Hatte mich mit Astraceneca impfen lassen, jetzt rotiert auch mein Immunsystem. Jede Erkältung triggert wieder Entzündungen. Frage

sbm777 @, Donnerstag, 23.11.2023, 06:25 vor 103 Tagen 7077 Views

Hallo ich bitte um Ratschläge:
Was hilft bei Entzündungen? Habe den Eindruck, dass die Viren die Wirbelsäule hoch und runter marschieren. Bekam es bislang mir Artemisia oder auch Lapacho hin. Hätte aber gerne eine weitere Alternative. Vielleicht hat jemand eine Idee. Dankeschön.

Teufelskralle

rattrap @, Donnerstag, 23.11.2023, 06:34 vor 103 Tagen @ sbm777 5102 Views

Hallo sbm77,
bei mir hat Teufelskralle im 1 kg Eimer geholfen. Für Pferde. Anfangs als Tee, der muss ein paar Stunden ziehen. Jetzt nehme ich morgens einfach das Pulver in den Mund und trinke danach. Schmeckt nicht unangenehm. Hagebuttenpulver nehme ich auch so ein.

Methylenblau und Chlordioxid

JJB @, Dresden, Donnerstag, 23.11.2023, 07:46 vor 103 Tagen @ sbm777 4623 Views

wurden hier im Forum mal besprochen.
Nattokinase, die Japaner essen fermentierte Bohnen (Natto), schleimig und stinkig. Ich kriege es nicht runter.
Am besten ist es, ungeimpft geblieben zu sein :-)

--
"das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde!" (Shakespeare, King Lear)

Nattokinase gibt's auch als Pulver in Kapseln kT

Joe68 @, Donnerstag, 23.11.2023, 07:50 vor 103 Tagen @ JJB 3646 Views

kT

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

SARS-CoV-2: Reservoirbildung im Magen-Darm-Trakt -> "Autobahn" Vagusnerv -> Endstation Gehirn

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 23.11.2023, 08:15 vor 103 Tagen @ sbm777 5063 Views

Was hilft bei Entzündungen? Habe den Eindruck, dass die Viren die Wirbelsäule hoch und runter marschieren.

Dein Eindrück könnte richtig sein. Manche Forscher vermuten, dass SARS-CoV-2 vom Magen-Darm-Trakt über den Vagusnerv ins Gehirn gelangen kann. Somit der Vagus als eine Art Virenautobahn agieren könnte. Gentherapien setzen bekanntermaßen das Immunsystem runter, was die Gefahr einer Reservoirbildung massiv erhöht. Könnte im Bezug auf die "Autobahn", da ich bis jetzt nur von theoretischen Überlegungen gelesen habe, Nachweise stehen noch aus. Was aber stimmt, SARS-CoV-2 kann den Vagus schädigen.

Wie schon mehrfach geschrieben, würde ich mir viele Darmbakterien zuführen und auf eines der PostVac-Protokolle zurückgreifen, diese beinhalten Substanzen die a) das Virus und die Auswirkungen der Spritzen bekämpfen und b) entzündungshemmend wirken:

https://doctorgrouf.substack.com/p/grouf-mrna-covid-vaccine-injury-recovery
https://covid19criticalcare.com/protocol/i-recover-post-vaccine-treatment/

Methylenblau wurde ja bereits empfohlen...

--
Grüße

[image]

Alles was nötig ist: Ein Molekül, [um] die Gesellschaft nachhaltig zu verändern.

Halb O.T. Na gugge, passt wie die Faust auf das Auge ..

Mirko2 @, Donnerstag, 23.11.2023, 13:48 vor 102 Tagen @ Ikonoklast 3157 Views

In China erkranken derzeit enorm viele Kinder an diagnostizierten Lungenentzündungen. Die Kliniken sind überfüllt, Epidemiologen stehen vor einem Rätsel. Was ist die Ursache für die Krankheitswelle? Beginnt eine neue Pandemie?

Quelle: https://www.focus.de/gesundheit/news/undiagnostizierte-lungenentzuendungen-bei-kinder-l...


Könnte mit einem Schlag die Bundesregierung aus der Scheixxe helfen. Notstand und so Schuldengrenze anheben und der Verbleib auf weitere 2-Jahre an ihrem Fresstrog ...

--
Mein Schmerz ist nicht euer Gefühl!

In diesem Halbjahr sind jetzt bei der 3. Person in der Familie Probleme aufgetaucht. Brandanruf wegen einer Nichte. Und Frage....

Olivia @, Donnerstag, 23.11.2023, 19:38 vor 102 Tagen @ Ikonoklast 3245 Views

Ein 15-jähriges Mädchen. Geht zum Privatgymnasium (Hessen, wegen dem Schulsystem). Hochbegabt und bisher alles normal. Plötzlich bekommt sie Herzprobleme und Angstanfälle, Periode kommt nicht mehr. Mag nicht mehr aus dem Haus gehen.
Alles Physische über Ärzte abgecheckt, nichts Auffälliges. Lösung der Ärzte: Alles ist psychosomatisch.
Also ab in die psychosomatische Klinik. Dort ist sie seit 4 Monaten und es ändert sich nichts. Die Kleine sagt zu ihren Eltern: Ich möchte wissen, was ich in den Situationen TUN soll. Die kramen aber ständig in meiner Vergangenheit herum.... (Tiefenpsychologischer Therapieansatz).

Meine Empfehlung zunächst einmal einen Internisten zu suchen, der sie auf Impfschäden untersuchen kann (Myokarditis etc.). Parallel Suche nach einem verhaltenstherapeutisch orientierten Therapeuten mit Zusatz Erickson Hypnose, der, falls erforderlich, ein Refraiming vornehmen kann.

Falls etwas in Bezug auf Impfschäden festgestellt werden sollte, dann braucht es eine entsprechende Behandlung.

Die sitzen im Raum Gießen. Hat jemand eine Ahnung, welche Ärzte man dort empfehlen kann? Jemand, der nicht gleich in die Hose macht, wenn man das Thema "Impfschäden" anspricht, sondern der hinschaut.

--
For entertainment purposes only.

Probieren kann man es ja mal

D-Marker @, Donnerstag, 23.11.2023, 20:25 vor 102 Tagen @ Olivia 2727 Views

https://nebenwirkungen.bund.de/nw/DE/home/home_node.html

Ich denke aber, zuerst ist der Weg zu einem Rechtsanwalt nötig.

https://www.google.com/search?q=anwalt+impfschaden+melden&client=ubuntu&hs=ZWJ&...

(Sie erreichen uns z.B. per E-Mail an info@steinbock-partner.de oder telefonisch unter der 0931 22222. Insbesondere wenn zum Zeitpunkt der Impfung eine Rechtsschutzversicherung bestanden hat, sollte man Impfschäden auf jeden Fall nicht auf sich beruhen lassen, sondern unsere spezialisierten Anwälte kontaktieren.)

Die „entsprechenden“ Anwälte sind untereinander vernetzt und können einen entsprechenden Ansprechpartner vor Ort benennen, samt geeigneten Ärzten.

Zu Anfang mehrere Anwälte kontaktieren, nach dem Besten suchen.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Danke, schon weitergegeben.

Olivia @, Donnerstag, 23.11.2023, 22:37 vor 102 Tagen @ D-Marker 2072 Views

bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 23.11.2023, 22:43

Das Anwaltsnetzwerk scheint ihn sehr interessiert zu haben, denn er war gleich auf deren Hompage. Nochmals Danke.

--
For entertainment purposes only.

Ärztenetzwerk zu PostVac

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 23.11.2023, 21:09 vor 102 Tagen @ Olivia 2692 Views

Mittlerweile gibt es ein deutsches Ärztenetzwerk rund um PostVac mit Labordiagnostik und Übersicht zu den Chargen und deren Schädlichkeit:

https://www.florianschillingscience.org/about-2

Ich kenne mittlerweile ein paar Leute, die dort vorstellig geworden sind. Alle haben mehr oder weniger bei Spritze Nr. 3 die A-Karte gezogen, sprich diese war die schädlichste und hat vermutlich die Problemchen verursacht/ausgelöst. Da die Gentherapie systemisch wirkt, nehmen sie jetzt mehrere Dinge zu sich die systemisch entgegenwirken.

P. S. Deshalb bin ich der Meinung, dass die Behandlung der Entzündung beim Threaderstller nur der erste Schritt sein kann. Das zugrundeliegende Problem muss behandelt werden, die Entzündung lediglich ein Symptom.

--
Grüße

[image]

Alles was nötig ist: Ein Molekül, [um] die Gesellschaft nachhaltig zu verändern.

Danke. Mein Cousin war sehr erleichtert als ich ihm den Link zum Ärztenetzwerk gab.

Olivia @, Donnerstag, 23.11.2023, 22:42 vor 102 Tagen @ Ikonoklast 2210 Views

Er versucht es jetzt dort und bei der M.E.G. Milton Erickson Gesellschaft und bei einer verhaltenstherapeutischen Klinik in Köln. Wenn er sie aus der Klinik herausnimmt, in der sie jetzt ist, muss bereits ein anderes Netzwerk zur Verfügung stehen. Alleine bzw. nur mit den Eltern wird sie es kaum schaffen.

