Wie kann denn die AfD ohne eine ausreichende Mitgliederbasis die aktuell hohen Umfragewerte in die Kommunalparlamente tragen?

Plancius @, Donnerstag, 21.09.2023, 16:16 vor 274 Tagen 3050 Views

bearbeitet von Plancius, Donnerstag, 21.09.2023, 16:20

Hier in M-V ist die AfD zur Zeit in den Umfragen mit 32% die mit Abstand stärkste politische Kraft vor der SPD und CDU. Trotz dieses enormen Zuspruchs in breiten Teilen der Bevölkerung ist die AfD nach wie vor sehr mitgliederschwach. Obwohl es zur Zeit viele Neueintritte in die Partei gibt, ist der Mitgliederstand immer noch unterhalb der Meuthen-AfD, wo sich nach seinem Abgang ca. 1/3 der Parteimitglieder verabschiedet haben.

Nun sind im Frühjahr nächsten Jahres u.a. in M/V Kommunalwahlen.

In unserer mecklenburgischen Kleinstadt wie auch in den benachbarten 2 Kleinstädten gibt es genau Null Parteimitglieder. Selbst in den Mittelstädten, wo es kleinere Ortsgruppen gibt, besitzen viele Parteimitglieder für ein kommunales Mandat nicht die nötige Kompetenz. Sie stammen aus einem Milieu, wo sie den routinierten Mandatsträgern der Altparteien nicht das Wasser reichen können. Das fängt beim Verständnis eines Haushaltsplans mit einzelnen Titeln an und hört bei der Artikulation in einer Rede oder dem Abfassen eines Antrags auf.

Der AfD fällt es schwer, sich auf kommunaler Ebene im Bürgertum zu verankern. Während es um Bundestags- und Landtagsmandate eine Hauen und Stechen gibt, finden sich für kommunale Mandate, wenn überhaupt, häufig nur Leute, die allesamt nichts zu verlieren haben, wenn man Glück hat, ist es ein Rentner bzw. Pensionär mit einem bürgerlichen Bildungshintergrund, wenn nicht dann ein Berufstätiger, der auf einer unteren Position beschäftigt ist und nichts zu verlieren hat oder ein Transferleistungsempfänger.

AfD-Sympathisanten aus dem Bürgertum in angesehenen beruflichen Positionen und einem ausgezeichneten Leumund in der Kommune sind so gut wie gar nicht für ein kommunalpolitisches Engagement zu gewinnen. Zu stark ist die Angst, all das zu verlieren, was man sich im Leben aufgebaut hat. Und dann der abzusehende Krach mit Ehefrau und Familie, warum man wegen 30 EUR Sitzungsgeld seine bürgerliche Existenz aufs Spiel setzt.

Wie kann die AfD unter solchen Bedingungen überhaupt in der Breite aktiv werden?

Es ist ein wahres Dilemma für die Partei. Einerseits muss man viele mögliche Sitze in den kommunalen Parlamenten unbesetzt lassen oder sie werden aus Mangel einer ausreichenden Mitgliederbasis zum Teil mit ungeeigneten Mandatsträgern besetzt, die dann die AfD in den nächsten Jahren in Verruf bringen können.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Freie Listen

Revoluzzer @, Donnerstag, 21.09.2023, 17:05 vor 274 Tagen @ Plancius 2519 Views

bearbeitet von Revoluzzer, Donnerstag, 21.09.2023, 17:22

Die AfD-Verantwortlichen auf Kreis- bzw. kommunaler Ebene, ggf. auch der Landesverband, müssen ihr OK geben, dass die AfD in Orten, wo sie keine oder zu wenige Mitglieder hat (das werden sehr, sehr viele sein), sich freien Listen anschließt und diese im Wahlkampf unterstützt.

Die Kandidaten auf diesen freien Listen werden sich von selbst weitgehend selektieren, dass da dann nur einigermaßen passende Leute drauf stehen.

Wenn es zumindest ein paar eigene Leute gibt, dann kann man auch versuchen, selbst als AfD eine freie Liste anzuführen (Edit - genauer: eine AfD-Liste, auf der auch Unabhängige kandidieren). Man nimmt unabhängige Kandidaten auf die eigene Liste, ggf. auch auf die vorderen Plätze. Im Grenzfall kann die ganze AfD-Liste aus Unabhängigen bestehen.

Ziel ist immer: Alles ist besser als Mandatsträger der Altparteien.

Man muss allerdings genau das dortige Kommunalwahlrecht prüfen, welche Anforderungen es für freie Listen vorsieht.


