Die "Energiewende" scheint tatsächlich in Gefahr zu sein.

neptun, Montag, 22.05.2023, 21:24 vor 369 Tagen 6998 Views

Zumindest wird diese "Gefahr" jetzt massiv medial in die Köpfe der Bevölkerung gepflanzt:

Aktuell ab 21:00 Uhr läuft darüber eine Hart-aber-fair-Sendung.

Grund zur Hoffnung, wenigstens mittelfristig?

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Kein Grund zur Freude

Miesepeter @, Dienstag, 23.05.2023, 07:10 vor 369 Tagen @ neptun 4654 Views

Hallo,

die Energiewende ist die weiche Form eines Resets, in welchem es durch eine freiwillige Teilzerstörung der Sachwerte (Immobilien, Fuhrpark, Industrie) mittels erklärter Klimaobsolenz letztendlich zu einer Abwertung des Grossteils aller Vermögen, Realeinkommen, Guthaben und Schulden kommt.

Die Klimanarrative ermöglicht einen graduellen Reset, und kanalisiert die erwartbare Massenfrustration fort von den bekannten Impulsen, die Eliten (oder ausgesuchte Teilgruppen daraus) für den unvermeidlichen Verlust zur persönlichen Verantwortung zu ziehen.

Für den Fall, dass die Energienarrative scheitern sollte, ist ersichtlich der heisse Reset bereits in Vorbereitung. Dieser ist historisch erprobt, die antizipierte Massenfrustration wird auf externe Faktoren gelenkt, und die Menschen haben andere Nöte, als ihre Eliten für die systemimmanenten Dynamiken in Regress zu nehmen.

Es dürfte einige Fraktionen geben, welche der historisch erprobten Variante gegenüber der ungewissen Methode den Vorzug geben, zumal diese uniform global umgesetzt werden kann und damit auch die Wettbewerber erfasst, während eine radikale Energiewende im Augenblick nur im Westen durchsetzbar ist und die BRICS Länder eine Weile als erfolgreiche Systemkonkurrenz stehen lässt - bis auch dort in einigen Jahren die Grenzen des Systems erreicht sind und ein Reset erfolgen wird.

Gruss,
mp

Eine Energiewende funktioniert auch im Westen nicht

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 23.05.2023, 07:26 vor 369 Tagen @ Miesepeter 3907 Views

Da hat Ulrike Herrmann schon recht, das ginge nur mit einer massiven Schrumpfung der Wirtschaftsaktivitäten. Nur was dann unmittelbar folgt, haben wir in den Debitismus-Diskussionen hier ausführlich herausgearbeitet.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Das wäre etwas für Zwangsgebühren-TV.

nereus @, Dienstag, 23.05.2023, 08:06 vor 369 Tagen @ Miesepeter 3294 Views

Hallo Miesepeter!

Dieser (alles umrahmende) Hintergrund gehört eigentlich in eine Sondersendung nach der Tagesschau, z.B. als Brennpunkt.
Und zwar eine ganze Woche lang – von Montag bis Freitag. [[freude]]

Diesen Zusammenhang – Überschuldung und bewußte Zerstörung von Sachvermögen über die angebliche Rettung der Welt – haben selbst viele (angeblich) gut informierte Bürger nicht auf dem Schirm.

Ich stelle immer wieder fest, daß diese zwar die politischen Agenden nicht teilen, aber immer nur Blödheit von Politikern und Wählern debattieren oder die Strippenzieherei von Geldgierigen, die via korrupter Netzwerke ihre Interessen in die Politik einschleusen, was unterm Strich ja auch nicht völlig falsch ist.
Doch das große Ganze, das sehen sehr viele Menschen leider (immer noch) nicht.

Was die BRICS angeht, sehe ich hier noch sehr viel Verschuldungsspielraum, auch wenn China aktuell ein Immobilienproblem hat.
Aber die Seidenstraße und alles drum herum enthält viel mehr Potential für einen Jahrzehnte andauernden Boom

Erstaunlicherweise oder vielleicht auch nicht ganz zufällig platzen jetzt in Berlin die Eiterbläschen auf, siehe z.B. das Graichen-Netzwerk.
Ob das ein Wetterleuchten ist oder nur eine Fata Morgana kann ich noch nicht sagen.

mfG
nereus

Das ist ein typisch debitistischer Ansatz

Plancius @, Dienstag, 23.05.2023, 09:17 vor 369 Tagen @ Miesepeter 2907 Views

Hallo @Miesepeter,

leider hat der debitistische Ansatz der Welterklärung dicke Scheuklappen auf und sieht die Lösung aller Probleme immer in Zerstörung der Sachwerte, um das Überschuldungsproblem zu lösen. Diesem zwanghaften Weg - immer wieder - in den Krieg kann ich , um Gottes Willen, nichts, aber auch gar nichts abgewinnen.

