Wenn der Joe den Bibi als Arschloch bezeichnet.

nereus @, Dienstag, 20.02.2024, 15:08 vor 62 Tagen 3460 Views

Das behauptet man zumindest bei NBC:

Seine Beschreibungen seines Umgangs mit Netanjahu sind gespickt mit verächtlichen Verweisen auf Netanjahu als „dieser Kerl“, sagten diese Leute. Und in mindestens drei Fällen in jüngster Zeit hat Biden Netanjahu als "Arschloch" bezeichnet, laut drei der Personen, die direkt mit seinen Kommentaren vertraut sind.

Quelle: https://www.nbcnews.com/news/investigations/biden-disparages-netanyahu-private-hasnt-ch...

So etwas wird nicht ohne Grund durchgestochen.
So, wie die Medien uns beim Klima- und dem Corona-Irrsinn steuern mußten/müssen, so werden sie auch geleitet, wenn es etwas Wichtiges zu sagen gibt.

Hintergrund: Die angebliche Liebe der USA zu Israel ist ein Mythos.
Selbstverständlich gibt es die Lobby, es gibt Abhängigkeiten bis hin zur Erpressung – aber so grün, wie es scheint ist man sich oftmals nicht.
Die Welt-Eroberungspläne der USA werden immer wieder durch die vielen Extra-Würste des zänkischen Kleinstaates boykottiert.

Das mußte schon Zbigniew Brzeziński vor langer Zeit einem US-Korrespondenten öffentlich erklären und wenn die Gerüchte stimmen, wollte der Mossad sogar einmal den Flieger von George Bush (den Älteren) abschießen lassen, weil dieser sich u.a. über die Arroganz der Israelis massiv beschwerte.

Daher ist der Artikel durchaus ernst zu nehmen.

Die Unverblümtheit von Bidens privaten, ungefilterten Reflexionen über Netanjahu sowie das Versagen des israelischen Premierministers, die Taktik in Gaza zu ändern, deuten darauf hin, dass die Dynamik zwischen den beiden Führern sich einem Wendepunkt nähern könnte.

Israel plant einen Bodenangriff auf Rafah, eine Stadt im Süden des Gazastreifens, in der mehr als eine Million Palästinenser aus dem nördlichen Gazastreifen untergebracht sind. Netanjahu hat geschworen, die Operation voranzutreiben, obwohl US-Beamte wiederholt ihre öffentliche Ablehnung dagegen zum Ausdruck gebracht haben, es sei denn, Israel bietet palästinensische Zivilisten eine sichere Durchreise.

Am Sonntag sagte Biden Netanjahu in einem Telefonat, er glaube, dass „eine Militäroperation in Rafah nicht ohne einen glaubwürdigen und ausführbaren Plan“ zum Schutz und zur Unterstützung der dort untergebrachten Palästinenser fortgesetzt werden sollte, sagte das Weiße Haus in einer Erklärung.
..
Bidens Frustration mit Netanjahu hat auch nicht zu einem großen Politikwechsel geführt, aber seine Regierung hat begonnen, solche Optionen in Betracht zu ziehen.
Vor zwei Wochen sagten Beamte NBC News, dass die Regierung darüber diskutierte, die US-Waffenverkäufe an Israel zu verzögern oder zu verlangsamen, als Hebel, um Netanjahu dazu zu bringen, israelische Militäroperationen in Gaza abzuwählen und mehr zum Schutz der Zivilbevölkerung zu tun.

Wir werden sehen, ob dem Ärger auch Taten folgen werden.

Demnächst steht die Abstimmung im Kongreß an über die 61 Mias an, welche die Ukraine und Israel mit „frischem Stoff“ versorgen sollen.
Wenn das Paket abgelehnt wird, dann wird es sehr spannend.
Der Sicherheitsrat wird permanent genötigt zu Gaza abzustimmen und der IGH läßt auch nicht locker.
Es baut sich also deutlich Druck auf im Schlauch.

Wie geht es dann weiter? [[hae]]

mfG
nereus

Totaler Sieg für Isr zeichnet sich ab

Revoluzzer @, Dienstag, 20.02.2024, 16:04 vor 62 Tagen @ nereus 3094 Views

bearbeitet von Revoluzzer, Dienstag, 20.02.2024, 16:35

Ich denke, Thierry Meyssan trifft es ganz gut: Eine kurzfristige zeitliche Gemeinsamkeit zwischen dem Westen und dem Rest der Welt. Meine Bewertung ist allerdings etwas anders.

