Es wundert mich, dass der vom Bundestag gestern beschlossene größte Raubzug in der Geschichte der BRD hier kein Thema ist.

Plancius @, Samstag, 09.09.2023, 09:43 vor 175 Tagen 6562 Views

Das Gebäudeenergiegesetz oder auch Heizungsgesetz bzw. Heizungshammer genannt, ist gestern mit komfortabler Mehrheit im Bundestag beschlossen worden.

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass die FDP die überflüssigste Partei im deutschen Bundestag ist. Die gesamte Partei ist ein absoluter Totalausfall. Und Kubicki, der natürlich auch dafür gestimmt hat, ist der größte Lügner der Nation.

Es gibt aber in Deutschland immer noch genug debile Wähler, die die FDP über die 5%-Hürde hieven. In Bayern und Hessen sind sie ja in den Umfragen immer noch knapp drin.

Eigentlich gibt dieser Raubzug am Privatvermögen der Bürger genug Anlass, diese Bundesregierung mit millionenfachem Protest auf der Straße aus dem Amt zu jagen. Aber irgendwie ist das Heizungsgesetz nach einem kurzen Aufschrei im April kein Thema mehr bei den Leuten.

In meinem Umfeld gibt es 2 Reaktionen darauf. Der eine Teil hat sich in den letzten Monaten eine neue Gasheizung einbauen lassen, um Ruhe zu haben. Der andere Teil tut das Heizungsgesetz als Spinnerei der Grünen ab und beruhigt sich damit, dass die Ampel in 2 Jahren sowieso abgewählt und und die nächste Bundesregierung wird als erste Maßnahme das Gesetz wieder kippen.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Der Mensch leitet in Abhängigkeit von dem Zeitpunkt, an welchem er Dinge erfährt,

D-Marker @, Samstag, 09.09.2023, 10:21 vor 175 Tagen @ Plancius 4487 Views

bearbeitet von D-Marker, Samstag, 09.09.2023, 11:14

die Wichtigkeit dieser Ereignisse ab.

Aber ob das der "größte Raubzug der Geschichte" war?


Google mal danach.


https://www.google.de/search?q=gr%C3%B6%C3%9Fter+Raubzug+der+Geschichte&sca_esv=563...

Das von Dir Gefundene ist in meinen Augen eine durchaus wesentliche Ergänzung.

Möchte in diesem Zusammenhang unter Berücksichtigung Deutschlands besonders an folgenden Raubzug erinnern:

Verkauf der Bundesdruckerei an 2 Israeli und der Rückkauf.

https://www.welt.de/wirtschaft/article2426726/Privatisiert-ausgesaugt-und-wieder-versta...

( https://www.nachdenkseiten.de/wp-print.php?p=1829 )

Für ganz Harte:

https://www.yumpu.com/de/document/view/4818620/privatisiert-ausgesaugt-und-wieder-verst...

(ePapier öffnen. Zum Vergrößern die Strg-Taste gedrückt halten und gleichzeitig das Mausrad drehen.)

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Es passiert aktuell so viel, dass es darauf auch nicht mehr ankommt

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Samstag, 09.09.2023, 10:49 vor 175 Tagen @ Plancius 4493 Views

In der Ukraine tobt ein aus objektiver Sicht vollkommen überflüssiger, schrecklicher Krieg, der jeden Tag hunderte Soldaten das Leben kostet und vermutlich bereits hunderttausende getötet oder verkrüppelt hat.

Deutschland wird aktuell von einer Migrantenwelle getroffen, wie seit 2015 nicht mehr, viele Kommunen wissen nicht, wie sie diese vielen Menschen unterbringen und versorgen sollen.

Der Strompreis in Deutschland hat ein Rekordhoch erreicht, das viele Menschen finanziell stark belastet und energieintensive Unternehmen dazu bringt, das Land zu verlassen. Darüber hinaus steht eine Rezession vor der Tür.

Die Staatsverschuldung steigt immer weiter, Experten sehen darin allerdings kein Problem, solange auch die Wirtschaftsleistung weiter steigt.

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/staatsverschuldung-100.html

(Und was, wenn die Wirtschaftsleistung zurückgehen sollte?)[[hae]]

Die Sterblichkeit in Deutschland steigt immer weiter an, aber es interessiert wohl nur die direkt Betroffenen (oder auch nicht?).

Man wird das Gefühl nicht los, als ob sich Politik und Medien bereit machen, einen weiteren Corona-Winter einzuläuten.

Aus meiner Sicht kommt es jetzt auf das Heizungsgesetz auch nicht mehr an!

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Ein Corona-Winter ist das, was wir jetzt brauchen!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 10.09.2023, 04:11 vor 174 Tagen @ Otto Lidenbrock 2732 Views

Kneipen und nicht-essentiellen Einzelhandel schließen, damit die Leute weniger Geld ausgeben und so für die neue Heizung sparen können ...

[[euklid]]

Hanlon’s Razor:

„Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend zu erklären ist“

Dummheit als Erklärung reicht mMn nicht mehr aus, auch wenn sehr sehr dumme Leute in der Regierung sitzen. Allein das Kubackl - gegen das Gesetz wettern und dann zustimmen, ich glaub mein Schwein pfeifft! :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Der größte Witz daran ist ja,

Kaladhor @, Münsterland, Samstag, 09.09.2023, 10:50 vor 175 Tagen @ Plancius 5052 Views

Der andere Teil tut das Heizungsgesetz als Spinnerei der Grünen ab und beruhigt sich damit, dass die Ampel in 2 Jahren sowieso abgewählt und und die nächste Bundesregierung wird als erste Maßnahme das Gesetz wieder kippen.

das eine nächste Regierung dieses Gesetz nicht vollständig kippen wird, so lange da irgendeine Blockflötenpartei mit in einer Koalition beteiligt ist! Die einzige Möglichkeit gäbe es nur bei einer AfD-only Regierung… aber wie wahrscheinlich ist das schon, denn aus dem glaubwürdigen ÖRR weiß doch jedes Schlafschaf, dass die voll Nazi sind.

Also lässt man sich lieber total verarschen und schluckt die bittere Pille. Dass das Einsparpotenzial an CO2 reine Augenwischerei ist und das China viel mehr zusätzliches „klimaschädlichen Gas“ in die Luft pustet als wir 1990 insgesamt erzeugt haben….drauf geschissen! Wir müssen ja die Welt retten!
Ehrlich, ich wünsche es meinen Mitbürgern mittlerweile, so einen richtig starken Tritt in die Weichteile zu bekommen! So viel Dummheit, Doofheit und Weltfremdheit muss endlich bestraft werden. Spätestens nach der dritten Teilnahme an einer „Wahl“ in Deutschland, sollte man doch wissen, was man von den einzelnen Parteien zu halten hat…. Und trotzdem wird dieser Schmutz immer wieder gewählt!