Als ob alle Bedürfnisse befriedigt wären und es gäbe nichts mehr zu tun. Statt Zerstörung der Sachwerte könnte man vielleicht massiv in den Umweltschutz investieren, unsere verrottete Infrastruktur renovieren, den Bildungsstand der Bevölkerung erhöhen, die Armut im Lande bekämpfen und vieles mehr. Es gibt genug zu tun, um sinnvoll Geld zu verbrennen.

Muss es immer ein Krieg sein?

Mit der debitistischen Ideologie kommen wir nie zu einer Höherentwicklung der Menschheit. Da wird mit dem Vorschlaghammer immer wieder alles niedergeprügelt.

Nein, der Debitismus ist mir in seiner Konsequenz so was von fremd, da schüttelts mich nur.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Richtig! Ich sehe 3 Hauptprobleme bzw. Grundübel in dieser Gesellschaftsordnung .. [edit]

Beo2 @, NRW Witten, Dienstag, 23.05.2023, 11:49 vor 369 Tagen @ Plancius 2588 Views

bearbeitet von Beo2, Dienstag, 23.05.2023, 12:23

_ 1) die Überbevölkerung, und die damit zerstörte natürliche Umwelt sowie die Naturressourcen; letztlich auch die Zerstörung der menschlichen Gesundheit und (moralischer) Sensibilität;
_ 2) die irrsinnig schiefe Einkommensverteilung, die zu politischen "Verwerfungen" und weiteren Fehlentwicklungen in der Gesellschaft führen MUSS;
_ 3) die Konzentration der Macht im Staatswesen sowie in den Informationsmedien und der Wirtschaft in wenigen Händen. Dies dient immer! nur dem persönlichen Egoismus der Machthaber und Entscheider. Dezentrale Machtverteilung (Basisdemokratie) ist die bessere Lösung.

Alles andere leitet sich mMn aus diesen Grundübeln ab. Hier müssen, evtl. nach dem plötzlichen oder nur fortschreitenden Kollaps (der bereits im Gange ist), neue Wege beschritten werden. Wir brauchen neue Lösungen .. die debitistische Grundsätze konstruktiv! (nutzbringend) berücksichtigen.

Mit Gruß, Beo2

PS: Dass wir Alle eines Tages sterben müssen, egal ob im Krieg oder an Altersschwäche - was eine Folge des "universellen Debitismus" ist - sollte uns nicht daran hindern, ein gutes und langes Leben zu führen.
Wie lange könnte ein Mensch und seine Gesellschaft leben? Ich denke, da ist sehr sehr viel "Luft nach oben". Jedenfalls genug, um zu den Sternen fliegen zu können und diese (notfalls) zu besiedeln.

Der machtbasierte Debitismus ist nicht als Aktivum, sondern als Passivum zu verstehen.

Ostfriese @, Dienstag, 23.05.2023, 12:08 vor 369 Tagen @ Plancius 2323 Views

Hallo Plancius

In Relation zu Dunbar’s number als theoretische kognitive Grenze der Anzahl an Menschen, mit der eine Einzelperson soziale Beziehungen unterhalten kann, markiert die neolithische Revolution den Übergang von egalitären Stammesgemeinschaften hin zu hierarchischen auf Abgabenzwang beruhenden überwiegend patriarchalisch-zivilisatorischen sich selbst erhaltende / sicherstellende Machtsystemen.

Muss es immer ein Krieg sein?

Die entstehende neue Ordnung ist nicht als bottom-up Ergebnis aus Gesellschaftsverträgen, volonté géneral oder Verfassungen des zwischenmenschlichen Konsenses der Untertanen zu verstehen, sondern als Triple-down Ereignis der Zwangsgewalt des Staates (coercive power):

Macht → Abgaben → Geld → Wirtschaften mit Geld (und Zins und Preis), das gemäß Paul C. Martin ein Kriegskind ist und nichts anderes & das Problem ist ja nicht die Erringung der Macht, sondern ihre Beibehaltung, was automatisch Expansion bedeutet.

Die neue Ordnung wird zentralinstanzlich durch die Waffe erzwungen und mithilfe der Worte charismatischer Führer und ihrer Entourage in die Zukunft getragen.

