Heimliche Ausnahmen in Neuseeland: Hohe Beamte blieben von Impfpflicht verschont

Albrecht @, Sonntag, 10.12.2023, 11:13 vor 136 Tagen 4595 Views

Das wird, wie vermutet, auch auf Deutschland zutreffen:

Das System belohnt seine Helfershelfer

Heimliche Ausnahmen in Neuseeland: Hohe Beamte blieben von Impfpflicht verschont


Gruß

Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

@WhiteEagle - Gibt es diesbezüglich einen Aufstand (o.ä.) in Neuseeland oder gehen alle einfach zur Tagesordnung über? Das ist ja ungeheuerlich! [ot]

Steppke, Sonntag, 10.12.2023, 11:51 vor 136 Tagen @ Albrecht 2341 Views

Lies mal linksversiffte Foren wie quora.de

Ankawor @, Sonntag, 10.12.2023, 12:25 vor 136 Tagen @ Steppke 3345 Views

Dort wird stramm für Impfung, Maske usw. diskutiert. In D wird es deswegen keinen Aufstand geben. Da reiht man sich in die Schlange ein, um die nächste Bratwurst zu bekommen. Gestern sah ich tatsächlich eine Frau mit Maske im Baumarkt.

Allerdings gab es den Fall, wo eine Impfärztin Salzlösung statt Genbrühe gespritzt hat. Es gab Ermittlungen, aber die wurden wieder eingestellt, Gerüchten nach, weil in den anderen Kanülen auch nur Salzlösung war.

Woraufhin dann jemand ausgerechnet hat, dass es technisch gar nicht möglich gewesen sei, die große Zahl von Impfdosen in Marburg in der kurzen Zeit herzustellen, und das ein gewisser Prozentsatz der Gespritzten eh nur Salz gespritzt bekamen. Was wiederum erklärte, warum es bei bestimmten Chargennummern mehr Schäden gibt, bei anderen weniger oder keine.

Aus dem Kopf und ohne Link leider nur.

MFG
Ankawor

Bei den Gespritzten in meiner Umgebung gab es bis jetzt eine vorher gesunde Frau, die nun von Arzt zu Arzt und von Krankenhaus bis Kur geht, wegen starken Herzbeschwerden. Eine andere kann kaum noch morgens aufstehen und nicht mehr arbeiten, vorher jung und aktiv. Eine weitere Frau sagte mir, seit der Spritze sei sie eigentlich wegen Nebel im Kopf nicht mehr fahrtüchtig.

Andererseits, wenn man mal näher ins Gespräch kommt, geben erstaunlich viele zu, dass sie sich nicht haben spritzen lassen, was sie damals aber verschwiegen.

Wer glaubt da noch an den Weihnachtsmann?

Arbeiter @, Sonntag, 10.12.2023, 16:05 vor 136 Tagen @ Ankawor 2595 Views

Woraufhin dann jemand ausgerechnet hat, dass es technisch gar nicht möglich gewesen sei, die große Zahl von Impfdosen in Marburg in der kurzen Zeit herzustellen, und das ein gewisser Prozentsatz der Gespritzten eh nur Salz gespritzt bekamen. Was wiederum erklärte, warum es bei bestimmten Chargennummern mehr Schäden gibt, bei anderen weniger oder keine.

Aus dem Kopf und ohne Link leider nur.

MFG
Ankawor


Wie ich von Beginn, schon 2020, an schrieb, war die Plandemie ein orchestriertes Militärprojekt. Die Essenzen zum Spritzen wurde alle lange vorher produziert.
Die Pharmakonzerne sind nur die Deckung für den militärischen Komplex.
Es gab darüber ca. vor einem Jahr auch mal ein wirklichen guten Vortrag von einer Frau die das alles dokumentiert hat, ich meine ich habe das hier sogar eingestellt.

