Was passiert eigentlich, wenn bei meiner 78jährigen Nachbarin Frieda die Gasheizung ihren Geist aufgibt?

Plancius @, Donnerstag, 18.01.2024, 21:36 vor 98 Tagen 3897 Views

bearbeitet von Plancius, Donnerstag, 18.01.2024, 21:41

Folgendes Szenario: Bei meiner Nachbarin Frieda, die 78 Lenze zählt, geht jetzt, mitten im Winter die Gasheizung kaputt. Sie ruft ihren Heizungsinstallateur, der schnell feststellt, dass der Brenner des Gaskessels einen Riss hat. Außerdem sind Hauptplatine und weitere elektrische Bauteile wegen des tropfenden Lecks stark korrodiert und nicht mehr zu gebrauchen.

Nach üblichen Maßstäben ist der Gaskessel nicht mehr zu reparieren. Bis zum 31.12.2023 hätte der Heizungsinstallateur seiner Kundin Frieda empfohlen, den Gaskessel gegen ein neues, modernes Gerät mit höherem Wirkungsgrad auszutauschen. Kostenpunkt insgesamt mit ein paar weiteren Erneuerungsarbeiten und einem neuen Brauchwasserspeicher 8.000 Euro. Er hätte den Gaskessel sofort bestellt und eine Woche später hätte Frieda eine neue Heizung incl. Brauchwasserspeicher. In der Zwischenzeit hätte Frieda vom Heizungsinstallateur zwei elektrische Raumheizgeräte leihweise überlassen bekommen.

Nun darf Nachbarin Frieda laut Habecks genialem Heizungsgesetz keine neue Gasheizung mehr installieren. Der Heizungsinstallateur prüft, ob er die Heizung reparieren kann. Frieda und ihr Mann haben im Jahr 2.000 eine Gasbrennwerttherme von EWFE einbauen lassen. Anfang der Nuller Jahre hat EWFE den Geschäftsbetrieb eingestellt. Es gibt praktisch keine Ersatzteile mehr. Die Ersatzteile auf ebay haben auch schon viele Jahre auf dem Buckel. Gerade die Blechwanne von EWFE unterhalb des Brennraums ist korrosionsanfällig und auch gebrauchte Hauptplatinen weisen schon starke Rostpunkte auf. Vom horrenden Preis für solchen Schrott ganz zu schweigen. Eine Reparatur ist also ausgeschlossen.

Zweite Alternative: Klimasplitanlagen. Sehr schlechter Wohlfühlfaktor. Es fehlt die Strahlungswärme von warmen Flächen. Will Frieda auch nicht, der ständige Luftzug würde sie krankmachen.

Bleibt als dritte Alternative also nur der Einbau einer Wärmepumpe. Nun ist Friedas Haus allerdings gar nicht für den Betrieb einer Wärmepumpe geeignet. Es müssen etliche bauliche Maßnahmen durchgeführt werden. Und das mitten im Winter? Was sich über mehrere Wochen erstreckt. Andere Gewerke müssen angefragt werden, Termine koordiniert werden, alle Kapazitäten sind derzeit belegt. Dazu noch ein erheblicher Krankenstand bei den Gesellen. Und soll Frieda den ganzen Winter mit den teuren elektrischen Heizgeräten ihre Räume heizen und gänzlich auf fließendes Wasser in Küche und Bad verzichten?

Frieda hat mit ihrem Mann das eineinhalb-stöckige Haus ohne Keller in den 70er Jahren gebaut. Mit dem Material, was es eben so gerade in der DDR der damaligen Zeit gegeben hat. 36er Außenwand mit 24er Beton-Hohlblockstein und einem 12er Ziegelstein davorgesetzt. Decken aus Doppel-T-Träger mit eingeschobenen Beton-Hohldielen. Darauf eine Schüttung mit leichter Hochofenschlacke, dann Holzwolle-Leichtbauplatten (Sauerkrautplatten) und darauf der schwimmende Betonestrich. Wärmedämmung so lala, aber bisher ausreichend. Die T-Träger und Hochofenschlacke haben sie noch in Eigeninitiative mit dem LPG-Traktor aus der 350 km entfernten Maxhütte in Unterwellenborn geholt.

Frieda hat mit ihrem Mann in der LPG gearbeitet. Er war Tierpfleger im Schweinestall, sie war Melkerin in der Milchviehanlage. Ihr Mann ist vor 5 Jahren gestorben. Sohn und Tochter haben sich nach der Wende nicht der Arbeitslosigkeit ergeben, sondern sind in den Westen gegangen und haben sich dort eine Existenz mit Familie aufgebaut.

Die Renten der in der Landwirtschaft Beschäftigten sind sehr niedrig. Frieda bekommt trotz 43 jähriger Vollzeit-Tätigkeit nur 700 Euro pro Monat + 430 Euro Witwenrente. Macht 1.130 Euro Rente im Monat. Da sie mietfrei wohnt, kommt sie trotz stark gestiegener Gas-, Strom und sonstiger Lebenshaltungskosten mit dem Geld zurecht und kann mit ihren Freundinnen auch mal ins Cafe gehen oder ein paar Tage eine Bustour unternehmen.

Nachbarin Frieda hat 30.000 Euro gespart. 10.000 Euro sind für ihre Beerdigung reserviert. Sie hat keine Anschaffungen mehr geplant. Sie möchte auch am mittlerweile 50jährigen Haus nichts mehr investieren. Nach der Wende wurden die Fenster gegen Thermofenster ausgetauscht. Das Dach ist dicht und wird auch noch weitere 30 Jahre halten. 8.000 Euro für eine neue Heizung würde sie schon gern locker machen, sie darf laut Ampel aber nicht mehr.

Mangels Keller hängen Gastherme und Brauchwasserwandspeicher im Flur des Obergeschosses an der Wand. Dort kann keine Wärmepumpe untergebracht werden. Außerdem kann auch kein wandhängender Brauchwasserspeicher mehr verwendet werden. Und ein Standspeicher braucht viel mehr Platz.
Im Erdgeschoss ist auch kein Platz für eine Heizung.

Es muss ein Heizungsraum am Haus angebaut werden. Weiterhin viele Stemmarbeiten, neue Zuführung für Vorlauf und Rücklauf, die Heizkörper müssen alle gegen leistungsfähigere ausgetauscht werden, um mit niedrigeren Vorlauftemperaturen heizen zu können. Dann noch der Elektriker, der Fliesenleger und zum Schluss der Maler. Dazu noch der ganze Dreck, die ganze Aufregung. Das will sich Nachbarin Frieda weiß Gott in ihrem Alter nicht mehr antun.

Der Heizungsinstallateur rechnet und kommt auf round about ca. 60.000 Euro Gesamtkosten. Dabei hat er niedrig kalkuliert. Alle Handwerker würden Frieda einen Freundschaftspreis anbieten. Aber noch eine Hiobsbotschaft. Selbst nach den teuren Umbaumaßnahmen werden Friedas monatliche Heizkosten erheblich höher sein als heute mit der Gasheizung.

Frieda wird schwindlig, als sie der Heizungsinstallateur mit ihr spricht. Ihre ganze restliche Lebensplanung bricht zusammen. Sie wollte noch, solange sie rüstig ist, in ihrem Haus wohnen bleiben.

Doch was soll sie jetzt tun?

Haus verkaufen? Aber Wohnungen gibt’s nicht im Dorf. Sie möchte aber doch so gern in ihrem gewohnten Umfeld, nahe bei Nachbarn und Freundinnen bleiben?

In den Westen zu den Kindern ziehen? Niemals. Ein Leben im Westen bei den dortigen Mieten kann sie sich nicht leisten. Und sie als sture Mecklenburgerin zu den lebenslustigen und weinseligen Badensern im Kraichgau? Nein, das kann nicht gutgehen.

Der Heizungsinstallateur ist wieder gegangen. Das Haus ist kalt. Kein warmes Wasser. Erstmals in ihrem Leben denkt sie daran, ob nicht der Tod jetzt die Erlösung wäre. Sie verfällt in Depressionen.

Eine Geschichte in Deutschland im Januar 2024.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Pflegeheim? - Nee, auch nich lustich ...

Bergamr @, Donnerstag, 18.01.2024, 21:52 vor 98 Tagen @ Plancius 2905 Views

Hallo Plancius,

Dein Beitrag geht ans Gemüt.

Weiter gedacht, ans Pflegeheim gedacht, das geht auch nochmal ans Gemüt:

https://sezession.de/68806/laengst-findet-ein-pflegerischer-brain-drain-statt-sagt-frie...

Man sagt: Alt werden ist nichts für Feiglinge.

Mit dem Spruch kann man sich selbst aufrichten, wenn die Wehwehchen zwicken.

Aber er hilft nicht gegen die Verachtung, die die derzeit Verantwortlichen ihrer Elterngeneration gegenüber zutage fördern.

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Auch ab 2024 darf man noch Gasheizungen einbauen ...

Steppke, Donnerstag, 18.01.2024, 23:27 vor 97 Tagen @ Plancius 2923 Views

bearbeitet von Steppke, Freitag, 19.01.2024, 00:08

... (im Bestand, nicht im Neubau), die ausschließlich Erdgas verfeuern, und eine kleine Gasbrennwertherme ist relativ günstig, für ein EFH.

Die Dame muss sich aber vorher durch einen sogenannten "Energieberater" verpflichtend beraten lassen, und der will natürlich bezahlt werden.

