Abseits der öffentlichen Berichterstattung - Neue Wannsee-Konferenz in Paris

nereus @, Dienstag, 27.02.2024, 11:18 vor 57 Tagen 4715 Views

Man reibt sich die Augen, will es nicht glauben, aber es scheint darauf hinauszulaufen.

Die Palästinenser aus Gaza werden nach Ägypten vertrieben und die Welt-Wertegemeinschaft schaut einfach zu, anstatt den Zionisten endlich den Geldhahn abzuklemmen.
Und wenn man in Berlin gegen den Völkermord protestiert, werden die atlantischen Mastdarm-Bakterien juristisch aktiv.
Schande über diese Heuchelei! [[kotz]]

Mike Whitney hat das Thema auf den Punkt gebracht.

Lassen Sie uns zusammenfassen:

Israelische, amerikanische und ägyptische Intel-Chefs trafen sich in Paris (IMO), um einem Plan, die Palästinenser aus Gaza zu vertreiben, den letzten Schliff zu geben.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) ist dabei, Ägypten ein Darlehen in Höhe von 10 Milliarden Dollar zu gewähren, um "eine mögliche Flut von palästinensischen Flüchtlingen zu bewältigen, die Israel aus dem Gazastreifen ethnisch säubern will."

Ägypten bereitet in naher Zukunft ein „Wüstengebiet mit einigen grundlegenden Einrichtungen“ vor, um potenzielle Flüchtlinge zu beherbergen.

Die IDF hat ihre täglichen Luftangriffe auf zivile Standorte in Rafah fortgesetzt, um die Gefühle von Hochangst und Panik zu verstärken, die dazu beitragen werden, einen Ansturm auf Ägypten auszulösen.

Lebensmittel-Lkw werden daran gehindert, nach Gaza einzufahren. Israel hungert absichtlich die Palästinenser aus, damit sie aus ihrer Heimat fliehen, sobald eine Öffnung an der Grenze erfolgt.

All diese Maßnahmen zielen nur auf ein Ziel, die vollständige Ausrottung der palästinensischen Bevölkerung. Und jetzt – nach einer blutigen viermonatigen Militärkampagne – ist Israels Ziel eindeutig in Sicht.

Quelle: https://www.unz.com/mwhitney/egypt-sells-out-palestinians-for-10-billion-loan-package/

Woraus leitet Whitney diese Vermutungen ab?
Daraus.

Am Samstag berichteten westliche Nachrichtenagenturen, dass in Paris geschlossene Verhandlungen stattgefunden haben, die auf eine Einigung über einen Waffenstillstand im Gazastreifen abzielten.
Laut Reuters stellten die Gespräche "den ernsthaftesten Versuch seit Wochen dar, die Kämpfe in der verwüsteten palästinensischen Enklave zu beenden und israelische und ausländische Geiseln freizulassen".

Bedauerlicherweise handelte es sich bei den Berichten aus Paris größtenteils um ein von den Medien inszeniertes Täuschungsmanöver, das die Aufmerksamkeit vom eigentlichen Zweck des Treffens ablenken sollte.
Bedenken Sie, dass die Hauptteilnehmer des Treffens keine hochrangigen Diplomaten oder ausgebildeten Unterhändler waren, sondern die Direktoren der Geheimdienste, darunter der Chef des israelischen Mossad, David Barnea, der ägyptische Spionagechef Abbas Kamel und CIA-Direktor William Burns.

Das sind nicht die Männer, die man wählen würde, um einen Geiselaustausch oder ein Waffenstillstandsabkommen auszuhandeln, sondern um elektronische Überwachung, Spionage oder Black Ops durchzuführen.
Es ist daher äußerst unwahrscheinlich, dass sie sich in Paris getroffen haben, um einen Plan für die Einstellung der Feindseligkeiten zu vereinbaren.
Die wahrscheinlichere Erklärung ist, dass die jeweiligen Spionagechefs einem gemeinsamen Plan zum Durchbrechen der ägyptischen Grenzmauer den letzten Schliff geben, damit anderthalb Millionen schwer traumatisierte Palästinenser ohne ernsthaften Widerstand der ägyptischen Armee nach Ägypten fliehen können.

Wir werden in Kürze sehen, ob er recht behalten wird.

Correctiv-Mitleser - Dort hättet ihr mal die Gespräche mitschneiden können, um sie danach an die große Glocke zu hängen.
Da war alles dabei, was Rang und Namen hat, siehe hier: https://www.al-monitor.com/originals/2024/02/mossad-cia-qatar-egypt-reps-meet-paris-gaz...

mfG
nereus

Eine Frage an Correctiv könnte lauten...

Albrecht @, Dienstag, 27.02.2024, 12:08 vor 56 Tagen @ nereus 2768 Views

bearbeitet von Albrecht, Dienstag, 27.02.2024, 12:19

Eine Frage an Correctiv könnte lauten:
„Wo ist der Unterschied zwischen Rückführung von illegal ins Land eingeschleusten Migranten, die mehrheitlich darauf abzielen das Sozialsystem des selbst erwählten Gastlandes auszunutzen und nach geltender Rechtslage kein Bleiberecht haben und auf der anderen Seite die Ermordung und gewaltsame Vertreibung von Menschen aus ihrer angestammten HEIMAT um anschließend das Land unrechtmäßig und unwiderruflich in den eigenen Besitz zu bringen und das „gesäuberte“ Land mit Landsleuten des eigenen Glaubens zu bevölkern?“

Die Frage sollte man allen Politkern und Journalisten stellen, die sich als Mietmäuler vor einen Karren spannen lassen von dem sie oft nicht wissen wer ihn lenkt.


Gruß

Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Leserzuschrift von Roger Whisky

Langmut @, Dienstag, 27.02.2024, 13:15 vor 56 Tagen @ nereus 2728 Views

nereus schrieb im 2. Satz seines Eröffnungsbeitrages:
... anstatt den Zionisten endlich den Geldhahn abzuklemmen

Ich stelle die Gegenfrage:
Kann in dieser Welt überhaupt jemand den Zionisten den Geldhahn abklemmen, oder ist es nicht vielmehr so, daß die Zionisten so ziemlich Jedem in dieser Welt den Geldhahn abklemmen können?

