Der UN-Sicherheitsrat lehnt eine Untersuchung des Terroranschlags auf NS2 durch die UNO ab

Manuel H. @, Dienstag, 28.03.2023, 12:11 vor 331 Tagen 5090 Views

bearbeitet von Hausmeister, Dienstag, 28.03.2023, 19:45

[Der Betreff wurde sachlich berichtigt. HM]

Lediglich die Russische Föderation, Brasilien und die Volksrepublik China stimmten für eine Untersuchung.

Ist das nicht merkwürdig? Ein Verbrechen offiziell untersuchen zu lassen, dürfte doch völlig harmlos sein, zumal die Beschuldigte, die USA, sich für völlig unschuldig hält. Sie müßte also eigentlich das größte Interesse an einer Untersuchung haben, um die bösen Verschwörungstheorien, sie hätte mit dem Terroranschlag etwas zu tun, entkräften zu können.

Für mich zeigt das aber auch, dass außer Brasilien niemand eine Untersuchung wünscht, es also keine Solidarität gibt, um den Geschädigten Deutschland und Russland zu ihrem Recht zu verhelfen.

Ist Deutschland tatsächlich in der Welt so unbeliebt? :-)

https://freeassange.rtde.life/international/166383-un-sicherheitsrat-stimmt-internation...

Wundert dich das

sensortimecom ⌂ @, Dienstag, 28.03.2023, 13:04 vor 331 Tagen @ Manuel H. 3664 Views

Wenn nicht einmal die deutsche Regierung echtes Interesse an Aufklärung hat?

Undank ist der Welt Lohn.

Weiner, Dienstag, 28.03.2023, 13:14 vor 331 Tagen @ Manuel H. 3893 Views

Hier ist Seymour Hersh im 1h-Interview mit Marc Friedrich gestern, mit deutschen Untertiteln. Ich hab's mir nicht angeschaut, und werd's nicht anschauen - aber vielleicht interessiert's jemanden ...

https://www.youtube.com/watch?v=vFK5ZXH7JZk

Und nachfolgend ein LINK zu einem hübschen Bild auf dem Telegram-Kanal von Aya Velázquez (bitte auf die Datumsabgaben und ihre Reihenfolge achten!) *)

https://t.me/ayawasgeht/3064 (hab's nicht geschafft, das hochzuladen)


*) die wirklich entscheidende Frage ist: wurde Olaf von Berlin nach Washington 'eingeladen' - oder hat er um ein Gespräch in Washington gebeten?

Investment NATO

Weiner, Dienstag, 28.03.2023, 16:07 vor 331 Tagen @ Weiner 3347 Views

bearbeitet von Weiner, Dienstag, 28.03.2023, 16:52

Es ist ein durchgehender Zug unserer Zeit, dass Institutionen, die einst von Staaten geschaffen wurden oder staatliche Organe waren, Zug um Zug von 'fremden Mächten' übernommen werden. Der Staat ist dann nicht mehr das Instrument seiner Staatsbürger (zur Ausführung gemeinwohlorientierter Aufgaben), sondern der Staat als Ganzes wird dann zum "Mißbrauchsfall" - und wenn's ganz schlimm kommt, dann wird der Staat von den 'fremden Mächten' dazu genutzt, die Bürger auszubeuten und zu versklaven.

Auch die NATO ist eine solche staatliche Struktur ihrer Anlage nach und wurde mit Mitteln mehrerer Staaten aufgebaut (d.h. Steuermittel und Zinszahlungen von Bürgern). Sie soll jetzt verselbstständigt werden. Das heißt in letzter Konsequenz: sie ist nicht mehr dem Willen der Staaten und deren Bürgern unterworfen sondern den neuen 'fremden Mächten', die über sie herrschen werden.

Ich habe neulich hier darauf hingewiesen, dass die NATO (auf dem Weg zu diesem neuen Endzweck) nun beabsichtigt, eine eigene Bank zu gründen. Ein weitere Schritt in diese Richtung ist ein Fonds, den sie nun aufzulegen angekündigt hat:

https://southfront.org/nato-militarizes-civilian-structures-in-europe-with-e1-billion-f...

Für den kommenden Krieg muss eine Massenproduktion (für Waffen und Ausrüstung) aufgebaut werden. Man hat erkannt, dass das aus den Staatshaushalten nicht mehr (und nicht schnell genug) gestemmt werden kann. Unter solche Massenartikel fallen zB. die GSLDBs, von denen eben heute die Russen ein erstes Exemplar abgeschossen haben (was nicht einfach ist):

https://de.wikipedia.org/wiki/Small_Diameter_Bomb

Ich füge noch einen weiteren Gedanken an. Die NATO der Zukunft ist eine globale NATO, nicht nur ihrem Anspruch nach sondern auch ökonomisch und operativ. Sie wird selbst dann aktiv kriegerisch auftreten können (das ist zumindest der Plan derer, die die NATO lenken), wenn beispielsweise in einem oder mehreren sog. NATO-Staaten Bürgerkrieg herrscht - sei es dass sie sich dort einmischt und/oder dass sie diesen Bürgerkrieg nicht beachten muss (weil ihre Ressourcen und ihre Entscheidungsfreiheit anderweitig gesichert sind). So ist es denkbar (für eine nicht allzuferne Zukunft), dass in den USA Civil-War-Chaos herrscht, aber unberührt davon die NATO sich im Krieg mit Russland befindet. Über den Einsatz der NATO entscheidet dann also nicht der US-Präsident oder der US-Gegenpräsident (und ihre jeweiligen Pentagons ...) - sondern es entscheiden dann die 'fremden Mächte'.

Eine solche Konstellation ist verwirrend, und ich bin mir nicht sicher, ob die Russen sie voll durchschauen werden. Eher nicht - wenn ich daran denke, wie lange sie gebraucht haben, um die Entwicklungen in der Ukraine richtig zu verstehen, einzuschätzen und auf sie angemessen zu reagieren.

Ein Bürgerkrieg in den USA und Unruhen in Europa könnte die Russen also verleiten, über die Ukraine hinaus nach Ost- und Mitteleuropa zu greifen, was mit der Gefahr einer Überdehnung verbunden wäre (so wie die RAND-Corporation das empfiehlt und erhofft). Wenn ein zu großer Teil des russischen Militärs aber in Europa disloziert ist (von Norwegen bis nach Sizilien), dann ist es mit den heutigen (militärischen) Mitteln sehr leicht, die betreffenden Heeresgruppen von ihrem eigentlichen Steuerzentrum abzuschneiden (logistisch, nachrichtentechnisch etc.). Vom Schwarzen Meer bis an die Ostsee sind es nur 2000 Kilometer, eine Art Flaschenhals, den man nichtmal insgesamt sondern nur spezifisch lokal blockieren können muss.