Sie hat dann max. 5 Jahre Zeit, bis sie dann zusätzlich "erneuerbare Energien" nutzen muss. Bis spätestens 2029 müssen die Gemeinden nämlich ihre kommunale Wärmeplanung erstellt haben. Das überarbeitete GEG2024 wurde an die kommunale Wärmeplanung gekoppelt, was vorher nicht vorgesehen war.

Dann geht’s aber ans Eingemachte.

In Härtefällen können sich Eigentümer aber von der Pflicht zum Heizen mit erneuerbaren Energien befreien lassen. Ob die Dame unter die Härtefallregelung fällt, kann ich nicht beurteilen.

Wir haben noch am 21.12.2023 einen Vaillant ecoVit exclusiv 366/4 in unser Mietshaus einbauen und vom Schornsteinfeger abnehmen lassen. Auf den Brennwertkessel mussten wir 3 1/2 Monate warten und haben ihn (gerade noch so) über "Vitamin B" bekommen. Gasbrennwertkessel waren nur mit extrem langen Wartezeiten bestellbar (teilweise bis zu 12 Monate). Bei Wandthermen sah es besser aus, sind aber für größerer Objekte eher ungeignet, da sie schneller verschleißen.

Uns kann der Großteil des GEG2024 nun am Allerwertesten vorbeigehen.

Entgegen aller Horrormeldungen sind die Gaspreise stark gefallen. Es gibt mittlerweile schon wieder Verträge zu ca. 9 Cent/kWh (mit eingeschränkter Preisgarantie, aber auch Verträge zu 10 Cent/kWh mit einer echten Preisgarantie für 24 Monate).

Allen Unkenrufen zum trotz werden die Gaspreise auch noch weiter fallen. Politik + MSM behaupten zwar das Gegenteil und arbeiten mit Angst-, Panikpropaganda, aber wer fällt darauf noch herein?

Co2-Bepreisung ist vernachlässigbar, da Gasbrennwertgeräte bis zu 15% weniger Gas verbrauchen, und wenn man wirklich Ahnung von Heizkurven (und deren perfekte Einstellung hat), kann man nochmal 3 - 5% einsparen.

Die ganzen Wärmepumpenfans werden sich hingegen noch "umgucken", denn die Strompreise werden in DE weiter steigen, nicht fallen. Denn was glaubt ihr wer die "schlappen" 60 Milliarden Euro für die dutzenden neu geplanten Gaskraftwerke am Ende bezahlen wird (bzw. auf wen die umgelegt werden).

Einmal dürft ihr raten!

Und das endgültige Aus für "fossile Brennstoffe" ab 2045 könnte ein Märchen der Gebrüder Grimm sein, denn 2045 wird von den grünen Klimafanatikern, die jetzt regieren, nicht einmal mehr ein Häufchen Asche übrig sein (und nein, die sind dann nicht im "Klimafeuer" verbrannt, sondern schon lange zum Teufel gejagt).

Gruß Steppke

ab 2025 darf man kein Holz und keine Kohlen mehr verbrennen ohne Feinstaubfilter

Hannes, Freitag, 19.01.2024, 00:05 vor 97 Tagen @ Steppke 2985 Views

bearbeitet von Hannes, Freitag, 19.01.2024, 00:27

Hi Steppke,

gut für Dich, das mit Deiner Gasheizung.

Jeder stirbt für sich allein, viel Glück, aber man kann nicht in die Zukunft gucken. Tschau Mama.

Sie wollen das Heizen teuer machen, und wir haben diese Gesetze dafür durchgehen lassen, wegen der guten Luft und so. Nur das zählt für mich.

Ja, es muss durchgesetzt werden, die Preisexplosion durch Verbote, einfach mal abwarten, sagst ja auch Du: "2045 wird von den grünen Klimafanatikern, die jetzt regieren, nicht einmal mehr ein Häufchen Asche übrig sein". Ich wünsche mir den Crash nicht, wo wir dann alle machen dürfen was wir wollen.

Ich sehe das nicht so, wie hier überwiegend argumentiert wurde: Es würde nicht so heiß gegessen wie gekocht ...
[[hae]]

Fakt ist, die geltenden Gesetze sind da: "Spätestens 2025 müssen auch moderne Kaminöfen mit Feinstaubfiltern ausgerüstet sein."

Es ist keine Dummheit, was die mit uns machen in der BRD, es ist, wie gesagt, Vorsatz. Manche sagen Deindustrialisierung Deutschlands, ich sage: Teil eines GROSZEN PLANS, auch wenn ich nerve.

Es wird Unruhen geben hier. Soll es ja m. E. geben, planmäßig. Sie verbieten gerade das Bargeld in der EU, habe ich heute im Auto gehört. 1)

Gute Nacht

H.


PS: 1)"Unter gewissen Bedingungen sollen auch Profifußballvereine und -agenten verpflichtet werden, Transaktionen zu überwachen."
Dass das der so genannte "Kaiser" nicht mehr erleben durfte ...
[[ironie]]

Passive Feinstaubfilter sind billig ...

Steppke, Freitag, 19.01.2024, 00:43 vor 97 Tagen @ Hannes 2734 Views

bearbeitet von Steppke, Freitag, 19.01.2024, 00:51

... und wer handwerkliches Geschick besitzt, kann diese "Dinger" sogar selbst einbauen und alle 1 - 2 Jahre die Filterkassette (ähnlich wie beim Staubsauger) selbst austauschen/reinigen.

Das ist nicht ansatzweise ein Vergleich zu einer "energetischen Sanierung" von Immobilien und Beheizung dieser mit "erneuerbaren Energien".

Heizen mit Kaminen/Holzöfen bleibt weiterhin unschlagbar billig, solange man das Holz auch selbst im Wald sägt, spaltet und abtransportiert.

Vor zwei Jahren haben wir für ca. 40 Raummeter bestes Buchenholz (das wir selbst aus dem Wald geholt haben) 133 Euro bezahlt. Freundschaftspreis vom Oberförster. "Man kennt sich halt" in ländlichen Regionen ...

Und wenn der Bezirksschornsteinfeger der Schulfreund seines Bruders ist ... na ja ... dann wird die Situation noch viel, viel besser ...

Wir sehen diesem ganzen Irrsinn ganz entspannt von der Seitenlinie zu und freuen uns auf den Tag an dem "das 4. Wärmewendereich" mit Karacho an die Wand klatscht ...

... denn das wird es.

Bei Festbrennstoffkesseln sind in festen Abständen die Einhaltung der Grenzwerte nachzuweisen. usw. owT

Hannes, Freitag, 19.01.2024, 01:10 vor 97 Tagen @ Steppke 2185 Views

---

Ja, richtig. Dann säubert man nochmal extra durch. Ich habe gehört, dass einige ...

Steppke, Freitag, 19.01.2024, 18:17 vor 97 Tagen @ Hannes 1756 Views

bearbeitet von Steppke, Freitag, 19.01.2024, 18:24

... sich ein starkes Press-Luft-Gebläse besorgen und den Schornstein (nachts) von unten durchblasen.

Selbe Funktion wie eine Presslufthammer, nur mit Luft (Hochdruck), der den Russ von den Schornsteininnenwänden löst und oben ausbläst. Wenn dann noch ein kräftiger Wind weht ....

Wenn die kassette/Filter auch alle gesäubert sind, misst der Schorni am nächsten Tag praktisch gar nichts mehr, sprich, wie bei einer perfekt-eingestellten Anlage, die fast nie benutzt wird.

Habe ich natürlich nur gehört .... <img src=" />

Leserzuschrift mit Frage zu passendem Gerät

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Samstag, 20.01.2024, 20:26 vor 96 Tagen @ Steppke 1299 Views

Diese Zuschrift wurde mir zugesandt:

ich habe eine Bitte:

Steppke hat in unten aufgeführtem Beitrag auf die Möglichkeit der Schornsteinreinigung mit einem starken Press-Luft_Gebläse hingewiesen. Könntest Du ihn fragen, welche Geräte dafür in Frage kommen?

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

EIne Amazon-Bestell-Nummer kann ich nicht nennen, aber einen Lösungsweg ...

Hannes, Samstag, 20.01.2024, 20:55 vor 96 Tagen @ Ikonoklast 1307 Views

Diese Zuschrift wurde mir zugesandt:

ich habe eine Bitte:

Steppke hat in unten aufgeführtem Beitrag auf die Möglichkeit der Schornsteinreinigung mit einem starken Press-Luft_Gebläse hingewiesen. Könntest Du ihn fragen, welche Geräte dafür in Frage kommen?

... ich kann mir vorstellen, wie es ginge, ich mach das nicht, hab Angst.

Sinn ist ja, die Staubmenge im Rauch zu verringern zwecks Messung niedriger Werte.

Der Staub setzt sich im Kamin ab, bis der gesättigt ist. Das ändert man mit Ausblasen, wird behauptet, habe ich noch nicht probiert, keine Handlungsempfehlung!

Also: Die Oberfläche ist danach wieder rauh. Sie nimmt wieder Staub auf, der beim Messbetrag danach dann fehlt. Obwohl der Rauch sehr staubhaltig ist wie vorher.