Das Wichtigste aus seinem Beitrag ist:

- Ägypten ist zur Aufnahme der Pal. bereit (was es bisher strikt verweigert hat).
- Am 23.2. ist das Auffanglager im Sinai soweit fertig.

Dann kann Isr im Rahmen der US-Vorgaben (sicherer Fluchtweg für Pal., LOL, "US-Vorgabe", besser wäre: Isr-Vorgabe, denn die Vertreibung nach Ägy ist ja genau das, was Isr schon seit 50 Jahren will und bisher nicht durfte) loslegen.

Tja. Das heißt, Israel wird sein Kriegsziel, die Vertreibung der Pal. aus Gaza, verwirklichen. Die "Gemeinsamkeit" ist nur ein Schattenspiel.

Danach soll dann Nethan. abhauen - ok, dann hat der Mohr seinen Dienst getan und kann verschwinden.

Persönlich lese ich das als "totalen Sieg" für Isr. Dass N. gehen muss, spielt keine Rolle, im Gegenteil. Nach N. braucht es ja dann einen Neuen, einen "Friedenspremier", der im Gegenzug für ein Versprechen von Frieden die Eroberung rechtlich absichert (oder wird N. als Schurke das Westjordanland auch noch säubern? Ich glaube nicht, da die Situation dort komplizierter). Und die USA und der "Westen" können sich dann die Hände in Unschuld waschen (Lügner!) - darin liegt der Zweck der Biden-Arschl**-Leaks.

Was für ein dreckiges Spiel.

Ägy wurde wahrscheinlich mit viel Geld gekauft / bestochen.
Der Rest der Araber und Türken ist eh zu vergessen.

Und ein großer Teil der Pal. landet am Ende in Deutschland - auch klar.

Die Macht der Anglos und Isr ist schon furchteinflößend. Deutschland und die EU per UKR in die Selbstzerstörung treiben. Im Nahen Osten ein ganzes Volk abschlachten oder vertreiben.

Alles nur, damit das Imperium vielleicht ohne großen Weltkrieg ins Grab steigt.

Letztlich ändern tut das Alles nichts. So viel Leid und Zerstörung. Wahnsinn.

PS: Bemerkenswert ist, dass die Palästinenser damit die biblische Geschichte wiederholen - Wanderung in den Sinai, 40 (?) Jahre, nur dieses Mal sie in der Rolle der Israeliten. Und Isr in der Rolle des Pharao.

Ja, das sind offenbar die Planungen. Man kann gar nicht so viel kot.... oT

Olivia @, Dienstag, 20.02.2024, 16:54 vor 62 Tagen @ Revoluzzer 1612 Views

.....

--
For entertainment purposes only.

Israel ist ein Beispiel an humaner, westlichen Werten verpflichteter Kriegsführung

Joe68 @, Dienstag, 20.02.2024, 19:20 vor 62 Tagen @ Revoluzzer 1742 Views

bearbeitet von Joe68, Dienstag, 20.02.2024, 19:25

Sie tun alles um zivile Opfer zu vermeiden. Netanjahu sollte den Friedensnobelpreis bekommen, nur angeblich 20.000 tote Zivilisten in 2 Monaten, keine Kriegsverbrechen.

Da sind die bösen barbarischen Russen ei ganz anderes Kaliber, da sie laut ukrainischen und westlichen Medien gezielt die Zivilisten in der Ukraine beschiessen, böse böse diese Russen, mit auch ca 12.000 toten Zivilisten in 2 Jahren und 1000de Verfahren wegen Kriegsverbrechen.

Die Zahlen sind aus dem Gedächtnis zitiert und sollten ungefähr hinhauen. Gute Israelis und böse Russen, oder?

Jeder krieg ist zu verurteilen, Politiker fangen damit an, Industrie profitiert, einfache Menschen sterben für fremde politische Ziele und Profite.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Unsere Medien"bericht"erstattung - heute erlebt

Hannes, Dienstag, 20.02.2024, 20:39 vor 62 Tagen @ Joe68 1773 Views

Sie tun alles um zivile Opfer zu vermeiden. Netanjahu sollte den Friedensnobelpreis bekommen, nur angeblich 20.000 tote Zivilisten in 2 Monaten, keine Kriegsverbrechen.

