OT: Gutes Olivenöl, Bezugsquellen?

Joe68 @, Montag, 22.01.2024, 10:01 vor 94 Tagen 2735 Views

Hallo ,

ich hatte hier, vor Jahren, den Tip mit dem Jordan Olivenöl (aus Griechenland) bekommen und regelmäßig dort bestellt, da die Qualität einwandfrei war und ich das gut dem Olivenöl meiner Mutter (die das von locals aus Eigenanbau bezieht) vergleichen und sensorisch beurteilen konnte. Leider bekomme ich von meiner Mutter nur sehr wenig öl, und kaufe meist 5 Liter im Jahr von Jordan dazu.

So, nun musste ich sehen das Jordan den Preis um über 30%, verglichen mit Mai 2023 (ca 20€/liter), erhöht hat. Ich habe kein Problem, aufgrund z.B. schlechter Ernten, auch mal mehr zu bezahlen, aber ich habe auch keine Lust, wegen erhöhter Nachfrage, einfach mehr zu zahlen, da suche ich mir lieber einen anderen Anbieter.

Was sind denn eure Bezugsquellen?

Danke, Joe

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Quelle für Olivenöle

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Montag, 22.01.2024, 10:55 vor 94 Tagen @ Joe68 2688 Views

Hallo Joe68,

(die das von locals aus Eigenanbau bezieht) vergleichen und sensorisch beurteilen konnte. Leider

Du meinst, von die lokalen peoples? [[top]]

Ohne Denglisch kommt man heute nicht durch's Leben!

Hier gibt es fast nur Olivenöle:

https://elea-hannover.de/

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

ca 20€/liter? ==> Freunschaftspreis!

Reffke @, Montag, 22.01.2024, 12:10 vor 94 Tagen @ Joe68 2600 Views

bearbeitet von Reffke, Montag, 22.01.2024, 12:17

Hey Joe, [[top]]

Ich kaufe hier:
https://farchioni1780.com/olio/?filter_tipologia=100-italiano,bio,extravergine

In vielen Bioläden gibt es:
https://www.casolarebio.com/de/produkte/biologisches-natives-olivenol-extra-1l/

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Olivenöl aus Kreta

Athen @, Montag, 22.01.2024, 13:15 vor 94 Tagen @ Joe68 2261 Views

Hallo ,

[...] den Tip mit dem Jordan Olivenöl (aus Griechenland) bekommen [...] Qualität einwandfrei [...]

[...] Jordan den Preis um über 30%, verglichen mit Mai 2023 (ca 20€/liter), erhöht hat. Ich habe kein Problem, aufgrund z.B. schlechter Ernten, auch mal mehr zu bezahlen, aber ich habe auch keine Lust, wegen erhöhter Nachfrage, einfach mehr zu zahlen, da suche ich mir lieber einen anderen Anbieter.

Hallo Joe,

nach meiner Kenntnis waren die Ernten in Spanien die letzten Jahre mau, wo ein guter Teil des Weltolivenöls entstammt. Auf Kreta war die diesjährige Ernte wohl normal bis leicht unterdurchschnittlich. Wegen des verknappten Angebots sollen Erzeuger beim Verkauf an den Großhandel derzeit etwa 10 € / l erhalten. Die Bauern ernten ihre Haine und liefern die Oliven idR an Genossenschaften oder Betriebe, die die Oliven kalt pressen. Anschließend erhält der Bauer "sein" Olivenöl zurück oder verkauft es gleich an den Betrieb. Der behält einen Teil des Öls als Bezahlung ein und schließt den Vertrag mit dem Großhändler. Natürlich ist das nicht überall so.

Preisetreiber sind neben dem schwachen Angebot die höheren Löhne. Die Bauern finden immer schwerer Hilfskräfte, die bei der anstrengenden Ernte helfen wollen und die überwiegend niedrigen Löhne zu akzeptieren bereit sind.

Entsprechend kann ich mir einen Preis von unter 15 € / l beim Endkunden kaum vorstellen (Transport, Gewinn, MwSt). Generell kann ich sagen, dass Olivenöl aus Kreta, egal woher, gute bis sehr gute Qualität hat. Ansonsten ist Kalamata noch berühmt für sein Olivenöl, aber da kenne ich mich nicht aus.

