Militärisches Preplaning - "Es wird immer so gedacht." ???

Domino, Donnerstag, 07.03.2024, 18:08 vor 100 Tagen 4681 Views

Werte Foristen!

Mal wieder bin ich bei RT auf Aussagen gestoßen, welche mich doch sehr erstaunen bzw. erschüttern:

In einem im RT-Bericht verlinkten YT-Video (ab 9:25) zu einem DruschbaFM-Interview mit dem Titel "Vizeadmiral Schönbach a.D.: "Taurus-Leak zeigt militärisches Handwerk"" kommt dieser Admiral zu unglaublichen Aussagen:

"Das, was die Generäle am 19. Februar gemacht haben, war das Ergebnis monatelanger Arbeit, die man im Militärjargon "Preplanning" nennt. Es sei die Aufgabe eines hohen Offiziers in der Position von General Gerhartz, sich über den Waffeneinsatz Gedanken zu machen, erläutert Admiral a.D. und ehemaliger Generalinspekteur der deutschen Marine Kai-Achim Schönbach im Gespräch mit Sabine Jahn."

"...das Ergebnis monatelanger Arbeit"?

Dazu einige Fragen:
- seit wann wurde DIESES Preplanning betrieben?
- von wem wurde dieses Preplanning initiert bzw. angefordert?
- wieviele und welche Personen waren mit welchen Zugangsrechten involviert?
- gab es ein Budget für diese Planungen, wenn ja,von wem wurden diese freigegeben?
- ...

Im Weiteren folgt:
"Laut Schönbach müssten die Offiziere Angriffspläne ohne Aufforderung, sozusagen von sich aus, bereits ausgearbeitet haben, bevor sie überhaupt angefragt werden. Das einzige, was man dafür braucht, ist politisches Gespür.

"Auch wir in der Marine haben Flugkörper. Auch dem Marine-Chef würde gut zu Gesicht stehen, wenn er sich für seine Planung darüber Gedanken machen würde, ohne dass ihm ein politischer Vorgesetzter einen Auftrag erteilt. Er muss, wenn ein Minister sich umdreht und sagt, Herr Gerhartz, was für Optionen habe ich, dann kann man aber nicht anfangen, über Wochen und Monate zu planen"."

Dazu weitere Fragen:
- müssen deutsche Offiziere "Angriffspläne" ausarbeiten?
- müssen deutsche Offiziere diese ausarbeiten, BEVOR sie angefragt werden?
- wie ist "politisches Gespür" bei Offizieren definiert?
- was würde einem deutschen Offizier BESSER "zu Gesicht stehen" als ein Angriffsplan?
- WER trägt die politische Verantwortung für dieses "nicht angeforderte" Preplanning?
- WER MUSS, wenn ein Minister sich umdreht (sic!) direkt auf jede mögliche Frage und auf Grund eines "politischen Gespürs" sofort eine Option anbieten?

Beispiel:
- Minister K. dreht sich um und fragt General XYZ: "Welche Optionen haben wir, wenn ich Putin im Kreml töten möchte?"

Dazu hätte ich als Staatsbürger einige Antworten vom Bundeskanzler, dem Verteidigungsminister und seine Generalschaft eingefordert, BEVOR unser Land und die Menschen in einem nahenden Angriffskrieg atomar verbrannt werden!

Hier der Artikel:
https://de.rt.com/international/198556-wie-bitte-pistiorius-bezeichnet-militaerisches-p...


Gruß
D.

Wer plant das Gegenteil?

Ankawor @, Donnerstag, 07.03.2024, 18:28 vor 100 Tagen @ Domino 3414 Views

Die Militärs planen Krieg
Die Grünen planen den Sieg über Russland auf dem Schlachtfeld
28 % des Volkes planen den Angriff aus Moskau mit Taurus
Die Hälfte oder mehr der Politiker planen den Krieg und nachfolgende Gewinne
80 % der Medien planen den Krieg und die Vernichtung Russlands

Albatros war auf einer Demo mit Leuten, die das Gegenteil planen würden: Frieden
Es gab 18 Teilnehmer.

Meine Frage nach Demos, Initiativen, Flugblättern und so weiter mit Einsatz für Verhandlungen blieb ansonsten auch hier unbeantwortet. Fazit: Es gibt keine Friedensbewegung in Deutschland.

Nun nehmen wir mal eine mittelgroße Schule. 80 % der Lehrer planen für das sommerliche Schulfest eine Riesenparty am Badesee. 20 % des Lehrkörpers planen eine Riesenparty am Wald-Grillplatz.

