Dubai: Die Lügen der Klimapolitik

Reffke @, Freitag, 08.12.2023, 17:09 vor 139 Tagen 3368 Views

Hallo allerseits,

In Dubai trafen sich die Mächtigen der Welt zur Weltklimakonferenz. Bis zu 100.000 Politiker, Beamte und Meinungsmacher diskutierten über die Klimaschutzpolitik. Die allermeisten reisten mit dem Flugzeug an. „In Dubai wird nicht viel herauskommen“, sagt Prof. Fritz Vahrenholt im TE Talk. Der Unternehmer und ehemalige Umweltsenator der Hansestadt Hamburg kommentiert: „Ich kann Ihnen versichern, wir werden auch in diesem gesamten Jahrhundert ein gutes Leben führen können.“ Denn die extremsten Vorhersagen des Weltklimarates, die in den Medien immer wieder aufgegriffen werden, sind nicht realistisch.
https://youtu.be/Jowl9DUiMQ0?si=tfMGmHAcnKAspWDQ

Sehr gut auch dieser Videokanal:
EIKE - Europäisches Institut für Klima und Energie
https://www.youtube.com/@EikeKlimaEnergie

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Schön, daß eine gewichtige öffentliche Person NICHT zu den Klima(Schlaf)Wandlern gehört. Dennoch: Die Atomlobby reibt sich schon wieder genüßlich ihre dreckigen Hände. :-(

neptun, Samstag, 09.12.2023, 01:57 vor 138 Tagen @ Reffke 1842 Views

Hallo Reffke,

danke für das TE-Video mit Prof. Vahrenholt, wirklich gut, bis auf ...

... das "Ding" mit der Kernkraft. Man kann den Teufel ja auch mit dem Beelzebub austreiben, muß man aber nicht.

LG neptun

PS: Der Senf von @FOX-NEWS ... naja, man kann die Wurst ja auch ohne Senf essen ...

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Werter Neptun, das ist nicht so richtig ..

Mirko2 @, Samstag, 09.12.2023, 03:06 vor 138 Tagen @ neptun 1882 Views

bearbeitet von Mirko2, Samstag, 09.12.2023, 03:41

Russland und Indien haben so eine Verpflichtung nicht abgeben!
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=xlKFRJUFz4E

Die rapide Zunahme der Weltbevölkerung geht einher mit einem entsprechend exorbitanten Energieverbrauch, dessen Ende nicht absehbar ist. Die Einsicht in die Notwendigkeit, sämtliche Formen der Energiegewinnung zu nutzen, um dem Wachstum gerecht zu werden, hat sich manifestiert (außer in Deutschland). Bei zahlreichen Netzbetreibern in Deutschland schlägt mindestens ein ganzes halbes Jahr lang die Unberechenbarkeit der Jahreszeiten zu Buche, insbesondere in Herbst und Winter. Infolgedessen investieren sie erhebliche finanzielle Mittel in meteorologische Prognosen und engagieren sich monetär in entsprechenden Wetterdiensten.

Ich hege keine grundsätzliche Abneigung gegenüber Solarenergie und Windkraft; jedoch erscheint es geboten, den gesunden Menschenverstand einzuschalten. Die bloße Anordnung bestimmte Energieformen nicht nutzen zu dürfen, wirft zudem einen bedenklichen Schatten, da jede eingesparte Energiemenge in bestimmte Energieformen (Öl, Gas, Kern) in Deutschland anderswo verbraucht wird, und dies womöglich zu günstigeren Konditionen. Daher ist die angeordnete "Energiewende" wegen der Erderwärmung und dessen Folgen etwas für Schwachsinnige, die nur auf ihren eignen Teller schauen.

Mein 0,50 Pfennig dazu ..

Ps: Wo waren die meisten Geigerzähler nach der Katastrophe in Fukushima ausverkauft? In Japan? Nein, in Deutschland! Deutschlandesangst ist einmalig in der Welt!

--
Server capacity exceeded

Passend dazu: EU verbietet bewährte Möglichkeiten zur Stabilisierung des Stromnetzes

Ankawor @, Samstag, 09.12.2023, 10:01 vor 138 Tagen @ Mirko2 1854 Views

Bei zahlreichen Netzbetreibern in Deutschland schlägt mindestens ein ganzes halbes Jahr lang die Unberechenbarkeit der Jahreszeiten zu Buche, insbesondere in Herbst und Winter. Infolgedessen investieren sie erhebliche finanzielle Mittel in meteorologische Prognosen und engagieren sich monetär in entsprechenden Wetterdiensten.

Wie Outdoor Chiemgau berichtet konnten bisher kritische Situation im Stromnetz dadurch behoben werden, dass große Industrieanlagen gegen Entschädigung schnell abgeschaltet werden konnten, manche sehr schnell. Das war vertraglich vereinbart und konnte die Last in Notfällen im GW-Bereich reduzieren.

Die EU hat das verboten, man höre und staune, aus Gründen des Wettbewerbsrechts, was offensichtlich einen höheren Stellenwert hat, als eine sichere Energieversorgung, im Extremfall sogar Menschenleben.

Daher kann ab 1. Januar beliebig abgeschaltet werden, auch unvorbereitete Unternehmen oder Städte, um ggf. einen Blackout zu vermeiden.

Was er da erzählt, ist ziemlich komplex, bei Interesse bitte selbst anhören:

ab 01.01 Brownout Gefahr steigt - Wegfall Sicherheitsreserven - Neu freiwillige Lastreduktion

Wenn alles im Land so weiterläuft wie gewohnt, kann man nur staunen, wie die Techniker das schaffen. Ohne diese fähigen Leute wären wir absolut am Arxxh, was man sich ab und zu mal bewußt machen sollte.