Kretisches Olivenöl gibt es in jedem Supermarkt.

Beste Grüße Athen

Ja, sehr gutes Olivenöl in Kreta

Joe68 @, Montag, 22.01.2024, 17:02 vor 94 Tagen @ Athen 1630 Views

Ich war im Oktober dort und wir waren viel auswärts essen, meinen dortigen Favoriten habe ich jetzt bei Facebook gefunden und um eine Lieferung angefragt. Wenn die angekommen ist, und von mir für gut befunden, dann werde ich die Adresse hier reinstellen. Ich will ja nur das beste für euch :-)
(Ach quatsch eigentlich will ich mich zuerst eindecken, damit mir das Angebot nicht leer gekauft wird, denn der Hersteller hat, geschätzt, keine 10.000 Liter Öl pro Saison)

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Ja, das wäre sehr nett

stocksorcerer @, Dienstag, 23.01.2024, 07:20 vor 93 Tagen @ Joe68 907 Views

Klingt nämlich gut und ich hätte da auch Interesse. ;)

Lieben Gruß
stocksorcerer

Das beste Olivenöl kommt aus Lakonien und Messenien

Dionysos @, Dienstag, 23.01.2024, 18:25 vor 93 Tagen @ Athen 1013 Views

Ansonsten ist Kalamata noch berühmt für sein Olivenöl, aber da kenne ich mich nicht aus.

Ich habe in Spanien, Italien, auf mehreren griechische Inseln sowie in Griechenland/ Festland das Olivenöl direkt bei den Olivenbauern probiert. Das Olivenöl in Kalamata bzw. unterhalb von Sparta ist das Beste gewesen. Es hat den mildesten Geschmack. Wer es sich von dort zusenden lassen möchte, sollte das im Winter tun.

Gruß
Dionysos

[image]
Nähe Gythio
[image]
Gythyo
[image]
Langata Pass (zwischen Kalamata und Sparta)
[image]
Monemvasia

--
Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.

Zum Thema Olivenöl

Dieter @, Montag, 22.01.2024, 18:12 vor 94 Tagen @ Joe68 2030 Views

Als kleiner "Olivenbauer" und Mitglied einer landw. Cooperative mit Ölmühle möchte ich ein paar Anmerkungen zum Thema machen:

Wir haben unsere Oliven (ca. 150-200 Jahre alten Bäume) von Ende Okt bis Mitte Nov. geerntet, also zum optimalsten Zeitpunkt, wenn die Oliven von grün auf schwarz übergehen, also noch nicht richtig reif sind. Dann ist der Ölgehalt in den Oliven zwar noch nicht so hoch, aber sie sind am reichsten an Inhaltsstoffen.
Die Ernte war eine Rekordernte. Auch die Qualität war ausgesprochen gut, da es dieses Jahr wenig Befall von Olivenfliegen gab. Wir, wie auch so weit ich weiß, alle anderen in der Cooperative spritzen die Oliven nicht (nicht wg. der Ökologie, sondern wg. der Kosten).
Es findet also eine traditionelle Ernte statt von Bäumen. Die Oliven werden entweder von den Zweigen abgezogen oder geschüttelt. Im Mittel muß man von ca. 2 Arbeitsstunden je Liter Öl ausgehen.

Die großen Produzenten und Markenhersteller produzieren anders. Die haben die Olivenhaine längst gerodet und pflanzten Sträucher mit ca. 80cm Abstand in Reihe, am Tropf hängend, an, die sie mit einem Vollernter beernten. Nur so läßt sich ein gewinnbringender Preis erzielen.
https://www.youtube.com/watch?v=v0glTpuK8SY

Aus Kreta (von vielen Winterurlauben) habe ich eine andere Erntemethode gesehen. Dort hat man die Olivenhaine vollflächig mit Netzen ausgelegt und sammelt die gefallenen Oliven ein(die letzten lassen sich sehr leicht schütteln), also zu einem sehr spätem Erntezeitpunkt. Dadurch wird das Öl sehr mild, allerdings mit weniger Inhaltsstoffen, ist dafür aber für alle Verwendungszwecke gut zu nutzen.