Welche Riesenparty wird stattfinden?

MFG
Ankawor

Lt. Rheinischer Post will CDU/CSU Taurus am Do erneut (namentlich) abstimmen lassen ...

Wayne Schlegel @, Donnerstag, 07.03.2024, 20:32 vor 100 Tagen @ Ankawor 3348 Views

Hier der Link zur Meldung der Rheinischen Post: https://rp-online.de/politik/deutschland/ukraine-krieg-union-laesst-bundestag-erneut-ue...


Das mag zum einen vielleicht auch "Budenzauber" sein, um Scholz zu einer Vertrauensfrage zu verleiten, um ihn dann los zu werden, so mag man es der CDU/CSU vielleicht auch eingeflüstert haben, ABER:

Keiner kann ausschließen, dass sich eine Mehrheit findet, sonst nichts weiter passiert, und UA darauf besteht, dass demokratische Beschlüsse ausgeführt werden, denn sonst ...

Ob wir uns dann schonmal Spaten bestellen sollten, bevor sie knapp werden und das mit den Lieferzeiten nicht mehr klappt?

Das wird ein Bumerang für die kommenden Wahlen

stocksorcerer @, Freitag, 08.03.2024, 06:06 vor 100 Tagen @ Wayne Schlegel 3122 Views

Bei Rückhalt von nicht mal 30% in der Bevölkerung für eine Lieferung sind dann bei namentlicher Abstimmung die Direktmandate bei anstehenden Wahlen mal ganz schnell weg. Ich habe es nicht gerne, wenn mit meinem Leben gespielt wird und das werden viele Menschen genauso sehen. Es kann gut sein, dass ganz viele Politiker, die der Lobby der Vernunft den Vorzug gegeben haben, dann zu Hause bleiben können. Und ehrlich gesagt, will ich überhaupt keinen Kriegstreiber mehr im Kabinett sehen!

Gruß
stocksorcerer

Das wird nun bereits die 3. Abstimmung zu Taurus Lieferungen in diesem Jahr.

Durran @, Freitag, 08.03.2024, 08:41 vor 100 Tagen @ stocksorcerer 2411 Views

Irgendwann wirds dann doch mal klappen. Natürlich macht sich dann Politik sehr beliebt, besonders in Ostdeutschland.

Niemand hier konnte sich vorstellen, dass Deutschland jemals wieder gegen Russland Waffen liefert, Soldaten einsetzt oder gar russische Ministerien in Moskau zerstören will.
Und den Krieg will doch niemand nach Russland tragen.

Nie wieder ist jetzt. Da rennen tausende im Kampf gegen Rechts auf die Strasse im Regierungsauftrag und propagieren gleichzeitig den Feldzug gegen Russland.

Aber es sind immer die Gleichen die im vorauseilenden Kadavergehorsam ihre Treue zu Staat und Regierung
hervorheben müssen um ihre angebliche moralische Überlegenheit darzustellen.

Das sind die selben Leute die mit fliegenden Teddybären Flüchtlinge empfangen haben, es waren die ersten die sich Impfen lassen haben und es sind wieder diejenigen die Russland am liebsten vernichten wollen.

CDU/CSU werden vielleicht ein paar Prozentpunkte abgeben, ...

Plancius @, Freitag, 08.03.2024, 08:54 vor 100 Tagen @ stocksorcerer 2395 Views

... aber sie werden aus Unzufriedenheit mit der Ampel wieder auf der anderen Seite Stimmen hinzugewinnen. Und dann gibt es diejenigen, die schon immer CDU gewählt haben, egal was da kommen möge. Und den Schritt zur AfD als einziger Friedenspartei wagen nur wenige an den Rändern.

Die meisten Leute sind dem Framing der Medien unterlegen. Für sie ist ein Krieg mit Russland oder auch nur ein möglicher Gegenschlag Russlands einfach unvorstellbar. Sie denken, die Politiker werden die Dinge im besten Sinne Deutschlands und der hier lebenden Menschen schon richten. Sie meinen zwar, dass so einiges hier schief läuft, aber einen Krieg zu beginnen, das trauen sie den Politikern nicht zu.

Sie unterliegen dem Irrtum, dass es wichtig ist, ihre Ansicht in der internationalen Politik zu vertreten, d.h. den bösen Putin in die Schranken weisen, Stärke demonstrieren, ihm Verluste zufügen.