Wenn ich die Menschen in einem Transhumanismus völlig versklaven will, d.h. Gedanken nach Belieben setzen oder auslesen und Krankheiten oder auch plötzliches Ableben jederzeit herbeiführen will, will ich in jeder Spritze wenigstens Graphene und Nanoteilchen drin haben. (ganz einfach Logik). Im übrigen wurde bisher in JEDEM Fläschchen was gefunden. (Was RNA und was weiß ich angeht, ist nochmal eine andere Frage.)

Wie wichtig der weltweiten "Möchtegern"-Elite der Transhumanismus immer noch ist:
Alle Injektionsflüssigkeiten sind mit Grapheneoxid u./o. Graphenehydroxid u.a. Nanoteilchen verseucht. Das geht schon bei den Grundstoffen los (Braun)
Alle Medikamente, Schmerzmittel(Zahnarzt/OP), konventionelle Impfungen (Grippe, HPV, Reise, Kinderimpfung) PCR- und Schnelltests sowieso.

Auch Nasentropfen, Augentropfen, Linsenflüssigkeit und Medikamente können belastet sein.

Deshalb sei Dein eigener Arzt, übernehme selbst Verantwortung für Dich und Deine Familie. Es gibt jede Menge Naturpräperate und alternative Behandlungsmöglichkeiten.
Der beste Weg zur Gesundheit: TV zum Fenster raus, Medienverzicht. Smartphone + Wlan auf Minimum reduzieren (3G/4G allenfalls für Ausnahmefall). Gebrauchten, älteren Verbrenner fahren.

Besten Gruss

Arbeiter

Bisher noch nicht in den Medien! Gar nichts gefunden. War ja irgendwie klar! Da werden einige die Wut bekommen! OT

WhiteEagle @, Montag, 11.12.2023, 05:03 vor 136 Tagen @ Steppke 1386 Views

kein Text

Kann ich mir hier in Deutschland beim besten Willen nicht vorstellen

Plancius @, Sonntag, 10.12.2023, 12:18 vor 136 Tagen @ Albrecht 2977 Views

Das wird, wie vermutet, auch auf Deutschland zutreffen:

Die Mehrheit der Deutschen (wie eigentlich fast alle Menschen auf der Welt) ist absolut staats- und mediengläubig. Das schließt auch die höhere Beamtenschaft mit ein.

Warum hätten sie sich der Impfung verweigern sollen?

Die Impfung als Ausweg aus der Pandemie wurde ja überall rund um die Uhr verkündet. Da wollte man doch schließlich mit gutem Beispiel vorangehen.

Und es gibt noch ein schlagendes Argument, was gegen Ausnahmen von der Impfung spricht.

Gerade Ärzte, die ja wegen ihrer Fachexpertise das Chancen-/Risiko-Profil der Impfung kennen sollten, haben aus vollster Überzeugung sich selbst, ihre Partner, (minderjährigen) Kinder, ihre Eltern und Geschwister geimpft. Man kann den Impfärzten, die sich durch Impfungen am Fließband eine goldene Nase verdient haben, nicht unbedingt vorwerfen, sie haben dies aus Geldgier getan. Das Geld war ein netter Windfall Profit vom System, den man natürlich auch gern mitgenommen hat.

Auch ein Josef Mengele war sich keiner Schuld bewusst. Er handelte aus vollster Überzeugung nur zum Wohle der Menschen und im Dienste der Wissenschaft.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Es ist unglaublich, dass fast alle Ärzte und Apotheker sich das ungetestete Zeug haben einspritzen lassen. Nochmal Frage ans Forum: Hat jemand links zu den Ergebnissen von Tierversuchen mit mRNA? owT

BerndBorchert @, Sonntag, 10.12.2023, 12:37 vor 136 Tagen @ Plancius 2290 Views

Ich habe keine Ergebnisse von Tierversuchen.

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 10.12.2023, 14:36 vor 136 Tagen @ BerndBorchert 1960 Views

Und ich bezweifle, dass es sowas überhaupt gibt. Aus dem einfachen Grund, weil man dafür Zeit braucht, um die Ergebnisse auszuwerten und erneut Kontrollversuche zu unternehmen. Genau diesen Zeitraum hatte man übersprungen, weil man so schnell wie möglich in die Verbreitung dieses Impfstoffs kommen wollte.