Würde so etwas (nur demonstrativ) gelingen, dann würden auch die Chinesen (wieder) mit sich reden lassen.

Zum Schluß zurück an den Eingang: Wer sind die 'fremden Mächte', die die NATO beherrschen (wollen)?

Fragt, freundlich grüßend, Weiner

In erster Instanz: AUKUS.

sprit @, Dienstag, 28.03.2023, 17:51 vor 331 Tagen @ Weiner 2878 Views


Zum Schluß zurück an den Eingang: Wer sind die 'fremden Mächte', die die NATO beherrschen (wollen)?

Fragt, freundlich grüßend, Weiner

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Ozeanien!

Mephistopheles, Dienstag, 28.03.2023, 21:14 vor 331 Tagen @ sprit 2521 Views

[image]


Zum Schluß zurück an den Eingang: Wer sind die 'fremden Mächte', die die NATO beherrschen (wollen)?

Fragt, freundlich grüßend, Weiner

Gruß Mephistopheles

Hört, hört! DAS IST DER CAESARISMUS! (in modenem Gewande, damit er nicht erkannt werde)

Mephistopheles, Dienstag, 28.03.2023, 20:59 vor 331 Tagen @ Weiner 2532 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Dienstag, 28.03.2023, 21:04

Ich füge noch einen weiteren Gedanken an. Die NATO der Zukunft ist eine globale NATO, nicht nur ihrem Anspruch nach sondern auch ökonomisch und operativ. Sie wird selbst dann aktiv kriegerisch auftreten können (das ist zumindest der Plan derer, die die NATO lenken), wenn beispielsweise in einem oder mehreren sog. NATO-Staaten Bürgerkrieg herrscht - sei es dass sie sich dort einmischt und/oder dass sie diesen Bürgerkrieg nicht beachten muss (weil ihre Ressourcen und ihre Entscheidungsfreiheit anderweitig gesichert sind). So ist es denkbar (für eine nicht allzuferne Zukunft), dass in den USA Civil-War-Chaos herrscht, aber unberührt davon die NATO sich im Krieg mit Russland befindet. Über den Einsatz der NATO entscheidet dann also nicht der US-Präsident oder der US-Gegenpräsident (und ihre jeweiligen Pentagons ...) - sondern es entscheiden dann die 'fremden Mächte'.

Eine solche Konstellation ist verwirrend, und ich bin mir nicht sicher, ob die Russen sie voll durchschauen werden. Eher nicht - wenn ich daran denke, wie lange sie gebraucht haben, um die Entwicklungen in der Ukraine richtig zu verstehen, einzuschätzen und auf sie angemessen zu reagieren.

Ein Bürgerkrieg in den USA und Unruhen in Europa könnte die Russen also verleiten, über die Ukraine hinaus nach Ost- und Mitteleuropa zu greifen, was mit der Gefahr einer Überdehnung verbunden wäre (so wie die RAND-Corporation das empfiehlt und erhofft). Wenn ein zu großer Teil des russischen Militärs aber in Europa disloziert ist (von Norwegen bis nach Sizilien), dann ist es mit den heutigen (militärischen) Mitteln sehr leicht, die betreffenden Heeresgruppen von ihrem eigentlichen Steuerzentrum abzuschneiden (logistisch, nachrichtentechnisch etc.). Vom Schwarzen Meer bis an die Ostsee sind es nur 2000 Kilometer, eine Art Flaschenhals, den man nichtmal insgesamt sondern nur spezifisch lokal blockieren können muss.

Würde so etwas (nur demonstrativ) gelingen, dann würden auch die Chinesen (wieder) mit sich reden lassen.

Zum Schluß zurück an den Eingang: Wer sind die 'fremden Mächte', die die NATO beherrschen (wollen)?

Fragt, freundlich grüßend, Weiner

Während es für Cäsar noch wichtig war, Dictator der Stadt Rom zu sein und den Senat mit seinen Populares (seine Gefolgschaft) in Schach zu halten, spielte bereits für Augustus de Stadt Rom keine wirkliche Rolle mehr. Ihm genügte es, formal den Anschein der der res publica, SPQR, zu halten, in Wirklichkeit, realiter, spielte die Stadt Rom seit Augustus politisch keine Rolle mehr. Die politischen Entscheidungen und die maßgeblichen politischen Abläufe fanden außerhalb Roms statt.

Für Rom war es ausreichend, eine einzige Legion (von ca. 50), die Prätorianergarde, am Stadtrand von, nicht in(!), Rom zu stationieren, und schon war Ruhe.

Gruß Mephistopheles

Zwei Fliegen mit einer Klappe

neptun, Mittwoch, 29.03.2023, 05:16 vor 331 Tagen @ Weiner 2117 Views

(fett von mir:)

Ich habe neulich hier darauf hingewiesen, dass die NATO (auf dem Weg zu diesem neuen Endzweck) nun beabsichtigt, eine eigene Bank zu gründen. [ ... ]

Nachtigall, ick hör' dir trapsen ...

So ist es denkbar (für eine nicht allzuferne Zukunft), dass in den USA Civil-War-Chaos herrscht, aber unberührt davon die NATO sich im Krieg mit Russland befindet.

Zwei Fliegen mit einer Klappe ... and the winner is ...

Zum Schluß zurück an den Eingang: Wer sind die 'fremden Mächte', die die NATO beherrschen (wollen)?

... ja, wer das wohl sein könnte?!

--
Wählen? AfD!
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Aus meiner Perspektive: Olaf wurde aufgefordert / verpflichtet, sofort in Washington zu erscheinen, um die US-NS2-Sprengversion zu akzeptieren und in D zu publizieren.

sprit @, Dienstag, 28.03.2023, 17:26 vor 331 Tagen @ Weiner 2980 Views

*) die wirklich entscheidende Frage ist: wurde Olaf von Berlin nach Washington 'eingeladen' - oder hat er um ein Gespräch in Washington gebeten?


Ziemlich schnell danach erschien die „sehr deutliche Segelschiff-Aktion und Tatsachenbeschreibung der NS2 Sprengung“, dies uniform und nachdrücklich in den deutschen Medien.

