Die Wagenknechtpartei nimmt Form an ...

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 10.09.2023, 06:42 vor 170 Tagen 4521 Views

FOCUS

Wagenknecht-Partei soll aus vier Kernpunkten bestehen

Wagenknecht erklärte gegenüber der Zeitung, dass ihre neue Partei aus vier Kernpunkten bestehen wird: „Wirtschaftliche Vernunft“, „soziale Gerechtigkeit“, „Frieden“ und „Freiheit“.

Wagenknecht wolle „die irre Politik der Ampel beenden“. Die Regierung vertreibe Arbeitsplätze und überlasse alle Macht dem Markt, so Wagenknecht. Staatliche „Kontrollorgane“ sollen überwachen, was Unternehmen produzieren und was nicht.

Für dieses Kontrollorgan wirtschaftlicher Vernunft schlage ich schon mal den Namen Gosplan vor. Man sollte sich schließlich an großartigen Vorbildern orientieren. [[top]]

„die irre Politik der Ampel beenden“ ... etwa durch noch irrere Politik? Klingt nach einem guten Plan. Es wird genug Deppen geben, die sie wählen werden ... :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Ein Protestwähler-Potential von 35% gegen die Regierung ist da und die Union spielt 4.Partei der Ampel. Wird Wagenknecht der AfD schaden, oder wird sie im Teich der enttäuschten Linkswähler fischen?oT

BerndBorchert @, Sonntag, 10.09.2023, 09:11 vor 169 Tagen @ FOX-NEWS 2928 Views

Das geht problemlos auch beides gleichzeitig. (oT)

Naclador @, Göttingen, Montag, 11.09.2023, 13:55 vor 168 Tagen @ BerndBorchert 1512 Views

.

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Systempartei oder Alternative von Links?

Revoluzzer @, Sonntag, 10.09.2023, 09:33 vor 169 Tagen @ FOX-NEWS 3271 Views

bearbeitet von Revoluzzer, Sonntag, 10.09.2023, 09:38

Man wird abwarten müssen, welche Programmatik diese Partei tatsächlich haben wird und welche Führungspersonen sich da versammeln.

Aktuell sehe ich eine Systempartei als Scheinoppostion von Links kommen. Die Rhetorik ist alternativ, die Positionen sind letztlich systemverträglich (Ja zur EU und damit Ja zum Status Quo in allen wesentlichen Fragen).

Auch wenn ich mir den Werdegang von Wagenknecht anschaue, glaube ich nicht an eine echte Reformerin.

Das sieht alles ähnlich aus, wie die erste Generation bei der AfD (Lucke & Co.), die auch letztlich staatsgläubig war.

Sollte eine echte Alternative von Links heraus kommmen (Dexit, Frieden mit Russland, Volkssouveränität, Nation als zentraler und schützenswerter Bezugsraum, direkte Demokratie plus die unvermeidlichen "Linken"Positionen), dann könnte das im Wechselspiel mit der AfD (falls diese nicht selbst zur Systempartei wird) ein zentraler Schritt zur Befreiung Deutschlands aus der Unterdrückung durch die Internationalisten und Globalgroßkapitalsozialisten sein.

Wozu eine neue links Partei? Im Bundestag stimmen AfD & SED öfter gleich ab ...

Lenz-Hannover @, Sonntag, 10.09.2023, 13:15 vor 169 Tagen @ Revoluzzer 2580 Views

Und ich frage mich, wie Wagenknecht das machen möchte.
Entweder hat Sie einen Plan, ausreichend fähiges Führungspersonal von der SED zu übernehmen, was eigentlich zwingend wäre.
Dazu käme ein bunter Mix, zzgl. enttäuschten aus der Basis & der AfD.

Somit sehe ich kein erreichen der 5% Grenze und damit eine Schädigung der aktuell einzigen Opposition.

Die Frau hat es finanziell nicht nötig, möge Sie eine außerparlamentarische Opposition machen,
quasi einen "Bild-Reichelt" / https://www.youtube.com/c/AchtungReichelt in schlauer.

Es dürften kaum Zweifel bestehen, dass eine Wagenknecht-Partei den Höhenflug der AFD abrupt beenden wird

Ankawor @, Sonntag, 10.09.2023, 14:31 vor 169 Tagen @ Lenz-Hannover 2688 Views

Noch dazu können auch diejenigen, die aus Selbstschutz nur heimlich die AFD wählen würden, dann ziemlich risikolos sagen, dass sie Wagenknecht wählen.

Somit werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen:
- AFD entschärft
- Stress für Wähler entfällt

und noch eine dritte Fliege: Die Altparteien können sich auch entspannen, wenn die Proteststimmen nicht in einer Partei wirksam werden, sondern über zwei Parteien verdünnisiert werden. Daher würde ich als Altpartei der Frau Wagenknecht großzügig Fördermittel zukommen lassen.

--
Deutschland 2024: Wer kann, geht. Wer nicht kann, bleibt. Wer nichts kann, kommt.

Es gibt verärgerte Wähler, die nie rechts wählen würden (so wie ich z.B. nie links wählen würde). Insofern könnte die AfD sogar profitieren, indem die Altparteien nicht nur durch sie verlieren. owT

BerndBorchert @, Sonntag, 10.09.2023, 17:22 vor 169 Tagen @ Ankawor 2022 Views

Russendeutsche wählen sogar zu mehr als 50% AfD. owT

BerndBorchert @, Sonntag, 10.09.2023, 22:36 vor 169 Tagen @ Olivia 1780 Views

Ja, aber in diesem Falle sind es dunkelfarbige Migranten, die sich entschlossen sogar für die AfD zu kandidieren. Stolzes Foto mit Höcke... im Artikel.

