Ach, der Heuchler Konstantin Wecker, der "Rebellions-Versager-wenn-es-wirklich-drauf-ankommt"?

neptun, Donnerstag, 16.11.2023, 00:20 vor 187 Tagen @ Ankawor 4560 Views

In der "Pandemie" hat Konstantin Wecker mit seinem öffentlichen Verhalten sein gesamtes in seinen Texten komprimiertes Lebenswerk höchstselbst als Heuchelei entlarvt.

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Ist zwar ein wunderschönes Lied,

D-Marker @, Freitag, 17.11.2023, 08:56 vor 185 Tagen @ neptun 3151 Views

aber man sollte nicht vergessen:

Einer von beiden ist ein unverbesserlicher kommunistischer Weltzerstörer.

Nur meine Meinung.


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Ein anderes Lied von Eric Bogle.

gwg ⌂ @, Metropole OWLs, Freitag, 17.11.2023, 16:29 vor 185 Tagen @ Ankawor 2682 Views

bearbeitet von gwg, Freitag, 17.11.2023, 16:43

https://www.youtube.com/watch?v=3BnuLP-RRgo

(auch dich haben sie schon genauso belogen, wie sie es heut immer noch tun)

The Pogues – The Band Played Waltzing Matilda
https://www.youtube.com/watch?v=PKURhqmSLmM

Krisengebiete

Als junger Mann war ich oft auf der Walz
und ich lebte frei und ungebunden.
Von Italiens Süden bis zum Wulfener Hals,
habe ich meine Füße geschunden.

Anno '39 war's vorbei mit der Walz.
Die Partei sagt' zu mir: "Tippelbruder komm her!"
Sie gaben mir 'nen Stahlhelm und ein Schießgewehr
und sie schickten mich damit in den Krieg.

Und im Rundfunk spielten sie Märsche
und sie verkündeten Sieg um Sieg.
Denn es lief schnell und gut und es strömte das Blut
und weiter ging es nach Osten.

Ich erinnere mich gut an den schrecklichen Tag,
als es hoch her ging in allen Gräben.
Diese Hölle versetzte uns Schlag um Schlag.
Wir versuchten im Schlachthof zu überleben.

Der Iwan war stark, gut gerüstet zur Schlacht.
Im Kugelhagel regneten die Granaten herab.
Er hat uns das Leben zur Hölle gemacht.
Heim ins Reich wären wir gern gefahren.

Und im Rundfunk spielten sie Märsche
und sie verkündeten Sieg um Sieg.
Doch es lief nicht mehr gut und es strömte das Blut
und vorbei war der Blitzkrieg.

Wer jetzt noch lebte, der klebte am Leben,
in dieser Scheißwelt von Tod, Blut und Tränen.
Und sieben lange Wochen blieb ich unversehrt,
während die Leichen zu Bergen sich türmten.

Dann hat eine Granate mich doch voll erwischt
und als ich erwachte in meinem Krankenbett
und sah, was geschah, Gott ich wünschte, ich wäre tot.
Ich wusste nicht, dass es schlimmeres gibt als zu sterben.

Ab jetzt ist's aus mit der Walz für immer.
Die grünen Hügel sind unerreichbar fern.
Zum wandern über Stock und Steine brauche ich beide Beine.
Aus und vorbei das alles für mich.

Sie bargen die Krüppel und die Kranken vom Feld
und sie schickten uns Heim nach Großdeutschland.
Ohne Beine, ohne Arme, irre geworden und blind,
die stolzen Helden der Ostfront.

Und als meine Heimat mich wiedersah,
wurde mir erst klar, was mit meinen Beinen geschah
und dem Himmel sei Dank, war niemand mehr da,
der mein Schicksal beweinte und beklagte.

Und im Rundfunk spielten sie Märsche
und sie verkündeten Sieg um Sieg.
Der Sieg wurde schal, das Leben zur Qual
und niemand glaubte nur ein Wort.

Ich habe es überlebt, schlecht und recht
und ich les' in der Zeitung vom Kriege.
Von mir und uns allen begangenem Unrecht,
dem bitteren Lorbeer früher Siege.

Die alten Männer, verkorkst und verdreht,
die vergessenen Opfer des vergangenen Krieges
und die jungen Leute fragen: "Was war damals los?"
Und ich stelle mir die gleiche Frage.

Und im Rundfunk spielen sie Märsche,
doch wer schlau ist, hört nicht mehr hin.
Nur noch wenige wissen, was damals geschah
und bald ist keiner mehr da.

Schickt keine Waffen, schickt keine Waffen,
schickt keine Waffen in Krisengebiete hinein!

(Denn ihr marschiert hinterher.)

Originaltext von Eric Bogle.

--
Der Streusand-Effekt reduziert nicht die Rutschgefahr!

Metallicas One passt besser zum heutigen Krieg

Kaladhor @, Münsterland, Samstag, 18.11.2023, 08:49 vor 184 Tagen @ gwg 2336 Views

Soldaten werden heutzutage nicht mehr getötet, sondern vernichtet. Heute kommen die meisten entweder als seelische Krüppel aus einem Kampfeinsatz zurück, oder als Matsche.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Natürlich kann man das alles unterschiedlich sehen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 18.11.2023, 11:53 vor 184 Tagen @ Ankawor 2159 Views

Man kann natürlich auch Konstantin Wecker für sein Verhalten in der Coronazeit kritisieren, und das zu Recht.

Man kann auch Reinhard Mey kritisieren, mit seinem pazifistischen Lied "Ich gebe meine Söhne nicht". Auch ich bin Pazifist, aber ich habe meine beiden Söhne gegeben. Für die Landesverteidigung in unserem Österreich. Mit der Auflage, niemals in einem NATO-Staat zu dienen. Ich habe sie davon überzeugt, dass es eine Form der Obligation ist, wenn man eine österreichische Staatsbürgerschaft besitzt, die zu den höchsten in der Welt zählt, dass man dafür bereits ist, auch dieses Land zu schützen, und im Notfall auch mit der Waffe in der Hand zu verteidigen.

Aber zurück zu dem benannten Lied:

Versucht doch einmal, die Jahreszahl zu entdecken, wann dieses Lied damals im Verlaufe einer Sommernacht von diesen Musikern vorgetragen wurde. Ich kanns Euch sagen: Es war 2014.

Lassen wir die Personen der Musiker und ihre persönlichen Handlungen mal auf der Seite, vielleicht waren die auch finanziell beeinflusst.

Aber dieses Lied hätte uns allen die Augen öffnen sollen im Jahre des Maidan 2014. Die Kerle, soviel wir sie auch kritisieren wollen, haben uns damals die Wahrheit aufs Auge gedrückt. Und, was haben wir gemacht? Wir haben geschlafen.

Nicht nur viele andere, auch ich. Auch ich habe damals die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Ich schäme mich dafür. Denn hätten sich damals die Leute (Deutschland, Österreich, Europa) auf die Straße bewegt, die dadurch manifestiert hätten, dass sie mit dem Kurs der NATO nicht einverstanden sind, weil das zum Krieg führt, dann würden wahrscheinlich hunderttausende Mütter nicht um ihre Söhne weinen.

