Guarda, Sabugal, Salamanca, Tordesillas, Medina del Campo, Rentnerfreunde

n0by ⌂ @, Sonneberg, Samstag, 25.03.2023, 08:09 vor 388 Tagen 1725 Views

https://n0by.blogspot.com/2023/03/guarda-sabugal-salamanca-tordesillas.html

Neue Plätze, neue Bilder. Weite Wege bringen mir reiche Bilderbeute. Das strengt Autor wie Leser an - für mich und manchen Leser lohnt sich die Mühe. Burgen in Sabugal und Medina del Campo, Kathedralen in Guarda und Salamanca, Radtouren bis zur Erschöpfung und am Ende der Link zu den Reisekosten in Portugal vom 1. Januar bis zum 21. März. Viel Spass mit 161 Bildern und Text..

[image]

--
http://nobydick.de
n0by at n0by.de
skype: n0by2call

Ja, da tauchen Fragen auf ...

NST @, Südthailand, Samstag, 25.03.2023, 12:47 vor 387 Tagen @ n0by 1383 Views

bearbeitet von NST, Samstag, 25.03.2023, 13:03

Neue Plätze, neue Bilder. Weite Wege bringen mir reiche Bilderbeute.

.... wer macht so was - was ist der Antrieb?

Als ich kürzlich vom Tode eines alten Weggefährten erfuhr, bin ich eine Chronik die es im I-Net gibt durchgegangen - darunter fand ich dann 5 Bilder, auf denen ich auch war, nicht alleine es waren Gruppenfotos.

Alle Fotos die ich habe, von mir sind inzwischen digitalisiert - sich schätze das sind keine Hundert - in 60 Jahren. Ich war schon oben auf der Spitze der Cheopspyramide - mit 17 Jahren - Fotos davon gibt es nicht, ich bin nie mit Kamera gereist - Fotos machte ich erst häufiger, als das mit dem Smartphone möglich war - das ich anfangs berufsmässig von der Firma gestellt bekam. Zusammengefasst: es gibt keine 10 Bilder aus meinem Besitz über die Reisen durch Europa, Nordafrika usw. - die ersten gab es seit dem Firmenhandy ....

Inzwischen mache ich fast keine Fotos mehr - und versuche jedem Bild auszuweichen - in der Familie wird das inzwischen toleriert. Im Regelfall mache ich dann die Fotos ... so fehle ich auf den Aufnahmen.

Es ist nur der Mensch - der solche Dinge tut. Niemand sonst im biologischen Umfeld speichert Augenblicke ab - ausser im Gedächtnis.

Bei dir sieht man sehr viele alte Bauwerke, Mauern, Kirchen, Häuser ... da entsteht der Eindruck von Dauerhaftigkeit - ein Hauch von Ewigkeit.

Keine Illusion könnte grösser sein ..... es ist eben gar nichts dauerhaft. In Wirklichkeit wahrscheinlich eine Art (Kunst) - Fake News - mögen auch die Pyramiden älter als 4000 Jahre sein - das ist in Wirklichkeit nicht mal ein Wimpernschlag.

So viel Zeit verbracht mit dem Einsammeln dieser Augenblicke ....

.... das ist es was mich nachdenklich macht. Wozu das alles? Etwa eine Leidenschaft(genauer: etwas das Leiden schafft und man das nicht als solches erkennt) ?

Ich meine das jetzt auf den Menschen im allgemeinen bezogen - diese Sammelwut und das festhalten wollen, der Augenblicke ... das ständige Erschaffen neuer Illusionen ....
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Das Fragen ist legitim.

Hannes, Samstag, 25.03.2023, 15:09 vor 387 Tagen @ NST 1162 Views

Neue Plätze, neue Bilder. Weite Wege bringen mir reiche Bilderbeute.


.... wer macht so was - was ist der Antrieb?

Als ich kürzlich vom Tode eines alten Weggefährten erfuhr, bin ich eine Chronik die es im I-Net gibt durchgegangen - darunter fand ich dann 5 Bilder, auf denen ich auch war, nicht alleine es waren Gruppenfotos.

Alle Fotos die ich habe, von mir sind inzwischen digitalisiert - sich schätze das sind keine Hundert - in 60 Jahren. Ich war schon oben auf der Spitze der Cheopspyramide - mit 17 Jahren - Fotos davon gibt es nicht, ich bin nie mit Kamera gereist - Fotos machte ich erst häufiger, als das mit dem Smartphone möglich war - das ich anfangs berufsmässig von der Firma gestellt bekam. Zusammengefasst: es gibt keine 10 Bilder aus meinem Besitz über die Reisen durch Europa, Nordafrika usw. - die ersten gab es seit dem Firmenhandy ....

Inzwischen mache ich fast keine Fotos mehr - und versuche jedem Bild auszuweichen - in der Familie wird das inzwischen toleriert. Im Regelfall mache ich dann die Fotos ... so fehle ich auf den Aufnahmen.

Es ist nur der Mensch - der solche Dinge tut. Niemand sonst im biologischen Umfeld speichert Augenblicke ab - ausser im Gedächtnis.

Bei dir sieht man sehr viele alte Bauwerke, Mauern, Kirchen, Häuser ... da entsteht der Eindruck von Dauerhaftigkeit - ein Hauch von Ewigkeit.

Keine Illusion könnte grösser sein ..... es ist eben gar nichts dauerhaft. In Wirklichkeit wahrscheinlich eine Art (Kunst) - Fake News - mögen auch die Pyramiden älter als 4000 Jahre sein - das ist in Wirklichkeit nicht mal ein Wimpernschlag.

So viel Zeit verbracht mit dem Einsammeln dieser Augenblicke ....

.... das ist es was mich nachdenklich macht. Wozu das alles? Etwa eine Leidenschaft(genauer: etwas das Leiden schafft und man das nicht als solches erkennt) ?

Ich meine das jetzt auf den Menschen im allgemeinen bezogen - diese Sammelwut und das festhalten wollen, der Augenblicke ... das ständige Erschaffen neuer Illusionen ....
Gruss

Grusz nach Thai-Land,

die Fragen, die Du Dir stellst, fragen sich Menschen, seit es fragende Menschen gibt.

Du lehnst Tagebuch-Schreiben auch ab? Ich habe mein Foto-Tagebuch, seit ich eine DigiCam habe.

Die Menschen brauchen so etwas. Andere brauchen Relijohn ... Oder?
[[euklid]]

Eitelkeit und der Wunsch, etwas für die Ewigkeit zu schaffen, ist per se nichts Schlimmes.

Mit Deiner defätistischen Einstellung hätte es nie Musik gegeben und Du hättest nie von einer Pyramide runtergucken können.

Ich wünsche uns ein angenehmes Wochenend.

H.

Werbung