Roland Tichy interviewt Hans-Georg Maaßen....

Olivia @, Sonntag, 25.02.2024, 19:41 vor 55 Tagen 3451 Views

bearbeitet von Olivia, Sonntag, 25.02.2024, 20:37

Einschlafgefährdete müssen aufpassen. Die Tonlage von Maaßen ändert sich nicht während des gesamten Interviews. Ich habe ihn schon lebhafter gesehen. Aber ich vermute, dass die letzten Tage nicht spurlos an ihm vorübergegangen sind.

Knackig: Otte war offenbar bereits seit 2 Jahren nicht mehr Mitglied der Werteunion...... :-( - Auf Tichys Frage, ob Otte das wußte, antwortete Maaßen: Klar er war vorher Vorsitzender. :-)

Causa Krall: Der ist erst vor kurzem zur Werteunion hinzu gestoßen. Maaßen hatte sich noch dafür eingesetzt, dass er schneller als Vollmitglied akzeptiert wurde, damit er an der Gründungsversammlung teilnehmen konnte. Meinte, er habe persönlich ein gutes Verhältnis zu Krall gehabt. Allerdings hätte Krall bereits vor Gründung der Werteunion-Partei sich öffentlich geäußert und von einer Partei gesprochen, die offenbar nicht die Werteunion gewesen sei. Anmerkung: Das habe ich nicht so richtig einordnen können..... Wollte der ursprünglich eine eigene Partei gründen?

Auf Tichys Hinweis, dass die WU doch jemanden brauche, der sich wirtschaftlich auskenne und der entsprechende Anstöße gibt antwortete Maaßen, dass die WU solche Leute habe und dass bereits ein Wirtschaftsprofessor samt Team daran gearbeitet habe. Dass Krall die Arbeit von diesem Professor als nicht kompetent bezeichnete sei eine Unverschämtheit. Außerdem stimme die WU nicht mit Ansätzen von Krall überein, dass man das Finanzamt abschaffen und nur noch 4 Ministerien behalten sollte und ähnliches. :-)

Offenbar habe nicht nur ich die Vorträge von Krall gehört, sondern auch Mitglider der WU und wie ich bereits vermutete, sind denen ebenfalls die Haare zu Berge gestanden. :-) - Ich schrieb ja bereits darüber, dass einer der Krall-Youtuber darüber sprach, dass man auch gleich die Schulpflicht abschaffen solle. :-)

Der gemeinsame, medienwirksam orchestrierte Austritt der beiden Herren war wohl im Wesentlichen eine gut gelungene PR-Aktion von den beiden. Die müssen sich ja schließlich auch regelmäßig "verkaufen".

Maaßen bezeichnet diese Aktion als "friendly fire", also einen direkten Angriff auf die WU mit der Zielsetzung, sie zu zerstören. Sehe ich sehr ähnlich, wie ich bereits in früheren Posts schrieb. Dazu kommt, dass der Spiegel sich offenbar an den ganzen Anti-Maaßen-Hype dran hing mit einem "ironischen" Artikel, den jedoch kaum jemand als Ironie verstand...... so muss man auch schreiben können. Inhalt: Maaßen löst die WU auf. Tja, da gibt es wohl doch Kreise, denen es ein Anliegen wäre, der WU alle möglichen Knüppel - gleich nach der Gründung - zwischen die Beine zu werfen.... und diese kommen (wie Maaßen sagt) dieses Mal nicht von Links.... :-)

Dazu Aussagen zur AfD und Wagenknecht sowie CDU....
Das Zuhören wird jetzt harte Arbeit, also einen Kaffe oder einen Wein holen, je nach Gusto. Oder einfach schlafen gehen. Tja..... Stress.....

https://www.youtube.com/watch?v=OLx1xq8xKnY

Ach, übrigens: Inzwischen bekommt Tichy offenbar Post mit Anfragen, ob es sein könne, dass Wagenknecht als Ersatz für die FDP aufgebaut wird. :-) Als ob man da noch fragen müsse.... Die hat bereits ganz klare Koalitionsaussagen getroffen. Sie koaliert nicht mit der WU und nicht mit der AfD. Also bleiben nur noch die CDU, die SPD und die Grünen. Sie kann es sich dann aussuchen. :-)
Und alles bleibt beim Alten. Frage an die neuen Bundesländer:::::: Ist es das, was ihr wollt?

