Beginnt im Osten ein besseres Buntschlandland?

n0by ⌂ @, Sonneberg, Samstag, 03.06.2023, 06:48 vor 378 Tagen 5372 Views

EndeMai waren Freibäder noch geschlossen. Draußen im See springt ein putzmunteres Hündchen zum Frauchen ins kühle Nass. Vögel zwitschern, Mädchen kichern, Mopedmotoren heulen. Die ganze Welt wird himmelblau. Wiesen blühn, Felder grünen. Jetzt nur nicht nachdenken, nur keine Nachrichten hören, keine Zeitung lesen - auch im Internet gibt's wenig Gutes. Raus, raus in die Wälder und Felder, da lässt sich leben!

[image]

--
http://nobydick.de
n0by at n0by.de
skype: n0by2call

danke für diese Steilvorlage...

kaddii @, Chorin OT Serwest, Samstag, 03.06.2023, 13:46 vor 377 Tagen @ n0by 3777 Views

Hallöle

Danke für diese etwas provozierende Frage und mein Senf dazu.
Wir betreiben ja im nördlichsten Brandenburg einen kleinen BioHof und nebenbei auch noch 3 Stellplätze für WoMo, WoHänger oder Zelte. So wie gewünscht.
Unser täglich Erleben, wir haben einen von der Strasse nicht einsehbaren Dorfsee und einen auf Privatland befindlichen kleinen aber feinen Badestrand.
Camper aus Bayern, Baden Würtemberg oder Rheinland Pfalz sind nach Besuch des Strandes immer völlig fertig weil sie sowas freies und unreguliertes niemals nicht erwartet haben. Für uns ist das Normalität.
Aber wieso haben wir sowas und die Jecken aus Düsseldorf, Mainz oder Coburg nicht ?
Nun als im Jahre 89 die DDR in die Grube geschubst wurde, ergab sich die Gelegenheit für unsere Freunde aus Bayern oder Hessen erstmal alles bei uns flach zu legen, auch unser Badestrand mit Turm, Kiosk und ohne Eintritt. Nö, Nö nicht im Osten was Gutes stehen lassen.
So manifestierte sich der Volkeswille in Form von 3 jüngeren Leuten und davon 1 Besitzer von eben mal 5000 qm Land am See. In einer Nacht und Nebelaktion mit Bagger und Bier und beseitigten sie ca. 20 lfd. mtr. Gebüsch und Vergammelbäumen.
Dann schnell noch mehrere Fuhren feinsten kies aus einer nahegelegenen Grube geholt und schon stand das Wunder. Mehrere Jahre lief alles ganz gut und dann wurde eine "zugereister und aktiver" Mitbürger aus Nordrhein-Westfalen Ortsbürgermeister. Dieser berief eine Versammlung in die damals noch existierende Dorfkneipe ein und schwadronierte von Europa, BigMoney und internationler Reputation. Voraussetzung für die glückselligmache Zukunft sei dieser Strand und der durchläuft alle behördliche Distanzen.
Nach seiner Rede war er allein und mit der nächsten Wahl weg.[[euklid]]
Heute ist der Strand durch den Eigentümer des Landes für 1 Euro p.a. an das Dorf verpachtet.
Mülltonnen sind vorhanden, ein Unheimlicher hat noch 2 Bänke und einen Tisch dazu gestellt, Jährlich findet das Osterfeuer dort statt und selbst während Corona waren manchmal mehr als 3 Leute am Strand und die ohne Maske. Wat dat so gift.[[hae]]

Achja, der symbolische Preis kann sofort gekündigt werden wenn es zu Vermüllung kommt.
Das ist mein Hauptproblem mit Campern aus den alten Bundesländern.


Kaddii
Serwest, 22°, sonnig

Wir waren "fast" Nachbarn(?)!

Mirko2 @, 404, Samstag, 03.06.2023, 17:52 vor 377 Tagen @ kaddii 2992 Views

Ich wohnte mal in meinen jungen Jahren an der Angermünderschausee in EW Richtung Chorin. Gibt es noch das Bildungszentrum?

Ich weiß, wenn man Richtung Serwest fährt, kommen etliche Teiche, aber an dem Finowkanal kann man sich auch hinstellen (kurz vor der Tanke links) oder kommen die vom Forst?

BG Mirko

--
Server capacity exceeded

naja...

kaddii @, Chorin OT Serwest, Sonntag, 04.06.2023, 09:45 vor 376 Tagen @ Mirko2 2067 Views

Hallöle Mirko

Nein, das Bildungswerk wurde vor einigen Jahren weggerissen und nebenan mehrere Flachbauten als Behindertenwerkstätten gebaut. Es gibt hier noch einige Stellen wo so mancher Camper über Nacht verweilt. Aber seit 2 Jahren gibt es einen besonders eifrigen Ordnungsamtmitarbeiter[[kotz]] und dieser fährt selbst Sonntags durch die Gegend und sucht Sünder, Verleugner, Demokratiefeinde und Putinversteher um dann irrwitzige Schreiben zu versenden und Strafen anzudrohen.