Dieser den Untertanen auferlegte Zwang zur Abgabeneinheit zwecks notwendiger Besicherung der wegen des nichtlösbaren Vorher-Nachher-Problems nichttilgbaren Erstverschuldung kann einerseits gedeutet werden als das zivilisatorische Urverbrechen – im Sinne Baudrillards als Perfektes-Verbrechen – oder andererseits jenseits der Dunbar Zahl als evolutionäre Notwendigkeit zur Sicherstellung der Tilgung der menschlichen Subsistenzen.

Die bisherige Darstellung des Debitismus als zwingend notwendig erfolgreich sein müssende Nachschuldnersuche zwecks Aufrechterhaltung des debitistischen Kettenbriefs ist noch viel zu sehr im Aktivum des Dinglichen verhaftet.

Mein obiger Teilsatz von der nichttilgbaren Erstverschuldung, der äquivalent zur Erstfinanzierung, die refinanzierbar bleiben muss, führt zukünftig dazu, den gesamten Phasenraum, dessen Energien über die Zeit allesamt vom Schuldgeldsystem abhängig sind, und nicht von aktivistischen äußeren Einflüssen mittels der hermetischen Sprache zu analysieren und darzustellen.

Gilt es zu akzeptieren, dass uns nicht nur die umfangreichen sprachlich-spektakulären Verirrungen, die der aristotelisch-parmenideischen Ansatz, der bis in die Gegenwart die kausalen, deterministischen und rationalen Zeichen- und Sprachsysteme zwecks Darstellung der beobachtbaren und wahrnehmbaren Wirklichkeit beherrscht, sondern vor allem die Hermetik als Passivum schlussendlich jeden Glauben an den verursachten und damit änderbaren Weltenlauf entreißt?

Hallo Bernd: Der reset ist Teil des Codes und der Sog-Kraft des Systems selbst!

Ashitaka - Alles zu seiner Zeit?! https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=635025

Gruß - Ostfriese

"Debitistische Ideologie"

Rybezahl, Dienstag, 23.05.2023, 16:27 vor 368 Tagen @ Plancius 1773 Views

bearbeitet von Rybezahl, Dienstag, 23.05.2023, 17:00

Hallo!

Mit der debitistischen Ideologie kommen wir nie zu einer Höherentwicklung der Menschheit. Da wird mit dem Vorschlaghammer immer wieder alles niedergeprügelt.

Nun gibt es aber leider (?) keine Politiker, die sich mit dem Debitismus beschäftigt haben. Erst heute bei Roland Baader (Die belogene Generation) ein Zitat von Prof. Horst Siebert (1997) gelesen: "Erschüttert bin ich über den in der Öffentlichkeit zutage tretenden ökonomischen Sachverstand. In dieser Gesellschaft können nur noch einfachste Bilder transportiert werden. Komplexe Zusammenhänge werden nicht vermittelt. Es geht [...] um eine Wirtschaftspolitik auf den ersten Blick [...] um eine Knopfdruck-Ökonomik.". Der Habeck kennt sich mit Wirtschaft so gut aus wie mit Raketentechnik.

Es kann nun also eigentlich nicht sein, der debitistischen Beschreibung der Wirtschaft & Gesellschaft (d.h. dem Debitismus) den tragischen Lauf der Geschichte anzulasten, was schlicht der Tatsache geschuldet ist - dass der Debitismus so gut wie unbekannt ist! Und dies vermutlich unter den Politikern noch mehr als unter den gewöhnlichen Querdenkern und -treibern im Volk.

Und dennoch - so scheint es - handelt die Politik oft nach genau der Logik, die uns das Studium des Debitismus vermitteln kann. Nicht weil die hohen Herren und Herrinnen so viel PCM gelesen hätten - nein! - sie folgen einfach unbewusst (d.h. ohne konkretes Wissen) der Systemlogik. (Das ist mein vorläufiges Fazit, aber selbstverständlich kann es sich dabei auch um einen Irrtum handeln.)

Gruß!

Ich stimme @Plancius zu: Warum überhaupt reset? egal ob weich oder hart. owT

BerndBorchert @, Dienstag, 23.05.2023, 10:44 vor 369 Tagen @ Miesepeter 2122 Views

"historisch erprobten Variante"?

Arbeiter @, Dienstag, 23.05.2023, 14:09 vor 369 Tagen @ Miesepeter 2220 Views

Hallo,

die Energiewende ist die weiche Form eines Resets, in welchem es durch eine freiwillige Teilzerstörung der Sachwerte (Immobilien, Fuhrpark, Industrie) mittels erklärter Klimaobsolenz letztendlich zu einer Abwertung des Grossteils aller Vermögen, Realeinkommen, Guthaben und Schulden kommt.