Olivia @, Montag, 11.09.2023, 18:09 vor 168 Tagen @ BerndBorchert 1620 Views

Also genau das Klientel, dem vor der AfD Angest gemacht werden soll. Allerdings: Gut ausgebildet, wie viele in der AfD. Und sie bezeichnet sich als "integriert" und will die Werte verteidigen. Ist hochinteressant, denn sie scheint nicht die Einzige zu sein.

Das wird den Altparteien Muffensausen bereiten. Die Hautfarbe. Ihrer Meinung nach gehören solche "Hautfarben" nämlich in die grüne oder rote oder schwarze Ecke.

--
For entertainment purposes only.

Glaube ich eher weniger

D-Marker @, Montag, 11.09.2023, 01:07 vor 169 Tagen @ Ankawor 1989 Views

Das hat mathematische Gründe.
Die Linken knabbern an der 5-% Hürde.
Früher hatte sie 7-8%.
Selbst wenn die 2-3%, welche von der AfD aufgefangen wurden und zur Wagenknecht-Partei zurück siedeln würden (was der ideal-Fall wäre), wird sowohl "Die Linke" als auch die "Wagenknecht-Partei" an der 5-%-Hürde scheitern.
Die AfD wäre also nicht wesentlich geschwächt, aber "Die Linke" samt "Wagenknecht-Partei" vorläufig Geschichte.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Höhere Mathematik ....

NST @, Südthailand, Montag, 11.09.2023, 04:42 vor 169 Tagen @ D-Marker 1947 Views

Das hat mathematische Gründe.
Die Linken knabbern an der 5-% Hürde.
Früher hatte sie 7-8%.
Selbst wenn die 2-3%, welche von der AfD aufgefangen wurden und zur Wagenknecht-Partei zurück siedeln würden (was der ideal-Fall wäre), wird sowohl "Die Linke" als auch die "Wagenknecht-Partei" an der 5-%-Hürde scheitern.
Die AfD wäre also nicht wesentlich geschwächt, aber "Die Linke" samt "Wagenknecht-Partei" vorläufig Geschichte.

.... wäre es, wenn man erkennen würde, dass der Pendelschwung nach Links kurz vor dem Umkehrpunkt ist. Nicht mehr lange, dann kommt ein kurzer Stopp - und dann geht es in die andere Richtung.

Das hat dann überhaupt nichts mit einem Erkenntnisgewinn zu tun, ganz im Gegenteil. Das sollte eigentlich jedem klar sein. Alle Vorbereitungen dienten diesem Ziel .... dem kommenden Schwung nach Rechts - das ist ein Globales Ereignis - die Massen werden wie immer begeistert sein.

Rechts und Links gibt es nicht auf einer Kugel. Das sind beliebige Definitionen, ohne weiteren Inhalt.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Ich glaube nicht, dass die Wagenknecht-Partei erfolgreich sein wird. Zu wenig Ahnung von wirtschaftlichen Zusammenhängen. Rückstände der "Sozialisation" wie bei Merkel.

Olivia @, Montag, 11.09.2023, 18:12 vor 168 Tagen @ D-Marker 1567 Views

Die haben nie unternehmerisch gearbeitet (so hätten sie etwas dazu gelernt). Bei Wagenknecht sieht man das bereits an der bizarren Vorstellung, dass "man" den Unternehmern vorschreiben müsse, was sie produzieren sollen...... :-)

Als ob sich das irgend ein auch nur halbwegs intelligenter Mensch vorschreiben lassen würde. Ausgerechnet von Apparatschicks..... die selbst nie so etwas auch nur einmal ausprobiert haben.

Die rennen dann alle in Scharen weg.

Ich finde die Frau sympathisch und mutig.... ABER: Schuster bleib bei deinen Leisten.

--
For entertainment purposes only.

Die meisten Wähler haben von wirtschaftlichen Zusammenhängen keine Ahnung.

Dieter @, Montag, 11.09.2023, 18:53 vor 168 Tagen @ Olivia 1538 Views

Hallo Olivia,
von daher meine ich, ist Ahnungslosigkeit bei Politikern für viele kein Hindernis sie zu wählen. Andere Dinge zählen dann mehr.

Gruß Dieter

--
Es wird allerhöchste Zeit aus der NATO auszutreten.

Ja, :-) sonst hätten sie wohl auch nicht die derzeitige Regierung gewählt. Sie sind immer noch der Meinung, dass die Lebensvollkasko-Versicherung ihr Geburtsrecht sei....

Olivia @, Dienstag, 12.09.2023, 16:00 vor 167 Tagen @ Dieter 1294 Views

Deshalb sind sie ja auch so bekloppt und wollen jedem etwas abgeben..... Es stört sie dabei nicht, dass diejenigen, die es bekommen, selbst arbeiten könnten. Völlig bescheuert. Und die Presse macht ihnen täglich klar, dass das so richtig ist. Die Verblödungsmaschinerie läuft 24/7. Wir haben MASSENHAFT Zuwanderer...... "Schutzbefohlene" und es fehlt uns überall an "Personal"....

Die sind doch alle vollkommen bekloppt.

Und .... tut mir leid.... aber in gewissem Sinne gehört Wagenknecht auch in diese Kategorie.

--
For entertainment purposes only.

Von links kann NIE eine Alternative kommen ...(o.T.)