Wir sind die Versager, nicht die Musiker, an denen wir herummäkeln wollen.

Grauenhafte Verluste...

Reffke @, Freitag, 17.11.2023, 16:27 vor 185 Tagen @ stocksorcerer 3925 Views

Hallo stocksercerer und allerseits,

Es dürfde unmöglich sein, diese grauenhaften Zahlen zu ignorieren!
Beispiel heute Nachmittag: erschreckend...
Frontbericht des russischen Verteidigungsministeriums

In den zurückliegenden 24 Stunden wehrten Einheiten des Truppenverbands West 26 ukrainische Angriffe am Frontabschnitt Kupjansk ab und verbesserten ihre taktische Position an der Frontlinie weiter. Kiews Verluste beliefen sich dabei auf mehr als 575 getötete oder verwundete Soldaten. Außerdem wurden zwei Panzer, zehn gepanzerte Kampffahrzeuge, elf sonstige Fahrzeuge, aber auch 13 Feldgeschütze außer Gefecht gesetzt.

An der Front bei Krasny Liman schlugen Kräfte des Truppenverbands Mitte 23 Attacken der ukrainischen Sturmbrigaden zurück. Die Ukraine verlor dabei über 1.100 Kämpfer. Es wurden acht gepanzerte Kampffahrzeuge, 14 weitere Fahrzeuge sowie fünf Feldgeschütze vernichtet.

In Richtung Donezk wurden von Einheiten des russischen Truppenverbands Süd 33 Angriffe in der Volksrepublik Donezk abgewehrt. Kiews Gesamtverluste beliefen sich auf mehr als 1.810 getötete und verwundete Soldaten. Ein Panzer, 15 gepanzerte Kampffahrzeuge, 24 sonstige Fahrzeuge und 22 Feldgeschütze wurden eliminiert.

Einheiten des Truppenverbands Ost trafen am Frontabschnitt Süd-Donezk Ansammlungen von ukrainischem Militärpersonal in der Nähe mehrerer Ortschaften in der Donezker Volksrepublik. Es wurden zudem zwei Angriffe zurückgeschlagen. Die Ukraine verlor dabei über 745 Militärs. Darüber hinaus wurden zwölf gepanzerte Kampffahrzeuge, 15 sonstige Fahrzeuge, 20 Feldgeschütze, aber auch ein Grad-Mehrfachraketenwerfer unschädlich gemacht.

Bei Kämpfen in Richtung Saporoschje wurden drei Angriffe der ukrainischen Truppen vereitelt. Mehr als 425 ukrainische Armeeangehörige wurden getötet. Zwei Panzer, 14 weitere Fahrzeuge sowie sieben Feldgeschütze wurden zerstört.

Kiews Personalverluste am Frontabschnitt Cherson beliefen sich auf mehr als 460 Soldaten. Außerdem wurden zwei Panzer, 17 Fahrzeuge, 16 Feldgeschütze und ein Grad-Mehrfachraketenwerfer vernichtet.

Die Luft- und Raumfahrtstreitkräfte haben drei Kampfflugzeuge MiG-29 der ukrainischen Luftwaffe abgeschossen. Darüber hinaus holte die russische Armee entlang der Front 198 Drohnen vom Himmel. Die Luftverteidigung zerstörte 22 HIMARS-Geschosse und zwei JDAM-Lenkbomben.
https://test.rtde.tech/international/131481-liveticker-ukraine-krieg/

Vermutlich kein "Fake", sondern traurige Realität!

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Gerade in den Nachrichten beim Schlandfund: Ukraine macht Geländegewinne am Dnejpr-Ufer bei Cherson.

heller, Freitag, 17.11.2023, 18:37 vor 185 Tagen @ Reffke 3062 Views

Das military summary von gestern https://www.youtube.com/watch?v=PycIVbqD3cs zeigt die Frontlinie am Dnjepr dort.
Es kann auf beiden Seiten sehr verlustreich zugehen. Also evtl. haben beide Seiten recht?

Selbst wenn die Meldung von Deutschlandfunk heute stimmen würde:
Ich kann den Deutschlandfunk nur noch schwer ertragen. Höre 1-2 mal am Tag in die Nachrichten, um mitzukriegen, mit welcher Propaganda mein Umfeld grade wieder "geimpft" wird.
Ansonsten höre ich vermehrt Konserven-Musik neben der Arbeit und Podcasts zum Einschlafen.

Also quasi "Semi-Detox" [[euklid]]

In der Vergangenheit haben sich die ukrainischen Erfolgsmedungen in den dt. Medien stets als Wunschdenken herausgestellt. (OT)

XERXES @, Freitag, 17.11.2023, 19:59 vor 185 Tagen @ heller 2476 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Die tägliche Flut an Meldungen über Erfolge der UA und negative Meldungen über die Russen sind seit Monaten der Standard

Odysseus @, Freitag, 17.11.2023, 21:42 vor 185 Tagen @ heller 2798 Views

Verbreitet durch Rundfunk, TV und den großen Internet-Nachrichtenportalen und auch geschickt in Boulevard-meldungen eingestreut. Dazu täglich Ticker, die wohl schon mit Textbausteinen oder gar AI- gestützt verfasst werden.
Jeder Text oder Podcast hat grundsätzlich den gleichen Bias. So wird in den Köpfen die Zustimmung für immer weitere Milliardenzahlungen generiert und die westlichen Narrative zur UA fest in den Hirnen verdrahtet. Die Medien-Kriegswaffe feuert 24/7. Für diese Waffengattung ist einzig unendliche Munitionsproduktion gewährleistet, die man sich bei echter Munition erträumt. Die Geschosse können immer genau dosiert und zielgenau plaziert werden.

Dennoch bin ich optimistisch, dass der Kollaps der Narrative kommen wird. Die alternativen Medien sind schon zu stark. In der UA machen zunehmend Tips zu Telegramm-Kanälen die Runde, die zur Ernüchterung führen. Wer dort vor vielen Monaten die richtige Auswahl von Kanälen Kanal getroffen hat, kann sich sehr nah an die Kriegsrealität heran tasten. Dabei ist der Überhang an Videos mit Kriegserfolgen deutlich zugunsten der Russen. Das die Quote etwa bei 6:1 zu Lasten der UA liegt, ist danach sehr plausibel. Und die Vernichtungswalze der UA- und Westwaffen ebenso. Die Ukraine wird implodieren. Deren Gesellschaft wird implodieren und sich entzweien. Und zwar dann, wenn sich die furchtbare Realität des Krieges, die schlimmst mögliche Niederlage zur Folge haben wird und sich als Trauma in das breite Bewußtsein der Ukrainer gräbt. Das von diesen Kanälen auf Chef-Redakteursebene niemand Kenntnis hat, ist kaum glaubhaft. Aber vielleicht verstehen sie sich als Soldaten, die mit ihrer Medienkriegswaffe maximal mögliche Unterstützung liefern müssen. Und im Krieg ist (fast) alles erlaubt. Aber viele werden diese Kenntnis auch nicht haben. Oder glaubt jemand, ein Lanz könnte noch den Käse, den er zur UA/Krieg von sich gibt, noch absondern, wenn er diese Kanäle und deren Inhalt kennen würde?

