Vielen Dank für den schönen Bericht (oT)

zip, Samstag, 25.11.2023, 23:05 vor 100 Tagen @ n0by 665 Views

Text

--
.zip

Es geht nicht ums Sterben, sondern ums Leben

Ankawor @, Samstag, 25.11.2023, 23:35 vor 100 Tagen @ n0by 1328 Views

Lieber Noby,

vielen Dank für einen weiteren interessanten Bericht.

Wie lange kann ein 75jähriger Greis, der in einem Vierteljahr 76 Jahre alt wird, weiter unbeschadet auf E-Bike Rosinante drei Jahre lang 21.500 Kilometer radeln? Wie lange kann ein überspannter Opa auf seinem Dreieinhalb-Tonner Sechs-Meter-Mobil unbeschadet 230.000 Kilometer erreichen?

Wie lange kann ein klappriges Körpergestell eines bösen, weißen, alten Mannes unbeschadet Lunge, Herz, Magen, Gedächtnis, Augen, Ohren, Muskeln, Darm, Milz, Niere, Bauchspeicheldrüse, Prostata und was-sonst-noch-alles über Wege, Treppen und Straßen bewegen? Kann man immer auf Achse und in Bewegung bleiben, um Freund Hein zu entgehen? Worum sonst geht's, wenn nicht um's Sterben?

Dazu fiel mir ein 70jähriger Franzose aus Nizza ein, den ich unten verlinke. Es soll auch kein ungefragter Ratschlag sein, sondern nur so.

Zitat daraus (abgewandelt): Du hast nicht aufgehört, zu skaten, surfen (radzufahren, oder was sonst auch immer), weil du zu alt geworden bist, sondern du bist alt geworden, weil du aufgehört hast.

Die körperlichen Einschränkungen sind mir bewusst. Ich bin auch nur ein paar Jahre hinter dir. Trotzdem haben mich sein Video und seine Aussagen zum Nachdenken angeregt und sogar zum Handeln <img src=" />

https://www.youtube.com/watch?v=y0Ez1_uwNZc

MFG
Ankawor

Großartig, danke für den Link! (owT)

Nordlicht @, Sonntag, 26.11.2023, 00:13 vor 100 Tagen @ Ankawor 698 Views

Volle Zustimmung! Den inneren Schweinehund überwinden.

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Sonntag, 26.11.2023, 10:07 vor 100 Tagen @ Ankawor 856 Views

Dem kann ich nur zustimmen. Wer irgendwann beim Blick auf die Zahlen auf der Geburtstagstorte in Agonie verfällt, weil ihn erschreckt, wie lange er schon auf Erden wandelt, begibt sich zwangsläufig in eine Teufelsspirale aus Aufhören und Verfall. Alles was der Körper nicht mehr nutzt, wird relativ zügig abgebaut, deshalb muss die Nutzung volle Ausnutzung aller körperlichen und geistigen Ressourcen zeitlebens oberste Priorität haben. "Wer rastet, der rostet ..." sagte man diesbezüglich früher, und so ist es auch.

Selbstverständlich fällt vieles mit zunehmenden Alter schwerer und man muss immer häufiger den inneren Schweinehund überwinden, aber das lohnt sich immer! Wenn du Körper und Geist nicht mehr vollumfänglich nutzen kannst, wird das Leben immer langweiliger und inhaltsleerer. Also sieh zu, dass du den Hintern hoch bekommst, solange es irgend geht!

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Wer diesen Beitrag zu Ende gehört hat:

D-Marker @, Sonntag, 26.11.2023, 12:07 vor 99 Tagen @ D-Marker 780 Views

Aus Gerechtigkeitsgründen vermute ich,

die Antworten bei Fernsehmoderatoren sollte man sich auch mal anhören.

Frage an K.T. zu Guttenberg:


"Sie haben die Bundeswehr kaputt gespart."

Antwort:

"Sitzen Sie mal auf dem Drehstuhl.

Die haben gefordert, dass ich 8 Mrd. einspare.
Und wenn Sie der Forderung nicht nachkommen, können Sie nur noch beten, dass Ihr Nachfolger sich durchsetzt."


Auf Nachfrage, was er anders gemacht hatte, seine Gegenfrage:


"Zur heutigen Zeit?"

Ja, über die Zeit integrieren.

Damals sollte ich 8 Mrd. einsparen.


Die hätten mir damals mal 100 Mrd. aus dem Nichts unter den Hintern blasen sollen..."


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Bedanke mich auch für den Bericht - Tossa de Mar - Jugenderinnerungen

Bergamr @, Sonntag, 26.11.2023, 18:06 vor 99 Tagen @ n0by 661 Views

Hallo nOby,

mit Deinem Fahrtbericht hast Du einen ganzen Schwall von Jugenderinnerungen bei mir losgespült!

Tossa de Mar, unser Ziel der ersten motorisierten Urlaubsfahrt, 15jährig, Kreidler Flory Dreigang-Handschaltung mit Mokick-Satz und 14er-Ritzel, mit 75km/h (bergab mit Rückenwind) durch Frankreich und Spanien, Café au lait, Croissant + Gitanes Mais, alles jugendlich-gefühlsecht und spontan, viel Lachen & Spaß, die Mädels das erste Mal als anziehend und 'schön' wahrnehmend, Pleiten, Pech und Pannen mit eigener Kraft bewältigen, gegen Gendamerie Nationale und Guardia Civil bestehen - und dann in Tossa de Mar als Gewinner einfahren.

Wir waren Götter! [[top]]

Danke dafür!

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Werbung