Da sind die bösen barbarischen Russen ei ganz anderes Kaliber, da sie laut ukrainischen und westlichen Medien gezielt die Zivilisten in der Ukraine beschiessen, böse böse diese Russen, mit auch ca 12.000 toten Zivilisten in 2 Jahren und 1000de Verfahren wegen Kriegsverbrechen.

Die Zahlen sind aus dem Gedächtnis zitiert und sollten ungefähr hinhauen. Gute Israelis und böse Russen, oder?

Jeder krieg ist zu verurteilen, Politiker fangen damit an, Industrie profitiert, einfache Menschen sterben für fremde politische Ziele und Profite.

He Joe,

spontan fällt mir ein, dass ich heute irgendwas von Spiegel-TV oder so sah, mit einem von den Russen zerschossenen Plattenbau.

Mein liebes Weib hatte mir den Schnipsel am TV gezeigt, weil ihr das Verlogene auch aufgefallen war.

Ausage des Propaganda-Videos: Seht, wie die teroristischen Russen ukrainische Omas in ihren Wohnhäusern abschlachten, absichtlich wehrlose Zivilisten töten!

Nein. Die Russen wollen keine Omas abschlachten, aber in Gaza ist das gewollt! Dort wegen der Bilder, die um die Welt gehen, schrieb hier schon, warum. Jene wollen den GROSZEN KRIEG. Das ist der Unterschied.

Der Sprecher nannte eine "S300" als verwendete Mord-Rakete, angeblich, um die gezeigten Omas in dem Wohngebiet planmäßig umzubringen.

"S-300 (russisch С-300 — советский зенитно-ракетный комплекс) ist ein Flugabwehrraketenkomplex (FlaRak-Komplex, auch FlaRak-System) des russischen Rüstungsherstellers NPO Almas (heute Almas-Antei). Das erste System S-300P (NATO-Codename: SA-10A Grumble) wurde 1978 von der sowjetischen Luftverteidigung in Dienst gestellt."

Entweder ist da eine russische oder aber eine ukrainische Flugabwehrrakete runtergefallen, auf jeden Fall aber ein "Zufall" im Sinne von "nicht beabsichtigt", allerdings zwangsläufig so passiert, mathematisch-physikalisch gesehen, unabhängig von der Schuldfrage.

In Gaza aber werden absichtlich Zivilisten umgebracht, zu Tode gemartert, zigtausende in kurzer Zeit. Ohne Luftschutz im Freien, jede Hilfe wird aktiv verhindert. Dafür ist unser TV blind.

Was mir leid tut, ist diese Sinnlosigkeit dieser Martyrien in der Ukraine, vor allem der Männer. Da werden Erfrierungen amputiert, weil sie im Graben nichts verbrennen dürfen, wegen der Drohnen, Wärmebild-Aufklärung.

Der Russe greift auch "friedliche" Produktionsstäten an, beispielsweise Fabriken für Drohnen oder Funktechnik - wo wohl auch Frauen arbeiten müssen, im Hinterland. Es gibt also zivile Opfer durch Russenraketen, geplante. Aber das ist mit Gaza nicht zu vergleichen.

Lüge ist Kriegswaffe.

H.

Denn schon Luther schrieb: "von den Juden und ihren Lügen"

Hannes, Dienstag, 20.02.2024, 19:35 vor 62 Tagen @ Revoluzzer 2028 Views

bearbeitet von Hannes, Dienstag, 20.02.2024, 20:04

...
Dann kann Isr im Rahmen der US-Vorgaben (sicherer Fluchtweg für Pal., LOL, "US-Vorgabe", besser wäre: Isr-Vorgabe, denn die Vertreibung nach Ägy ist ja genau das, was Isr schon seit 50 Jahren will und bisher nicht durfte) loslegen.

Tja. Das heißt, Israel wird sein Kriegsziel, die Vertreibung der Pal. aus Gaza, verwirklichen. Die "Gemeinsamkeit" ist nur ein Schattenspiel.
...
Was für ein dreckiges Spiel.

Ägy wurde wahrscheinlich mit viel Geld gekauft / bestochen.
...
Und ein großer Teil der Pal. landet am Ende in Deutschland - auch klar.