Die Klimanarrative ermöglicht einen graduellen Reset, und kanalisiert die erwartbare Massenfrustration fort von den bekannten Impulsen, die Eliten (oder ausgesuchte Teilgruppen daraus) für den unvermeidlichen Verlust zur persönlichen Verantwortung zu ziehen.

Das ist richtig. Im Moment haben wir nur Bauernopfer an der Front. Ist es Euch schon mal aufgefallen, daß man fast nur von Habeck und Annalena hört und liest. Von Scholz sehr wenig.
Hallo Miesepeter,

Für den Fall, dass die Energienarrative scheitern sollte, ist ersichtlich der heisse Reset bereits in Vorbereitung.


An welche Form von heißen Reset denkst Du?

Dieser ist historisch erprobt, die antizipierte Massenfrustration wird auf externe Faktoren gelenkt, und die Menschen haben andere Nöte, als ihre Eliten für die systemimmanenten Dynamiken in Regress zu nehmen.


Es dürfte einige Fraktionen geben, welche der historisch erprobten Variante gegenüber der ungewissen Methode den Vorzug geben, zumal diese uniform global umgesetzt werden kann und damit auch die Wettbewerber erfasst, während eine radikale Energiewende im Augenblick nur im Westen durchsetzbar ist und die BRICS Länder eine Weile als erfolgreiche Systemkonkurrenz stehen lässt - bis auch dort in einigen Jahren die Grenzen des Systems erreicht sind und ein Reset erfolgen wird.

Gruss,
mp

Gruß

Arbeiter

Gut auf den Punkt gebracht...

Rybezahl, Dienstag, 23.05.2023, 16:09 vor 369 Tagen @ Miesepeter 2072 Views

bearbeitet von Rybezahl, Dienstag, 23.05.2023, 16:12

Hallo!

Es dürfte einige Fraktionen geben, welche der historisch erprobten Variante gegenüber der ungewissen Methode den Vorzug geben, zumal diese uniform global umgesetzt werden kann und damit auch die Wettbewerber erfasst, [...].

Sowohl der sog. Klimawandel, als auch die sog. Pandemie sind (bzw. scheinen) globale Phänomene zu sein, für die keine Regierung verantwortlich gemacht werden kann oder soll. Vielmehr erwecken die Regierungen den Eindruck, die dräuende Gefahr erkannt zu haben und entsprechende Maßnahmen einleiten zu wollen. Und der Haldenwang vom BfV lobt die Klima-Kleber, motiviert die Gäste zum Applaus, denn die Klima-Kleber fordern ja gerade den Staat zur Handlung auf.

So wird das unvermeidliche - die Pleite - zur Notwendigkeit erklärt. Entweder ärmer werden - oder Hitzetod!

Das ist eigentlich alles Kriegsvermeidungs-Strategie, jedenfalls im klassischen Sinne des Wortes "Krieg". Möglicherweise hat der klassische Krieg - jedoch im Inneren, d.h. gegen die eigene Population - aber schon begonnen. Und zwar Ende Dezember 2020.

Gruß!

Endstation der 'Absolute Nullpunkt', nächster Halt KI-Desaster?

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 23.05.2023, 20:53 vor 368 Tagen @ Miesepeter 2202 Views

Hallo Miesepeter,

wir befinden uns auf dem Weg zum 'Absoluten Nullpunk' auch gerne als Net-Zero umschrieben. Hier nochmals die - schon öfter von Dir - verlinkte Grafik mit der Zeitleiste zur geplanten Umsetzung (Spoileralarm! Das künftige Angebot würde nicht zur aktuellen Nachfrage passen, das hat man selbstverständlich berücksichtigt [[zwinker]] ):

[image]


die Energiewende ist die weiche Form eines Resets, in welchem es durch eine freiwillige Teilzerstörung der Sachwerte (Immobilien, Fuhrpark, Industrie) mittels erklärter Klimaobsolenz letztendlich zu einer Abwertung des Grossteils aller Vermögen, Realeinkommen, Guthaben und Schulden kommt.

Die Klimanarrative ermöglicht einen graduellen Reset, und kanalisiert die erwartbare Massenfrustration fort von den bekannten Impulsen, die Eliten (oder ausgesuchte Teilgruppen daraus) für den unvermeidlichen Verlust zur persönlichen Verantwortung zu ziehen.