Daher: Strafe muss sein! Ich hoffe nur, dass es die Grünen-Sympathisanten als erstes trifft und die so richtig bluten müssen.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Demokratie ist irgendwie schön

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Samstag, 09.09.2023, 12:18 vor 175 Tagen @ Kaladhor 3783 Views

Das ist ja das Schöne an der Demokratie, man darf wählen, wer einen als nächstes in die Pfanne haut. So wird das Spiel fortgesetzt werden, mit ständig wechselnden Ensembles. Das ein ausreichend großer Teil der Bevölkerung dieses Treiben durchschaut, glaube ich persönlich nicht. Und selbst wenn, in Deutschland gab es noch nie ein Potential für eine Revolution, das hat uns das 19. Jahrhundert eindrucksvoll gelehrt.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Dass die Regierung sich das traut, 80% Prozent der Bürger - nicht nur die betroffenen - wollen die Vorschriften nicht. Die AfD wird aus Protest zur stärkesten Partei in Deutschland. owT

BerndBorchert @, Samstag, 09.09.2023, 11:32 vor 175 Tagen @ Plancius 3618 Views

Aus meiner Sicht ist das christliches Kulturgut - der Hexenhammer - neudeutsch - Heizungshammer ---- Zufälligkeiten sind ausgeschlossen - das ist Religion pur - Klimareligion(oT)

NST @, Südthailand, Samstag, 09.09.2023, 11:45 vor 175 Tagen @ Plancius 3280 Views

[[top]]

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Wenn die Leute weiter Altparteien wählen, haben sie das mehrheitlich verdient.

stocksorcerer @, Samstag, 09.09.2023, 11:59 vor 175 Tagen @ Plancius 3514 Views

Sollte die AfD regieren, wird es gekippt. Sozusagen haben die Menschen ihr Schicksal selber in der Hand und können sich bei weiteren Wahlkatastrophen bei all denen bedanken, die noch immer nicht begriffen haben, was die Kartellparteien in den zurückliegenden 20 Jahren angerichtet haben, obwohl es eigentlich längst fast jeder spürt!

Ich habe so viele Nachbarn, die nichts begriffen haben und auch nicht zuhören können. Und wenn sie mal zuhören, wenn man ihnen ein wohlpräpariertes Häppchen zum Nachdenken hinwirft, sieht man in leere Gesichter, vermutlich weil die "tagesthemen" sie auf dieses Argument nicht vorbereitet haben. Da kommt nichts. Weil Überzeugungen ein Problem sind, wenn Fakten negiert werden, um Überzeugungen nicht überdenken zu müssen...

Ganz nach dem Motto: Es gibt keinen Grund eine gute Theorie aufzugeben, bloß weil sie nicht stimmt.

Gruß
stocksorcerer

Und was macht die vergewaltigte Minderheit, die immerhin etwa 20 Prozent ausmacht?? (owT)

neptun, Sonntag, 10.09.2023, 03:31 vor 174 Tagen @ stocksorcerer 2176 Views

.

--
Wählen? AfD!
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Meinst Du die Nettozahler ins System?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 10.09.2023, 04:23 vor 174 Tagen @ neptun 2343 Views

Deren Zahl muss nur stark und schnell genug sinken, dann ist der Spuk vorbei, völlig egal, wer im Bunten Tag sitzt! :-P

Ohne Moos nix los, No Money No Honey! [[zwinker]]

An den strukturellen Problemen würde auch eine AfD bis auf die Migration kurzfristig kaum was ändern können. Die Situation würde lange sehr unerquicklich bleiben ... [[sauer]]

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Das kam falsch rüber ;)

stocksorcerer @, Sonntag, 10.09.2023, 10:37 vor 174 Tagen @ neptun 2146 Views

Das sollte nicht so bösartig klingen. Wer Bescheid weiß, kann sich ein Stück weit wappnen. Ich habe mir gerade noch mal das OvalMedia-Video "Das indoktrinierte Gehirn" mit Dr. Michael Nehls reingezogen, danke für die Verlinkung übrigens Rybezahl...

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=641756

...in dem er auch auf das Konformitätsexperiment Bezug nimmt von Solomon Asch. 23% der Menschen folgten in den 60ern ihrem gesunden Menschenverstand statt der Masse. Und diese rund 23%, die weltweit die Nadel verweigert haben, das erfahren wir in dem Video auch, werden wohl selbst die kritische Masse bilden müssen, weil das von den anderen nicht zu erwarten ist. Deren Hirne sind schon geschädigt und werden durch weitere Spikes quasi im Gefügigkeitsmodus gehalten. Und das erklärt vielleicht auch die "leeren Gesichter" von denen ich gesprochen habe bei Leuten, die ich einfach nicht mehr erreichen kann.

Gruß
stocksorcerer

Das gab es schon alles bevor man die DNA entdeckte ....

NST @, Südthailand, Sonntag, 10.09.2023, 11:13 vor 174 Tagen @ stocksorcerer 2152 Views

bearbeitet von NST, Sonntag, 10.09.2023, 11:26

Und das erklärt vielleicht auch die "leeren Gesichter" von denen ich gesprochen habe bei Leuten, die ich einfach nicht mehr erreichen kann.

.... damit geht es nur effizienter.

[image]

Überall gibt es hierfür Bildungseinrichtungen. Der Picks ist die einfachste Form des Trainings. Man kann das sehr gut so einrichten, dass die zu Dressierenden sich aus freien Stücken zur Dressur anmelden.

Die anderen 3 Methoden, sind aus dem vergangenen Jahrtausend. Vereinfacht gesagt - es fallen die Externen Trainer weg - ersetzt wird das durch das Eigene Denken - das man als solches wahrnimmt.

Nur wenige dürften das erkannt haben, weil der Feind plötzlich nicht mehr nur von aussen angreift. Es gibt immer noch Leute, die dagegen halten wollen mit Demonstrationen, Petitionen und sonstigen Methoden aus dem vorigen Jahrtausend. Alles inzwischen sinnlos.

Das alles fällt unter den Oberbegriff -Strukturlose Steuerung- und ich hab schon oft darauf verwiesen, sich damit einmal zu beschäftigen.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

lehrreiche Dressurfachbücher

Dieter @, Sonntag, 10.09.2023, 13:02 vor 174 Tagen @ NST 2074 Views

Hallo,

meines Erachtens dürfte eine der lehrreichsten Textsammlungen über Dressur der Koran-Sunna-Komplex sein, gefolgt von einer unüberschaubaren Menge anderer Ideologien, Denkrichtungen und Strömungen.

Gruß Dieter

--
Es wird allerhöchste Zeit aus der NATO auszutreten.

Heizungstechnik ist keine Rocket Science

Echo @, Samstag, 09.09.2023, 12:06 vor 175 Tagen @ Plancius 4458 Views

bearbeitet von Echo, Samstag, 09.09.2023, 12:25

Zwang ist nicht toll. Ich sehe viele Parallelen zum Glühbirnen Verbot. Heiß diskutiert, viel gehortet, und am Ende setzt doch quasi jeder LED ein weil die Technik reif ist.