Wat dat so all gift[[zigarre]]

Kaddii
Serwest, 22°, sonnig

Statistische Abweichung eines Durchschnittsbürgers

D-Marker @, Dienstag, 06.06.2023, 13:44 vor 374 Tagen @ n0by 1042 Views

Bin gerade in Thüringen, Mutti besuchen.
Sie ist 89. OP im Anmarsch. Medikamente holen. Wäre vor 50 Jahren kein Problem gewesen.

Arzt und Apotheke in Nähe Hauptbahnhof (Eisenach), kein Rankommen.
Alles gesperrt. Egal, auch würde Mutti in Erfurt wohnen.

Grund:

https://www.insuedthueringen.de/inhalt.bahnhof-in-eisenach-bombe-polizei-sperrt-gelaend...

Heute alles normal.


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

OT Kultur (nur zur Info)

D-Marker @, Dienstag, 06.06.2023, 14:23 vor 374 Tagen @ n0by 992 Views

Beim neulichen Klassentreffen haben wir uns (alle Ossis) über den letzten Urlaub unterhalten.
Ich als Rostocker war erstaunt, dass gefühlt jeder Zweite in den letzten Wochen in Binz, Bergen oder anderweitig im Norden war.

Eine kurze durchgreifende Nachfrage schaffte Klarheit:

1/3 bis fast die Hälfte meines Jahrgangs waren in den letzten 3 Monaten auf einer ostdeutschen Insel zu Gast.

Hat jemand eine Erklärung für dieses Phänomen?


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Erklärung des "Ost-Phänomens" :-)

n0by ⌂ @, Sonneberg, Mittwoch, 07.06.2023, 08:28 vor 373 Tagen @ D-Marker 1021 Views

...


1/3 bis fast die Hälfte meines Jahrgangs waren in den letzten 3 Monaten auf einer ostdeutschen Insel zu Gast.

Hat jemand eine Erklärung für dieses Phänomen?


LG
D-Marker

Hallo D-Marker,

mein Cousin Olaf (Jahrgang 1943) wohnt seit der Flucht seiner Mutter aus Danzig in Sassnitz auf Rügen.

[image]

Olaf hat mir eine Woche lang Rügen gezeigt, hat vor mir in dieser offenen und ehrlichen Ost-Mentalität sein Leben ausgebreitet.

Mich begeistern die Menschen in den Neuen Bundesländern, die so ganz anders sind als beispielsweise meine Klassenkameraden in Dortmund mit ihren West-Karrieren. Mein Nachbar in unserer kleinen, ruhigen Straße meint zwar, innerhalb von zwei Monaten nach der Grenzöffnung hätten alle seine Bekannten das "West-System" verinnerlicht und viel voriger Solidarität und Nachbarschaftshilfe eingefroren, doch für mich ist es dort immer noch viel herzlicher und gemeinschaftlich als in all den Konkurrenzkämpfen in Beruf und mit den Nachbarn im Westen zuvor.

Mag auch daran liegen, dass Altermilde Abgeklärtheit und das Gefühl im "Osten als Gast geduldet zu sein" mich hier durchwegs glücklicher leben lässt.

Liebe Grüße

Erhard oder n0by

--
http://nobydick.de
n0by at n0by.de
skype: n0by2call

Gruß und Anekdote aus Rostock

D-Marker @, Donnerstag, 08.06.2023, 00:33 vor 373 Tagen @ n0by 906 Views

Kürzliches Klassentreffen fand in Hörschel statt, 10 km von Eisenach (mit 4-stündiger Wanderung).
Wollte zwischendurch mal nach Eisenach fahren, nach meiner kranken Mutter sehen.
Ein Kamerad berichtete mir, dass es nicht so einfach ist, gegen 23:00 Uhr ein Taxi nach Eisenach zu bekommen.
Darauf schloss ich eine Wette um 5 Pizzen ab, dass ich innerhalb von 45 min in Eisenach bin.
Nach Abschluss der Wette rief ich eine Pizzeria in Eisenach an, welche neben dem Haus meiner Mutter in Eisenach residiert.
Fragte, ob sie auch nach Hörschel liefern.
Antwort: „Ja, ab 3 Pizzen.“
Ich:
„Ich bestelle 5, wenn der Fahrer mich auf der Rücktour mit nach Eisenach nimmt.“

Wurde zugesagt.


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Werbung