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

A. Weidel zu diesem Gesamtthema vor dem Bundestag.......

Olivia @, Dienstag, 28.03.2023, 17:32 vor 331 Tagen @ sprit 3555 Views

Ist schon einen Monat her, aber es kann niemand sagen: Wir haben das nicht gewußt.

https://www.youtube.com/watch?v=I5JYa3diw-A

--
For entertainment purposes only.

Natürlich war es so, davon gehen alle selber Denkenden aus.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 29.03.2023, 10:36 vor 330 Tagen @ sprit 1827 Views

Kanzler Scholz hat die "Untersuchungsergebnisse" zu NS2 direkt von der Regierung Biden erhalten. Die Presse druckt, womit sie eben behördlicherseits gefüttert wird.

Was will man in einem besetzten Land erwarten?

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Hier das Bild ...

NST @, Südthailand, Mittwoch, 29.03.2023, 04:46 vor 331 Tagen @ Weiner 2514 Views

https://t.me/ayawasgeht/3064 (hab's nicht geschafft, das hochzuladen)

.
.
.

[image]
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Danke, ...

Weiner, Mittwoch, 29.03.2023, 13:04 vor 330 Tagen @ NST 1831 Views

.. bist halt ein praktisch veranlagter Mann, NST!

Wenn ich schon schreibe, dann bitte eine Frage zur JUSTINE von de Sade: ich hab den bzw. die Roman(e) nicht gelesen und werd's mir wohl auch nicht antun. Aber es interessiert mit eine Sache: als Justine am Ende vom Blitz erschlagen wurde, hat man da hinterher ihren Leichnam gefunden - oder etwa nicht?

Ich kenne natürlich die Folgewirkung bzw. die 'philosophischen' Implikationen dieses Romans bzw. auch des Schwesterromans "Juliette". Das reicht bis in die Frankfurter Schule (und deren spätere Selbstzweifel).

https://de.wikipedia.org/wiki/Dialektik_der_Aufkl%C3%A4rung
(Exkurs II)

Die Bilder, die de Sade entwirft kann man auf unsere heutigen Zeit übertragen, d.h. ein großer Teil unserer heutigen 'Eliten' und Unterschichten ist heute genauso verdorben wie vor 250 Jahren der Adel, das damalige gehobene Bürgertum und der damalige 'Pöbel'. Man kann nach der Ursache fragen, aber abgesehen von epochalen/zyklischen Gründen sehe ich die Hauptursache in extremem Reichtum und extremer Armut, verbunden mit einer hohen Populationsdichte, d.h. Armut in der Einsamkeit am Rande der Wüste oder im Urwald führt nicht zu solchen Exzessen und seelischen Einstellungen. Es muss also ein wirtschaftlicher Wachstumsschub vorausgegangen sein, verbunden mit einer Steigerung der Population. Auch deshalb tauchen ja, wie heute, auch bei de Sade Gedanken an Depopulationen auf.

Da Du, NST, der Adressat des Beitrages bist, kann ich auch die 'theologische' Komponente erwähnen, die in diese Geschichte mit hereinspielt. Könnten Juliette wie Justine gleichermaßen sich auf den WEG in Richtung Transzendenz machen - oder ist Juliette dieser WEG verschlossen? Insofern der WEG eine Loslösung von allem 'Irdischen' erfordert, würde ich Justine die besseren Chancen geben. Und das passt dann (am Ende) zu der Sache mit dem Blitz - entweder war das ein genialer schriftstellerischer Einfall oder de Sade hat auf biblische Vorbilder zurückgegriffen (Elia, Henoch).

Grüsse, Weiner

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

PS: für Mitlesende, die wissen wollen, was mit dem WEG gemeint ist, hänge ich hier ein paar LINKs an, wohl wissend, dass die Wikipedia keine sehr geeignete Quelle ist, aber die Richtung doch erkennen lässt (etliche der Artikel sind auch auf Deutsch erhältlich, siehe Auswahl linkerseits oder via Menü rechts oben).

https://en.wikipedia.org/wiki/Fana_(Sufism)
https://en.wikipedia.org/wiki/Nirvana_(Buddhism)
https://de.wikipedia.org/wiki/Moksha
https://de.wikipedia.org/wiki/Kaivalya
https://en.wikipedia.org/wiki/Rainbow_body
https://en.wikipedia.org/wiki/Resurrection
https://en.wikipedia.org/wiki/Transcendence_(philosophy)
https://en.wikipedia.org/wiki/Apophatic_theology

@Weiner ich greife mal ein paar Fragen heraus ...

NST @, Südthailand, Mittwoch, 29.03.2023, 15:00 vor 330 Tagen @ Weiner 1651 Views

bearbeitet von NST, Mittwoch, 29.03.2023, 15:19

.... und versuche die aus dem Gedächtnis zu beantworten - kann also alles fehlerbehaftet sein.

Zuerst den Roman Justine hab ich vor Jahrzehnten gelesen - kann mich aber so gut wie an nichts mehr erinnern.

Wenn ich schon schreibe, dann bitte eine Frage zur JUSTINE von de Sade: ich hab den bzw. die Roman(e) nicht gelesen und werd's mir wohl auch nicht antun.

Könnte interessante Gedanken wecken, die man längst vergessen hat, aber trotzdem im Hintergrund wirken.

Ich kenne natürlich die Folgewirkung bzw. die 'philosophischen' Implikationen dieses Romans bzw. auch des Schwesterromans "Juliette". Das reicht bis in die Frankfurter Schule (und deren spätere Selbstzweifel).

Das ganze Gutmenschentum gründet aus meiner Sicht auf der Philosophie de Sades (nicht nur, wird damit aber gut beschrieben) - zumindest in der Praxis.


Die Bilder, die de Sade entwirft kann man auf unsere heutigen Zeit übertragen, d.h. ein großer Teil unserer heutigen 'Eliten' und Unterschichten ist heute genauso verdorben wie vor 250 Jahren der Adel, das damalige gehobene Bürgertum und der damalige 'Pöbel'.

Wenn es nur die letzten 250 Jahre gewesen wären ....
In einer Sutta von Buddha kenne Ahnung welche, wird er gefragt, in welcher Ebene seine verstorbene Mutter wiedergeboren wurde ...
Erst auf wiederholte Nachfrage meinte er: die befindet sich derzeit in der Hölle für eine Übergangszeit (jetzt muss man wissen wie viele Leute nach der Wiedergeburt nicht in der Hölle landen - das Gleichnis dazu: ein Stier hat 2 Hörner und Millionen Fellhaare - genau das gleiche Verhältnis bei der Wiedergeburt - Hörner-Himmel : Haare-Hölle
Warum wurde er gefragt kommt die Mutter Buddhas in die Hölle - Antwort: sie hatte offenbar einmal Unzucht mit einem Tier getrieben .....