Arbeiter @, Sonntag, 10.09.2023, 15:15 vor 169 Tagen @ Revoluzzer 2175 Views

Genau! Right is right and Left is wrong. (owT)

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 10.09.2023, 15:38 vor 169 Tagen @ Arbeiter 2082 Views

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

.. sondern, von Wem denn? [oT]

Beo2 @, NRW Witten, Montag, 11.09.2023, 18:34 vor 168 Tagen @ Arbeiter 1429 Views

Alternativen gibt es unzählige, die meisten sind schlecht im Sinne des Gemeinwohls.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 13.09.2023, 03:08 vor 167 Tagen @ Beo2 1215 Views

Allerdings ist der Karren jetzt so tief in die Scheiße geritten, daß es wohl eher auf das geringste Übel hinausläuft. Bei Wagenknecht sehe ich wesentlich mehr Übel als bei der AfD, die erst mal den Unsinn der letzten 15 Jahre rückabwickeln will. Einen echten Plan außer "Zurück ins Bratwurst-Deutschland der '80er" haben die bisher auch nicht.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Eine solch "kühne" Behauptung wäre allerdings noch zu beweisen. [oT]

Beo2 @, NRW Witten, Mittwoch, 13.09.2023, 11:28 vor 166 Tagen @ FOX-NEWS 1108 Views

Das waren jetzt mehrere Aussagen. Welche war kühn? (owT)

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 13.09.2023, 14:30 vor 166 Tagen @ Beo2 1103 Views

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

SED 2.0

Arbeiter @, Sonntag, 10.09.2023, 15:13 vor 169 Tagen @ FOX-NEWS 2830 Views

Staatliche „Kontrollorgane“ sollen überwachen, was Unternehmen produzieren und was nicht.

Also noch mehr Planwirtschaft = Kommunismus.

Sie war eh einer dicke Freundin von Merkel.

Das wird nix.

teils - teils

Dieter @, Sonntag, 10.09.2023, 15:28 vor 169 Tagen @ Arbeiter 2907 Views

Hallo Arbeiter,

ihre Vorstellungen zur Außen- und Innenpolitik sind besser als die der Regierung und der CDU.
Bei der Sozial- und Wirtschaftspolitik habe ich stärkste Zweifel, die bei der derzeitigen Regierung allerdings auch nicht anders sind.

Eigentlich kann man sich eine schlechtere Regierung (für die Bevölkerung Deutschlands) als die derzeitige kaum vorstellen. Für andere Personengruppen/Staaten mag sie ideal sein.

Zimindest würde eine Wagenknecht-Opposition vermutlich nicht totgeschwiegen wie es bislang mit der AfD geschah. Es besteht somit die Chance, daß auch die AfD wahrgenommen wird im Disput mit der Wagenkn.Partei und somit auch eine Opposition wahrgenommen wird. Die CDU/CSU ist schließlich keine Opposition.

Gruß Dieter

--
Es wird allerhöchste Zeit aus der NATO auszutreten.

Das ist der Grund, daß auf Deutschand immer der größter Scheisshaufen landet

Arbeiter @, Sonntag, 10.09.2023, 19:26 vor 169 Tagen @ Dieter 3000 Views

bearbeitet von Arbeiter, Sonntag, 10.09.2023, 19:50

Hallo Dieter,

das was ich jetzt schreibe bezieht sich nicht auf Dich persönlich, sondern auf alle die, die auf Frau Wagenknecht nur das kleinste Fünkchen Hoffnung setzen.

Die Deutschen sind so unglaublich gutgläubig, naiv, ehrlich, überfreundlich, rücksichtsvoll, sozial, vielleicht sogar fast ein bißchen dämlich.

Frau Wagenknecht redet nett, sie sieht, für eine Politikerin, gut aus. "Die wird schon zu dem stehen, was sie sagt."
Hat schon irgendein Politiker der 30 Jahre zu dem gestanden was er vor der Wahl gesagt hat?
Einer?
Frau Wagenknecht ist eine private Freundin von Frau Merkel.
Sie ist ein Sprößling der SED. Vollgepropft mit kommunistischem Denken und gehört zur Elite der "Kontrolleure" (Ist in jeder Hinsicht offensichtlich)

Und solange das deutsche Volk nicht endlich beginnt etwas genauer hinzuschauen, mißtrauischer zu sein, dauerhaft selbst Verantwortung zu übernehmen, politisch zu denken, sich politisch zu engagieren (damit meine ich nicht diese trotteligen Demos)
muß der Schmerz immer weitergehen. Und auch dieses Weglaufen ins Ausland bringt an der Stelle herzlich wenig, denn genau genommen ist es ein sich davor Drücken endlich seiner Verantwortung zu stellen.

Frau Wagenknecht hat fast 700.000 Abonnenten bei Youtube erreicht. Keine Zensur, keine Löschung. Alle Videos laufen super, werden vom Youtube Algorithmus unterstützt. Die Frau durfte schon immer in den Talkshows ausgiebig ausreden, wurde von allen Seiten respektvoll behandelt.
Die Frau ist genau gewünscht wie Antifa und Klimakleber. Sie ist die Geheimwaffe, wenn die anderen Parteien verbrannt sind, dafür wurde sie vorbereitet und unterstützt.
Wenn hier nicht alle kräftig aufpassen wird Frau Wagenknecht für lange Zeit Mutti Merkel 2.0.

Und ich will Ihr nicht mal was böses nachsagen. Die Frau wird geführt und in dem Moment wenn sie Kanzlerin ist, bekommt sie haar klein gesagt, was sie zu tun hat. Es könnte sein, daß sie Ihre eigene Rolle noch gar nicht begriffen hat.

Gruß

Arbeiter

Hallo Arbeiter,

ihre Vorstellungen zur Außen- und Innenpolitik sind besser als die der Regierung und der CDU.
Bei der Sozial- und Wirtschaftspolitik habe ich stärkste Zweifel, die bei der derzeitigen Regierung allerdings auch nicht anders sind.