Da muss schon ein kräftiger Wind durchgehen, damit sich ordentlich was löst, der Schorni hat eine Stahlbürste mit Kugel. Wind ist weich. Aber der Druck ein Problem: Druck mal Fläche gleich Kraft, siehe Hydraulik-Kraftverstärkung. Und da kann es den Kamin auseinanderdrücken (Oder da fliegt das Blech weg).

Wenn man in überschlägig Kopfrechnen die Luftmenge pro Minute berechnen will, geht das mit Unterstufe Algebra. Nach der Leistung: Luftmenge-Lieferung pro Zeit, die man erhält, kauft und/oder baut man sich dann was.

So mache ich das, wenn, aber das mache ich nicht.

Angenommen, Du willst einen Orkan haben, sind wohl 120 km/h. Dann durch 3,6 sind das rund 33 Meter pro Sekunde Speed erf.

Hast Du eine halbe Ziegellänge Kaminquerschnitt quadratisch, dann: 0,24/2 m im Quadrat sind 0,0144 qm, abzüglich Rußschicht (und weil sich das besser rechnen lässt) 0,1 qm.

Du willst 33 m in einer Sekunde? Dann ist das eine Luftsäule von 33 * 0,1 = 3,3 cbm pro Sekunde, die durch Deinen Schornstein orkanartig durchtoben muss.

Also bau Dir einen Druckkessel mit Lader, der mehr oder weniger lange die rund 200 cbm Luft pro Minute liefern kann (3,3 cbm pro Sekunde mal 60 Sekunden pro Minute). Das nenne ich eine "ein starkes Press-Luft-Gebläse" [@Steppke], was nichts mit hohem Druck zu tun hat, beispielsweise beim Trennschneiden mit Wasserstrahl! Es geht um Durchsatz!

Falls eine Rechenfehler, sorry, wollte nur den Lösungsweg und die Risiken aufzeigen.

Bis dann mal!

H.

Weitere Informationen

Hannes, Samstag, 20.01.2024, 21:49 vor 96 Tagen @ Hannes 1286 Views

Wie gesagt, ich bin skeptisch.

Weil es mich auch angeht, habe ich mich eben belesen und gefunden:

"Messöffnung

Die 1. BImSchV fordert in § 12 die Erstellung einer Messöfnung zur Durchführung der Rauchgasanalyse. In der Anlage 1 zur 1. BImSchV wird genau definiert, wo eine Messöffnung anzubringen ist: Demnach sollte die Messöffnung zwischen dem Wärmeerzeuger (Abgasstutzen oder Abgasreinigungseinrichtung) und dem Schornstein hinter dem letzten Wärmetauscher angebracht werden. Sie soll im Abstand des doppelten Rohrdurchmessers des Verbindungsstückes liegen.

Ausnahmen davon sind zulässig, wenn reproduzierbare Strömungsverhältnisse vorherrschen und in der Einlaufstrecke keine größeren Wärmeverluste vorherrschen. Bei mehreren Verbindungsstücken, muss in jedem Verbindungsstück eine Messöffnung erstellt werden."

So was habe ich noch gar nicht, eine Messöffnung. Bedeutet aber grundsätzlich, dass, wenn vorschriftsmäßig gemessen würde, nur Kesselrauchrohr bis Wärmetauscher frei geblasen werden müssten. Aber durch den Kamin muss der Dreck dennoch und wird mit Überdruck belastet (Dreck fliegt aus den Ritzen, Rohranschlüsse, Reinigungsklappe).

Nimmt man ein Gebläse, so was ad hoc billiges starkes: Nennweite: 200 mm, Leistung: 108 W, dann erreicht man "nur" Größenordnungen von gut 1.000 m³/h, wobei es praktisch weniger werden dürften, wegen der Rohrreibungsverluste.

Bei also rund 10 m³/min hätten wir nur ein Zwanzigstel des wie vor angenomenen Orkan-Durchsatzes, also 120/20 = 6 km/h. Das ist, was man beim Gehen bei Windstille im Gesicht spürt. Das nützte nicht viel.
[[nono]]

Das Ganze wird m. E. nicht funktionieren.

Ehrlich gesagt, ich halte das für eine - wie man heute sagt - "urban legend". Wird gern weitererzählt, zur Selbstberuhigung, man könne den Staat austricksen und so. Aber, wie gesagt, die Gesetzte sind gemacht und das zählt für mich. Hab keine Lust auf Pollakenwirtschaft oder ukrainische Bakschischbräuche hier. Das wird aber die Folge sein von solchen Gesetzen, wie in allen armen bunten Ländern eben üblich.

Würde mich freuen, wenn Jemand das mit Erfolg ausprobiert hätte und mal konkret berichtete.

H.

Bin skeptisch, auch ein Puffer brächte wenig.

Hannes, Samstag, 20.01.2024, 22:57 vor 95 Tagen @ Hannes 1213 Views

bearbeitet von Hannes, Samstag, 20.01.2024, 23:03

Ich habe mal den Fall "Druckkessel mit Lader, der mehr oder weniger lange die rund 200 cbm Luft pro Minute liefern kann (3,3 cbm pro Sekunde mal 60 Sekunden pro Minute)" durchgerechnet. Dieser mein Ansatz wie vor beschrieben, mit dem Ziel Orkan im Schlot, nun alternativ statt Lüfter mittels Druckkessel+Lader wird auch nicht funktionieren:

Überschlagrechnung:

Druck-Volumen-Regel ist bekanntlich p · V = const

Ergibt Verhältnisgleichung:

p1 · V1 = p2 · V2

Umgestellt nach gesuchtem Luftvolumen V1 (wieviel kommt da raus?) bei gegebenem Kesselvolumen V2 (ich habe mal einen 150-Liter-Typ angenommen, die gehen bis 11 bar von der Stange) und gegebenem Kompressor-Enddruck (typisch maximal 10 bar = Kessel-Lader-Druck), Rechenweg:

V1 = p2 · V2 / p1

V1 = 10 bar · 150 l / 1 bar

V1 = 1500 l = 1,5 cbm

Wie lange könnte ich in Orkanstärke durchblasen? So lange nur:

1,5 cbm / 200 cbm/min = 0,0075 min = 0,45 Sekunden

Ich würde behaupten, eine Kesselgröße von 150 Liter wäre für sowas die Obergrenze, schon der wäre schwierig zu hantieren. Also: Praktisch nicht sinnvoll, das zu machen, auch nicht mit Kessel als Puffer.

Das Entstauben wie behauptet würde m. E. nur partiell funktionieren, also beispielsweise mit einer Druckluftlanze (Düse) drinrumstochern.

Gute Nacht

H.

PS: Da fällt mir noch ein, dass die Feuerwehr so was Leistungsfähiges hat zum Entrauchen, damit die angreifen können, wegen der Sicht. Aber die haben Durchmesser von geschätzt min. einem halben Meter, was Bastelei bedeutete (Düse) und die Dinger sind dazu viel zu teuer, nicht Jeder hat Beziehungen zur FFW.

Dazu kann/darf ich leider nichts weiter sagen ...

Steppke, Sonntag, 21.01.2024, 12:54 vor 95 Tagen @ Ikonoklast 1193 Views

bearbeitet von Steppke, Sonntag, 21.01.2024, 13:26

Steppke hat in unten aufgeführtem Beitrag auf die Möglichkeit der Schornsteinreinigung mit einem >starken Press-Luft_Gebläse hingewiesen. Könntest Du ihn fragen, welche Geräte dafür in Frage kommen?

... denn das ist ein Industriegerät, dass (u.A) zum Reinigen von 20 bis 40 cm Stahlrohren eingesetzt wird, die sich mineralisch "zugesetzt haben".

Der Einsatz ist lebensgefährlich (es entzieht z.B. einem EFH innerhalb von 3 Sekunden sämtliche Luft), und ist nur durch eine Person, die so etwas beruflich (in der chemischen Industrie) macht (und die man zufälligerweise kennt), sicher einsetzbar. Und dieses Gerät "fräst" Dir nicht nur den Russ oder Ablagerungen heraus, sondern pulverisiert auch Deinen gemauerten Schornstein, bei Falschbedienung.

Dem Luftstrom kann nämlich "Sand" hinzugefügt werden, der 70% kleiner ist, als der Sand, der bei normalen Sandstrahlgeräten eingesetzt wird.

Es arbeitet mit einem rotierendem und pulsierendem Luftstrom (Sekundegetaktet), sodass keine "großen Stücken" oben/unten/seitlich herausfliegen, sondern komplett in "Pulver umgewandelt werden", das oben ausgeblasen, und, bei starkem Sturm/Wind, einfach (ganz weit) weggeweht wird.

Man muss danach nicht einmal fegen!

Löst sich die Befestigung, und man steht daneben, und bekommt den (Orkan)Luft-Sandstrom ins Gesicht, ist Dein Kopf(schädel) nach 5 Sekunden nicht mehr vorhanden (falls das Gerät gerade auf 100% Leistung läuft).

Aber wie schon gesagt: Das alles habe ich natürlich nur gehört ...

Bin skeptisch, wie gesagt.

Hannes, Sonntag, 21.01.2024, 21:31 vor 95 Tagen @ Steppke 1090 Views

Steppke hat in unten aufgeführtem Beitrag auf die Möglichkeit der Schornsteinreinigung mit einem >starken Press-Luft_Gebläse hingewiesen. Könntest Du ihn fragen, welche Geräte dafür in Frage kommen?