Maaßen spricht auch indirekt das Thema "feindliche Übernahme" von Parteien an. Der Verein Werteunion hatte wohl eine Wartezeit von 2 Jahren bis zur Vollmitgliedschaft. Die WU selbst hat eine Wartezeit von 1,5 Jahren bis zur Vollmitgliedschaft. Lt. Maaßen um Unterwanderung von .... na ja, zu vermeiden. Möglicherweise hat es ihnen jedoch u.a. geholfen, eine "Feindliche Übernahme" von "Freunden" zu vermeiden.

--
For entertainment purposes only.

Offensive geht anders

Zweifler @, Montag, 26.02.2024, 00:45 vor 55 Tagen @ Olivia 2306 Views

Die Werteunion treibt immer noch Nabelschau. Statt dessen sollte man als Team in die Offensive gehen mit einer klaren Kritik der Regierungspolitik und mit einem Zerriss der bisherigen Oppositionspolitik der CDU. Die 30% der CDU in den Umfragen ist, was die parlamentarischen Perspektiven angeht, das Problem. Sie sind das trojanische Pferd, dass die Grünen im Spiel hält. Führende Unionspolitiker teilen die Ukrainepolitik, die Klimaagenda und letztlich auch die Pandemiepolitik von Rot-Grün. Nichts wird sich ändern unter einem Kanzler Merz. Die Diktion vom Premiumpartner war ein Fehler und hätte von einem Konjunktiv (hätte sein können, wenn ...) begleitet werden müssen. Die CDU hat nichts mehr mit der Partei früherer Jahre zu tun, es handelt sich um einen dreisten Etikettenschwindel, um konservative Wähler an der Nase herumzuführen. Die wahre Union muss die Fälscher ablösen. Natürlich sind auch enttäuschte Liberale und Nichtwähler willkommen. Von der AFD gilt es, sich klar abzugrenzen, ansonsten würde man sich nur gegenseitig die Stimmen wegnehmen, mit dem Risiko, dass die WU auch noch an der 5%-Hürde scheitert.

Ja, "Premium" war eine sehr unglückliche Formulierung... sollte wohl der Abwerbung dienen. Ja, die CDU sehe ich genauso. Ist nur noch dem Namen nach CDU.

Olivia @, Montag, 26.02.2024, 01:39 vor 55 Tagen @ Zweifler 1857 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 26.02.2024, 01:56

Die tragen alles von der Ampel mit. Mit dem neuen Wahlrecht wird die CSU wohl bei der Bundestagswahl herausfallen aus dem Parlament. Möglichkeiten gäbe es also, wenn die WU es schaffen würde entsprechend unzufriedene Wähler ins eigene Lager zu ziehen.

Vor 2 Tagen sah ich einen interessanten Bericht bei Youtube. Finde ihn leider nicht mehr. Der Youtuber brachte einige Aspekte ins Spiel, die ich nie gesehen habe.

Dazu zum Verständnis: Maaßen stammt aus einer streng katholischen Familie und die ließ sich nicht auf die Nazi-Ideologie ein. Die Großeltern wurden während des 3. Reiches deshalb ausgegrenzt und gemobbt, da sie sich nicht der Partei anschlossen. Die hatten wohl ein Geschäft und dann hieß es "kauft nicht bei Maaßen". Das stammt aus einem der Interviews mit H.-G. Maaßen. Er selbst betonte immer, dass ihm die auf dem Christentum basierenden Werte wichtig sind.

Der Youtuber meinte nun, dass es viele gläubige Menschen bei der CDU gäbe, die dort keine Heimat mehr hätten, weil das C bei der Union nur noch Formsache sei. Genau diese Menschen könnten von der Werteunion angsprochen werden. In den USA gibt es eine Renaissance des Christentums. Ist offenbar für viele Menschen der einzige Weg, mit den Grausamkeiten der derzeitigen Woke-, Kriegs-, Mißbrauchs- und Weltsituation klar zu kommen. Und vor allen Dingen mit der fürchterlichen Ungerechtigkeit. In Russland sind offenbar auch große Teile der Bevölkerung wieder christlich. Das ist Teil der Tradition und auch der Identität der Völker. Der Zwangskommunismus hat es nicht ausrotten können. Bei uns geht die Kirche wieder in Richtung "Hexenverbrennung", wenn man sich die Verlautbarungen zur AfD anschaut. Die neuen "woken" Gläubigen sind ja sowieso schon wieder auf dem "Verfolgungstrip" und "Teufelsaustreibung".