Und es wird für die Deutschen noch etliche weitere Narrative geben in den kommenden 12-26 Monaten geben, die plötzlich einfach weg sind bzw. sich ins Gegenteil verkehren. Im Stakkato wird Schwurbel- und Verschwörungs- Wolle zu Wahrheitsgarn aus Titan gesponnen werden. Das wird manche Hirne an ihre psychische Belastbarkeitsgrenze bringen - und darüber hinaus.

Die Zeit, dass das gemütliche Glaubens-Fundament von Millionen rissig wird und dann zerbröselt, steht bevor. Wie werden sie sich verhalten? Das ist für mich die spannenste und zugleich null kalkulierbare Frage.


Gruß
Odysseus

Verhaltensweise im Spannungsfall

Bergamr @, Freitag, 17.11.2023, 22:20 vor 185 Tagen @ Odysseus 2942 Views

Hallo Odysseus,

die Gehirnwäsche hast Du gut und richtig beschrieben, ich denke genau wie Du, daß der Kollaps der Narrative kommt, nur fehlt mir für diesen Vorgang der Optimismus.

Wenn die psychische Belastbarkeitsgrenze erreicht wird, ist die physische auch schon ganz nah. Und die wird dann das rissige, gemütliche Glaubensfundament der Millionen aber sowas von sprengen ... da der Katechismus der BRD das Wirtschaftswunder und der 'Wohlstand' ist. Das Abräumen dieser Fundamente erleben wir gerade live und in Farbe.

Und dann werden wir sehen, was von Aufklärung und Humanismus noch übrigbleibt. Wobei beides schon seit geraumer Zeit unter falscher Flagge durch unsere Gestaden segelt. Gesellschaftlich haben wir Zustände erreicht, die den Roaring Twenties der Weimarer Republik verblüffend ähneln - Krisengewinnler und -verlierer in ungefähr der selben Parität wie damals, nur noch nicht in der gleichen Auseinanderspreizung. Letztendlich entscheiden wahrscheinlich nicht mehr als 300 Mann, wie's dann ausgeht bei den neuzeitlichen Thermopylen ... sehr viel mehr sind's sowieso nicht, die dafür noch bereit sind ... wäre ich gläubig, würde ich jetzt sagen: Gott segne uns. Der angebliche Fluch der Chinesen ist aber auch nicht schlecht: Mögest Du in interessanten Zeiten leben.

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Ich denke auch, dass die Angaben halbwegs verlässlich sind.

stocksorcerer @, Freitag, 17.11.2023, 20:45 vor 185 Tagen @ Reffke 2795 Views

Das Ganze ist ein Wahnsinn. Ich denke immer wieder an prolonging the agony von MacGregor und Docherty, als der erste Weltkrieg von den Angloamerikanern künstlich verlängert wurde. Einfach nur grausam. Das Schlimme ist, dass ich von vornherein damit gerechnet habe, dass Russland aufgrund der Rohstofflage und der Logistik die Nase klar vorn hat. Das musste man selbst als Laie sehen. Die schwachsinnigen Lagepläne bei Bild: geschenkt, genauso wie die handverlesenen "Militärexperten". Und der Wertewesten hat Kiew eingeschworen durchzuhalten. Das war alles Vorsatz, nachdem der Handstreich Sewastopol schief gegangen war. Einfach die Region destabilisieren. Eigentlich immer das gleiche Muster. Die Welt lernt nichts dazu.

Ich kann einfach nicht begreifen, wie Politiker wie Strack-Zimmermann, Roth und Röttgen täglich nach mehr Waffenlieferungen schreien statt nach diplomatischen Lösungen. Wie schwarz müssen deren Seelen sein?

Gruß
stocksorcerer

Und nicht zu vergessen: "Unsere" gutmenschlich-heuchlerische ReGIERung ist in hohem Maße mitverantwortlich für diesen Fleischwolf! (owT)

neptun, Freitag, 17.11.2023, 21:02 vor 185 Tagen @ Reffke 2441 Views

.

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Gibt es beweisbare Zitate, gegen Verhandlungen, für Schlachtfeld?

Ankawor @, Freitag, 17.11.2023, 21:35 vor 185 Tagen @ neptun 2626 Views

Es wird immer mal wieder erzählt, Bärbock habe gesagt, das muss auf dem Schlachtfeld entschieden werden. Und ähnliches.

Ich finde aber nichts, wo man solche Zitate, auch von Panzer-Toni usw., belegen kann. Für Hinweise wäre ich dankbar.

MFG
Ankawor

Da kann ich leider auch nicht weiterhelfen. Ich halte mich an das, was klar zu erkennen ist. Und das sind im Falle der Ukraine ...

neptun, Freitag, 17.11.2023, 22:06 vor 185 Tagen @ Ankawor 2805 Views

Hallo Ankawor,

... die Waffenlieferungen (in ein Kriegsgebiet, nicht zu vergessen!) und die immer neuen Schreie nach weiteren. Darin sehe ich die riesengroße Mitverantwortung der Politiker, ja, auch und besonders für die hunderttausenden gefallenen ukrainischen Soldaten.

Zitate, noch dazu, wenn sie nicht belegbar sind, interessieren mich nicht und sind für mein Urteil auch weder von Belang noch notwendig.

Die Welt wäre um mehrere hunderttausend Menschenleben reicher, wenn man sich nicht so verbockt und verbissen in die "Verteidigung westlicher Werte" verstrickt hätte.

Welche Werte sollen das (noch) sein?

Und "Deutsch"land bräuchte auch nicht noch überflüssigerweise weit über eine Million Ukrainer zu beherbergen.

Ich finde aber nichts, wo man solche Zitate, auch von Panzer-Toni usw., belegen kann. Für Hinweise wäre ich dankbar.

Findest Du das wirklich wichtig?

LG neptun

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Ja, vielleicht ...

neptun, Freitag, 17.11.2023, 22:26 vor 185 Tagen @ D-Marker 2681 Views

Hallo Chrys,

Ist ja nur ein Film...

... ist alles nur ein Film, auch die aktuell laufenden Kriege. Allein ... ich krieg's noch nicht einmal hin, das überzeugt zu denken, geschweige denn, daß eine solche Sicht auf die Welt zu meinem Wissen gehörte.

Gucken wir uns amüsiert den Film weiter an?

Deshalb klappt das auch mit dem Amüsement bei mir nicht so.

LG neptun

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Danke, @D-Marker. Distanz - räumlich oder mental?

neptun, Samstag, 18.11.2023, 21:41 vor 184 Tagen @ D-Marker 2051 Views

Ich hab's mir gestern abend noch heruntergeladen und mir sofort angehört, und heute nachmittag noch einmal.

