagen @ Mirko2 2897 Views

„Im Gegensatz zu anderen Politikern werde ich diese Länder nicht auflisten“, sagte Sikorsky ...."

Von einem Sikorsky bin ich mit dem Fallschirm in meiner Militärzeit abgesprungen. Stellt sich die Frage, wann die Polen von Sikorsky abspringen.

Weiter:

Er sagte, dass Russland mit dem Angriff auf die Ukraine gezeigt habe, dass es zivilisatorisch nicht in der Lage sei, westliche Werte zu akzeptieren und nicht friedlich mit seinen Nachbarn koexistieren könne.

Hier wurd eindeutig das falsche Wort verwendet. Statt dem Wort "westliche Werte" muss es heißen: "Die Hegemonialbestrebungen der NATO". Dann passt es wieder.

Der darauffolgende Satz:

Die NATO müsse zu ihrer ursprünglichen Rolle zurückkehren.

ist ein Hohn. Wenn die NATO sich ihrer ursprünglichen Rolle besinnt, also als Verteidigungsbündnis, dann müsste sie sofort sämtliche Unterstützung für die Ukraine einstellen, denn die Ukraine ist kein Bündnismitglied der NATO.

Aber in der Realität sieht es so aus, dass die NATO den Konflikt mit Russland provoziert und zum Angriffsbündnis wird, was sie seit Langem schon unter Beweis gestellt hat. Mit dem Ziel, die Ukraine als NATO-Mitglied zu bekommen.

Kann jemand von euch erklären, warum die Gen Z das alles gut findet?

SevenSamurai @, Sonntag, 10.03.2024, 15:26 vor 107 Tagen @ Mirko2 2928 Views

Erst Corona, da haben die brav mitgemacht statt mit den Ü45 zu demonstrieren, und jetzt finden die den kommenden Krieg (DIE werden dann gezogen) auch noch gut.

Was ist mit Gen Z los?

Habt ihr da eine Erklärung?

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Propaganda macht es möglich

printf @, Sonntag, 10.03.2024, 18:22 vor 107 Tagen @ SevenSamurai 2430 Views

Mit Propaganda kann man heutzutage Alles mit den Menschen machen. Wir sind dem hilflos ausgeliefert.
Erst ein „persönliches Erweckungserlebnis“ führt dazu, dass man zu verstehen beginnt, wie die Wekt wirklich tickt.
Bei mir hat das Jahre gedauert…

Beispiel für ein persönliches Erweckungserlebnis:
https://www.youtube.com/live/OqZ0lUrYB7I?si=7EgKL9UCnbk7vzQP
ab Stunde 5, Minute 6.
Hintergrund: Da wurde ein Mann mit einem Schild „Mehr Waffen“ in einen Bauernprotest eingeschleust und das ZDF hat sich ganz auf den konzentriert. Die Bauern haben den dann rausgeschmissen. Aber der Demo-Teilnehmer, der bei besagter Stelle ab 05.06.00zu Wort kommt, fällt offensichtlich aus allen Wolken, weil er live mitbekommen hat, wie sehr wir verarscht werden. Der glaubt ab sofort nichts mehr…
Bis zu solch einem Erlebnis schläft der gemeine Bürger, glaubt an Alles, was ihm vorgeplappert wird.
Beispiel:
https://youtu.be/aYlOd_YQYyQ?si=Qa5scxV6FZJypPYM
Der Traumtänzer ganz links und der Schriftsteller sind solche Schläfer, die meinen, man könnte eh Alles sagen und es wär nicht so schlimm.

Gruss
printf

Nur schmutziges Papier

Fidel @, Sonntag, 10.03.2024, 19:58 vor 107 Tagen @ Mirko2 2147 Views

Hallo,

diese Drucksache des Bundestages liest sich nett,
wie sieht es in der Realität aus?

Die Bundeswehr kann nicht 1x ihre eigenen Liegenschaften bewachen,
alle Wachaufgaben wurden an zivile securities ausgesourced.

Wollte man bis zum Verteidigungsfall eskalieren müsste man auf Strukturen zurück greifen können,
die bis 2022 noch ausgehöhlt und zerstört wurden; d.h. es gibt
- keine Beorderungsstrukturen außer den paar Hanseln der RSU/Heimatschutz
- keine Waffen
- keine Unterkünfte
- keine Führer/Unterführer
- keine Ausrüstung für zusätzliche x00.000 m/w/d.
- keine mobile Infrastuktur (Wäsche, Dusche, Verpflegung, San Versorgung, Überwachung)
- keine Fahrzeuge
- keine Instantsetzung
- keine Finanzierung für etwaige Kosten etwaiger teurer Sofortlösungen.....

Dafür gibt es WAHNWITZIGE ANGST und MISSTRAUEN in Berlin
gegen jede Person, die sich nicht als bunt genug bewiesen hat.


#Bonus
Die guten Leute der Reserve haben sich nicht spritzen lassen,
warum wohl - außer Misstrauen :-P

-------

Nein,
läuft nicht.