Dass es für uns von entscheidender Bedeutung ist, wie der Russe zu unseren Aktionen steht, das kommt den meisten Menschen nicht in den Sinn. Das liegt außerhalb ihres geistigen Horizonts.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

So sieht es wohl aus...

Andudu, Freitag, 08.03.2024, 09:00 vor 100 Tagen @ Plancius 2388 Views

...oder anders ausgedrückt: wer aus der Geschichte gelernt hat... steht frustriert und machtlos daneben, wenn die Idioten sie wiederholen [[sauer]]

... auf den Punkt gebracht! (oT)

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Freitag, 08.03.2024, 15:21 vor 99 Tagen @ Andudu 1365 Views

.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Sofern die Wahlen stattfinden …

Dionysos @, Freitag, 08.03.2024, 11:18 vor 100 Tagen @ stocksorcerer 2020 Views

Marie-Agnes Strack-Zimmermann am 01.09.2023 auf Twitter: „Bei uns würden übrigens im Kriegsfall die Wahlen verschoben werden.“

[image]
https://twitter.com/rk_von/status/1765127937244729409

--
Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.

Die Friedensbewegung ist tot...

Andudu, Freitag, 08.03.2024, 08:54 vor 100 Tagen @ Ankawor 2459 Views

...das liegt zum einen an der geschlossenen Propaganda der MSM, aber es liegt auch zum Großteil an der Abgrenzung gegen "rechts". Da rennen halt 68er Opas hin, die zum Teil auch die AfD ganz furchtbar finden und wenn "der Falsche" spricht, hagelt es linke Abgrenzungs- und Schmähartikel (womit wir wieder bei der geschlossenen Propaganda der MSM sind). Fazit: erfolgreich zersetzt.

Im Gegensatz zu den Corona-Maßnahmen gibt es auch keine persönliche Betroffenheit, außer dass die Energiepreise gestiegen sind (offenbar sind sie für die meisten noch bezahlbar).

"Friedensbewegung"

Mirko2 @, 404, Freitag, 08.03.2024, 09:12 vor 100 Tagen @ Andudu 2291 Views

bearbeitet von Mirko2, Freitag, 08.03.2024, 09:32

Nein, ist nicht tot, sie wird nicht (soll) war genommen.

"Ich möchte betonen, dass dies nicht die gewöhnlichen Menschen in Deutschland widerspiegelt", sagte Tobias Pfennig am Mittwoch im Namen der "Freien Sachsen" und der deutschen Bevölkerung auf dem Weltjugendfestival in Sotschi.

Quelle + Video: https://rtde.website/kurzclips/video/198619-vertreter-aus-sachsen-zu-peskow/

Ich gebe dir Frage zurück, warum brauchen die Politiker immer ein Mikrofon+Verstärker =weil sie keiner hören könnte?

Was wäre gewesen, wenn der Kanzler und der Verteidigungsminister offen an dem Tag zur Presse gesagt hätten, "wir liefern keine Taurus". Nein, da wurde sich ausgelassen (...). Ich denke, sie konnten das nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren, dass diese Dinger schon längst in der Ukraine sind! Frau Annalena B. hat sich ja wieder verhaspelt (nach der Veröffentlichung**), wir müssen die Waffen und alles andere der Ukraine geben, was wir haben. Die 3. Abstimmung dient nur zur Zeitgewinnung, um da legen zu können, dass das die Mehrheit* wünscht.

*Mehrheit von politischen Kriegstreiber einholen.
** Kein Geheimdienst der Welt veröffentlicht irgendetwas und spielt das der Presse zu, das wird untereinander geklärt! Die Geheimdienste heißen nicht umsonst "geheim" für Veröffentlichung sind deren Auftraggeber maßgebend (Politiker).

--
Server capacity exceeded

Klar, Frieden wollen die meisten und sicher gibt es auch die ein- oder andere Demo, von der man nichts hört...

Andudu, Freitag, 08.03.2024, 10:34 vor 100 Tagen @ Mirko2 1804 Views

bearbeitet von Andudu, Freitag, 08.03.2024, 10:41

...aber es ist (soweit mir bekannt) keine Massenbewegung, die sich nennenswert aufdrängt, die MSM haben es leicht sie zu ignorieren oder zu diffamieren.