Ich hoffe, dass alles klappt. Danke nochmals.

--
For entertainment purposes only.

Verhaltenstherapie ist ein gutes Stichwort.

Naclador @, Göttingen, Freitag, 24.11.2023, 11:31 vor 101 Tagen @ Olivia 1840 Views

Darauf wollte ich gerade hinweisen: Wenn die Psychoanalytiker nicht weiter kommen, mal einen Behavioristen fragen, die sind in vielen Dingen komplementär zueinander. Aber das ist dann ja schon auf dem Weg.

Ich wünsche unbekannterweise gute Genesung.

Viele Grüße,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Da hilft nur eine antientzündliche Langzeitstrategie

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 23.11.2023, 10:44 vor 102 Tagen @ sbm777 3796 Views

Leider ist das ein weites Feld. Da ist einmal die Schiene der Allergien (Mastzellen) und die Rolle von Histamin. Was man alles tun/lassen kann, um hier zu beruhigen, findet sich im Internet.

Dann haben wir die spezifische und unspezifische Abwehr der Immunzellen. Hier kann mit Nahrung und Nahrungsergänzugsmitteln anti- und proinflammatorisch agiert werden. Hoher VitD Spiegel und viel Omega-3 ist gut, wenig VitD, viel Omega-6 oder gar Transfette schlecht, alles was eine Insulinresistenz fördert, ist ebenfalls proinflammatorisch.

Als weiteres kann man noch das Thema freie Radikale einbeziehen, welche bei Entzündungen vermehrt auftreten und das Geschehen anheizen. Hier könnte man mit VitC und Azetylcystein (NAC) gegenhalten, es gibt aber noch mehr ...

Die notwendigen Stichworte habe ich genannt. Alle Vorschläge, welche potenziell die Abwehr hochkitzeln könnten, würde ich meiden und im Gegenzug für eine optimale ("ausreichend" ist nicht "optimal") Versorgung mit essentiellen Stoffen sorgen, damit sie gut arbeiten kann.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Danke

sbm777 @, Donnerstag, 23.11.2023, 18:04 vor 102 Tagen @ Fidel 2267 Views

Das ist MSM. Die Frau eines Kollegen hat damit Krebs wegbekommen. Habe gerade CDL und DMSO/Artemisia und Lapacho hergestellt. Bekomme die Symptome nicht weg. Evtl. MSM.Danke

Nachtrag: DMSO Blackout Medizin

Fidel @, Donnerstag, 23.11.2023, 23:45 vor 102 Tagen @ sbm777 2354 Views

Hallo,

die Wirkung aller Massnahmen wird sich nicht so rasch einstellen,
wie man sich das wünscht. Nachsicht mit sich selbst, umsichtige Geduld als Teil der Lösung...
Bloß nichts überfordern, dem Immunsystem die nötige Zeit lassen dem Problem wieder Herr zu werden.

In Sachen DMSO ein Hinweis der zum Überdenken einlädt
https://youtu.be/_L8hF0Q_fwM?si=g8D1ZTz7mkhmOHUk (tiefe Opposition)

Abraços
Fidel

Ergänzend zum Thema Ernährung:

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 23.11.2023, 14:06 vor 102 Tagen @ FOX-NEWS 3074 Views

Kurzkettige Kohlenhydrate, also Zucker, möglichst meiden, insbesondere Fruktose, Laktose und Saccharose (Haushaltszucker).

Zu zuckerreiche Ernährung führt bei mir zuverlässig zu entzündlichen Beschwerden. Viele Menschen in Deutschland leiden durch den erhöhten Zuckerkonsum unter chronischer Darmentzündung, erkennbar an einem geblähten Bauch und insgesamt aufgeschwämmter Erscheinung (Eigene Theoriefindung auf Basis meiner anekdotischen Beobachtungen, nicht wissenschaftlich bestätigt!).

Tipp: Bei entzündlichen Beschwerden mal mindestens eine Woche lang auf alle gesüßten Speisen und Getränke verzichten, insbesondere auch auf Softdrinks, Obstsäfte, Ketchup, allgemein Vorsicht bei Soßen und Fertiggerichten, die enthalten oft versteckten Zucker. Am besten nur Wasser trinken und herzhaft ernähren, viel Fett und Proteine, Gemüse, Fleisch und Fisch, wenig Kohlenhydrate, Obst.

Viele Grüße,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Danke

sbm777 @, Donnerstag, 23.11.2023, 18:01 vor 102 Tagen @ Naclador 2225 Views

Der Brezel soll es also an den Kragen. Hatte ich so auch bereits im Gefühl.

Wie ich sagte: "... alles was eine Insulinresistenz fördert, ist ebenfalls proinflammatorisch."

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 23.11.2023, 19:25 vor 102 Tagen @ Naclador 2264 Views

Besonders zu berücksichtigen ist Fruktose, welches in der Leber verstoffwechselt wird. Das führt zu ähnlichen Reaktionen wie Alkohol, also Fettleber und erhöhte Harnsäurewerte. Diese wiederum wirken, wir können es schon erraten, ebenfalls proinflammatorisch. Daher gilt: "Gemüse hält, was Obst verspricht."

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Danke

sbm777 @, Donnerstag, 23.11.2023, 18:06 vor 102 Tagen @ FOX-NEWS 2186 Views

Du meinst Vit D3 niedrig dosieren?

Ein optimaler Vit-D Spiegel liegt um die 50-70 ng/dl

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 23.11.2023, 19:35 vor 102 Tagen @ sbm777 2316 Views

Da es individuell sehr unterschiedlich Aufnahmeraten gibt, kann man keine Dosisempfehlung geben. Ich brauche im Winter 5000IE+K2 täglich, im in dem Bereich zu bleiben. Man muss also eine Testreihe machen, um das für sich selbst zu bestimmen.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Was ich bei Entzündungen mache...

Andudu, Donnerstag, 23.11.2023, 11:28 vor 102 Tagen @ sbm777 4153 Views

...heiße Duschen oder Bäder, so warm, dass es anfängt unangenehm zu werden. Danach möglichst kurz eiskalt duschen. Das hilft auch gegen lästige Verspannungen, die mich immer im Winter heimsuchen.

Meines Erachtens (ohne dass ich das medizinisch belegen könnte) hilft das oft, es wirkt so wie ein künstlich induziertes Fieber, treibt die Durchblutung hoch (Gefäße weiten sich, Nährstoffversorgung und Abwehr verbessern sich) usw.
Leute mit hohem Schlaganfallrisiko oder Herzproblemen etc. sollten aber vorsichtig sein!

Bei akuten Entzündungen (etwa im Rachenraum) schlucke ich noch eine 400mg Ibuprofen (entzündungshemmend und schmerzblockierend) und versuche viel zu schlafen. Das erstickt z.B. die meisten Erkältungen schon im Ansatz.

Ganz wichtig: Vitamin D3
https://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Wie_Vitamin_D_Entzuendungen_hemmt1771015588...
Man bekommt das mittlerweile überall, auch in Kombination mit Vitamin K1 und es vermeidet auch Depressionen, die mich im Winter sonst echt fertig machen. Ich verabreiche das regelmäßig der ganzen Familie und wir sind so gut wie nie krank, haben auch die Coronazeit ohne Probleme überstanden.

Außerdem hat vermutlich die Natur für alles irgendein Kraut und der Körper holt sich, was ihn gesund macht, wenn man ihm entsprechende Angebote macht. Ich verarbeite regelmäßig alle möglichen Wiesen- und Gewürzkräuter, zusätzlich Ingwer und Kurkuma (auch entzündungshemmend!), Obst und Gemüse zu leckeren Getränken (im Prinzip verdünnte Smoothies), die Kinder lieben das.

Last but not least, habe ich eine etwas esoterische Einstellung zu Erkrankungen, dauerhafte Leiden sind wahrscheinlich oft auch psychisch bedingt und deuten darauf hin, etwas zu ändern (falls man kann, oft geht es ja nicht, dann sollte man versuchen, das Positive zu sehen und das Beste aus der Lebenssituation zu machen).

Wichtiger Tip: Hydrothermaltherapie

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 23.11.2023, 11:35 vor 102 Tagen @ Andudu 3408 Views

Dein Eindruck täuscht Dich nicht. Das Thema ist uralt - vor den Antibiotika hatte man kaum was anderes - und wissenschaftlich untersucht. Es beschleunigt die Ausschüttung von Botenstoffen und lässt die Immunzellen agiler werden. Im medCRAM-Videokanal gibt es einige Videos dazu mit den ganzen Quellen.

[[top]]

Ob das allerdings bei über-/fehlaktivem Immunsystem förderlich ist, kann ich nicht sagen.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Danke für die Infos

sbm777 @, Donnerstag, 23.11.2023, 17:59 vor 102 Tagen @ FOX-NEWS 2146 Views

Den Kanal kenne ich nicht, heiß + kalt Duschen, bislang nur heiß. Was hältst du von Infrarot-Licht?

Infrarot-Licht regt die Melatoninproduktion in den Mitochondrien an, und das bis zu 10 cm tief im Gewebe.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 23.11.2023, 19:47 vor 102 Tagen @ sbm777 2354 Views

Dieses Melatonin wirkt dort ebenfalls gegen freie Radikale (Siehe auch Oxidationskette der ATP-Produktion), NAC liefert dazu einen wichtigen Reaktionsstoff, der aber auch im Körper selbst entsteht.