Abraços
Fidel

Hallo Fidel ... (edit m.V)

Mirko2 @, 404, Sonntag, 10.03.2024, 20:20 vor 107 Tagen @ Fidel 1980 Views

bearbeitet von Mirko2, Sonntag, 10.03.2024, 20:54

Spannungfall---> Verteidigungsfall---> aus der Parlamentsarmee wird die Armee, die dann den Kanzler direkt untersteht.

Was man hat, hat man eh nach Polen transferiert (Verteidigungslinie). Wenn es knallt, dann zuerst in Polen! Es bringt nichts, wenn man alles in DE stationiert, obwohl man das an der ersten Verteidigungslinie braucht und im Erstfall 800 km herankarren muss.

Edit:
Wer wissen will, warum das so ist, wie es ist, der sollte sich fast 10-Minuten Zeit für das Video nehmen.
https://twitter.com/svmoffiziell/status/1766614565666623556

--
Server capacity exceeded

Parlamentsarmee, genau mein Humor https://www.youtube.com/shorts/fNgUyI4wGKg (owT)

Fidel @, Sonntag, 10.03.2024, 22:58 vor 107 Tagen @ Mirko2 1495 Views

Und der Papst fordert, die weiße Fahne zu hissen

Ankawor @, Sonntag, 10.03.2024, 10:49 vor 107 Tagen @ helmut-1 3446 Views

Hat seine Stimme Gewicht? Ich las, die Kriegshetzer toben vor Wut ob seiner Forderung.

Papst: "Mut zu Verhandlungen"

SevenSamurai @, Sonntag, 10.03.2024, 16:20 vor 107 Tagen @ Ankawor 2596 Views

Und deshalb toben die deutschen Politiker? Sind die IRRE?

Ich fühle mich zunehmend unwohler.

Wir werden von gefährlichen Fanatikern reGIERt.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Hand in Hand für unser Land

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Sonntag, 10.03.2024, 11:59 vor 107 Tagen @ helmut-1 3952 Views

Ich hänge es mal hier drunter.

In und um München finden sich aktuell sehr viele Plakate vom Verein 'Hand in Hand für unser Land', aufgestellt von Bauern, Handwerkern und Mittelständlern.

Sieht so aus als würde es zum nächsten Anlauf kommen, ein parteienunabhängiges BürgerBündnis zu schaffen:

https://hihful.de/

Unser Engagement gilt den Interessen der breiten Bevölkerung! Unser vorrangiges Ziel ist es, die Stimmen aller – von Unternehmern, Selbstständigen, Arbeitnehmern, Familien, Rentnern, kranken Menschen bis hin zu Landwirten – zu stärken!
Wir vertreten ihre Anliegen vor der Politik und setzen uns für mehr Gerechtigkeit in der Unternehmenslandschaft ein.
Unsere Vision ist klar definiert: “Der Mittelstand steht auf!”.
Auf unserer dynamischen Plattform finden die Herausforderungen und Bedürfnisse kleiner Unternehmen Gehör und Verständnis. Unser Handeln wird von der Überzeugung geleitet, dass wir durch kooperatives Engagement gemeinsame Ziele erreichen können.

Der Zweck unseres Vereins ist die Förderung der Steuergerechtigkeit und des Gemeinwohls in unserer Gesellschaft. Als Kontrollorgan für die Landes- und Bundespolitik setzen wir uns für Transparenz und Verantwortlichkeit in der politischen Entscheidungsfindung ein. Der Verein engagiert sich aktiv in der Meinungsbildung und Interessenvertretung für den Mittelstand, die Landwirtschaft, Rentner, das Gesundheitswesen und alle weiteren Gewerke. Wir koordinieren und organisieren Hilfe und Unterstützung bei Notfällen und Katastrophen im Land. Zudem setzen wir uns für gemeinwohlorientierte Zwecke ein und unterstützen andere gemeinwohlorientierte, gemeinnützige und sonstige der Allgemeinheit verpflichtete Organisationen.
Wir distanzieren uns klar von jeglichem Extremismus und Gewalt und verpflichten uns, für echte Demokratie, ideologiefreie und ehrliche Politik einzutreten.

Wir agieren parteilos und unterstützen keine Partei in irgendeiner Form.
Unterstütze unseren Verein und hilf uns dabei, für eine gerechtere und ehrlichere Politik einzutreten!

P. S. Mal sehen was aus der Bewegung wird, bei der ersten dieser Art - die "Querdenker" - wurde ja in kürzester Zeit alles aufgefahren, was die "Beste Demokratie aller Zeiten" aufzubieten hatte...

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Interessant. Hoffentlich bringt es etwas. Ich hänge auch mal dieses Interview der WU hier an. Betrifft Renten und Flüchtlinge aus der Ukraine

Olivia @, Sonntag, 10.03.2024, 14:25 vor 107 Tagen @ Ikonoklast 3527 Views

Stichworte: Ungerechtigkeit der Entlohnung von Rentnern und "Flüchtlingen", handelt es sich bei Ukrainern um Flüchtlinge, da das Land sehr groß ist und nicht überall Krieg ist? etc.

https://www.youtube.com/watch?v=9sJtReR155k

--
For entertainment purposes only.

Werbung