Ich sehe das Problem mit den Heizungen daher auch nicht so wild. Den alten Schund hätte man früher oder später aufgrund der tendenziell steigenden Energiepreise ohnehin einer Wirtschaftlichkeitsprüfung unterzogen. Mein Ölbrenner steht seit Einbau einer unterstützenden Brauchwasser Wärmepumpe seit Mai still. Gekostet hat die Wärmepumpe selber 2000€. Einbau eine Sache von 1 Tag mit Hilfe vom Fach. Als kleinen Bonus braucht der Elektroboiler auch keinen Schorni und den Strom mach ich mir selbst. Dass das so einfach und billig geht ist schon fast wahrgewordene Utopie.

An manchen Stellen ist Wärmepumpe weder sinnvoll noch ästhetisch (etwa weil nur überirdisch möglich), da wäre es natürlich schön, etwas mehr Wahlfreiheit zu haben, aber es gibt schon heute mancherorts sehr dubiose Auflagen wie Nutzungszwang für Fernwärme, damit rutscht man noch viel tiefer in die Abhängigkeit. Kurioserweise darf Fernwärme weiterhin mit Öl und Gas erzeugt werden wenn ich das richtig verstanden habe - zweierlei Maß. Aber ansonsten ist man ja ohnehin abhängig gewesen von Öllieferanten und der Ölpreispolitik, von daher...

Dass das Klima durch die Maßnahme nicht gerettet wird ist mir klar, aber zumindest wird die Luft tendenziell etwas besser in den Dörfern.

Die Gas-Leidensgeschichte reicht noch deutlich weiter zurück als das Heizungsgesetz, es hat ja mit dem Russland-Boykott angefangen. Je weniger Leute Gas nutzen, umso teurer wird das Gasnetz für die restlichen Benutzer. Das wird dann so unwirtschaftlich dass man wahrscheinlich direkt auf Alternativen geht. Langfristig wird sowieso nichts so heiß gegessen wie's gekocht wird. Defizite im Stromnetz kann man nach und nach ausbügeln.

An sich ist Gas ja auch gar nicht verboten, sondern man darf es nur noch zum Zuheizen an kalten Tagen verwenden. Und genau das sehe ich auch als technisch sinnvoll. Genau dann wenn viel Strom gebraucht wird, kann man Gaskraftwerke laufen lassen und hat dann Strom für Wärmepumpen und extra Wärme zum Heizen. In der Übergangszeit brauchst du nur ne kleine Wärmepumpe, kein Gas. Verbuddelte Wärmetauscher funktionieren auch bei feuchtkaltem Wetter noch gut, während die billigen Luftwärmepumpen da eher zum Vereisen neigen. Da sind dann alle Arten von Brennsoffe eine gute Ergänzung. Und wie gesagt, ist ja auch erlaubt. Es müssen laut Richtlinie nur 65% der Wärmeenergie erneuerbar produziert werden.

Erinnert sich noch jemand an das Verbot ineffizienter Holzöfen? Juckt heute kaum noch jemand, oder?

Der eigentliche Raub geschieht nicht bei der Zwangsabschaffung von Heizungen sondern an ganz anderen Stellen. Teils schleichend aber über ein Menschenleben gemessen insgesamt in Größenordnungen teurer als dein vermeintlich großer Heizungsraub. Angefangen etwa bei der kalten Progression, den Sozialabgaben und den von anderen Schreibern zuvor erwähnten ausgebluteten Staatsfinanzen zu Lasten der Bürger. Da geht richtig Geld durch den Kamin. Die Heizungen sind Nebenkriegsschauplatz. Die haben lediglich das Fass zum Überlaufen gebracht, weil es da schinbar mehr Betroffenheit schafft.

Dass die Politik gerne Geld den Lobbys zuschanzt (diesmal: Heizungsbauer?) sollte auch bereits bekannt gewesen sein. Das kann man mit Eigenleistung zum Glück umgehen, wenn man keine zwei linken Hände hat. Ringgrabenkollektor selber baggern, Dach mit Photovoltaik vollknallen, günstige Osteuropa-Wärmepumpen besorgen, ... Da kannst du zigtausende Euro sparen. Im Altbau natürlich nicht ganz so toll, alles auf Vordermann bringen zu müssen, aber vieles ist möglich. Etwas Bauchweh bereiten mir die kurzen Gewährleistungszeiträume, aber mit etwas Glück können Wärmepumpen Jahrzehnte halten. Unsere Ölheizung ist übrigens auch gerne mal verreckt. Würde den Stinker am liebsten komplett rausreißen, doch das gibt die Bausubstanz nicht her.

Etwas besser finde ich die anreizbasierte Umsetzung von Veränderung, etwa die E-Förderung die in Kombination mit guten Preisen und reifer Technik zum Kaufrausch geführt hat. Aber wie man die Politik so kennt, werden Fördermittel meistens völlig fehlgeleitet ausgeschüttet.

Teletubby-Land

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Samstag, 09.09.2023, 12:30 vor 175 Tagen @ Echo 4415 Views

Zwang ist nicht toll. Ich sehe viele Parallelen zum Glühbirnen Verbot. Heiß diskutiert, viel gehortet, und am Ende setzt doch quasi jeder LED ein weil die Technik reif ist.

Ja, richtig, aber zuvor hatte man die beste Technik, nämlich die Glühbirne, verboten. Und da die Energiesparlampen nicht so dolle waren, hatte die ultra-teure LED-Technik überhaupt eine Chance.


Dass das Klima durch die Maßnahme nicht gerettet wird ist mir klar, aber zumindest wird die Luft tendenziell etwas besser in den Dörfern.

Ach, und dafür sollen in den kommenden Jahren hunderte Milliarden Euro ausgegeben werden, die meisten davon auf Pump? Gasheizungen belasten die Luft ebenfalls kein bisschen.

Wo bitteschön, soll der Strom für die Elektro-Orgie herkommen, wenn man gleichzeitig Kernkraftwerke still legt?

Man plant jetzt den Bau von neuen Gaskraftwerken, weil der Strom für Wärmepumpen und E-Autos nicht reicht. Über den Umweg von Gas, produziert man Strom, anstatt den effizienteren Weg zu wählen und gleich mit Gas zu heizen bzw. mit Benzin oder Diesel zu fahren.

Ach ja, ich vergaß, Gaskraftwerke dienen ja nur als "Brückentechnologie", bis die das Teletubbyland mit seiner Stromproduktion nur durch Wind und Sonne endlich funktioniert, weil entweder 120.000 Windkraftanlagen stehen, oder endlich der effiziente Stromspeicher erfunden wurde.

Bis dahin wird allerdings ein wochenlanger Blackout die Diskussion beendet haben.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Ganz meiner Meinung. Dem ist nichts hinzuzufügen. - owt

FredMeyer @, Südrand der Heide, Samstag, 09.09.2023, 14:28 vor 175 Tagen @ Otto Lidenbrock 2980 Views

--

--
Fred

Ich bin nicht schuld am abgeschalteten Kernkraftwerk

Echo @, Samstag, 09.09.2023, 19:34 vor 174 Tagen @ Otto Lidenbrock 2764 Views

Warum kriege ich den ganzen Hass ab? Ich habe nicht die Enegiepolitik verbrochen, finde sie auch nicht gut, ich versuche einfach nur nach Vorne zu schauen und passende Lösungsansätze für die aktuelle Situation zu finden, denn ändern kann ichs nicht mehr und ich halte es für unnötig, in dieser Situation zu verzagen. Weil eben nicht alles so heiß gegessen wie's gekocht wird und die nötige Technologie überwiegend in der Massenproduktion angekommen ist. Manch einer ist natürlich mehr betroffen als andere, aber so ist das Spiel. Wer Wohneigentum hat, den kann man schröpfen, denn der Eigentümer kann sich nicht verstecken. Das war schon immer so. Lastenausgleich, Dämmverordnung, Mieterrechte, Regensteuer, Anschlusszwang, Grundsteuer, ... Wer Immobilien besitzt der wird gemolken.

