Freispruch für Sucharit Bhakdi

nereus @, Mittwoch, 24.05.2023, 07:46 vor 371 Tagen 4598 Views

Die Drecks-Journaille kann es kaum ertragen, aber die Dinge sind nun einmal, wie sie sind.

Prozess gegen Coronaleugner Bhakdi: Im Zweifel für den Schwurbler

„Querdenken“-Ikone Sucharit Bhakdi war wegen Volksverhetzung angeklagt. Davon hat ihn das Gericht am Dienstag freigesprochen.

Quelle: https://taz.de/Prozess-gegen-Coronaleugner-Bhakdi/!5933365/

PLÖN taz | Der Prozess gegen den Coronaleugner Sucharit Bhakdi vor dem Amtsgericht Plön in Schleswig-Holstein hat am Dienstag mit einer Überraschung begonnen. Richter Malte Grundmann deutete an, dass die gegen den pensionierten Professor für Mikrobiologie vorgebrachten Beweise möglicherweise nicht ausreichen, um ihn wegen Volksverhetzung zu verurteilen. So kam es: Am späten Nachmittag sprach ihn der Richter frei. Die Staatsanwaltschaft erklärte gegenüber der taz anschließend, gegen die Entscheidung Rechtsmittel einlegen zu wollen.

Bhakdi, der zu den bekanntesten Figuren der Coronaleugnerszene gehört und für die Querdenker-Partei „Die Basis“ kandidiert hat, werden zum einen Äußerungen in einem Videointerview vorgehalten, das er dem Fotografen Kai Stuht gegeben hat. In dem Gespräch kritisiert er grundsätzlich den Umgang von Politik und Wissenschaft mit der Coronapandemie: Dahinter stecke eine Verschwörung. Sich gegen Covid, insbesondere mit mRNA-Wirkstoffen, impfen zu lassen, sei Teil eines Menschenversuchs und gefährlicher als das Virus selbst.

Als besonders negatives Beispiel für den Umgang mit der Pandemie nennt Bhakdi den Staat Israel, weil dort die Menschen gezwungen worden seien, sich impfen zu lassen und keiner mehr habe flüchten können. Er, Bhakdi, sei einmal ein glühender Bewunderer Israels gewesen. „Die größten Geister waren die Juden, es tut mir leid, dass ich das sagen muss“, sagt Bhakdi dann. Nun zwinge ausgerechnet „das Volk, das aus diesem Land geflüchtet ist, das das Erzböse war“, seine Bürger zur Impfung. Das mache Israel zur „living hell“. „Das ist das Schlimme an den Juden: Es gibt kein Volk, das besser lernt als sie“, so Bhakdi weiter.

Die Staatsanwältin warf ihm vor, damit zum Hass gegen eine religiöse Gruppe angestachelt zu haben. Er habe sich mit seinen Äußerungen vom Staat Israel gelöst und sie verallgemeinernd auf alle Juden bezogen. Antisemitisch sei auch, ihnen bestimmte Eigenschaften und Fähigkeiten zuzuschreiben. Mit der Verbreitung über verschiedene Internetkanäle habe er ein großes Publikum erreicht.

Im Rahmen eines „Hinweises vorab“ deutete Richter Grundmann allerdings an, dass der Kontext der Äußerungen – das Interview – für eine strafrechtliche Verurteilung möglicherweise nicht ausreiche. Es kämen verschiedene Deutungsmöglichkeiten in Betracht, wobei der Richter gehalten sei, die günstigste Variante anzunehmen.

Auch bezüglich des zweiten Tatvorwurfs lässt der Richter Ähnliches durchblicken. Zwar sei in dem Video von einer Wahlkampfveranstaltung der „Basis“ zu hören, dass Bhakdi den Holocaust relativiere. Allerdings sei zweifelhaft, ob die Rede vor 200 Menschen geeignet gewesen sei, den öffentlichen Frieden zu gefährden.