Für den Fall, dass die Energienarrative scheitern sollte, ist ersichtlich der heisse Reset bereits in Vorbereitung. Dieser ist historisch erprobt, die antizipierte Massenfrustration wird auf externe Faktoren gelenkt, und die Menschen haben andere Nöte, als ihre Eliten für die systemimmanenten Dynamiken in Regress zu nehmen.

Aktuell basteln "sie" wie verrückt an ihrem 'Großen Rücksetzer in die Ausgangslage'. Vermeintlich werden die technologischen Weichen in eine C02-freie Zukunft gestellt. Aber für mich sieht es mehr danach aus, als würden 'sie' das Angebot (Energie, Nahrungsmittel, usw.) bereits an die zukünftige Nachfrage anpassen.

@Plancius frägt weiter unten:

Muss es immer ein Krieg sein?

Ja, das ist 'ihr' Mittel der Wahl, wir befinden uns bereits mitten drin.

So sieht eines der SCHLACHTfelder nach der ersten großen Offensive aus, bisschen Mikroskopiepr0n (der Account zeigt auch andere sehenswerte Bilder aus dem Mikroskop):

rote und weiße Blutkörperchen, umgeben von Fibrinfasern (Blutgerinnsel)

[image]

Blicken wir der Wahrheit in's Auge, wir werden von Misantropen regiert.

Zur Einstimmung:

Edit: (- Halt - ist natürlich auch eine Anspielung in der Überschrift auf diesen Liedtext)

Rammstein - Halt

Ich bin jetzt anders
Sie haben mich geändert
Doch ich bin immer noch der Meinung:
Es gibt zu viele Menschen

Ich kann sie nicht ertragen
Sie quälen mich mit Scherzen
Doch das Übel an Geräuschen
Ist das Schlagen ihrer Herzen!

Halt! Bleibt stehen!
Halt! Bleibt stehen!
Ich kann es nicht, nicht ertragen!
Halt!
Hört auf zu schlagen!

Seht ihr nicht, mir geht's nicht gut
Doch sie pumpen weiter Blut und
Wie sie sich vermehren, sie kommen über mich in Scharen
Ich kann sie nicht ertragen
Versuch sie auszumerzen
Es dröhnt in meine Schläfen, das Schlagen ihrer Herzen

Halt! Bleibt stehen!
Halt! Bleibt stehen!
Ich kann es nicht, nicht ertragen!
Halt!
Hört auf zu schlagen!

Stillgestanden in der Brust
Ein totes Herz ist kein Verlust
Rührt euch nicht!
Niemand quält mich so zum Scherz
Ich lass' die Sonne an euer Herz

Niemand quält mich so zum Scherz
Ich bringe Licht an euer Herz
Die Entscheidung fällt nicht schwer
Ich geh' jetzt heim und hole mein Gewehr!

Halt! Bleibt stehen!
Halt! Bleibt stehen!
Niemand quält mich so zum Scherz
Ich lass' die Sonne in euer Herz

Vor einiger Zeit waren 'UFOs' in aller Mainstream Munde. Nachdem Project Bluebeam wohl abgeblasen wurde, wird nun am nächsten (externen) Feindbild geschraubt: KI

Alle warnen 'sie' nun vor den Gefahren der KI, letztens auch ein Entwicklungsleiter bei Google. Sieht so aus, als hätte man die KI auserkoren, in die Fußstapfen der Aliens zu treten.

VT: Man startet einen groß angelegten Cyberangriff auf die Versorgungsnetze, -systeme, -lieferketten usw. den man dann der KI anlastet. Die böse KI hat ein Eigenleben entwickelt, unsere Wirtschaft geschrottet und unzählige Menschenleben auf dem Gewissen.
Praktisch: Man hat einen neuen externen Feind, den es zu bekämpfen gilt! Was wäre besser geeignet, wie global den (Strom-)Stecker zu ziehen?![[top]] [[zwinker]]

Tada! Net-Zero-Ziel erreicht [[zigarre]] (sowie die 0,5 - 1 Mrd. Menschenmarke)

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Was bedeutet der „Absolute Nullpunkt“ für das DGF?

tomflitzebogen @, Dienstag, 23.05.2023, 22:53 vor 368 Tagen @ Ikonoklast 1720 Views

Ich denke, das DGF wird bereits vor dem „Absoluten Nullpunkt“ nicht mehr existieren, da sich nach und nach alle, die hier schreiben oder lesen, dass Leben genommen haben.

Menschen, die noch so hart im Nehmen sind, werden nicht in der Lage sein eine Dauerbeschallung von Untergangspropheten bzw. Untergangsvorhersagen dauerhaft zu ertragen. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum es in den Innenstädten immer mehr Gläubige aus allen Ecken mit der Bibel in der Hand zu sehen gibt.