Es regt mindestens zum Nachdenken an. :-)

Nun ist es durchaus nicht so, daß ich den ganzen Tag über innerlich mit diesen schrecklichen Dingen beschäftigt bin. Wenn ich aber aktuell Geschriebenes lese, dann denke ich daran, und dann beschäftigt es mich schon.

Ich würde allerdings das, was Funny van Dannen "räumlich" nennt, eher "mental" nennen. Es ist ja eine gute "Begabung" der menschlichen Psyche, Dinge auszublenden, welche für den jeweils gegenwärtigen Moment im Leben eines Individuums nicht von Bedeutung sind. Möglicherweise ist ohne diese Fähigkeit gar kein (Über-)Leben möglich. Wenn ich einen Orgasmus habe, denke ich eher nicht so viel, und schon gar nicht daran, daß exakt in diesem Moment andere z.B. einen schweren Verkehrsunfall erleiden, der sie entweder sofort tötet oder - noch schlimmer - dauerhaft gravierend invalide macht.

Die räumliche Distanz spielt dabei wohl kaum eine Rolle, denn schließlich ist es bei Ereignissen, die "anderen" widerfahren, ob sie nun "gut" oder "schlecht" sind, völlig unerheblich, ob sie nun einen Häuserblock weiter stattfinden oder tausende von Kilometern entfernt. Viel wichtiger finde ich den mentalen Aspekt in Form von Gedanken wie "das betrifft mich nicht", "das geht mich nichts an", "ich habe damit nichts zu tun" usw. Zwar treffen gerade diese drei Beispiele nicht zu, wenn es um Ereignisse wie den Ukraine-Krieg oder den israelischen Völkermord an den Palästinensern geht, aber dennoch schafft es die Psyche, diese Dinge den größten Teil des Tages so zu handhaben, als ob diese Gedanken zuträfen.

Auf jeden Fall noch einmal danke, denn für den Moment ist es schon geeignet, um wieder "herunterzukommen".

LG neptun

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Da gebe ich Dir Recht,

D-Marker @, Samstag, 18.11.2023, 22:07 vor 184 Tagen @ neptun 2004 Views

aber eben: die Psyche.
Hätte er den Titel "Mentale Distanz" nennen können, und das auch noch singen?

Bedenke:
Roland Keiler hat sogar seinen Namen in Roland Kaiser geändert, weil es besser klingt.


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Eine Frage hab ich noch

Bergamr @, Freitag, 17.11.2023, 22:31 vor 185 Tagen @ neptun 2702 Views

Hallo neptun,

die kreidest mit Recht die fortgesetzte, kriegs- und elendsverlängernde Bereitschaft des Wertewestens bez. Waffenlieferungen in die Ukraine an.

Gretchenfrage: wie hältst Du's mit den 'Humanitären' Geldern der EU, Deutschlands und anderen Ländern, die in Richtung Gaza in die Hände von Hamas fließen?

Darüber hinaus: wie beurteilst Du den Status der UNRWA?

Danke für Antwort und Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Auch da kann ich leider nur zu einem kleinen Teil weiterhelfen.

neptun, Freitag, 17.11.2023, 22:52 vor 185 Tagen @ Bergamr 2680 Views

Hallo Bergamr,

Gretchenfrage: wie hältst Du's mit den 'Humanitären' Geldern der EU, Deutschlands und anderen Ländern, die in Richtung Gaza in die Hände von Hamas fließen?

ich kenne weder die Hamas noch die Verhältnisse vor Ort, deshalb kann ich Deinen Indikativ nicht verstehen. Ich hätte fomuliert "in die Hände von Hamas fließen sollen". [[zwinker]]

Daß ich unseren Manipulationsmedien (siehe vorhin @Odysseus) nicht traue, heißt aber auch nicht, daß ich eins zu eins genau immer das Gegenteil für richtig halte.

Hier muß ich also leider passen. Zu folgendem möchte ich aber doch anmerken, ...

Darüber hinaus: wie beurteilst Du den Status der UNRWA?

... daß ich 2014/2015 deutlich mitbekommen habe, wie der UNHCR systematisch mißbraucht wurde von den Schachspielern, die mit menschlichen Figuren spielen. So entstand die "Flüchtlingskrise", hausgemacht.

Deshalb ist meine Vermutung die, daß der "Status der UNRWA" auch der eines Spielballes ist. Ich kenne den Begriff UNRWA erst gerade durch Dich und kurzes Nachschlagen bei wikipedia.

So, nun muß ich aber in's Bett. Gute Nacht.

LG neptun

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

In Adeewka werden jetzt auch frisch mobilisierte Frauen in den Wolf geworfen

Odysseus @, Freitag, 17.11.2023, 22:33 vor 185 Tagen @ Reffke 3320 Views

https://t.me/BifFidU/45135

Video (18+) russischer Soldaten, zeigt eine bei #Avdeewka nördlich von Donezk eroberte Schützengraben-Stellung der ukrainischen Kiewer Regime-Truppen. Nach den Gefechten inspizieren die russischen Soldaten die eroberte Stellung und stellen fest, dass sich dort ein Dutzend junger getöteter Frauen befindet. Die Stellung war ausschließlich mit ukrainischen Soldatinnen der Kiewer Regime-Truppen besetzt gewesen, die bei dem Gefecht alle getötet wurden.

Die russischen Soldaten berichten, dass die Anzahl ukrainischer Soldatinnen an der vordersten umkämpften Front mit jedem Tag zunimmt und die der wehrfähigen Männer abnimmt. Das deutet darauf hin, dass dem Kiewer Regime zunehmend die Männer-Reserven ausgehen.

Es ist einfach so sinnlos, was da abläuft. :-(


Gruß
Odysseus

Nein, das ist nicht sinnlos, leider!

neptun, Freitag, 17.11.2023, 22:49 vor 185 Tagen @ Odysseus 3197 Views

Hallo Odysseus,

Es ist einfach so sinnlos, was da abläuft. :-(

es ist nicht sinnlos, sondern es bringt Geld. Und bei den Mengen an Geld zählen Menschenleben nichts. Das ist grausam und skrupellos!

LG neptun

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Für viele ist es mental nicht zu erfassen,

Kaladhor @, Münsterland, Samstag, 18.11.2023, 06:02 vor 184 Tagen @ Rainer 3145 Views

was Krieg tatsächlich bedeutet. Es ist halt kein Call of Duty, nur in real.