Man sieht förmlich den Geifer, der dem Schreiberling aus dem Maul tropft.
Aber ausnahmsweise hat der Rechtsstaat wieder einmal funktioniert.
Vor einem Jahr hätte man Bhakdi vermutlich verurteilt, aber der Wind hat sich inzwischen gedreht und es könnte bald noch stürmischer werden.

mfG
nereu

Oberstaatsanwältin Silke Füssinger will aber nicht locker lassen

Martin @, Mittwoch, 24.05.2023, 08:13 vor 371 Tagen @ nereus 4162 Views

Auf ihrem Bild in den Kieler Nachrichten hat sie so eine Pelosi-Ausstrahlung, die kann nicht verlieren.

Frau Füssinger wurde speziell für das Thema Antisemitismus eingesetzt

mabraton @, Donnerstag, 25.05.2023, 13:50 vor 370 Tagen @ Martin 1825 Views

Hallo Martin,

klar ist die Alte motiviert. Sie will ja ihrer Jobbeschreibung genüge tun.
https://www.schleswig-holstein.de/DE/landesregierung/ministerien-behoerden/STA/Staatsan...

Hier die genaue Jobbeschreibung,
https://www.schleswig-holstein.de/DE/landesregierung/ministerien-behoerden/II/Presse/PI...

Man ist sich dann auch für Nichts zu schade.

Beste Grüße
mabraton

Ja, auch beim EntenVau Hetze und Geifer: "Querdenker-Ikone... verbreitet Falschinformationen" u.s.w.-ob beim Richter bald eine Hausdurchsuchung ansteht? ... mkT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Mittwoch, 24.05.2023, 10:40 vor 371 Tagen @ nereus 2876 Views

... Es scheint noch ein paar Richter zu geben, die nicht systemkonforme politische Urteile fällen, nicht anderes ist die aktuelle Strafverfolgung kritisch denkender Menschen in diesem Land (das ist nun mal in allen Diktaturen so, ganz gleich, ob in der Ex-DDR, irgendwo in Afrika oder sonstwo oder sonstwann) - also auch jetzt in der ökosozialistischen Diktatur. Man kann sich fragen, ob Merkel das Verfassungsgericht beim Abendessen auf Linie gebracht und dem Verfassungsschutz einen knallharten Antifa-Präsidenten mit der Aufgabe vorgesetzt hat, alle als Nazis zu verfolgen, die nicht der links-grünen woken Ideologie verfallen sind. Schließlich speist ja auch der Obergrüßaugust "feine sahne fischfilet" zum Frühstück? <img src=" /> ...

https://www.n-tv.de/panorama/Gericht-spricht-Querdenker-Ikone-Sucharit-Bhakdi-frei-arti...

MfG
igelei

Hat der tapfere Richter nun seine Karriere versaut?

Manuel H. @, Mittwoch, 24.05.2023, 10:43 vor 371 Tagen @ igelei 2873 Views

Was wird ihm jetzt drohen? Strafversetzung? Hausdurchsuchung?

Es war ziemlich dumm - weil unnötig - von ihm, überhaupt das Thema Israel anzuschneiden. Er lebt doch schon lange genug hier und sollte wissen, dass sofort ein Strick daraus gedreht wird. owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 24.05.2023, 10:54 vor 371 Tagen @ nereus 2484 Views

Richtig

Michael Krause, Mittwoch, 24.05.2023, 11:20 vor 371 Tagen @ BerndBorchert 2963 Views

bearbeitet von Michael Krause, Mittwoch, 24.05.2023, 11:26

Außerdem, was geht ihn Israel an? Was mich viel mehr interessieren würde, ist, wie die Lage in Israel hinsichtlich Long-Covid oder Impfschäden aussieht. Israel hat sich als Lab für den mRNA Impfstoff zur Verfügung gestellt, bekam den Stoff als erstes und musste dafür Daten liefern. Auch ist das israelische Gesundheitssystem gut organisiert. Da musste viel Info zur Verfügung stehen. Davon hört man aber überhaupt nichts.

Nachtrag: Ich sehe gerade, dass die Impfquote (voll geimpft Stand Ende 2022) in Israel (66%) deutlich niedriger ist als hier in Deutschland (76%).

Die Impfquote ist vermutlich nicht entscheidend, sondern die Art der Charge. Und das wird man nie aufgedröselt kriegen, oder? k.T.

heller, Mittwoch, 24.05.2023, 11:58 vor 371 Tagen @ Michael Krause 2510 Views

...