Bei den Demos zum Nato-Doppelbeschluß 1982 gingen in Bonn angeblich eine halbe Million Leute auf die Straße. Ich war damals noch ein Kind (in der DDR) und habe nichts davon mitbekommen, ich weiß nicht, welche und wieviel Propaganda der ÖRR damals machte und auf welcher Seite die standen, aber heutzutage gibt es m.W. keine Bewegung, die in der Größenordnung heranreicht. Die Mächtigen haben gelernt und bereiten sowas propagandamäßig vor und zersetzen den Protest mit den üblichen Vorwürfen und notfalls mit Gewalt.

Es war ja auch bei Corona schwierig etwas zu organisieren, die Spaziergänge brauchten lange, bis sie groß und laut genug waren, um von der Masse wahrgenommen zu werden... und da war die persönliche Betroffenheit viel größer!

Die Normalitätsverzerrung (engl. "normalcy bias") macht es den meisten Menschen unmöglich, sich einen Krieg vorzustellen (geht mir selbst so, ich glaube nicht, dass einer kommt und ich betroffen sein könnte, ich erfasse die Gefahr nur intellektuell). Man wurschtelt sich weiter durch und schaltet weg (im besten Fall), wenn die Propaganda-Nachrichten kommen, man fühlt sich machtlos und frustriert und niemand will den Kopf raushalten.

Die Friedensbewegung ist tot... Es lebe die Friedensbewegung!

Domino, Freitag, 08.03.2024, 10:01 vor 100 Tagen @ Andudu 2009 Views

Hallo Andudu,

die Friedensbewegung lebt wohl noch. Allerdings wurden sie von "Gottes Gnaden Scholz" als "gefallene Engel" bezeichnet und dies macht es nicht unbedingt leichter für diese Bewegung. Aber sie werden Recht behalten, wenn alles in Schutt und Asche liegt und Millionen von Menschen verhungern, krepieren und verwesen.

Das diese Bewegungen innerlich zerstritten sind, mag sein aber trotzdem habe ich es erlebt, das sie eine Sache doch eint: der Einsatz für den Frieden! Dafür gehen sie auf die Straßen und klären in den Einkaufszonen mit Infoständen und Plakatwänden auf. Sie halten Seminare, drucken Flyer und Aufkleber und dies alles unter Einsatz von persönlichen Engagement und privaten finanziellen Mitteln! Sie sind keine x-beliebigen Dienstleister, die man nach respektlos kritisieren sollte! Mit unserem Zuspruch, mit aufmunternden Worten, anregenden Gesprächen und vielleicht auch materiellen und finanziellen Zuwendungen kann man diesen Menschen bei ihrer Arbeit für uns helfen!

Das durchschnittliche Alter in diesen Bewegungen verorte ich bei Ü50 und dazu habe ich auch ein "Aktivisten-Pärchen" mal befragt: die Jugend ist nur schwer zu erreichen und die "Weißrücken" müssen wohl wieder ran, um das von ihnen verschuldete Desaster vielleicht doch noch abzuwenden.

Zur AfD: ich symphatisiere durchaus mit dieser Partei, würde aber meine Hand für sie NICHT ins Feuer legen. Die Friedensbewegung will zu Recht raus aus der NATO und die AfD? Daher ist die fehlende Symphatie der Friedensbewegung zur AfD doch wohl kein KO-Kriterium für ein aufmunterndes Gespräch mit den Aktivisten in der Fußgängerzone, am Straßenrand oder bei einer Kundgebung - oder?

Gruß
D.

Ja...

Andudu, Freitag, 08.03.2024, 11:05 vor 100 Tagen @ Domino 1708 Views

die Friedensbewegung lebt wohl noch. Allerdings wurden sie von "Gottes Gnaden Scholz" als "gefallene Engel" bezeichnet und dies macht es nicht unbedingt leichter für diese Bewegung. Aber sie werden Recht behalten, wenn alles in Schutt und Asche liegt und Millionen von Menschen verhungern, krepieren und verwesen.

Klar, hoffen wir, dass das diesmal an uns vorübergeht.

Das diese Bewegungen innerlich zerstritten sind, mag sein aber trotzdem habe ich es erlebt, das sie eine Sache doch eint: der Einsatz für den Frieden! Dafür gehen sie auf die Straßen und klären in den Einkaufszonen mit Infoständen und Plakatwänden auf. Sie halten Seminare, drucken Flyer und Aufkleber und dies alles unter Einsatz von persönlichen Engagement und privaten finanziellen Mitteln! Sie sind keine x-beliebigen Dienstleister, die man nach respektlos kritisieren sollte! Mit unserem Zuspruch, mit aufmunternden Worten, anregenden Gesprächen und vielleicht auch materiellen und finanziellen Zuwendungen kann man diesen Menschen bei ihrer Arbeit für uns helfen!