... denn das ist ein Industriegerät, dass (u.A) zum Reinigen von 20 bis 40 cm Stahlrohren eingesetzt wird, die sich mineralisch "zugesetzt haben".

Der Einsatz ist lebensgefährlich (es entzieht z.B. einem EFH innerhalb von 3 Sekunden sämtliche Luft), und ist nur durch eine Person, die so etwas beruflich (in der chemischen Industrie) macht (und die man zufälligerweise kennt), sicher einsetzbar. Und dieses Gerät "fräst" Dir nicht nur den Russ oder Ablagerungen heraus, sondern pulverisiert auch Deinen gemauerten Schornstein, bei Falschbedienung.

Dem Luftstrom kann nämlich "Sand" hinzugefügt werden, der 70% kleiner ist, als der Sand, der bei normalen Sandstrahlgeräten eingesetzt wird.

Es arbeitet mit einem rotierendem und pulsierendem Luftstrom (Sekundegetaktet), sodass keine "großen Stücken" oben/unten/seitlich herausfliegen, sondern komplett in "Pulver umgewandelt werden", das oben ausgeblasen, und, bei starkem Sturm/Wind, einfach (ganz weit) weggeweht wird.

Man muss danach nicht einmal fegen!

Löst sich die Befestigung, und man steht daneben, und bekommt den (Orkan)Luft-Sandstrom ins Gesicht, ist Dein Kopf(schädel) nach 5 Sekunden nicht mehr vorhanden (falls das Gerät gerade auf 100% Leistung läuft).

Aber wie schon gesagt: Das alles habe ich natürlich nur gehört ...

Guten Sonntag-Abend wünsche ich uns!

Mann, @Steppke, nach wieviel Bier erzählt man bei Euch sich so was?
[[la-ola]]

Ich war nach Deinem Beitrag:

"Ja, richtig. Dann säubert man nochmal extra durch. Ich habe gehört, dass einige ...
Steppke, Freitag, 19.01.2024, 18:17 @ Hannes 825 Views
"

davon ausgegangen, dass der Schornsteinfeger oben auf dem Dach an der Esse misst, deswegen habe ich das Ganze zuerst geglaubt, siehe " EIne Amazon-Bestell-Nummer kann ich nicht nennen, aber einen Lösungsweg ...
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 20.01.2024, 20:55 @ Ikonoklast 373 Views
"

Dann kamen meine Zweifel, zuerst wegen des Überdrucks im Schlot bei dem zum Ausputzen erforderlich starken Luftdurchsatz, und endlich Zweifel nach Durchrechnen der Varianten Gebläse bzw. alternativ Druckluft-Kesselpuffer mit Lader (überschlägig reicht da aus für ein negatives Urteil) bin ich gänzlich vom Glauben abgefallen:

"Bin skeptisch, auch ein Puffer brächte wenig.
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 20.01.2024, 22:57 @ Hannes 296 Views
"

Den Todesstoß versetzte aber endlich mein Fund zum Messverfahren, Glaubwürdigkeit der Schilderung Null (es sei denn, bei Euch beachten die Schornis die - wie folgt nochmal zitierte - Verordnung zur Durchführung der Rauchgasanalyse nicht):

"Weitere Informationen
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 20.01.2024, 21:49 @ Hannes 362 Views

Wie gesagt, ich bin skeptisch.

Weil es mich auch angeht, habe ich mich eben belesen und gefunden:

"Messöffnung

Die 1. BImSchV fordert in § 12 die Erstellung einer Messöfnung zur Durchführung der Rauchgasanalyse. In der Anlage 1 zur 1. BImSchV wird genau definiert, wo eine Messöffnung anzubringen ist: Demnach sollte die Messöffnung zwischen dem Wärmeerzeuger (Abgasstutzen oder Abgasreinigungseinrichtung) und dem Schornstein hinter dem letzten Wärmetauscher angebracht werden. Sie soll im Abstand des doppelten Rohrdurchmessers des Verbindungsstückes liegen."

Demnach misst der Prüfer unten am extra vorgesehenen Loch nahebei dem Kessel, niemals auf dem Dach oben.

Das beschriebene riskante Ausputzen des gemauerten Kamins brächte nix, da der Schorni das gar nicht misst (nicht oben am Schornstein über Dach), gar nicht wissen will, was da oben an Staub noch rauskommt?

Es zählt nur, was am Kessel austritt, in die Esse hinein. Und da habe ich ja schon geschrieben, dass man mit einer Druckluftlanze Kessel und Wärmetauscher und so putzen könnte, den gemauerten Kamin nicht, aber ob das was bei den Feinstaubwerten brächte? Weniger Partikel im Gas? Keine Ahnung.

Guten Abend

H.

Kaminöfen - offene Kamine

Dieter @, Freitag, 19.01.2024, 11:07 vor 97 Tagen @ Hannes 2225 Views

Hallo,
vieles dürfte im Ermessen der Schornsteinfegermeister liegen. z.B.: Wenn man einen Kaminofen hat, der auch offen betrieben werden (bei geöffneten Klappen) kann und der Schornstein die passenden Dimensionen dafür hat, dann darf dieser ohne jegliche Filter "gelegentlich" betrieben werden.

Der Schornsteinfeger kann sicherlich anhand der Rußablagerungen beim Kehren einschätzen, ob gelegentlich oder täglich gefeuert wurde - im Ermesser des Schornsteinfegers, die übrigens damit es nicht zu "Korruption" kommt, in größeren Abständen ihren Bezirk wechseln müssen.

Auch für Kaminöfen, die zum Backen genutzt werden, gelten m.W. die Feinstaubvorschriften nicht.

Gruß Dieter

Im übrigen: In Portugal kann man sich über die dt. Regelungen nur wundern. Hier heizt jeder wie er will und welche Heizmittel gerade zur Verfügung stehen. Am beliebtesten im Altbau, recht feuchtes Holz (Steineiche, Korkeiche, Olivenholz, Eucalyptus) im Kaminofen/im offenem Kamin oder elektrisch per Klimaanlage.

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Die Ausnahmen von den Einschränkungen

Ankawor @, Freitag, 19.01.2024, 15:49 vor 97 Tagen @ Dieter 1893 Views


Auch für Kaminöfen, die zum Backen genutzt werden, gelten m.W. die Feinstaubvorschriften nicht.

drei wesentliche Ausnahmen von der Verordnung: zunächst Kaminöfen zur Beheizung einer Wohnung, wenn keine andere Heizung vorhanden ist. Außerdem Badeöfen, Herde und Backöfen, die für nichtgewerbliche Zwecke genutzt werden. Ausgenommen seien schließlich auch weiterhin historische Feuerstätten (nachweislich vor 1950 errichtet).

Im übrigen: In Portugal kann man sich über die dt. Regelungen nur wundern. Hier heizt jeder wie er will und welche Heizmittel gerade zur Verfügung stehen. Am beliebtesten im Altbau, recht feuchtes Holz (Steineiche, Korkeiche, Olivenholz, Eucalyptus) im Kaminofen/im offenem Kamin oder elektrisch per Klimaanlage.

Mir wurde auch schon erzählt, dass manche gar nicht heizen, sondern sich in Decken hüllen, oder vielleicht war das in den alten Tagen ...
Ob der Ventura der port. Milei wird?

zu Ventura - Chega

Dieter @, Freitag, 19.01.2024, 19:12 vor 97 Tagen @ Ankawor 1575 Views

Hallo Ankawor,

in Deutschland würde man ihn rechtsextrem nennen, woanders eher als konservativ-liberaler mit nationaler Erdung. (nach meinem Empfinden) Sein Wahlprogramm könnte ich mir gut für die Gesundung der BRD vorstellen.

In meinem Regierungsbezirk "Portalegre" hat er jedenfalls bei den 22er Wahlen ordentlich zugelegt von ursprünglich 2,8% auf 11,5 %.
Dagegen sind die Kommunisten und Grünen eher abgestürzt, z.T. allerdings zugunsten der Sozialisten und Sozialdemokraten (+ 5,7%).
Bei uns erzielten die Sozialisten immer noch 42%, gefolgt von Sozialdem. mit 23%, Chega drittstärkste Kraft jetzt und der Linke Block sowie UDC (Kommunisten und Grüne) haben nur noch 10,4 von vormals 18,6%.

Wie es mit ihm weiter geht, kann ich derzeit nicht beurteilen, bin nicht auf dem laufendem. Im Fernsehen ist er allerdings öfters present.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Aber nur für max. 5 Jahre, dann muss sie wieder raus / Und wem ist im fortgeschrittenen Alter ständiges Heizung rausreißen zuzumuten?

Plancius @, Freitag, 19.01.2024, 08:25 vor 97 Tagen @ Steppke 2233 Views

Hallo @Steppke,

due vergisst in deinen Ausführungen, dass wir alle mal alt werden und im Alter einfach unsere Ruhe haben wollen.

Viele Rentner hier Ü75 gehen noch nicht mal zum Geldautomaten, sondern lassen sich das Geld bei der Sparkasse von der Bankbeamtin auszahlen. Sie haben in einfachen Berufen gearbeitet, sich nie mit Papierkram beschäftigt, einen Förderantrag gestellt, Gesetze studiert. Sie sind mental und geistig überhaupt nicht in der Lage, ein solch anspruchsvolles Projekt, wie den Umbau ihres Hauses auf Wärmepumpe zu stemmen.