Israel: Impfung, Impfquote und Daten. Muss man das nicht alles in Frage stellen?

Martin @, Mittwoch, 24.05.2023, 12:44 vor 371 Tagen @ Michael Krause 2945 Views

Nach Auswertungen von Steve Kirsch (USA) bis recht aktuell Dänemark konzentrieren sich Nebenwirkungen der mRNA-Stoffe auf wenige Chargen. Nur wenige nationale Auswertungen wurden aber in Bezug auf Chargen abgeglichen. Welche Chargen wurden also in Israel gespritzt? Daten zu Nebenwirkungen aus Israel sind also m.E. eh mit Vorsicht zu genießen. Zur Effektivität selbst gibt es überhaupt keine Aussagen dazu, ob es Unterschiede bei Chargen gab.

Ich muss den Überlegungen Bhakdis zustimmen: Das Bewusstsein für die Sicherheit der israelischen Bevölkerung nicht nur aus den Erfahrungen des Holocaust, sondern auch der Olympiade 1972 bis zu aktuellen Auseinandersetzungen dürfte weltweit eines der höchsten sein. Das zeigt sich schon bei den Flugkontrollen, und das dürfte auch zum Ruf des Geheimdienstes beigetragen haben. Da ist es tatsächlich undenkbar, dass Israel seine Bevölkerung leichtfertig einem experimentellen mRNA-Stoff ausgesetzt hat, der möglicherweise zu höheren Sterbe- und niedrigeren Geburtenraten führen könnte. Aber vielleicht fehlen uns nur einige Informationen.

Was die Impfquote in Israel angeht, war schon früh berichtet worden, dass streng orthodoxe Juden sich einer Impfung verweigerten.

Die Katastrophe (egal welche) ist bisher, zum Glück, ausgeblieben

Joe68 @, Mittwoch, 24.05.2023, 13:26 vor 371 Tagen @ Martin 2827 Views

Ich nehme mein zu 90-95% durchgeimpftes Arbeitsumfeld als Referenz, hier ist noch keiner verfrüht gestorben, oder erwerbsunfähig, und das ist auch gut so.

Auch die Ungeimpften in meinem privaten Umfeld (kenne einige), die sind nicht vom Virus dahingerafft bzw ohne nennenswerte Langzeitschäden.

Nach 2-3 Jahren sollte das Kapitel aus gesundheitlicher Sicht auch abgeschlossen werden.

Das sieht in meinem Umfeld leider anders aus: 2 gesichert an der Impfung Verstorbene, 1 Verdachtsfall im Arbeitsumfeld, dazu ... mkT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Mittwoch, 24.05.2023, 15:37 vor 371 Tagen @ Joe68 3028 Views

... 1 anerkannter Impfgeschädigter, dem es immer dreckiger geht. Zurücklegbare Entfernungen verringern sich immer mehr, neulich eingeschlafen bei laufendem Motor (zum Glück stand das Fahrzeug). Bei beiden gesichert an der Impfung Verstorbenen besteht laut Behörden "kein Zusammenhang" - da weiß man doch, falls es einen (nicht gleich tödlich) erwischt, bleibt man auf seinem Schaden sitzen, denn die Pharmafia ist ja laut Vertrag sowieso nicht haftbar. Beim Verdachtsfall (kurz nach der Impfung platzte mal eben eine Halsschlagader, passiert schon mal am 50. Geburtstag) wurde gar nicht erst untersucht, natürliche Todesursache... dazu noch einige Fälle vom Hörensagen. Wenn man von einem erweiterten Bekanntenkreis von 300-500 Leuten ausgeht, finde ich das nicht gerade wenig.

MfG

Israel hat nationale Behörden, die völkisch rassistischen Grundsätzen folgen. Schlimmer als in Ungarn ;-)

Hannes, Mittwoch, 24.05.2023, 16:19 vor 370 Tagen @ Martin 2658 Views

bearbeitet von Hannes, Mittwoch, 24.05.2023, 16:23

Nach Auswertungen von Steve Kirsch (USA) bis recht aktuell Dänemark konzentrieren sich Nebenwirkungen der mRNA-Stoffe auf wenige Chargen. Nur wenige nationale Auswertungen wurden aber in Bezug auf Chargen abgeglichen. Welche Chargen wurden also in Israel gespritzt? Daten zu Nebenwirkungen aus Israel sind also m.E. eh mit Vorsicht zu genießen. Zur Effektivität selbst gibt es überhaupt keine Aussagen dazu, ob es Unterschiede bei Chargen gab.