Ja, das sollte jeder unterstützen, ich war damals beim Irakkrieg mitdemonstrieren, in einer kleinen Gemeinde, mit einer handvoll Leute (ich war vermutlich der Jüngste). Damals war die Presse noch relativ wohlgesonnen, niemand mochte G.W.Bush und der "cognitive warfare" beschränkte sich auf Gefasel über Massenvernichtungswaffen, so dass sich sogar ein kleiner Artikel in der lokalen Zeitung fand, der das relativ neutral berichtete. Im Endeffekt war es mir eher peinlich und hat natürlich auch nichts gebracht.

Die Bandagen sind mittlerweile viel härter, das Framing viel perfider und schon seit Jahren vorbereitet. Nur "für Frieden" zu sein, bringt nichts, wenn die Leute sich bedroht fühlen oder eine Ungerechtigkeit ("unprovozierter Überfall von Russland auf die Ukraine" wie die Propaganda-Sprachregelung lautet) sehen.

Die moralischen Impulse einem (vermeintlich zu Unrecht) Bedrängten beizustehen, sind groß, gerade in Deutschland mit seinen Weltretter-Bürgern, die Argumente der Gegenseite werden als Putin-Propaganda abgetan und nicht geglaubt. Gruppendenken und Medienhörigkeit, nicht viel anders als bei Corona, auch wenn die Fanatiker oft nicht deckungsgleich sind.

Das durchschnittliche Alter in diesen Bewegungen verorte ich bei Ü50 und dazu habe ich auch ein "Aktivisten-Pärchen" mal befragt: die Jugend ist nur schwer zu erreichen und die "Weißrücken" müssen wohl wieder ran, um das von ihnen verschuldete Desaster vielleicht doch noch abzuwenden.

Ich wünsche viel Glück, glaube aber nicht, dass sie (auf der Straße) viel erreichen. Alternative Medien schaffen das schon eher, deshalb nehmen ja die Bemühungen, die abzuschalten, ständig zu...

Zur AfD: ich symphatisiere durchaus mit dieser Partei, würde aber meine Hand für sie NICHT ins Feuer legen. Die Friedensbewegung will zu Recht raus aus der NATO und die AfD? Daher ist die fehlende Symphatie der Friedensbewegung zur AfD doch wohl kein KO-Kriterium für ein aufmunterndes Gespräch mit den Aktivisten in der Fußgängerzone, am Straßenrand oder bei einer Kundgebung - oder?

Man kann keiner Partei vertrauen, das Parteiensystem ist destruktiver Müll.

Das Problem liegt auch nicht bei "den Rechten", sondern bei den Abgrenzern, die bestimmte Redner nicht wollen. Ich weiß nicht mehr, bei welchem Konflikt das war, ist nicht so lange her, aber da poppten dann z.B. auf dem linken Telepolis plötzlich Artikel von Linksradikalen auf, die die damaligen Versuche, eine größere Protestbewegung zu initiieren mit Dreck bewarfen, weil Ken Jebsen (oder so jemand) auftrat. Schwupps war der Keil in der Bewegung und es wurde gestritten, wen man ausladen müsse und wen nicht, auf diese Weise kommt halt einfach keine Massenbewegung mehr zustande... killed bei Hypermoralismus und "Kampf gegen rechts".

Ich stelle das nur nüchtern fest und bedauere es, so sind die Zeiten eben.

Eine Email für den Frieden

Ankawor @, Freitag, 08.03.2024, 12:29 vor 100 Tagen @ Andudu 1641 Views

Wenn die namentliche Abstimmung durchgeführt wird (ist sie beschlossen?), bleiben ja noch einige Tage, in denen jeder seinem Abgeordneten bzw. auch anderen ganz klar seine Meinung zum Taurus und den erwartbaren Folgen darlegen kann.

Dann darum bitten, dagegen zu stimmen.
Oder mit Stimmentzug bei Zustimmung drohen.
Oder mit Nürnberg 2.0 drohen.

Wie scharf man das schreiben sollte, weiß ich nicht.

Die Emails der Abgeordneten könnte man wahrscheinlich problemlos finden.

