Paul C. Martin: "Denn es wird entweder ad infinitum fortgesetzt - …

Ostfriese @, Donnerstag, 23.03.2023, 17:05 vor 456 Tagen @ Steppke 1682 Views

bearbeitet von Ostfriese, Donnerstag, 23.03.2023, 17:25

Hallo Steppke

Mir ist es leider nicht möglich gewesen, William Fleetwoods "Chronicon Preciosum", London 1707, oder Vergleichbares mit den graphischen Darstellungen der Großen Preisrevolutionen im Internet auszufinden. Als Ergänzung zu meinen an @dito gesendeten postings und unter der Bereitschaft Paul C. Martins historische Ausführungen in

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=69001
Inflation und Deflation - was die Geschichte lehrt (Teil I):

verfasst von dottore, 27.06.2001, 19:16

zu studieren, möchte ich dottore als Antwort auf

Powell to markets: "We're not cutting rates this year." Markets to Powell: "Yes you are." (mit Chart/Bild)

zitieren:

8. Ab Mitte der 1970er Jahre ist dann alles klar. Wir haben einen reinen Kredit- und Kreditgeld-Standard (ausführliche beschrieben in Teil I).
Der Charme eines solchen Standards besteht darin, dass er unter allen Umständen fortgesetzt werden MUSS - wenn es nicht zu kompletten Katastrophe durch "Rückabwicklung" (= letztlich Streichung) aller Kredite kommen soll (von Nettoneukreditgewährungen ganz zu schweigen).
Also:
Wir haben es heute nicht mit der möglichen Fortschreibung alter und beherrschbarer Zustände zu tun, sondern mit einem absoluten Novum der Weltgeschichte (auf eine Beinahe-Parallele in Babylon, das irgendwie "rätselhaft" und "plötzlich" verschwunden ist, komme ich in einem weiteren Posting noch zu sprechen).
Dieses Novum ("Kredit-auf-Kredit-System") mit den Mitteln zu "steuern" versuchen, die aus alten Zeiten abgeleitet werden, ist komplett absurd.
Allein schon der Gedanke an "Geld" als etwas "Beherrschbarem" (Quantitätstheorie, Monetarismus, Neo-Klassik, Voll- oder Freigeld- oder Gesellgeld-Vorstellungen, usw.) geht am wirklichen Problem in einer geradezu atemberaubenden Art und Weise vorbei.

Ich ersuche daher jeden, der unser heutiges "System" verstanden hat (gern gebe ich weiter Erläuterungen auf konkrete Fragestellungen), daher dringend, sich auf die Konsequenz dieses welthistorisch einmaligen und völlig neuen Systems einzustellen.

… oder es geht in einem heute noch unvorstellbaren Kollaps zu Grunde."

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=69048
Inflation vs. Deflation, Teil II (20. Jh.)
verfasst von dottore, 27.06.2001, 21:42

Die Demokratien verlassen wohl den Wartestand mit dem Ziel eines einstufigen diktatorischen SKS's chinesischer Art.

Gruß - Ostfriese

Werbung