Weil wir es kürzlich davon hatten: Authentizität in Zeiten von KI-Fakes, ich hatte Danisch dazu gefragt...

Andudu, Dienstag, 20.02.2024, 11:06 vor 62 Tagen 1873 Views

bearbeitet von Andudu, Dienstag, 20.02.2024, 11:09

...immerhin sind Fotos und Verschlüsselung seine Steckenpferde. Leider hat er keinen Artikel daraus gemacht, aber er hat mir geantwortet, was ich hier teilen möchte (in der Hoffnung, er hat nichts dagegen):


"Ja, das Problem haben andere schon erkannt und die Kamerahersteller basteln an sowas, da geht es aber um Signaturen und nicht um Verschlüsselung,

https://www.rangefinderonline.com/news-features/industry-news/embedded-authenticity-sig...

Nikon, Canon und Sony arbeiten dran. Leica hat sowas schon.

Grüße
Hadmut"


Wie das mit den Signaturen genau funktioniert und wie sicher das ist, muss ich mich mal noch eingehender beschäftigen (vielleicht hat jemand von euch dazu tiefere Erkenntnisse, die er teilen kann?)....

Ich brauche keine KI, wenn mir keiner meine Fragen auch ohne KI beantworten kannn

D-Marker @, Dienstag, 20.02.2024, 21:28 vor 62 Tagen @ Andudu 718 Views

Hallo, Vlt. kann mir jemand bezüglich Rechtssicherheit bei folgendem Problem behilflich sein oder hat einen Trick.


Habe neuerdings mit vielen „Hotleins“ Kontakt.

Als Erstes spreche ich mit einem Automaten.

Da werde ich eingangs oft gefragt, ob ich der Aufzeichnung des Gespräches zustimme.

Nun würde ich zur Waffengleichheit die Gegenfrage stellen, ob ich meinerseits das Gespräch auch aufzeichnen darf.

Diese Möglichkeit der Gegenfragestellung habe ich aber aus technischen Gründen nicht, der Automat kennt nur eine Richtung...

(„Wer fragt, der führt.“)

(50 % Idioten antworten mit „Ja“. (Hilfesyndrom)
Und haben sich dadurch ins Aus geschossen.)

Ich habe also keine Möglichkeit, die Gegenfrage zu stellen:

„Darf ich auch mitschneiden?“

Habe dazu etliche Male in der jeweiligen Hotline diese Frage gestellt, nach Rücksprache jeweiligen „Führungsoffiziers“:

„Nein, ein Mitschneiden Ihrerseits wird unabhängig der Genehmigung ihrerseits nicht gestattet.“


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Warum machst du nicht einen eigenen Thread dafür auf...?

Andudu, Mittwoch, 21.02.2024, 10:19 vor 61 Tagen @ D-Marker 533 Views

...deine Frage ist vollkommen off-topic zu meinem Posting.

Aber um dir zu antworten: warum schneidest du nicht einfach so mit? Im Zweifel ist das immer besser, als nichts in der Hand zu haben, auch wenn die Gegenseite mosert, verhindern kann sie es nicht. Wie da die Rechtslage ist, weiß ich nicht, so lange du nichts veröffentlichst, dürften da (nach meinem Laienverständnis) auch keine Rechte verletzt sein, und wie es vor Gericht, im Streitfall aussieht, ist nochmal eine ganz andere Frage.

Bei einer Hotline Rechtssicherheit erwarten, ist aber ohnehin gewagt, da sitzen doch meistens Idioten aus irgendeinem Call-Center oder neuerdings halt K.I.

Signatur

Dragonfly ⌂ @, Donnerstag, 22.02.2024, 06:05 vor 61 Tagen @ Andudu 473 Views

Es gibt so was in der Art schon. Irgendwo habe ich ein Programm, das prüft, ob ein Bild mit dem entsprechenden JPG Decoder komprimiert wurde, wie angegeben. JPG ist nicht gleicht JPG und jeder Kamerahersteller hat da sein eigenes Süppchen.

Was man machen könnte: Signatur.

Wenn Du das hier verstehst, weißt Du, wie es gehen könnte.

Einfach erklärt: E-Mail-Verschlüsselung mit PGP

https://www.heise.de/hintergrund/Einfach-erklaert-E-Mail-Verschluesselung-mit-PGP-40066...

oder hier:

Asymmetrische Verschlüsselung/Public Key Verfahren

https://studyflix.de/informatik/asymmetrische-verschlusselung-1609

Nachteil: Der Private key müsste in der Kamera sein. Und was irgendwo drin ist, bekommt man auch irgendwie raus.

Werbung