Der Geschlechtstrieb - die Basis des Materialismus, fast jeder Mensch wird von ihm auf die eine oder andere Art gefesselt.

Da Du, NST, der Adressat des Beitrages bist, kann ich auch die 'theologische' Komponente erwähnen, die in diese Geschichte mit hereinspielt. Könnten Juliette wie Justine gleichermaßen sich auf den WEG in Richtung Transzendenz machen - oder ist Juliette dieser WEG verschlossen?

Der Frage versuche ich auf den Grund zu kommen, deshalb lese ich beide Romane - nicht immer täglich sondern bei Gelegenheit. Ich hab es damit nicht sonderlich eilig, was ich aber weiss ist, dass bei mir die Bindung an das Materielle wohl am stärksten über den Geschlechtstrieb erfolgt. Man sollte glauben im Alter lässt das nach - vielleicht auf rein körperlicher Ebene - im Kopf ist man aber immer noch Jüngling.

Was im Kopf abgeht - das kann auch nur in Träumen passieren, das ist das Ausschlaggebende, damit erschafft man die Lebenswelt in der man sich bewegt - jeder erschafft seine EIGENE. Teile solcher Welten werden von de Sade beschrieben - und sind Kernelemente in der gehobenen Gesellschaft. Der normale Pöbel macht es den Schweinen gleich .... völlig harmlos .... der feine Geist gibt sich mit solchem Grad an Nichtigkeiten nicht ab .... Schottische Ritus der Freimaurer hat 33 Grade - so wird uns erzählt ... nur mal als Beispiel.

Es geht nie ums Geld :-P - der gefallene Engel Luzifer war ja ein Mitglied es Inneren Zirkel ... und nicht aus dem Stand es Pöbel ... Macht, da kommen wir der Sache schon näher .....
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Textauszug aus dem Roman .... man habe in Gedanken die Aussenministerin vor Augen --> Juliette ...

NST @, Südthailand, Donnerstag, 30.03.2023, 03:45 vor 330 Tagen @ NST 1473 Views

bearbeitet von NST, Donnerstag, 30.03.2023, 04:11


Könnte interessante Gedanken wecken, die man längst vergessen hat, aber trotzdem im Hintergrund wirken.

III.
Ich finde es an der Zeit, meine lieben Freunde, euch ein wenig von mir zu
erzählen, besonders euch meinen Luxus zu beschreiben, der Lohn der
schrecklichen Ausschweifungen, damit ihr ihn vergleichen könnet mit der
trübseligen Lage meiner Schwester, der Lohn für ihre Tugend. Ihr werdet daraus
die Folgerungen ziehen, welche euch eure Philosophie gebietet. Mein Haushalt
war enorm. Ihr werdet es vielleicht bezweifeln, wenn ihr alle die Auslagen
bedenket, die ich für meinen Liebhaber hatte. Trotzdem blieben mir, abgesehen
von den zahllosen Dingen, die seine Lüste verlangten, für meine Person ein
entzückendes Haus in Paris, eine reizende Besitzung in der Gegend von Lecaux,
ein wollusterfülltes Häuschen an der Barrire Blanche, zwölf Lesbierinnen, vier
Kammerfrauen, eine Vorleserin, drei Equipagen, zehn Pferde, vier Lakaien mit
ausgesuchten Liebeswaffen, kurz der Haushalt eines größten Stiles, schließlich
für meine Person, vom Haushalt abgesehen, mehr als zwei Millionen jährlich.
Soll ich euch jetzt meine Lebensweise schildern?
Täglich stand ich um zehn Uhr auf. Bis elf Uhr empfing ich nur die intimsten
Freunde, dann bis ein Uhr große Toilette in Gegenwart aller meiner Verehrer.
Punkt ein Uhr empfing ich alle, die an mich Bitten hatten, oder den Minister, wenn
er in Paris war. Um zwei Uhr entfloh ich zu meinem Häuschen, wohin mir täglich
die besten Kupplerinnen vier Männer und vier Frauen schafften, mit denen ich
meinen ausschweifendsten Launen die Zügel schießen ließ. Damit ihr eine
Ahnung habt, was für Leute ich dort empfing, so versichere ich euch, daß keine
von den Personen weniger als fünfundzwanzig Louis kostete, oft auch das
Doppelte. Ihr habt auch keine Ahnung, was für entzückende und seltene
Exemplare des einen oder anderen Geschlechtes ich dort hatte. Ich habe dort oft
Frauen und Mädchen aus den höchsten Klassen vorgefunden, und ich kann euch
nur sagen, daß ich in diesem Häuschen die süßeste Wollust und die erlesensten
Genüsse durchkostet habe. Um vier Uhr kehrte ich nach Hause zurück und dinierte
immer mit einigen Freunden. Ich erzähle euch nicht von meinem Tische. In ganz
Paris gab es kein Haus, wo mit solchem Glanz, Geschmack und Fülle serviert
wurde. Nichts war mir genug schön oder genug selten. Ich huldige diesen Freuden
und zwar bis zum Laster und bin überzeugt, daß man ohne dieses Laster alle
anderen nicht auskosten kann. Nachher ging ich ins Theater oder empfing den
Minister, wenn sein Tag war.
Meine Garderobe, meinen Schmuck, Möbel und Ersparnisse schätze ich auf
wenigstens vier Millionen, obwohl ich erst zwei Jahre mit de Saint frei lebte. Zwei
Millionen in Gold hielt ich in einer Kassette aufbewahrt, und öfters begeilte ich
mich in ihrer Gegenwart so wie es Clairvil tat, bis bei dem Gedanken: Ich liebe die
Sünde und hier liegen vor mir zu meiner Verfügung alle Mittel des Verbrechens,
meine Wollust sich ergoß. O meine Freunde, wie süß ist der Gedanke und wieviele Säfte habe ich durch ihn verloren.
Wenn ich ein neues Schmuckstück wollte, eine neue Toilette? Mein Geliebter, der
mich nicht dreimal in denselben Sachen sehen wollte, befriedigte meine Wünsche
sofort, ohne dafür etwas anderes von mir zu verlangen als Lasterhaftigkeit,
Ungebundenheit, Liederlichkeit und die äußerste Sorgfalt im Arrangement seiner
täglichen Ausschweifungen.
So gelangte ich dann zur Erfüllung aller meiner Wünsche, indem ich meinen
eigenen Wünschen die Zügel schießen ließ. Ich folgte meinen Sinnen auf ihren
Irrpfaden und gelangte so zu ihrer Befriedigung.
Aber wie war es mit dem Gemüt bestellt mitten in diesem Wohlleben. Ich wage es
kaum zu sagen und doch muß ich es euch anvertrauen, meine Freunde. Die
äußerste Sittenlosigkeit, in welcher ich mich täglich badete, hatte so alle
Regungen meiner Seele verschlungen, daß ich, gestützt durch die gefährlichen
Ratschläge meiner Umgebung, kaum einen Franc von allen meinen Schätzen dafür
gegeben hätte, um einem Unglücklichen das Leben zu retten. So ziemlich um
diese Zeit herrschte eine entsetzliche Hungersnot in der Umgebung meiner
Güter; alle Bewohner waren in der größten Verzweiflung. Es gab entsetzliche
Szenen. Die Mädchen in die Schande getrieben, verlassene Kinder, ja sogar
Selbstmorde. Man kam nun mein gutes Herz anzuflehen. Doch ich hielt mich
tapfer und entschuldigte voll Hohn meine Weigerung mit den ungeheuren Kosten
meiner Gärten. Kann man Almosen spenden, höhnte ich, wenn man
Spiegelboudoirs in Bosquetten erbauen läßt, und wenn man seine Alleen mit
Statuen der Venus, der Sappho und des Amor schmückt? Vergebens enthüllt man
vor meinen steinernen Blicken das Schrecklichste, womit man mich zu rühren
glaubte: weinende Mütter, nackte Kinder, schattenverzehrt vor Hunger. Nichts
rührte mich, nichts brachte mich aus meiner Ruhe, und man erlangte nichts von
mir, als ein »Nein«. Damals war es, als ich mir Rechnung gab von meinem
Seelenzustand, und so wie es die mir vorher gesagt, die mich erzogen, statt des
traurigen Gefühles des Mitleides empfand ich eine gewisse Erregung, erzeugt
durch das Unheil, welches ich durch meine Weigerung hervorzurufen glaubte, und
dies ließ in meinen Nerven ein Feuer kreisen, ähnlich dem, welches wir fühlen,
wenn wir eine Fessel zerrissen oder ein Vorurteil gebrochen. Damals kam ich auf
den Gedanken, welche Wollust es bieten kann, diese Prinzipien in Taten
umzusetzen. Und von dem Augenblick an fühlte ich, daß, wenn schon der Anblick
des Unglücks, welches das Schicksal mit sich bringt, solchen auserwählten
Sinnenreiz den dazu disponierten oder in solchen Prinzipien erzogenen Seelen
bietet, um wie viel mehr muß das Unheil, welches wir selbst hervorrufen, dieses
herrliche Gefühl steigern. Und da, wie ihr wißt, mein Geist bis an die äußersten
Grenzen sich wagt, so könnt ihr euch vorstellen, daß ich das möglichste und
entzückendste erfand.