Nebenbemerkung für diejenigen, die über meine Gegenfrage ernsthaft nachdenken:
man unterscheide gut zwischen Juden und Zionisten und wer sind Zweite überhaupt?

Das eben neu erscheinende Buch des "Silberjungen" wird eine gute Hilfestellung geben um meine Gegenfrage und meine Nebenbemerkung zu durchdringen.
Der Autor gibt ja bereits in Videobeiträgen Einiges aus dem Inhalt des Buches preis ...

Dasvidaniya
- roger-whisky -

Ich habe dazu auch noch eine Frage. Von allen Seiten wird Milei als der neue Messias gefeiert. Als ich ihn kürzlich glücklich mit israelischen Soldaten tanzen sah, wurde mir ganz übel.Die vielen Toten

Olivia @, Dienstag, 27.02.2024, 14:02 vor 56 Tagen @ Langmut 2313 Views

bearbeitet von Olivia, Dienstag, 27.02.2024, 14:14

in Gaza kümmerten ihn offenbar nicht im Geringsten. Genauso wenig wie Pompeo, der ebenfalls zu einem anderen Zeitpunkt an solchen Tanzveranstaltungen (unter Männern) teilnahm. Er sah jedoch nicht ganz so "glücklich" aus, wie Milei. Keinen jedoch schien es zu stören, dass die Herren - bildlich gesprochen - ihre Siegestänze auf tausenden von getöteten Zivilisten absolvierten, während die Bomben weiter fielen und die Amis weiter ihr Kriegsgeschirr lieferten.

Jetzt wundere ich mich sehr darüber, dass Michael Mross diesen Milei in den höchsten Tönen lobt und von Krall ist das ja auch bekannt. Die ganzen Konzepte, die diese Herren "überzeugend" verbreiten, gingen aber bereits vo Jahren durch die alternativen US-Medien. Was ist denn da los?

Ja, dass die Amis versuchen würden, die Ägypter zu kaufen, das läuft bereits seit dem Beginn des Krieges durch die alternativen Medien.

Ich gehe inzwischen davon aus, dass - wie man sich auch dreht und wendet - man immer wieder bei den gleichen Leuten landet. Wie nannte das Merkel so informativ "alternativlos".

Hoffen wir, dass es nicht stimmt.

Leider bin ich der Meinung, dass auch der Rest der Berichte aus den alternativen Medien (die das übrigens unterstützten) in Realität umgesetzt werden soll. Regierungen weg (braucht man nicht mehr).... AI rein..... nach dem Motto: "Jetzt sind wir alle frei" und niemand kann uns mehr "bevormunden". Nur zu diesem Zwecke sollen die ausbildungsmäßig Mangelgebildeten und nicht Berufserfahrenen in solchen Mengen in den Regierungen untergebracht worden sein. Wobei die USA den Vogel abschossen mit einem altersdebilen Präsidenten. Das ist dann wirklich kaum noch zu toppen. Und alle machen mit. Niemand fragt nach den Kleidern des Kaisers.

https://www.youtube.com/watch?v=eD3sj4EI-wo

Die Videos über die Tanzveranstaltungen kann man übrigens bei Sonar21 oder Poisonfrogs finden.
Suchen werde ich die jetzt allerdings nicht.

--
For entertainment purposes only.

Sabotage geht offenbar weiter. Wichtige Kommunikationsverbindungen zwischen Europa und Asien wurden gekappt.

Olivia @, Dienstag, 27.02.2024, 14:55 vor 56 Tagen @ Olivia 2662 Views

Hier mehr dazu.

https://t.me/fred33flint/4794

Wen wundert es? Scholz soll sich geweigert haben, die Geschäftsbeziehungen zu China einzufrieren.... so wie sich Merkel geweigert haben soll, den Iran weiter zu sanktionieren und die Russengaslieferungen einzufrieren.

Wie Ritter bemerkte, sollen die vielen neuen mini Militär-Satelliten, die von den USA inzwischen in den Weltraum geschossen wurden, sehr leistungsfähig sein. Sie sind - aufgrund der schieren Menge in der sie existieren - auch kaum noch abzuschießen.... und zu winzig. Sie sollen aber sehr anfällig für einen evtl. EMP sein...... Das wissen offenbar auch die Russen......

Frage ist, wieweit die allgemeine Blindheit dann reichen wird.

--
For entertainment purposes only.

Es wird Notwendiges mit Nützlichem verbunden.

nereus @, Dienstag, 27.02.2024, 15:13 vor 56 Tagen @ Olivia 2422 Views

Hallo Olivia!

Du schreibst: Von allen Seiten wird Milei als der neue Messias gefeiert. Als ich ihn kürzlich glücklich mit israelischen Soldaten tanzen sah, wurde mir ganz übel. Die vielen Toten in Gaza kümmerten ihn offenbar nicht im Geringsten.

Milei scheint eine ganz besondere Person zu sein.
Wenn er in Rabbistan zu Gast ist oder mit diesen Leuten verkehrt, hat er Tränen in den Augen und kann sich fast aus deren Umarmungen nicht lösen.
Ich habe bei dem Mann allergrößte Bedenken, um es mal vorsichtig zu formulieren.

Jetzt wundere ich mich sehr darüber, dass Michael Mross diesen Milei in den höchsten Tönen lobt und von Krall ist das ja auch bekannt. Die ganzen Konzepte, die diese Herren "überzeugend" verbreiten, gingen aber bereits vor Jahren durch die alternativen US-Medien. Was ist denn da los?

Wir sollten hier unterscheiden.
Die ökonomische Logik, die Krall oder Mross vertreten, dürfte wenig bis nichts gemein haben mit der religiösen Inbrunst des Argentiniers.

In der Sache liegt Milei ja nicht ganz falsch, wenn er den staatlichen Steuer- und Subventions-Dschungel, der zu ausweglosen Schuldenspiralen führt, mit der Machete frei schlägt. In dieser Hinsicht ist er ein Revolutionär.