Die Uhr läuft, nicht die anderen sind die Ursache, sondern die eigenen Gedanken + Grüße!
tomflitzebogen

Jenen, die diesen realen Prozess noch immer ignorieren, denen wird es den Boden noch unter den Füßen wegziehen

MausS @, Mittwoch, 24.05.2023, 13:37 vor 368 Tagen @ tomflitzebogen 1644 Views

und zwar in jeder Hinsicht. Und das wird sowohl für sie selbst, als auch für die Mitmenschen in ihrem Umfeld, eine ziemlich ausgewachsene, weil durch Wegsehen und Nichtwahrhabenwollen selbst mitverschuldete, Katastrophe werden.
Die anderen haben es ja, weil ohne Kopf im Sand, kommen sehen und sich, auch und gerade mental, darauf vorbereitet.

Ist aber alles nur Verschwörungsgeschwurbel, das denken sich schwache Seelen mit dunkler Phantasie nur selber aus und lassen es regierungsamtlich von der WELT verkünden... [[trost]]

(Falls es dich jetzt in den Ohren krabbeln sollte, wird es wohl ganz einfach nur der Sand sein.)

Aber natüüürlich konnte es wie immer keiner, wirklich gar keiner ahnen, dass das so kommt.

Freundlich zwinkernd grüßend

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Von der globalen Verkehrswende zur deutschen Heizungsoffenbarung, oder wie sich langsam die ganze Sache automatisch erledigt …

tomflitzebogen @, Mittwoch, 24.05.2023, 22:11 vor 367 Tagen @ MausS 1426 Views

… der Plan scheint für Dich und andere ja in Stein gemeißelt zu sein. Nur was passiert wenn das Volk bei diesen ganzen Umwälzungen nicht mehr mit macht. Das hat weder was mit Verschwörung noch mit regierungsamtlichen Medien zu tun. Wenn es dem Volk an den Kragen geht, dann ist Schluss mit Lustig und die Sache erledigt sich von selbst. Diese Themen sind doch kein Endlos Depri-Spiel, das am Rechner geführt wird. Jetzt wird doch schon mit Massenhaft Geld nachgeholfen.

Und wenn erst das Volk sich offenbaren soll wie z.B. hier

https://www.nzz.ch/international/neues-heizungsgesetz-robert-habecks-waermepumpen-sozia...

dann hat sich das Thema erledigt + Grüße!
tomflitzebogen

Nett: Temporäre Stromabschaltungen heißen jetzt: "Die Stromversorgung zu dimmen."

Manuel H. @, Donnerstag, 25.05.2023, 05:23 vor 367 Tagen @ tomflitzebogen 1315 Views

Gedimmtes Licht ist ja bekanntlich gemütlicher.

Ja, es wird nichts, aber nachtreten ist besser

Ankawor @, Donnerstag, 25.05.2023, 09:23 vor 367 Tagen @ tomflitzebogen 1306 Views

Die ganzen Phantasien werden sich nicht realisieren. Entweder wird kleinlaut alles unmerklich aus den Schlagzeilen und Gesetzesentwürfen genommen und vergessen oder es gibt einen großen Ruck und alle müssen gehen.

Letzteres wäre für unser aller Zukunft besser. Daher ist es sinnvoll, dem jetzigen Straucheln der Regierung noch kräftig nachzuhelfen durch Informieren möglichst vieler Menschen über die menschenverachtenden Zukunftsvisionen von Typen wie Özdemir (Fleischrationierung auf 10 Gramm), Herrmann (Schrumpfung auf den Lebensstil eines Urwaldstammes) oder Professor Peukert (alles weg). Informieren reicht schon. Nicht hetzen, das ist verboten.

--
Todfeind [ˈtoːtˌfaɪ̯nt]: Person oder Gruppe, die andere mit dem Tode bedroht, direkt oder indirekt.

Schwierig, schwierig, schwierig ...

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 25.05.2023, 10:05 vor 367 Tagen @ Ankawor 1355 Views

Die ganzen Phantasien werden sich nicht realisieren. Entweder wird kleinlaut alles unmerklich aus den Schlagzeilen und Gesetzesentwürfen genommen und vergessen oder es gibt einen großen Ruck und alle müssen gehen.