Die Schlußfolgerung war eine ganz einfache. Ich empfand Vergnügen bei derWeigerung, weil sie Unglück schuf, wie groß muß erst das Vergnügen sein, wenn
ich selbst das Unglück herbeiführte.
Wenn es süß ist, sagte ich mir, sich dem
Guten zu widersetzen, wie himmlisch muß es sein, Böses zu stiften. Ich rief mir
diese Ideen ins Gedächtnis zurück, ich kitzelte mich mit ihnen in gefährlichen
Momenten, wo die Stimme des Leibes zu den Begierden des Geistes spricht,
Momente, in welchen man sich selbst um so weniger widersteht, je weniger
Hindernisse die Ausschweifung unserer Wünsche und der Sturm unserer Brunst
findet, und wo die Wollust nur genossen wird nach der Zahl und der Heiligkeit der
Bande, die man zerreißt. Der Traum entflogen, würde man vernünftig, wahrlich
mäßig wäre der Fehltritt, das waren nur Verirrungen des Geistes. Damit kränkt
man niemanden, aber leider Gottes man bleibt nicht dabei stehen. Wie schön,
sagt man sich, wäre die Durchführung dieser Idee, wenn schon die leise
Berührung mit meinen Nerven mich so erregt. Man setzt im Leben nur die
grausame Chimäre, und sein Dasein bedeutet das Verbrechen.

Weitere Visualisierungen mit den Bildern, Ricarda Lang, Marie-Agnes Strack-Zimmermann und der süsse Adonis Robert der Schöne ....

Auf internationalem Rahmen finden sich überall die gleichen Phänomene.

Das Volk schaut auf und will das auch .... was glaubst du was die Freisetzungen der Beschäftigten in den späten 80er Anfang 90er für Andrang in den damals 3. Weltländern ausgelöst hatte?

Ich hatte das alles vor Ort erlebt - meine damalige Motivation war allerdings eine andere, ich hatte auch keinerlei Support durch leistungsloses Einkommen.

Verstanden hatte ich das Anfangs auch nicht, erst nach und nach viel der Groschen.

Kommen wir zum philosophischen Teil - was für Erkenntnisse sehe ich, ganz stark vereinfacht. Ich sehe das was ich als Karma kenne - das Ursache - Wirkungsprinzip als erfüllt an. Die gesetzten Ursachen kommen heute zur Wirkung, die Verbrechen/das Leiden kehrt dahin zurück, von wo sie schwerpunktmässig ausgingen - das ist es was wir sehen.

In den Büchern von de Sade vermute ich, kann man all das finden, was im Westen Zukunft werden wird. Die heutige Form unterscheidet sich in den technischen Spielereien die es heute gibt, es dürfte im Gesamtergebnis um einiges perfider werden und viel mehr Opfer geben. Erkennt der Osten nicht die getauschten Rollen, wird ihn das in der nächsten Stufe ebenso in den Abgrund reissen. Diese Dramen spielen sich in Jahrhunderten ab, der Osten hätte Chancen etwa zu ändern ..... noch hat er die meisten Dinge nicht getan .... er kann noch wählen ....

Die Frage dabei ist überall die Gleiche - lässt sich das Volk verführen - z.B. mit Sozialklimbim .... alles spricht leider genau für diese Vermutung. Überall dort, wo diese Art von Wohltaten eingeführt werden, setzt der moralische Verfall automatisch ein. Wie das mit den Wohltaten funktioniert - das ist es was man z.B. bei de Sade erfahren kann - es steigert das Vergnügen der Wohltäter auf jeden Fall.
Gruss

PS: das Leben der Juliette das war schon auf Neudeutsch komplett über Steuern finanziert ... schon zu damaligen Zeiten war das überhaupt kein Problem. Diese Dinge versteht man automatisch, wenn man den Roman liest. Das hat sich seit Buddhas Zeiten nie geändert.