PS: Ich vermute, man kann auch als Privatperson so eine freie Liste initiieren - und dann, wenn man ein paar Kandidaten hat, auf den zuständigen Kreisverband der AfD zugehen. Die werden sich vermutlich freuen.

AfD-Listen funktionieren nur sehr begrenzt - wurde schon 2019 versucht.

Plancius @, Donnerstag, 21.09.2023, 20:09 vor 274 Tagen @ Revoluzzer 1815 Views

Ist man unabhängiger Mandatsträger auf einer AfD-Liste, hat man trotzdem den Stempel "AfD" weg und ist mit allen Nachteilen konfrontiert, als wenn man sich als AfD-Mitglied öffentlich positioniert.

In der Lokalpresse steht dann immer der eigene Name mit (AfD) in Klammern. Sucht dann jemand im Internet nach dem Namen, erscheinen an erster Stelle immer die Pressemitteilungen mit dem AfD-Verweis.

Auch bei einer Liste kommt es zu unangenehmen Personalgesprächen und es wird Druck auf einen ausgeübt.

Also Liste bringt auch nichts.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Dann macht halt eine Freie Wählervereinigung in der auch AfD-Mitglieder erwünscht sind - so wie die CDUler bei den Freien Wählern.

Revoluzzer @, Freitag, 22.09.2023, 08:07 vor 273 Tagen @ Plancius 1340 Views

Auch das wird ein AfD-Kreisverband, wenn er nicht völlig verblödet ist, besser finden, als gar nicht vertreten zu sein.

Die Presse muss sich letzten Endes an Formalien halten. Wenn AfD-Liste, dann AfD. Wenn Freie Wählervereinigung, dann DARF man deren Mandatsträger nicht als AfD bezeichnen. Im Zweifel einmal eine Unterlassungserklärung an die Zeitung - und fertig.

Könnte auch dran liegen, dass die Haupt-Themen der AfD wie Immigration, Euro, Corona-Schwindel, Klima-Schwindel, etc. keine Kommunal-Themen sind, nicht mal Landes-Themen. owT

BerndBorchert @, Donnerstag, 21.09.2023, 20:23 vor 274 Tagen @ Plancius 1587 Views

Auf Kommunalebene ist die Gefahr des Mobbings für AfDler groß oT

Dieter @, Donnerstag, 21.09.2023, 20:32 vor 274 Tagen @ BerndBorchert 1514 Views

oT

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Wie bitte? Die AfD ist die einzige Partei hier, die sich gegen den Wind- und Solarpark- sowie Flüchtlings-Irrsinn stellt.

Plancius @, Donnerstag, 21.09.2023, 20:40 vor 273 Tagen @ BerndBorchert 1836 Views

Nichts greift mehr in die persönliche Lebensqualität ein, als ein Windpark oder ein Flüchtlingsheim vor der eigenen Haustür.

Und das sind kommunale Themen erster Güte, wo einzig und allein die AfD zur Zeit gegen hält.

Das ist ja gerade das Problem aktuell, wegen fehlender kommunaler Mandate wird die AfD in der Lokalpresse gar nicht wahrgenommen und kann auch in den meisten Gemeinden wegen fehlender Mandatsträger nicht aktiv werden.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Das sind die Auswirkungen vor Ort - die entsprechenden Entscheidungen wurden/werden aber in Berlin getroffen. owT

BerndBorchert @, Freitag, 22.09.2023, 07:41 vor 273 Tagen @ Plancius 1344 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Freitag, 22.09.2023, 07:48

Widerstand dagegen kann aber nur von den Menschen vor Ort geleistet werden.

Plancius @, Freitag, 22.09.2023, 08:26 vor 273 Tagen @ BerndBorchert 1385 Views

Das ist ja dieses bequeme Denke. Ich gebe meine Stimme ab und die Politiker in Berlin sollen's richten.

Oh, ich kann da ja nichts machen, ich bin ja nur so ein armes Würstchen.

Herrgott, nochmal.

Nein, man muss auch mal seinen A.... bewegen und sich als direkt Betroffener vor Ort kümmern und aufbegehren.

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

@Plancius - die AFD sind auch nur Maulhelden

Mirko2 @, 404, Freitag, 22.09.2023, 08:56 vor 273 Tagen @ Plancius 1474 Views

Die am nächsten vor dem Fressnapf sitzen und erwarten, dass der Trog gefüllt wird!