Wie sich das Energiedebakel im Detail die nächsten Jahrzehne ausgestaltet, das wird noch interessant. Die Kernenergie abzuschalten hat uns bislang noch keinen Blackout beschert. Das russische Gas wurde auch von heute auf morgen abgedreht und wir leben noch. Damit das Netz auch weiterhin stabil bleibt sind natürlich gewisse Anstrengungen nötig, doch ich denke dass es schaffbar ist. Auch mit Hilfe von Gaskraftwerken.

Ingenieurskunst ist übrigens eben genau jenes Jonglieren mit Dilemmas. Die perfekte Technologie gibt es nicht. Man muss es für den Einzelfall bzw. als Gesamtes passend machen.

Du bekommst den Hass ab, weil Du hier den Shill für die aktuelle Politik spielst.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 10.09.2023, 04:40 vor 174 Tagen @ Echo 2387 Views

Du kannst vielleicht selber Hand anlegen, die meisten nicht. Wie alle rot-grünen Projekte wird auch dieses mittelfristig am fehlendem Personal und vor allem Geld, staatlich und beim Bürger, scheitern. Als Musterbeispiel braucht man nur die Brücken oder das Internet hernehmen ... da wird der Zerfall weitergehen bzw. Deutschland immer weiter zurückfallen. Die Lösung ist ganz einfach: Diese Dinge dem Markt zu überlassen und den Staat aufs wesentliche zu begrenzen. Darauf wird es übrigens ganz zwangsläufig hinauslaufen, wenn all die Ideologieprojekte eingestampft werden mussten.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Das stimmt schon alles. Und trotzdem müssen viele Leute irgendwie über den "Winter" kommen.

Olivia @, Sonntag, 10.09.2023, 17:54 vor 173 Tagen @ FOX-NEWS 1969 Views

Insofern sind auch Anregungen wichtig. Oder hälst du es mit Lenin, der die Entscheidung traf, 60.000 Personen umkommen zu lassen, weil es der Revolution dienlich war? Keinen Link verlangen, bitte. Das Buch über Lenin habe ich vor Jahrzehnten gelesen... in meiner Sturm und Drang Zeit. Hat mich sehr beeindruckt, dass der so locker mal 60.000 Menschen dem Verderben übergab (er hätte etwas tun können). Die heutigen "Entscheider" denken offenbar sehr ähnlich. Nur in anderen Größenordnungen.

--
For entertainment purposes only.

Manchmal sind Opfer das einzige, was die Lage klären und bessern hilft.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 11.09.2023, 06:03 vor 173 Tagen @ Olivia 1714 Views

Deswegen halte ich ja auch das Ehrenamt für einen großen Mittäter an der Flüchtlingsproblematik - wenn der alte weiße Mann und die alte weiße Frau dem edlen "Syrer" geflissentlich den Arsch abwischen. Ohne die wäre das alles schon im Sommer '15 an die Wand geklatscht.

Wer nicht hören will, muss spüren. Deshalb wäre auch ein mehrwöchiger Blackout im Winter mit hunderttausenden Toten ein einschneidendes Ereignis. Danach wäre nichts mehr wie vorher und der Unrat, der sich in den Hirnen vieler angehäuft hat, wie durch Wunderhand verschwunden. Wenn viele in der kalten Bude bibbern, ist das noch eher die milde Variante.

Wie gesagt, manchmal sind Opfer das einzige, was die Lage klären und bessern hilft, auch wenn das auf individueller Ebene zu bedauern ist.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Du kannst dich ja gerne opfern. Ich habe nichts dagegen. Das wollen aber nicht alle. Kann ja die Teddy-Fraktion tun. Echo hat wohl auch keine Lust dazu.

Olivia @, Montag, 11.09.2023, 22:32 vor 172 Tagen @ FOX-NEWS 1492 Views

Jeder halbwegs intelligente Mensch wird in einer solchen Lage versuchen, sich - soweit die Möglichkeiten vorhanden sind - etwas unabhängiger zu machen.
Wenn das dann noch technisch paßt, wie bei Echo, dann ist das doch okay. Die meisten Leute fassen das Ganze doch eh nicht an. Sie sind auch nicht bereit, sich irgendwie einzuarbeiten in die Thematik. Und die "Armen", die bekommen eh alles vom Staat bezahlt. Die müssen sich um nix kümmern. Dafür ist ja der Nanny-Staat da. Er zockt nur die arbeitenden Teile der Bevölkerung ab.

Es geht sowieso nur um die Mittelschicht, die bereit ist, sich selbst (Hand anlegen) mit so einer Thematik zu beschäftigen. Solateure kann man derzeit sowieso vergessen.

Über "Opfer" brauchen wir nicht zu reden, die bringen derzeit bereits sehr viele Leute, deren Firmen pleite gegangen sind etc. Und die haben die derzeitige politische Konstellation sicherlich nicht gewählt. In der Regel kleben sich deren Kinder auch nicht auf der Straße fest. Die sind nämlich etwas intelligenter als ihre Artgenossen und wissen, wo das Geld eigentlich her kommt..... Der Rest hält das alles ja für Gott gegeben.

--
For entertainment purposes only.

Die Zahlen sprechen dagegen

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 11.09.2023, 23:34 vor 172 Tagen @ Olivia 1502 Views

Über "Opfer" brauchen wir nicht zu reden, die bringen derzeit bereits sehr viele Leute, deren Firmen pleite gegangen sind etc. Und die haben die derzeitige politische Konstellation sicherlich nicht gewählt. In der Regel kleben sich deren Kinder auch nicht auf der Straße fest.

Wo kommen dann die über 87% Wähler der Systemparteien her? :-P

Selbstverständlich habe ich nicht vor, Opfer der Entwicklung zu werden, was prinzipiell aber nicht unmöglich ist. Zumindest verhungern oder erfrieren sollte aber nicht dabei sein. Das letzte, was ich allerdings tun werde, ist ein Helfer-Syndrom diesbezüglich exzessiv auszuleben ... wem zu helfen war, wurde schon geholfen und der Rest muss es auf andere Weise lernen.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Eben, darum geht es. Zu schauen, dass man nicht komplett mit im Sumpf versinkt.

Olivia @, Dienstag, 12.09.2023, 16:19 vor 171 Tagen @ FOX-NEWS 1329 Views

Und da haben die Menschen unterschiedliche Ansätze. Ich gehe doch davon aus, dass selbst du dir ein paar Panele "geholt" hast. Jedenfalls dürften etliche Foristen inzwischen "auf den Zug" gesprungen sein.... und wenn auch nur zum Austesten.

