EZB druckte bisher bis zu 9 Billionen Euro zwecks Ankauf von Anleihen und "finanzieller Entlastung" der Schuldenländer

sensortimecom ⌂ @, Freitag, 24.11.2023, 19:13 vor 101 Tagen 2346 Views

bearbeitet von sensortimecom, Freitag, 24.11.2023, 19:39

Man rechne sich mal aus, was raus kommt, wenn man diese astronomische Summe auf die einzelnen Mitgliedsländer und jeden ihrer (zahlenden?!) Bürger aufteilt... wie lange muss einer arbeiten um dieses Geld zu erwirtschaften? Und ja, halt: gibt es jemals ein ENDE dieses Gelddruckens?? Ist jemals ein "Glatt stellen" möglich? Und was passiert bzw. wie gehts damit weiter, wenn eines Tages viele neue Euro-Länder dazu kommen? Eventuell auch die Ukraine?

Und, ein weiteres Riesenproblem: die GBs legen seit dem Ende der Nullzinspolitik ihr Geld kurzfristig zum Leitzins von 4,5% bei den nationalen Notenbanken zb. der ÖNB an, die kommen in Troubles...

Siehe:

https://exxpress.at/tiefrote-zahlen-oesterreichische-nationalbank-mit-milliardenverlusten/

Werbung