Falls die Russen dem Assad Präsisionswaffen mit großer Schlagkraft und noch vieles mehr schenken oder verkaufen würden,

Dieter @, Sonntag, 04.06.2023, 16:58 vor 187 Tagen 4440 Views

damit Assad sich verteidigen kann gegen die US-Kriegsagressoren, die Teile des Landes besetzen und ausplündern, wie würde das in Deutschland ankommen?

Schließlich müßte die Begründung doch identisch der sein, wie es Scholz bezügl. der dt. Waffenlieferungen an das Regime des Schauspielers formuliert.

Gruß Dieter

--
Es wird allerhöchste Zeit aus der NATO auszutreten.

Scholz, wie fast alle anderen Politiker, sind doch nur Fähnchen im Wind

Joe68 @, Sonntag, 04.06.2023, 17:44 vor 187 Tagen @ Dieter 3115 Views

Im März 2022 wollte Scholz der Ukraine gerade mal 5000 alte Stahlhelme, zur Verteidigung, zugestehen. Als Zeichen von Solidarität bla bla bla.
Jetzt kann er es kaum erwarten die deutsche Freiheit am Dnepr zu verteidigen, nachdem die BW , wie feige Diebe, sich heimlich aus der deutschen Verteidigungslinie am Hindukusch zurückziehen mussten.
Scholz wird auch, je nach Lage, übermorgen was ganz anderes vertreten als heute. Wer 19 Jahre den Wahlschafen von der Alternativlosigkeit eines militärischen Eingreifens in Afghanistan erzählt, dann über Nacht abhaut, die lokalen Hilfskräfte alleine zurücklässt, der ist doch unglaubwürdig wenn er , gemäß Amtseid, deutsche Interessen vertreten soll.

Er ist ein demokratischer Politiker, der sich seine Befehle in Washington abholt.

vermutlich ist er auch erpreßbar owT

Dieter @, Sonntag, 04.06.2023, 18:33 vor 187 Tagen @ Joe68 2068 Views

owT

--
Es wird allerhöchste Zeit aus der NATO auszutreten.

Das ist auch der Gedanke, der sich mir immer mehr aufdrängt.

FredMeyer @, Südrand der Heide, Sonntag, 04.06.2023, 18:52 vor 187 Tagen @ Dieter 3307 Views

Ich denke, dass die ungeklärten Verbindungen der Warburg-Bank zu Scholz sich diesbezüglich für Kräfte, die im Hintergrund wirken, noch vorteilhaft einsetzen lassen. Die Ampel ist gekommen um zu bleiben, da werden auch sicher die Kräfte im Hintergrund so wollen. So tröten dann auch seine Parteigenossen schon zuversichtlich ins Horn, dass die Novellierung des GEGs ganz sicher noch vor der Sommerpause in warmen Tüchern gepackt sein soll. Die ganze deutsche Rüstungssparte wird den Scholz nicht fallen lassen und Scholz wird sich selbst nicht ans Messer liefern.

Da man von dem Warburg-Skandal nichts mehr hört? Zufall? Der von der CDU geforderte U-Ausschuss ist angesichts der BlackRock-Verquickung mit dem BWMK auch nur dünn aufgetragene Tünche.

Ich glaube nicht daran, dass die Ampel noch vor ihrem offiziellen Ende straucheln wird.

--
Fred

Hat er nicht als Juso-Vorstand und Anhänger von Stamokap/Marxismus/DDR mit der Stasi zusammengearbeitet? und ist so mit der gleichen Knute erpressbar wie Merkel? owT

BerndBorchert @, Montag, 05.06.2023, 08:29 vor 186 Tagen @ Dieter 1487 Views

Diese Menschen sind alle erpreßbar, ob jetzt mit persönlichen "Schwachstellen" oder ob mit Andeutungen von "bedauerlichen Unglücken", die passieren könnten, wenn.....

Olivia @, Montag, 05.06.2023, 19:21 vor 186 Tagen @ BerndBorchert 1277 Views

das bleibt sich dann im Endeffekt gleich. Die Situation im Ahrtal geht mir nicht aus dem Kopf. Niemand hat jemals nachgefragt, ob es da irgendwelche "Besonderheiten/Bauten etc." in der Region gab. Ist schon sehr merkwürdig, dass die alle "verhindert" waren, obwohl intensiv gewarnt wurde und jeder sich diese Ereignisse bereits Tage vorher aus den Nachrichten hätte ableiten können. Einige der Einwohner dort haben ja auch genau das getan.

Als das Elbehochwasser seinerzeit im Anrollen war, war ich in Spanien. Nach der Tagesschau und bei der Wettervorhersage sah ich eine riesige, SCHWARZE Front auf Ostdeutschland zurasen. Ich konnte es damals noch gar nicht glauben und dachte nur: Mein Gott, was wird das für ein Wetter. Einige Stunden später war bereits klar, was da kommen würde.... Im Endeffekt stand auch mein Büro unter Wasser, obwohl es nicht direkt am Fluß lag und sogar auf einer Erhöhung plaziert war.

Also, warum hat das NIEMAND in Ahrtal zur Kenntnis genommen? Wir wurden ja in den letzten Jahrzehnten durch diverse Hochwasserereignisse bereits "trainiert". Ich bin zweimal Betroffener solcher Ereignisse geworden, einmal in Dresden und einmal im Raum München. Auch dort konnten wir die Büroräume nicht betreten, weil alles unter Wasser stand.

So ganz verblödet kann doch inzwischen wohl niemand mehr sein....... oder?

Gerade habe ich von einem Mitglied des Katastrophenschutzes gehört, dass der 2 Tage auf gepackten Koffern saß, weil er dachte, dass er ins Ahrtal gerufen wird..... NIx da.... kein Notruf der Behörden, dass sich die Helfer einfinden sollten.... nix.... erst viel zu spät kam da etwas ins Rollen, obwohl JEDER unbedarfte Außenstehende sehen konnte, was da ablief.

WARUM also?

--
For entertainment purposes only.

Werbung