ABER, die Mischpoke weiß ganz genau, wo der Schuh drückt und setzt dazu IHRE Leute in Szene, um den neuen Messias zu kreieren.
Das heißt, man wird ihm wohl auch Unterstützung bieten, damit das einmalige Experiment funktioniert.

Ich halte das für gefährlich, denn dieses Muster soll uns den Verstand vernebeln.
Wir werden vermutlich zunächst einen wirtschaftlichen Aufstieg Argentiniens erleben und man wird auch die Lasten abfedern, um als leuchtendes Beispiel für Nachfolger zu funkeln.
Auf lange Sicht sehe ich aber schwarz, denn die Hyänen sitzen schon am Feldrand, um sich die Früchte zu sichern.

Man müßte Krall & Co. mal fragen, was sie von den religiösen Ambitionen des neuen Präsidenten halten und ob sie da eine Gefahr sehen.
An der Antwort wird man dann sehen, auf welcher Seite sie stehen.

Bei der Angelegenheit beobachte ich auch die AfD skeptisch, denn mit ihrem dümmlichen Hamas-Gejohle beweisen sie entweder Naivität oder etwas anderes, was mir Bauchschmerzen bereitet.

Wer den Palästina-Konflikt in seiner Gesamtheit nicht versteht oder sehen will, ist entweder ein Kleingeist oder eine gefährliche Person, Falschspieler und trojanisches Pferd.

"Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie (harmlose) Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe.
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen."

Matthäus, Kapitel 7, Verse 15 und 16

mfG
nereus

Milei ist eine Abrisskanone

Miesepeter @, Dienstag, 27.02.2024, 16:20 vor 56 Tagen @ nereus 2137 Views

bearbeitet von Miesepeter, Dienstag, 27.02.2024, 16:24

Hallo Nereus,

Wir sollten hier unterscheiden.
Die ökonomische Logik, die Krall oder Mross vertreten, dürfte wenig bis nichts gemein haben mit der religiösen Inbrunst des Argentiniers.

Die ökonomische Logik Mileis, eines Anarchokapitalismus, ist in etwa identisch mit dem Ökonomieverständnis PCMs, bevor er den Debitismus ausarbeitete und im DGF begann zu posten.
Die Ausführungen, warum dieses Verständnis völlig unzureichend ist, sind nirgendwo so substantiell in Breite und Tiefe vorhanden wie in diesem Forum.


In der Sache liegt Milei ja nicht ganz falsch, wenn er den staatlichen Steuer- und Subventions-Dschungel, der zu ausweglosen Schuldenspiralen führt, mit der Machete frei schlägt. In dieser Hinsicht ist er ein Revolutionär.
Das heißt, man wird ihm wohl auch Unterstützung bieten, damit das einmalige Experiment funktioniert.

Ebenso wie man Jelzin unterstützt hat.


Ich halte das für gefährlich, denn dieses Muster soll uns den Verstand vernebeln.
Wir werden vermutlich zunächst einen wirtschaftlichen Aufstieg Argentiniens erleben und man wird auch die Lasten abfedern, um als leuchtendes Beispiel für Nachfolger zu funkeln.

Argentinien ist in der gleichen Position wie die UdSSR Anfang der 90er Jahre. MIt Ausnahme einiger Rohstoffe sind sie am Weltmarkt nicht konkurrenzfähig, die Bevölkerung wird mit einem Sozialismus auf niedrigstem Niveau ruhig gestellt. Die Rohstoffreichtümer gehören lediglich nicht dem Staat, sondern einigen wenigen Plutokraten.

Jetzt kommt also die Schocktherapie, die kleine soziale Hängematte wird zerlegt, angeblich in der Hoffnung, dass dies unternehmerische Impulse in der Bevölkerung freisetzt. Das Ergebnis wird die totale Verelendung der Bevölkerung sein, während sich internationale Plutokraten alles unter den Nagel reissen werden, was irgendwie erwerbbar ist. Danach wird Argentinien aussehen wie die Ukraine 2014.

Argentinien ist aber nicht deshalb nicht konkurrenzfähig, weil die Bürokratie gross ist und die Steuern hoch. Die Löhne sind im internationalen Vergleich niedrig, Rohstoffe liegen vor der Tür. Aber die Argentinier sind nie im industriellen Zeitalter angekommen, es sind die Menschen, die dort im Industriekapitalismus nicht konkurrenzfähig sind. Sie können nicht gegen die Chinesen konkurrieren. Und im Postindustrialismus werden sie das auch nicht können.

Auf lange Sicht sehe ich aber schwarz, denn die Hyänen sitzen schon am Feldrand, um sich die Früchte zu sichern.

Und so wird es dann enden.
Argentinien sehe ich als neuestes Soziallabor für den kompletten Abriss nationaler Solidaritäten, die Währung wird nun noch komplett dem New Yorker Diktat unterworfen, und Gegenbewegungen können dann ihrerseits bald als nationalistisch, rechtsradikal und antisemitisch bekämpft werden.

Gruss,
mp

Genauso ist's. Der argentinische Mensch taugt nicht zum Libertarismus.

Plancius @, Dienstag, 27.02.2024, 20:30 vor 56 Tagen @ Miesepeter 1707 Views

Argentinien ist aber nicht deshalb nicht konkurrenzfähig, weil die Bürokratie gross ist und die Steuern hoch. Die Löhne sind im internationalen Vergleich niedrig, Rohstoffe liegen vor der Tür. Aber die Argentinier sind nie im industriellen Zeitalter angekommen, es sind die Menschen, die dort im Industriekapitalismus nicht konkurrenzfähig sind. Sie können nicht gegen die Chinesen konkurrieren. Und im Postindustrialismus werden sie das auch nicht können.

Ein Wirtschaftssystem nach österreichischer Schule, wie es auch Krall propagiert, kann in abgemilderter Form in Deutschland und mit etwas härterer Gangart in weiteren angelsächsischen Ländern funktionieren, aber nie und nimmer in Argentinien. Denen ist der Sozialismus schon in die Wiege gelegt.