Warum solltest du zum "Samariter" werden? Darüber wurde nicht gesprochen. Es geht lediglich um diejenigen, die selbst etwas tun.....
Das was sie tun, entspricht ihrer Einschätzung der Situation......

--
For entertainment purposes only.

Natürlich nicht, behauptet ja auch niemand

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Sonntag, 10.09.2023, 08:49 vor 174 Tagen @ Echo 2207 Views

Von Hass kann selbstverständlich überhaupt keine Rede sein, ich bin lediglich anderer Meinung, mehr nicht. Ich habe Schwierigkeiten, nachzuvollziehen, warum jemand verschiedene Entwicklungen, die den Menschen deutliche Nachteile gebracht haben, als gut und richtig betrachtet und sich dabei auf die manipulativen Begründungen von Politik und Medien beruft.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Die wundersame Gasvermehrung..... oder im vergangenen Jahr soll die EU rekordhohe Einfuhren von russischem Gast verzeichnet haben....

Olivia @, Sonntag, 10.09.2023, 17:49 vor 173 Tagen @ Echo 1955 Views

Ging dann wohl über die "Terminals"..... man gönnt sich ja sonst nichts. Und tut ja alles für die "Umwelt".... :-) Ironie aus!

Hier geht es weiter:
https://www.youtube.com/watch?v=3VqHI7NFV7o

--
For entertainment purposes only.

Hier eine ARTE-Doku, die aufzeigt, welche Planungen offenbar bestehen......

Olivia @, Sonntag, 10.09.2023, 19:48 vor 173 Tagen @ Otto Lidenbrock 2069 Views

Wieweit das durchsetzbar ist?
In sonnenverwöhnten Ländern vermutlich schon.
Bei uns???? Dort reicht es nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=RbsZ4mRCLpA

--
For entertainment purposes only.

Wie weit muss ich vorspulen?

Ankawor @, Sonntag, 10.09.2023, 20:05 vor 173 Tagen @ Olivia 1929 Views

bearbeitet von Ankawor, Sonntag, 10.09.2023, 20:18

Hallo Olivia,

der Bericht ist länger als meine Geduld. Wann werden die Planungen offengelegt. Am Anfang wird mir ein schlechtes Gewissen gemacht, weil ich durch meine Existenz zu mehr Stürmen und so beitrage und damit das Stromnetz gefährde. Da habe ich erstmal gestoppt.

MFG
Ankawor

NB: Nun habe ich es mit doppelter Geschwindigkeit gelesen, nix neues drin. Viele unerprobte Ideen, die nicht gebraucht würden, wenn man das Bewährte nutzen würde. Immerhin werden die Probleme durch die vielen kleinen Einspeiser dargestellt.

--
Deutschland 2024: Wer kann, geht. Wer nicht kann, bleibt. Wer nichts kann, kommt.

Kann ich nicht sagen. Der Bericht stellt die Denkweise der derzeit aktiven Fraktion dar. Die "Planungen" kommen eher am Ende. oT

Olivia @, Montag, 11.09.2023, 22:34 vor 172 Tagen @ Ankawor 1441 Views

.........

--
For entertainment purposes only.

Schlaue Leute ..

Arbeiter @, Samstag, 09.09.2023, 12:36 vor 175 Tagen @ Echo 3985 Views

.. nutzen Ihrer Gesundheit zuliebe immer noch Glühbirnen (oder Halogen).

Gruß

ARbeiter

Na, da bin ich aber mal auf die Erklärung gespannt,

Kaladhor @, Münsterland, Samstag, 09.09.2023, 12:51 vor 175 Tagen @ Arbeiter 3674 Views

warum

.. nutzen Ihrer Gesundheit zuliebe immer noch Glühbirnen (oder Halogen).

gelten sollte.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Mein Eindruck

Manuel H. @, Samstag, 09.09.2023, 14:02 vor 175 Tagen @ Kaladhor 3441 Views

Die Energiesparlampen empfand ich als so fürchterlich, dass ich mich bei Freunden abends nur ungern aufgehalten habe. Zuhause hatte ich die alten Glühbirnen übers Internet gekauft bis ich keine Händler mehr fand, die klassische Glühbirnen liefern, die länger als einen Monat halten.

Bin jetzt zwangsweise mit LED versorgt und hab über amazon welche gefunden, die leidlich aushaltbar sind. Das Licht einer LED ist zweifellos besser als das Licht der glücklicherweise nicht mehr beworbenen Energiesparlampen voller Quecksilber, aber kommt nicht an das Licht einer klassischen Glühbirne heran.

Als die Westberliner S-Bahnen noch von der DDR (Deutschen Reichsbahn) geführt wurden, hatten sie ein herrliches romantisches, warmes Deckenlicht. Mit der Übernahme der S-Bahnen wurde als erstes das Licht auf West-Niveau gebracht, das Licht war vergleichsweise kalt und machte die Gesichter vergleichsweise fahl.

Ich bin mir sicher, dass die Wahl des Lichts gesundheitliche Auswirkungen hat, denke aber, dass es dafür keine unabhängigen, ergebnisoffenen Studien zu gibt oder geben wird.

Rheingold hatte die Heatballs-Initiative unterstützt

Rheingold2, Samstag, 09.09.2023, 14:12 vor 175 Tagen @ Kaladhor 3266 Views

Es gab eine Firma, die die klassischen Glühbirnen weiterhin verkaufte, allerdings als Heizquelle beworben.

Die Firma Heatballs argumentierte, dass diese kleinen Heizgeräte einfach zu installieren sein, da sie so gebaut sind, dass sie in jede Lampenfassung auch von Laien eingeschraubt werden können, versprachen, dass die aufgenommene elektrische Energie hauptsächlich in Wärme umgewandelt werden würde, allerdings würde ein kleiner Teil der Energie auch in Licht umgewandelt. Dieser Mangel berechtige allerdings nicht zu Reklamationen.

Die Regierung reagierte scharf, der Zoll beschlagnahmte den kompletten Lagerbestand, fing die Import-Sendungen ab, vernichtete alles und belegte die Betreiber der Firma mit einem Bußgeld in sechsstelliger Höhe, zahlbar in Euro, nicht in Rheingold.

https://rheingoldblog.wordpress.com/2011/09/07/heatball-ist-jetzt-rheingolder/

Dir ist aber schon der Vorteil von LED-Lampen bewusst, oder?

Kaladhor @, Münsterland, Sonntag, 10.09.2023, 02:20 vor 174 Tagen @ Arbeiter 2451 Views

Die meisten davon kann man farblich einstellen. Einfach als Lichtfarbe "Gelb" wählen, und du hast sofort das warme Licht von früher, sogar ganz ohne Blau-Anteil. Oder zwingt dich irgendwer, dass du die LEDs nur in voller Lichtstärke verwenden darfst?

Nebenbei halten die Teile auch noch länger als die Standard-Glühlampen, die gerade bei Dauerbetrieb meist schnell das Lebenszeitende erreicht haben. Dabei sind die LEDs aber auch heller als die Energiesparlampen, für die viele Schaltvorgänge oft der Tod waren, und benötigen für das Erreichen der vollen Lichtstärke nicht gefühlte Ewigkeiten. Und der große Vorteil gegenüber Halogen: sie werden nicht kochendheiß!