Wenn ich mal Schnuppen bekomme, was selten vorkommt, nehme ich zusätzlich hochdosiert Vitamin C, NAC 2x600mg tgl. und halte den nackten oder leicht bekleideten Oberkörper (T-Shirt) für 45min tgl. in die Sonne (beidseitig bestrahlen). Das hilft bei mir ungemein ... natürlich nur, wenn auch die Sonne dann scheint. [[zwinker]]

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Hast schön geschrieben, nur ein Fehler dabei.....

ottoasta @, Donnerstag, 23.11.2023, 18:10 vor 102 Tagen @ Andudu 2563 Views

.....VIT D ist Ok, aber das mit K1 ist falsch, es muss K2 (Nattokinase) heissen!
K1 hat direkt was mit Blutverdünnung zu tun.
Du weisst ja nicht ob der Frager Marcumar nimmt! Wenn ja hebt K1 die Wirkung auf!
Kann aber, wenn auch nicht so stark, mit K2 geschehen! Also sollten Leute die Blutverdünner nehmen müssen (z.B. bei Vorhofflimmern)niemals K Präparate nehmen!
Gilt nicht nur bei Marcumar usw. sondern auch bei den neuen BV welche ein anderes Wirkumsspektrum haben, z. Xalerto, Eliqis usw.

Was ich dem Frager empfehle ist 'Acetyl Carnitin'!
Wichtig: Nicht das bei DM erhältliche L-Carnitin sondern die mit Acetyl vorne dran! Dies ist gehirngängig!
2x 500 mg /d ! Über längere Zeit! Kann u.U. Wunder wirken.

Zum VIT D: Unbedingt vorher Wert bestimmen lassen; man nimmt das hormonähnlich wirkende D nicht wie ein Bonbon ein! Es ist ein hochpotentes Medikament!
Der Wert wird vom Hausarzt für ca. 25 EUR mit VIT D 25 OH bestimmt.
Dieser soll bei ca. 60-70 (µg/l)liegen.

Es gibt Leute, die haben so 10-15, die können sich schon mal einen Sarg bestellen :-P [[top]] [[ironie]]

Was ich 2x im Jahr mache, bei meinem Hausarzt:
1 Serie von 6 x Vit C Infusionen! Kostet nicht viel, wirkt aber bombig (ich werde nächstes Jahr 86 Jahre alt! Natürlich nicht mit dem Dreck geimpft!)

Übrigens: meine letzte Impfung war 1958 [[freude]] bei der Bundeswehr (als Pflichtiger), seither niemals mehr eine Impfung erlaubt, auch kein Tetanus trotz häufiger Verletzungen im Beruf und bei vielen Katzen (oft gebissen worden beim Einfangen; Tierschutz!)
Und ich lebe immer noch!

Glaubt also nicht alles was die Doktoren sagen!

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

Wenns schnell gehen soll: Low Dose Naltrexon gegen Entzündungen,Autoimmunkrankheiten und mehr

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Freitag, 24.11.2023, 10:37 vor 102 Tagen @ Andudu 1963 Views

Muss man sich aber vom Arzt verschreiben lassen:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3962576/

Die Verwendung von niedrig dosiertem Naltrexon (LDN) als neuartige entzündungshemmende Behandlung für chronische Schmerzen

Zusammenfassung
Niedrig dosiertes Naltrexon (LDN) reduziert nachweislich die Schwere der Symptome bei Erkrankungen wie Fibromyalgie, Morbus Crohn, Multipler Sklerose und komplexem regionalen Schmerzsyndrom. Wir prüfen die Hinweise darauf, dass LDN über eine Wirkung auf Mikrogliazellen als neuartiges entzündungshemmendes Mittel im zentralen Nervensystem wirken könnte. Diese Wirkungen sind möglicherweise nur bei niedrigen Dosierungen von Naltrexon gegeben und scheinen völlig unabhängig von der bekannteren Wirkung von Naltrexon auf Opioidrezeptoren zu sein. Als tägliche orale Therapie ist LDN kostengünstig und gut verträglich. Trotz des anfänglichen Versprechens auf Wirksamkeit ist der Einsatz von LDN bei chronischen Erkrankungen noch sehr experimentell. Die veröffentlichten Studien weisen nur geringe Fallzahlen auf, und es wurden nur wenige Replikationen durchgeführt. Wir befassen uns mit der typischen Verwendung von LDN in klinischen Studien, mit den Vorbehalten gegenüber dem Einsatz des Medikaments und mit Empfehlungen für die künftige Forschung und klinische Arbeit. LDN könnte einer der ersten Gliazellenmodulatoren sein, der für die Behandlung chronischer Schmerzerkrankungen eingesetzt wird.

Das kann aber noch mehr:

https://barrcenter.com/how-low-dose-naltrexone-works-in-autoimmunihilft

Wie niedrig dosiertes Naltrexon bei der Behandlung von Autoimmunität hilft


https://crwhealth.com/services/inflammation-low-dose-naltrexone/

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass LDN als entzündungshemmendes Medikament äußerst nützlich sein kann. Einige Erkrankungen, die von niedrig dosiertem Naltrexon profitieren können, sind:

Chronische Schmerzen
Fibromyalgie
Rheumatoide Arthritis
Autoimmunkrankheiten
Syndrom des gereizten Darms
Multiple Sklerose
Krebs

--
Grüße

[image]

Alles was nötig ist: Ein Molekül, [um] die Gesellschaft nachhaltig zu verändern.

L-Lysin zusätzlich zum Vitamin D.

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 23.11.2023, 13:45 vor 102 Tagen @ sbm777 3071 Views

Damit haben Menschen aus meinem Umfeld gute Erfahrungen gemacht, und schaden kann es nicht. Gibt es als Kapseln zur Nahrungsergänzung.

Viele Grüße und gute Besserung,

Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Danke

sbm777 @, Donnerstag, 23.11.2023, 17:56 vor 102 Tagen @ Naclador 2096 Views

Lysin und D3 nehme ich regelmäßig. Sicher ein Grund, weshalb die Symptome immer wieder verschwinden.

Da wäre aber dringend auch Quercetin dazu nötig!

ottoasta @, Donnerstag, 23.11.2023, 18:19 vor 102 Tagen @ Naclador 2464 Views

Alles was ich hier im Forum oft beschrieben habe bekommt ihr hier:
(ich verdiene nichts damit, ich gebe nur meine guten Erfahrungen von 30 Jahren Kenntnisse mit Nahrungsergänzungen preis!)

Hier:

https://www.sunday.de/

https://www.biotikon.de/

https://www.supersmart.com/de

https://www.vitaminexpress.org/de

https://www.lifeextensioneurope.de/?SID=4de5c1e32362747acc8df04f981d5ca0&___store=de

Suchts euch aus!

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

Immer wieder in Intervallen Wasserfasten einführen. Am wirkungsvollsten ist ein regelmäßiges 3-Tages-Fasten. Aber auch 1 Tag immer mal ist nützlich.

Olivia @, Donnerstag, 23.11.2023, 17:53 vor 102 Tagen @ sbm777 2467 Views

bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 23.11.2023, 18:09

Du kannst ja mal im Internet googeln, was für Vorteile das mit sich bringt.
Es gibt inzwischen ziemlich viel Literatur darüber. Auch zu Beginn der Corona-Geschichte wurde das ins Spiel gebracht.

Man kann sich auch am Buchinger Fasten orientieren. Die erlauben Tees plus 1 x 1 Teelöffel Honig im Tee und Mittags eine Gemüsebrühe. Nur die Brühe, das Gemüse nicht.

Kann man natürlich auch alles abwandeln. Wichtig ist, dass keine festen Nährstoffe in den Darm kommen.

Ein Mitglied meiner Familie hat das vor Jahren 3 Wochen in der Buchingerklinik gemacht und wurde dadurch seine Arthritis los. Die haben natürlich noch eine ganze Reihe zusätzlicher Anwendungen, u.a. 10 km Spaziergang pro Tag. Im Alltag, ganz alleine, geht das auch. Die Zeit für diese Spaziergänge fehlt dann natürlich und auch der "Leberwickel" und die "Betreuung".

Am Simpelsten ist das 3-Tage-Fasten in regelmäßigen Intervallen. Sollte man zum Bestandteil der Lebensplanung machen. Wenn 3 Tage nicht gehen, dann 1 Tag. Bei manchen hilft auch Intervallfasten.

16:8 = 16 Stunden Fastenzeit, 8 Stunden Essenszeit.
2:5 = 2 Tage Fastenzeit, 5 Tage Essenszeit.

Es gibt da viele Kombinationen.

Diese Fastenzyklen sind offenbar nötig, damit der Körper ordnungsgemäß seine Reparaturen vornehmen kann. Früher haben die Religionen dafür gesorgt. Im Ramadan läuft das ja auch noch so. Könnte man als Intervallfasten betrachten.

--
For entertainment purposes only.

Danke.

sbm777 @, Donnerstag, 23.11.2023, 17:55 vor 102 Tagen @ Olivia 2185 Views

Habe ich auf dem Schirm.