Ich muss den Überlegungen Bhakdis zustimmen: Das Bewusstsein für die Sicherheit der israelischen Bevölkerung nicht nur aus den Erfahrungen des Holocaust, sondern auch der Olympiade 1972 bis zu aktuellen Auseinandersetzungen dürfte weltweit eines der höchsten sein. Das zeigt sich schon bei den Flugkontrollen, und das dürfte auch zum Ruf des Geheimdienstes beigetragen haben. Da ist es tatsächlich undenkbar, dass Israel seine Bevölkerung leichtfertig einem experimentellen mRNA-Stoff ausgesetzt hat, der möglicherweise zu höheren Sterbe- und niedrigeren Geburtenraten führen könnte. Aber vielleicht fehlen uns nur einige Informationen.

Was die Impfquote in Israel angeht, war schon früh berichtet worden, dass streng orthodoxe Juden sich einer Impfung verweigerten.

Hi @Martin,

neulich ging durch die Medien (bin zu faul, das jetzt rauszusuchen), dass unsere Staatschutzorgane die AfD-Jugend genau deshalb jagen wollen, siehe mein Betreff, sinngemäß: Sie wären völkisch und hätten einen auf Herkunft zentrierten Volksbegriff beim deutschen Volk. Das aber übertreffen m. E. die Juden um ein Vielfaches, insbes. in Israel der Staat: Der Rabbi gibt im Staats-Auftrag (!) vor, wer heiraten darf, nach rassistischen Regeln, racial profiling am air port ohne Rassismus-Scham usw.

Nur mal als Hinweis zu dem Fakt, dass Israel andere staatliche Einfuhrkontrollen hat als unsere EU zB, auch und gerade bei Impfstoffen, man wird doch noch "koscher" sagen dürfen? Wo man doch neuerdings wieder "Jude" sagen darf?

[[ironie]]

Ich schrieb hier, fast schon zwei Jahre (!) her: "Doch, souveräne Staaten haben die Werkzeuge, um die mit staatlichem Liefervertrag für das Staatsvolk eingeführten Impfstoff-Chargen genauestens zu prüfen: Grenze, Zoll, Labore ... oT
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Montag, 09.08.2021, 12:47 @ Naclador2610 Views"

Das unterscheidet die jüdische von der deutschen Regierung.

Wenn da Dreck verkauft würde, wäre in Israel der Rabbi davor. Rien ne va plus. Nicht nur das, sondern auch das Gesundheitsamt, der Zoll usw.

Eben alles in nationalem, völkischem Interesse des Judenstaats. Sogar in Berlin geht der Rabbi durch die Bäckereien, der darf das auch im Ausland, bis hin zu Coca-Cola-Buden weltweit. Dafür zahlen wir übrigens, für diesen Service, mit jeder Flasche brauner Brause. So sieht echte Gesundheitspolitik aus, im Dienste des Volkes.

Kleiner Erfolg übrigens nur, m. E., dass der Prof. B. freigesprochen wurde: Zerre Einen vor Gericht, verängstige Tausende, frei nach Mao.

Bis dann mal

H.

Eine Behörde muss weder völkisch, noch rassistisch sein, um ihren Job zu machen. Eine gewisse Grundanständigkeit genügt völlig

Martin @, Mittwoch, 24.05.2023, 21:36 vor 370 Tagen @ Hannes 1975 Views

Als Lehrstunde für diejenigen, die den Vortrag von Dr. Hartmann von 2018 noch nicht kennen: https://www.youtube.com/watch?v=xb8LOkL9PRA

Dr. Hartmann hat zehn Jahre für das für die Zulassung von Impfstoffen zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) gearbeitet. Von PEI bis zur Europäischen 'Behörde' EMA alles potemkinsche Dörfer, nicht zum Schutz der Bevölkerung, sondern zum Schutz der Pharmaindustrie. Wer weiß, dass unsere Ärzte bei Impfungen keinen Abrechnungsdeckel haben?