Eigentlich kann man sich eine schlechtere Regierung (für die Bevölkerung Deutschlands) als die derzeitige kaum vorstellen. Für andere Personengruppen/Staaten mag sie ideal sein.

Zimindest würde eine Wagenknecht-Opposition vermutlich nicht totgeschwiegen wie es bislang mit der AfD geschah. Es besteht somit die Chance, daß auch die AfD wahrgenommen wird im Disput mit der Wagenkn.Partei und somit auch eine Opposition wahrgenommen wird. Die CDU/CSU ist schließlich keine Opposition.

Gruß Dieter

Verantwortung übernehmen? Ja da kotz ich doch im Strahl!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 11.09.2023, 05:30 vor 169 Tagen @ Arbeiter 2212 Views

Und auch dieses Weglaufen ins Ausland bringt an der Stelle herzlich wenig, denn genau genommen ist es ein sich davor Drücken endlich seiner Verantwortung zu stellen.

Verantwortung wofür bitteschön? Ich muss mich für nichts verantworten. Ich habe lange Geld an das System abgedrückt, welches es verschleudert und versaubeutelt - mir reicht es an Felonie! Die einzige Verantwortung, welche ich habe, ist gegenüber mir selbst und meinen Zu- und Angehörigen. Wenn es Auswanderung richtet, dann eben so.

Verlasse endlich diese Kinderwelt und werde erwachsen ... :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Ich melde mich freiwillig - kann als offizielle Bewerbung eingestellt werdern ....

NST @, Südthailand, Montag, 11.09.2023, 06:54 vor 169 Tagen @ FOX-NEWS 2108 Views

Verantwortung wofür bitteschön?

... ich übernehme den Job von Flick. Ansprachen kann ich.

Ich stell mir das so vor: ein 1 Jahresvertrag - Gehalt wird an der Qualität der Anspreche bemessen .... [[top]]

Spielen können Fussballer ehe schon - Fussball. Der DFB - hat das Problem richtig analysiert. Mit der Graugänse Ansprache - wenn man schon Hansi heisst, konnte das nichts werden.

Taktik und Training - das sollen die ausgebildeten Assistenztrainer leiten. Ich mach dann immer die Kabinenansprache. :-P

Der Wahlspruch und Leitgedanken sind: das letzte Spiel war nur Training - im kommenden Spiel ziehen wir in den Krieg.

Bunt ist Scheisse.

Wir sind Bunt - und das muss sich ändern.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Und wenn du dir den Schaden und "Scheixxx" einmal anschaust, den ihr Ehemann als Wirtschaftsminister gebaut hat (ohne Verantwortung zu übernehmen), dann weißt du alles....

Olivia @, Montag, 11.09.2023, 18:26 vor 168 Tagen @ Arbeiter 1736 Views

Seine mit heißer Nadel gestrickten "gerechten" Gesetze brachten viele aktive, engagierte Menschen ins Unglück. Die Gerichte benötigten 10 Jahre, den unsoliden Dreck des "Physikers" für rechtswidrig zu erklären. Da waren viele der Betroffenen bereits Pleite. Wenn ich den Mann nur sehe, dann kommt mir das "Kot....".

Bin dem übrigens mal im Atlantik in Hamburg über den Weg gelaufen. Ein widerlicher Patron. Vlt. hat er sich ja geläutert.... kann ja sein.

Seinerzeit war Schröder noch gut angesehen bei den Amis und man munkelte (in der Presse) dass Schröder anläßlich seines Staatsbesuchs eine "Akte" mitbekam. Kurz nach Schröders Rückkehr erfolgte dann den Rücktritt des Physikers..... Mit seiner Weigerung, am Irakkrieg teilzunehmen hatte sich Schröder dann die atlantischen Sympathien verspielt.... und wurde konsequenterweise auch nicht mehr gewählt. Ich erinnere mich noch an seine Aussage am Wahlabend: "Die kann das nicht". Damals fand ich das unverschämt, heute denke ich oft: wie recht er hatte.... es hörte sich allerdings nicht gut an.... am Wahlabend.

Die Buschtrommel vermeldete damals, dass der Physiker wohl von der Stasi erpreßt worden sei..... Nix Genauers weiß man aber nicht und es wurde auch nicht weiter darüber berichtet. Die Wirtschaftswoche berichtete seinerzeit bisweilen noch ganz interessante Dinge, vor allen Dingen auf den hinteren Seiten. Eine Notiz, welche die Anfrage eines ostdeutschen Parlamentariers betraf, tauchte nie wieder auf. Ich habe sie mir allerdings gemerkt.... jedoch nie wieder etwas davon gelesen. Die Anfrage wurde vmtl. auch nie beantwortet. Im Orkus verschwunden.

--
For entertainment purposes only.

Leserzuschrift von Roger Whisky

Langmut @, Sonntag, 10.09.2023, 20:12 vor 169 Tagen @ FOX-NEWS 3113 Views

Hallo in die Runde,

hier eine Leserzuschrift von Roger Whisky:

verlinke bitte im DGF unter dem Faden "die
Wagenknechtpartei nimmt Form an" das folgende Interview mit Ralph T.
Niemeyer:

Teaser gibt's nicht, der interessierte Mensch möge sich die
Videobeschreibung samt Inhaltsübersicht durchlesen, dauert 2 Minuten und
ist sehr aussagekräftig.
Von mir nur soviel dazu:
Der Mann ist der erste Ehemann von Sahra Wagenknecht, das Interview ist
in vielerlei Hinsicht ein Augenöffner - zumindest für die, die das Alles
noch nicht wußten. Und es hilft sehr, die Geschehnisse in der
Vergangenheit und der Gegenwart einzuordnen.
1h und 43 Minuten, die sich in vielerlei Hinsicht lohnen. Guten Rednern
zuzuhören ist alleine schon ein Vergnügen.
Schon auffällig, daß Niemeyer nahezu unbekannt ist.