Nicht ohne Grund habe ich "Vorbehaltsrechte der Alliierten gegenüber Deutschland" eröffnet. Denn die steuern das Land und da kann auch ein Haufen Hundescheiße gewählt worden sein, es würde sich nichts ändern!

Nochmals, sie fordern Grenzkontrollen*, aber es gibt keine Zurückweisungen, weil sie es nicht dürfen, schreibe ich schon seit Monate.

*Der EuGH erklärt in seinem Urteil (C-143/22) Zurückweisungen an Binnengrenzkontrollen für rechtswidrig!

Wichtiger wäre eine Ausreisekontrolle, ohne Pass keine Ausreise und Einreise in das gelobte Land!

Aber der Haufen von der AFD fordert das immer noch "Grenzkontrollen". Da weiß man, dass sie auch nichts weiter im Kopf haben.

--
Server capacity exceeded

Damit tust du allen AfD-Mitgliedern Unrecht, die wegen ihres persönlichen Einsatzes für die Menschen in unserem Land gesellschaftlich und beruflich an die Wand gedrückt werden.

Plancius @, Freitag, 22.09.2023, 09:11 vor 273 Tagen @ Mirko2 1462 Views

Genau solche Maulhelden haben wir hier auch allerorten, sei es am AfD-Stammtisch oder auf Demos.

Die faseln da was von fehlender Souveränität und Deutschland ist ein besetztes Land, von den Amis beherrscht usw. Das sind nämlich gute Ausreden, um dahinter sein Nichtstun, die eigene Inkompetenz zur verstecken. Und wenn ich mir die zumeist zotteligen Figuren dazu anschaue, reden sie irgendwelche Paragrafen aus dem Deutschen Reich oder 2+4 Vertrag daher, faseln von Gelben Scheinen, sind aber nicht in der Lage, ihr eigens Leben auf die Ketten zu kriegen.

Auf diese Maulhelden kann ich gern verzichten. Ist schon schlimm genug, dass man sich auf Demos mit denen in einer Reihe zeigen muss.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Nein, dann verstehst Du nicht, was ich damit meine!

Mirko2 @, 404, Freitag, 22.09.2023, 09:23 vor 273 Tagen @ Plancius 1508 Views

Es gibt viele, auch in meinen Freundeskreis, die der AFD nahestehen. Wenn ich ihnen erkläre, dass die AFD auch nur mit Wasser kochen kann, und darlege, warum das so ist wie es ist, kommt immer ein "stimmt".

Die Stadt Bautzen 27 % AFD, hat sich etwas geändert? Nein!

--
Server capacity exceeded

Meine Meinung: Das ist die falsche Frage.

StillerLeser @, Freitag, 22.09.2023, 01:08 vor 273 Tagen @ Plancius 1774 Views

Der Müll muß raus. Ob die, die reinkommen "kompetent" sind, ist zweitrangig, die jetzt drin sind, sind es auch nicht, aber übelwollend.
Mir ist jeder einfach gestrickte recht, solange er mit Hausverstand daherkommt, alles ist besser, als der Sch..., den wir jetzt haben.

Die Mitgliederschwäche der AfD zeigt aber auch, dass man bundesweit ohne große Parteiorganisation und personelle Verankerung in der Gesellschaft große Wahlerfolge erzielen kann.

Plancius @, Freitag, 22.09.2023, 08:33 vor 273 Tagen @ Plancius 1542 Views

Für die geplante Wagenknecht- und auch die Krall-Partei reicht es, wenn sie ein paar Kandidaten für ein Bundestagsmandat finden, was angesichts des guten Versorgungsstatus eines Abgeordneten ein Kinderspiel ist.

Dann werden die Spitzenkandidaten Wagenknecht, Krall und ggfs. noch Maaßen in den Medien umhergereicht und schon wird locker die 5%-Hürde gerissen. Wenn gleichzeitig das Medieninteresse an der AfD abnimmt, hat der Wähler den Eindruck, die AfD gibt's gar nicht mehr und schon haben sich Wagenknecht und Krall einen schönen dicken Teil am Kuchen der AfD abgeschnitten und noch ein paar Nichtwähler mobilisiert.

Und die Opposition ist damit schön gespalten und die Ampel oder Rot-Grün-Schwarz können wieder 4 Jahre durchregieren.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Krall / Maaßen wäre ein Angebot, was viele CDUler annehmen würden ...

Lenz-Hannover @, Samstag, 23.09.2023, 18:26 vor 272 Tagen @ Plancius 1215 Views

bei Wagenknecht wird es schwierig, es sei den, Sie kann 1/3 der Alt-SEDler mit nehmen.

Werbung