Aber so sieht es dann halt aus, wenn ideologisch Verblendete und vollkommen Uninformierte in den Fleischwolf geworfen werden. Wenn es bei uns zu offen bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommt, wird das für viele auch der erste, harte Kontakt mit der „wirklichen“ Realität sein.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Bevölkerungspyramide der Ukraine 2023 ca. 9,3 Millionen verheizbare Männer von 19 bis 60, etwa 300000 davon sind vmtl. nun weg... mkT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Freitag, 17.11.2023, 22:46 vor 185 Tagen @ Reffke 3203 Views

... also wahrscheinlich tot, wieviel Versehrte nicht mehr kriegsdiensttauglich sind, weiß man nicht. Statistisch liegt die Zahl aber üblicherweise beim einem Vielfachen davon. Gesamtzahl der Ukrainer 44 Mio. davon die Hälfte Männer, abzüglich derer, die im Ausland leben. Also nicht 9,3 Mio. sondern vielleicht 8,8 oder so. Ca. 1 Million oder mehr davon dürfte bereits durch Tod oder Verwundung ausgeschieden sein. Bleiben also noch 7,8 Millionen übrig, wieviel Ressourcen hatte doch Russland gleich? Aber egal, Bärbock meint, Selenski wird gewinnen, koste es, was es wolle. Also noch 7,8 Millionen männl. Ukrainer ...
MfG
igelei

https://www.populationpyramid.net/de/ukraine/2023/

Kann mir einer erklären, warum die Ukrainer es sich gefallen lassen, da für Nichts geopfert zu werden? Warum gibt es keinen Widerstand/Opposition gegen die Regierung? owT

BerndBorchert @, Samstag, 18.11.2023, 14:54 vor 184 Tagen @ Reffke 2168 Views

" Warum gibt es keinen Widerstand/Opposition gegen die Regierung?"

Mirko2 @, Samstag, 18.11.2023, 15:03 vor 184 Tagen @ BerndBorchert 2506 Views

Die Antwort: Weil die genauso unterwandert sind, wie in Deutschland! Nutten, Geld und Macht ...


Ps: Herr Lehrer, Herr Lehrer, ich weiß etwas, auf dem Klo brennt das Licht.

--
Server capacity exceeded

Mein Eindruck

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 18.11.2023, 15:36 vor 184 Tagen @ BerndBorchert 2457 Views

Weil diejenigen, die gegen den Clown sind, noch länger leben wollen. Bei uns in Siebenbürgen, sind eine ganze Reihe von sog. Flüchtlingen angekommen, und schnell oder nach einer gewissen Zeit wieder weitergefahren, nach Deutschland.

Immer versuche ich, wo es nur geht, mich authentisch zu informieren. Ich hatte in unserer Stadt auch einen Typen einer freikirchlichen Gemeinde, der regelmäßig mit Hilfsgütern dorthin fährt und beide Sprachen spricht. Der hat mir immer dann übersetzt, wenn ich ihn darum gebeten habe, weil mein Englisch nicht so perfekt ist und viele dieser Ukrainer auch nicht englisch sprechen.

Dabei bin ich draufgekommen, dass die Beweggründe, vor denen diese Leute ins Ausland fliehen, unterschiedlich sind. Genauso unterschiedlich wie die Gegenden in der Ukraine, aus der sie kommen. Da gibts welche, die haben Angst vor den Russen. Dann hauen manche ab, weil sie einfach Angst haben, vor den Bomben, egal wer die auch geworfen hat.Aber es gibt auch genügend, die Angst haben vor den eigenen Leuten, vor der Azow-Truppe. Oder hast Du vergessen, was die mit den Ukrainern gemacht haben, damals in Butcha, die keine blaue Armbinde getragen haben?

Natürlich gibts auch diejenigen, die die Gunst der Stunde erkannt haben und deshalb "geflüchtet" sind, weil man in Deutschland über diese Sozialhilfen für die Ukrainer mehr Geld bekommt, als man das in der Ukraine mit schweißtreibender Arbeit erlangen kann.

Dass viele fliehen verstehe ich. Aber warum bleiben die meisten - ohne gegen die Regierung und den Krieg zu protestieren? Hat die Ukraine eine Stasi/Gestapo mit politischen Gefängnissen? owT

BerndBorchert @, Samstag, 18.11.2023, 15:49 vor 184 Tagen @ helmut-1 2143 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Samstag, 18.11.2023, 16:13

Du meinst, bei einem Regime, das immer noch Bandera und seinen Ideen huldigt, sei eine solche Frage notwendig? oT

Olivia @, Samstag, 18.11.2023, 21:30 vor 184 Tagen @ BerndBorchert 1994 Views

------

--
For entertainment purposes only.

Die machen das billiger, ohne Gefängnisse

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 19.11.2023, 06:38 vor 183 Tagen @ BerndBorchert 2115 Views

Die haben die Kalaschnikoffs und die Azow-Leute.

Beispiele:

Das war in Butscha, als die Azow-Leute jeden, der mit einem russischen Care-Paket angetroffen wurde, sofort erschossen haben.

https://ibb.co/tsk6Bj7

Die Schimpfrede eines Bewohners von Mariupol (manche der Ukrainer meinen, dass der schon seit einiger Zeit nicht mehr lebt):

https://politikstube.com/emotionale-schimpfrede-eines-bewohners-von-mariupol/?fbclid=Iw...

Hier die Anordnung der Kommandoführung von Azow, als die eigenen Leute erkannten, dass sie bei der Verteidigung des Stahlwerkes Asowstal auf verlorenem Posten stehen. Die Anordnung sagt, dass jeder, der sich dem Russen ergibt, sofort standrechtlich erschossen wird.

Hier in ukrainisch:

https://ibb.co/HLcNQgk

Hier auf englisch übersetzt:

https://ibb.co/MSRfrtn

Abschließend das berühmte Zitat vom Maidan aus dem Jahre 2014:

Oleh Tjahnibok am 21. Februar 2014 auf der Bühne des Maidan in Kiew:
"Schnappt euch die Gewehre, bekämpft die Russensäue, die Deutschen, die Judenschweine und anderes Ungeziefer. Kämpft für unsere ukrainische Heimat."

Und nun mach mir begreiflich, wofür die dann noch Gefängnisse brauchen.

Klar, im Kriegsgebiet im Osten gilt Kriegsrecht auch für Zivilisten. Aber was passiert mit jemand, der sich in Kiew oder Lemberg auf die Straße stellt und fordert "Schluss mit dem sinnlosen Krieg!"?oT

BerndBorchert @, Sonntag, 19.11.2023, 08:30 vor 183 Tagen @ helmut-1 1888 Views

Der bucht sein Ticket zur Front, Sturmkommando ...

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 19.11.2023, 09:34 vor 183 Tagen @ BerndBorchert 2092 Views

Mich wundert, daß es überhaupt noch politische Gegner Zelenskys gibt, die noch nicht so entsorgt wurden ... :-P

Wie kürzlich Videoaufnehmen zeigten, spielen Alter, Geschlecht oder Gesundheit auch keine Rolle mehr. Alle ab in die Knochenmühle ... [[sauer]]

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Die Frage ist: In wievielen Köpfen ist diese Einsicht da, dass der Krieg sinnlos ist und die Soldaten für Nichts ihr Leben opfern. Bei 20%, 50%, oder 80% der Ukrainer? owT

BerndBorchert @, Sonntag, 19.11.2023, 10:41 vor 183 Tagen @ FOX-NEWS 1831 Views

Diese Frage ist kaum zu beantworten

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 19.11.2023, 22:38 vor 183 Tagen @ BerndBorchert 1861 Views

Ich kann das schon gar nicht, weil ich dort nicht lebe. Aber auch diejenigen, die dort leben, haben ja nur einen Kontakt zu den Leuten in einem engeren Radius, sofern die überhaupt die Wahrheit sagen.