Ich selbst bin gegenüber Maaßen positiv voreingenommen, weil er der einzige Mensch war, der bei der Chemnitz-Angelegenheit die Wahrheit sagte. Alle anderen haben "den Schwanz eingezogen" und sich der öffentlichen Version angeschlossen. Ich selbst hatte die ersten Videos und Veröffentlichungen von den Abläufen in Chemnitz gesehen und die entsprachen dem, was Maaßen sagte. Es hat mich fürchterlich angeekelt, wie Merkel, Steinmeier und die Medien die ganze Sache "verdreht" haben. Waren wohl "Anweisungen" von "Big Brother".

Bin sehr gespannt, wie sich das Ganze weiter entwickelt. Ich hoffe, dass die WU bald aus ihrer Schockstarre heraus kommt. Allerdings bekommt die sehr wenig Öffentlichkeit. Maaßen ist kein Schaumschläger und kein Marktschreier, aber es gibt sicherlich viele Menschen, die er mit seiner Art des Redens anspricht. Das ganze laute Geplärr kann man ja wirklich nicht mehr hören.

Die Junge Werteunion hat übrigens ein Statement zu den Vorfällen abgegeben. Ist ganz interessant. Ich fand es auch sehr interessant, dass es eine Junge Werteunion gibt. Das jedenfalls ist ein gutes Zeichen. Es wird wichtig sein, dass die sich sehr klar positionieren und deutlich machen, für was sie stehen. Ich bin gespannt auf das Parteiprogramm. Das ist ja alles noch in den Anfängen.

--
For entertainment purposes only.

"Marine le Pen fordert von Alice Weidel Distanzierung zur "Remigration". Wagenknecht hält sich in Sachfragen Zusammenarbeit mit AfD offen.

Olivia @, Montag, 26.02.2024, 09:14 vor 54 Tagen @ Olivia 1815 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 26.02.2024, 09:39

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/marine-le-pen-fordert-von-alice-weidel-di...

Bin gespannt, was jetzt passiert. Das sind Headlines vor der Europawahl! Haben sich die Österreicher dazu schon geäußert?

Meloni hat übrigens kürzlich auch einen "Sicherheits-Vertrag" mit der Ukraine abgeschlossen, genauso wie Kanada. Bin gespannt, wer als nächster kommt.

Keine Ahnung, was da im Hintergrund abläuft und warum die Kirchen plötzlich auch so "aktiv" werden.

Jedenfalls wird sich auch die AfD darüber Gedanken machen müssen, mit welchen "anderen" Parteien sie koalieren würde, wenn sie in Regierungsverantwortung kommen will. Das könnte ihr - so wie die Zahlen derzeit aussehen - höchstens in den neuen Bundesländern gelingen, WENN sie dort die absolute Mehrheit bekommt.

Man bekommt jedenfalls den Eindruck, dass die "Zersplitterung" der EU bereits von höchster Stelle abgesegnet wurde, wenn man nach Frankreich schaut und nach Italien. Beide hätten vmtl. gróßeren Nutzen davon, denn D würde auf den "Krediten" sitzen bleiben.

War leider eine Steilvorlage, das Treffen mit dem Österreicher zu einem solchen Thema.

Wagenknecht hat offenbar ersten Landesverband gegründet und will mit der CDU über eine Koalition reden. Mit der AfD hält sie sich für eine Zusammenarbeit auf Sachebene offen. Entnommen, MSM Network.

--
For entertainment purposes only.

Sehr interessante Rede von T. Chrupalla zur inneren Situation der AfD.

Olivia @, Montag, 26.02.2024, 10:39 vor 54 Tagen @ Olivia 2178 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 26.02.2024, 10:44

Dinge, die man normalerweise nicht so hört. Sie bemühen sich um innerparteiliche Integration aller rechtsstaatlichen Kräfte innerhalb der AfD.

https://www.youtube.com/watch?v=6ZWmLlmQOTk

"Historical Speeches".

Dazu auch: Staaten haben keine Freunde....

https://www.youtube.com/shorts/pEVH21oqBp4

Erhofft sich Rückwind durch Trumpwahl.

--
For entertainment purposes only.

Jepp, er bringt es auf den Punkt

D-Marker @, Montag, 26.02.2024, 11:17 vor 54 Tagen @ Olivia 1700 Views

Zusammenfassung der internationalen Lage:

[image]

Und die anderen Länder haben die gleiche internationale Situation wie Deutschland.


LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Das bildet leider immer noch nicht die fatale Situation des BRAIN DRAIN in Deutschland ab. Es beschönigt alles, was derzeit hier abläuft.

Olivia @, Montag, 26.02.2024, 11:57 vor 54 Tagen @ D-Marker 1469 Views

Das Negativ-Wachstum ist nur die minimale Spitze des Eisbergs.

--
For entertainment purposes only.

Glaube ich nicht, dass Le Pen sich so geäußert hat

D-Marker @, Montag, 26.02.2024, 11:00 vor 54 Tagen @ Olivia 1501 Views

Besonders nicht, weil es der Spiegel schreibt.
Könnte mir vorstellen, dass Le Pen gesagt hat:
"Wenn das stimmt, was in der Zeitung über das Treffen steht, dann distanzieren wir uns davon."


LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Quellen wären wichtig. Aber hier: Die Hindustan Times berichtet über AfD-Reden im Bundestag. Wir hören nix davon. Inhalt "Speak to Putin...."

Olivia @, Montag, 26.02.2024, 11:54 vor 54 Tagen @ D-Marker 1474 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 26.02.2024, 12:06

Bzgl. Le Pe Pen wäre es interessant und wichtig, die Originalquelle, auf die sich der Spiegel bezieht, zu bekommen. Kann natürlich auch sein, dass die nur fabulieren (siehe Chemnitz). Aber Le Pen ist u.a. auf ihre Wähler mit Migrationshintergrund angewiesen. Wie bekannt, hat sie früher Migranten verteidigt. Sie kennt sich also wirklich aus. In Bezug auf den Umgang mit kriminellen Migranten ist Frankreich sehr viel härter als Deutschland. Wenn solche Migranten den deutschen Paß unrechtmäßig bekommen haben, ist das zunächst ein Fall für die Gerichte, bei denen auch die Aussteller zur Rechenschaft gezogen werden müssen. In dem Punkt müßte sich die AfD auch SEHR KLAR äußern, damit keine "Missverständnisse" aufkommen. Sehr viel einfacher dürfte die Aberkennug der deutschen Staatsangehörigkeit bei Doppelstaatlern sein, wenn die in kriminelle Machenschaften verwickelt sind.

Man wird auch rechtliche Rahmenbedingungen schaffen müssen, wie man mit den "Migranten" umgeht, die ihre Pässe vorher weggeworfen haben. Inzwischen vermute ich sogar, dass die entsprechende Hinweise bekommen haben, dass sie diese wegwerfen sollen. Man weiß also nicht, wohin man diese Leute abschieben kann/soll, wenn sie illegitim ins Land gekommen sind. Es geht nur über Grenzkontrollen und Zurückweisungen. Alles andere ist mit enorm langwieriger Arbeit verbunden. Wir werden auch die Thematik "hochkriminelle" Jugendliche aufgreifen müssen. Auch da sind die Gesetze in einer vollkommen anderen Situation entstanden und greifen heute nicht mehr. Ganz abgesehen von der Altersfeststellung bei "Kindern" und "Jugendlichen" ohne Paß oder mit falschem Paß. D.h. große Teile unseres Strafrechts müssten reformiert werden, weil sie nicht mehr den Schutz der Mehrheit der Bevölkerung sicherstellen können und auch das juristische Personal massiv gefährden.

Was den Artikel der Hindustan Times betrifft, so bin ich einfach nur baff. Das Ausland scheint SEHR genau zu beobachten, was in Deutschland abläuft..... und die schreiben auch darüber. Auf die Idee, dass man so viele Kilometer entfernt die Reden der AfD-Mitglieder anhört, wäre ich im Traum nicht gekommen. Man lernt also immer wieder dazu.

https://www.youtube.com/watch?v=L_xqPGkVWfw

--
For entertainment purposes only.

Ergänzung: Durch die Kandidatur für die AfD verlor Otte die Mitgliedschaft in der CDU und damit gleichzeitig die Mitgliedschaft in dem WU-Verein.... und "Correctiv vor Gericht"....

Olivia @, Montag, 26.02.2024, 12:13 vor 54 Tagen @ Olivia 1550 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 26.02.2024, 12:20

Maaßen nimmt auf den entsprechenden Artikel in der Satzung Bezug und weist darauf hin, dass Otte das auch wußte, als ehemaliger Vorsitzender der WU.
Das Sekretariat der WU wußte das aber offenbar nicht, sondern bestätigte den Austritt von Otte. Tja, so ist das mit Datensätzen, die nicht entsprechend gepflegt werden. Da kann so mancher ein Lied davon singen.