Roger Whisky

--
Ich bin recht und das ist auch gut so.

Der Unterschied zwischen schlau und dumm.
Ein schlauer Mensch kann sich dumm stellen.

Arbeit finde ich gut, da könnte ich anderen stundenlang zuschauen. (Diogenes von Sinope)

Eine solche Partei hat doch nur einen Grund:

Kaladhor @, Münsterland, Montag, 11.09.2023, 09:54 vor 168 Tagen @ FOX-NEWS 2246 Views

Es stünde eine Partei zur Verfügung mit einer eloquentenm gebildeten Frau an der Spitze, die dann erfolgreich die Nachfolge von Mutti Merkel antreten kann, ohne dass immer wieder darauf hin gewiesen werden kann, dass die ja die SED-Nachfolgepartei anführt. Dieser ewige Makel wäre dann weg.

Man sollte auch mal überlegen, ob die Heirat mit Oskar Lafontaine nicht vielleicht einen tieferen Sinn hatte: eher so als Vereinigung der Linken des Westens und der Linken des Ostens über diese beiden Galionsfiguren.

Denn wenn man eines von den linken Kräften - und damit sind nicht die offensichtlich völlig Verblödeten der ersten beiden Reihen gemeint - gelernt hat, dann das sie sehr langfristig planen.

Ich tippe auch darauf, dass wir in Zukunft einen völlig veränderten Bundestag sehen werden:
- Die AfD als einzige wirkliche konservative Kraft;
- Reste der CDU - die CSU wird es nicht mehr in den Bundestag schaffen, denn dazu müssten sie mehr als 40% oder 45% der Stimmen in Bayern bekommen, um bundesweit über die 5%-Hürde zu kommen dank des neuen Wahlrechts;
- klägliche Reste der SPD, die bei jeder Wahl zittern wird, ob sie die 5%-Hürde schafft;
- keine FDP mehr, denn nach der jetzigen Legislatur wird die abgewickelt;
- die Linke, im dauerhaften Kampf mit der 5%-Hürde
- die Grünen
- und die potenzielle Wagenknecht-Partei als neue sozialistische Kraft.

Dabei wird die AfD die Funktion der früheren CDU übernehmen, und die Wagenknecht-Partei die der alten SPD. Der Rest verteilt sich dazwischen. Personell sind CDU/CSU, SPD und FDP mittlerweile eh bereist verstorben...

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Wagenknecht, das Trojanische Pferd. (Ausgiebige Analyse)

Illusion @, Montag, 11.09.2023, 20:02 vor 168 Tagen @ FOX-NEWS 1965 Views

bearbeitet von Illusion, Montag, 11.09.2023, 20:09

[image]

Ihr Ehemann Oskar Lafontaine bezeichnet die Querdenker als Reichsbürger.

So denkt sie und verunglimpft diese natürlich auch.


"Sahra Wagenknecht war eine bekannte Politikerin in der DDR, die sich für den Sozialismus und gegen den Kapitalismus einsetzte. Sie war Mitglied der SED und später der PDS, die aus der SED hervorging. Sie war auch eine Kritikerin der Wiedervereinigung Deutschlands und der NATO1

Es gibt keine Beweise dafür, dass Wagenknecht mit der Stasi zusammengearbeitet hat. Sie wurde jedoch von der Stasi beobachtet und als „feindlich-negative Person“ eingestuft, weil sie sich für Reformen in der DDR einsetzte und Kontakte zu oppositionellen Gruppen hatte1 Ihr Vater, Bernd Wagenknecht, war ein ehemaliger Stasi-Mitarbeiter, der als Richter am Militärgericht Berlin tätig war. Er wurde 1982 als Offizier im besonderen Einsatz (OibE) in die Hauptabteilung IX (Untersuchungsorgan) des MfS versetzt" (Wikipedia)

https://www.youtube.com/watch?v=JYdGNqlSN60 (Ausgiebige Analyse)

Wer immer noch nicht genug hat, kann ja mal bei Telegram Wagenknecht In der Suche eingeben.

In Wirklichkeit ist es einfach ....

NST @, Südthailand, Dienstag, 12.09.2023, 03:10 vor 168 Tagen @ Illusion 1685 Views

bearbeitet von NST, Dienstag, 12.09.2023, 03:16


Wer immer noch nicht genug hat....

.... zu erkennen, dass die Demokratie so wie sie überall praktiziert wird, nur der Unterhaltung dient.

Echte Demokratie - würde das Wort - Sozial - als das Erkennen was es ist. Gleichmacherei.

Echte Demokratie setzt immer auf die Selbstverantwortung des Individuum. Dort gäbe es keine staatl. Organisation von Renten und Sozialem. Es gäbe privat organisierte Auffangsysteme, für alle möglichen Notlagen.

Jeder Demokrat würde sich freiwillig daran beteiligen - und niemals auf die Idee kommen, das als private Hängematte zu missbrauchen.

So einfach wäre es in einer realen Demokratie. Wir sehen, selbst in der besten bekannten Demokratie der Schweiz, sind wir meilenweit von einer solchen entfernt.

In einer Demokratie könnte es auch kein institutionalisiertes Falschgeldsystem geben - das über ein Zentralbankensystem funktioniert.

So Wörter wie Zentral, Kommission, Führer, Gott, Regierungschef, König .... usw. die stehen für andere Systeme.