Es gibt auch genügend wissenschaftliche Abhandlungen, wo USA und Argentinien miteinander verglichen werden, wo doch beide Länder an derselben Startposition unter ähnlichen Bedingungen gestartet sind, aber die USA zur Weltmacht aufgestiegen und Argentinien in einem langen Prozess verelendet ist.

Es sind die Menschen, stupid. Nach Amerika sind vornehmlich Deutsche, Briten, Iren ausgewandert. Nach Argentinien kamen die Spanier. Den Wirtschaftsaufschwung bis in die 20er Jahre des 20.Jahrhunderts wird eigenartigerweise zumeist deutschen Einwanderern und Kaufleuten zugeschrieben. Aber auch sie wurden dann von den südländischen Umverteilungsphantasien aufgerieben.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Wow. Kannst Du Deine rassistischen Ausfälle dann bitte auch belegen? (owT)

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 28.02.2024, 06:30 vor 56 Tagen @ Plancius 1116 Views

.

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Nachfrage

Kaladhor @, Münsterland, Mittwoch, 28.02.2024, 07:26 vor 56 Tagen @ Naclador 1268 Views

Welche rassistischen Ausfälle meinst du denn?
Es ist doch Fakt, dass die meisten Einwanderer der USA aus Irland, England und Deutschland stammen, und dies meist Menschen waren, die aufgrund miserabler wirtschaftlicher Zustände ihr Heimatland verlassen haben. Da kann man wohl sicher davon ausgehen, dass das geprägt hat.
Dagegen die Auswanderer nach Süd- und Mittelamerika stammten hauptsächlich aus Portugal und Spanien, und die wenigsten sind wegen wirtschaftlicher Probleme ausgewandert.
All das hat mit großer Wahrscheinlichkeit die dann statt gefundene Entwicklung vorgegeben.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Es geht hier nicht um Rassismus sondern um MENTALITÄT, das sollte man unterscheiden. o.w.T.

Albrecht @, Mittwoch, 28.02.2024, 08:05 vor 56 Tagen @ Naclador 1036 Views

.

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Genau darum geht es: Warum ist wer wohin ausgewandert ...

Lenz-Hannover @, Freitag, 01.03.2024, 11:07 vor 54 Tagen @ Albrecht 692 Views

Klassiker z.B. in den letzten Jahren / Jahrzehnten Neuseeland:

- man flüchtet vor der Überregulierung
- man flüchtet vor bösen "rechten"
- man flüchtet vor bösen "linken" / Sozialismus
- man will bessere Klima, nettere Menschen um sich herum ...
- Inzw. Angst vor Krieg & absoluter Verfall der Sicherheit

Tiefer denkende schauen sich halt die Entwicklung der Bevölkerungspyramide an ...

Und dann kommt der nächste Schritt:
- bekommt man das finanziell überhaupt hin?
Ganz jung & mutig geht, älter wird es schon schwieriger, insbesondere wegen Nachwuchs/Rentnern

Und dann sehen wir eigentlich identisches in Deutschland:
Die einen leben weiter auf dem Land, die anderen ziehen in Städte wie München, ... um dort aktiver leben & arbeiten zu können. Wegen der Mieten lebt man dort nicht unbedingt besser - man trifft dort dann aber Menschen, die anders drauf sind.

Südamerika: Schwierig, fast alle sind irgendwie Opfer der Eroberungsraubzüge der Vergangenheit, die Nachfahren der einstigen "Großgrundbesitzer" lebten sicher in einer exotischen Welt.
Ein leben, klassisch wie hier im "alten" Deutschland, dass die Kinder des Firmeninhabers auf die gleiche Schule gehen, wie die der Arbeiter gibt es da wohl eher nicht.
Letzteres hat sich hier auch erledigt, weil die linken das Schulsystem "nachhaltig" zerstört haben.
Wer es sich leisten kann, schickt insbesondere in den "bunten" Städten seine Kinder auf eine private Schule.

Eventuell ein Missverständnis.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 28.02.2024, 08:49 vor 56 Tagen @ Naclador 1195 Views

Ich hatte den Satz: "Es sind die Menschen, stupid." so aufgefasst, dass Argentiniern grundsätzlich Blödheit unterstellt werden solle.

Aber beim zweiten Lesen war das vermutlich eher eine Anspielung auf den Satz "It's the economy, stupid."? Also als Anrede an den Leser gemeint?

Dann ziehe ich meine Kritik zurück, hätte die Quellenangaben aber trotzdem gerne.

Viele Grüße,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Milei wird aufgebaut, um zu passenden Zeitpunkt Libertäre auf lange Zeit zu diskreditieren