Die Macht der Anglos und Isr ist schon furchteinflößend. Deutschland und die EU per UKR in die Selbstzerstörung treiben. Im Nahen Osten ein ganzes Volk abschlachten oder vertreiben.
...
Alles nur, damit das Imperium vielleicht ohne großen Weltkrieg ins Grab steigt.
...
PS: Bemerkenswert ist, dass die Palästinenser damit die biblische Geschichte wiederholen - Wanderung in den Sinai, 40 (?) Jahre, nur dieses Mal sie in der Rolle der Israeliten. Und Isr in der Rolle des Pharao.

Guten Abend,

Lügner mögen es gar nicht, als solche enttarnt zu werden. Vor allem, wenn ihr gesamter Plan auf Lügen basiert. Mehr muss und darf ich nicht sagen. Luther war ein kritischer Geist und belesen.

Was @Revoluzzer spontan schreibt, Satz am Ende, ist auch die Folge von Jahrhunderten Lügenpropaganda.

Kann ich auch, nachplappern, Beispiel: Warum ist Moses 40 Jahre durch die Wüste geirrt? Antwort: Weil Männer im Gegensatz zu Frauen nie einfach mal Jemanden nach dem Weg fragen.
[[hae]] Haha ... :-(

Alles "Quatsch":

PS: Bemerkenswert ist, dass die Palästinenser damit die biblische Geschichte wiederholen - Wanderung in den Sinai, 40 (?) Jahre, nur dieses Mal sie in der Rolle der Israeliten. Und Isr in der Rolle des Pharao.

Das ist nämlich falsch. Im Übrigen haben die Israeliten stolz von ihren damaligen Völkermorden berichtet, in Thora und Altem Testament, nach dem Rauswurf aus Ägypten, Trick Posaunen von Jerichow 1) usw.

Das haben die Palästinenser sicherlich nicht geplant, fremde Städte niederbrennen mit Mann und Maus für die Kinder Israel, wie die Juden das damals planten und heute wieder, weil es ihr "Glaube" wäre?

Wenn ich bitte mich wiederholen darf? Hier:

""der Exodus durch die Wüste Sinai" war in Wahrheit eine Vertreibung in Notwehr durch den damaligen Pharao
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Sonntag, 22.10.2023, 19:26 @ XERXES 2654 View
s
"

Und hier:
"1551 v. Chr., Ahmose I. vertreibt Hyksos und begründet Neues Reich"
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Sonntag, 22.10.2023, 21:29 @ XERXES2258 Views

Und hier:
Zu den Hyksos auf meinem Papyrus-Bild
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Montag, 23.10.2023, 03:13 @ Hannes 2019 Views

Auf ihre List und Tücke sind sie stolz, lese ich aus dem Alten Testament so heraus, auch das Lügen und die Chuzbe dieser Mischpoke.

Das sollte man immer einberechnen, will man das beurteilen, was da geschieht.

Obwohl das klar zu bennenen als Lügen und geplanter Völkermord, durch unsere Staatsräson erschwert wird. Warum wohl?

Ich tu' es trotzdem: Sie lügen nicht erst seitdem sie dort die Palästinenser vertrieben haben. Und es ist eine ihrer schärfsten Waffen, das Lügen, insbes. über die Medien.

Das Lügen dürfen die Islam(*Istenden)-"Gläubigen" übrigens auch. Heißt da "Taqiyya" oder so, kenne mich da nicht so aus, angeblich soll es ja nur eine kleine verzeihliche Notlügen-Erlaubnis sein beim Islam - keinesfalls Lügen zum Zwecke der Landnahme oder des Genozids ...?
[[ironie]]

LG

H.

PS: Nochmal, für mich nehmen diese Frömmler sich alle nix. Wegen mir seien auch die Pizarro-Katholiken gemeint, Landnahme Amerika/Goldgier. Alles wie gesagt für mich eine einzige verlogene Mischpoke. Jenen geht es um Landnahme und Gold, ihre behauptete Auserwähltheit ist wie das Lügen Jenen stets eigen. Gott wolle es, und so.