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Sehr unpräzise Überschrift: Im Sicherheitsrat haben 3 Nationen dafür gestimmt. Die restlichen dagegen oder Enthalten? Unklar.

Revoluzzer @, Dienstag, 28.03.2023, 13:26 vor 331 Tagen @ Manuel H. 3698 Views

Es ist keinesfalls so, dass weltweit alle Staaten dagegen gestimmt haben. Völlig irreführende Überschrift.

Sicherheitsrat ungleich UN-Vollversammlung!

oops, hatte ich nicht bedacht

Manuel H. @, Dienstag, 28.03.2023, 14:17 vor 331 Tagen @ Revoluzzer 3531 Views

bearbeitet von Manuel H., Dienstag, 28.03.2023, 14:25

Prinzipiell möglich, dass die anderen Staaten sich entweder der Abstimmung verweigerten oder sich der Stimme enthielten.

Außerdem ist es ja der UNO Sicherheitsrat, der hat ja kaum Mitglieder (hatte ich überlesen)

Zu den ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates gehören:
Frankreich.
Russland.
die USA.
China.
Großbritannien.

Dass die Täter und deren Komplizen gegen eine Untersuchung sind, ist ja verständlich.

Dann gibt es noch "nicht ständige Mitglieder", die sich auch noch alle paar Jahre abwechseln.

Indien, Mexiko, Norwegen, Irland und Kenia sind als neue nicht-ständige Mitglieder formell dem Sicherheitsrat beigetreten. Vertreter der fünf Staaten nahmen am Montag an einer ersten Sitzung teil. Die Länder waren im Juni vergangenen Jahres von der Generalversammlung der Vereinten Nationen in das UN-Gremium gewählt worden.

Der Sicherheitsrat hat 15 Mitglieder: Neben den fünf ständigen Mitgliedern USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien werden zehn weitere Staaten von der UN-Generalversammlung jeweils für zwei Jahre in das Gremium gewählt. Den Ratsvorsitz hat derzeit Tunesien inne.


Die Generalversammlung der Vereinten Nationen wählte am 09. Juni 2022 fünf neue nichtständige Mitglieder des UN-Sicherheitsrats für die zwei-jährige Amtszeit 2023 und 2024: Ecuador, Japan, Malta, Mosambik und die Schweiz. Die neuen Mitglieder ersetzen Indien, Irland, Kenia, Mexiko und Norwegen, deren Amtszeit am 31. Dezember 2022 endete.

Ab 1. Januar 2023 sind damit folgende zehn Staaten nichtständige Mitglieder des Sicherheitsrats: Albanien, Brasilien, Ecuador, Gabun, Ghana, Japan, Malta, Mosambik, Schweiz, Vereinigte Arabische Emirate (VAE).

PM Indien

Revoluzzer @, Dienstag, 28.03.2023, 16:42 vor 331 Tagen @ Manuel H. 3412 Views

"Das Wichtigste hast Du aber unterschlagen: INDIEN ein BRICS Mitglied hat sich enthalten und das ist eine Nummer!"

Obs stimmt, weis' ich net.

Ja, leider richtig

Manuel H. @, Dienstag, 28.03.2023, 22:10 vor 331 Tagen @ Revoluzzer 2375 Views

Indien hat sich enthalten.

Danke für den Hinweis, zumindest der Betreff wurde jetzt von mir korrigiert. (oT)

Hausmeister @, Dienstag, 28.03.2023, 19:46 vor 331 Tagen @ Revoluzzer 2107 Views

.

--
Alles, was man in dieser Zeit für seinen Charakter tun kann, ist, zu dokumentieren, daß man nicht zur Zeit gehört.
Johann Gottfried Seume

Ha! Ha! Ha!

Weiner, Dienstag, 28.03.2023, 19:49 vor 331 Tagen @ Revoluzzer 3172 Views

Du musst bitte entschuldigen, Revoluzzer, dass Du der Adressat meines Lachens bist, obwohl es jeden angeht: die Welt, blind und hörig, wird immer noch von der US-Elite beherrscht.

Washington gibt das Narrativ und die Marschrichtung vor, und alle anderen folgen. Und die US-Elite treibt es immer unverhohlener, weil sie ihre Macht und Fähigkeiten kennt - und weiß, dass niemand es besser machen kann wie sie. Neulich hat der US-Botschafter in der Schweiz die NATO als einen süßen und fetten Donut bezeichnet, in dessen Mitte ein Loch klaffe - wobei er auf die Schweiz anspielte, und wobei die Schweiz sich diese offene Beleidigung ohne Mucken gefallen liess.

Meyssan hat eben einen Artikel veröffentlicht, auf dem er das, was ich heute in Bezug auf die NATO schrieb,*) in einen noch größeren historischen und gegenwartsbezogenen Rahmen stellt. Daraus zitiere ich nun und markiere:

"Im März 2023 veranstaltet der derzeitige Hohe Vertreter der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borrell, das erste "Robert-Schumann-Forum für Sicherheit und Verteidigung". Zahlreiche Verteidigungs- und Außenminister der Mitgliedstaaten der Union nehmen daran teil. Neben den europäischen, aber nicht der EU angehörenden Staaten, die aber den USA nahestehen, sind viele andere auf Ministerebene vertreten, darunter Angola, Ghana, Mosambik, Niger, Nigeria, Ruanda, Senegal, Somalia, Ägypten, Chile, Peru, Georgien, Indonesien und Japan. Neben der NATO sind auch ASEAN, der Golfkooperationsrat und die Afrikanische Union vertreten. Vor allem die Arabische Liga entsendet ihren Generalsekretär.

Das ausdrückliche Ziel dieses Forums ist, "den Multilateralismus und eine regelbasierte internationale Ordnung" zu verteidigen; eine elegante Art, das russisch-chinesische Projekt einer "multipolaren Welt auf der Grundlage des Völkerrechts" anzuprangern. ZITAT ENDE

https://www.voltairenet.org/article219089.html
(Vorbereitung auf einen neuen Weltkrieg)

Die politischen Eliten der Welt sind vorsichtig. Deshalb warten sie warten ab. Sie spielen notfalls doppeltes Spiel. Es ist ihr gutes Recht. Denn auch sie wissen nicht, wie Putins Versuch, sich gegen Goliath zu stemmen, am Ende ausgehen wird. Sie wollen sich nicht die Finger verbrennen.

