Alles an Energie wurde teuer, nein nicht alles an Energie!

Mirko2 @, 404, Donnerstag, 14.09.2023, 18:59 vor 283 Tagen 3423 Views

bearbeitet von Mirko2, Donnerstag, 14.09.2023, 19:14

Vorweg, es sollte beachtet werden, dass Braunkohle nicht auf dem Markt gehandelt wird. Der begrenzte Handel dieses Rohstoffs in den Gebieten zwischen Deutschland, Polen und Tschechien kann vernachlässigt werden. Dennoch scheinen einige Energieversorger beträchtliche Gewinne aus der Braunkohleverstromung zu erzielen.

Dennoch beschleicht mich ein Gefühl, dass die Großen der Energieversorger richtig Kasse gemacht haben. Die genauen Kosten für den Brennstoff Braunkohle sind ein gut gehütetes Geheimnis der Unternehmen RWE und Leag, die sowohl Kohle fördern als auch verbrennen. Marktanalysten schätzen, dass nach Abzug der höheren Kosten im ersten Halbjahr 2022 etwa 9 Cent pro Kilowattstunde als Gewinn verbleiben, basierend auf einem Mehrerlös von 14 Cent.


Wenn man sich die Kurven auf Smard.de ansieht, könnte der Verdacht aufkommen, auch dass vom öffentlich-rechtlichen gerne erzählte ... (u.a.Putin-Gas) nur deshalb sind die Strompreise gestiegen. Das mag auch ein Grund dafür sein, aber nicht in der Regel. Die wahren Gewinner und Strompreistreiber sind diejenigen, die es gefördert und verstromt haben. Zuvor wurde der Strompreis an der Strombörse hochgetrieben und das ist sehr gut Nachts zuerkennen, wenn Deutschland viel Braunkohle verstromt dann steigen die Strompreise erheblich.

Eine Bitte, hier ist nicht die Rede von Steinkohle.

--
Server capacity exceeded

Warum sind die Gasspeicher in UK derzeit nur zu 65℅ gefüllt?

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 14.09.2023, 19:30 vor 283 Tagen @ Mirko2 2537 Views

Haben die jetzt auch schon im Winter Klimawandel und brauchen kein Gas mehr?

Siehe hier:

https://agsi.gie.eu/#/

Hilft im "Notfall" Festlandeuropa mit Gas aus den eigenen Speichern aus, damit alle gleich gut frieren?! [[top]]

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Antwort ...

Mirko2 @, 404, Donnerstag, 14.09.2023, 19:55 vor 283 Tagen @ Ikonoklast 2542 Views

bearbeitet von Mirko2, Donnerstag, 14.09.2023, 20:02

Norwegen pumpt zurzeit viel nach Polen und die in die Ukraine*. Kann man sehr gut an dem Zufluss an Deutschland erkennen, der ist massiv eingebrochen!
[image]

Aber *Ukraine hat angeboten, dass die EU deren Gasspeicher nutzen kann, gegen Bares natürlich ... Gas kann man nur in einer Richtung jeweils pumpen und dann in derselben Leitung zurück ... Macht daher Sinn, dass UK später auf die Speicher zugreift.

--
Server capacity exceeded

Dein Gasbeitrag ist unverständlich und schafft keine Erkenntnisse

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Donnerstag, 14.09.2023, 20:46 vor 283 Tagen @ Mirko2 1933 Views

bearbeitet von paranoia, Donnerstag, 14.09.2023, 21:01

Hallo Mirko2,

was zeigt die Grafik? Wo ist der Titel?
Wo ist die Einheitenbeschriftung der Y-Achse?
Warum gibt neben den Staaten aber noch eine zusätzliche Zeitreihe "LNG"?

Norwegen pumpt zurzeit viel nach Polen und die in die Ukraine*. Kann man sehr gut an dem Zufluss an Deutschland erkennen, der ist massiv eingebrochen!
[image]

Wieso ist denn Polen in Deiner Grafik ausgeblendet?
Warum ist die Ukraine gar nicht zu sehen?

Die Ukraine ist doch ein riesiger Gasförderer, warum sollte Norwegen Gas in die Ukraine liefern?
Seit wann braucht die Ukraine norwegisches Gas?

Deine Norwegen-Kurve bricht ein und die Deutschland-Kurve in etwa parallel.
Was ist da der Erkenntniswert?

Fördert Norwegen zur Zeit die maximal mögliche Menge Gas?
Gehen damit Mehrexporte Norwegens zu Gunsten Polens zu Lasten der restlichen Gasabnehmer?

Es gibt eine direkte Gasleitung von Norwegen nach Polen.
Wenn die Norweger nicht maximal fördern und die Gasleitung nach Polen nicht mit Maximalleistung betrieben wird, kann Norwegen mehr Richtung Polen exportieren ohne dass der Rest Europa dadurch einen Nachteil erleidet.


Aber *Ukraine hat angeboten, dass die EU deren Gasspeicher nutzen kann, gegen Bares natürlich

Das ist überhaupt nichts ungewöhnliches. Speicherdienstleistungen gibt es nicht umsonst. Die Ukraine hat riesige Gasspeicher und zu Covid-Zeiten wurde meiner Erinnerung nach ein Teil der vereinbarten und zu bezahlenden russischen Gasliefermenge in diese Speicher umgepumpt.