Nehmen wir mal Gregor Mendel, der Meilenstein in der Vererbungslehre. Er hat so manches an seinen Erbsenkulturen nachgewiesen, aber auch die wachsen nicht von einem Tag auf den anderen. Alles braucht seine Zeit, wenn es seriös sein soll.

Man hat die Prinzipien der Vererbungslehre dann mit den Obstgärfliegen überprüft (Fachbegriff: Drosophila melanogaster), weil diese Viecher eine ganz kurze Lebensdauer haben. Da hat man die Kreuzung von Augenfarben, von Flügelfarben, etc. überprüft, und ist in kurzer Zeit auf einen Nenner gekommen.

Aber sowas kann nicht für die Analyse von Impfstoffen verwendet werden, - wer will denn eine Obstgärfliege impfen?

Also im Klartext: Ich bin weder ein Bio-Wissenschaftler, noch ein Zellbiologe, noch ein Vireologe oder ein Epidemeologe, ich bin jemand, der aus der grünen Zunft stammt und sich da im Ing. Studium weitergebildet hat. Ich weiß sehr wohl, wie ein Zellaufbau aussieht, was ein Protoplasma ist, wie man die Erbsubstanz, genannt DNA, zu bewerten hat, was ein Nucleus und ein Nucleolus ist, was Lipide oder Proteine sind, auch der Begriff Plasmoide und Ribosome ist mir bekannt.

Ich werde mich hüten, bei dem ganzen Covid-Zirkus da eine fachliche Bewertung abzugeben, das steht mir nicht zu und dafür fehlen mir auch die detaillierten Kenntnisse. Aber meine über die schulischen Erkenntnisse in Erinnerung befindlichen Erfahrungen und die wachsamen Beobachtungen in den letzten drei Jahren, einschl. vieler unabhängiger Meinungen von echten Wissenschaftlern sagen mir nur soviel, dass es sich bei Covid resp. Corona um einen global raffiniert eingefädelten Betrug handelt, der eigentlich nur dadurch ermöglicht wurde, weil sich durch ein internes Kommunikationssystemn, das ich nicht kenne, eine ganze Reihe von Staaten damit identifiziert haben. Mag sein, dass es sich um die Kombination WHO und IWF gehandelt hat.

Otto Normalo ist gemäß seinem Naturell geneigt, zu sagen, - "wenn soviele Staaten derselben Ansicht sind, dann wird es wohl richtig sein".

Ich weiß nur soviel, dass in dieser kurzen "Genehmigungszeit" keinerlei Tierversuche schon aufgrund der damit verbundenen Zeitdauer möglich waren, - und auch gar nicht gewollt waren. Hier waren ganz andere Interessen im Spiel, die das alles, so wie es gelaufen ist, ermöglicht haben.

Es geht mir um Tierversuche mit mRNA-Impfung schon vor 2020. Ich hatte an mehreren Stellen gelesen, dass die alle fehlgeschlagen waren - wegen Unwirksamkeit und/oder Nebenwirkungen. owT

BerndBorchert @, Sonntag, 10.12.2023, 15:26 vor 136 Tagen @ helmut-1 1749 Views

Versuche

JJB @, Dresden, Sonntag, 10.12.2023, 17:13 vor 136 Tagen @ helmut-1 1940 Views

meine Tante, Zahnärztin aus München hat eine Kollegin, die in der rmna-Forschung tätig war. Sie berichtete, daß spätestens die Betapopulation (?) immer zusammengebrochen sein soll, also, daß die Mäuse in der 3. generation alle gestorben sind. Einen Kontakt kann ich Dir per PN herstellen.

--
"das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde!" (Shakespeare, King Lear)

Von solchen katastrophalen Ergebnissen der mRNA-Impfung an Versuchstieren hatte ich schon mehrmals gelesen. Wichtig wäre ein veröffentlichtes Ergebnis, denn

BerndBorchert @, Montag, 11.12.2023, 08:29 vor 136 Tagen @ JJB 1372 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Montag, 11.12.2023, 08:39

alles andere könnte erfunden sein (von Corona-Impfgegnern wie Dir und mir).