Was ist denn gewonnen, wenn sie jetzt einen Gaskessel mit 5 Jahren Laufzeit einbauen lässt und in 2029 steht das Problem des Heizungsverbots wieder vor der Tür? Eine gigantische Vernichtung volkswirtschaftlicher Ressourcen.

Ist es nicht eine Frechheit, den Bürgern sowas zuzumuten?

Und das Schlimmste dabei ist, dass die Hälfte der Bevölkerung diesen Irrsinn auch noch goutiert und diese Art von Politikern in ihre Ämter hievt. Wohlstandverwahrlosung aller Orten. Sie spucken auf die Eltern- und Großelterngeneration, ohne dabei zu denken, dass sie auch mal alt werden.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Du hast völlig recht!

Steppke, Freitag, 19.01.2024, 09:37 vor 97 Tagen @ Plancius 2068 Views

Viele Rentner hier Ü75 gehen noch nicht mal zum Geldautomaten, sondern lassen sich das Geld bei der Sparkasse von der Bankbeamtin auszahlen. Sie haben in einfachen Berufen gearbeitet, sich nie mit Papierkram beschäftigt, einen Förderantrag gestellt, Gesetze studiert. Sie sind mental und geistig überhaupt nicht in der Lage, ein solch anspruchsvolles Projekt, wie den Umbau ihres Hauses auf Wärmepumpe zu stemmen.

Völlig korrekt! Mein Vater (75) hat sich mit der Materie (GEG & Co.) auch nicht beschäftigt bzw. beschäftigen können. Ich habe es aber getan und das Beste draus gemacht.

Was ist denn gewonnen, wenn sie jetzt einen Gaskessel mit 5 Jahren Laufzeit einbauen lässt und in 2029 steht das Problem des Heizungsverbots wieder vor der Tür? Eine gigantische Vernichtung volkswirtschaftlicher Ressourcen.

Auch völlig korrekt. Aber ich habe niemanden von "denen" gewählt. Das GEG ist eine Katastrophe für viele. Frag doch mal die alte Dame, wo sie immer in Kreuzchen gemacht hat. Tja ...

Ist es nicht eine Frechheit, den Bürgern sowas zuzumuten?

Das als "Frechheit" zu bezeichnen, ist noch viel zu nett formuliert!

Und das Schlimmste dabei ist, dass die Hälfte der Bevölkerung diesen Irrsinn auch noch goutiert und diese Art von Politikern in ihre Ämter hievt. Wohlstandverwahrlosung aller Orten. Sie spucken auf die Eltern- und Großelterngeneration, ohne dabei zu denken, dass sie auch mal alt werden.

Richtig. Das wird sich aber (wieder) ändern.

Man spürt es schon jetzt überall ...

Es knirscht gewaltig im Gebälk.

mMn

Gruß Steppke

Vielleicht haben sie ja auch unbewußt schon kapiert, daß sie gar nicht alt werden SOLLEN, und das auch bereits "geschluckt"?

neptun, Freitag, 19.01.2024, 22:48 vor 96 Tagen @ Plancius 1485 Views

Ist es nicht eine Frechheit, den Bürgern sowas zuzumuten?
Und das Schlimmste dabei ist, dass die Hälfte der Bevölkerung diesen Irrsinn auch noch goutiert und diese Art von Politikern in ihre Ämter hievt. Wohlstandverwahrlosung aller Orten. Sie spucken auf die Eltern- und Großelterngeneration, ohne dabei zu denken, dass sie auch mal alt werden.

Ich erinnere an das seeding, über welches @Olivia hier spricht.

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Mit 78 würde ich es drauf ankommen lassen.

Mitmacher @, Freitag, 19.01.2024, 07:02 vor 97 Tagen @ Plancius 2538 Views

und mir in Polen für 2000 € neue Gasheizung kaufen und einbauen lassen.

Was wollen die denn machen? Oma enteignen?

--
"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." - Thomas Mann, Der Zauberberg

"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Aus einer ehrlichen Haut machst du nicht schlagartig einen Kriminellen.

Plancius @, Freitag, 19.01.2024, 08:28 vor 97 Tagen @ Mitmacher 2265 Views

Solche älteren Herrschaften wollen einfach nur in Ruhe leben, weiter nichts. Die wollen auch nicht mit dem Gesetz in Konflikt kommen und die Polizei und Staatsanwaltschaft im Hause haben.

Ist es denn zuviel verlangt, einfach eine warme Bude zu vertretbaren Kosten und ohne viel Aufwand haben zu wollen?

Warum deswegen 50.000 Euro Strafe riskieren? Nur weil man im Alter nicht frieren will?

Was hier vor sich geht, ist an Abartigkeit nicht mehr zu überbieten.
Aber die meisten wollen es wahrscheinlich so. Leider.

Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Solltest du nicht wissen, dass bereits in linken Kabarettskreisen darüber Witze gemacht weden, dass man alle Ü 70 "ableben" lassen sollte....

Olivia @, Freitag, 19.01.2024, 12:28 vor 97 Tagen @ Plancius 2356 Views

So etwas kommt doch nicht von ungefähr... oder glaubst du das?
Das nennt man "seeding". Wird so oft wiederholt, bis es im Bewußtsein fest verankert ist und dann keinen Widerstand mehr auslöst.

Speziell ältere Menschen solten die Augen und Ohren aufmachen, denn sie gelten als "nicht wertvoll" im Westen. Sie sind überflüssig. Erinnere dich an "Oma, die Umweltsau" etc. - alles "seeding". Eine psychologische Technik, die "neue Konzepte" schleichend einführt. Es findet auch niemand mehr etwas an den Euthanasieprojekten in Kanada. Niemand. Es findet niemand etwas daran, dass ukrainische Soldaten in den Tod geschickt werden, vornehmlich russisch, ungarisch oder rumänischsprachige. Aber jetzt nimmt man wohl auch bereits 70-jährige und halbe Kinder. Auch die vielen unschuldigen Toten in Gaza stören keinen einzigen Menschen. Warum wohl?

Weil NICHT darüber BERICHTET wird! Die Kanadier bieten kranken oder in Not gekommenen Menschen an, die "Spritze" zu nehmen. Das ist eine befreundete Nation! Bin gespannt, wann das in die USA überschwappt und wann nach Europa. Derzeit werden hier die Sozialsysteme bewußt ZERSTÖRT! Das hat einen Grund!

Vergiß die Vorstellungen von Gerechtigkeit! Das, was derzeit abläuft, das ist NICHT gerecht.

In den USA, New York protestierten hunderttausende gegen den Massenmord in Gaza. Die Zeitungen berichteten NICHT darüber, also hat es nicht stattgefunden für den Großteil der Bevölkerung.

--
For entertainment purposes only.

Die alten Menschen müssen wach werden! Man wird sie nicht in ihrer Komfortzone lassen. Nirgends, wohin sie auch gehen. Siehe dazu Aussiedlerberichte.

Olivia @, Freitag, 19.01.2024, 13:59 vor 97 Tagen @ Olivia 2040 Views

Alte Menschen können sehr viel. Früher nahmen sie bis zum Ende am Leben ARBEITEND teil. Heute tun das in der Regel nur noch intellektuell arbeitende Menschen. Es könnten aber alle. Dann würde es ihnen auch mental besser gehen und und sie würden am Leben teilnehmen. Deine alte Nachbarin wird sich mit der Problematik auseinandersetzen müssen. Ihre Kinder könnten ihr bei der mentalen Bewältigung der Situation helfen. Sie muss Entscheidungen treffen und das Für und das Wider abwägen.

Willst du mehr über die Leistungsfähigkeit alter Menschen wissen, dann empfehle ich dir das Buch:

"Wir fressen uns zu Tode".....
https://www.amazon.de/Wir-fressen-uns-Tode-revolution%C3%A4re/dp/3442142229/ref=sr_1_1?...

Solange die Leute noch mental fit sind (ich meine: KEIN Alzheimer), können sie sich auch noch umstellen. Alter heißt nicht, dass man verdummen muss. Die Leute haben viel Zeit, also können sie noch einiges tun..... außer Kaffekränzchen und Busreisen. Es wäre vmtl. besser für sie, wenn sie das relativ schnell verstehen.

--
For entertainment purposes only.

Deine Überschrift wirkt leider ziemlich verharmlosend. Es handelt sich jedoch um etwas, was man mit einem Arsenal an Kernwaffen vergleichen kann, ...

neptun, Freitag, 19.01.2024, 22:37 vor 96 Tagen @ Olivia 1574 Views

Das nennt man "seeding". Wird so oft wiederholt, bis es im Bewußtsein fest verankert ist und dann keinen Widerstand mehr auslöst.

... nur eben auf dem psychologischen Sektor. Die Wirkungen aber übertreffen jene wohl eher noch, wie Du ja auch selbst bemerkst:

Es findet niemand etwas daran, dass ukrainische Soldaten in den Tod geschickt werden, vornehmlich russisch, ungarisch oder rumänischsprachige. Aber jetzt nimmt man wohl auch bereits 70-jährige und halbe Kinder. Auch die vielen unschuldigen Toten in Gaza stören keinen einzigen Menschen. Warum wohl?

In den USA, New York protestierten hunderttausende gegen den Massenmord in Gaza. Die Zeitungen berichteten NICHT darüber, also hat es nicht stattgefunden für den Großteil der Bevölkerung.

Man könnte dem noch eine lange Liste hinzufügen.

