Das gelbe Metall bricht aus - Und "die Gelben" sind im Tiefschlaf?!

Lobo @, Dienstag, 05.03.2024, 12:01 vor 102 Tagen 5303 Views

bearbeitet von Lobo, Dienstag, 05.03.2024, 12:59

Vor ein paar Jahren war das noch undenkbar: Der Goldpreis bricht aus seiner dreieinhalbjährigen Handelsspanne mit Wucht nach oben aus, die Aktien der Gold- und Silberproduzenten haussieren - und es scheint niemanden zu interessieren.
Das ist aus Sentiment-Sicht extrem positiv. 

Schon am Freitag verzeichnete der Goldpreis den höchsten Wochenschluss aller Zeiten in US-Dollar. Es folgte das Allzeithoch in Euro.
Silber konnte den Abwärtstrend brechen und die 50- sowie gestern die 200-Tage-Linie mit Karacho überwinden. 
Am Montag beendete der Goldpreis seine lange und zermürbende Seitwärtsbewegung seit Sommer 2020 mit dem Sprung über 2100 Dollar. Jetzt ist freie Bahn nach oben!


[image]


An dieser Stelle wurde am 20. Februar der Ausbruch angekündigt: https://dasgelbeforum.net/index.php?id=651433
Darin: "Die Initialzündung für den nächsten Schub wird der Sprung über 2100 Dollar zwischen März und Mai sein."

Und am 8. Februar wurde in den Wikifolios der Durchbruch prognostiziert:
"Der Goldpreis bewegt sich in einer Dreieck-Formation zwischen 2010 und 2080 Dollar seitwärts und wird wahrscheinlich im März, jedoch spätestens bis Mai über 2100 Dollar ausbrechen und danach kräftig ansteigen.
Empfehlung: Kaufen Sie im unteren Bereich der Triangle-Begrenzung - also 2010 bis 2030 Dollar - Gold, Silber und Minenaktien.
Ein kurzer Fehlausbruch bis etwa 1975 Dollar zum Rausschütteln zittriger Hände ist nicht auszuschließen und wäre ein Geschenk, bevor der Goldpreis nach oben durchstartet."

Man hat nun die Wahl: Weiterschlafen und später mit der Medienmeute gierig werden und auf den unter Volldampf fahrenden Edelmetall-Zug zu teuer aufspringen. Oder jetzt jeden Rücksetzer konsequent zu Käufen nutzen und den mittelfristigen Aufwärtstrend der nächsten drei bis vier Monate auskosten. 

Sind Minenaktien als Investment wirklich sinnvoll?

Zweifler @, Dienstag, 05.03.2024, 12:45 vor 102 Tagen @ Lobo 3194 Views

Auch Silber zeigt eine Underperformance und die Frage, wann sich das ändert oder auch umkehrt, wäre interessant! Der Verlauf der Minenaktien spiegelt die Kursgewinne beim Gold auch nicht in Ansätzen wieder. Wann wird sich das ändern?
Anbei: 5-Jahreschart des bekanntesten Goldminenindex.

[image]

eher mittelfristig, ja

Hannes, Dienstag, 05.03.2024, 15:08 vor 102 Tagen @ Zweifler 2637 Views

Auch Silber zeigt eine Underperformance und die Frage, wann sich das ändert oder auch umkehrt, wäre interessant! Der Verlauf der Minenaktien spiegelt die Kursgewinne beim Gold auch nicht in Ansätzen wieder. Wann wird sich das ändern?
Anbei: 5-Jahreschart des bekanntesten Goldminenindex.

[image]

Verstehe Dich, Zweifler. Geht mir auch so, habe kaum noch Aktien, eine Minenaktie mit an die Erträge gekoppelter Dividende.

Ich sehe das so: Weil die Produktionskosten für Gold steigen (derzeit Allzeithoch), musst Du warten, bis der Goldpreis davongeeilt ist.

Kurzum: Bei den Minenaktien sind im Gegensatz zum (doch eher spekulativ entstehenden?) Goldpreis die knallharten Fakten der Inflation, des Fachkräftemangels, der Energiekosten usw. mit drin, derzeit wie ein Abwindfeld beim Fliegen.