Politik (größtenteils), Medien, Bildungssystem ... alles fest in rotgrüner Hand. Denen wurde das Jahrzehntelang in die Hirne geprügelt und die glauben sich im Besitz der absoluten Wahrheit. Kleinlaut und unmerklich wird sich da nichts tun, einen Ruck wird es aber auch nicht geben, denn das "Rucken" werden die für verfassungsfeindlich erklären. Bleibt noch der Niedergang in die absolute Bedeutungslosigkeit für Deutschland ... :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Genau dafür wurden die Trottel ja "eingesetzt". Die Meisten von denen glauben ja den Mist, den sie verzapfen. Die "brutalen Zielsetzungen" hat bereits der "korrupte" Fischer geäußert.

Olivia @, Samstag, 27.05.2023, 12:15 vor 365 Tagen @ FOX-NEWS 1061 Views

Der hat ja nun wirklich seinen Judaslohn eingesackt, dafür, dass er der "Madleine" ständig in den Hintern gekrochen ist und die Grünen auf Krieg getrimmt hat.

--
For entertainment purposes only.

Was sollte "Hart aber fair" bewirken?

FredMeyer @, Südrand der Heide, Dienstag, 23.05.2023, 08:28 vor 369 Tagen @ neptun 3589 Views

bearbeitet von FredMeyer, Dienstag, 23.05.2023, 08:35

Eigentlich ist das doch nur eine Alibisendung, in der Personen des politischen Lebens ihre Positionen vortragen. Eine Sendung, an der sich Frank Plasberg 22 Jahre lang mit Sicherheit eine goldene Nase verdient hat, er ist Geschäftsführer der Produnktionsfirme (Ansager & Schnipselmann GmbH&Co KG) wahrscheinlich auch Eigner - ich wollte kein Geld für Recherche ausgeben.

Ich habe bisher nicht vernehmen können, dass einer der dort aufgetauchten Politdarsteller aufgrund der dort stattfindenden Pseudodiskussionen seine Haltung zu einem bestimmten Gesetzesvorhaben im Nachgang geändert hat. Die Schmeißfliegen vom Spreebogen haben sich bisher noch nie von den moderierten Fragen beeindruckt gezeigt. Diese Sendung zu schauen, ist Vergeudung von kostbarer Lebenszeit, wie überhaupt es im ÖRR nur selten Sendungen gibt, die im demokratischen Sinne annehmbar sind.

Deshalb geht mein TV-Konsum gegen Null, gelegentlich schaue ich mit meiner Gattin dann doch lieber Rosamunde Pilcher, das hat Schema und mit dem Ende des Films ist das Drama gelöst und hinterlässt keinen Frust.

Und der Frust kommt auf, dass die Cause Graichen eigentlich in der Cause Habeck enden müsste, der NDR aber über den Rundfunk verbreitet, dass man hart an der Gesetzesvorlage arbeite, um diese doch noch vor der Sommerpause in die 1. Lesung einzubringen. Man bekommt den Eindruck, dass die Schmeißfliegen keinen Millimeter von ihren Absichten abrücken. Graichen ist tot, aber sein Werk soll weiterleben.

Ich könnte kotzen vor [[wut]]

--
Fred

Eigentümer im Handelsregister mittlerweile gratis abrufbar

Echo @, Dienstag, 23.05.2023, 12:29 vor 369 Tagen @ FredMeyer 3201 Views

bearbeitet von Echo, Dienstag, 23.05.2023, 12:51

Kommanditisten je zur Hälfte: Schulte, Jürgen; Plasberg, Frank
Persönlich haftender Gesellschafter: Ansager & Schnipselmann Verwaltungs-GmbH

Die Handelsregister Website ist aber Müll. Nutzt man die Browser-Navigation, wird man für 24h gesperrt.

Im Bundesanzeiger ist zum Ende des Wirtschaftsjahres 2021 zu lesen:
Sachanlagen 70.723,00
Kassenbestand 780.549,08
Verbindlichkeiten 199.960,79
Im laufenden Geschäftsjahr wurden durchschnittlich 44 Arbeitnehmer beschäftigt.

Ausschüttungen und Gehälter sind nicht einsehbar

"Ansager & Schnipselmann" sagt alles oT.

Arbeiter @, Dienstag, 23.05.2023, 14:11 vor 369 Tagen @ Echo 2040 Views

Russische Akademie der Wissenschaften: Globale Erwärmung nicht vom Menschen verursacht (nur Link und Kernsatz, habe heute schon genug geschrieben)

ebbes @, Dienstag, 23.05.2023, 21:53 vor 368 Tagen @ neptun 2177 Views

https://test.rtde.live/gesellschaft/170761-russische-akademie-wissenschaften-globale-er...