Zur Preissituation:
Obwohl wir in Portugal eine quantitativ und qualitativ hervorragende Olivenernte hatten, hat sich hier der Preis für Olivenöl der letzten Ernte um ca. 50% erhöht.
Da Spanien eine schlechte Ernte hatte und Spanien mit großem Abstand Haupt-OlivenÖlproduzent der Welt ist, ist mit der letzten Ernte das Olivenölangebot auf dem Weltmarkt stark verknappt, was zu derartigen Preiserhöhungen führte.

Zusätzlich sollte man wissen, daß die meisten Olivenöl-Markenhersteller ihr Öl verschneiden mit versch. Jahrgängen. Wenn nicht, steht es auf dem Etikett als bes. Verkaufsargument.
Außerdem wird in aller Regel in den Ölmühlen nicht mehr gepreßt, sondern das Öl per geschredderter Oliven per Zentrifunge gewonnen. Insofern sind oftmals Bezeichnungen wie 1. Kaltpressung irreführend.

In unserer Cooperative wird tatsächlich noch gepresst. Die Zentrifugen-Firmen sagen dagegen, daß die Ölqualität bei den Zentrifugen besser wär. Naja, wem die Ölqualität der letzten Tausenden von Jahren reicht, der kommt auch mit einer 1. Pressung zurecht.
Übrigens: das Abfallprodukt der 1. Pressung, kalt, verkauft unsere Cooperative nach Italien. Dort wird dann weiteres Öl aus folgenden "Pressungen" gewonnen.

Noch eine Anmerk. zum ital. Olivenöl: Die Italiener verbrauchen im eigenen Land deutlich mehr Olivenöl als in Italien produziert wird, sind aber gleichzeitig ein bedeutender Exporteur von original ital. Olivenöl. Den Rest kann sich jeder denken ......

So weit erst mal zum Thema.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

was verlangt ihr so pro Liter?

Marmot @, Kärnten, Montag, 22.01.2024, 21:17 vor 94 Tagen @ Dieter 1347 Views

danke für die deine Ausführungen, sehr informativ.
Kann man euer Öl online bestellen?

--
If you can meet with Triumph and Disaster
And treat those two impostors just the same

nicht im Handel erhältlich

Dieter @, Montag, 22.01.2024, 21:44 vor 94 Tagen @ Marmot 1505 Views

Nein, das Öl der Cooperative kann man weder online noch im Laden kaufen.

Mein Öl ist immer vergeben. Wir selbst (also meine Frau) braucht allein ca. 25l/Jahr beim Kochen und dann gibts noch die Großfamilie, Freunde und langjährige Kunden.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Olivenöl aus den Marken

roja ⌂ @, Pfaffstätt, Montag, 22.01.2024, 21:24 vor 94 Tagen @ Joe68 1748 Views

Hi Joe, ich bewirtschaftete meinen kleinen Hain mit 300 Bäumen in den südlichen Marken. Dieses Jahr war die Ernte sehr schlecht (weil im Mai zu viel & starker Regen war). Wir ernten Anfang Oktober, wenn die Oliven noch grün sind - ergibt sehr charaktervolles Öl (kein Dolce). Wir verkaufen schon seit paar Jahren um 25,-/l, dieses Jahr erhöhen wir nicht. Wir sind ohnedies schon leer. Hoffe, dass es nächstes Jahr besser wird. Falls du was brauchst, melde dich.

keine Ahnung, aber

Dragonfly ⌂ @, Mittwoch, 24.01.2024, 03:57 vor 92 Tagen @ Joe68 807 Views

1. Die Italiener die kenne, lachen sich tot, über das Olivenöl, dass die Deutschen kaufen. Mein Kumpel hat mich immer gefragt, warum ich für gepanschtes Sonnenblumenöl so viel Geld ausgeben würde. Und ja. 20, 25 Euro pro Liter Olivenöl ist wohl wirklich Freundschaftspreis. Und nein, dass kann man nicht in einem Geschäft kaufen, wenn ich die Italiener da richtig verstehe

2. Guenstiges Fischoel koennte ich das hier empfehlen:

Omega-3-Fischöl Packung PZN 1 l 08671099
https://www.lamotte-oils.de/de/Unsere-Produkte/Apotheken-Sortiment/Schluessel-OEle/

Werbung