Das PEI verantwortet nicht nur die Zulassung, sondern auch die Wareneingangskontrolle (Stichproben), als auch die Auswertung von Meldungen über Nebenwirkungen. Im Fall der mRNA-Stoffe wurde die Wareneingangsprüfung ausgesetzt. Mit der Zulassung und daraus abgeleiteter Information für Ärzte und Patienten wurde getäuscht, und anstatt die Nebenwirkungen forciert einzufordern (warum bezahlt man die Ärzte nicht für den Aufwand?), hat das PEI "drei Affen" gespielt. Tom Lausen hat das PEI überführt - keine Folgen. Ohne die Hilfe der AfD wäre heute noch Vieles im Dunkeln.

Wir bezahlen Behördenmitarbeiter, die gegen uns arbeiten. Wenn das in israel anders ist, ist das eher der Sollzustand.

In Ländern die sich noch als Nationalstaat verstehen ....

NST @, Südthailand, Donnerstag, 25.05.2023, 04:14 vor 370 Tagen @ Martin 2048 Views

bearbeitet von NST, Donnerstag, 25.05.2023, 04:22


Das PEI verantwortet nicht nur die Zulassung, sondern auch die Wareneingangskontrolle (Stichproben), als auch die Auswertung von Meldungen über Nebenwirkungen. Im Fall der mRNA-Stoffe wurde die Wareneingangsprüfung ausgesetzt. Mit der Zulassung und daraus abgeleiteter Information für Ärzte und Patienten wurde getäuscht, und anstatt die Nebenwirkungen forciert einzufordern (warum bezahlt man die Ärzte nicht für den Aufwand?), hat das PEI "drei Affen" gespielt. Tom Lausen hat das PEI überführt - keine Folgen. Ohne die Hilfe der AfD wäre heute noch Vieles im Dunkeln.

.... das wäre die korrekte Form für völkisch .... wird das trotzdem unterlaufen.

Durch das weltweite Bildungskonstrukt von UK/USA. Die setzen derzeit immer noch die Standards u. raten sie gleich selbst. So ist immer gewährleistet, dass die TopTen immer aus UK/USA kommen und die weltweiten Zweigstellen führen die gesetzten Standards aus.

Man muss sich nur die Vita des wahrscheinlich neuen PM von Thailand anschauen ... 42 Jahre .... in Australien zur Schule - dann über die Sonderprogramme nach Harvard ... so läuft es.
Zuvor war er schon Führer einer anderen Partei - wegen Korruption musste diese aufgeben - dann wurde halt eine neue Partei erschaffen - so läuft Demokratie. Die Taschen der Demokratie und NGOs sind sehr tief .... und es sind immer Dollars u. deren Derivate die sie füllen.

Eine Änderung ist möglich - aber nicht in dieser Generation. Die noch nicht gezeugten Kinder müssen das tun - und die Elterngeneration (die aktuelle Jugend) muss sie dafür ausbilden. Wenn man das verstanden hat, weiss man wie schwierig das tatsächlich ist, man muss in Vorleistung gehen, ohne das Ergebnis zu kennen.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

wmcresearch.substack.com: Ein dringendes Update zur Hypothese der globalen Demyelinisierungsepidemie - Plötzliche Todesfälle/Lange COVID erklärt? (Delikat! Studie der WHO zu Spritzen-MS)

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Mittwoch, 24.05.2023, 20:52 vor 370 Tagen @ nereus 2878 Views

Ein dringendes Update zur Hypothese der globalen Demyelinisierungsepidemie - Plötzliche Todesfälle/Lange COVID erklärt?
Die WHO-Website selbst zeigt, dass die COVID-Impfung MS/AI gegen Myelin hervorrufen kann

von Walter M Chesnut

[image]


Dies ist ein Update zu meinem Beitrag von gestern. Ich habe gesehen, dass Long COVID und viele der auftretenden plötzlichen Todesfälle durch Demyelinisierung erklärt werden können. Als ich weiter recherchierte, fand ich heraus, dass die COVID-Impfung in der Tat MS auslösen kann. Genauer gesagt, einen Autoimmunangriff auf das Myelin.