Kernsatz:

Was die Gründe für Vereinbarungen wie das Pariser Abkommen anbelangt, so sind einige Wissenschaftler der Meinung, dass ihr Hauptzweck die Kontrolle der Energiewirtschaft der Welt durch bestimmte Akteure ist, um ihnen Einfluss auf die Wirtschaft verschiedener Länder zu verschaffen."


ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

So ist es wohl ....

NST @, Südthailand, Mittwoch, 24.05.2023, 03:15 vor 368 Tagen @ ebbes 2082 Views

bearbeitet von NST, Mittwoch, 24.05.2023, 04:07


Kernsatz:

Was die Gründe für Vereinbarungen wie das Pariser Abkommen anbelangt, so sind einige Wissenschaftler der Meinung, dass ihr Hauptzweck die Kontrolle der Energiewirtschaft der Welt durch bestimmte Akteure ist, um ihnen Einfluss auf die Wirtschaft verschiedener Länder zu verschaffen."

.... die Rohstoffe, welche die Energiewirtschaft benötigt über Vertragswerke zu kontrollieren und zu bepreisen. Das ist der Kern des US-Dollar-FED Imperiums. Abgesichert war das System die letzten 50 Jahre durch das US Militär.

Dazu brauchte man bisher die Flugzeugträger, die Dominanz der Luft- und Seewege und hunderte von US Stützpunkten weltweit.

Der alte Widersacher die UdSSR wurde niedergerungen - der Nachfolger Russland lies man nicht mehr teilhaben - nach dem Motto the Winner take it all.

Der Hochmut kommt eben immer vor dem Fall. Russland war nicht geschlagen, China nicht kommunistisch .... - irgendwie haben die beiden sich aufgerappelt. Dort wurden die zukünftigen Märkte erschaffen, zuerst die Infrastruktur mit der Werkstatt der Welt, dann die Sachgüterproduktion, dazu die Neue Seidenstrasse um die neuen Märkte zu bedienen, die Hochgeschwindigkeitszüge in China etc. - ja, und Drohen können sie auch z.B. DJI, Smartphones usw. - wird alles in Asien produziert.

Im Westen den alten Märkten, wird dagegen an der Wallstreet spekuliert ... in Chicago an den Warenterminbörsen - die Sachwerte bepreist, die mehrheitlich in anderen Ländern gefördert und hergestellt werden.

Darum dreht sich alles. Dazu kommt noch das worüber niemand reden will - das System Wohlfahrtsstaat. Das ist auch ein westliches System, der alten Märkte (Zettelwirtschaft/Staatsanleihen/Pensionskassen)- und lebt von den gleichen Ursachen.

Das Wirtschaftssystem des vergangen Jahrhunderts - das ist es was beim kommenden Reset fallen muss. Entschieden ist der Ausgang noch nicht. Sollte der Reset nicht gelingen - dann haben wir überall Bürgerkrieg - Kannibalismus pur.

Was im Westen kommen muss - ist das was Ulrike Herrmann beschreibt, alles andere führt früher oder später zum Kannibalismus.
Auch in Asien müsssen wieder mehr alte Werte einziehen - raus aus dem Wohlgefühl des westlichen Hedonismus.... das wird auch schwer zu vermitteln sein.

Egal wo wir stehen, wir sind alle mitten drin. Wie immer gibt es Plätze direkt im Schützengraben und Flecken wo man nichts merkt. Das hängt davon ab, wie sehr man dem westlichen Lebensgefühl anhängt. Der Grad des Glaubens an die jeweilige Propaganda, entspricht genau dem Grad des westlichen Lebensgefühls.

Je weniger westliches Lebensgefühl man persönlich braucht, desto grösser die eigene Autonomie. Das gilt weltweit in jedem Land. Die Globalisierung ist ein MUSS - jedes Land mit dem eigenen Tempo. Das westliche Lebensgefühl muss dabei auf der Strecke bleiben, das ist alternativlos.

Fazit aus meiner Sicht:
Echte Globalisierung bedeutet - ein Ende des westlichen Hedonismus. Erst danach beginnt der eigentliche Weg. Auf diesem Weg wird uns die selbst erschaffene KI unterstützen -- im anderen Fall wird sie dazu beitragen uns zu vertilgen.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

In Worten von Thomas Gast ...

NST @, Südthailand, Donnerstag, 25.05.2023, 02:59 vor 367 Tagen @ NST 1537 Views


Fazit aus meiner Sicht:

.... hört sich das Ganze etwa so an:

Deshalb bin ich weg !!!

Ich wusste nicht, dass man in Schweden als Einwanderer aufs Sozialamt kann .... solche Optionen gibt es in Asien nicht.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Werbung