Die Idee der mRNA Impfung, gegen was auch immer, ist schon Jahrzehnte alt - es muss Tierversuche gegeben haben.

Bernd Borchert

PS. Die Idee gibt es seit 30 Jahren

https://de.wikipedia.org/wiki/RNA-Impfstoff#mRNA-Impfstoff-Versuche_bei_Tieren

Über die Ergebnisse der Tierversuche schweigt sich Wikipedia aus ...

Der Hausarzt meiner alten ungeimpften Tante

Joe68 @, Sonntag, 10.12.2023, 16:47 vor 136 Tagen @ BerndBorchert 3045 Views

Brachte damals 2000 nebenwirkungsfrei Impfungen seiner Praxis vor, doch meine Tante blieb lieber ungeimpft, denn sie kannte , aus ihrem Dorf, ein paar Leute, mit fatalen Impfnebenwirkungen, persönlich.

Mich wollte mein Zahnarzt, dem ich sonst sehr vertraue, auch davon überzeugen, da fast alle Fachleute die Impfungen empfehlen.

Nun, ich bin ungeimpft, gesund, und in der Praxis meines Zahnarztes trägt auch niemand mehr eine Maske ( fast alle Fachleute sind der Meinung das Masken helfen).

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Dann solltest Du Deinen Willen nochmals überprüfen

D-Marker @, Sonntag, 10.12.2023, 12:47 vor 136 Tagen @ Plancius 2769 Views

bearbeitet von D-Marker, Sonntag, 10.12.2023, 13:08

Gleich im Eingangskapitel zu Impfungen schrieb Konz vor über 40 Jahren:


"Ja, warum meinst Du wohl, daß die Ärzte ihre Kinder nicht impfen lassen?
Die wissen, daß man danach binnen 24 Stunden bis sechs Monaten gelähmt zurückbleiben oder später krebskrank werden, daß sich in vier Jahren Blindheit oder ein Gehirnschaden, Herzkrankheiten in zehn und Tuberkulose in zwanzig Jahren danach entwickeln kann.
"

Ohne Grundlagenwissen hat man eben keine Chance, die Wahrheit zu erkennen.

Und was die Ärzte heut zu Tage ihren Kindern spritzen, bevor sie die Impfbescheinigung ausstellen, kannst Du Dir sicher auch "beim besten Willen nicht vorstellen."

Mit Lügen und Täuschung beginnen ganze Kriege, aber das zweitälteste Gewerbe der Welt (Schulmedizin) macht da eine Ausnahme?

Tja, das Licht der Wahrheit ist sehr schmerzlich.
Hoffentlich bist Du keiner von Denen, welche sich bis zum Schluss die Augen fest zuhalten.


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Ich kenne mehrere Leute, die sich nicht "impfen" ließen, aber einen Impfschein hatten.

Martin @, Sonntag, 10.12.2023, 12:53 vor 136 Tagen @ Plancius 3174 Views

Und es gab viele Politiker, die sich nicht an die von ihnen erlassenen Richtlinien hielten (Steinmeier ohne Maske zum gemeinsamen Foto, Spahn zum geselligen Mahl,..).Sie haben zuhauf an ihre verhängten Maßnahmen nicht geglaubt. Dass den mRNA-Spritzen nicht zu trauen war, war sicher Einigen klar. Sie mussten nur einen Arzt finden, der ihnen einen Impfpass ausstellt.

Ungeimpfte mit Impfpass

dito, Sonntag, 10.12.2023, 14:38 vor 136 Tagen @ Martin 3059 Views

Darf ich fragen, wer in diesen Fällen das größte Risiko trug? - Der Arzt, der den Ausweis ausstellte, der Kunde, der (an "dubioser" Quelle) einen gefälschten Ausweis in Auftrag gab, ... sonstwer?