Immerhin ein Lichtblick: "Correctiv vor Gericht". https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/correctiv-vor-gericht-fiel-die-regierung-...

Die Bundesregierung muss jetzt schauen, wie sie aus dieser Sache wieder rauskommt. Jetzt wäre es an der Zeit "Klagen auf Schadensersatz wegen Rufmordes" in die Gänge zu leiten. Gegen Regierung und Presse....

Was soll es.... Ich nähere mich langsam dem Punkt, wo ich mir nur noch "Tiervideos" und archäologische Dokus anschaue. Irgendwie muss man ja wohl seinen Verstand behalten.

--
For entertainment purposes only.

Und hier die neuesten Pläne der Regierung: "AfD ab März 2024 bundesweit gesichert rechtsextremistisch...."

Olivia @, Montag, 26.02.2024, 12:33 vor 54 Tagen @ Olivia 1881 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 26.02.2024, 12:39

Die die Einschätzung dazu. Man kann sich nur noch an den Kopf fassen.

https://www.youtube.com/watch?v=0slcXnsflW0

Kann sein, dass Le Pen bereits im Vorfeld davon wußte. Die dürfte ja inzwischen "gut verdrahtet"
sein.

Während dessen verbrennt sich ein US Soldat vor der israelischen Botschaft in Washington, um gegen den Massenmord in Gaza zu demonstrieren.

https://www.youtube.com/watch?v=-DB8WJGan7Q

Es scheint, als ob alles dazu getan werden soll, dass die Menschen den Verstand verlieren.

--
For entertainment purposes only.

Und die Grünen ? Gesichert verfassungsfeindlich

Dieter @, Montag, 26.02.2024, 17:38 vor 54 Tagen @ Olivia 1270 Views

bearbeitet von Dieter, Montag, 26.02.2024, 17:42

Hallo,
in Ermangelung rechtsstaatlicher Prinzipien ist der Inlangsgeheimdienst auf 1 1/2 Augen blind.

Als gesichert verfassungsfeindlich kann man anhand von Äußerungen populärer Politiker und deren Aktionen doch im Prinzip alle Parteien, die derzeit in Regierungsverantwortung (Bund und Länder) sind, bezeichnen, allen voran die Grünen.

Die oligarchischen Parteien picken sich dank ihrer Machtstellung halt nur den einen Störenfried raus, der ihre bequemen rechtsbrecherischen Sessel gefährdet. Es ist das Messen mit zweierlei Maß, welches mehr als stört und den Eindruck hinterläßt, daß unser Staatswesen nicht besser ist, als das der Ukraine oder Russlands oder Syriens oder der ehem. DDR, oder, oder ......

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Natürlich ist es das. Nachdem die Bundesregierung sich mit der Antifa gemein gemacht hat, wäre die sicherlich als "extrem" einstufbar.

Olivia @, Montag, 26.02.2024, 19:16 vor 54 Tagen @ Dieter 985 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 26.02.2024, 19:53

Vor allen Dingen, wenn man an die Plakat denkt, die auf diesen "friedlichen Demos" in vorderster Front herumgetragen wurden. Ich meine das letzte Plakat, in dem zum Mord an AfD-Mitgliedern aufgerufen wurde. Aber auch schon früher zeichneten sich Grüne - in dem Fall C. Roth - dadurch aus, dass sie Anti-Deutsche-Pläne haben. Ich denke dabei an das Plakat "Deutschland verrecke", vor dem die Dame demonstrativ marschierte.

Das ist rein politisch und es erschreckt mich bis ins Mark. Wenn ich dazu die Vorgänge in der Ukraine und in Gaza addiere, dann kommt mir das reinste Grauen hoch. Wie kann es in D wieder so etwas geben? Eine Regierung, die die Bevölkerung nach Strich und Faden verheizt? Die "genehmigte" Opposition macht mit und die andere Opposition wird kriminalisiert. Was soll es denn sonst noch geben?

In den US-Foren lachen sich die Poster darüber kaputt, was sich D alles "gefallen" läßt und immer noch weiter kratzbuckelt.