PPS: zu 1), Beispiel für jüdische Geschichte, wie sie heute noch gelehrt wird, das Prinzip gilt Jenen als heilig (Thora) und für uns als unantastbare Glaubenssache (ich kann Luther da verstehen in seinem Abscheu vor der Gewalt - hier für Luther Altes Testament, für mich heute West Bank und so):

"Josua - Kapitel 6
Jericho wird erobert und zerstört
1 Jericho aber war verschlossen und verwahrt vor den Kindern Israel, daß niemand aus oder ein kommen konnte,
2 Aber der HERR sprach zu Josua: Siehe da, ich habe Jericho samt seinem König und seinen Kriegsleuten in deine Hände gegeben.
3 Laß alle Kriegsmänner rings um die Stadt her gehen einmal, und tue sechs Tage also.
4 Und laß sieben Priester sieben Posaunen des Halljahrs tragen vor der Lade her, und am siebenten Tage geht siebenmal um die Stadt, und laß die Priester die Posaunen blasen.
...
9 Und wer gerüstet war, ging vor den Priestern her, die die Posaunen bliesen; und der Haufe folgte der Lade nach, und man blies Posaunen.
...
16 Und beim siebentenmal, da die Priester die Posaunen bliesen, sprach Josua zum Volk: Macht ein Feldgeschrei; denn der HERR hat euch die Stadt gegeben.
17 Aber diese Stadt und alles, was darin ist, soll dem HERRN verbannt sein. Allein die Hure Rahab soll leben bleiben und alle, die mit ihr im Hause sind; denn sie hat die Boten verborgen, die wir aussandten.
...
20 Da machte das Volk ein Feldgeschrei, und man blies die Posaunen. Denn als das Volk den Hall der Posaunen hörte, machte es ein großes Feldgeschrei. Und die Mauer fielen um, und das Volk erstieg die Stadt, ein jeglicher stracks vor sich. Also gewannen sie die Stadt (Hebräer 11.30)
21 und verbannten alles, was in der Stadt war, mit der Schärfe des Schwerts: Mann und Weib, jung und alt, Ochsen, Schafe und Esel.
22 Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt.
23 Da gingen die Jünglinge, die Kundschafter, hinein und führten Rahab heraus samt Vater und Mutter und Brüdern und alles, was sie hatte, und alle ihre Geschlechter und ließ sie draußen, außerhalb des Lagers Israels. (4. Mose 31.19)
24 Aber die Stadt verbrannten sie mit Feuer und alles, was darin war. Allein das Silber und Gold und eherne und eiserne Geräte taten sie zum Schatz in das Haus des HERRN.
25 Rahab aber, die Hure, samt dem Hause ihres Vaters und alles, was sie hatte, ließ Josua leben. Und sie wohnt in Israel bis auf diesen Tag, darum daß sie die Boten verborgen hatte, die Josua auszukundschaften gesandt hatte gen Jericho.
..."

VT in der VT

nereus @, Mittwoch, 21.02.2024, 08:27 vor 62 Tagen @ Revoluzzer 1277 Views

Hallo Revoluzzer!

Ich neige Dir zu zustimmen, aber irgend etwas sagt mir, daß es auch anders kommen könnte.

Wir gehen immer von unserer Sichtweise aus, die sehr westlich orientiert ist, rekapitulieren die Vergangenheit – was in der Regel auch sinnvoll ist – und schließen dann auf die Zukunft.
Aber paßt denn daß auch immer und vor allem paßt das in eine sich ändernde Welt?

Ja, die Welt wächst zusammen, mit allen ihren Konsequenzen, aber daß da alle unter einer Decke stecken – das glaube ich wiederum nicht, auch wenn man in den gleichen Machtzirkeln BRÜDERLICH LOGIERT.
[[zigarre]]

Der Krieg der NATO gegen Russland z.B. ist kein Fake-Theater von Putin mit dem Westen, sondern Russland sieht sich wirklich in seiner Existenz bedroht.
Aber, so wie Russland und China nicht aus einem Guß sind, so ist das auch nicht der Westen mit seiner Weltpolizei.

Zurück nach Gaza.
Was haben wir?

Wir haben eine offiziell siegesgewisse Talmudisten-Fraktion, die von Jerusalem über Tel Aviv fast den ganzen Erdball umspannt, die aber von der Mehrzahl der Beherrschten als lästig empfunden wird und das seit Jahrzehnten.

Die Machtverhältnisse ändern sich zugunsten Asiens + Russland + muslimische Welt und anderen Interessierten.
Das wissen auch die Amis und sie wissen auch, daß sie ihren beschissenen Ruf vor allem dem zänkischen Kleinstaat zu verdanken haben, für den sie vor allem im Nahen und Mittleren Osten sinnlose Kriege geführt haben, die unterm Strich den USA nichts gebracht haben.

