oT Suche Posting im DGF

Dragonfly ⌂ @, Sonntag, 11.02.2024, 17:52 vor 62 Tagen 1523 Views

Ich hoffe, ich bin nicht voellig verblödet. Aber vor wenigen Tagen gab es meiner Erinnerung nach hier ein Posting in Bezug auf Enteignungen, "Es geht los" und mit dem "Ihr werdet nichts besitzen und glücklich sein".

Ich finde das nicht mehr. Falls einer mit helfen könnte, wäre ich dankbar.

Hilfe bei der Suche...

Ciliegia @, Sonntag, 11.02.2024, 18:06 vor 62 Tagen @ Dragonfly 1190 Views

Hallo Dragonfly,

guckst Du hier:

Foren-Suche nach "Ihr werdet nichts besitzen und glücklich sein"
https://dasgelbeforum.net/index.php?mode=search&search=%22Ihr+werdet+nichts+besitze...

Foren-Suche nach "Es geht los"
https://dasgelbeforum.net/index.php?mode=search&search=%22es+geht+los%22&search...

Externe Suche im Forum (ohne und mit www) nach "Ihre werdet nichts besitzen und glücklich sein"
https://duckduckgo.com/?q=site%3Adasgelbeforum.net+%22ihr+werdet+nichts+besitzen+und+gl...

https://duckduckgo.com/?q=site%3Awww.dasgelbeforum.net+%22ihr+werdet+nichts+besitzen+un...

Externe Suche im Forum (ohne und mit www) nach "Es geht los"
https://duckduckgo.com/?q=site%3Adasgelbeforum.net+%22es+geht+los%22&t=h_&ia=web

https://duckduckgo.com/?q=site%3Awww.dasgelbeforum.net+%22es+geht+los%22&t=h_&i...

Ist da das von Dir Gesuchte dabei?

Viele Grüße, Ciliegia.

Meinst Du das Posting von @Weiner? (nL)

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Sonntag, 11.02.2024, 18:07 vor 62 Tagen @ Dragonfly 1713 Views

Ich hoffe, ich bin nicht voellig verblödet. Aber vor wenigen Tagen gab es meiner Erinnerung nach hier ein Posting in Bezug auf Enteignungen, "Es geht los" und mit dem "Ihr werdet nichts besitzen und glücklich sein".

Ich finde das nicht mehr. Falls einer mit helfen könnte, wäre ich dankbar.

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=650827

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Ja, danke. Hat sich damit erledigt. kwT

Dragonfly ⌂ @, Sonntag, 11.02.2024, 18:15 vor 62 Tagen @ Ikonoklast 867 Views

Ich hoffe, ich bin nicht voellig verblödet. Aber vor wenigen Tagen gab es meiner Erinnerung nach hier ein Posting in Bezug auf Enteignungen, "Es geht los" und mit dem "Ihr werdet nichts besitzen und glücklich sein".

Ich finde das nicht mehr. Falls einer mit helfen könnte, wäre ich dankbar.


https://dasgelbeforum.net/index.php?id=650827

zur Bewertung des Buches

Weiner, Sonntag, 11.02.2024, 22:46 vor 62 Tagen @ Dragonfly 1285 Views

Hallo Dragonfly - danke für Dein Interesse (und an @Ikonoklast Dank für die Hilfestellung)!

Das Buch ist OK, aber wer sich die Verträge, die Wertpapiergeschäften (v.a. auch Derivaten) zugrundeliegen, wirklich restlos durchliest, bis auf's letzte Kleinstgedruckte, dem sollte es eigentlich in die gleiche Richtung dämmern. Meine Oma hatte ihre Aktien in einer Schuhschachtel, schön gefaltet, aber auch das hat ihr am Ende nichts genützt. Heute sind Wertpapiere nur noch digitale Strings, die zwischen Dutzenden Akteuren (Banken, Händlern, Börsen, Clearinghouses etc.) hin- und hergeschoben und auf Festplatten zwischengelagert werden - Stromausfälle mal ganz beiseite gelassen. Diese Akteure haben Heerscharen von Rechtsanwälten engagiert, die durchaus alle Transaktionen juristisch absichern - aber eben so, dass am Ende der Halter verliert, die Institution die Verantwortung nicht trägt (im Zweifelsfall ist es 'höhere Gewalt' oder eine 'politische Entscheidung')- und wem alles am Ende gehört, weiß man erst nach Jahren von Gerichtsprozessen, falls Gerichte dann noch tätig sind. Bis dahin machen die Hintermächte mit dem 'Eigentum', was sie wollen (siehe russisches Auslandsvermögen).