Schönen Sonntag

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Gesundheit ist mehr Wert!

Arbeiter @, Sonntag, 10.09.2023, 08:03 vor 174 Tagen @ Kaladhor 2352 Views

Hallo Kaladhor,

dann lass Dir mal die Spektralverläufe für die verschiedenen Einstellungen geben. Ich kenne keinen Hersteller, der das für seine LED-Lampen macht - speziell nicht bei den Einstellbaren.

Das eine Lichtfarbe "irgendwie" aussieht, lässt keine direkten Schlüsse in Bezug auf die genauen spektralen Anteile zu.

Eine Glühlampe beinhalte das gesamte sichtbare Spektrum und noch etwas mehr. Auch das Spektrum >> 600 nm, was für viele gesundheitliche Effekte wichtig ist.

Zudem geht es mir um meine Gesundheit - und die ist mir mehr Wert als "ein paar Cent einsparen" bei den Betriebskosten.

Grüße,
Arbeiter

und dazu mittels Akustikkoppler über den Fernsprecher am Röhenbildschirm online gehen?

Echo @, Samstag, 09.09.2023, 19:13 vor 174 Tagen @ Arbeiter 2689 Views

bearbeitet von Echo, Samstag, 09.09.2023, 19:18

oder doch lieber Über LED-getriebene Glasfaser am LED-Monitor? Die Technik ist mittlerweile recht weit. Auch mit LED kann man ordentliches Licht machen. Es wird halt bloß meistens an den Komponenten gespart. Dioden mit hochwertigen Lichtspektren, Konstantstrom-Treiber von Infineon, ... Es geht schon. Einzig im Winter muss man die fehlende Wärme der Glühbirne anders ersetzen. Immerhin: Die meisten billigen LED-Strips haben so derbe Widerstände eingebaut, die wandeln 40% des Gesamtverbrauchs in Wärme um.

Das Glühbirnen-Verbot finde auch ich kacke. Aber das Gesetz habe nicht ich gemacht. Ich versuche bloß klar zu machen, dass die Technik nicht stehen geblieben ist. Verkäufer von Vollspektrumlampen versuchen schon seit vielen Jahren klar zu machen, dass naturähnliches Licht gesünder ist und gegenüber althergebrachten dreibandigen Leuchtstoffröhren eine merkliche Leistungssteigerung hervorruft, etwa bei Schülern. Mittlerweile gibt es auch LED Treiber die gezielt die Farbtemperatur ansteuern können. Es gibt Situationen, da ist die Glühbirne nicht so ideal.

Bekomme gerade schon wieder die ersten Beleidigungen per PM

Echo @, Samstag, 09.09.2023, 18:59 vor 174 Tagen @ MausS 3102 Views

bearbeitet von Echo, Samstag, 09.09.2023, 19:07

Ich habe eine hier im Forum möglicherweise unpopuläre Meinung, aber ich behaupte dass diese technisch fundiert ist. Sätze wie "was haben deine Eltern bei dir versäumt" oder "gesunder Menschenverstand ist offensichtlich Rocket Science" sind da nicht wirklich zielführend, sondern allein Gegenargumente. Derartige Kommentare sind wohl eher bezeichnend für den Niedergang der Diskussionskultur.

Dass das Gesetz Murks ist darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Meine Kernaussage war, dass das Heizungsgesetz alleine am Ende nicht weiter schlimm werden wird, sondern die Politik im Gesamten uns plündern wird. Und dass es moderne Technologien gibt die wirklich funktionieren. Ob und welche Technologie für den Einzelfall geeignet ist, das muss dann jeder individuell klären. Wenn man langfristig plant, dann ist das auch wirklich kein Beinbruch. Bei Defekt hingegen - das hat der Gesetzgeber versäumt - hat man nicht so viel Spielraum. Da gibt's also durchaus genug Kritikpunkte. An den CO2 Quatsch glaube ich auch nicht wirklich, aber trotzem feier ich meine Energieautarkie über die Sommermonate, weil mir die horrenden Abgaben auf Energie einfach gestunken haben

Wer schickt dir denn solche Mails? Das kann doch wohl nicht wahr sein? Offenbar können die nicht unterscheiden zwischen falschen politischen Entscheidungen und privat sinnvollen Entscheidungen.

Olivia @, Sonntag, 10.09.2023, 15:56 vor 173 Tagen @ Echo 1984 Views

Ich habe die ersten 3 Monate dieses Jahres über 60 Cent pro kWh bezahlt. Erfahren habe ich das erst über die Abrechnung. Trotzdem bleibe ich jetzt bei den Stadtwerken, weil mir das ganze Gezappel mit den unterschiedlichen Providern zu viel ist. Bei anderen hatte ich plötzlich auch riesige Nachzahlungen, wenn das Kontingent überschritten war.... ist also alles sehr ähnlich. Die kochen alle mit Wasser.

Geändert habe ich Folgendes: Zusätzliche Solarpanele angeschafft, Speichermedien angeschafft, "Dauerbrenner" (Kühlschrank und Gefrierschrank) ausgetauscht, und ausgetestet wie sich der gesamte Hausstrom-Verbrauch zusammensetzt (bin noch dabei).

Warum? Ich habe so viele staatliche und "teilstaatliche Zwangsabgaben" am Hals, dass es sich anfühlt, als ob sich große Zecken an mir vollsaugen. Insofern wird ALLES, was auch nur ein Stückchen die Abhänigkeit von diesen "Zecken" reduziert, dankbar aufgenommen. Alleine die Krankenkassenbeiträge könnten eine weitere Familie ernähren.

Im Übrigen habe ich (als notorischer Küchenmuffel) inzwischen sogar Kochtöpfe ausgetauscht und Backofen samt Mikrowelle etc. etc. entsorgt. Die Nachfolger werden alle auf Herz und Nieren "geprüft". In diesem Bereich rauschen die "Pfennige" vollkommen "unsichtar" für den Benutzer heraus.

Nachtrag zum Gefrierschrankthema: Die Entscheidung fiel erneut für getrennte Einheiten, da der Gefrierschrank dann in den Keller kann.... Das Gerät akzeptiert eine Umgebungstemperatur von bis zu 10 Grad.

--
For entertainment purposes only.

Erste Kleinstadt hat Energieprobleme und schaltet die "Lichter" aus..... :-) - Viel Spaß! Bürger sollen Taschenlampen mitnehmen :-)

Olivia @, Sonntag, 10.09.2023, 18:42 vor 173 Tagen @ Olivia 2061 Views

bearbeitet von Olivia, Sonntag, 10.09.2023, 18:45

Öffentliche Straßenbeleuchtung von 23.00 bis 4.00 wird im gesamten Stadtgebiet abgeschaltet..... trotz LED-Lampen :-) - Demnächst wohl in weiteren Städten....

https://www.youtube.com/watch?v=e_DUYGpeMBQ

--
For entertainment purposes only.