Für mich, nach meinen Unterhaltungen mit den "geflüchteten" Ukrainern steht fest, dass es mittlerweile viele gibt, die dieses Regime in Kiew nicht mehr mittragen. Aber das offen auszusprechen? Das müssten schon sowas wie Selbstmörder sein, die das tun.

Die meisten haben Familie und auch Kinder, und haben Angst. Sie schweigen.

Frag mich nicht nach dem Prozentsatz, ich kann das beim besten Willen nicht beantworten. Das können nicht einmal die Leute, die dort wohnen.

Dass die Bestrafung von Kriegskritik so lebensbedrohlich ist wie von Euch hier dargestellt, kommt mir unplausibel vor. Was ist, wenn man sich einer Einziehung verweigert? owT

BerndBorchert @, Montag, 20.11.2023, 10:18 vor 182 Tagen @ helmut-1 1669 Views

Wie man solche Fragen stellen kann, ist für mich nicht nachvollziehbar.

helmut-1 @, Siebenbürgen, Montag, 20.11.2023, 14:20 vor 182 Tagen @ BerndBorchert 1718 Views

Mein Rat: Fahr doch mal ein paar Tage rüber, so in den Donbass.Flix-Bus machts möglich. Ich brauch das nicht. Das, was mir die Leute aus der Ukraine erzählt haben, das genügt mir vollends.

In diesem Forum wird Klartext geredet bzw. gefragt: Was passiert mit einem ukrainischen Kriegsdienstverweigerer: Wird er erschossen? gefoltert? geschlagen? oder doch "nur" eingesperrt? owT

BerndBorchert @, Montag, 20.11.2023, 14:45 vor 182 Tagen @ helmut-1 1587 Views

"Freigelassen" hast du ja gar nicht als Option aufgenommen. In den drei anderen Fällen dürfte es schwierig sein, die zu befragen.

Olivia @, Montag, 20.11.2023, 15:08 vor 182 Tagen @ BerndBorchert 1701 Views

Das Gleiche dürfte gelten für die Soldaten, die von der Front fliehen. Da wird es auch nicht viele geben, die man noch interviewen kann.

Informiere dich über Telegram Kanäle oder Menschen, die persönliche Erfahrungen haben. Von anderer Seite bekommst du kaum valide Informationen und bei Telegram mußt du auch immer selbst abschätzen, ob das valide sein kann oder nicht.

--
For entertainment purposes only.

Was soll ich darauf antworten?

helmut-1 @, Siebenbürgen, Montag, 20.11.2023, 20:38 vor 182 Tagen @ BerndBorchert 1587 Views

Ich habe hier in unserer Stadt u.a. zwei Familien angetroffen, mit einfacheren Autos, keine SUV. Der Heini von den Baptisten, der dort immer mit Hilfsgütern hinfährt und beide Sprachen spricht, hat meine Fragen resp. deren Antworten übersetzt.

Diese beiden Familien (der eine Mann war um die 35, der andere um die 30) sind mit Frau und Kindern nach Rumänien gekommen. Sie haben mir klar gesagt, dass sie vor den Azow-Leuten geflüchtet sind, die sich die Leute greifen, die nicht auf der ukrainischen Seite kämpfen wollen. Beide Männer haben gesagt, sie haben keine Angst vor dem Tod, aber sie wissen, dass sie von ihrer Familie gebraucht werden. Deshalb sind sie geflüchtet.

Es ist bekannt, wie die Azow-Leute mit denen umgehen, die nicht bereit sind, "die Ukraine zu verteidigen". Ob die Männer mit Gewalt in die Uniform und an die Front getrieben werden, ob man die foltert, bis sie einverstanden sind, ob man bei hartnäckigen Fällen zur Exekution greift, - wer weiß das schon. Vielleicht droht man ihnen auch, der Familie was anzutun, wenn sie sich weiterhin weigern.

Ich denke, Dir wird bekannt sein, dass es in der Ukraine keine Rechtsstaatlichkeit gibt. Wie das dann in der Praxis, insbesondere beim Kriegsrecht aussieht, das wissen nur diejenigen, die Bekanntschaft mit der Tretmühle gemacht haben.

In unserer Einheit hatten wir ein Kampflied, bei dem der Rest der letzten Strophe lautete:

"...zurück bleiben nur die Verräter, doch die sprechen nie mehr ein Wort, - ha,ha,ha,ha,ha..."

Und Du willst wissen, von denjenigen, die hier im Forum kommentieren, die in den weichen Polstersesseln sitzen und nur das kennen, was man ihnen über die Medien präsentiert oder was sie über andere Quellen herausgefunden haben, also Leute, die niemals im Donbass waren, einschl. mir, wie das dort drüben in der Realität abläuft?

Vergiss es. Die Wahrheit ist schlimm genug, und ich möchte sie gar nicht kennen. Das, was ich von denen erfahren habe, die in den Westen abgehaut sind, das genügt mir vollauf.

Zu Beginn des Krieges wurden Videos mit Wagenkolonnen von Fliehenden gezeigt. Man sah auch, dass Männer herausgezogen und erschossen wurden, man schrieb, das seien Russen, die das taten.

Olivia @, Montag, 20.11.2023, 15:02 vor 182 Tagen @ BerndBorchert 1713 Views

Den Russen hat man wohl einiges in die Schuhe geschoben - ist ja wohl auch nicht unüblich in Kriegen.......

Wenn du dich auf Telegramkanälen umhörst (da gibt es auch seriöse, deren Klarnamen bekannt sind), dann bekommst du Interviews zu hören, dass diejenigen, die von der Front fliehen, dann von den eigenen Leuten erschossen werden. Das ist wohl so im Krieg, um die Moral hoch zu halten.... Vmtl. rennen deshalb etliche gleich zu den Russen über.

Zur Zeit werden alte Männer, Jugendliche und Frauen rekrutiert. Solange der Russenhass entsprechend kultiviert wird, gehen die wohl auch noch freiwillig.

Solltest du mehr über die Zustände wissen wollen, dann schau dich bei Sonar21, bei Poisonfrogs und bei theislander um. Sonar21 ist namentlich bekannt. Die anderen sind Empfehlungen von ihm.

Es gibt noch eine Reihe anderer Kanäle. Die posten so viel, dass man es nicht mehr lesen kann und nur partiell mal reinschaut.

Kombinieren muss man das Ganze natürlich mit den eigenen Erfahrungen/Informationen, die man in den letzten Jahrzehnten mit der Situation in der Ukraine gesammelt hat. An vielem konnte man ja kaum vorbei hören, auch wenn man es wollte. Seien es die Mitschnitte von Nuland oder das Video des prahlenden Biden, als er die dortige Staatsanwaltschaft unter Druck setzte. Oder seien es einfach die in dem Medien ausführlich berichteten "Verhandlungen" um Gaslieferungen, die durch die Ukraine gingen. Vlt. hat ja der eine oder andere auch Erfahrungen mit "Austausschülern" aus der Ukraine zu Zeiten von Tschernobyl.... da gibt es auch sehr interessante Erfahrunge, WER dort von Hand zu Hand (intenational) gereicht wurde.