Steinmeier ohne Maske zum gemeinsamen Foto, Spahn zum geselligen Mahl,..

... Lauterbach, dessen Impf-QR-Code etwas anderes verriet als, was er öffentlich verkündete ...

@Arbeiter

dito, Sonntag, 10.12.2023, 17:17 vor 136 Tagen @ Arbeiter 2309 Views

@Arbeiter
So genau wollte ich es gar nicht wissen ;)

Wahrscheinlich hast du meine Frage missverstanden (oder ich sie nicht eindeutig formuliert). Sie war konkret an @Martin gerichtet:

Wer in @Martins Umgebung hat das Risiko eines Betruges übernommen. Das war es, was mich interessiert(e).
(Über die Berechtigung von Betrug als Notwehr zur Abwehr von Schaden an Leib und Leben will ich jetzt nicht diskutieren. Ist eine berechtigte, aber ganz andere Frage!)

Und der Weihnachtsmann? Den habe ich noch nie gesehen! Aber der Nikolaus, der kommt immer am 6.12. bei uns vorbei! [[top]]

Ach so, ...

dito, Sonntag, 10.12.2023, 17:18 vor 136 Tagen @ dito 2048 Views

... schick doch mal einen Link zu deinen Beweisvideos!

Eine Frage des Vertrauens

Martin @, Sonntag, 10.12.2023, 17:56 vor 136 Tagen @ dito 1996 Views

Wenn sich Patienten mit dem Arzt einig sind, haben beide wenig Interesse, damit hausieren zu gehen. Und wenn man mit dem Arzt bekannt ist, war das sicher zusätzlich hilfreich. Und wie so oft ist es auch eine Frage des Geldes oder der Beziehungen. Für einen Politiker sollte das recht risikolos sein.

Die brauchst eine starke Brille ...!

Arbeiter @, Sonntag, 10.12.2023, 16:12 vor 136 Tagen @ Plancius 2306 Views

bearbeitet von Arbeiter, Sonntag, 10.12.2023, 16:17

Für einfache, niedere deutsche Bundestagsabgeordnete mag das zutreffen.

Aber alle die an dem Militärprojekt COV 19 aktiv führend mitgewirkt haben, haben sich sicher NICHT spritzen lassen. Die wissen doch alle Bescheid.

Beispiele:
Meinst Du Herr Söder ist gespritzt?
Meinst Du Herr Spahn ist gespritzt?
Meinst Du Herr Scholz ist gespritzt?
Meinst Du Frau Merkel ist gespritzt?
Meinst Du Herr Lindner ist gespritzt?
Meinst Du Frau Mai (Mailab) + Ehemann ist gespritzt?
Meinst Herr Harald Lesch ist gespritzt?

Hahaha [[zwinker]]

Der einzige der obrigkeitshörig ist, sind so Leute wie Du. Viel zu naiv und anständig für diese Haifischbecken.

Kauf Dir eine starke Brille, daß das aufhört.

Es wäre sonst schade um Dich.

Herzliche Grüße

Arbeiter

PS: Wer glaubt noch an den Weihnachtsmann?
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=647872

Du verallgemeinerst.

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 10.12.2023, 16:58 vor 136 Tagen @ Plancius 1925 Views

Das darf man in diesem Falle nicht.

Du hast vielleicht mit einem oder zwei Ärzten gesprochen, ich mit mindestens 50. Dabei habe ich festgestellt, dass es da völlig unterschiedliche Meinungen bei diesem Thema gibt.

Was hast Du eigentlich für eine Vorstellung von einem Mediziner? Der hat das studiert, weil er den entsprechenden Numerus Clausus gehabt hat und weil er davon ausgegangen ist, dass man in dieser Branche eine gesicherte Menge an Kohle machen kann. Was erwartest Du von diesem Klub? Den Stein der Weisen?