Jetzt muss man nur noch anschauen, welche Vokabel man selbst immer verwendet, wenn man über Personen und Ereignisse schreibt. Dann weiss man automatisch in welchem Duktus :-P man sich befindet.

Aus meiner Sicht ist ein Demokratie derzeit nirgends auf der Welt möglich, einfach weil die Menschen das gar nicht können, in der Masse. Bevor das so weit ist, muss noch viel Eigenblut fliessen, in jeder Nation. Zuerst einmal müssen die alten Strukturen weichen ..... daran erkennt ihr, wie unwahrscheinlich das ganze Unterfangen ist.

Es geht doch nicht um Baebock, Wagenknecht oder Merkel - es geht um Hansi, der mit dem Vogel.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Der Mensch ist halt ein Rudel- bzw. Herdentier

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 12.09.2023, 10:25 vor 167 Tagen @ NST 1546 Views

und die brauchen halt zwingend einen Leithammel, der vorangeht.

Aus dem Grund fühlt sich der durchschnittliche Mensch auch so wohl in Monarchien oder Diktaturen/Autokratien, denn da gibt es einen an der Spitze, der den Kurs vorgibt, und der Rest folgt.

Dazwischen gibt es dann noch die sogenannten Einzelgänger. So ein Typ Mensch, die du alleine auf irgendeiner Insel aussetzen kannst und die dort nicht wahnsinnig werden aufgrund mangelnder sozialer Kontakte. Die leben mehr oder weniger außerhalb von jeglichem System und machen ihr eigenes Ding.

Der Danisch hat das auch mal beschrieben als so eine Art Betriebszustand der Amygdala: Rudelangehöriger oder Einzelgänger. Im ersten Fall wird nur ein sehr kleiner Teil des Hirns benutzt, weil es ja einen Leithammel gibt. Der zweite Fall ist das genaue Gegenteil.

Und mehr scheint da zur Zeit einfach nicht möglich zu sein.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Nicht schlecht, dein Beitrag! Es wird aber nicht so bleiben (können): Die Evolution des Menschsein must go on. [oT]

Beo2 @, NRW Witten, Dienstag, 12.09.2023, 10:54 vor 167 Tagen @ Kaladhor 1335 Views

Wirklich witzig

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 12.09.2023, 13:17 vor 167 Tagen @ Beo2 1432 Views

Ich wollte bei meinem Beitrag eigentlich abschließend noch drunter schreiben, dass die Evolution der menschlichen Spezies einfach noch nicht weit genug fortgeschritten ist. :-)

Ich sehe die menschliche Spezies aktuell vor zwei massiven Problemen, weshalb die Evolution wohl gerade pausiert ist:
Zum einen das Problem der Überbevölkerung und zum anderen das Problem, dass wir Technologien zur Hand haben, die uns jederzeit und in kürzester Zeit ausrotten können. Und diese beiden Probleme werden wir erst überwinden müssen, ehe da irgendwelche neue Merkmale entstehen.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Beide "Probleme" erledigen sich von selbst: Einfach weiter so, wie bisher! [oT]

Beo2 @, NRW Witten, Dienstag, 12.09.2023, 14:15 vor 167 Tagen @ Kaladhor 1297 Views

Staatssozialismus, gefolgt vom Ende des Weges

BBouvier @, Dienstag, 12.09.2023, 15:20 vor 167 Tagen @ Kaladhor 1548 Views

bearbeitet von BBouvier, Dienstag, 12.09.2023, 15:47

Hallo!

Gruppenwesen ... kaum bekannt ist, daß alle reichsgründende Völker/Staaten
gegen Ende im Staatssozialismus (!!) über die Klippe gingen!!

Siehe:
"Der Todestrieb in der Geschichte: Erscheinungsformen des Sozialismus."
https://www.amazon.de/Todestrieb-Geschichte-Erscheinungsformen-Sozialismus-ebook/dp/B01...

Von Sargon von Akkad über die Babylonier, die Ägypter,
Römer, selbst die Inka, etc.
Ganz gleich, wie sich der Chef auch nannte:
- Sohn des Himmels
- Grosser Bruder
- Tyrann von Gottes Hand
- Caudillo
- Heiliger Vater
- Tentochtkazlipurzel
- Brüsseler Hochkommissar
- Vaterländischer Parteivorsitzender
- Pharao
- Imperator
- etc.

Hauptindikator:
Alles Land in staatlicher Hand - Kolchos/Staatsbedienstete.
Keine "Bauern" mehr.
Nicht einer!
Statt dessen Gurkenkrümmungsverordnungen und Sonntagsfleischverbot.
In den anarchisch-hedonistischen Megametropolen ... Massenmenschhaltung.
Augustäische Ermunterung zur Kinderzeugung wegen Aussterberealität.

Zwar nennt mein Fernseher irrig (exemplarisch) die landbestellenden Menschen des
alten Ägyptens "Bauern" ... jedoch bestellten sie als Angestellte
nur lauter Staatsdomänen.
Während der Nilschwemme: staatliche Beschäftigung beim Gräberbau.

Bei den Inka trugen die Dörfler jeweils einheitlich verschieden gefärbte Kittel
und gingen, von einem Unterbeamten mit Trillerpfeife bewacht, im Gleichschritt
zu dem Flurgrundstück, das die heutige Tagesnorm des Mittelbeamten
für sie auswies.
Mittagspause von 12:15 Uhr bis 13:00 Uhr.

Weitere Ausführungen kann ich mir sparen.

Die Gleichheit der Symptome ist nur deswegen nicht augenfällig, als daß die Bewohner
Konstantinopels (und Avignons etc.) vor dem (Arena =) Sandplatz hockten
und nicht vor dem Flachbildfernseher.