Das Buch beschreibt nun zwar die langfristige Strategie und die Instrumente hinsichtlich dieser 'Enteignung', aber bezüglich der Strippenziehern bleibt es blass. Das ist aber auch nicht wichtig, denn selbst wenn man diese fände und festhielte, würde es am bestehenden SYSTEM nichts ändern. Änderungen sind nur möglich mit einem Neuaufbau. Dafür braucht man Ideen, Leute, Mehrheiten. Die Strippenzieher sind deshalb mächtig, weil sie Organisieren und Führen und im Entscheidungsfall präzise und gezielt Gewalt einsetzen können (Dienste, Polizei, Militär) - oder Brotrationen und Wasserflaschen.

Das Buch betrifft im Übrigen nur diejenigen, die in "Wertpapieren" (welcher Art auch immer) investiert sind. Das dürften vielleicht 20% in Deutschland sein, indirekt einige mehr (via Versicherungsgesellschaften, Pensionsfonds u.ä.). Die Aussage des Buches ist, dass dieses 'Vermögen' in Krisenfällen genausowenig "wert" ist wie das Geld auf dem Girokonto. Den Begriff "wert" habe ich in Anführungszeichen gesetzt, weil in der Krisensituation sowieso andere Maßstäbe gelten. Und es kann darüberhinaus sein, dass ein Unternehmen (vielleicht auch ein ganzer Staat im Falle von Anleihen) komplett ausfällt, weil alles in Schutt und Asche liegt oder der Betrieb eingestellt werden muss (wegen Lieferproblemen, Pandemien, Energiemangel).

Vor ein paar Tagen wurde Portugal erwähnt. Wäre eine gute Wahl (eher der Norden und Osten), bedarf aber der sorgfältigen Vorbereitung. Wer mit der spanischen Mentalität und Bürokratie/Politik zurechtkommt, kann auch an Galizien denken. Ich empfehle höhere Lagen und Distanz zum Atlantik (auch wenn er schön ist ..). Wer längerfristig denkt, sollte Erdbeben einkalkulieren (Boden, kleinräumige Geologie). Wir haben seit Jahren eine kontinuierliche Zunahme (auch im Vulkanismus), deren Ursache niemand kennt (vermutlich Erdkern; m.E. extraterrestrische Einflüsse). Auch punktuell starke Winde, genannt Orkane u.ä. ..., sollten bei umfangreicheren Investitionen mitbedacht werden. Container sind nicht nur auf See nützlich ...

Weiner wünscht allen eine gute neue Woche.

versch. Karten zu Portugal, u.a. Risikogebiete Erdbegen, Überschwemmungen usw. usw.

Dieter @, Montag, 12.02.2024, 00:43 vor 62 Tagen @ Weiner 1171 Views

Hallo Weiner,

in 2015 hatte ich schon mal einen Verweis auf die Karten im Link gegeben. Die karten berücksichtigen versch. Aspekte als Ergänzung bei einer angedachten Standortwahl:
Zumindest als ich mich damals für Portugal entschied, habe ich derartige Information mit einbezogen.

Aus dem Archiv:
https://archiv2.dasgelbeforum.net/index.php?id=345122

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

LINK zu einem Artikel im Bitcoin Magazin

Weiner, Montag, 12.02.2024, 21:40 vor 61 Tagen @ Weiner 868 Views

Der folgend verlinkte Artikel ist vielschichtig, schwierig, lang - aber wertvoll. Eigentlich gehört er noch zur obigen Thematik "Nehmen" und zu "den Leuten Luft" verkaufen bzw. Geld aus der Tasche ziehen. Es werden Namen genannt und Netzwerke - sowie deren langfristige Ziele bei der Umstrukturierung der internationalen Finanzwelt (des Westens).