Oh oh, keine gute Idee

D-Marker @, Donnerstag, 23.11.2023, 18:27 vor 102 Tagen @ Olivia 2876 Views

Fasten ist schon richtig.
Wenn Du den Dreck aus dem Körper haben willst, hilft nur ein längeres Fasten.
Deine Methode ist die schlechteste.
Warum?
Wenn Du fastest, bäumt sich der Hunger bis an die Schmerzgrenze in 3 Tagen auf.
Ab dem 4. Tag ist der Hunger weg.
Wenn Du zwischendurch was isst, geht das Ganze von vorne los...
Das hält niemand auf Dauer durch und ist eine sinnlose Qual.

Vgl. Konz:

https://docplayer.org/21569957-Franz-konz-der-grosse-gesundheits-konz.html

"Denn: Schon nach drei Tagen hast Du das Schlimmste hinter Dir - und verspürst nicht mehr die geringsten Hungergefühle.
Ehrlich!
Jahrzehntelang hast Du Dich doch nicht davor gefürchtet, allen Dreck in Dich hineinzustopfen - und jetzt fürchtest Du, Deinem Körper mal ein paar Wochen Ruhe davon zu gönnen? Was meinst Du, wie gut Dir das tut!

»Vierzehn Tage! Und keinen einzigen mehr!«
Wenn Du natürlich nach den insgesamt vierzehn Tagen noch immer zuviel Speck auf Deinen Rippen spürst, solltest Du von Dir aus noch 'ne Zeit dranhängen. Macht ja auch nichts, weil Du nicht leidest und keinen Hunger verspürst.
So schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klappe: Du schaffst den Dreck aus dem Körper und wirst rank und schlank dabei! Aber das überlaß' ich ganz allein Dir.
Grundsätzlich bleibt's bei vierzehn Tagen (bei sehr Schlanken bei sieben Tagen), von denen Du Dich auf drei schlimme einstellst - was es dann bereits wieder leichter macht. Dafür entschädigen Dich die kommenden elf Tage voll und ganz: Ein nie gekanntes Gefühl von Leichtigkeit und Sorglosigkeit umfängt Dich. Du wandelst wie über Wolken und fragst Dich oft: Warum essen die anderen eigentlich? Das Fasten macht Dir nach diesen drei Tagen auf einmal sogar richtig Spaß!
Überleg doch mal: Was sind 21 Tage Fasten gegen die kommenden 21 Jahre Leid, das von Jahr zu Jahr unerträglicher für Dich werden würde!"

(Alles durch mich persönlich erprobt.)

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Kann ich bestädigen

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Donnerstag, 23.11.2023, 18:58 vor 102 Tagen @ D-Marker 2451 Views

Vor langer Zeit habe ich 3 Wochen nichts gegessen. Die körperlichen Einschränkungen des Übergewichts waren der Auslöser. Von anfangs 105 kg Körpergewicht waren danach noch 78 kg übrig. Nur die ersten drei Tage waren ein Problem. Danach fühlte mich wie auf Wolken. Es war wie ein Rausch. In der Folge stiegt mein Gewicht zwar auf 82 kg, dort blieb es aber fast 10 Jahre. Erst bei so einem "Massenfressen", weiß nicht mehr ob Weihnachten oder Ostern, habe ich mir 10 Kilo aufgeladen. Bei einem halbherzigen Versuch konnte ich noch einmal, für kurze Zeit, fast wieder zu den 82 kg zurückkehren und bin wieder bei den 92 kg gelandet.

Einschränkungen während des Fasten hatte ich keine. Ich habe voll gearbeitet.

Weniger Essen funktioniert nicht. Wer abnehmen will, muss das geistig durchdringen, muss sich damit identifizieren. Es muss einfach aus dem Innersten kommen. Nur dann funktioniert es. Zur Nulldiät gibt es keine Alternative.

Ich werde auf jeden Fall noch einen Versuch starten. Der Lohn ist einfach zu verlockend.

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Vmtl. ist es eine Frage, ob man aus gesundheitlichen Gründen fastet oder aus optischen Gründen.

Olivia @, Donnerstag, 23.11.2023, 19:08 vor 102 Tagen @ Rainer 2260 Views

bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 23.11.2023, 19:15

Ich hatte so starke Schmerzen, dass ich nicht mehr weiter wußte. Tabletten halfen nicht mehr. Ich konnte kaum noch arbeiten, trotz heftiger Schmerztablettenmedikation ging meine ganze Energie darauf, die Schmerzen zu bewältigen. Bereits 3 Tage Fasten halfen mir weiter, ergänzt durch 1-Tages-Fasten und weiteres 3-Tages-Fasten. Inzwischen sind die Schmerzen weitgehend verschwunden. Für längere Fastenkuren muss man Vorbereitungen treffen: Darm komplett entleeren etc.... Dazu habe ich keinerlei Lust. Die 3 Tage kann ich jederzeit und überall "dazwischen quetschen". Hunger habe ich keinen.
Nach 3 Tagen esse ich wieder, damit ich genügend Nähr- und Vitalstoffe bekomme. Das geht alles ohne jegliche Vorbereitung.

Dazu fällt mir gerade folgendes ein:
Das ist möglicherweise auch eine Frage der Übung. Wenn der Körper diese Abläufe kennt, stellt er sich darauf ein. Vlt. deshalb kein Hunger.

--
For entertainment purposes only.

Eben

D-Marker @, Donnerstag, 23.11.2023, 19:51 vor 102 Tagen @ Olivia 2108 Views

"Dazu fällt mir gerade folgendes ein:
Das ist möglicherweise auch eine Frage der Übung. Wenn der Körper diese Abläufe kennt, stellt er sich darauf ein. Vlt. deshalb kein Hunger.
"

Dein Körper kennt nur "Frusten", kein Fasten, um den Unterschied deutlich zu machen.

Aber es geht hier um @sbm777.

Und der weiß (lt. Eingangsbeitrag) ja nicht mal genau, ob es sich bei ihm um eine Vergiftung (in diesem Fall Impfstoff) oder eine Krankheit (alles, was von Innen kommt, wie Erkältung) oder eine Kombination aus Beidem handelt (Ich vermute Letzteres).

Und da ist in allen Fällen Fasten angesagt, bei akuter Vergiftung vlt. noch ein Gegengift.

Aber eins nach dem Anderen, ich werde ja sehen, wie seine Gedanken dazu sind.


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

War lediglich als Erläuterung auf deine Antwort gedacht. Im übrigen liegst du mit "Frusten" falsch.

Olivia @, Donnerstag, 23.11.2023, 20:23 vor 102 Tagen @ D-Marker 2006 Views

Selbstverständlich auch das 4-wöchige Fasten mit Euphorie-Erscheinungen.
Na und?

Das kann nicht jeder machen! Und ganz besonders nicht in allen Lebensumständen. Daher habe ich auf das 3-Tages und 1-Tages-Fasten hingewiesen. Darüber gibt es eine ganze Reihe von wissenschaftlichen Untersuchungen.

Dein Konz ist ja wohl auch schon ein bißchen alt..... Jedenfalls würde ich mich an deiner Stelle nicht nur auf den und seine Aussagen verlassen.

--
For entertainment purposes only.

Richtig

D-Marker @, Freitag, 24.11.2023, 15:39 vor 101 Tagen @ Olivia 1593 Views

bearbeitet von D-Marker, Freitag, 24.11.2023, 15:47

Dein Konz ist ja wohl auch schon ein bißchen alt..... Jedenfalls würde ich mich an deiner Stelle nicht nur auf den und seine Aussagen verlassen.

Genauere gesagt, er ist seit über 10 Jahren tot.


Er war Das Universalgenie des 20./21. Jh.

Auch heute erscheint jährlich aktualisiert und als meist gekauftes Steuerbuch "1000 ganz legale Steuertricks".

Können wir uns einigen, dass es nicht "Mein Konz", sondern "Unser Konz" ist?

Vlt. kannst Du ja mit seinem Buch über Hundeerziehung was anfangen.

Ich dachte früher, ich kenne mich mit (4-beinigen) Hunden aus.
Nachdem ich das Buch gelesen habe, war alles ganz anders. (Und es handelt sich von der Dicke her nur um eine Broschüre mit wenigen Seiten.)
Dann musste ich noch 4 Wochen das Buch verdauen.
Genauer gesagt, alles vergessen, was ich vorher diesbezüglich gelernt hatte.
Aber dann hat das mit Wauzi besser geklappt als jemals zuvor.


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Bei Wauzis habe ich immer nach eigenen Beobachtungen gehandelt. ich bin mit ihnen aufgewachsen. Allerdings habe ich mich in jungen Jahren mit Verhaltensforschung bei Tieren beschäftigt.

Olivia @, Samstag, 25.11.2023, 10:34 vor 101 Tagen @ D-Marker 1375 Views

bearbeitet von Olivia, Samstag, 25.11.2023, 10:46

Insofern bin ich bei Wazis und Katzen immer eher auf der beobachtenden Seite, um die Signale zu verstehen, die sie aussenden, damit die Kommunikation klappt. "Dressuren" waren mir immer zuwider. Dann kommt es natürlich darauf an, ob du mit männlichen oder mit weiblichen Hunden arbeitest/zusammenlebst. Die unterscheiden sich in ihrem Rudelverhalten und bei den Kämpfen, die sie miteinander ausfechten, um die Rangfolge festzulegen. Natürlich müssen sie "gehorchen", wenn du mit ihnen draußen unterwegs bis und sie frei laufen läßt. Vor allen Dingen aber müssen sie aufmerksam/achtsam sein und auch auf die Signale von mir/anderen achten, damit die Kommunikation und das Zusammenleben klappt.