LG neptun

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Umso perverser, dass diese Methoden als "sanfte" Kriegführung bezeichnet werden. Epstein hat offenbar große Teile des erpreßten Geldes in diese Forsschung gesteckt. Damit werden jetzt unsere Kinder

Olivia @, Samstag, 20.01.2024, 12:08 vor 96 Tagen @ neptun 1476 Views

bearbeitet von Olivia, Samstag, 20.01.2024, 12:13

bombardiert. Sie können sich kaum wehren, weil ihre Eltern aus ANGST, nicht mehr "geliebt" zu werden, sich nicht mehr trauen, TACHLESS zu reden!

Ja, das Altwerden ist nichts für Feiglinge.

Die Eskimos haben ihre Alten umgebracht, wenn sie zu eine Belastung wurden.
Die ersten Töne, dass dieses Verhalten auch hier praktiziert werden wird, die hört man bereits.

Also, Alte (und Kranke), verlaßt euch auf nichts!
Wenn man kein Geld mehr an euch verdienen kann (Medikamente, Krankenhäuser, Physiotherapie, Psychotherapie etc.), dann wird man sich fragen, wie lange man euch eigentlich "unterstützen" soll. Bleibt gesund und selbständig so lange es geht.

Wenn ich daran denke, dass mein Großvater von seine Familie versteckt werden mußte und sein Arzt Gefahr lief, im Gefängnis zu landen, weil er ihn behandelt, dann weiß ich, zu was Menschen fähig sind.

Wenn man anschaut, was in Gaza passiert und in der Ukraine....

Wenn man anschaut, dass kleine und größere mittelständische Familien-Betriebe und Bauen bewußt in die Pleite getrieben werden (Land kann dann billigst aufgekauft werden, wie in Australien und den USA..... und den ehemaligen Ostblockstaaten),

dann weiß man, dass von den Leuten, die derzeit "am Drücker" sind nichts Gutes zu erwarten ist.

Wozu muß der Bundestag erweitert werden?

Platz schaffen für weiteren Klüngel?

Essen braucht die Bevölkerung ja wohl nicht mehr,

wird demnächst in den USA im Labor hergestellt und enthält dann wohl alle Substanzen, die erforderlich sind, um einen "guten" Untertan, der fristgerecht diese Welt verläßt, ins Leben zu rufen.

Wozu benötigt man Menschen dann noch? Sie eignen sich als Biobatterien....... und inzwischen kann man sie offenbar auch im Labor herstellen.

--
For entertainment purposes only.

Da sprichst Du am Ende einen ganz schrecklichen Punkt an.

neptun, Sonntag, 21.01.2024, 00:53 vor 95 Tagen @ Olivia 1277 Views

Essen braucht die Bevölkerung ja wohl nicht mehr,
wird demnächst in den USA im Labor hergestellt und enthält dann wohl alle Substanzen, die erforderlich sind, um einen "guten" Untertan, der fristgerecht diese Welt verläßt, ins Leben zu rufen.
Wozu benötigt man Menschen dann noch? Sie eignen sich als Biobatterien....... und inzwischen kann man sie offenbar auch im Labor herstellen.

Ich habe in meinem Leben schon einige Male das schöne Wort "Moral" gehört. Aber so etwas gibt es doch nicht wirklich, oder? [[zwinker]]

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

polen...

JJB @, Dresden, Freitag, 19.01.2024, 08:50 vor 97 Tagen @ Mitmacher 2323 Views

wenn man aber kontrolliert wird, kostet es schlappe 50.000 € Strafe.
und in der Coronazeit haben wir gesehen, wieviel Leute eifrig an alles glauben und denunzieren.

--
"das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde!" (Shakespeare, King Lear)

Impfen ist Solidarität und Empathie, mit Gas heizen ist klimaschädlich und zerstört die globale Lebensgrundlage

Joe68 @, Freitag, 19.01.2024, 09:41 vor 97 Tagen @ JJB 2274 Views

Es werden dutzende selbsternannte Klimaschützer (früher wären das systemtreue und übereifrige Blockwarte, IMs, ..gewesen) eine Jagd auf die Klimafrevler machen, beobachten wo aus dem Schornstein eine dunkle, oder helle, Rauchfahne kommt und eifrig Meldung machen (bis dahin wird es 1-Klick Portale geben, mit dem Smartphone abfotografieren und per Internet zum Ordnungsamt).

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Das vermute ich leider auch.

Olivia @, Freitag, 19.01.2024, 12:57 vor 97 Tagen @ Joe68 1903 Views

Die Leute haben so viel Angst vor "dem Klima", dass sie glauben, ihr Leben verteidigen zu müssen. Dabei haben sie keine Ahnung, welchen Klimafrevel derzeit unsere Ampel alleine in der Ukraine begeht mit all den Kriegswaffen. Da kann man viele Heizungen einschalten, um das zu kompensieren. Und wie ich las, ist man ja jederzeit bereit, diesen Klimafrevel über Jahre weiter laufen zu lassen.

Besonders deshalb dürfte ja auch Pistorius so beliebt sein. Er verspricht ihnen Schutz durch Waffen..... so ein "Knallkopf". Als ob uns die paar Waffen, die wir halten dürfen, irgend einen Schutz gewähren würden.... Sie kosten nur Geld und machen die Amis reich. Klar, dass die Pistorius haben wollen und ihn durch die Presse in den Himmel loben lassen.

--
For entertainment purposes only.

Vorsicht!

Steppke, Freitag, 19.01.2024, 16:52 vor 97 Tagen @ Mitmacher 1882 Views

bearbeitet von Steppke, Freitag, 19.01.2024, 17:00

und mir in Polen für 2000 € neue Gasheizung kaufen und einbauen lassen.
Was wollen die denn machen? Oma enteignen?


Jeder Kessel/Therme muss für DE zugelassen sein.

Wenn der Schornsteinfeger kommt, schaut der auf das Typenschild.

Falls der sieht, dass der nicht die deutsche Zulassungskennung hat, legt der die Anlage sofort still (ob Du 30 oder 70 Jahre alt bist, ist dabei egal), entzieht Dir die Betriebserlaubnis und verplombt die Anlage. Gleichzeitig erlischt Dein Versicherungssschutz (Gebäudehaftpflicht, Privathaftpflicht etc.).

Zusätzlich informiert er (ich glaube) das Bauamt. Von denen bekommst Du dann Post und eventuell auch persönlichen Besuch.

Die im obigen Post angesprochene Anlage, die wir noch am 21.12.2023 einbauen ließen, gibt es auch als AT od CH-Version. Ich hätte sie nämlich bei einem Händler in der Nähe von Wien früher bestellen und geliefert bekommen.

Nur leider dürfen selbst AT oder CH-Vesionen nicht in Deutschland betrieben werden, wenn nicht gleichzeitig auch eine deutsche Zulassungkennung vorhanden ist.

Also, Vorsicht mit Anlagen aus dem Ausland, selbst bei Vaillant, Buderus, Junkers-Bosch etc.

Unter Verweis auf die wirtschafts- und geopolitische Situation möchte ich auf Folgendes hinweisen (das gilt nur nur für Alte)....

Olivia @, Freitag, 19.01.2024, 14:35 vor 97 Tagen @ Plancius 2117 Views

bearbeitet von Olivia, Freitag, 19.01.2024, 14:52

Falls die hier oft zur Diskussion gestellten Vermutungen (Niedergang Europas, Deindustrialisierung, Energiemangel, Abwerbung der Industrie, Auswandern der leistungsfähigen, jungen Generation) auch nur zu Teilen zutreffen sollten, dann wird das jeden betreffen. Auch jede andere Regierung, die nach der Ampel kommt.

Wie schnell und ob Atomkraftwerke wieder in Betrieb genommen weden können (wie das die AfD plant) steht in den Sternen. Dazu sind die vom Netz genommenen Kraftwerke ein fundamentales politisches Risiko (speziell in Deutschland). Ich erinnere hier an Japan und "das Erdbeben". Jeder interessierte Mensch sollte sich mit dem Thema "Energiewaffen" beschäftigen. Wenn man Atomkraftwerke hat, muss man sie schützen können - "Flugzeugabsturz" in Frankreich).

Gleichgültig ob Atomkraft oder nicht: Wenn man keine attraktiven oder notwendigen Waren hat, die man exportieren und dafür dann ENERGIE einkaufen kann, dann werden die Lebensbedingungen schwierig. Dann gilt es, jedes Stückchen Energie zu nutzen, das verfügbar ist, völlig gleichgültig, ob Flatterstrom oder nicht. Man nimmt, was vorhanden ist.

Insofern denke ich, dass jeder gut beraten ist, sich damit zu beschäftigen, wie seine persönliche Antwort auf "Energienotstände" sein kann. Ich meine hier keinen Blackout und auch nicht nur Brownouts, sondern die Möglichkeit, dass Energie SEHR teuer werden kann und auch nur zeitweise zur Verfügung steht.

Niemand hofft, das so etwas passiert, aber je nachdem, wie sich die Weltlage entwickelt..........
sollte man die derzeit privaten Haushalten sehr preiswert zur Verfügung stehende Möglichkeit nutzen und sich zumindest mit Solarpanel/en (mobil oder stationär, je nachdem, was man kann) und einer Batterielösung / Solargeneratorlösung beschäftigen. Auch mit alternativen Heizmöglichkeiten (auch für Wohnungen), die sicher nicht optimal sind, aber helfen können.