Das sind genauso Typen wie man sie täglich in der freien Wirtschaft, in allen Bereichen, erlebt. Da gibts Nullen und Koryphäen dabei, mit allen Grauschattierungen. Was denen oftmals hilft, das ist die Ehrfurcht vor dem "Gott in Weiß", aber in Wirklichkeit sind es Stümper, die in jedem anderen Beruf, wo sie nüchtern beurteilt werden würden, den berühmten blauen Brief erhalten würden.

Wenige gibt es unter diesen Weißkitteln, die ich als "Arzt" bezeichnen würde, und das ist in meinen Augen was ganz anderes als Mediziner. Daher kommt auch die unterschiedliche Beurteilung dieser Berufsgruppe zum Thema Covid. Da gibts Fanatiker, und auch Durchblicker, von der ersten Stunde an. Ich habe viele Dokumente von diesen Weißkitteln gesammelt, auch offizielle Absagen an Patienten, die man mit der Begründung nicht behandeln wollte, weil sie nicht geimpft sind. Aber ich habe auch gegenteilige Dokumente.

Also, man darf diese Vertreter der weißen Zunft, die irgendwann mal einen Eid auf Hippokrates geschworen haben, nicht in einen Topf werfen. Da gibts zuviele unterschiedliche Charaktere dabei, vor allem, was die Verwertung des Wissens aufgrund ihrer persönlichen Erfahrung betrifft.

Es ist ja sicher richtig, was Du schreibst, aber es provoziert ein Gähnen bei mir.

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 10.12.2023, 15:03 vor 136 Tagen @ Albrecht 2319 Views

Es ist schon lange her, und ich habe auch keinen Bock, das alles rauszusuchen, wo man über Videos sieht, dass bestimmte Personen des öffentlichen Lebens nur per Proganda geimpft wurden, wobei man die Nadel nur angesetzt, aber gar nicht eingestochen hat.

Ein Investigations-Journalist, ich glaube es war ein Italiener, der hat herausgefunden, dass man die "wichtigen" Personen in der Regierung nur mit einem Placedo geimpft hat. Hat auch Fotos und Videos dazu gebracht.

Später hat man herausgefunden, dass man unterschiedliche Impfsubstanzen für die Regierungsmitglieder und das einfache Volk produziert hat, usw.

Lieber Albrecht, ich habe ein paar hundert Stunden in der Aufarbeitung im Internet zugebracht, beginnend mit Januar 2020, und habe vieles in Erfahrung gebracht. Aber jeder hatte, genauso wie ich, die Möglichkeit, sich über alle anderen Quellen zu informieren. Wenn das für manche zuviel war, oder manche hatten keine Lust dazu, und erwarten nun die infos aus erster Hand, - das ist nicht mein Metier.

Jeder ist seines Glückes Schmied, - und wenn er zu bequem ist, sich die Informationen zu besorgen, auf die es ankommt, dann soll er doch das glauben, was ihm die Regierung über ihre Medien vorsetzt.

Bzgl. "Folgen von unrechtmäßigem Verhalten"

printf @, Sonntag, 10.12.2023, 16:30 vor 136 Tagen @ helmut-1 2448 Views

Hi!

Was ich dazu noch anbringen wollte:
Es ist ja heutzutage so, dass auch die haarsträubendsten und himmelschreiendsten Ungerechtigkeiten in keinster Weise irgend eine Konsequenz nach sich ziehen. Angefangen beim deutschen Bundeskanzler mit seinem Cum-Ex Skandal, über die unbesteitbare Demenz des Führers der freien Welt, das Kindergarten-Niveau von Grünen-Politiker(innen) usw. Die können tun und lassen, was sie wollen, es passiert ihnen Nichts. Auch medial regt sich kein Lüftchen, wenn Annalenchen den Russen den Krieg erklärt oder unser Parlamentspräsident hier in AT mit heruntergelassener Hose erwischt wird. Von den Leyen in Brüssel will ich gar nicht erst anfangen...
Daher wird auch, nachdem tausend Mal erwiesen wurde, dass die RNA-Injektion mehr schadet als nützt und tausenden Menschen ihr Leben gekostet hat, keine Aufarbeitung der Corona-Zeit stattfinden.