Unsere Hunde lebten immer mit im Haus. Nein, nicht auf den Couchen oder Möbeln....
Da ist es erforderlich, dass sie bestimmte Regeln einhalten und auch nicht verdreckt sind und was auch sonst immer noch. Wir hatten teilweise gleichzeitig 4 Hunde, die gehorchen mußten, wenn wir mit ihnen unterwegs waren. Sie hielten jedenfalls Einbrecher fern. Auch, als in unserer gesamten Straße eingebrochen wurde. Bei uns nicht. Da die Hunde drinnen waren, waren sie auch nicht den Mücken etc. ausgesetzt, die Leishmaniose verbreiten. Eine Krankheit, die viele Menschen und Tiere im Mittelmeerraum haben, weil sie "unachtsam" sind. Die Tiere haben mir jedenfalls auch im Haus/Wohnung nie etwas kaputt gemacht (ganz im Gegensatz zu Haushaltshilfen). Die Tiere wußten, was mir wichtig war und waren vorsichtig. Es fiel nichts "runter" und es wurde nichts "versehentlich" umgestoßen..... und war dann kaputt.

Lange Rede, kurzer Sinn. Meine bisherige Lebenserfahrung hat mir gezeigt, dass es besser ist, wenn ich auf meine eigenen Sinne, meine eigene Erfahrung und meine eigenen Analysen vertraue. Das kann sich ja alles auch ändern und wenn irgendwo wirklich andere, neue, gute Ansätze entstehen, dann freut es mich, mich damit auseinanderzusetzen. ------ ABER..... wie du weißt, ist unsere Zeit auf diesem Erdball ENDLICH und nicht UNENDLICH. Man kann also nicht alles lesen und alles machen, was man gerne möchte. Insofern muss jeder von uns Prioritäten setzen und die Dinge tun/lesen, die er/sie für wichtig hält. Konz steht derzeit nicht auf meiner Liste. Aber das kann sich natürlich ändern. Ich spreche lediglich für das Hier und Jetzt.

Dieser dämliche Kohlenmonoxid-Warner hat dafür gesorgt, dass ich jetzt mit einer schweren Erkältung im Bett liege. Jahrelang vorher hatte ich keinen und habe mir das erspart. Jetzt habe ich einen. Der war auch tagelang brav und leuchtete grün, wenn ich ihn kontrolliert. Plötzlich schmeißt der mich nachts aus dem Bett mit lautem Geschrei: Gefahr, Gefahr, höchste Gefahr. Ich rase runter, schalte den Störenfried aus und öffne alle Fenster und Türen im ganzen Haus, um die Gefahr zu bannen. Der Blödmann blieb bei seinem Gefahrenhinweise, nur nicht mehr so heftig. In meinen Bemühungen, dem Ding Folge zu leisten, merkte ich nicht, wie kalt es wurde..... bei den stundenlangen Lüftungen.

Das Ding geht zurück. Die sollen es austauschen. Es zeigt immer noch "Gefahr" an, nur brüllt es jetzt nicht mehr so laut.

Na ja.
Gut, das ich mir vor kurzem noch einen Multi-Reiskocher angeschafft habe. Der sorgt dann wenigstens dafür, dass ich etwas Gutes zu Essen bekomme. Meine Ohren tun mir weh und der Hals und ich dauerhuste..... so was Blödes.

--
For entertainment purposes only.

Nein, die hatte ich nicht alleine. Wir waren zu zweit. Ja, es kamen alle. So war das auch gemeint.

Olivia @, Sonntag, 26.11.2023, 19:12 vor 99 Tagen @ D-Marker 1085 Views

bearbeitet von Olivia, Sonntag, 26.11.2023, 19:22

Wir gingen aber nicht immer mit allen vier Hunden spazieren. Bisweilen auch nur mit einem oder mit zwei Hunden.

:-)
Heute habe ich nur einen. Jedenfalls bisher. Momentan reicht mir das auch.
Die hört allerdings hervorragend. Macht auf dem Absatz kehrt..... Ist eine ganz wunderbare Galga Espanola. Da die Dame 3,5 Jahre im jagdlichen Einsatz war, ist das auch zwingend erforderlich. Nicht bei mir natürlich. Ich habe sie übernommen.... mit all ihren Fehlern, die sie im "normalen" Leben hatte. Jetzt klappt es aber sehr gut. Sie hat gelernt, sehr ausführlich zu kommunizieren und zu reden. :-)
Vorher wollte sie immer nur mit mir auf die Jagd gehen. Jeder Hund, jede Katze, jedes Eichhörnchen war passend.... immer nur melden, dass wir jetzt diese Beute schnappen können.... :-)

Die versuchten, mir klar zu machen, dass ich das Tier nie von der Leine lassen dürfe. So ein Schwachsinn. Das ging ganz schnell, dass ich die von der Leine lassen konnte. Wir mußten lediglich miteinander die Prioritäten festlegen. Das hat sie auch sehr schnell verstanden. Geholfen hat es, dass sie mir vertraute, trotz ihrer großen Reserviertheit zu Beginn. Außerdem wollte sie unbedingt bei mir bleiben. Sobald ich wegrannte, war sie schwups neben mir. :-)

--
For entertainment purposes only.

Wir verstehen uns immer besser

D-Marker @, Sonntag, 26.11.2023, 21:23 vor 99 Tagen @ Olivia 1024 Views

bearbeitet von D-Marker, Sonntag, 26.11.2023, 21:31

Zur Kontrollfrage.

Konz lehrt:

"Wenn Du willst, das Dein Hund etwas tut, sprich ihn mit Namen an."

(Strolchi, komm!)

Wenn er nichts tun soll, lass den Namen weg.

So erklären sich meine Rätsel.

Ist wie im wahren Leben.
Du sagst etwas, und keiner fühlt sich angesprochen.
Im Hundeleben nicht anders...


Was Leine betrifft:
Wie haben alle über mich gelacht, als ich meinen ersten Wauzi erleben durfte und ihm eine 100-m-Leine an das Halsband gekettet hatte.

Er ging naturgemäß schnüffeln.

Und entfernte sich sehr weit von mir.

Ich rief:
"Strolchi, komm!"

Nichts passierte.

Ich bin mir heute noch nicht sicher, ob ich auch leiser hätte schreien können, denn ein Hund hört sehr gut...


Aber die (gezogene) Leine führte ihn wieder zu mir, ein Leckerli für seine "Folgsamkeit", und wir waren uns wieder einig...

(So muss Lernen...)


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Darf ich das als Einverständnis werten, dieses Video auf meinen Kanal zu laden?

D-Marker @, Sonntag, 26.11.2023, 01:19 vor 100 Tagen @ Olivia 1274 Views

bearbeitet von D-Marker, Sonntag, 26.11.2023, 01:52

(Ich werde dann aber die ganze Merde, welche daran hängt, nicht weiter prüfen. Als Quelle geb ich dann Dich an. Nur, damit Du mein sonstiges Arbeitspensum kennst.
Oder teilen wir die Risiken?)

Blöde, habe gerade einen arbeitsreichen Tag hinter mir, mein Briefkasten ist voll und ich muss auch so einige Erfolgserlebnisse feiern…

Werde Dich aber namentlich erwähnen. (Wenn Du jetzt noch Spaß abkannst...)

(Zur Entschuldigung für ebige Frechheit ...Ich hab Dich lieb.)


"Mehr ist mit 50 nicht drin."


Dank und lG

D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

:-) Du sprichst mal wieder in Rätseln. Nur dichte mir bitte keine Urheberschaft an. Ich habe genug mit meinen eigenen Schreibseleien zu tun. oT

Olivia @, Sonntag, 26.11.2023, 19:25 vor 99 Tagen @ D-Marker 1011 Views

.....

--
For entertainment purposes only.

Ich weiß schon, dein Konz. Meine Erfahrungen sind aber anders. Ich habe sowohl 4 Wochen am Stück als auch wochenweise oder 3-tagesweise oder 1-tagesweise gefastet.....

Olivia @, Donnerstag, 23.11.2023, 19:00 vor 102 Tagen @ D-Marker 2324 Views

Dabei höre ich prinzipiell auf meinen eigenen Körper. Wenn der nicht fasten will, dann will der nicht fasten. Früher konnte ich mich zu allem zwingen. Das geht heute nicht mehr, ich muss mit meinem Körper "verhandeln". Also tue ich das.

Weder beim 1-Tages-Fasten noch beim 3-Tages-Fasten habe ich Hunger. Es geht mir gut. Sogar besser, als wenn ich esse. Ich faste aus gesundheitlichen Gründen. Und ich kann nur sagen, dass es oft das Einzige ist, was hilft. Ich nehme auch keine Tabletten. Nur im alleräußersten Notfall. Das Fasten hilft. Es gibt dem Körper die Möglichkeit, Reparaturen vorzunehmen. Und dazu ist das 3-Tages-Fasten optimal. Es ist nicht anstrengend und man kann es gut in den ganz normalen Alltag einbauen.