Wir hoffen, dass dieser Kelch an uns vorübergeht, aber wir wissen es nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=uovfA1Dy6-g

https://www.youtube.com/watch?v=oHkpTQxXSzw

Die Nachrichten aus Nahost schauen nicht gut aus. Herr, segne uns alle mit Hirn und Verstand.

--
For entertainment purposes only.

Deine Erwartung wird bereits bestätigt. Strompreis um 100 % teurer

Ankawor @, Freitag, 19.01.2024, 16:33 vor 97 Tagen @ Olivia 1945 Views


Insofern denke ich, dass jeder gut beraten ist, sich damit zu beschäftigen, wie seine persönliche Antwort auf "Energienotstände" sein kann. Ich meine hier keinen Blackout und auch nicht nur Brownouts, sondern die Möglichkeit, dass Energie SEHR teuer werden kann und auch nur zeitweise zur Verfügung steht.

Hier

https://www.youtube.com/watch?v=mCXl9g0yLUs

legt er mit Quellenangaben dar, dass EON (zunächst mal einige) Tarife am 1.3.24 rund 100 % erhöht.

Und dass es zeitweise keinen Saft gibt, wird ja aus Ba-Wü dauernd angekündigt.

Mein Vorschlag - vergleichbare Ersatzheizung von "sonstwo" als "Reparatur" einbauen lassen, altes Typenschild aber beibehalten.

Griba @, Dunkeldeutschland, Freitag, 19.01.2024, 14:46 vor 97 Tagen @ Plancius 1903 Views

Dann hat man ja nur repariert, nicht neu gebaut. So war es im Schienenfahrzeugbereich der DDR (und angeblich heute noch bei den "Privatbahnen") üblich. Ergebnis: neues Fahrzeug mit alter Zulassung (doof ist es nur, wenn dann mehrere Fahrzeuge mit gleicher Rahmennummer unterwegs sind - ufbasse!).
[[la-ola]]

--
Beste Grüße

GRIBA

Genau so wird das gemacht

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 20.01.2024, 20:36 vor 96 Tagen @ Griba 1292 Views

[[top]]

Bei uns ist auch das Typenschild auf einem Blechrahmenteil. Drumherum darf getauscht werden ... :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Generell eine Frage: Wie ist die Reparatur eines Heizkessels überhaupt definiert?

Plancius @, Freitag, 19.01.2024, 16:05 vor 97 Tagen @ Plancius 1868 Views

So ein Heizkessel hat ja nicht so wie ein Auto eine Zulassung, einen "Fahrzeugbrief" oder eine Fahrgestellnummer.

Der Schornsteinfeger hat ja einzig und allein den Heizkesseltyp mit Seriennummer notiert.

Wenn ich mir meine Gasbrennwerttherme von Junkers so anschaue, dann ist das Typschild mit Seriennummer als Aufkleber am Blechgehäuse einfach aufgeklebt.

Mittlerweile gehört Junkers zu Bosch und das Nachfolgemodell von Bosch ist nahezu identisch zu meiner Gasbrennwerttherme. Alle Anschlüsse sind identisch. Ich brächte nur den alten Junkers-Kessel von der Wand zuschrauben und den neuen Bosch-Kessel auf die existierende Anschlussarmatur anzuschließen.

Bei einem ernsthaften Schaden kann ich theoretisch den gesamten Bosch-Nachfolgekessel in das Gehäuse von meiner Junkers Gastherme unterbringen. Neuen Kessel vom neuen Gehäuse lösen und die gesamte Baugruppe ins alte Gehäuse rein. Altes Typschild bleibt ja am alten Gehäuse dran.

Inwieweit wird denn eigentlich der Heizungsinstallateur beim neuen Heizungsgesetz mit in die Haftung genommen? Anmelden muss ich ja eine neue Heizungsanlage beim Schornsteinfeger. Und auch nur der macht die Abnahme.

Eigentlich macht doch der Heizungsinstallateur das, was der Kunde gern möchte, alles auf Risiko des Kunden. Oder gibt es jetzt Richtlinien, was als Reparatur zählt und was nicht?

Ich stecke hier nicht so tief im neuen Gesetz drin.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Seriennummer ist auch noch woanders eingestanzt ...

Steppke, Freitag, 19.01.2024, 18:03 vor 97 Tagen @ Plancius 1786 Views

bearbeitet von Steppke, Freitag, 19.01.2024, 18:27

Und die Schornis sind nicht doof. Da gibt es extra Pflichtlehrgänge um "Manipulationen" zu erkennen.

Die kennen jeden für DE-zugelassenen Heizkessel, selbst von "Minifirmen", die es gar nicht mehr gibt. Kein Heizungsbauer hat solch ein umfangreiches Wissen über kaufbare/verbaute Kessel/Thermenmodelle.

Bei einem ernsthaften Schaden kann ich theoretisch den gesamten Bosch-Nachfolgekessel in das Gehäuse >von meiner Junkers Gastherme unterbringen. Neuen Kessel vom neuen Gehäuse lösen und die gesamte >Baugruppe ins alte Gehäuse rein. Altes Typschild bleibt ja am alten Gehäuse dran.

Finde heraus, welche Bauteile am schnellsten/häufigsten verschleißen/kaputt gehen und kaufe sie Dir nach, lagere sie Dir ein und dann hast Du Ruhe.

Eine zweite Heizungspumpe sollte man auch immer "auf Lager haben", denn die geben gerne mal zu Weihnachten den Geist auf. Dann versucht man als handwerklich-begabter Mitbürger das Pumpengehäuse zu öffnen (nach Abschaltung der Sicherung) um zu schauen, ob Magnetit-, oder Kalkablagerungen die Funktion stören und dann geht Dir häufig die Dichtung kaputt, beim Abziehen des Gehäuses ... und das wars dann, da die meisten selbst solch eine Dichtung nicht vorrätig haben.

Inwieweit wird denn eigentlich der Heizungsinstallateur beim neuen Heizungsgesetz mit in die Haftung >genommen? Anmelden muss ich ja eine neue Heizungsanlage beim Schornsteinfeger. Und auch nur der macht >die Abnahme.

Eigentlich ist er er verpflichtet, Dich zu informieren, dass das, was Du da eingebaut haben willst, nicht mehr geltendem Recht entspricht.

Aber für entsprechendes Endgeld bauen Dir einige alles ein. Unterschreiben werden sie natürlich nichts, und nur gegen Barzahlung vor Ort.

Eigentlich macht doch der Heizungsinstallateur das, was der Kunde gern möchte, alles auf Risiko des >Kunden. Oder gibt es jetzt Richtlinien, was als Reparatur zählt und was nicht?


Nein. Der Heizi hat natürlich eine Gewährleistungspflicht (und dazu auch eine spezielle Versicherung). Dazu muss das Formular, dass, neben den Handbüchern, Schalt/Klemmschemeta etc., dem gelieferten Kessel beiliegt, aber auch korrekt ausgefüllt und vom Heizi unterschrieben werden.

Mein guter Rat

sensortimecom ⌂ @, Freitag, 19.01.2024, 19:17 vor 97 Tagen @ Plancius 2086 Views

Nichts mehr einbauen, nur noch improvisieren und auf kurzfristige Überlebensstrategie setzen. Mit E-Radiatoren und Heizlüftern arbeiten, wenns nicht anders geht.

Grund: Es bricht binnen kurzer Zeit ohnehin alles zusammen. Keine Chance mehr. Auch mit einem Krieg zw. NATO und RU ist zu rechnen. Es macht auch keinen Sinn mehr, auf eine politische Wende zu setzen. Funzt nicht.

+1 "Krieg zw. NATO und RU"

Mirko2 @, Freitag, 19.01.2024, 20:14 vor 97 Tagen @ sensortimecom 2004 Views

Es gibt Gründe, die sehr explosiv sind.

-Die Ukraine jault nicht mehr um noch mehr Waffen...
-Steadfast Defender" – ein Manöver, was von 40.000 auf 90.000 Mannstärke aufgestockt (schlagartig) wurde ...
- Presse, die uns warnen will, dass der Russe angreifen will

Zur Erinnerung: "Able Archer 1983" wo nur ein Russe die Welt vor dem Untergang bewahrt hat.

--
Server capacity exceeded

Nö. Ich bleibe bei "nur Verarmung" erst mal, Kriegsausweitung allerdings wahrscheinlich, ggf. Weltkrieg (Israels Herr Katz rief den schon aus, wir gegen die Umma) oder so was, gut möglich.

Hannes, Freitag, 19.01.2024, 21:34 vor 97 Tagen @ Mirko2 2023 Views

bearbeitet von Hannes, Freitag, 19.01.2024, 22:03

Es gibt Gründe, die sehr explosiv sind.

-Die Ukraine jault nicht mehr um noch mehr Waffen...
-Steadfast Defender" – ein Manöver, was von 40.000 auf 90.000 Mannstärke aufgestockt (schlagartig) wurde ...
- Presse, die uns warnen will, dass der Russe angreifen will

Zur Erinnerung: "Able Archer 1983" wo nur ein Russe die Welt vor dem Untergang bewahrt hat.

Hi @Mirko2,

muss nicht wiederholen, dass dieser Krieg sich gegen die Souveränität richtet? Gegen Russen und Europa (Deutschland) kämpfen die EU und die NATO und die UA für Jene im Hintergrund.