Die „Arschloch-Wut“ von Biden dürfte nur die Spitze des Eisbergs sein und dennoch verhinderten gestern die Amis schon wieder im Sicherheitsrat einen sofortigen Waffenstillstand.
Wie üblich, sagen wir.

Was wäre aber, wenn das Übliche diesmal anders ist?

Douglas MacGregor - und er ist nicht der Einzige - warnt seit Monaten vor einem Zwei-Fronten Krieg Israels, der neben Gaza auch den Libanon mit der Hisbollah betrifft, die erheblich besser ausgerüstet ist als die Hamas.
MacGregor malt dabei final die Zerstörung Israels an die Wand.

Ich würde das nicht ganz so gespenstisch sehen, aber es könnte eine sehr harte Landung für den rassistischen Überflieger geben.

In den USA haben wir einen sichtbar senilen Präsidenten im Amt unter dessen Regentschaft ein Zwei-Fronten-Krieg ausbrechen könnte, da man sich in Talmudistan der US-Unterstützung ganz sicher ist.

Was wäre aber, wenn es diese Unterstützung nicht mehr gäbe oder auch nur in viel geringerem Umfang? [[hae]]
Dann hätte Israel ein ganz fettes Problem am Hals.

Ein großen Weltkrieg werden weder die USA, noch Russland, China oder andere wollen.
Den wollen eigentlich nur die religiösen Fanatiker, die nichts anderes zu tun haben, als auf das Endgericht zu warten.

Wie beseitigt man das Problem?

Mann legt den Fanatiker in Ketten.
Oder besser, man sorgt dafür, daß er sich selbst in Ketten legt.

Israel zieht siegesgewiß in den Krieg und verliert ihn auf ganzer Linie.

Der nördliche Gegner rückt an die Grenzen von 1967 heran und behält das Land als Kriegsbeute, so wie es der Feind vor über 50 Jahren auch gemacht hat.
Im Westjordanlacht kracht es auch und in Gaza sowieso.

Dazu haben der UN-Sicherheitsrat endlos blockierte Entscheidungen, der IGH hat einen nachweislichen Völkermord und so weiter und sofort.
Damit wäre die Vita Israels auch nach dem Krieg deutlich befleckt und die daraus resultierende Bestrafung (Zwangs-Umsiedelungen) wäre völkerrechtlich gedeckt.

Über die dann mögliche und ganz zufällige Implosion des Hologramms möchte ich nicht spekulieren, aber sie wäre ein wichtige „Zubringer“, der die Verhandlungsposition noch ärger in Mitleidenschaft zöge. Ich gehe aber davon aus, das man lediglich über das Thema etwas lauter redet und zumindest Zweifel sät.

Ich sage nicht, daß ich mir so ein Szenario wünsche, sondern daß es strategisch durchaus denkbar wäre, so auch das unlösbare Zwei-Staaten-Problem zu lösen.

Nach einem verlorenen Krieg müssen sich nicht nur die Palästinenser bewegen, sondern diesmal auch die Siedler, die das Problem erst erschaffen haben.

So, nun kannst Du dagegen argumentieren. [[zwinker]]

mfG
nereus

Aber gerne.

Revoluzzer @, Mittwoch, 21.02.2024, 09:30 vor 62 Tagen @ nereus 1159 Views

bearbeitet von Revoluzzer, Mittwoch, 21.02.2024, 09:33

Was ist das Interesse aller Staaten, eigentlich sogar der USA selbst?

Dass der alte Welthegemon von seiner Macht Abschied nimmt ohne atomaren Weltuntergang.

Ich lese alle Entwicklungen weltweit so, dass man den USA hilft, friedlich den Weg ins Grab zu finden. Deutschland wird ihm als Futter zum Fraß vorgeworfen. Die Russen machen nicht kurz und heftig mit der Ukraine Schluss, sondern ganz langsam, damit die USA Zeit haben, sich ganz aus eigenem Entschluss von der Ukraine abzuwenden. China greift Taiwan eben nicht an.

Usw.