Warum Konz solchen Hunger hatte, kann ich nicht sagen. Sobald ich beginne zu fasten habe ich keinen Hunger mehr. Ist vlt. auch eine Sache der Einstellung bzw. der mentalen Programmierung. Ich mache das ja freiwillig, weil es mir hilft. Also habe ich auch keinen Hunger.

Ich persönlich denke, das sollte jeder lernen, mal 1 - 3 Tage zu fasten. Man muss ja nicht immer mit einem Marathon (4 Wochen) beginnen.

Wenn es mir beim Fasten nicht gut geht, dann breche ich ab. Ich schrieb ja bereits, dass ich gelernt habe, mehr darauf zu hören, was mein Körper für Bedürfnisse hat.

Derzeit ist er mit dem 3-Tages-Fasten sehr zufrieden. :-) Und ganz happy.
Auch 1 Tag Fasten zwischendrin findet er ganz toll. :-)

--
For entertainment purposes only.

Dann muss ich Dir sagen,

D-Marker @, Donnerstag, 23.11.2023, 19:40 vor 102 Tagen @ Olivia 2346 Views

dass Du echtes Fasten nie kennen gelernt hast.

Dein "Fasten" ist kein echtes Fasten.
Zitat von Dir:

"Man kann sich auch am Buchinger Fasten orientieren. Die erlauben Tees plus 1 x 1 Teelöffel Honig im Tee und Mittags eine Gemüsebrühe. Nur die Brühe, das Gemüse nicht."

Ja, wenn Du das Fasten laufend brichst durch Aufnahme von Nahrung, kommst Du aus dem Hunger nicht raus.

Und siehst das als normal an.

Deswegen auch Dein "Körpergefühl".

Echtes Fasten beginnt mit 3 Tagen Früchtekost, verbunden mit der Einnahme von Erde (von mir aus auch Luvos-Heilerde aus der Apotheke).

Danach absolut nichts essen und nur klares Wasser trinken.

Alles Andere ist Augenwischerei.

Schon ein Schluck Cola oder Malzbier unterbricht das Fasten und macht es zur Qual.

Aber ich fange schon wieder an zu Missionieren, eigentlich hatte ich mir das vor 30 Jahren abgewöhnt...


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Lieber Gott, hör doch mit dem Kram auf. Ich kenne echtes 4-wöchiges Fasten, denkst du, ich habe die Zeit, den Buchinger-Kram zu machen?

Olivia @, Donnerstag, 23.11.2023, 20:28 vor 102 Tagen @ D-Marker 2127 Views

Vorbereitungstage, Darm entleeren und dann los. Wasserfasten, wenn man längere Zeit fastet. Auch das können nicht alle Menschen. Daher hat Buchinger diese Fastenkuren entsprechend gestaltet.

Und wenn ich schon "echtes" und "unechtes" Fasten höre, dann bekomme ich einen Hals. So ein Blödsinn.

Faste.... und dann wirst du schon merken, wie es dir geht. Ich habe jedenfalls keine Lust, mit dir über "echtes" und "unechtes" Fasten zu diskutieren oder darüber, ob ich jemals "richtig" gefastet habe.

Kommt mir vor, als ob mir ein Pfarrer klar machen möchte, dass ich nicht richtig bete.... und wie ich das richtig machen muss.

Nein, ich bete nicht. Aber als Kind habe ich gebetet.... ohne Pfarrer.... und daher faste ich auch.... ohne Konz und ohne Buchinger..... oder all die Quacksalber, die überall herumlaufen

--
For entertainment purposes only.

"Lieber Gott" ist übertrieben, reicht, wenn Du mich mit "D-Marker" ansprichst

D-Marker @, Donnerstag, 23.11.2023, 21:36 vor 102 Tagen @ Olivia 1973 Views

Aber bei Gott oder der Schöpfung können wir dann auch bleiben.
Als Gott uns die Wahl gab, gab er uns die Qual.
Tiere haben es einfach, sie können nur reagieren.
Die kennen keine unzähligen Arten des Fastens, sondern stellen bei Krankheit folgerichtig jegliche Nahrungsaufnahme ein (außer Wasser), bis sie gesund sind.
Nur die "besseren Tiere" kommen auf alle blödsinnigen Ideen.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Ich kann auch sagen Heiliger Geist. :-)

Olivia @, Donnerstag, 23.11.2023, 22:46 vor 102 Tagen @ D-Marker 1875 Views

Meine Mutter sagte immer folgendes:

Jedem Tierchen sein Pläsierchen.....
Der Herrgott hat einen großen Tiergarten....
Warum aufklären, dumm sterben lassen....

Mein Vater wollte immer aufklären.
Scheint wohl nicht ganz spurlos an mir vorbei gegangen zu sein.

Der Mensch tut das, was er kann!

--
For entertainment purposes only.

Dann lieber "Herr"

D-Marker @, Donnerstag, 23.11.2023, 23:39 vor 102 Tagen @ Olivia 1979 Views

bearbeitet von D-Marker, Donnerstag, 23.11.2023, 23:59

Übrigens, nebenbei läuft bei mir gerade "Lanz".
Hat echt nichts mit Dir zu tun.
Mal sehen, ob das in der Mediathek erscheint.
Aiwanger meint die Grünen und erzählt gerade von Taugenichtsen, dass sie in der Regierung sitzen, keinen Schulabschluss haben, nie gearbeitet haben, nur Blödsinn erzählen und den Karren an die Wand fahren.
Lanz hat gerade nachgefragt, und Aiwanger will keine Namen nennen, weil er befürchtet, sonst angezeigt zu werden...

Scheint ein echter Kracher zu werden, mal sehen, ob ich das dann in meinen Bitchute-Kanal aufnehme.

Ups, jetzt fragt Lanz nach Namen wie Ricarda Lang...ich muss mich fix konzentrieren...


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Ich bekomme am zweiten oder dritten Fastentag immer gigantische Kopfschmerzen. Kann man das abstellen?

Plancius @, Donnerstag, 23.11.2023, 20:26 vor 102 Tagen @ Olivia 2157 Views

Die letzten Jahre faste ich ein oder zweimal im Jahr für 7 Tage nach Buchinger.

In der Zeit habe ich jedoch keinen Urlaub, sondern arbeite im HomeOffice. Weiß auch nie vorher, wie stressig die Woche wird. Häufig ist es eine Qual, total unterzuckert zu arbeiten, Telefonate zu führen, Probleme unter Termindruck zu lösen usw.

Wegen der Kopfschmerzen beginne ich immer Donnerstag oder Freitag.

Aber gibt's irgendwas gegen die heftigen Kopfschmerzen und das absolut elende Gefühl an diesen ca. 2 Tagen?

Ich kann auch nicht nachvollziehen, wie andere Faster immer davon schwärmen, beschwingt zu sein usw. Das Hungergefühl ist zwar nach diesen Kopfschmerztagen ziemlich weg, aber ich bin immer froh, wenn die 7 Tage um sind.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Ketose

Rotti @, Pampa, Donnerstag, 23.11.2023, 20:42 vor 102 Tagen @ Plancius 2397 Views

bearbeitet von Rotti, Donnerstag, 23.11.2023, 20:47

Die letzten Jahre faste ich ein oder zweimal im Jahr für 7 Tage nach Buchinger.

In der Zeit habe ich jedoch keinen Urlaub, sondern arbeite im HomeOffice. Weiß auch nie vorher, wie stressig die Woche wird. Häufig ist es eine Qual, total unterzuckert zu arbeiten, Telefonate zu führen, Probleme unter Termindruck zu lösen usw.

Wegen der Kopfschmerzen beginne ich immer Donnerstag oder Freitag.

Aber gibt's irgendwas gegen die heftigen Kopfschmerzen und das absolut elende Gefühl an diesen ca. 2 Tagen?

Ich kann auch nicht nachvollziehen, wie andere Faster immer davon schwärmen, beschwingt zu sein usw. Das Hungergefühl ist zwar nach diesen Kopfschmerztagen ziemlich weg, aber ich bin immer froh, wenn die 7 Tage um sind.

Gruß Plancius

Servus Plancius
Du kommst in den Zustand der Ketose
Da musst du einfach durch.

M.f.G.
Rotti

--
Ich esse und trinke, also bin ich.

Ich kann dir die Frage leider nicht beantworten. Während der Corona-Zeit konnte ich überhaupt nicht fasten. Hätte es gerne getan, ging nicht.

Olivia @, Donnerstag, 23.11.2023, 20:45 vor 102 Tagen @ Plancius 2034 Views

bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 23.11.2023, 21:00

Das war neu für mich. Ich habe mich früher immer entscheiden können, etwas zu tun und habe es dann getan. Das ging nicht mehr. Hat mich ziemlich verzweifelt.
Irgendwann ging es dann wieder. Ganz leicht sogar.
Es war so, als ob mein Körper mir sagen würde: So, jetzt kannst du loslegen.
Wenn dieses Gefühl da ist, dann muss ich loslegen, weil es nur dann geht. Und dann ist es leicht. Wenn es schwer wird, dann höre ich inzwischen auf.

