Remigration - diesem Begriff wurde der Titel "Unwort des Jahres 2023" verliehen. Steht aber dieser Titel nicht vielmehr dem Begriff "Klimaflüchtling" zu?

neptun, Montag, 22.01.2024, 16:33 vor 85 Tagen 1733 Views

Denn was, bitte, soll ein Klimaflüchtling sein?

Damit ein Mensch "vor dem Klima flieht", muß er erst einmal ordentlich mit Propaganda behämmert werden. Von allein kommt nämlich kein Mensch, welcher bedauerlicherweise zum Opfer einer Naturkatastrophe wurde, auf die abstruse Idee, daß diese Katastrophe "vom Menschen gemacht" wurde, und schon gar nicht kommt er darauf, daß man dem Klima entfliehen könne!

Bleibt zu hoffen, daß Remigration in den beiden Jahren 2024 und 2025 zum Wort des Jahres wird, verursacht durch entsprechend konsequentes politisches Handeln im Sinne und zum Schutze unserer Verfassung!

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Merkwürdige Wahl

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Montag, 22.01.2024, 17:03 vor 85 Tagen @ neptun 1785 Views

Ich muss gestehen, dass ich mich nicht erinnern kann, den Begriff "Remigration" im vergangenen Jahr 2023 auch nur ein einziges Mal gehört oder gelesen zu haben. Vielleicht war ich auch nicht aufmerksam genug.

Und dieser Begriff wird jetzt zum "Unwort des Jahres 2023" gekürt, just nachdem öffentlich wurde, dass sich Ende November letzten Jahres ein paar rechte Politiker und ein Aktivist privat getroffen hatten, um darüber zu sprechen, wie man zukünftig mit jenen Migranten verfahren soll, für deren Bleiben es entweder keine gesetzliche Grundlage gibt, oder die deutsche Staatsbürgerschaft als einzige nicht annehmen wollen.

Bei diesem Treffen soll angeblich dieses Wort "Remigration", also das "Zurückwandern" in die Herkunftsländer gefallen sein. Plötzlich ist dieses selten benutzte Wort "Unwort des Jahres". Merkwürdig.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Eine leicht durchschaubare Kampagne der Medien zum Schlechtmachen der AfD: "Remigration" wird mit "Deportation" in Verbindung gebracht, und so AfD mit dem Holocaust. Edit: mit Video

BerndBorchert @, Dienstag, 23.01.2024, 08:57 vor 84 Tagen @ Otto Lidenbrock 1272 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Dienstag, 23.01.2024, 09:56

von einem Youtuber, der das genau so sieht: (vorgespult auf die Stelle)

https://www.youtube.com/watch?v=NFrWFtzT4tQ&t=214s

Ja, die Kampagne ist leicht durchschaubar, aber dennoch sehr erfolgreich ... zumindest vorerst.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 23.01.2024, 10:03 vor 84 Tagen @ BerndBorchert 1419 Views

Eine leicht durchschaubare Kampagne der Medien zum Schlechtmachen der AfD: "Remigration" wird mit "Deportation" in Verbindung gebracht, und so AfD mit dem Holocaust. owT

Das konservative Lager hat es bisher nicht geschafft, dem etwas wirksames entgegenzusetzen. Sie haben nicht mal ihre eigenen Plattformen im Griff - auf der FB-Seite "meines" AfD-Kreisverbandes steht seit Tagen bunte Propaganda, unkommentiert! Bei den Linken läuft die Schlammkanone 24/7, die haben die Troll-Armeen, die unermüdlich werkeln ... :-P

Zusammen mit den "Wahrheits-Systemen" ergibt sich ein asymmetrischer Vorteil, für den erst einmal eine Gegenstrategie gefunden werden muss. Der argumentative Frontalangriff wird nicht gelingen, wenn man jedoch durch die "Hintertür" käme und Zwietracht sähen könnte, würde das bei denen die Transaktionskosten stark erhöhen. Warum nicht da Leute einschleusen oder deren Infrastruktur kapern und missbrauchen? Deren Kampagnen-Management ist doch offen wie ein Scheunentor (https://zusammen-gegen-rechts.org/) ... [[zwinker]]

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Und den Hass nicht vergessen!

D-Marker @, Dienstag, 23.01.2024, 12:05 vor 84 Tagen @ neptun 1343 Views

bearbeitet von D-Marker, Dienstag, 23.01.2024, 12:52

Danisch hat eine interessante Meinung dazu.
Vor ein paar Wochen haben die Linksgrünversifften noch gegen Hass demonstriert.
Jetzt tragen sie Plakate mit der Aufschrift "Alle hassen Nazis".
Was für Wendehälse!

https://www.danisch.de/blog/2024/01/22/die-hass-rochade/


Übrigens, dass und warum Bischöfe vom Staat und nicht von der Kirche bezahlt werden, war mir neu.

https://www.pi-news.net/2024/01/warum-treue-bischoefe-gegen-die-afd-wettern-muessen/

Auch hier:

https://www.openpetition.de/petition/online/es-reicht-keine-steuergelder-fuer-fuerstlic...


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Du musst zwischen linkem und rechtem Hass unterscheiden lernen

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 23.01.2024, 13:08 vor 84 Tagen @ D-Marker 1198 Views

Nur Rechte sehen da keinen Unterschied ... :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Jetzt müssen die Wahlumfragen ein Zeichen setzen. Forsa (Bertelsmann) hat schon mal an den Stellschrauben gedreht.

XERXES @, Dienstag, 23.01.2024, 14:28 vor 84 Tagen @ neptun 1532 Views

Im Wochenvergleich, AfD minus 2%-Punkte - Knapp 10% der potentiellen Wähler oder bei einer BTW 1 Mio. Stimmen.

https://www.wahlrecht.de/umfragen/forsa.htm

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Kann auch sein, dass die zur Maaßen-Partei gehen werden. Mit Sicherheit gehen die nicht zu Scholz, Baerbock oder Lindner. oT

Olivia @, Dienstag, 23.01.2024, 17:31 vor 84 Tagen @ XERXES 816 Views

------

--
For entertainment purposes only.

Im Westen düften eher CDU/CSU an ihn verlieren. (OT)

XERXES @, Dienstag, 23.01.2024, 18:33 vor 84 Tagen @ Olivia 709 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Ja, das sehe ich auch so. Merz bemüht sich zwar, aber der hat die ganzen "Merkel-Leichen" in der CDU. Die werden ihm ordentlich Kontra geben. oT

Olivia @, Mittwoch, 24.01.2024, 10:26 vor 83 Tagen @ XERXES 501 Views

.......

--
For entertainment purposes only.

Eigentlich ist das Unwort des Jahres "Demokratie" oder "wehrhafte Demokratie" ot

stocksorcerer @, Mittwoch, 24.01.2024, 10:45 vor 83 Tagen @ neptun 520 Views

...

Müsste es nicht demokratistisch heißen?

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Mittwoch, 24.01.2024, 15:40 vor 83 Tagen @ stocksorcerer 564 Views

Genau so wie sich "populär" im Neusprech jetzt "populistisch" nennt.

Demnach wären die sogenannten "Demokraten" böse Demokratisten!

Rainer [[zwinker]]

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Werbung