Odysseus @, Dienstag, 27.02.2024, 15:29 vor 56 Tagen @ Olivia 2346 Views

bearbeitet von Odysseus, Dienstag, 27.02.2024, 15:44

Mein Befürchtung: : Man lässt ihn zunächst gewähren. Gerade will er in Argentinien Zentralbankbeamte per neuem Gesetz bestrafen, wenn sie die Staatskasse finanzieren. Beim WEF durfte er die Anwesenden hart kritisieren, Trump begrüßte ihn gerade überschwenglich mit dicker Umarmung.
Er ist ein Punk, der sich kontrolliert daneben benehmen darf. Er ist ein Ventil, ein libertärer Popstar, der, für Libertäre stellvertretend, richtig Dampf ablässt. Endlich hat es einer ganz nach oben geschafft und kehrt mit eisernem Besen. Zionisten signalisiert er Zustimmung, mindestens aber Burgfrieden, damit er weiter agieren darf. Das wird noch ein Weile so gehen und er wird einiges umkrempeln.
Wenn der Zeitpunkt da ist, wird man an den richtigen Strippen ziehen, um Argentinien ins Chaos zu stürzen, ihn zu demontieren und alles medial aufwendig der libertären Idee/Bewegung in die Schuhe schieben.
Das Kernproblem der Libertären: Weltweit fehlt einfach eine breite gebildete Masse, die die Begriffe Freiheit, Selbstbestimmung UND Selbstverantwortung mit dazu passendem Handeln als Lebens- Zufriedenheits- und Glücksgrundlage anstreben bzw. verstehen.
Und ich wüsste nicht, wo die herkommen sollten. Yuval Harari schweben ja Computerspiele und Drogen vor, um den Lebenssinn der vielen Nutzlosen der Zukunft zu speisen und zu managen.
So sehr ich Baader, Janich, Krall und Co. schätze, für sie gilt das in DE eben auch. Dennoch verstehe ich ihr Wirken. Es sind grundehrliche Charakter, die für ihre Idee auch Nachteile und Repressionen in Kauf nehmen. Das Motto heisst: Wir haben keine Chance, aber genau deshalb müssen wir sie nutzen. Nichts anderes machen wir hier im Gelben. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Nebenbei: Dein Bashing von Krall und Otte halte ich für völlig überzogen, fast schon hysterisch. Das größte Probem von Maaßen ist seine Vergangenheit im Staatsdienst. Quasi eine blackbox. Da schlummert Erpressbarkeit, bestenfalls ist das Waffenarsenal auf beiden Seiten ausgeglichen. Und in der Werteunion werden Konservative Granden sein, ziemlich sicher nicht vom Schlage Mateschitz und Co, die den Konservatismus der 80er/90er zurück holen wollen - beim Klüngel und Hinterzimmerrunden soll aber bitte alles so bleiben. Da hat Krall völlig recht. DA muss man genau hinschauen. Ob sie dominieren und die Werteunion zum Kuschelkurs mit Altparteien zur Mehrheitsbeschaffung führen, oder sich tatsächlich eine wählbare Alternative, zunächst als starke und harte Oppsition, entwickelt, steht noch völlig in den Sternen.

Gruß
Odysseus

Vielen Dank! Genau das ist des Pudels Kern.

Plancius @, Dienstag, 27.02.2024, 16:11 vor 56 Tagen @ Odysseus 2004 Views

Genau das hier ....

Das Kernproblem der Libertären: Weltweit fehlt einfach eine breite gebildete Masse, die die Begriffe Freiheit, Selbstbestimmung UND Selbstverantwortung mit dazu passendem Handeln als Lebens- Zufriedenheits- und Glücksgrundlage anstreben bzw. verstehen.

Liberales bzw. libertäres Gedankengut wird NIEMALS mehrheitsfähig sein.

Die meisten Menschen meinen zwar, sie streben nach Freiheit.
Komplementär mit der Freiheit geht jedoch immer die Verantwortung. Und genau diese ist nur eine Minderheit bereit zu tragen.

Deshalb endet eine Demokratie immer in einem Sozialismus dieser oder jener Form, wo die Menschen in Abhängigkeit vom Staat gehalten werden, dabei immer ärmer werden, aber zur gleichen Zeit der sozialistische Adel in Saus und Braus lebt. Er kann sich ja aus dem Staatssäckel bedienen.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Man weiß nie, was in der Verpackung steckt. Bis es sich durch die Handlungen über die Zeitachse manifestiert. Das betrifft alle Partein und es kann sich jedezeit ändern.

Olivia @, Dienstag, 27.02.2024, 17:12 vor 56 Tagen @ Odysseus 1708 Views

bearbeitet von Olivia, Dienstag, 27.02.2024, 17:51

Ich schrieb bereits, dass Maaßen bei mir Vorschußlorbeeren genießt aufgrund seiner Haltung bei der Chemnitz-Angelegenheit. Auch spricht aus meiner Einschätzung für ihn, dass er aus einem Umfeld kommt (streng katholisch), das sich trotz Repressionen nicht der Nazi-Ideologie beugte. So etwas wird im besten Falle "weitergegeben". Ich halte es auch für klug, dass er sich Personen aus anderen Parteien in den Vorstand geholt hat. Das entspricht schließlich seiner Zielsetzung. Wie verkrustet die ganze Angelegenheit ist, das kann ich jedoch nicht sagen. Insofern ist für mich auch die WU eine "Wundertüte" bei der man sehen muss, was dabei heraus kommt.

Otte und Krall trage ich nicht nach, dass sie sich von der WU distanzieren. Das ist ihr gutes Recht und das sollten sie auch tun, wenn sie nicht mit deren Inhalten übereinstimmen. Ich trage ihnen aber den Zeitpunkt und die Art und Weise nach, wie sie das durchgeführt haben. So etwas versperrt übrigens viele "Eingänge" in Wirtschaft und Industrie, weil man diesen Leuten einfach nicht mehr traut. Bei Krall unterstelle ich die Absicht, über die neu angeworbenen, potentiellen WU-Mitglieder aus seinem eigenen Umfeld die WU "von innen heraus" nach seinen Wünschen zu formen. Ist auch legitim. Nur haben Maaßen und die alten WU-Mitglieder das gemerkt. Das wird in Wirtschaft und Politik oft so gemacht und speziell Maaßen dürften solche Winkelzüge aufgrund seiner ehemaligen Berufstätigkeit bekannt sein. Widerlich ist, dass sie offenbar nicht gelernt haben, mit Würde zu verlieren und dass sie daher das Ganze in die Gosse zogen.... So weit also zum Bashing. Machtkämpfe sind normal und gehören dazu, bis sich herausgestellt hat, WER jetzt den Ton angeben wird. Die Art und Weise der Verabschiedung mit "bösen Gesängen" ist primitiv. Gut, man muss auch mit primitiven Menschen leben. Ich persönlich würde sie mir vom Halse halten.

Was jetzt Milei betrifft

"....Das Kernproblem der Libertären: Weltweit fehlt einfach eine breite gebildete Masse, die die Begriffe Freiheit, Selbstbestimmung UND Selbstverantwortung mit dazu passendem Handeln als Lebens- Zufriedenheits- und Glücksgrundlage anstreben bzw. verstehen.
Und ich wüsste nicht, wo die herkommen sollten. Yuval Harari schweben ja Computerspiele und Drogen vor, um den Lebenssinn der vielen Nutzlosen der Zukunft zu speisen und zu managen
...."