Da ich viel krank war habe ich längere Fastenperioden vermieden, weil ich fürchtete, mit dem Entzug von Nähr- und Vitalstoffen Schaden anzurichten.

Mein sehnlichster Wunsch wäre es, wieder 4 Wochen am Stück zu fasten, aber das traue ich mir zur Zeit nicht zu. Daher dieses Kurzfasten, was mir persönlich sehr hilft. Ich werde es demnächst auf 5 Tage ausdehnen.

Buchinger hilft morgens mit dem Teelöffel Honig und Mittags mit der Gemüsebrühe. Das halte ich auch für vertretbar. Außerdem beschäftigt er die Leute den ganzen Tag.
Als ich kürzlich während des Fastens Atemnot und Herzschmerzen bekam, machte ich mir ein großes Glas Tee aus Ingwer, Salbei, Pfefferminze und 1 Teelöffel Honig. Das ging dann sofort weg. WARUM? Keine Ahnung!

Ich bin sowieso immer wieder erstaunt, was der Körper alles selbständig macht und entscheidet. Oft erkenne ich die Richtigkeit erst viel später. Daher keine starren Pläne mehr. Das "strenge" Fasten ohne jegliche Unterbrechung auf Teufel komm heraus halte ich sowieso für eine Illusion. Das muss jeder so machen, wie sein Körper das verkraften kann und wie der Körper das vorschlägt.
Die mentale Auseinandersetzung mit den wirklichen körperlichen Bedürfnissen (nicht der Zwang, bestimmte Programme einzuhalten) dürfte ein guter Leitfaden sein. Das Anfangen ist das Wichtige. Alles andere kommt erst danach.

Vlt. hilft dir bei deinen Kopfschmerzen ein Tee oder eine Entspannung/Meditation. Das kann man überall machen, auch ohne Zwang. Ins Gleichgewicht kommt man nur ohne Zwang.

Wenn man sehr leistungsorientiert ist/war, dann hat man verinnerlicht, ständig mit Zwang zu leben. Das ist wie eine zweite Haut, die man gar nicht mehr merkt. Mein Unfall hat mir geholfen, das zu begreifen. Hätte ich sonst wohl nie kapiert.

Da fällt mir noch etwas ein. Bei Kopfschmerzen hilft bisweilen Sauerstoff, frische Luft, ein kleiner Spaziergang.

--
For entertainment purposes only.

Da musst Du durch

D-Marker @, Donnerstag, 23.11.2023, 21:12 vor 102 Tagen @ Plancius 2141 Views

Beispiel:

"Ein Zuckerentzug kann sowohl zu körperlichen als auch zu psychischen Entzugserscheinungen führen. Diese Symptome können unterschiedlich ausfallen und reichen von Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen bis hin zu Müdigkeit, Gereiztheit oder sogar depressiver Verstimmung."

https://www.google.com/search?channel=fs&client=ubuntu&q=schokolade+entzug+kopf...

Entzugserscheinungen sind beim echten Fasten normal.

Und die härtesten Drogen sind nun mal Zucker und Salz.

Ist aber nach einigen Tagen weg.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Muss man nicht

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 24.11.2023, 10:02 vor 102 Tagen @ D-Marker 1864 Views

Die Alternative ist intermittierendes Fasten (16:8) bei gleichzeitig kohlenhydratarmer Ernährung. Dazu kann man in einem ersten Schritt einfach "Sättigungsbeilagen" (Mehlspeisen, Kartoffeln, Reis usw.), Süßspeisen und Softdrinks weglassen. Smoothies sind übrigens die reinsten Kohlenhydratbomben und keine gesunde Ernährung!

Ich hatte nie Kopfweh, wenn ich darauf umgestellt habe. Am Hungertuch nagen kann man dann viel leichter, indem man die Dosis reduziert. Wäre ich krank, würde ich übrigens nicht fasten, was aber nicht gegen kohlenhydratarme Ernährung spricht.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Leserzuschrift in Sachen Kopfschmerzen, mit der Bitte es weiterzuleiten.

Zorro @, Montag, 27.11.2023, 11:56 vor 98 Tagen @ Plancius 1129 Views

Hallo Plancius, (funktioniert dein Biefkasten nicht für PN von außen...?)

(ursprünglich privat an NST)

Hallo NST, 29.01.2022

ein paar Bemerkungen:

In der westlichen Medizin kennt man vorwiegend Vergiften des Ungewünschten. Nach meiner persönlichen Ansicht ist z.Bsp. die ganze Chemotherapie bei Krebs ein schlechtes Nachahmen des Fastens. Man schwächt den Körper derart, dass er nur das allerwichtigste am Leben erhält und alles andere absterben lässt und dabei auch die Krebszellen sterben.

Ich habe mich für Fasten nach Buchinger entschieden.
Das Prinzip ist, nichts zu essen, damit der Körper umschalten kann.
Man sollte wirklich nichts essen, damit der Magen sich schlafen legt. Deshalb TRINKT man nur 2 Tassen Gemüsebrühe am Tag (plus Wasser und du vielleicht Weißdorn-Tee wegen des Herzens). Die betrachtet der Magen als Getränk und schläft weiter, deshalb bekommt man keinen auch richtigen Hunger. Die Gemüsebrühe bringt noch ein paar wichtige Vitamine usw.
Zum Ausdauersport hatte ich keine Lust, aber man kann ein paar Kraftübungen machen, damit die Muskulatur erhalten bleibt und auch noch ein paar Kalorien verbrennt.

Darmentleerung hatte ich nicht gemacht, weil bei mir alles in Ordnung war, ich habe ja nur aus Neugierde und wegen des Blutdrucks gefastet. Aber es war ein Fehler. Der Darm hatte sich auch gleich mit schlafen gelegt. Sauerkrautsaft hat nicht abgeführt. Deshalb habe ich dann jeden Tag einen Einlauf gemacht. Bei meinem nächsten Versuch werde ich zusammen BEREITS AN DEN ENTLASTUNGSTAGEN jeweils einen Einlauf machen.
Kaufe dir einen 2-Liter-Behälter, im Idealfall transparent, damit du den Füllstand siehst. Es passt ungefähr 1 Liter Wasser in den Darm, spätestens nach 1 Stunde musst du auf den Topf und das war es. (Es wird kein Durchfall oder dergleichen).
Der Einlauf soll auch Kopfschmerzen beim Fasten verringern!
Die Theorie dazu geht so: Der Körper bekommt keine Nahrung mehr und versucht nun, aus den bereits verwerteten Stoffen noch den Rest rauszuholen, auch aus den Stoffen im Darm. Dadurch steigt die Konzentration von Schadstoffen im Körper und du bekommst auch Kopfschmerzen.
Deshalb beginne ich schon zwei Tage vorher mit jeweils einem Einlauf am Tag.


Ohne was genaues zu wissen meine Hinweise aus der Ferne:

- 2 Wochen zum Thema informieren

- Familie vorwarnen. Bei mir machte meine Frau unerwarteter Weise "Probleme". Sie hatte Befürchtungen, dass ich beim Fasten unleidlich werde, zu viel abnehme (bin schon schlank) ...
Wenn der Mann nicht mit isst und sie für sich alleine kochen und essen muss, macht das auch keinen Spass. Da werde ich beim nächsten Mal schonender argumentieren müssen


Literatur:

- lies zuerst das Buch von Lützner vom GU-Verlag als Einführung
Titel: Fasten-GU-Verlag-von-Hellmut-Luetzner.pdf

- danach kannst du das von Dahlke lesen, der wird dir näher stehen
Titel: Das große Buch vom Fasten by Dahlke, Rüdiger (z-lib.org).epub
- das Buch von Dr. Michalsen habe ich selbst noch nicht gelesen! Der Verfasser ist der aktuell bekannteste deutsche Schulmediziner der sich viel mit Fasten beschäftigt.
Titel: Mit Ernährung heilen Besser essen – einfach fasten – länger leben.
Neuestes Wissen aus Forschung und Praxis by Michalsen, Prof. Dr. Andreas (z-lib.org).epub


Richtig essen nach dem Fasten (kann man lesen, muss man aber nicht)
http://library.lol/fiction/4A4C3467318682814F8087EF6A11355E
(Danke für den Hinweis auf den Anbieter)


Später dann informieren zum Schwerpunkt "ketogene Ernährung"
- Das Umschalten des Körpers in Ketose kann man mit einfachen Urin-Testreifen kontrollieren. Wenn du da was vor Ort findest kannst du aus Neugierde ja VOR dem Fasten mal testen (habe ich selbst noch nicht gemacht).

Meine persönliche Hardcorevariante bei einer konkreten Diagnose wäre
- zuerst Fastenkur und anschließend
- dauerhaft Intervallfasten (16:8)
- und ketogene Ernährung


Deine erste Fastenkur:
- 2 Entlastungstage MIT Einlauf
- 5 Tage fasten
- langsam wieder mit essen anfangen.
Bei mir lief es völlig problemlos, bis auf die Kopfschmerzen. Und hinterher konnte ich lange keine so großen Portionen mehr essen (was ich fast bedauerte, weil essen schön ist)


Meine nächste Fastenkur wird etwas länger als 5 Tage und ich werde versuchen, die Fastenzeit mehr zur inneren Einkehr zu nutzen.