Für die betreffenden Leute ist 'Multipolarität' ein Fakt und zugleich ein neues Label, das die 'Globalisierung' ersetzen wird. Sie werden aus der 'Multipolarität' ein neues Geschäftsfeld machen. Primär geht es aber in dem Text um die Umdeklarierung von BITCOIN von einem Zahlungsmittel (jenseits der Staaten und Währungen) zu einem Asset **) sowie um ETFs auf "die Natur" (man macht den Planeten zu einem Asset, kapitalisiert ihn, schafft künstlich neue Aktiva, weil es realwirtschaftlich keine vernünftigen Assets mehr gibt).

https://bitcoinmagazine.com/business/tokenized-inc-blackrocks-plan-to-own-the-fractiona...

**) in diesem Kontext ist auch das neueste Werk von Marc Friedrich zu sehen (Die größte Revoution aller Zeiten)

Ferner hier noch der Hinweis auf ein Buch, das ich neulich in der Hand hatte und das die allgemeine Struktur hinter den obig angedeuteten Auswüchsen des Finanzsystems beschreibt. Ist von 2012, aber nach wie vor gültig:

Financial Elites and Transnational Business. Who Rules the World. We are the 1%. Herausgegeben von Georgina Murray (AUS) und John Scott (UK)

Inhaltsverzeichnis hier:

http://bvbr.bib-bvb.de:8991/exlibris/aleph/a23_1/apache_media/3X87RFLQ91GGK7I9INL6XIJYE...

https://www.researchgate.net/publication/290912719_Financial_elites_and_transnational_b...
(zeigt eine Auswahl von Arbeiten an, die das Buch zitieren)

Ich sehe die Welt in zwei Blöcke geteilt, den asiatischen mit China in der Führung, und den 'westlichen' mit der US-Finanzelite in der Führung. Russland ist sehr nachrangig. Kriege in der Ukraine und in Nahost oder eine P(l)andemie sind nur Strohfeuer für die Leute ganz oben. Solche Strohfeuer muss man im Auge behalten, kann an ihnen eventuell verdienen oder mit ihrer Hilfe Positionen ausbauen. Natürlich können solche Strohfeuer sich auch ausweiten. Aber von ihnen nicht sonderlich abgelenkt wird im Hintergrund an einer Neuorganisation der internationalen Finanzstruktur gearbeitet.

Sollten die Strohfeuer sich tatsächlich ausweiten, dann wäre aber eher "der Westen" in Gefahr als Asien. Weil der Westen nicht bereit war, mit Russland zu kooperieren, wird Asien/China jetzt Russland benutzen, um in Europa neue Verhältnisse herzustellen. Während der Westen und Russland sich also gerade den Axxch aufreissen, kann China entspannt zusehen und abwarten, wie dieses Theater ausgeht - sie können sich in Ruhe vorbereiten.

Ihnen geht es um den russischen Osten als Rohstoffquelle und um Europa als Verkaufsmarkt sowie als Know-How-Quelle. Wenn aber Europa in den kommenden Kämpfen für ein paar Jahre 'ausfällt', ist das auch nicht weiters schlimm für Asien. Dann kann man Märkte in Afrika/Lateinamerika entwickeln (auch wenn diese dann nicht so lukrativ sein mögen).

Die Spitzen der westlichen Elite und der asiatischen Elite stehen miteinander in Kontakt. Aber auch hier sind die Asiaten hinhaltend. Wenn die Zerstörungen zu weit gehen (in Europa und in den USA), verschlechtert sich die Verhandlungsposition des Westens (es ist dann nichts mehr da, was eine Rendite abwerfen könnte ...). Ich sehe daher gerade eine große Nervosität im Westen. Aber ein "Tauroggen 2.0" wird nicht mehr funktionieren. Dazu ist es bereits zu spät.

Zusammenfassend: Afrika, Lateinamerika, Südhalbkugel nur Naturkatastrophen, Pandemien, Hungersnöte. Asien stabil, aber totalitär in allen Schattierungen. Nahost, Europa und Teile der USA (Ballungszentren) darüberhinaus und vorher Schlachtfeld.

Nun ist @Weiner aber sehr abgeschweift! Sorry für das "de-railing" (wieder ein neues Wort gelernt)!

Werbung