LG

H.

Zweifler: "Minenaktien spiegeln Goldpreisentwicklung nicht wider"

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Donnerstag, 07.03.2024, 13:15 vor 100 Tagen @ Zweifler 1140 Views

Hallo Zweifler,

such' mal im Archiv nach "paranoia" und "hedging" oder "absich".
Es gibt Rohstoffförderer, die sich absichern und andere, die das nicht tun.
Manche können sich auch nicht absichern, weil sie zu groß für den jeweiligen Terminmarkt sind (war zumindest in der Vergangenheit mal so...)

Wer sich allerdings absichert, wird das freiwillig wohl kaum mitteilen wollen. Ich weiß nicht, ob das heute irgendwo veröffentlichungspflichtig ist.

Letzen Endes hängt der finanzielle Erfolg des Förderers von den Förderkosten und dem Glück bei der Absicherung ab.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Die user im hier im Forum sind im Allgemeinen keine goldbugs. Viele hier - insbesondere die verbliebenen sog. Debitisten - sehen eine Goldbindung von Geld kritisch. owT

BerndBorchert @, Dienstag, 05.03.2024, 16:47 vor 102 Tagen @ Lobo 1956 Views

Das ist ja nun völlig abwegig. ;-)

nereus @, Dienstag, 05.03.2024, 17:09 vor 102 Tagen @ BerndBorchert 2751 Views

Hallo Bernd!

Nur weil man nicht auf jeden Zug aufspringt, der hier vorbei fährt, heißt das nicht, daß man nicht interessiert sei.

Gold war schon immer mein Lieblingsmetall und ich beobachte den Preisanstieg mit Freude.

Mit dem Debitismus kann ich auch etwas anfangen und @dottore war bei seinen Büchern aus den Achtzigern ein großer Gold-Verfechter.
Als er dann mit seiner Gewaltmetall-Story kam, hatte er sich offenbar umorientiert.
Nachvollziehen konnte ich das nie, zumal Gold als Waffenmetall nie tauglich war, es wurde bestenfalls für Verzierungen von Dolchen und Degen genutzt.

Als Kreditbremse taugt Gold nach wie vor und das ganze Geschwätz darüber, ob es heute genug Gold gäbe, ist auch für die Tonne.

Ich bin fest davon überzeugt, das Gold in einem neuen Welt-Währungssystem wieder seinen angemessenen Platz bekommt.
Warum halten denn alle wichtigen Zentralbanken immer noch eisern an ihren Reserven fest? [[hae]]
Sie wissen genau, was da auf sie kommt.
Und wenn Gold aufwertet, dann wertet das auch die Aktivseite der ZB auf.

Es muß ja nicht - wie bei Lynette Zang - auf 50.000 Dollares je Unze steigen,
siehe hier: https://www.youtube.com/watch?v=v9kizAD7smc
15 bis 20.000 würden mir auch schon reichen. [[zigarre]]

Und was schreibt @Joe68 zum Gold?
Der DAX sei liquider als Gold.
Da würde ich an seiner Stelle aber nochmals über die Bücher gehen. [[zwinker]]

mfG
nereus

Korrelation zwischen Goldzukäufen der Zentralbanken und dem Goldpreis

Ostfriese @, Dienstag, 05.03.2024, 17:37 vor 102 Tagen @ nereus 2709 Views

Hallo nereus

Ich bin fest davon überzeugt, das Gold in einem neuen Welt-Währungssystem wieder seinen angemessenen Platz bekommt.
Warum halten denn alle wichtigen Zentralbanken immer noch eisern an ihren Reserven fest? [[hae]]
Sie wissen genau, was da auf sie kommt.
Und wenn Gold aufwertet, dann wertet das auch die Aktivseite der ZB auf.

Paul C. Martin zitiert in

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=357589 SNB-Hildebrand zum Goldmarkt verfasst von dottore, 27.06.2006, 14:23

Philipp Hildebrand von der SNB.

"Obwohl Gold seine Rolle als Anker des internationalen Währungssystems verloren hat, bedeutet dies nicht, dass Gold ein Rohstoff wie jeder andere geworden ist.