MFG
Ankawor

Einige Gedanken dazu

Ötzi @, Sonntag, 10.12.2023, 11:10 vor 137 Tagen @ Ankawor 931 Views

bearbeitet von Ötzi, Sonntag, 10.12.2023, 11:20

eine Wettbewerbsverzerrung ensteht durch Abschaltungen nur, wenn die finanzielle Entschädigung für die betroffenen Unternehmen in der Höhe nicht angemessen ist, also entweder zu hoch oder zu niedrig. Offenbar hält die EU die nationalen Regierungen für zu doof oder für zu korrupt, um den Schaden durch eine Abschaltung angemessen zu bilanzieren bzw. die Forderungen der betroffenen Unternehmen zu prüfen.

Dieser Affront seitens der EU wäre im Mittelalter Anlaß für eine Aufforderung zum Duell gewesen. Um aber keine Toten zu haben, schlage in eine thematisch passende moderne Variante des Duells vor, in diesem Fall einen Kopfrechenwettbewerb bei Markus Lanz zwischen Olaf Scholz und EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen. Damit nicht geschummelt wird, werden die zu rechnenden Aufgaben öffentlich ausgewürfelt.

Desweiteren frage ich mich, für was die EU eigentlich alles zuständig ist. Ich habe mich für die Europapolitik nie interessiert, aber gefühlt war es früher so, dass es bestimmte Politikbereiche gab, für die die EU zuständig war, und andere Bereiche waren dem Bund oder den Ländern überlassen. Mittlerweile scheint mir die EU so ziemlich für alles zuständig, und es scheint mir auch keine nationale Instanz zu geben, die da in irgend einer Form Einspruch erheben kann. Egal was in den EU-Verträgen steht, im realen Leben treten doch immer Situationen auf, an die bei der Ausarbeitung eines Gesetzes/Vertrags niemand gedacht hat, und dazu gibt es dann Gerichte, darüber zu entscheiden, wie die schriftlichen Verträge in einem konkreten Fall zu deuten sind. Da es aber Verträge zwischen den EU-Mitgliedsstaaten sind, sollten in solchen Gerichten oder besser Schlichtungsgremien auch zur Hälfte Vertreter des betroffenen Mitgliedsstaats sitzen, nicht nur EU-Vertreter. Der Europäische Gerichtshof ist ja eine EU-Behörde und sollte für Streitigkeiten zwischen der EU und einem Mitgliedsstaat nicht zuständig sein.

Anscheinend hast Du zweierlei falsch verstanden.

neptun, Samstag, 09.12.2023, 15:15 vor 138 Tagen @ Mirko2 1370 Views

Zum einen den Prof. Vahrenholt:

Russland und Indien haben so eine Verpflichtung nicht abgeben!

Das ist doch genau das, was Vahrenholt selbst auch sagt. Er ist ja explizit gegen jede Panik.

In seinem Buch "Unerwünschte Wahrheiten" sagt er explizit: "Von einem Klimanotstand kann keine Rede sein."

Zum anderen mich:

a)

Ich hege keine grundsätzliche Abneigung gegenüber Solarenergie und Windkraft;

Ich schon. Aber wenn's denn unbedingt sein muß, lasse ich dafür ...

jedoch erscheint es geboten, den gesunden Menschenverstand einzuschalten.

... gerne auch das gelten.

b)

Daher ist die angeordnete "Energiewende" wegen der Erderwärmung und dessen Folgen etwas für Schwachsinnige, die nur auf ihren eignen Teller schauen.

Ich weiß gar nicht, weshalb das erwähnenswert wäre, das sehe ich doch genau so!

c)

Deutschlandesangst ist einmalig in der Welt!

So ist es.

Aber die Kernkraft ist nun einmal vom Beginn bis zum Ende eine Sauerei, die mit nichts anderem auch nur annähernd zu vergleichen ist, das hat gar nichts mit Angst zu tun, sondern ...

jedoch erscheint es geboten, den gesunden Menschenverstand einzuschalten.

... ebenfalls hiermit. [[zwinker]]

Das ist hier lang und breit und vor allem höchst kompetent u.a. von @CrisisMaven diskutiert und erschöpfend behandelt worden, inklusive die modernen Phantastereien bezüglich der Dual-Fluid-Raktoren.

Man muß das nicht endlos wiederholen. Alle, die hier immer wieder für die Kernkraft einspringen, haben CM's großartiges und umfassendes Werk nicht einmal ansatzweise zu einem Zehntel gelesen, sonst würden sie das nicht tun.

Mein 0,50 Pfennig dazu ..

Ich hab' noch 'n paar Pfennige draufgelegt.

LG neptun

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Die Würste, die Du hier in Sachen Kernkraft immer wieder absetzt, würden auch durch Senf nicht genießbarer!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 10.12.2023, 16:58 vor 137 Tagen @ neptun 820 Views

... das "Ding" mit der Kernkraft. Man kann den Teufel ja auch mit dem Beelzebub austreiben, muß man aber nicht.

Was sind denn die Alternativen, um ohne Fossile eine HiTec-Gesellschaft am laufen zu halten? Doch nicht etwa Kernfusion, von der wir gar nicht wissen, wann sie jemals Energie zu einem vernünftigen Erntefaktor liefern wird. Wind und Solar scheiden sowieso aus, da deren gesicherte Leistung völlig unzureichend ist.

PS: Der Senf von @FOX-NEWS ... naja, man kann die Wurst ja auch ohne Senf essen ...

Da versucht einer verzweifelt, irgendwie vor die Lage zu kommen ... :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Werbung