Wir in Deutschland leben an einem Ort, wo man dem Feuer nicht ausweichen kann.

W.

*) Ich darf auch erinnern, dass CORONA, wie jetzt immer klarer wird, eine primär militärische Operation war (inklusive der merkwürdigen Sicherheitsleistungen in den Verträgen mit der Pharmaindustrie bezüglich militärisch relevanter Einrichtungen). Jemand plant einen wirklich großen Krieg.

Auf ein Neues: The War to End All Wars

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 28.03.2023, 20:13 vor 331 Tagen @ Weiner 3157 Views

bearbeitet von Ikonoklast, Dienstag, 28.03.2023, 20:18


*) Ich darf auch erinnern, dass CORONA, wie jetzt immer klarer wird, eine primär militärische Operation war (inklusive der merkwürdigen Sicherheitsleistungen in den Verträgen mit der Pharmaindustrie bezüglich militärisch relevanter Einrichtungen). Jemand plant einen wirklich großen Krieg.

Dieser jemand (Plural):

US-Version:

https://corbettreport.substack.com/p/your-guide-to-fifth-generation-warfare

China-Version:

https://archive.org/details/unrestricted-warfare

Zielt bei der Kriegsführung auf alles und jeden ab. Ich vermute wir bewegen uns auf einen kolossalen Big-Bang zu:

Ein allumfassender Krieg ( wirtschaftlich /biologisch/ informationstechnisch / pschologisch/ propagandistisch /konventionell / KI und alles andere was ich jetzt vergessen habe aufzuzählen)

Das Ziel (mal wieder): To End All Wars (durch Transhumanismus, One World Government und der restl. bekannte Bla-Blubb-wir-haben-uns-dann-alle-lieb)

Wie beim ersten Mal haben "sie" mal wieder nur das Beste für die Menschheit im Sinn. (Oder so [[top]] )

Musikalisch, wie sie sich das beim ersten Großen Krieg vorgestellt haben:


https://de.wikipedia.org/wiki/The_War_to_End_All_Wars


Das Album zum reinhören (Wer Metal mag [[zwinker]] )

https://invidious.snopyta.org/watch?v=a4k-X7sIusw

P. S. Im Zusammenhang mit der allumfassenden Kriegsführung vielleicht ganz interessant:

https://chriscrispr.substack.com/p/a-thorough-and-exhaustive-rebuttal

Sie sagten: "Du kannst keinen Chip in eine Impfung packen".

Ich habe eine umfassende Sammlung von Papieren, Artikeln und wissenschaftlichen, medizinischen und militärischen Veröffentlichungen (117, um genau zu sein) zusammengestellt, die einen soliden Überblick über die neu entstehenden Bereiche der Nanotechnologie geben, insbesondere über In-vivo-Nanonetzwerke, selbstorganisierende DNA-Nanomaschinen, RNA-Biocomputer und Lipid-Nanopartikel, und diese in eine neue Infrastruktur für das Internet der Bio-Nano-Dinge einbinden.

Ich fasse dies in chronologischer Reihenfolge zusammen, um eine Zeitachse dieser aufkommenden Technologien aufzuzeigen, und es ist mein Ziel zu zeigen, dass trotz all der Faktenprüfer, die immer wieder den "entlarvten Mythos" nachplappern, dass man keinen Mikrochip in einen Impfstoff einbauen kann, nun, ich hasse es, Ihnen zu sagen, dass sie falsch liegen - man kann verdammt viel mehr als nur einen Mikrochip in diese bösen Jungs einbauen.

Ich stelle auch Veröffentlichungen vor, die Entwicklungen in den Bereichen Optogenetik und Magnetogenetik durch Entdeckungen mit CRISPR-CAS9-Technologien zeigen.

Ich habe auch Arbeiten von Forschern wie Dr. Pablo Campra und anderen zur Verfügung gestellt, die behaupten, alle Schlüsselkomponenten für diese In-vivo-Nanonetzwerke in den Fläschchen der C19-Impfstoffe gefunden zu haben. Karen Kingston hat ebenfalls Ergebnisse mitgeteilt, die bizarre Nanostrukturen zeigen. Ich bin nicht hier, um diese Behauptungen zu entkräften oder zu bestreiten, und ich bin auch nicht hier, um diese Behauptungen zu bestätigen.

Ich zeige, dass wir diese Behauptungen zwar nicht überprüfen können, und ich kann es mit den mir zur Verfügung stehenden begrenzten Mitteln auch nicht, aber ich kann sagen, dass die Faktenprüfer viel zu arrogant sind und die Öffentlichkeit für viel zu dumm halten, wenn sie von uns erwarten, dass wir ihnen glauben, dass sie auf keinen Fall einen Mikrochip in einen Impfstoff einbauen können.

Ich stelle auch Veröffentlichungen zur Verfügung, die zeigen, wie diese In-vivo-Nanonetzwerke und Nanosysteme eine MAC-Adresse erzeugen würden, was eine mögliche Erklärung für die Behauptung liefert, dass *einige* der Geimpften ein Bluetooth-Signal aussenden.

Es gibt auch Links zu Artikeln über neue Technologien in den Bereichen Genbearbeitung, Gene Drives und Entwicklung genetischer Waffen.

Wenn Sie sich die Zeitleiste ansehen, werden Sie feststellen, dass diese Technologien alle ihren Höhepunkt während der COVID-19-Pandemie erreicht haben, aber im Laufe der Zeit meisterhaft entwickelt und perfektioniert wurden.

Denjenigen, die behaupten, dass diese Nanotechnologie nicht im Impfstoff enthalten ist, sei gesagt, dass Pfizer selbst zugibt, dass die Lipid-Nanopartikel selbst alle notwendigen Komponenten enthalten, und Sie werden sehen, warum. Wenn sie nicht in den Impfstoffen enthalten ist, schön, dann zeigen Sie mir, dass sie es nicht ist.

Bis dahin behaupte ich, dass, wenn alle Schlüsselkomponenten für diese Biocomputing-Nanonetzwerke in diesen Impfungen vorhanden sind oder sein könnten, dies sicherlich die ganze Geheimniskrämerei um sie herum erklären würde.