Aus diesem Grund wird man Isr nicht besiegen. Nicht, weil man es nicht könnte. Man kann vermutlich. Aber man will nicht. Denn eine Niederlage Isr würde in den USA unkontrollierbare Prozesse auslösen. Der Niedergang wäre unübersehbar. Politisch wäre das nicht zu kontrollieren. Der Schrei nach "Wir müssen etwas tun!", "Krieg, KRIEG, KRIEG" wäre geradezu notwendig. Kein US-Senator oder Abgeordneter könnte sich dem entziehen.

Ohnehin spielt es langfristig keine Rolle. Isr hat verloren. Die Zukunft Isr ist entweder gar keine oder als Protektorat der Araber / Iraner usw.

Moralisch und menschlich eine Tragödie. Furchtbar. Gerade wieder Bilder aus Gaza gesehen. Furchtbar. Entsetzlich. Das ist Realpolitik. 10T ermordete Kinder, 40T oder 100T tote Pal. sind weniger schlimm als Mrd. Tote. Hoffen wir, dass es wenigstens eine Gerechtigkeit bei Gott gibt, denn hier auf Erden werden die Verbrecher zumeist nicht gerichtet werden.

Interessante Perspektive

nereus @, Mittwoch, 21.02.2024, 13:29 vor 61 Tagen @ Revoluzzer 1041 Views

Hallo Revoluzzer!

Den Teil 1 Deine Analyse finde ich sehr spannend und da kann ich Dir sehr gut folgen.

Nun zu Teil 2, wo Du schreibst:

Aus diesem Grund wird man Isr nicht besiegen. Nicht, weil man es nicht könnte. Man kann vermutlich. Aber man will nicht. Denn eine Niederlage Isr würde in den USA unkontrollierbare Prozesse auslösen. Der Niedergang wäre unübersehbar. Politisch wäre das nicht zu kontrollieren. Der Schrei nach "Wir müssen etwas tun!", "Krieg, KRIEG, KRIEG" wäre geradezu notwendig. Kein US-Senator oder Abgeordneter könnte sich dem entziehen.

Auch nachvollziehbar, aber ich sehe das Problem eher auf der finanziellen als auf der politischer Ebene.
Die USA sind praktisch bankrott – es sagt nur noch keiner, weil die Restwelt tief mit drin hängt.
Daher würde ich Deinen oben beschrieben, allmählichen und erwünschten Niedergang auf diese Plattform verorten, denn es besteht ein hohes „Verstrahlungs-Risiko“ für alle.

Ohnehin spielt es langfristig keine Rolle. Isr hat verloren. Die Zukunft Isr ist entweder gar keine oder als Protektorat der Araber / Iraner usw.

Sehe ich ähnlich, aber wir haben ja gerade ein Problem da unten.

Moralisch und menschlich eine Tragödie. Furchtbar. Gerade wieder Bilder aus Gaza gesehen. Furchtbar. Entsetzlich. Das ist Realpolitik.

Daraus schließe ich, daß Du die komplette Vertreibung der Palästinenser mit weiteren Massentötungen erwartest.

Genau so erwarte ich es nicht.
Ja, es könnte noch weitere 20.000 oder 30.000 Tote geben, aber irgendwann kippt die Kiste um, weil dann die Nachbarstaaten in blutigen Revolutionen ersaufen.
Der ganze arabische Raum würde instabil und das kann auch nicht der Weisheit letzter Schluß sein.

Ich bleibe dabei, das Zeitfenster für Israel schließt sich und ein erstes Signal in unserer beider Denkrichtungen dürfte die Abstimmung im Kongress über die 61 Milliarden sein.
Da wird der weitere Weg vorgezeichnet und natürlich bei einer größeren Auseinandersetzung mit der Hisbollah.

Dann sollten wir den Faden wieder aufnehmen.

mfG
nereus

Im Kern Zustimmung

Revoluzzer @, Mittwoch, 21.02.2024, 22:03 vor 61 Tagen @ nereus 749 Views

Was ich sagen wollte, ist, dass Rafah und die Pal. egal sind. Wenn Isr angreift, dann wird man sie machen lassen. Wenn sie nicht angreifen, noch besser. Insofern sind wir uns im zweiten Fall einig.

Dass bei den Arabern irgend etwas überkochen wird, sehe ich nicht. So oder so. Die haben sich doch alle längst positioniert, dass die nix machen - ausgenommen vielleicht Libanon, wenn sie angegriffen werden, aber da ist auch schon klar, dass das ausgehen würde wie das Hornberger Schießen.

Werbung