Insbesondere ist das Investitionsmotiv im Goldmarkt ein viel wichtigerer Faktor als in anderen Rohstoffmärkten. Veränderungen des angestrebten Goldbestandes von Notenbanken und von privaten Investoren haben einen starken Einfluss auf den Goldpreis. Jede Prognose über den langfristigen Goldpreis beruht auf bestimmten Annahmen über die Investitionsnachfrage und über andere Besonderheiten des Goldmarktes. Diese Annahmen könnten stark variieren. Jede Langfristprognose über den Goldpreis ist daher sehr spekulativ.

Trotz seiner Demonetisierung ist das gelbe Metall weiterhin von besonderer Bedeutung für die Zentralbanken. Gold eignet sich besser als andere Arten von Geldanlagen, in extremen Krisensituationen einen gewissen Handlungsspielraum zu bewahren.

In Krisensituationen bewegt sich der Goldpreis oft entgegengesetzt zum Preis von anderen Anlagen, insbesondere zum US-Dollar. Diese Versicherungsfunktion des Goldes ist jedoch nicht kostenlos: langfristig ist die Rendite auf Gold geringer als auf andere Anlagen."

Veröffentlichungen über die gegenwärtig einem Allzeithoch zustrebenden Goldkäufe der Zentralbanken und den steigenden Goldpreisen können geneigte Leser unter Zentralbanken und Goldzukäufe auf Wiki aufrufen, z.B: Der Aktionär, NTV usw.

Gruß von einem der letzten Mohikaner - Ostfriese

PS

Wiki: Schon im 19. Jahrhundert in Deutschland populär, wurde das geflügelte Wort der letzte Mohikaner für viele letztüberlebende Zeitzeugen oder Anhänger einer Idee sprichwörtlich.

Frau Zang, "the Federal reserve is neither federal nor do they hold reserves" :))) - Bankenkrise in den Startlöchern

mabraton @, Montag, 11.03.2024, 07:10 vor 97 Tagen @ nereus 824 Views

Hallo nereus,

https://www.youtube.com/watch?v=SWR8OqLvPBw

gefällt mir die Dame! [[freude]]
Verfolgst Du ihre Analysen schon länger?
Falls "ja", kannst Du bitte was zum Hintergrund, Ausrichtung erzählen.

beste Grüße
mabraton

Viele?

Mirko2 @, 404, Dienstag, 05.03.2024, 18:43 vor 102 Tagen @ BerndBorchert 2110 Views

bearbeitet von Mirko2, Dienstag, 05.03.2024, 18:49

Um Geld kurzfristig anzulegen, ist Gold schlecht. Aber langfristig um etwas abzusichern goldrichtig!

Wer vor 6-Jahre Geld in Gold umgewandelt hat, der hat jetzt etwas "mehr" auf der Tasche!

Rechenbeispiel:
130K an Geld in Gold, heute ist man bei 210K Gold in Euro, 70.000 € mehr und das in gute 6-Jahre ...

--
Server capacity exceeded

DAX ist auch auf Rekord, und wesentlich liquider als Gold (habe geringe Goldinvest nur als Risikoabsicherung) kT

Joe68 @, Dienstag, 05.03.2024, 16:49 vor 102 Tagen @ Lobo 2085 Views

kT

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Das ist doch kein Ausbruch. Verdoppelt wäre einer.

StillerLeser @, Dienstag, 05.03.2024, 20:35 vor 102 Tagen @ Lobo 2373 Views

Neuer Höchststand ja, aber nur um eine Kleinigkeit mehr.
Aber Du hast recht, es sieht so aus, als würde es angenehm weitergehen.

Musst Du noch ein paar Tage abwarten

D-Marker @, Dienstag, 05.03.2024, 20:51 vor 102 Tagen @ StillerLeser 2678 Views

Bäcker: "Ich habe da noch ein paar Brötchen von Gestern zum halben Preis."

Kundin: "Haben sie nicht auch ein paar Brötchen von Heute zum halben Preis?"

Bäcker: "Ja, aber da müssen Sie Morgen kommen..."


LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

RE: Die Langversion

Albatros @, Lothringen, Dienstag, 05.03.2024, 21:54 vor 102 Tagen @ D-Marker 2464 Views

bearbeitet von Albatros, Dienstag, 05.03.2024, 21:57

Horst Evers: Warentermingeschäfte

»Guten Tag, ich möchte gerne für morgen ein Brot von gestern vorbestellen.«

»Sie wollen was?«

»Ein Brot von gestern vorbestellen. Für morgen.«

»Das geht nicht. Das morgige Brot von gestern ist ja heute schon da. Das kann man nicht mehr vorbestellen.«

»Aber morgen kostet das Brot von heute, weil’s von gestern ist, doch nur noch die Hälfte.«

»Ja.«

»Na, und das will ich.«

»Aber das geht nicht. Heute gibt es noch kein Brot, das morgen von gestern ist.«

»Ja aber da liegt es doch.«

»Was?«

»Na, das Brot, das morgen von gestern ist.«

»Ja, aber das ist doch von heute.«

»Eben, deshalb will ich’s vorbestellen. Dann kostet’s ja nur die Hälfte.«

»Man kann Brot von gestern nicht vorbestellen. Man kann nur Brot von heute vorbestellen.«

»Ja, aber das will ich ja. Ich will ein Brot von heute vorbestellen. Für morgen. Weil’s dann von gestern ist.«

»Ja, ja, aber das geht nicht. Wie stellen Sie sich das denn vor? Wenn das alle machen würden. Wo sollte ich denn das ganze Brot lagern? Den Platz hab ich hier gar nicht.

»Der Lagerplatz ist das Problem?«

»Ja, genau. Ich brauch doch morgen den Platz für das Brot von morgen.«

»Naja, wenn das das ganze Problem ist, dann bestell ich eben jetzt für morgen ein Brot von gestern, aber ich nehm’s heute schon mit.«

Die Verkäuferin starrt ihn an. Dann starrt sie auf die Schlange, die mittlerweile bis fast auf den Bürgersteig angewachsen ist. Mit leeren Augen packt sie das Brot ein, kassiert den halben Preis und schaut zum nächsten Kunden.

»Bitte?«

»Ich würde gerne für morgen sechs Brötchen von gestern vorbestellen.«

--
Albatros

Kommt eben bei Warentermingeschäften auf den Zahltag an, besonders, wenn alle auf Pump leben

D-Marker @, Dienstag, 05.03.2024, 22:27 vor 102 Tagen @ Albatros 2135 Views

Horst Evers: Warentermingeschäfte


Es ist ein trüber Tag in einem griechischen Dorf. Es regnet und alle Straßen sind wie leer gefegt.

Die Zeiten sind schlecht, jeder hat Schulden und alle leben auf Pump.

An diesem Tag fährt ein reicher deutscher Tourist durch das griechische Dorf und hält bei einem kleinen Hotel. Er sagt dem Eigentümer, dass er sich gerne die Zimmer anschauen möchte, um vielleicht eines für eine Übernachtung zu mieten und legt als Kaution einen 100 Euro Schein auf den Tresen. Der Eigentümer gibt ihm einige Schlüssel.

Als der Besucher die Treppe hinauf ist, nimmt der Hotelier den Geldschein, rennt zu seinem Nachbarn, dem Metzger und bezahlt seine Schulden. Der Metzger nimmt die 100 Euro, läuft die Straße runter und bezahlt den Bauern. Der Bauer nimmt die 100 Euro und bezahlt seine Rechnung beim Genossenschaftslager. Der Mann dort nimmt den 100 Euro Schein, rennt zur Kneipe und bezahlt seine Getränkerechnung. Der Wirt schiebt den Schein zu einer an der Theke sitzenden Prostituierten, die auch harte Zeiten hinter sich hat und dem Wirt einige Gefälligkeiten auf Kredit gegeben hatte. Die Hure rennt zum Hotel und bezahlt ihre ausstehende Zimmerrechnung mit den 100 Euro.

Der Hotelier legt den Schein wieder zurück auf den Tresen. In diesem Moment kommt der Reisende die Treppe herunter, nimmt seinen Geldschein und meint, dass ihm keines der Zimmer gefällt und er verlässt die Stadt.