Das mit dem Abschalten der Straßenbeleuchtung nachts ist eine prima Maßnahme.

Plancius @, Sonntag, 10.09.2023, 20:48 vor 173 Tagen @ Olivia 1982 Views

Das wird in unserer Stadt schon seit vielen Jahren praktiziert.

Von 23 Uhr bis 5 Uhr ist die Straßenbeleuchtung bis auf die Hauptstraße aus. Spart dem städtischen Haushalt einiges an Geld, tut einem gesunden Schlaf gut und gibt den Menschen mal wieder ein Gefühl für das Dunkel der Nacht.

Der dunkle Himmel mit der Milchstraße wird immer von allen bewundert. Es wäre nur schön, wenn auch das Gewerbegebiet auf die grelle Beleuchtung seiner Freiflächen verzichten würde oder die Firmen eine gezieltere Beleuchtung einsetzen würden, ohne gleich diffuses Licht in den Himmel abzustrahlen.

An die ausgeschaltete Straßenbeleuchtung in den Kernnachtstunden gewöhnen sich die Leute genauso schnell wie ans Rauchverbot in der Gastronomie.

Als begleitende Maßnahme wäre der Stop der Massenmigration und die Rückführung von Millionen Fremden in ihre ursprüngliche Heimat notwendig, um den Leuten auch zu nächtlicher Stunde in der Dunkelheit das selbe Maß an Sicherheitsgefühl zu geben, wie ich es in der DDR kannte.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Ergänzung dazu

Rheingold2, Montag, 11.09.2023, 10:18 vor 173 Tagen @ Plancius 1655 Views

Ich war von 1968 bis 1982 Gast bei der Familie Schmitz-Malberg auf Schloß Malberg in der Eifel.

https://www.schloss-malberg.de/start

Das Dorf war in den 60er Jahren so, wie es alle Klischees erzählen.
Witwen erkannte man daran, dass sie ganz in schwarz gekleidet waren, überall gab es das Dorf-Dööfchen, das einen am Ortseingang begrüßte, Misthaufen gab es, Kopfsteingepflaster, ein Postbus, der zwei Mal täglich die Dorfbewohner in die nächstgrößere "Stadt" Kyllburg brachte, denn dort war ein verschlafener Bahnhof, natürlich üppig mit Fahrkartenverkäufer, Schrankenwärter usw. besetzt.

Die Töchter verdingten sich als Mägde auf dem Schloß, ein Knecht kümmerte sich um das Vieh, drumherum wurde Landwirtschaft betrieben.

Dann kamen die Strukturmaßnahmen.

Erst einmal wurden die Wälder für die seinerzeit modischen Trimm-Dich-Pfade zerschnitten, das Kopfsteinpflaster zugunsten einer Asphaltierung aufgegeben, die Bäche zugeschüttet oder kanalisiert.

Malberg gewann jedes Jahr den "Schönheitswettbewerb" der Dörfer, weil sie besonders konsequent waren. :-)

Die großen malerischen Scheunentore durch Industrietore ersetzt, die Holzfenster durch Plastikgedöns, die Hausfassaden aus regionalem Steinbruch mit modischer Übertünchung gleich gemacht.

Eine geförderte Fabrik eröffnete. Die Bauern wurden so Fabrikarbeiter und Nebenerwerbslandwirte. Man hörte den ganzen Tag die Schmerzensrufe der aus Zeitmangel nicht rechtzeitig gemolkenen Kühe.

Bald hatten mehr und mehr Leute Autos und wurden mobil. Die Gaststätte schloß mangels Publikum. Die Jugend wanderte ab.

Als dann vor der Schloßeinfahrt eine mächtige Straßenlaterne aufgebaut wurde, war es vorbei mit den phantastischen Nachthimmeln, vorbei mit den Schwärmen von Glühwürmchen.

Eine Weile leistete der Sohn des Schlosses Christoph Widerstand und zerschoß nachts heimlich mit einem Blasrohr die Glühbirnen der Straßenlaterne.

Lange drohte der Bau einer Autobahn quer durch das Panorama.

Zwiegespalten beobachtete ich diese Entwicklung.

Einerseits ruinierte das Dorf seine Identität, es zerstörte seine Geschichte, es wurde häßlich und gesichtslos,

andererseits wurde mir auch die gesellschaftliche Standeskluft deutlich, die uns "gebildete" Städter von den Bauern trennte.
Deren fehlende Mobilität und Bildungschancen sicherte uns das gewünschte Erholungspanorama mit preiswerten Mägden, Zimmermädchen und Knechten. Wir empfanden das "alte" Dorf idyllisch und erholsam und gingen respektvoll von oben herab (wir redeten sie mit Vornamen an) mit den Ureinwohnern um, die sichtlich Mühe hatten, sich auf Hochdeutsch mit uns zu verständigen, sprachen sie doch ein Eifeler Platt, das eher dem Letzenburgischem nahe war.

Das kann man ja alles machen, wenn man es für gut hält. DIE machen das aber offenbar nicht aus Überzeugung.

Olivia @, Montag, 11.09.2023, 22:12 vor 172 Tagen @ Plancius 1408 Views

Wenn nachts die Bürgersteige hochgeklappt werden, dann geht das wohl in einem Dorf oder in einer Kleinstadt. Großstädte sind in der Regel auch nachtaktiv, d.h. es wird auch nachts gearbeitet..... dafür benötigt man Licht.

--
For entertainment purposes only.

Was man so unter gesundem Menschenverstand versteht...

MausS @, Sonntag, 10.09.2023, 19:27 vor 173 Tagen @ Echo 1975 Views

Ich habe eine hier im Forum möglicherweise unpopuläre Meinung,

Du hast dargelegt, wie Du dich mit deinem persönlichen Verhalten zur "Bewältigung" der sog. Energiekrise an einer weitere Verschärfung der Instabilität des Netzes, eines bescheidenen persönlichen Vorteils wegen, aktiv beteiligst.

aber ich behaupte dass diese technisch fundiert ist. Sätze wie "was haben deine Eltern bei dir versäumt" oder "gesunder Menschenverstand ist offensichtlich Rocket Science" sind da nicht wirklich zielführend, sondern allein Gegenargumente. Derartige Kommentare sind wohl eher bezeichnend für den Niedergang der Diskussionskultur.

Das mag ja sein, ist aber aus meiner Sicht nicht besser, als ein kurzsichtig egoistisches, dem Allgemeinwohl abträgliches Verhalten.
Dass Du dabei lediglich ein kleines Licht darstellst, gestehe ich dir gerne zu.

Dass das Gesetz Murks ist darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Meine Kernaussage war, dass das Heizungsgesetz alleine am Ende nicht weiter schlimm werden wird, sondern die Politik im Gesamten uns plündern wird.

Und dass es moderne Technologien gibt die wirklich funktionieren.

Funktionieren tut alles mögliche, entscheidend ist doch, was damit bezweckt bzw. bewirkt wird.