--
For entertainment purposes only.

Deine Einlassung ist unglaublich naiv und zeigt, dass du keinen Zugang hast zu Informationen über die Realität in der UA.

Odysseus @, Montag, 20.11.2023, 22:07 vor 182 Tagen @ BerndBorchert 1720 Views

Und du wiederholst das auch noch in dem Stil zweimal.
Das ist für mich schon eine Form von trollen.
Zeigt auch, dass du dazu hier nicht regelmäßig mitliest, gab genug Fäden in den letzten 2 Jahren, aus denen man Info-Kanäle / Seiten ziehen konnte.
Soviel noch: Die UA ist durch und durch ein failed state und es ist das Ziel, dass es so bleibt. Nur so kann es ein ständiger und langfristiger Störenfried für Russland sein.
Es gibt kein Verbrechen und keine Gräueltat, die dort nicht stattfinden. Organisiert, vorsätzlich und anhaltend.
Auch die totalitären Strukturen, die Selensky mittlerweile aufgebaut hat, lassen keine Luft für Protest. Die Zwangsrekrutierten werden mit brutaler Gewalt gezwungen. Im Zweifel haben sie die Wahl zwischen schwersten Verletzungen bei Weigerung und der Hoffnung an der Front zu überleben oder in Gefangenschaft zu geraten. Mit irgendwelchen Überlegungen aus Ländern mit halbwegs funktionierendem Rechtssystem kommst du hier null weiter.


Gruß
Odysseus

Entrüstung als Reaktion hier. Dabei habe ich nur Fragen gestellt, und zwar berechtigte, finde ich. Als Antwort auf meine Frage fass ich mal zusammen,

BerndBorchert @, Dienstag, 21.11.2023, 00:50 vor 181 Tagen @ Odysseus 1629 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Dienstag, 21.11.2023, 00:57

dass es in der Ukraine offenbar doch so eine Art Gestapo gibt, die 1. Kriegskritiker mit Einberufung bestraft, und 2. diese Einberufung mit Folterung, Todesdrohung und notfalls Erschießung durchzieht. Dazu kommen laut Joe noch die Blockwarte des Systems, die Kriegskritiker und Kriegsdienstverweigerer einfach erschießen.

Ich kann nicht sagen, dass mich das richtig überzeugt. Es liegt auch am Ton Eurer Antworten, der so entrüstet ist, anstatt vernünftig.

Bernd Borchert

Aufklärer und Humanisten

Bergamr @, Dienstag, 21.11.2023, 01:12 vor 181 Tagen @ BerndBorchert 1608 Views

Hallo BerndBorchert,

stör Dich nicht weiter dran, es gibt im Gelben sehr viele vermeintliche 'Checker' und dabei echte Verkenner der Lage ... und ich bin kein US-Sympathisant, aber es gibt im Moment größere Probleme ...

Gruß
Bergamr

PS: 1683 sollte unser Gemeinsamer Zahlencode sein, alles andere ist Selbstmord ....

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Du hättest dich (hier) schon selbst überzeugen können. Das Mantra der "No-Nazis in der UA"der MSM hätte dich auch stutzig machen können.

Odysseus @, Dienstag, 21.11.2023, 01:16 vor 181 Tagen @ BerndBorchert 1612 Views

In den USA ist man da in den MSM schon deutlich kritischer geworden. Und einige Mitglieder des US-Senats finden auch schon länger deutliche Worte.
Auch weil sich UA-Rechte und Banderisten sich in USA zu Wort melden.
Ich bin im übrigen nicht entrüstet, sondern kann eben nicht verstehen, das ein langjähriger aktiver Forist hier offenbar ernsthaft solche Fragen stellt. Mehr nicht.


Gruß
Odysseus

Das wichtigste Instrument, jemand zu verstehen, ist, sich in dessen Lage hineinzuversetzen: die Ukrainer müssten doch inzwischen erkannt haben, dass sie sinnlos geopfert werden. owT

BerndBorchert @, Dienstag, 21.11.2023, 13:12 vor 181 Tagen @ Odysseus 1404 Views

Offenbar kannst du dich mangels Informationen nicht in ihre spezielle Lage versetzen, denn dann würdest du ihr Verhalten verstehen (owT)

Odysseus @, Dienstag, 21.11.2023, 14:41 vor 181 Tagen @ BerndBorchert 1441 Views

Was konnten die Wehrmachtssoldaten ab Herbst 1944 machen?

Joe68 @, Dienstag, 21.11.2023, 18:42 vor 181 Tagen @ BerndBorchert 1497 Views

Der Feind stand an den Reichsgrenzen, die Städte und Infrastruktur zerbombt, die wussten doch auch das der Endsieg never ever , durch eine Zangenbewegung im inneren des Reiches, durch Wunderwaffen und die neu aufgestellten Volksturm und Werwölfe, erreicht werden könnte.

Warum kämpften sie weiterhin in einem verlorenen Krieg?

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Niveau meines damals 17 jährigen Sohnes, mit links

Joe68 @, Dienstag, 21.11.2023, 18:54 vor 181 Tagen @ BerndBorchert 1548 Views

bearbeitet von Joe68, Dienstag, 21.11.2023, 19:12

Als ihn die Polizei, einfach so, vom Platz verwies.

Ich vermute du bist auf keiner systemkritischen Demo gewesen ( mit robusten Polizeieinsatz), oder in größere Schlägereien verwickelt, anders kann ich deine Naivität mir nicht erklären.

Hast du eigentlich mit Google, oder einer anderen Suchmaschine versucht:

https://de.connection-ev.org/article-3435

https://wri-irg.org/de/programmes/rrtk/co-action-alert/2023/ukraine-das-verfahren-gegen...

https://taz.de/Ukrainische-Kriegsdienstverweigerer/!5969319/

https://www.riffreporter.de/de/international/spionage-verdacht-russland-polen-pablo-gon...

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Ich hab mal den taz Bericht gelesen. Da steht nichts von Folterung, Todesdrohungen oder Erschießungen. owT

BerndBorchert @, Dienstag, 21.11.2023, 21:18 vor 181 Tagen @ Joe68 1397 Views

Bitte schön

Joe68 @, Dienstag, 21.11.2023, 21:52 vor 181 Tagen @ BerndBorchert 1446 Views

Zitat:

.....Doch in den vergangenen Monaten wurde der Unmut gegen Kriegsdienstverweigerer immer größer – zumindest in der Öffentlichkeit. Ein Mann, der offen über seine Flucht mit der BBC sprach, erhielt Todesdrohungen......

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Bei einer Einberufung kannst Du dann abwägen zwischen möglichen Todesdrohungen und einer 30% Prozent Chance auf Tod oder Verstümmelung an der Front. Wie entscheidest Du Dich? oT

BerndBorchert @, Dienstag, 21.11.2023, 23:15 vor 181 Tagen @ Joe68 1365 Views

Es gibt Reportagen von den Zuständen von vor dem Krieg. Die üblichen Kanäle, Youtube etc.