Beste Grüße!
BBouvier

Fortsetzung: Klimarettendes Verbotsparadies ... 600 Tage nur ...

BBouvier @, Dienstag, 12.09.2023, 18:46 vor 167 Tagen @ BBouvier 1843 Views

(Hallo!)

Sozialismus ist (und war!) schlicht überall die Degenerationsausprägung
der vorherigen Kultur.
= Zivilisation = Technik und Geldherrschaft, Vermassuung, Staatszentralisierung,
Bürokratie, Verluderung der Sitten, Religionsverlust, dominierender Staatsapparat,
Richtigdenk, Kinderlosigkeit, Harz IV/Sozialhilfe, Gesinnungsjustiz,
Hedonismus, Gleichmacherei, Geschlechtslosigkeit, Wehrlosigkeit, Frauenbefreiung, etc.

Nach Verlust der differenzierenden Kultur und dem "Erfolg" zivilisatorischer Plattvermassung (Sozialismus)
bricht der ganze Schuppen (Massenmenschhaltung) zusammen.
Unausweichlich.

Verwiesen sei auf das Mäuseparadies:
"In seinem berühmtesten Experiment in der Serie Universe 25 erreichte die Bevölkerung eine Spitze bei 2.200 Mäusen,
zeigte danach eine Vielzahl von abnormen (Gendersternchen), oft zerstörerischen Verhaltensweisen,
und brach anschließend zusammen. Am 600. Tag war die Population auf dem Weg
in das Aussterben
."

https://de.wikipedia.org/wiki/John_B._Calhoun

Unter dem Strich (und DAS ist von Bedeutung!)
geht die Welt eh den unabwendbaren Gang der Dinge,
und dieser läßt sich von den Insassen weder lenken
noch abändern:
Jedes (große-staatsbildende) Volk der Welt hat in seiner Endphase
den Sozialismus praktiziert, ganz gleich, welches nichtssagende Papperl
sich dort die Regierenden angepappt hatten:
- Demokratische Volksrepublik
- Königlicher Wohlfahrtsstaat
- Freiheitliche Führergesellschaft
- Erbdemokratur der Edlen
- Gottesstaat der Oberfrommen
- Nationalsozialistisches Arbeiterparadies
- Gottes Eigenes Honigland
- Klimarettendes Verbotsparadies
- etc.

Eigentlich ganz einfach.
Daher: Fürchtet Euch nicht!

Nach Verlust der spirituellen Tiefe der Kultur
bastelt sich der Mensch zwingend analog zur Zivilisation
ein mechanisches Glaubenssystem.

Werte und Normen der Kultur lösen sich auf,
was als Fortschritt deklariert wird.
Geschlechtslos, kinderlos, religionslos, kunstlos,
ahnungslos, wehrlos, geschmacklos, schamlos,
verantwortungslos, skrupellos, würdelos, kenntnislos
= Ein "los" von allen tragenden Elementen der gewachsenen Kultur.

Heraufziehen neuer Religiosität nach dem Verlust der Spiritualität
Als wesentlich finden die Juden, mit der Stirn kräftig gegen
eine bestimmte Steinmauer zu kloppen, Löckchen an den Ohren zu haben,
und die Moslems, Kopftücher zu tragen und in Mekka einen Stein abzuküssen.
Hier wird soeben Religion, an die globale Klimaerwärmung wegen unserer
Umweltsünden zu glauben, weswegen in Bremen die Höchstgeschwindigkeit
auf der Stadtautobahn auf 70 Km/h reduziert wurde .... deswegen wird es
auf Mallorca, im Kongobecken und am Südpol kälter.
Muß man nur fest genug glauben, dran.

So etwa.
Ob mittendurch noch ein großer oder kleiner Krieg käme,
ob mit oder ohne Totalkollaps Europas, ob früher oder später
ein Gewaltherrscher, ob der Bayer oder Russe sein wird,
ist - nach 100 Jahren später betrachtet - völlig irrelevant.

Die Welt könnte nur - und zwar bald!! - ein erdweiter Impakthagel retten,
und danach würden erneut Kulturen aus dem Chaos keimen. (?)

Ob ich darauf zu hoffen wage, ist allerdings recht fraglich.

Grüße,
BB

Diese Experimente sind bekannt ...

NST @, Südthailand, Mittwoch, 13.09.2023, 02:42 vor 167 Tagen @ BBouvier 1457 Views

bearbeitet von NST, Mittwoch, 13.09.2023, 03:22


Verwiesen sei auf das Mäuseparadies:
"In seinem berühmtesten Experiment in der Serie Universe 25 erreichte die Bevölkerung eine Spitze bei 2.200 Mäusen,
zeigte danach eine Vielzahl von abnormen (Gendersternchen), oft zerstörerischen Verhaltensweisen,
und brach anschließend zusammen. Am 600. Tag war die Population auf dem Weg
in das Aussterben
."

.... hier noch Aussagen aus 1968 von einem Wissenschaftler der alten Schule.

Werner Heisenberg im Gespräch (Audio 1968)

Gegen Ende des Interviews kommt ein Ausblick. Er hatte schon damals erkannt, dass das neue Eldorado die Biologie wird .... der Begriff Transhumanismus gab es noch nicht und den Begriff Eugenik hat er wohlweislich nicht benutzt -- deshalb einfach nur Biologie.

Auch der Umbau der Gesellschaften (Nationalstaaten) - zur Weltgemeinschaft -, als Voraussetzung zur Weiterentwicklung, alles klar erkannt, und da war er sicher nicht der Einzige. Wir stehen heute mitten in diesen Prozessen drin - das Alte muss weg, dem Neuen Platz machen. Nach mehr als einem halben Jahrhundert, sind inzwischen die Methoden und Instrumente einsatzfähig. So schauts aus - aus meinem Blickwinkel.