Aber hey, tun Sie, was man Ihnen sagt, und verfolgen Sie einfach die Wissenschaft für sich selbst:

Dies ist meine persönliche Forschungsarbeit, die ich mit allen teilen wollte, um eine Diskussion über die Möglichkeiten oder Auswirkungen dieser Dinge in Gang zu bringen.

Ich freue mich auf die Diskussion

Dann kommen die Studien dazu (siehe Originallink)

P. S.das ist, was ich in meinen Posts zu Nanotechnologie meinte:

Irgendwann wird gemacht, was technisch möglich ist.

--
Grüße

[image][image]

Nicht den Sand in den Kopf stecken (oder so;-) ): Frankreich eskaliert heftig

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 28.03.2023, 20:48 vor 331 Tagen @ Ikonoklast 3290 Views

*Klopf,Klopf*
- "Wer ist da?"
- "Krieg!"
-"Krieg, wer?"
- "Bürgerkrieg!"

https://nitter.net/RadioGenova

Die Franzosen haben ja Erfahrung mit renitenten Eliten und dafür in der Vergangenheit bereits Lösungen entwickelt.

Breit in der Fläche ausgerollt könnte uns das vor dem Big-Bang bewahren.

P. S. [[top]]

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=632978

--
Grüße

[image][image]

Was hier fehlt ...

NST @, Südthailand, Mittwoch, 29.03.2023, 05:15 vor 331 Tagen @ Ikonoklast 2356 Views

bearbeitet von NST, Mittwoch, 29.03.2023, 05:31


Zielt bei der Kriegsführung auf alles und jeden ab. Ich vermute wir bewegen uns auf einen kolossalen Big-Bang zu:

Ein allumfassender Krieg ( wirtschaftlich /biologisch/ informationstechnisch / pschologisch/ propagandistisch /konventionell / KI und alles andere was ich jetzt vergessen habe aufzuzählen)

Das Ziel (mal wieder): To End All Wars (durch Transhumanismus, One World Government und der restl. bekannte Bla-Blubb-wir-haben-uns-dann-alle-lieb)

Wie beim ersten Mal haben "sie" mal wieder nur das Beste für die Menschheit im Sinn. (Oder so [[top]] )

... ist aus meiner Sicht folgendes: ein Religionskrieg

Paarweise - und öfter wiederholen!

Im anderen verlinkten Faden davon ein paar Grundideen. Ich bin definitiv kein Christ obwohl getauft.

Wissenschaft-Lichtbringer-Illuminierte-xxx .... alles Synonyme für den selben Kern.

Bei diesem Komplex kann man auch nicht zwischen Ost und West unterscheiden, das ist global. Aus meiner Sicht, ist das eine künstliche Front, die errichtet wurde, um nicht zu sehen was täglich passiert.

Jeden Tag, kann jeder Mensch, sich neu entscheiden, was zu tun ist. Solange er sich bedroht fühlt, geht das aber nicht. Dann formiert er sich in Gruppen.

Es geht darum, dass Gruppen für sich in Anspruch nehmen Gottes Werk zu tun - im christlichen Kontext formuliert. Darum geht es ....

Jeden Tag muss von jedem Menschen, diese Frage neu beantwortet werden. Es gibt kein -WIR- nicht wenn wir geboren werden und auch nicht wenn wir sterben (der einzelne Tod). Das transzendente WIR - ist eine Illusion, in dem wir nicht aufgehen, damit gehen wir unter - aus dem Mensch werden so Opfertiere generiert.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Du liegst genauso falsch wie @Ikonoklast.

neptun, Mittwoch, 29.03.2023, 05:37 vor 331 Tagen @ NST 2420 Views

Religion war und ist immer nur ein Vorwand, und Du fällst wieder darauf herein.

Es geht nur um Macht und Knete, ähnlich wie bei einem Schwarzen Loch, das auch nur in extremer Weise Materie an sich zieht (ziehen kann), je größer, desto mehr.

--
Wählen? AfD!
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Minister? Schickt man dahin, wo's nicht wichtig ist....

Revoluzzer @, Dienstag, 28.03.2023, 21:06 vor 331 Tagen @ Weiner 2716 Views

Dafür das hier:

ASEAN-Vertreter diskutieren über die Abkehr von Dollar und Euro

Vertreter der ASEAN-Finanzinstitute (Indonesien, Malaysia, Singapur, Thailand, Philippinen, Brunei, Vietnam, Laos, Myanmar, Kambodscha) werden über die Abkehr von den großen Währungen (US-Dollar, Euro, Yen und Pfund Sterling) und die Umstellung auf Zahlungen in Landeswährungen diskutieren, berichtet die indonesische Zeitschrift Tempo.

Lol.

Der Westen hat fertig.

Der Dollar ist nicht tot, so lange der Dollar nicht tot ist

mabraton @, Mittwoch, 29.03.2023, 10:30 vor 330 Tagen @ Revoluzzer 1941 Views

Hallo Revo,

die Richtung ist klar. Nur wer von denen das dann in die Tat umsetzt steht auf einem anderen Blatt.

Beispiel, ich kenne hier einen Metallhändler der mittlerweile seine Ware aus China bezieht. Dort wird immer noch in Dollar abgerechnet.

beste Grüße
mabraton

Ich lösche das mal nicht, nehme es aber größtenteils zurück, denn ...

neptun, Mittwoch, 29.03.2023, 04:34 vor 331 Tagen @ Weiner 2677 Views

bearbeitet von neptun, Mittwoch, 29.03.2023, 04:42

... es handelt sich um einen Schreibfehler, nur der Komponist schreibt sich am Ende mit "nn", der Politiker hingegen nur mit "n". Der "Fehler" liegt nicht wirklich bei mir, sondern in dem zitierten Satz.

Ich schrieb an dieser Stelle zuvor unter dem Betreff "Der Komponist würde sich im Grabe umdrehen, seinen Namen dermaßen in den Dreck gezogen zu sehen." folgendes:

Aus dem Meyssan-Artikel:

"Im März 2023 veranstaltet der derzeitige Hohe Vertreter der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borrell, das erste "Robert-Schumann-Forum für Sicherheit und Verteidigung"

Ja, ich weiß, gemeint ist wohl Jean-Baptiste Nicolas Robert Schuman, der Politiker.

Dennoch - kein einziger Politiker dieser Welt kann an Größe auch nur annähernd verglichen werden mit einem der großen Künstler der vergangenen Jahrhunderte. Wenn das mal keine "kulturelle Aneignung" ist! Wo bleibt eigentlich die grüne Denk-Polizei, wenn man sie mal wirklich braucht?!

--
Wählen? AfD!
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Werbung