Dabei oder im PS sollte auch stehen, was viele nicht wissen, vielleicht auch manche Abgeordneten nicht:

Taurus wird den Russen zwingen, (vorbeugend?) zu handeln. Raketen auf Deutschland?
Verweis auf Kujat, wo er erklärt, dass der Kreml keine Möglichkeit hat, sich dagegen zu verteidigen. Tiefflug unter dem Radar usw. Jeder, nicht nur der böse Russe, MUSS vorher verhindern, dass ein Feind eine solche Möglichkeit bekommt. Deshalb wird der Taurus mit größter Wahrscheinlichkeit Deutschland in den Krieg ziehen.

Diskussionen darüber, ob die Krimbrücke zu Russland gehört oder nicht, sind sinnlos. Das legt allein der Russe fest.

Die Hoffnung, dass Russland durch ein paar Taurus auf den Kreml "enthauptet" und damit besiegt wird, ist trügerisch. In einem solchen Fall würden rund um die Erde aus den russischen U-Booten Atomraketen aufsteigen und das Ende der Menschheit herbeiführen.

-------------------

Wenn 72 Prozent der Deutschen gegen Taurus sind, müssten sich Mio. von Emails an die Abgeordneten versenden lassen. So wie ich auch alle paar Tage Emails bekomme, die mich zum Kampf gegen Rechts auffordern, könnte ja jeder die Aufforderung zum Versenden der Emails an Abgeordnete an seine durchschnittlich 500 Kontakte weiterleiten. Der eine oder andere dürfte die Email schicken.

Hat jemand eine Idee, wie der Text an die Abgeordenten lauten sollte? Dann könnte man das ja seinen Kontakten gleich als Muster-Email geben.

TU WAS!

Bringt nix? Keine Ahnung, aber eines ist sicher: Wenn du nix tust, bringts nix.

"Bringt nix? Keine Ahnung, aber eines ist sicher: Wenn du nix tust, bringts nix."

Mirko2 @, 404, Freitag, 08.03.2024, 12:56 vor 99 Tagen @ Ankawor 1553 Views

Solange die Herrschaften der Staatsanwaltschaften diesen Minister unterstehen, bringt es nichts! Es sei dir selber Ärger einzuhandeln.

Meine Mutter sagte immer und wiederholte sich, fasse die heiße Herdplatte nicht an ---> Ich habe dann, mit der Hand, die Nacht im Wassereimer verbracht. Das schlimme waren danach die Blassen, die aufgestochen wurden.

Was will ich damit sagen, die Politiker, die das alles verursachen, müssen sich erst massiv verbrennen, der Schmerz wird sie 2 Mal einholen ..

--
Server capacity exceeded

Das nennt man "Gehorsam"

D-Marker @, Freitag, 08.03.2024, 10:00 vor 100 Tagen @ Domino 2102 Views

bearbeitet von D-Marker, Freitag, 08.03.2024, 10:05

"Laut Schönbach müssten die Offiziere Angriffspläne ohne Aufforderung, sozusagen von sich aus, bereits ausgearbeitet haben, bevor sie überhaupt angefragt werden. Das einzige, was man dafür braucht, ist politisches Gespür.

"Auch wir in der Marine haben Flugkörper. Auch dem Marine-Chef würde gut zu Gesicht stehen, wenn er sich für seine Planung darüber Gedanken machen würde, ohne dass ihm ein politischer Vorgesetzter einen Auftrag erteilt. Er muss, wenn ein Minister sich umdreht und sagt, Herr Gerhartz, was für Optionen habe ich, dann kann man aber nicht anfangen, über Wochen und Monate zu planen"."

Dazu weitere Fragen:
- müssen deutsche Offiziere "Angriffspläne" ausarbeiten?
- müssen deutsche Offiziere diese ausarbeiten, BEVOR sie angefragt werden?
- wie ist "politisches Gespür" bei Offizieren definiert?
- was würde einem deutschen Offizier BESSER "zu Gesicht stehen" als ein Angriffsplan?
- WER trägt die politische Verantwortung für dieses "nicht angeforderte" Preplanning?
- WER MUSS, wenn ein Minister sich umdreht (sic!) direkt auf jede mögliche Frage und auf Grund eines "politischen Gespürs" sofort eine Option anbieten?

Beispiel:
- Minister K. dreht sich um und fragt General XYZ: "Welche Optionen haben wir, wenn ich Putin im Kreml töten möchte?"

In diesem Fall "Vorauseilender Gehorsam".


LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Das "Framing" stimmt nicht! Es wurde besprochen, wofür die Ukrainer die Taurus einsetzen würden und ob sie das alleine überhaupt schaffen könnten. Ergebnis: NEIN, nicht ohne....

Olivia @, Freitag, 08.03.2024, 14:29 vor 99 Tagen @ Domino 1825 Views

bearbeitet von Olivia, Freitag, 08.03.2024, 14:38

Ich gehe davon aus, dass die meisten das Originalgespräch gar nicht anghört haben, sondern nur etwas widerkauen, was von anderen gesagt wurde.

Die haben gesagt: Wir haben uns einmal hineingedacht, was die Ukraine mit den Taurus tun wollte. Dabei sind sie zu der Entscheidung gekommen, dass die wohl u.a. die Brücke sprengen wollen. Dann wurde gesagt, dass DAS mit einer einzigen Taurus überhaupt nicht möglich sei, sondern dass man dazu mehrere Taurus benötige. AUSSERDEM sei dazu eine so komplizierte Programmierung und Einstellung nötig, dass dies die Ukrainer nicht ohne weiteres selber machen könnnen (monatelanges Training).

Die Briten und die Amis haben bereits entsprechendes Gerät in der Ukraine. Sie versuchen, zu vermeiden, dass die Ukrainer damit Russland angreifen, indem sie die Programmierung entsprechend gestalten. Deshalb sind sie wohl u.a. vor Ort. Auch die Amis haben offenbar Gerät und Leute in der Ukraine.

Die Ukrainer könnten die Taurus nicht umgehend bedienen. Die mit amerikanischem Akzent sprechenden "Ukrainer" könnten das jedoch wohl schneller lernen.

Ansonsten müßte die Programmierung in D gemacht werden und per USB-Stick über Polen in die Ukraine geschafft werden, damit nicht umgehend Rückschlüsse auf D erfolgen könnten. Es wurden noch andere Möglichkeiten der "Verschleierung" besprochen, damit D nicht direkt involviert sei.

DAS sind zunächst einmal alles NUR Dinge, die abklären, was für eine Situation überhaupt entstehen würde, WENN es zu einer Lieferung von Taurus käme.
Mehrfach kam die Äußerung, dass dies jedoch politisch nicht durchsetzbar wäre.

Die haben also keine fix-und-fertige Angriffsplanung für die Ukraine gemacht, sondern sie haben Fakten zusammengestellt, über die sie einen Verteidigungsminister mit wenig Ahnung kurz in 30 Minuten, 3 Folien, informieren können. Dieser Verteidigungsminister hat vmtl. keine Ahnung von der Komplexität dieser ganzen Sache, so die Militärs.

ERGO muss man dies vorher abprüfen, um ihn überhaupt informieren zu können. Die Taurus-Diskussionen und die Forderungen von CDU, Grünen und "Dracula" liegen ja bereits seit längerer Zeit auf dem Tisch. Also werden sich die Militärs auch mit den Folgen einer solchen Lieferung auseinander setzen müssen. ES wird von ihnen verlangt, dass sie Situationen untersuchen und abschätzen können, die diskutiert werden. Nennt man Planspiele. Irgend etwas müssen sie ja wohl tun für ihr Geld, oder?

Ich persönlich bin immer mehr zu der Überzeugung gekommen, dass dieser Leak intendiert war. Mehr möchte ich nicht dazu sagen. Ex-General Kujat hatte ich ja bereits zu dem Thema verlinkt. Das Einzige, was zu "Folgen" führen könnte ist die mangelhafte "Sicherheitseinstellung" des hochrangigen Militärs.....

Hier stellt ein Youtuber aber vernünftige Überlegungen dazu an. Finde das Video nicht mehr. Vlt. später.

Dass jetzt ein Angriff auf Russland geplant war.... wie auch die bekannten, alternativen US-Kanäle schreiben, ist schichtweg eine Irreführung, die gerade nutzbringend medial ausgeschlachtet wird. Die ganzen Klick-Bait-Youtuber zusätzlich sind halt die moderne Form der Bildzeitung für "Alternative", die nach marktschreierischen Schlagzeilen suchen, um "Kunden" zu finden. Sie fördern die mediale Panik und verdienen daran. Dass die Russen so reagieren, wie sie das tun, halte ich auch für normal..... schließlich wollen sie "Bestrebungen" im Keim ersticken. Immerhin war das wohl die einzige Möglichkeit die deutsche Bevölkerung zumindest in bißchen zu informieren, denn die glauben ja den ganzen "Sieges-Mist", der in den Zeitungen verbreitet wird und haben offenbar immer noch keinen Schimmer davon, wie schnell sie KRIEGSTEILNEHMER werden können.