Niemand produzierte etwas. Niemand verdiente etwas.

Alle Beteiligten sind ihre Schulden los und schauen mit großem Optimismus in die Zukunft.

Quelle: A. Ackermann

https://martingeiger.com/der-kreislauf-des-geldes/


LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Wo ist der Fehler?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 05.03.2024, 22:40 vor 102 Tagen @ D-Marker 2211 Views

Pappi Staat und seine Forderungen wurden vergessen!

[[euklid]]

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Meine zwei Fehler bei Gold

Hannes, Mittwoch, 06.03.2024, 12:46 vor 101 Tagen @ FOX-NEWS 1937 Views

bearbeitet von Hannes, Mittwoch, 06.03.2024, 12:50

Pappi Staat und seine Forderungen wurden vergessen!

[[euklid]]

Grüße

1. "Pappi Staat und seine Forderungen" werden meinen vor rd. 20 Jahren zusammengekauften Hort vermutlich entwerten.

2. Meine ersten sieben Krügerrand-Unzen kosteten mich rd. 2.000 Euro und später noch viel mehr - das ganze Geld für das ganze Gold ist weg, ganz sicher (das Gold liegt bei mir rum).

Ironische Grüße

H.

Diese Story, vermutlich einem Sozialistenhirn entsprungen, wird in unterschiedlicher Konfiguration seit Jahrzehnten herumgereicht.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 09.03.2024, 09:52 vor 99 Tagen @ Hannes 934 Views

Sie ist ein Musterbeispiel für verkürztes Denken ... :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Richtig erkannt

sensortimecom ⌂ @, Mittwoch, 06.03.2024, 08:02 vor 102 Tagen @ StillerLeser 2129 Views

Das gelbe Metall wird z.Z. durch die Bitcoin-Explosion mitgezogen. Etliche, die aus den Kryptos jetzt aussteigen, sagen sich, na, mit dem satten Gewinn fahren wir noch ein bisserl auf der EM-Schiene weiter...

Vielleicht bin ich das der Einzige der das glaubt, egal. Aber eins sag ich euch: Sollte der BTC-Hype (heute über 68 000 USD) nicht zu stoppen sein, wirds finster um das gesamte Finanzsystem.

Ach was, digitale Tulpen ... nur nicht so hübsch anzusehen. (owT)

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 06.03.2024, 09:33 vor 102 Tagen @ sensortimecom 1531 Views

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

WOHER KOMMT DAS GANZE GELD?

Andudu, Mittwoch, 06.03.2024, 10:50 vor 101 Tagen @ Lobo 2008 Views

Rekorde bei Bitcoin, Dax und Gold undwasweißichnoch. Und das, obwohl wegen hoher Inflation die Zinsen drastisch erhöht wurden?

Kann das jemand erklären, wer schichtet von wo nach wo um? Oder geht die Politik jetzt in den "totalen Krieg"-Modus und hat unter der Hand schon die Geldpresse angeworfen (wobei ich, außer bei Rüstungsfirmen, eher einen Einbruch erwarten würde)?

Angebot und Nachfrage machen den Preis, nicht die Umsätze.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 06.03.2024, 13:09 vor 101 Tagen @ Andudu 1722 Views

Die Frage "Woher kommt das Geld?" ist zudem unsinnig, denn es geht nirgendwohin. Es bleibt von der Wiege bis zur Bahre eine Buchungsposition ... :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

In den ETFs bildet sich das nicht ab, ganz im Gegenteil.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 09.03.2024, 09:40 vor 99 Tagen @ Lobo 950 Views

[image]

Der unverwüstliche Peter Schiff verdächtigt die ZBs, ich vermute eher deren Hauptprodukt, was sein MHD überschritten hat ... :-P

Die zeitliche Korrelation des Ausbruchs mit Macrons Ukraineplänen ist ebenfalls keine passende Erklärung, denn für eine Kriegspanik ist das zu halbherzig. Dann würde nämlich auch die Depot-Leiche Silber wieder zum Leben erwachen.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Werbung