Ich hab' letztens den Film "Dont look up" gesehen und muss sagen, dass dieser Film ein genaues Abbild unserer Zeit zeigt, bis zum bitteren zynischen Ende. Im Film stürzt ein Komet auf die Erde und vernichtet Alles, aber bis zum letzten Moment realisiert das der Grossteil der Menschen nicht. Genau so muss man auch die Corona-Sache sehen: Kein Schwein interessiert sich dafür.

Ich fand die Corona-Zeit aber in der Hinsicht lehrreich, dass ich mit den gewonnenen Erfahrungen ein halbwegs realistisches Bild unserer Welt bekommen habe und es nun endlich langsam leid bin, wie ein Süchtiger die neuesten Fear-Porn Nachrichten zu lesen und damit nur den Blutdruck nach oben zu drücken und die Nerven zu strapazieren. Stattdessen versuche ich, die Erfahrungen in reale Maßnahmen umzusetzen, wie etwa das eigene Wissen bzgl. praktischer Dinge zu erweitern, z.B. wie man ein Auto repariert oder Lebensmittel haltbar macht. Auch, wie man mit Menschen umgeht. Religion ist ein Thema und natürlich Medizin. Weil ich denke, in Zukunft wird die Gesundheit das Wichtigste sein, danach die soziale Kompetenz und dann die praktischen Dinge.
Derzeit funktioniert noch Alles und Wissen ist so einfach zu bekommen wie nie zuvor. Später mal, wenn man wieder den Nachbarn fragen muss, wie irgend etwas zu machen ist, dann hoffe ich, dieser Nachbar zu sein :)

Gruss aus den Bergen!

Macht nachdenklich, was Du schreibst, mit einer Zusatzbemerkung

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 10.12.2023, 16:40 vor 136 Tagen @ printf 2269 Views

Die da wäre: Ich wüsste nicht, wo ich Dir da widersprechen sollte. Du verabschiedest Dich mit "Gruss aus den Bergen". Liegt es vielleicht daran?

Diejenigen, die in den Bergen wohnen und leben, hatten immer einen besseren Überblick. Sie sahen einfach über die Dinge drüber, die uns täglich beschäftigen. Sie konnten die Dinge einfach von oben herab sehen, was unsereiner, der in der Ebene wohnt, nicht kann.

In den Bergen...

printf @, Sonntag, 10.12.2023, 20:10 vor 136 Tagen @ helmut-1 2385 Views

Ich lebe nicht hoch oben am Berg, sondern im Tal, umgeben von Bergen, die den Blick verstellen. Man muss schon raufsteigen, damit man was sieht, was ich auch oft mache.

Ich finde, jeder Mensch braucht sein persönliches "Erweckungserlebnis". Wir werden ja von klein auf in einen Watte-Kokon gepackt, der uns einlullt und uns für all die Wahnsinnigkeiten, die rund um uns passieren unempfänglich macht. In diesem Kokon eingesponnen denkt man dann: Klar, die Politiker sind Schlitzohren, die hin und wieder mal was für sich abzweigen, aber im Grunde genommen sind sie ja wohl eh "gut" und schauen auf uns.
Das "Erwachen" aus dieser Denkweise ist ein langer Prozess und, so denke ich, ganz individuell. Viele schaffen es nie.

Für mich immer wieder unvorstellbar war und ist, dass ein Volker Pispers seit Jahr und Tag den Leuten klipp und klar ins Gesicht sagen kann, dass sie belogen und betrogen werden. Aber die Leute ziehen dann nicht bewaffnet mit Gabeln und Dreschflegeln brandschatzend durch die Regierungsbezirke und jagen das Gesindel mit dem nassen Fetzen aus den Parlamenten, sondern sie lachen drüber und freuen sich, dass sie so gut unterhalten werden. Dieses Phänomen kann ich mir bis heute nicht erklären, aber ich denke, das ist die große, diabolische Kunst. Wer diese Kunst beherrscht, kann den Menschen buchstäblich alles einreden.

Gruss

Werbung