Zum Weißdorn: Gut für die Herzkranzgefäße, nehme ich selbst. Tausend Milligramm am Tag, nach 4-6 Wochen merkt man die Wirkung. Ich nehme Dragees aus dem Supermarkt, kann man zum Vielfachen in der Apotheke kaufen (Crateagus 450 mg, hier dann 2 am Tag nehmen)
Ich habe extra einen Weißdornbaum gepflanzt, demnächst trinke ich dann eigenen Tee.

--
Haftungsausschluss! - Beachten Sie bei "Börsenpostings & Analysen" bitte den Disclaimer des Gelben Forums!
Die in diesem Posting enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten dar.

Der Leser hat nichts kapiert

D-Marker @, Dienstag, 28.11.2023, 07:18 vor 98 Tagen @ Zorro 1033 Views

Das Prinzip ist, nichts zu essen, damit der Körper umschalten kann.
Man sollte wirklich nichts essen, damit der Magen sich schlafen legt.

Genau das ist das Richtige.

Und warum weckt dieser Vollpfo... dann seinen Magen immer wieder mit Gemüsebrühe auf?

Nur klares Wasser ist erlaubt, alles andere Energiehaltige schmeißt die Verdauung wieder an und führt zu erneuten Hungergefühlen nebst sämtlichen Qualen.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Hier geht etwas arg durcheinander

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 28.11.2023, 08:35 vor 98 Tagen @ Zorro 967 Views

In der westlichen Medizin kennt man vorwiegend Vergiften des Ungewünschten. Nach meiner persönlichen Ansicht ist z.Bsp. die ganze Chemotherapie bei Krebs ein schlechtes Nachahmen des Fastens. Man schwächt den Körper derart, dass er nur das allerwichtigste am Leben erhält und alles andere absterben lässt und dabei auch die Krebszellen sterben.

Viele Arten an Krebszellen verwenden statt aerobem Zuckerstoffwechsel Glycolyse, wodurch deren Zuckerbedarf bis auf das 200-fache ansteigt. Die Theorie(!) dahinter ist also, den Zellen Glycose vorzuenthalten, was durch Fasten, aber auch Ketodiät ginge.

Cytostatika (Chemotherapie) sollen das unkontrollierte Zellwachstum bremsen oder attackieren die Zellen direkt. Das ist sehr ungesund und selten wirklich erfolgreich. Ich würde sagen, daß die Schwächung dadurch eher kontraproduktiv ist, schließlich ist Krebs die Manifestation einer versagenden Immunabwehr gegen eine spezifische Mutation.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Kuehlen extrem! Und wenn das nicht hilft: Ab zum Arzt!

Zandow_2, Donnerstag, 23.11.2023, 20:15 vor 102 Tagen @ sbm777 2510 Views

Hallo sbm777,


bei Entzuendungen versuche ich immer zuerst eine ganz harte Kuehlung.
Z.B. bei Schmerzen im Zahn, Gelenken (dickes Knie in Handballgroesse),
auch unklare Entzuendungen im Magen-, Darm-, Ruecken- und Lungenbereich.

Die Kuehlung von aussen mit Coolpads (staendig, auch nachts!) und von
innen mit viel wirklich eiskalter Fluessigkeit (ich bevorzuge dazu fast
gefrorenes Bier).

Und wenn das dann nicht Linderung bringt, so nach ein/zwei Tagen, dann
ist der Haus- oder Facharzt terminlich.


Gruss und gute Besserung wuenschend, Zandow

Das oekonomische Zitat (130); heute: Otto Gerlach zur Wertlehre

Zandow_2, Donnerstag, 23.11.2023, 21:40 vor 102 Tagen @ Zandow_2 2202 Views

Hallo Gemeinde,

derzeit geht unseren Genossen das Geld aus.
Oekonomen unterschiedlicher Schulen bieten
nun ihre Loesungsvorschlaege an. Allesamts
wohl wahrscheinlich 'nicht hilfreich'.

Nun, eine jede Wirtschaftstheorie baut auf
grundlegenden Annahmen auf. Aus debitistischer
Sicht sind diese die Wert-, Preis- und Geld-
Lehre.

Dazu dies:

"
Seitdem Turgot und Ad. Smith durch ihre beruehmten
Schriften die Erkenntnis der wirtschaftlichen
Verhaeltnisse zu einem System und somit zu einer
Wissenschaft erhoben, hat das Wertproblem im Vorder-
grunde der Diskussion gestanden.

Wohl ueber keinen Gegenstand der Nationaloekonomie
ist die Litteratur eine so ausgedehnte, sind die
Ansichten so verschieden, als ueber den Wert. Aber
von keiner jener Untersuchungen kann gesagt werdend,
dass sie grundsautzlich die Herrschaft erlangt habe.
"

"Ueber die Bedingungen Wirtschaftlicher Thaetigkeit.
Kritische Eroerterungen zu den Wertlehren von Marx,
Knies, Schaeffle und Wieser"
Dr. Otto Gerlach, Jena, Verlag von Gustav Fischer, 1890
(Bibliothek Zandow)

Allen unseren "Wirtschaftsweisen" und "Finanzexperten"
moechte ich nur mal Fragen stellen:

1. Woraus ergibt sich der oekonomische Wert (ausgedrueckt
in einem Preis, worin auch immer er bestehen mag) von
Waren und Dienstleistungen?

2. Wie entstehen, basierend auf dem oekonomischen Wert,
die Preise der Waren und Dienstleistungen?

3. Mit WAS (Geld?) werden die Waren und Dienstleistungen
bezahlt und woraus resultiert der oekonomische Wert dieses
WAS (des Geldes)?

Also, mit amerikanischen Nobelpreistraegern kommt man bei
diesen Fragen sicherlich nicht ueber die Strasse.


Gruss in die Runde und eine nicht zu stuermische Restwoche wuenschend, Zandow


Nachtrag: Leider konnte ich mit meinem neuen Zugang zum DGF keinen neuen Faden
eroeffnen (Fehlermeldung >No authorisation!<).
@HM: Bitte da mal draufgucken.

RE: No authorisation!

Albatros @, Lothringen, Freitag, 24.11.2023, 10:47 vor 101 Tagen @ Zandow_2 1804 Views

Hallo @Zandow_2,
ich bekam die gleiche Fehlermeldung beim Versuch, auf einen Beitrag zu antworten.
Ein erneutes Einloggen hat das Problem in meinem Fall gelöst.
Mit Grüssen
vom

--
Albatros

"derzeit geht unseren Genossen das Geld aus."

Dragonfly @, Freitag, 24.11.2023, 16:53 vor 101 Tagen @ Zandow_2 1912 Views

"derzeit geht unseren Genossen das Geld aus."

»Etwa 50 Prozent Erbschaftsteuer wären optimal«
Deutschland steckt in der Haushaltskrise, der Regierung fehlen zwei- bis dreistellige Milliardenbeträge. Der Ökonom Volker Grossmann hat eine Idee, wie der Bund an frisches Geld kommen könnte: ran an die Erbschaften.

Der Link hat leider Paywall, auch archive.is hat den Artikel nicht
https://www.spiegel.de/wirtschaft/oekonom-zur-haushaltskrise-etwa-50-prozent-erbschafts...

Hier ein alter Artikel (2016!) ohne Paywall

Erben ist ungerecht - und sollte mit 100 Prozent besteuert werden
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/erbschaftsrecht-erben-ist-ungerecht-und-sollte-m...

Das Geld ist ja nie weg. Das hat dann nur jemand anders.

Schlicht und einfach Aspirin.

Durran @, Donnerstag, 23.11.2023, 20:27 vor 102 Tagen @ sbm777 2732 Views

Ich nehme Aspirin in je nach Lage unterschiedlichen Dosen. Wirkt Entzündungshemmend. Gut verträglich.

Das mache ich schon 20 Jahre, immer mal mit Pausen. Aber in der Regel schon. Ich hatte früher immer mal wieder mit den unterschiedlichsten Entzündungen zu tun. Seit vielen Jahren nicht mehr.

Bei Erkältungen in Kombination mit Holundersaft. Hilft eigentlich gegen so ziemlich alles.
Geimpft bin ich jedoch nicht. Hatte mal einen Tag Corona.

Schon oft verlinkt, eine umfassende Zusammenfassung + viele konkrete Hinweise

Arbeiter @, Freitag, 24.11.2023, 00:00 vor 102 Tagen @ sbm777 2867 Views

Hier: https://hcfricke.com/2022/02/04/shedding-von-spike-proteinen-oxidativer-stress-immunsys...

Ist ein riesiger Artikel, mit hunderten von Referenzen, jedoch ganz konkreten, klaren, Hinweisen, welche gruppiert sind und aufeinander aufbauen.

Und wenn es Dich interessiert was der aktuelle Stand ist, was ggf. passiert, auch bei "konventionellen I******gen", dann lies das hier auch noch durch: https://hcfricke.com/2023/11/01/c30-zur-string-theorie-von-joseph-lee-md-antikoerper-an...

Da geht es u.a. um die "Antikörper-Antigen-Kreuzvernetzung".

Gruß,
Arbeiter

Werbung