Die alternativen US-Kanäle sind u.a. auch mit einer Prise Salz zu verkonsumieren.

--
For entertainment purposes only.

"Macrons Plan, Truppen in die Ukraine zu schicken" - falls bestimmte Orte fallen ...

Mirko2 @, 404, Freitag, 08.03.2024, 15:24 vor 99 Tagen @ Olivia 2196 Views

ARIS, 8. März – RIA Novosti. Der französische Präsident Emmanuel Macron bereitet die öffentliche Meinung darauf vor, dass Paris Truppen in die Republik schicken könnte, wenn sich die Front in der Ukraine in Richtung Odessa oder Kiew bewegt, sagte Fabien Roussel, Mitglied der Nationalversammlung und Vorsitzender der Kommunistischen Partei, im Sender BFMTV .

Quelle: https://ria.ru/20240308/plan-1931888528.html

Deeskalation sieht anders aus! Macron weiß sicher, wie Beirut aussieht und wem die Libanesen mehr Glauben schenken (er vergisst Sommer 2023).<img src=" />

--
Server capacity exceeded

Der Mann ist nur von den Franzosen selbst zu stoppen

Dieter @, Freitag, 08.03.2024, 17:46 vor 99 Tagen @ Mirko2 1734 Views

Die nächste Wahl in 27 ist noch zu weit weg. Es muß vorher mit ihm etwas passieren.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Sein frisch eingesetzter Premierminister hat sich bereits gegen diese "Ideen" ausgesprochen. :-) oT

Olivia @, Freitag, 08.03.2024, 19:30 vor 99 Tagen @ Dieter 1344 Views

......

--
For entertainment purposes only.

OT: Macron hat keinen Bezug zu Zeit und Raum, da kannte sich Napoleon besser aus

D-Marker @, Freitag, 08.03.2024, 18:44 vor 99 Tagen @ Mirko2 1530 Views

bearbeitet von D-Marker, Freitag, 08.03.2024, 18:51

Deeskalation sieht anders aus! Macron weiß sicher, wie Beirut aussieht

Nur mal die Landkarten.

Von "Das Gebiet der Ukraine vom 18.Jh bis 1991" (Oberes Bild auf der Karten) und

"Ukrainische Sowjetrepublik 1922-1991" (Unteres Bild auf der Karte.)

https://www.bpb.de/system/files/dokument_pdf/bpb-Karten-Ukraine_03b.pdf

Da hat Macron noch gar nicht gelebt! Sein Idol Napoleon, aber der hat da auch schon nicht durchgesehen.

Na ja, wem das zu viel wird, auf den Karten geben jedenfalls die Flussnamen ein wenig Orientierung.

Aktuelle Frage:

Wann existierte die Ukraine in welchen Grenzen? Und in den nächsten Jahrhunderten?


LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Macron hat bereits wieder einen Rückzieher gemacht. Sinngemäß: Wenn man etwas nicht ausschließt, dann heißt das ja nicht, dass man es nicht tut....

Olivia @, Freitag, 08.03.2024, 19:27 vor 99 Tagen @ Mirko2 1585 Views

Der hat bereits von überall Sperrfeuer bekommen. Selbst aus der eigenen Regierung. Und es vereinigen sich im Kampf gegen Macron offenbar Linke, Rechte und Grüne.... :-) .... ***gggg***

Die Demonstration, die ich aus der Hindustan Times hatte, zeigte doch Demonstranten mit Schildern, die aussagten, dass Macron alleine gehen soll, die Ukraine zu verteidigen.

Die Länder wollen alle keinen Krieg. Die hätten den Ukraine Krieg auch nie alleine angefangen. Stehen unter Druck. Die Puppenspieler wollen den Krieg..... das weiß auch Putin..... trotzdem muss er natürlich entsprechend reagieren....

--
For entertainment purposes only.

Korrektur: Soll heißen "Wenn man etwas nicht ausschließt, dann heißt es ja nicht, dass man es tut" - Gerade erst beim Überfliegen gemerkt. oT

Olivia @, Samstag, 09.03.2024, 15:32 vor 98 Tagen @ Olivia 1035 Views

.......

--
For entertainment purposes only.

Werbung