Es ist nicht ihr Problem. Wenn sie nicht völlig verblödet sind, wissen sie das und nehmen alle Konsequenzen für diese Menschen in Kauf. Ein Kahlschlag, so wie das die Israelis in Palästina tun.

Jedem, der sich irgendwann mit irgend einer Sache intensiv beschäftigt hat, dem dürfte klar sein, dass sowohl die Leistungsbereitschaft und auch die Leistungsfähigkeiten sehr unterschiedlich sind. Eine wirtschaftliche Ideologie, die darauf keine Rücksicht nimmt und nur den vermeintlich "Starken" (oft jedoch den emotional Kalten / mangelhaft emotional Entwickelten) alles zugesteht, lehne ich ab. Natürlich fordere ich, dass jeder für sich selbst verantwortlich ist. Vor allen Dingen der Selbstbedienungsladen BRD ist abschreckend genug. Aber auch daran verdienen im Wesentlichen die Psychopathen. Das Milei System öffnet Tür und Tor für Mißbrauch jeglicher Coleur. Die internationalen Haie stehen bereits alle in Wartestellung. So wie in der Ukraine auch.

Und Milei? Falls er tatsächlich Unternehmer war, dann weiß er das..... und nimmt alles billigend in Kauf... so wie auch das Abschlachten der Palästinenser ihn nicht bei seinem Tanzvergnügen störte. Und hier schließt sich der Kreis wieder. Dazu der Internationale Gerichtshof:

https://www.youtube.com/watch?v=fRn4qYAORAE

--
For entertainment purposes only.

"Lex Maaßen" - Ampel-Bestrebungen, Maaßen Pension und Krankenkasse zu streichen..... Veranstaltung in Dresden mit Pirnas AfD-Bürgermeister, Maaßen, Freien Wählern, Uwe Steimle und anderen....

Olivia @, Dienstag, 27.02.2024, 19:05 vor 56 Tagen @ Olivia 1983 Views

bearbeitet von Olivia, Dienstag, 27.02.2024, 19:11

und natürlich eine Teilnehmerin an dem "Potsdam"-Geheimtreffen. :-) Eine nachahmenswerte Veranstaltung, die in Dresden offenbar regelmäßig stattfindet. Thema der Veranstaltung: Politik im Wandel. Sehr beeindruckend, wie sich die Leute einsetzen.

4 interessante Gäste und viele unterschiedliche Themen. Trotz "Rufmord" und vielen Knüppeln zwischen den Beinen ziehen die Veranstalter das durch..... Sehr erfreulich :-)

https://www.youtube.com/watch?v=_YU0bmf0LrE

--
For entertainment purposes only.

Fundstück: Zielsetzungen der WU und genaue Abgrenzungen zu BSW und AfD. Schwerpunkte der geplanten Veränderungen.

Olivia @, Mittwoch, 28.02.2024, 10:00 vor 56 Tagen @ Olivia 1150 Views

Ist eine Rede von Maaßen. Nicht zu lang. Er verdeutlicht hier die Punkte, die zur Gründung der WU geführt haben. Das dürften viele der Punkte sein, die sowohl normale Bürger als auch große Bereiche der Selbständigen, Freiberuflicher, kleine Firmen, mittelständische Firmen.... derzeit "verrückt" machen.

Wenn diese Punkte medial vernünftig transportiert werden, dann dürfte das sehr viele arbeitende Menschen in diesem Land ansprechen, die zudem Personalverantwortung haben. Den Unterschied zu AfD und BSW sieht er vor allen Dingen in den Lösungsansätzen. Die WU will sehr viel weniger Staat als die beiden anderen Parteien. So jedenfalls seine Einschätzung.

https://www.youtube.com/watch?v=QWTHvIqEocQ

:-) Lindner soll übrigens das Finanzministerium angewiesen haben, keine Gendersternchen mehr bei Schriftstücken zu verwenden.

--
For entertainment purposes only.

Mich überzeugt Maaßen derzeit nicht (mehr)

D-Marker @, Mittwoch, 28.02.2024, 15:59 vor 55 Tagen @ Olivia 1047 Views

bearbeitet von D-Marker, Mittwoch, 28.02.2024, 16:07

Wagenknecht sieht als Koalitionspartner Die Linke, Maaßen will als Premiumpartner die CDU.
Und wo er gerade von Lösungen spricht, welche Lösungen hat denn die CDU?
Die benennt nicht mal die Probleme, sondern sieht lt. Merz als Koalitionspartner die Grünen.

Entschuldigung, aber da kann ich statt bei der WU gleich das Kreuz bei den Grünen machen.

Maaßen müsste klar sagen: Wenn die anderen Parteien bis zu den Wahlen nicht liefern, bleibt als Koalitionspartner die AfD. Vlt. noch die Freien Wähler.

LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Der wird das derzeit sicherlich nicht klar sagen. Der will keine "Alternativen" abholen, sondern Leute aus den bestehenden Parteien.

Olivia @, Mittwoch, 28.02.2024, 16:36 vor 55 Tagen @ D-Marker 1027 Views

bearbeitet von Olivia, Mittwoch, 28.02.2024, 17:17

Schau dir nur an, wie jetzt bereits im Internet gegen den vorgegangen wird. Vor allen Dingen von den sogenannten "Alternativen". Als ob die nicht alle Sinne beeinander hätten. Die müssen den doch nicht wählen. Die haben doch bereits eine Partei.