Wir berichten hier über zwei Fälle von Multipler Sklerose (MS) mit klinischen und neuen radiologischen Anzeichen, die in engem zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen auf der Basis von Spike(S)-Protein-mRNA begannen.
Schlussfolgerung(en) Detaillierte Untersuchungen von CD4+ T-Zellen aus peripherem Blut und Liquor zeigen, dass der Ausbruch von MS in diesen beiden Fällen sehr wahrscheinlich durch CD4+ T-Zellklone verursacht wird, die SARS-CoV-2 S-Protein-Peptide und Peptide aus Myelinproteinen erkennen, die bereits früher mit MS in Verbindung gebracht worden sind.

Die Covid-19-Impfung kann Multiple Sklerose durch kreuzreaktive CD4+ T-Zellen auslösen, die das SARS-CoV-2-Spike-Protein und Myelin-Peptide erkennen
https://pesquisa.bvsalud.org/global-literature-on-novel-coronavirus-2019-ncov/resource/...

Was mich so sehr beunruhigt, ist die Tatsache, dass der Spike mit ziemlicher Sicherheit SEHR vom Hirnstamm angezogen wird.

Während zu den möglichen Ursachen von Langzeit-COVID langfristige Gewebeschäden, virale Persistenz und chronische Entzündungen gehören, wird in der Übersichtsarbeit - vielleicht zum ersten Mal - vorgeschlagen, dass auch eine anhaltende Funktionsstörung des Hirnstamms beteiligt sein könnte. Diese Hypothese kann in zwei Teile aufgeteilt werden. Der erste ist der Hirnstamm-Tropismus und die Schädigung bei COVID-19. Da der Hirnstamm im Vergleich zu anderen Hirnregionen eine relativ hohe Expression des ACE2-Rezeptors aufweist, könnte SARS-CoV-2 dort einen Tropismus aufweisen.

Anhaltende Hirnstamm-Dysfunktion bei Long-COVID: Eine Hypothese
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7874499/

Das wichtigste Teil dieses Puzzles ist, dass wir jetzt den Mechanismus für die beobachteten plötzlichen Todesfälle im Zusammenhang mit der Hirnstamm-Demyelinisierungshypothese kennen.

In diesem Fallbericht stellen wir einen Patienten mit aktiver schubförmig remittierender MS vor, der aufgrund plötzlich auftretender Herzrhythmusstörungen unerwartet starb. Bei der postmortalen Untersuchung wurden aktive demyelinisierende Läsionen in der Medulla oblongata festgestellt.

Plötzlicher Herztod bei Multipler Sklerose, verursacht durch aktive Demyelinisierung der Medulla oblongata
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21586485/

Wir müssen versuchen, festzustellen, ob dies tatsächlich der Fall ist. Wir brauchen eine Histologie des Hirnstamms bei allen plötzlichen Herztodesfällen bei Personen unter 60 Jahren.

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Immer wieder Danke für die Infos & Updates :-) (k.T.)

KiS @, CGN, Freitag, 26.05.2023, 03:10 vor 369 Tagen @ Ikonoklast 1531 Views

.

--
Guter Geschmack ist der Feind der Kreativität
(Pablo Picasso)

Thema heute: "Nach 2 Jahren Impf - Spikeprotein im Blut nachgewiesen" (Integration der mRNA ins Genom oder IgG4-bezogen?)

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Freitag, 26.05.2023, 07:19 vor 369 Tagen @ Ikonoklast 1898 Views

Das (freie) Spike kann noch nach zwei Jahren nach Impfung nachgewiesen werden. Zwei Hypothesen für diesen Grund:

- die mRNA aus Spritzung integriert sich in das menschliche Genom
- durch die Änderung der Immunantwort, durch wiederholte Spritzungen, hin zu IgG4 wird das mRNA-Spike vom Immunsystem nicht mehr abgebaut

https://nitter.net/AnwaltUlbrich/status/1661824947902095379#m

Thema heute: "Nach 2 Jahren Impf - Spikeprotein im Blut nachgewiesen"

Gestern erläuterte ich, dass die Impf-#mRNA in Immunzellen vom Labor #MMD in #Magdeburg nachgewiesen worden war. Der Test lässt sich kombinieren mit dem Nachweis, dass sich auch das Spikeprotein im Heparin Blut befindet. Der Nachweis ist ab 4,5 pg/ml (Nachweisschwelle) möglich.