Ob und welche Technologie für den Einzelfall geeignet ist, das muss dann jeder individuell klären. Wenn man langfristig plant, dann ist das auch wirklich kein Beinbruch. Bei Defekt hingegen - das hat der Gesetzgeber versäumt - hat man nicht so viel Spielraum. Da gibt's also durchaus genug Kritikpunkte. An den CO2 Quatsch glaube ich auch nicht wirklich, aber trotzem feier ich meine Energieautarkie

Das ist maximal eine Scheinautarkie, die sich auf den winzigen Bereich deines unmittelbaren Privatbereichs beschränkt.
Sie endet im Großen und Ganzen an der eigenen Wohnungs- bzw. Grunstücksgrenze.

über die Sommermonate, weil mir die horrenden Abgaben auf Energie einfach gestunken haben.

Dann spare und schweige - aber schwadroniere uns keinen von Technologie und 'Autarkie'.

Freundlich grüßend

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Wir sollten nicht nur ein Blick auf die BRD haben!

Mirko2 @, Samstag, 09.09.2023, 12:24 vor 175 Tagen @ Plancius 4309 Views

Der Stellvertreterkrieg inmitten von Europa lässt erahnen, was auf Deutschland noch draufzukommen wird. Überall, wo die ihre Pfoten drin haben, hinterlassen sie Trümmer, elend, Leid und tot.

In meiner Wahlheimat (CR) leben 70 %* der Flüchtlinge aus der Ukraine in Armut. Das wird Deutschland doppelt so hart treffen, siehe, was jeden Tag über die Grenze schleicht.

*Flüchtlinge aus der Ukraine lassen sich in Tschechien nieder, die Zahl derjenigen mit Festanstellung steigt. Laut einer Juni-Umfrage von PAQ Research leben jedoch sieben von zehn Flüchtlingen unterhalb der Armutsgrenze.

Ein Blick nach Frankfurt/M oder Berlin reicht!

--
Mein Schmerz ist nicht euer Gefühl!

Braut wird hübsch gemacht

Ashitaka @, Samstag, 09.09.2023, 13:55 vor 175 Tagen @ Plancius 5352 Views

bearbeitet von Ashitaka, Samstag, 09.09.2023, 14:11

Ob nun das gefürchtete BIP-Belastungs-Heizungsgesetz, die zerstörerische Drück-das-BIP-Energiepolitik, der Import von geflüchteten Kreditunfähigkeiten oder die verschärften Kreditstandards für die gestern noch kreditfähigen Deutschen.

Die Adler-Braut wird hübsch für die EU-Hochzeit gemacht.

Schieflagen, Nöte, Angleichungen (Wirtschaftsleistung), sozialpolitisch enorm wachsende Abhängigkeiten. Die neue Normalität.

Da wird auch die von der Weltbank und den Großbanken installierte Pseudo-AfD-Clownspartei nichts dran ändern. Diesen Bierzeltshowparteien laufen nur die empörten Gestrigen in die Arme.

Deutschland ist Geschichte!

Ohne Wertung, ohne wenn und aber.

Schön war's. Wiederholen lässt es sich nicht. Hat ja eh nur noch via Ausweitung des Target-Saldos funktioniert.

Vertraglich ist darüber hinaus alles save für die Zeit danach. Und wir wundern uns, dass es nun geradlinig durchgezogen wird?! Wundern wir uns dann auch, wenn im Verteidigungsfall Geschlossenheit und absolute Gefolgschaft gefordert wird? So als hätte es niemand vorhersehen können, dass wir nur noch zusammenrücken werden können?!

Lachhaft!

Genießen wir lieber das Wetter.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Widerspruch

Bergamr @, Samstag, 09.09.2023, 17:14 vor 174 Tagen @ Ashitaka 3886 Views

Hallo Ashitaka,

Du hast in dem Fall ein verkürztes Geschichtsbewußtsein.

Die Deutschen Lande stehen und fallen nicht mit einer 'AfD',
ebensowenig mit 'Beraternetzwerken auf globaler Ebene'.

Sie (die Deutschen Lande) werden sicherlich angegriffen mit und
durch massiven Einfluß von außen: politisch, wirtschaftlich, kulturell,
ethnisch, in Bälde vielleicht sogar militärisch.

Aber: auch das geht vorbei, der Dreißigjährige Krieg hat größere Fetzen
im Deutschen Raum gerissen als das bisher Geschehene. Da waren mehr 'Fremde'
in der Heimat unterwegs als heutzutage, und sie waren sogar noch gewalttätiger.

Wir alle sind Jetzt-Zeit-Betrachter, gefangen in den Augenblick-Aufnahmen, die
uns natürlich sehr verängstigen.

Auf lange Sicht hat die jetzige Gemengelage keine Chance, irgendetwas hervorzu-
bringen, das auch nur irgendwie zukunftsstabil wäre.

Deshalb: ich würde (und ich gebe) die Deutschen Lande nicht auf.
Da ist mehr Fähigkeit, mit Widrigkeiten umzugehen, als es im Moment scheint.
Und als es die Gegner erhoffen.

(Es lebe das Heilige Deutschland).

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Zukunftsstabilität

Rybezahl, Samstag, 09.09.2023, 19:52 vor 174 Tagen @ Bergamr 3264 Views

Hallo!

Nur mal angenommen, es kracht in Kürze, und angenommen, danach findet ein Wiederaufbau statt:
Warum sollte das darauf folgende Modell irgendwie "Zukunftsstabil" sein?
Es ist doch eher das ganze Gegenteil der Fall: ständig ändert sich alles.
Ich glaube, diese Einbildung einer "zukunftsstabilen Welt" beruht einzig und allein auf unserem Wirtschaftsmodell:
Da es nämlich seit Ende des zweiten Weltkrieges nur noch Inflation gibt.
Und die gibt uns das Gefühl, da sei irgendwie "Zukunftsstabilität" vorhanden.
Nur unterbrochen von ein bisschen weniger Wirtschaftswachstum.
Dann faselt die Presse was von Wirtschaftskrise.

Gruß!

Danke @Ashitaka …

Ostfriese @, Samstag, 09.09.2023, 17:20 vor 174 Tagen @ Ashitaka 3906 Views

… für die Darstellung des Geschehens auf der Grundlage des debitistischen Systemcodes und dessen Sog-Kraft.

It's all very simple und Gruß - Ostfriese

Wirklich? Indem man sie täglich verprügelt und wöchentlich drei mal gangbangen lässt?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 10.09.2023, 04:57 vor 174 Tagen @ Ashitaka 3035 Views

[[hae]]

Mit dem aktuellen Ampel-Kurs sind wir auf direktem Weg eine Katastrophenzone zu werden. Mich wundert nur, daß die anderen EU-Europäer nicht energischer dagegen vorgehen, daß die beliebte Cash Cow Suizid begehen will ... :-P

Daß die AfD an der Lage nichts wesentlich verändern würde, ist offensichtlich. Aber soll ich jetzt grün wählen, damit der Laden schneller an die Wand klatscht? [[sauer]]

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Die anderen Länder hoffen das es ihnen später besser als in Deutschland gehen wird, sozusagen ausplündern bis nix mehr da ist, Danke Links-Grün kwT

Joe68 @, Montag, 11.09.2023, 07:41 vor 173 Tagen @ FOX-NEWS 1661 Views

kwT

Werbung