Ist mir schon klar, dass das aus der Generation Babyboomer niemand hören will - denn wir sind eben jene, die zuerst weg müssen. Wir sind auch die, welche die meisten Ressourcen verschleudern - die letzten Jahre vor dem Tode sind die kostenintensivsten - wenn die Versprechen dazu eingelöst würden.

Es sind unsere angehäuften Guthaben - die wir real ausbezahlt haben wollen .... das ist das Problem. Wir haben nicht gelebt, sondern sind im Hamsterrad gelaufen - in der Gewissheit, alles am Ende nachholen zu können. So kann man sich täuschen ..... und die EntTäuschung wird riesen gross werden.
Gruss

PS: die angehäuften Guthaben - der Einzelnen sind längst bei den Millionären - und Milliardären eingesammelt worden. So ist gesichert, dass nicht jeder alles verschleudert kann. 100 Milliardäre geben weniger aus als 1 Mrd. Kreuzfahrtteilnehmer. In einer Herde gibt es auch keinen Widerstand - man muss nur den Leithammel unter Kontrolle haben. So einfach ist es.

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

"Es sind unsere angehäuften Guthaben - die wir real ausbezahlt haben wollen" ... weil nur wenige die Prozentrechnung beherrschen.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 13.09.2023, 03:39 vor 167 Tagen @ NST 1378 Views

Genau betrachtet sind es zum größten Teil nämlich nominale Forderungen. Verbreitet ist aber der Wahrnehmungsirrtum, nominal sei real. Für die Staaten eröffnet das Möglichkeiten. Technisch gesehen ist jede Forderung nämlich erfüllbar, auch die indizierten, wenn man z.B. einfach die Indizierung (Inflation, Rentenpunkte usw.) frisiert. Somit regelt die Zeit und der Währungsverfall alles. Jetzt ist also nur noch eine Erklärung zu finden, der den Frust des "Weißen alten Mannes" in die richtige Bahn lenkt ... :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Wie sagte der Pispers immer:

Kaladhor @, Münsterland, Mittwoch, 13.09.2023, 09:01 vor 166 Tagen @ FOX-NEWS 1389 Views

"Wie beim Lotto. Jeder kann Millionär werden.......aber nicht alle."

Das ist die Quintessenz unserer Gesellschaft.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

So langsam sollte klar werden,

Kaladhor @, Münsterland, Mittwoch, 13.09.2023, 08:54 vor 166 Tagen @ BBouvier 1401 Views

Gruppenwesen ... kaum bekannt ist, daß alle reichsgründende Völker/Staaten
gegen Ende im Staatssozialismus (!!) über die Klippe gingen!!

was der Westerwelle damals mit "spätrömische Dekadenz" tatsächlich meinte: Sozialismus.
Noch eine Gemeinsamkeit: Eine Gesellschaft, die diese Entwicklungsstufe erreicht hat, besitzt nahezu keine Abwehrkräfte mehr. Was beim Untergang Roms die Barbaren waren, sind heute die von überall in den Westen strömenden Migranten (egal ob aus Afrika und Nahost nach Europa, oder aus Latein- und Südamerika in die USA).

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Nein, gemeint ist: die OLIGARCHIE = die heutige "verdeckte" Staatsform = Herrschaft der Superreichen ..

Beo2 @, NRW Witten, Mittwoch, 13.09.2023, 10:10 vor 166 Tagen @ Kaladhor 1270 Views

bearbeitet von Beo2, Mittwoch, 13.09.2023, 10:18

Der (ursprüngliche) Staat wurde doch von wenigen Superreichen und den von ihnen (direkt wie indirekt) gesponsorten politischen Parteien (Helfern) gekapert/geentert und quasi bzw. faktisch privatisiert. Die breite Masse der Bevölkerung wurde systematisch, über Generationen lang, von den Superreichen verblödet, d.h. ihrer traditionellen Sitten & Moral beraubt, politisch entmündigt, und zu bloßem Arbeits- und Konsumvieh degradiert bzw. heruntergezüchtet.

+ https://de.wikipedia.org/wiki/Oligarchie
ZITAT: "Die Oligarchie ist eine Staatsform oder ein Staat, in der eine kleine Gruppe die politische Herrschaft ausübt. Die oligarchische Staatsform geht auf Aristoteles zurück, der unter dieser kleinen Gruppe die Reichsten verstand, in der klassischen Staatsformenlehre die verfehlte Form der Aristokratie ..." ENDE

Bitte um bewusst differenzierten Umgang mit dem Begriff Sozial'Ismus: Es ist nämlich abgeleitet von Begriffen wie "sozial = prosozial = gemeinnützig = gemeinschaftsdienlich = solidarisch" ... als im Gegensatz zu "asozial = unsozial = antisozial = gnadenlos egoistisch (habgierig) = kriminell" u.ä..
Aber gewiss, alles kann übertrieben werden: so auch der "Sozial'Ismus", wenn es zur totalitären Gesellschaftsform erhoben wird, wo (jede Form von) Individualität & Eigenart sowie persönliche Freiheit weitgehend eliminiert oder unterdrückt wird.
_________________________

Und Ja, Du hast recht: Eine Asoziale Gesellschaftsform (Oligarchie) ist allerdings nicht mehr wehrhaft und befindet sich im inneren Zerfall .. weil die meisten Menschen sich damit nicht mehr identifizierten können und wollen. Fast Jeder ist dann nur noch am eigenen Vorteil interesiert und hinterher, egal wie es allen Anderen dabei ergeht.

Mit Gruß, Beo2

Werbung