Heute zeige ich aus einem anderen Mandat beispielhaft den quantitativen Nachweis des Spike Proteins 2 Jahre nach der #Impfung im Blut. Das ist nicht neu und wurde auch schon in der wissenschaftlichen Literatur dargelegt.

Weiter im Nitterlink, dort nimmt der Anwalt auch Bezug auf die Tests, welche für einen Nachweis notwendig sind.

P. S. Ich hatte schon mal einen Bericht aus den USA aus einem 'Hearing', in dem bei einer Betroffenen das Spike nach über 600 Tagen nach letzter mRNA-Gabe nachweisbar war. Finde den Link gerade nicht...

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

The Number Of The Beast: Das Spike ist als Trimer in der mRNA enthalten, eine Kopie wiegt ca. 222 kDa. Ich muss unweigerlich an den Kommentar aus RU denken

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Freitag, 26.05.2023, 19:22 vor 368 Tagen @ Ikonoklast 1805 Views

bearbeitet von Ikonoklast, Freitag, 26.05.2023, 19:43

Spontan kam mir der Kommentar eines hohen russ. Tiers in den Sinn, den er im russischen TV abgab. Sinngemäß in etwa, das was abläuft ist nicht Ost gegen West, Gut gegen Böse, sondern Christen gegen Satanisten. Und 'sie' haben es bekanntlich mit ihren Zeichen, Zahlen und Gesten...

https://nitter.net/Jikkyleaks/status/1662077311120998400#m

Die konservierte Bande liegt bei etwa 222 kDa, was einer Kopie des Spike-Proteins entspricht.

Das Protein, das sie jede Zelle in Ihrem Körper produzieren lassen, soll ein Trimer sein (3 Stränge desselben Proteins, die aneinander gebunden sind).

Verdammt, das ist mir vorher nicht aufgefallen.
Die Banden haben unterschiedliche MWs für etwas, das wie dasselbe Experiment aussieht.
@NarfGb

In den Methoden wird nur S1-Antikörper verwendet, also sieht es so aus, als ob die Banden S1 und in voller Länge sind, d.h. Spaltung vorhanden.
Ich überlasse es Ihnen, die Berechnungen durchzuführen.

[image]
[image]
[image]

Es sieht so aus, als bräuchte man mehr Anhaltspunkte....

Die Westerns zeigen unterschiedliche Molekülgrößen, die aus der mRNA gebildet werden, aber das gemeinsame Molekül ist etwa 222 kDa.

Es bildet ein Trimer, d. h. 3 Proteine zusammen.

3 x 222 ist das Molekulargewicht des Trimers.

Führen Sie die Berechnung durch.

666

[image]

P. S. Wenn jetzt noch die VT mit der enthaltenen Gensequenz der Luciferase wahr wird... :-P

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Leserzuschrift: SV40 (Krebs auslösender Virus) Gensequenz in Pfizerspritzen

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Freitag, 26.05.2023, 22:15 vor 368 Tagen @ Ikonoklast 1765 Views

https://nitter.net/CartlandDavid/status/1652387389069840384

Der japanische Professor Murakami von der Tokyo University of Science macht eine erstaunliche Entdeckung.

Der Impfstoff von Pfizer enthält die SV40-Sequenz, die als Promotor des Krebsvirus bekannt ist.

Die SV40-Sequenz ist für die Herstellung des mRNA-Impfstoffs völlig unnötig.

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Die Familie Bhakdi - kontrollierte Opposition?