Manöver sind bedrohlich. Jene (Politikernde und Presstitutes im Auftrage Jener) sagen ja offen, dass sie damit den Russen stressen wollen ("Signal an Putin"-blabla).

Militärisch muss der Russe auf dieses Manöver reagieren, das ist wie beim aufgescheuchten Viechzeuch im Wald, es stresst. Dass Flucht bei Kälte fertigmacht, ist logisch, der Bär hält Winterruhe deshalb, Energie sparen. Die Deutsche Jagd hat längst Hetzjagd verboten - Ein sehr früher Tierwohlgedanke, typisch deutsche Romantiker damals. Es kostet Energie und das schwächt. Nochmal: Die wollen die Russen und Europa schwächen. Und die hinterm großen Teich wollen wie immer nur zugucken. Tschau Mama, ob das wieder so klappt ...

Dass deren Plan schief gehen kann, das "denen entgleiten kann (siehe Afghanistan)", das schreib' ich ja auch immer hier. Wenn, dann knallts hier richtig, wie sagt man heute: "Uuuuhps ..."?

Habe gerade ein Interview mit dem Albright-Angestellten gelesen. Auch ein Indiz, dass Deine Befürchtungen nicht unberechtigt sind. Eine Kriegstrommel (Joschka Trommelwampe) Auszüge:

"Der wichtigste Beitrag, den Deutschland leisten kann, ist, dass wir unsere Sicherheit stärker in die eigenen Hände nehmen. Das heißt: Wir müssen verstärkt aufrüsten. "

"Wir brauchen Investitionen. In unsere Zukunft und in unsere Sicherheit. Es ist eine massive Aufrüstung nötig. "

"Aber die versprochenen 100 Milliarden Euro, die die Zeitenwende bringen soll, sind eben nur der Anfang. Wir sind noch lange nicht am Ziel. In Zeiten des Kalten Krieges hat Deutschland drei bis vier Prozent seiner Wirtschaftsleistung in die Verteidigung investiert. "

"Wir müssen die Zeichen der Zeit erkennen: Trump ist für uns ein Sicherheitsrisiko, in der Ukraine tobt ein Krieg, genauso im Nahen Osten. "

"Als Sie Außenminister wurden, mussten sie mit dem Einsatz der Bundeswehr auf dem Balkan eine sehr weitreichende Entscheidung treffen. Sie haben Kämpfe durchgestanden. Warum kämpft Scholz nicht?

Fischer: Ich weiß es nicht. Aber er beschädigt sich selbst. "

"Das Beste, was wir für den Frieden tun können, ist deshalb – und ich sage es noch einmal –, massiv aufzurüsten. "

"Wir sind bei Thomas Hobbes: Jeder kämpft gegen jeden. Darauf werden wir uns einstellen müssen. "

"Israel muss die militärische Infrastruktur der Hamas zerstören. Es muss mit aller Härte zurückschlagen. Natürlich ist es humanitär eine gigantische Katastrophe. Aber ich meine, Israel hat keine Alternative. Auch, wenn es schwer auszuhalten ist. "

"Der Nahost-Konflikt war schon während des Kalten Krieges ein Problem. Aber es bestand nie die Gefahr, dass er Auslöser eines großen Krieges werden könnte. Das hat sich durch die Einmischung des Iran geändert. "

"Die USA sind nach ihrem Sieg im Zweiten Weltkrieg zur globalen Supermacht aufgestiegen, auch wegen der Erfolge im asiatischen Raum. Die Sicherheit Japans und Südkoreas hängt an der Garantie Amerikas, ähnlich wie in Europa. Das Beispiel Taiwan steht beispielhaft für die Lage der Welt"

"Die AfD ist eine Nazipartei, Björn Höcke ist ein Nazi. ... offensichtlich schlummert da etwas in manchen Deutschen, das wir übersehen haben."

"Inzwischen demonstrieren nicht mehr die Israel-Kritiker, sondern die Bauern, die Mitte der Gesellschaft…

Fischer: Als alter Demonstrant darf ich Ihnen sagen: Das hätte ich mir mal gewünscht, staatlich subventioniert zur Demo zu fahren. Diese riesigen Traktoren! Diese Leute meinen, sie hätten einen Anspruch darauf, dass ihr Diesel von uns bezahlt wird! Darauf muss man erst mal kommen."

Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/interview-joschka-fischer-wir-koennen-nich...

Mein Fazit: Der macht wieder das, was er beim NATO-Überfall auf Serbien gemacht hat, nur diesmal größer. Wieder der alte Hooligan mit dem Auschwitz-Baseballschläger und dem vermuteten Nazi-Gen bei den Deutschen. Der hat sich nicht geändert.

Und ich kann nur hoffen, dass sich diese Typen nicht durchsetzen. Ob jedoch der im Interview als Sicherheitsrisiko genannte Trump die rasende Kriegsmaschine wieder runterfahren kann, weiß ich nicht. Ich halte ihn für einen gestrigen, USA-Interessen vertretenden Präsidenten, kein Kumpel von uns jedenfalls. Das geringere Übel vielleicht.

Wenn wir Glück haben, werden wir nur arm. Soll ja manchmal "sexy" sein, also "alles gut".
[[ironie]]

Gute Nacht

H.

PS: Diese meine Erwähnung des jüdischen Außenministers oben bezog sich auf meine Befürchtungen, wegen des von diesen unsäglichen (angeblich) "Religiösen" gewollten GROSZEN KRIEGES, vor 17 Tagen schrieb ich hier:

Ist Deutschland im 3. Weltkrieg? Das ist die Frage des Tages. Israel sagt: "WIR SIND IM WWIII"

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Dienstag, 02.01.2024, 20:25 @ Reffke2081 Views

Hier sehe ich das Zentrum der Weltkriegsgefahr. Ganz einfach: Diese religiösen "Siedler" kennt man vielleicht noch aus dem Fernsehen, aber es sind unsichtbare Zionisten und Christen - halten sich für von Gott erwählt und sind wie im Mittelalter absolut unzugänglich für Vernunft und Humanismus. Sie werden als "religiöse" Ultras oder Orthodoxe von jeder Kritik abgeschirmt (Antise...) und benehmen sich entsprechend, siehe die täglichen Morde der bewaffneten "Siedler" dort, seit Jahrzehnten. Und es gibt eine Menge Gründe mehr, warum ein Frieden in der Ukraine wahrscheinlicher ist. Dazu kommt, dass Pakistan von Muselmanen besiedelt mit der ebenfalls Atommacht Indien ... usw. usf.

Muss man nicht noch Rohingya (Die meisten Rohingya sind Muslime und damit eine Minderheit im sonst vornehmlich buddhistischen Myanmar) und Uiguren erwähnen, in Indonesien leben auch viele der Umma, die sich sicherlich auch über das Vorgehen Israels ärgern! Sollen sie ja, m. E. auch - ich schrieb hier schon über die schrecklichen Bilder bei Al Jazeera seit Monaten. So macht man scharf. Ich sehe hier keine Chance auf Frieden. Israels "Falken" wollen den GROSZEN KRIEG und wir sollen ihn führen.
[[kotz]]

Von wieviel Wärmebedarf reden wir hier überhaupt?

Joe68 @, Dienstag, 23.01.2024, 08:22 vor 93 Tagen @ Plancius 988 Views

Wieviel m3 braucht denn die Nachbarin bisher pro Winter?

Eventuell wäre es sinnvoll, per Splitklima diesen Wärmebedarf, elektrisch, bereitzustellen, ggfs mit 1-2 Infrarotplatten (Sitzecke, Bad). Der Invest wäre überschaubar (3000€).
Für Warmwasser dann ein Boiler, denn Durchlauferhitzer (keine schlechte Wahl), brauchen wahrscheinlich auch erst eine elektrisch ertüchtigte Leitung.

Strom ist leider teuer, aber der Wähler zieht keine Konsequenzen aus Grün-Rot-Schwarzen Lügen, von den günstigen und nachhaltigen Energiequellen, die keine Rechnung schicken.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Die ganzen Ratschläge nützen nichts. Sie ist 78 Jahre und will einfach mit wenig Aufwand eine warme Bude.

Plancius @, Dienstag, 23.01.2024, 13:16 vor 93 Tagen @ Joe68 1011 Views

Sie hat sich nie mit so Sachen beschäftigt.

Sie möchte einfach innerhalb von ein paar Tagen ein warmes Haus, ohne irgendwas planen zumüssen.
Versetz dich mal in die Lage einer betagten Dame, die außer ihrer Hausarbeit nichts weiter kennt im Leben, ein paar Euro gespart hat und ihr Haus einfach warm haben möchte.

Sie will sich sicher nicht mit Klimaanlagen, Wärmepumpen und dergleichen beschäftigen.

Normal ist es, Heizkessel raus, neuen drauf und fertig.

Warum muss man in DE die Leute einfach so quälen und wegen so normaler, einfacher Sachen zur Verzweiflung treiben?

Gruß P.

Dann hoffen wir mal nicht, ...

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 24.01.2024, 08:05 vor 92 Tagen @ Plancius 802 Views

... daß sie von ihren fehlerzogenen Kindern und Enkeln auch noch dazu überzeugt wurde, bei der Briefwahl die Grünen anzukreuzen ... :-P

Überhaupt, warum steht ihr der Nachwuchs nicht bei?

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Werbung