Ich stelle dir nochmals rein, was der mit der WU an Veränderungen vornehmen will:

https://www.youtube.com/watch?v=QWTHvIqEocQ

Ob das klappt, weiß man nicht. Als ich mit meiner Schwester vor etliche Zeit darüber sprach, dass es eine WU-Partei geben würde, die ggf. wählbar wäre, war die ganz entsetzt..... Maaßen hatte bereits sein Etikett als "rechts" weg. Warum? Weil er weniger Staat will, Schulen, die den Namen noch verdienen (derzeit hängt es vom Stadtteil ab, ob die Kinder in der Schule noch etwas lernen), eine Abschaffung der ausufernden "Woke-Studiengängen", eine Stärkung von Studiengängen, die für einen Beruf ausbilden und eine Stärkung und Anerkennung der handwerklichen Berufe. Wir haben unendlich viele Woke-Studienabsolventen und kaum Handwerker. Dabei kann man sagen, dass Handwerk oft erheblich anspruchsvoller ist, als diese Studiengänge. Die sind für "mittelmäßige Schüler, die unbedingt auch eine Hochschulausbildung haben wollen" ..... jetzt mal ganz polemisch gesagt.

Das Problem ist, dass Presse und Politiker den jungen Leuten erzählen, diese Studiengänge seien sinnvoll. Für gute Studenten und in erheblich geringerem Ausmaße können sie das auch sein, aber nicht so, wie das derzeit praktiziert wird. Daraus wird dann das Potential für diese "irren" Gesetze geschöpft. Lauter junge Menschen, die keinen Kontakt zur Realität haben. Außerdem will er ein gutes Verhältnis zu Russland, weg von diesem Klimawahn, der Energiewende, dieser ungezügelten Massenmigration, dem "Wokismus" und er will erheblich weniger Staat und weniger "Transferleistungen".

Diese Aussagen richten sich an die arbeitende Bevölkerung und viele Menschen, die derzeit noch in den etablierten Parteien engagiert aber frustriert sind und an Menschen, die dort bereits Abschied genommen haben aber noch keine neue Partei-Heimat gefunden haben.

Er spricht außerdem eine andere Altersgruppe an.

Deshalb bin ich so sauer, dass die beiden "Stars" der "Sendung" so einen Scheixxx gemacht haben. Wenn ich jetzt noch den "Journalisten" sehe, der herumtourt, dann kommt mir die Galle völlig hoch.
Das heißt nicht, dass ich der WU beitrete oder sie wähle. Ich bin Wechselwähler und entscheide mich erst, wenn ich vor dem Blatt sitze.....

Es erbost mich aber ungemein, wenn ich sehe, wie solche "ehemaligen" Weggenossen sich ihren Abgang damit versüßen, dass sie versuchen, andere zu diskreditieren und sich selbst in ein wunderbares Licht zu stellen. Leider kommt bei mir da auch der Verdacht auf, dass dies KEIN Zufall ist.
Sie zerstören damit eine weitere Chance für die BRD. Das werfe ich ihnen vor. Ihre Selbstsucht, die ich so ekelhaft finde, dass ich es kaum ausdrücken kann. Und den Mißbrauch, den sie an den Youtubern vornehmen, die z.T. ehrlich informieren wollen und darauf reinfallen.

Niemand muss die WU wählen. Aber man sollte sich darüber informieren, denn das ist ein hochkarätiger Ansatz. Putin kommt auch aus dem Geheimdienst. Deshalb trifft er trotzdem .... oder vielleicht deshalb.... gute Entscheidungen für Russland. Larry Johnson, Scott Ritter, Col. McGregor kommen auch aus dieser Ecke und bringen Informationen, an die Otto Normalverbraucher sonst nicht heran käme. ..... Aber ja, Deutsche mißtrauen Deutschen offenbar am meisten. Ich bin froh, dass wir jemanden in der politischen Arena haben, der einen solchen Hintergrund hat. Er wird etliches wissen (und auch entsprechende Verbindungen haben) was andere Politiker nicht auf dem Schirm haben. Das ist nötig in einem solchen Umfeld in dem wir uns derzeit bewegen. Es ist auch nötig, jemanden am Start zu haben, der die Komplexität begreift. Laut herumtönen können viele. Die ganze Komplexität haben SEHR wenige auf dem Schirm. Die Funktionen solcher Politiker sind eben unterschiedlich.

NUR PROTEST reicht nicht. Im Hintergrund laufen so viele Dinge ab, von denen wir nicht die blasseste Ahnung haben. Deshalb ist es um so wichtiger, jemanden zu haben, der zumindest partiell darüber Bescheid weiß. Was meinst du wohl, warum er seine Formulierungen so sorgfältig wählt. Ein Deutscher zu sein mit dem Hintergrund und in dieser Position ist wie ein Ritt auf einem Drachen. Um so schlimmer, wenn einem dann "solche" Leute in den Rücken fallen. "Trennungen" kann man völlig geräuschlos abwickeln. Voraussetzung, dass man dem anderen nichts Böses will. Aber genau das scheint dort nicht gegeben zu sein. Jetzt machen die Interviews über die "Chancen von Maaßen". Nur zum Kotzen. Immerhin sind sie ja jetzt "wichtige" Gesprächspartner.

Wie deutlich soll er es eigentlich noch sagen: Falls es zu Koalitionen kommen sollte, dann hängt das davon ab, mit WEM er seine Zielsetzungen am Ehesten durchbringen kann! Dann schaue dir die Parteiprogramme an. Koalitionen hängen auch immer davon ab, ob man mit "der Person" kann, d.h. ob die Person überzeugend ist. Die Partei alleine ist nicht immer der entscheidende Faktor. Projekte, Übereinkünfte müssen von Personen durchgesetzt werden. Dazu gehört Vertrauen!

Falls es irgendwie geartete "Unruhen" geben sollte, dann ist es wichtig, dass so viele gut ausgebildete, erfahrene und "wohlmeindende" Menschen eine Anlaufstelle haben, von der aus sie für "Beruhigung" sorgen können. Hoffen wir, dass es nicht zu solchen Unruhen kommt. Falls du aber Ulfkotte gelesen hast, dann schreibt der, dass aus CIA-Quellen verlautete, dass es 2025 zu .... entsprechenden "Zuständen" kommen würde. D.h. da liefen meiner Ansicht nach bereits die "Planungen".

Schau dir das an. Das sind grauhaarige Menschen. Die wählen keine AfD. Wenn es paßt, dann stimmen die aber einer Koalition zu.
https://www.youtube.com/watch?v=opFn8XkVb48

--
For entertainment purposes only.