Illusion @, Freitag, 26.05.2023, 20:03 vor 368 Tagen @ nereus 2431 Views

Kommentar aus "Einfach kann jeder"

https://www.youtube.com/watch?v=b1VRepDqH14

Tolle Nachrichten - Freispruch für Bhakdi


Anabell Sarah
Anabell Sarah
vor 1 Tag
Tanpuying Dithakar Bhakdi, die Mutter Bhakdis = Hopkins Univerität und bekam die Tutiya Chulachomklao Wiset Auszeichnung, eine der höchsten königlichen Orden in Thailand. H.E. Luang Dithakar Bhakdi, der Vater Bhakdis, = Botschafter in der Schweiz, Ägypten, Belgien und arbeitete für das OSS (US Geheimdienst - Office of Strategic Alliance). Das OSS ist der Vorläufer der CIA. Suchitra Punyaratabandu Bhakdi (die Tochter) = arbeitete für die UN 2006. Johannes Bhakdi (der andere Sohn) ist CEO und Gründer von Quantgene (weltweit führende Deep-Genomic-Lösung) = PCR Tests. Dr. Sebastion Bhakdi (der jüngere Sohn) CEO von X Zell BioNTech = Gentests für Krebs. Prof. Bhakdi (Uni Mainz) war einer der Vorgesetzten von Uğur Şahin. Christoph Huber, der Partner von Prof. Bhakdi, ist Mitbegründer von BioNTech.(aus "Ganymed Pharmaceuticals" wurde BioNTech) Die ganze Famlilie ist also im Geschäft. Kann jeder selbst recherieren.

Gute Arbeit ...

NST @, Südthailand, Samstag, 27.05.2023, 07:39 vor 368 Tagen @ Illusion 1892 Views

bearbeitet von NST, Samstag, 27.05.2023, 08:07

Kommentar aus "Einfach kann jeder"

https://www.youtube.com/watch?v=b1VRepDqH14

Tolle Nachrichten - Freispruch für Bhakdi

.... mir wurde das Ganze auch langsam komisch ... gelinde gesagt.

Ich hab das mal dem Sohn geschickt - der soll mal hier in Thailand nachforschen was es hier zu finden gibt.

Ich glaube schon lange nicht mehr an reale Opposition. Einfach mal zuhören - Wie kann ChatGPT die Welt verändern

Das funktioniert eben ganz anders als gedacht. Jeder Einzelne wird eingefangen - und macht sich selbst abhängig. Der Prozess ist schleichend - und Wikipedia ist eine der Ursachen. Die KIs können das aber alles noch viel besser .... und vor allem machen sie es so wie die sexy Pflegerin in - einer folg über das Kuckucks Nest - immer schön lächeln und nur jene, die aufbegehren werden sonderbehandelt.

Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Danke, ist aber nicht auf meinem Mist gewachsen. Schon in der Schule hat man uns im Englischunterricht ...

Illusion @, Samstag, 27.05.2023, 12:11 vor 368 Tagen @ NST 1852 Views

die Geschichte von smallpox und cowpox erzählt.

https://www.npr.org/sections/goatsandsoda/2018/02/01/582370199/whats-the-real-story-abo...

"...Es war einmal, vor langer Zeit, da war ein schönes Milchmädchen. Ihr Gesicht war makellos, ihr Teint pfirsichfarben und cremefarben, ihr Lächeln selbstbewusst, als sie prahlte: "Ich werde nie Pocken haben, denn ich habe Kuhpocken gehabt. Ich werde nie ein hässliches, pockennarbiges Gesicht haben."

Ein 13-jähriger Waisenjunge hörte die prahlerische Immunitätserklärung des Milchmädchens – so heißt es zumindest. Der Junge war Edward Jenner, ein Lehrling bei einem Landarzt. Jenners Name sollte eines Tages berühmt für die Entwicklung des weltweit ersten Impfstoffs sein, der die Erde schließlich von der Geißel der Pocken befreien würde. Und die Geschichte seiner Kindheit, die ihn zur Entwicklung des Impfstoffs inspirierte, ist ein Klassiker der Medizingeschichte, der in einer Biografie von 1837 erzählt und im Laufe der Jahre endlos wiederholt wurde...."


Ich war aber schon als 5-jähriger Impfverweigerer.
Leider habe ich mich 30 Jahre später gegen Grippe impfen lassen. Aber das ist jetzt auch schon lange her.

Dann sollte er wissen, wovon er spricht. oT

Olivia @, Sonntag, 28.05.2023, 12:36 vor 367 Tagen @ Illusion 1219 Views

......

--
For entertainment purposes only.

Werbung