Damit wurden Schäden für Westeuropa vermieden, denn für die Lieferverträge gilt ja "take or pay". Wenn man erwartet die bezahlten und nicht benötigten Mengen später noch einmal verkaufen zu können, liegt das nahe.

... Gas kann man nur in einer Richtung jeweils pumpen und dann in derselben Leitung zurück ... Macht daher Sinn, dass UK später auf die Speicher zugreift.

Für mich ist das Unsinn. Der Gasmehrverbrauch bei einem Kälteeinbruch kann nur verzögert wegen der benötigten Zeit für den Gastransport bedient werden.

Eventuell ist es sinnvoller, die Eu-Aussteiger mit Gas aus dem niedersächsischen Rehden zu bedienen und sich aus der Ukraine beliefern zu lassen, je nachdem, ob das Gasnetz das von der Lieferrichtung her und von der Auslastung her zulässt.

Fazit: Viele Fragen statt Erkenntnisgewinn.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Ich kann nicht alles wissen, aber hier meine Meinung ...

Mirko2 @, 404, Freitag, 15.09.2023, 09:49 vor 282 Tagen @ paranoia 1108 Views

bearbeitet von Mirko2, Freitag, 15.09.2023, 10:01

Es werden die Gasspeicher auf dem Festland gefüllt, um vorzusorgen, damit die Russen mit einem Kutter nicht an so einer Leitung festhängen bleiben.

--
Server capacity exceeded

Eventuell Erweiterung der Kapazität eines LNG-Terminals?

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Donnerstag, 14.09.2023, 21:52 vor 283 Tagen @ Ikonoklast 1557 Views

Hallo Ikonoklast,

vielleicht wurde die eine erwähnte Terminalerweiterung im folgenden verlinkten Artikel vorzeitig fertig:

https://ukgeopolitics.com/how-many-lng-terminals-uk/

Der letzte Satz mit dem Suez-Kanal birgt einen Widerspruch in sich... [[top]]

Hatte der Füllgrad der englischen Speicher bisher irgendeine Bedeutung?

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Die Erweiterung von 21 auf 23 sind wohl ca. 2000 TWh = 2℅

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Freitag, 15.09.2023, 15:12 vor 282 Tagen @ paranoia 958 Views

Hallo paranoia,

wenn man den aktuellen Füllstand auf 100% hochrechnet kommt man auf 98.000 TWh und ein paar Zerquetscht.

Rechnet man das für 2021 kommt man auf 96.000 TWh und ein paar Zerquetschte.

https://web.archive.org/web/20211018035133/https://agsi.gie.eu/#/

Also eine Ausweitung det Speichermenge von rund 2.000 TWh, also gute 2%. Dir dürften den Bock im Winter nicht fett machen...

Lt. habeckschem Ministerium braucht man hohe Füllstände um über den Winter zu kommen...

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Gas-Füllstände in Deutschland

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Freitag, 15.09.2023, 15:41 vor 282 Tagen @ Ikonoklast 1111 Views

Hallo Ikonoklast,

dann habe ich keine Erklärung!

Meines Wissens braucht es für die Winterversorung Deutschlands sowohl Gas aus den Pipelines als auch aus den Speichern für den Regelbetrieb im Winter.

Wenn wir die gelegentliche Kältewoche mit -20 °C bekommen, dann käme das zusätzlich abgeforderte Gas aus den Fernpipelines nicht rechtzeitig an aber Rehden ist für Deutschland quasi um die Ecke.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Der Füllgrad der Gasspeicher ist vollkommen aussagelos

Ankawor @, Freitag, 15.09.2023, 11:03 vor 282 Tagen @ Ikonoklast 1261 Views

Stefan/Outdoor Chiemgau hat das mal deutlich gemacht.

Wenn du von München nach Hamburg fährst, dein Tank aber nur bis Hannover reicht, kannst du dann beruhigt sein, weil dein Reservekanister zu 98 % voll ist?

Nein, ohne die Größe des Kanisters, 5 Liter oder 20 Liter, sagt das nichts aus. Mit 98 % eines 5-Liter-Kanisters kommst du nicht bis Hamburg, aber mit dem nur 60 % gefüllten 20-Liter Kanister schaffst du es.

Daher ist der Füllstand der Gasspeicher in Prozent Augenwischerei, wenn nicht auch die Größe angegeben wird und der Verbrauch in einem Winterhalbjahr.

Die genauen Kosten der Braunkohle sind insofern nicht zu ermitteln, weil z.B. die LEAG sowohl förderte, als auch in den eigenen Kraftwerken verfeuert. Die Bergleute verdienen gut, LEAG auch. Darum ...

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Donnerstag, 14.09.2023, 21:15 vor 283 Tagen @ Mirko2 1722 Views

.. "freut" sich ja auch die Lausitz, dass das enden soll. Gut bezahlte Arbeitsplätze in der Gegend außerhalb der Energie sind rar. Aber das rot-grün-gelbe Regime wird sicher die vernichtete Industrie durch irgendwas wokes wie Influenzer-Kompetenz-Zentren oder so ersetzen ...
MfG
igelei

Werbung