Olivia @, Montag, 20.11.2023, 14:33 vor 182 Tagen @ BerndBorchert 1676 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 20.11.2023, 14:44

U.a. von Journalisten, die ziemlich blauäugig waren und einfach nur berichten wollten. Das Spitzelsystem schien sehr gut ausgebaut und man landete offenbar für Bagatellen im Knast. Rechtsstaat.... :-) Da halfen dann nur ein Ausländerstatus und/oder beste Verbindungen, möglicherweise noch Geld. Für unter 10.000 Euro, so wurde auf Telegram geschrieben, konnte man sich auch vom Kriegsdienst freikaufen. Schätze mal, dass etliche der Männer, die derzeit in diesen Landen weilen, zu dieser Kategorie gehören.

Ein paar Dokus werden wohl noch zu finden sein. Ansonsten wird ja alles, was nicht ins gegenwärtige Bild paßt, schnellstens entfernt....

Kollaborateure haben immer gut gelebt, gleichgültig in welchem System und gleichgültig, wie schlecht es der Bevölkerung ging.

--
For entertainment purposes only.

Da kommt ein Frontkämpfer, gerade auf Heimaturlaub, und schiesst dir in den Kopf, weil er es kann

Joe68 @, Montag, 20.11.2023, 15:40 vor 182 Tagen @ BerndBorchert 1840 Views

Aus eigener Erfahrung, habe ja 1993 einige Zeit auf den Balkan verbracht.

Die haben dort alle Waffen, sind gerade zurück von der Front, auf der sie z.b. viele ihrer Kameraden haben verrecken sehen, und dann kommt ihnen einen Pazifist entgegen.

Frage: Ist die Gefängnisstrafe, für Totschlag mit Todesfolge, eine Strafe für Frontschwein mit wenigen Tagen Überlebensdauer oder eher Urlaub und Schutz vor dem Tod? Wird der Richter die Mindeststrafe aussprechen oder wer sollte den Täter überhaupt anklagen wollen? Das ist so absurde, so weltfremd, da fehlen mir die Worte.

Es gibt übrigens auch Videos aus Israel, wo schwer bewaffnete Polizisten auf pazifistische Juden einprügeln, weil die gegen den Krieg sind. Und das in einem sog zivilisierten, wertedemokratischen Rechtsstaat.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Weil es vmtl. sehr gefählich ist, in den Widerstand zu gehen. Schau dir doch an, was seit 2015 im Donbass passierte und was in Odessa....

Olivia @, Samstag, 18.11.2023, 21:25 vor 184 Tagen @ BerndBorchert 2329 Views

Dann schau dir an, mit welcher Philosophie (wenn man den Banderismus mal so nennen soll) ein großer Teil der entscheidenden Schicht dort unterwegs ist. Menschenrechte etc. waren sicherlich nicht nur für den russisch sprechenden Bevölkerungsteil nicht verfügbar.

Ich erinnere mich noch sehr gut an die Zeit, als in der Ukraine die Engergieleitungen "angezapft" wurden und die Unkraine den Russen die Energie nicht bezahlte. Die Russen sagten irgendwann: Entweder ihr zahlt oder das Öl fließt nicht mehr. Gezahlt hat dann die BRD, denn die bekam sonst auch kein Öl mehr durchgeleitet. Die dortigen Oligarchen haben immer sehr gut gelebt. Und die hiesigen Zeitungen haben uns Märchen vom Sandmännchen aufgetischt. Einer korrupter als der andere dort. Und beide, sowohl Polen als auch die Ukraine, ob ihrer geografischen Lage bestens unterstützt vom großen Bruder.

Meine Güte was war das für eine Erleichterung, als endlich Nordstream II vereinbart wurde. Natürlich schrien die Polen und die Ukrainer. Die waren am Abzocken interessiert und das wäre dann ja nicht mehr in dem Umfange möglich gewesen.

--
For entertainment purposes only.

Paßt doch alles für die Aufnahme in die EU. ;-)

neptun, Samstag, 18.11.2023, 21:31 vor 184 Tagen @ Olivia 2296 Views

Die Steigerung von "korrupt":
Ukraine - Deutschland - EU.

Naja, die Ukraine muß sich halt noch ein wenig anstrengen - aber die schaffen das! [[top]]

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Das hat mich auch umgehauen.

StillerLeser @, Samstag, 18.11.2023, 17:13 vor 184 Tagen @ Reffke 2901 Views

Ich lese das jeden Tag. Tagesverluste sind "nur" ein paar hundert bis ca. eintausend. Also entweder ist das der Wochenbericht, und sie haben versehentlich "24 Stunden" geschrieben (das glaube ich),
oder die Ukraine hat eine Verzweiflungs-alles was da ist-Angriffswelle gemacht. Das würde aber bedeuten, daß sie jetzt ganz am Ende sind.

Bestätigung: Boris Johnson verhinderte eine Lösung...

Reffke @, Freitag, 24.11.2023, 22:17 vor 178 Tagen @ stocksorcerer 1313 Views

Hallo allerseits,

Da schau an: So ein elender Lump!
David Arakhamia, Parlamentsvorsitzender von Zelenskys "Diener des Volkes",
bestätigte heute in einem Interview, was viele seit fast 2 Jahren vermuteten.


Wenn die Ukraine zustimmt, ein neutrales Land zu bleiben und nicht der NATO beizutreten,
ist Putin bereit, den Krieg Ende März 2022 zu beenden, das war der Hauptpunkt.

Laut David Arakhamia kam Boris Johnson, als er zusammen mit der ukrainischen Delegation
von den Friedensverhandlungen in Istanbul am 29. und 30. März nach Kiew zurückkehrte, zur Ukraine und sagte:
"Wir werden überhaupt nichts mit ihnen unterschreiben, lasst uns einfach kämpfen!

Der Rest ist Geschichte.

Heute kann die Ukraine von den Bedingungen,
die ihr angeboten wurden, nur träumen.

https://twitter.com/talkrealopinion/status/1728139279019188257

Lg Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Selenski hat die Ukraine geopfert

Joe68 @, Samstag, 25.11.2023, 10:09 vor 177 Tagen @ Reffke 1257 Views

Für ein paar Silberlinge, seine Frau gibt 10.000de Euro beim Shopping in Paris, New York usw aus, während sein Volk elendig verblutet.

Die Silberlinge, die er von der westlichen Waffenindustrie bekam, müssen sehr groß gewesen sein.

Das unsere Politiker sich nicht dem US Krieg verweigert haben, so wie damals Schröder ( inzwischen zum Undemokraten erklärt), zeigt nur das wir inzwischen alles andere als souverän sind, wenn wir Schulden aufnehmen, um über den ukrainischen Krieg die US Industrie zu sponsern.

Die Parteien, die gegen den Krieg sind, werden in den Systemmedien als undemokratisch verhöhnt, das kannst dir nicht ausdenken.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Werbung