Du meinst also, er soll den Schwanz einziehen und mit den Wölfen heulen?

D-Marker @, Donnerstag, 29.02.2024, 00:13 vor 55 Tagen @ Olivia 942 Views

bearbeitet von D-Marker, Donnerstag, 29.02.2024, 01:06

Schau dir nur an, wie jetzt bereits im Internet gegen den vorgegangen wird.

Aus taktischen Gründen? Vor Angst? Und dem Gegner das Feld überlassen?

Hier hast Du Dein Weichei:

Sowas kommt von sowas.

Nö, klare Kante zeigen.

Eine der Lehren aus Wallstreet (Film). (Einer der Filme, aus welchen ich mit am Meisten gelernt habe, hier Teil 2.)

https://www.tiktok.com/@elaliholding/video/7276900857654889760

("Heulsusen sind meist unbeliebt.")


LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Angst? Bei Gott, nein! Er wird seinen Verstand benutzen und davon hat er mehr als Andere. Es ist eine andere Art der Auseinandersetzung.

Olivia @, Sonntag, 03.03.2024, 01:01 vor 52 Tagen @ D-Marker 561 Views

bearbeitet von Olivia, Sonntag, 03.03.2024, 01:05

Höcke würde im Westen keinen Fuß auf den Boden bekommen. Wieviele Wähler gibt es in den Neuen Bundesländern? Es waren mal ca. 16 Mio Einwohner, wenn ich mich recht erinnere. Schon durch seinen "heiligen" Gesichtsausdruck macht sich Höcke im Westen "verdächtig". :-) - Das ist nun mal so. Manche Dinge passen nicht zusammen. Wenn er im Osten gut ankommt, dann ist das eben so. Wenn er im Westen nicht ankommt, dann ist das ebenso.

Inzwischen gehen bereits Gerüchte durch das Netz, dass Weidel "abgesägt" werden soll von Höcke-Anhängern. Wenn das passiert, dann ist die AfD sehr schnell wieder unter "ferner liefen".... jedenfalls im Westen. Die wählen dann Wagenknecht, obwohl die links ist. Dem Höcke vertraut niemand.

Wahlergebnisse hängen immer mit Vertrauen zusammen.

Und Maaßen wird sehr genau hinschauen, mit welchen Leuten er koaliert und mit welchen nicht. Das haben weder Krall noch Otte noch dieser komische, hetzende "Journalist" begriffen. Maaßen wird sicherlich nicht mit einer AfD-Koalitionsaussage in den Wahlkampf gehen. Dann wäre er auch schön blöde, denn er würde sich abhängig machen und genau das Klientel vergraulen, das er in die WU holen will. Die AfD besteht aus 2 Parteien..... so wie viele andere Parteien auch. An manchen Stellen wird also eine Koalition möglich sein und an anderen Stellen nicht. Die WU selbst ist auch keine homogene Partei. Da gibt es Leute mit weniger und Leute mit mehr Berührungsängsten in Bezug auf die AfD. Es wird also immer eine Sache "von Fall zu Fall" sein.

Klar gefällt das den Leuten nicht. Die hätten gerne das, was sie sich als "einfache Lösung" vorstellen. Aber einfache Lösungen gibt es nicht in komplizierten Zeiten.

--
For entertainment purposes only.

Milei: Unterstützung für "freiheitsverteidigende" Staaten, zu denen er die USA, Israel und die Ukraine zählt

Odysseus @, Freitag, 01.03.2024, 13:59 vor 53 Tagen @ Olivia 662 Views

Und Milei? Falls er tatsächlich Unternehmer war, dann weiß er das..... und nimmt alles billigend in Kauf... so wie auch das Abschlachten der Palästinenser ihn nicht bei seinem Tanzvergnügen störte. Und hier schließt sich der Kreis wieder. Dazu der Internationale Gerichtshof:

https://www.youtube.com/watch?v=fRn4qYAORAE

https://de.rt.com/international/197892-argentinien-kuendigt-gipfel-zur-unterstuetzung/

Der argentinische Präsident, Javier Milei, plant für 2024 ein Gipfeltreffen der lateinamerikanischen Länder zur Unterstützung Kiews. Er brachte auch seine Unterstützung für "freiheitsverteidigende" Staaten zum Ausdruck, zu denen er die USA, Israel und die Ukraine zählte.

Entnommen aus einem Interview der Financial Times (Bezahlschranke):
https://www.ft.com/content/4d789837-0408-4513-a0d7-0d6ce5a8c740


Gruß
Odysseus

****gggg**** Dachte ich es mir doch..... Der ist ein echter "Irrer". Argentinien wird auch ihn überstehen. Die sind leidensfähig. Allerdings glaube ich, mich zu erinnern, dass bereits große

Olivia @, Sonntag, 03.03.2024, 21:16 vor 51 Tagen @ Odysseus 460 Views

Demonstrationen anliefen...... jetzt den auch noch.... nachdem sie das Wasser aus den dreckigen Flüssen trinken mußten.

Lieber Gott, wie sich diese Leute ein Land nach dem anderen unter den Nagel reißen und dann tun, was sie wollen.

Wenn es schlecht läuft, dann sind die Menschen verzweifelt und dann wählen sie solche Scharlatane.

--
For entertainment purposes only.

Wenn man vom sog. 'Zionismus' die vorgeschobene(!) Religion abzieht, dann bleibt doch nur

MausS @, Dienstag, 27.02.2024, 15:49 vor 56 Tagen @ Langmut 2692 Views

Faschismus (imperiale Finanzmacht + manipulierte Massenmobilisierung) übrig.

Eigentlich so einfach wie offensichtlich, aber man will es, dank erfolgter (meist erfolgreicher) Indoktrination einfach nicht wahrhaben.

Und ertappte Faschisten... - siehe Berlinale!

Dass - egal ob religiös oder politisch - ideologisierte Menschen höchst anfällig für jegliche Betrugs- und Verbrechensbegeisterung und -begehung sind, muss eigentlich nicht extra angeführt werden.

So geht's nun dahin...

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Werbung