Maaßen steht auch unter Druck. Sein eigener Pressereferent hat jetzt in einem Interview Krall eine Plattform gegeben und das bei der WU veröffentlicht. Wie blöde kann man denn eigentlich sein, nach den Hasstiraden, die Krall und seine Anhänger von sich gegeben haben. Maaßen hat ihn umgehnd "entsorgt". Ist nicht mehr für die Presse zuständig und auch kein Mitglied der WU mehr. Jetzt beschwert er sich im Internet. Motto: Maaßen hat mich entlassen, weil ich mit Krall "geredet" habe. Der "Schwachkopf" verwendete vmtl. sogar Geld der WU um seine Interviews zu machen. Ohhh Mann oh Mann, eine neue Partei gründen mit so vielen Leuten, die an Profilneurosen leiden und sich selbst für zu wichtig halten...... Bei den ganzen Lernprozessen, die die zu absolvieren haben..... ob das für die Wahlen noch reicht? Da scheint es doch noch viele zu geben, die nicht begreifen, dass das jetzt eine Partei ist und kein "heiteres Beruferaten" mehr.

--
For entertainment purposes only.

Keine Ahnung. Maaßen hat einen Herrn Reinhardt (ehemals zuständig für PR der WU) "herausgeschmissen"..... Der tourt jetzt durch das Netz und singt böse Lieder, so wie vorher Otte und Krall.

Olivia @, Dienstag, 27.02.2024, 00:50 vor 54 Tagen @ D-Marker 936 Views

bearbeitet von Olivia, Dienstag, 27.02.2024, 00:58

Was war passiert? Nach dem Skandal den Krall und Otte gemeinsam fabriziert hatten - mit schlimmen Anschuldigungen gegenüber Maaßen - hatte sich der für die WU PR zuständige Reinhardt befleißigt gefühlt, noch ein umfangreiches Interview mit Krall zu machen und online zu stellen. Im Klartext: Er bot dem parteischädigenden Dissidenten eine online-Präsenz bei der dieser sich über Maaßen auskotzen konnte. Der WU-Beauftragte fühlte sich vollkommen unschuldig..... wie die beiden anderen auch.... (Erinnert mich an Habeck). Maaßen machte aber offenbar kurzen Prozeß, erklärte ihm, dass dies ein Vertrauensbruch sei und enthob ihn seines Amtes.

Daraufhin schrieb und schrie der "freie Journalist" im Netz, was Maaßen ihm jetzt Böses angetan habe. Die Gruppe der Klick-Bait-Youtuber stürzte sich sofort darauf, um das gefundene Fressen zu vermarkten und etliche bemühten sich, einen Flash-Mob zu initialisieren, damit niemand mehr die WU wählt....... weil Maaßen ja so schlimm ist. Gott sei Dank sind sie alle recht unbedeutend und daher wirkt es nicht. Wobei ich heute bereits einen Krall-Fan hörte, der intelligenter ist und 2 + 2 zusammen zählte und dies dann auch Veröffentlichte. Er hatte die geplante Machtübernahme von innen begriffen.

Die versammelte Dämlichkeit und Gier im Internet ist natürlich wirklich ein Graus.

Wie FOX-News bereits sagte, durchläuft die WU jetzt im Eilverfahren all die Dinge, für die die AfD sich einige Jahre Zeit nehmen konnte.

Maaßen wird einen sehr strengen "Abgrenzungsprozess" durchführen müssen, will er die Partei beisammen halten. Ganz gleichgültig, ob er es mit reinen Dummköpfen oder mit absichtlicher Destruktion zu tun hat.

Ich gehe davon aus, dass sich der "freie Journalist" als Youtuber "profilieren" wollte und daher die Gelegenheit beim Schopfe ergriff...... nur war er eigentlich für die PR der WU zuständig und nicht für die PR des Herrn Krall. Zielkonflikt.... wie Maaßen schnell erkannte. Auf weitere Zielkonflikte wollte er es wohl nicht mehr ankommen lassen.... Also raus aus dem Job mit dem Mann.

Was mich wundert ist, dass der geschaßte Knabe so dämlich ist, das Ganze auch öffentlich zu machen und im Internet herum zu heulen. Ob es an mangelndem Verstand liegt oder auf bewußte Destruktivität zurückzuführen ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Vlt. ist es ja eine Mischung von beidem. :-) Es hat einen Grund, warum man sich in Firmen und Verbänden "einvernehmlich" trennt..... Schaden vermeiden sollte eigentlich die Devise sein.

Aber gegen Dummheit und Gier ist leider kein Kraut gewachsen.

Für Maaßen ist es eben eine anstrengende, geballte "Feuertaufe".

--
For entertainment purposes only.

Werbung