Quinta das Cegonhas, Rentner am Verfallsdatum, Gouveia, Seia, Linhares

n0by ⌂ @, Sonneberg, Samstag, 18.03.2023, 05:30 vor 403 Tagen 3836 Views

https://n0by.blogspot.com/2023/03/quinta-das-cegonhas-rentner-am.html

Der Baum hinter dem Blütenstrauch in den Hügeln im Camp Quinta das Cegonhas lebt voraussichtlich länger als der Autor und die meisten Leser hier. Wenn es weniger um Liebe und Anerkennung, um Aufmerksamkeit und Zustimmung geht dann eher um Leben und Tod? Obgleich jeder in jedem Augenblick sterben kann, wer will daran denken? Politik kreist um Kampf, Krieg und Tod. Mich begeistern Berge in Nodportugal mit Orten wie Gouveia, Seia, Folgosinho und die Burg in Linhares.

[image]

--
http://nobydick.de
n0by at n0by.de
skype: n0by2call

Wird das Leben zu teuer und zu kompliziert für Rentner ....

NST @, Südthailand, Samstag, 18.03.2023, 06:25 vor 403 Tagen @ n0by 3930 Views

bearbeitet von NST, Samstag, 18.03.2023, 06:53


Der Baum hinter dem Blütenstrauch in den Hügeln im Camp Quinta das Cegonhas lebt voraussichtlich länger als der Autor und die meisten Leser hier.

.... der Baum wird wohl so alt, weil er sich nie bewegt und auch nie das Bedürfnis zur Bewegung hatte.

Was mir bei dir aufgefallen ist - Bosch ist zu einem Bestandteil deines Lebens geworden. Genauer der Bosch - Motor deines E-Bikes.

Als Almbewohner oder auch Menschen, die überwiegend in der Landwirtschaft tätig sind - hier in TH, die zeichnet eines aus - nur sehr selten verlassen sie ihre Umgebung, selten gehen sie weiter als 30 Km im Umkreis.

Warum? weil ihr Einkommen ihnen nicht ermöglicht, die teuren Transportmittel zu erwerben.

Wer in TH ein Motorrad, Auto oder Flugreise bezahlen will, muss sich in das Hamsterrad begeben .... kein Weg führt daran vorbei. Im Westen oder in D ist der normale Alltag komplett als Hamsterrad ausgeführt.

Renten und Pension sind Produkte eines Lebens im Hamsterrad, egal in welchem Land. Je höher eine Rente/Pension desto mehr war man im Hamsterrad gefangen.

Was machen eigentlich die Menschen - die in der Landwirtschaft hier in TH tätig waren ohne Pensionen - sie machen im wesentlichen das was sie immer taten, nur die Intensität reduziert sich mit dem Alter, bis sie ganz eingestellt wird. Ab dann bewegen sie sich nur noch im Umkreis von wenigen 100 Metern - es sei denn, Kinder/Verwandte holen sie ab, zu einem Ausflug. Essen und Unterkunft sind garantiert.

Ist von denen jemand unzufrieden - weiss ich nicht, davon erzählen sie nichts.

Die thail. Hamsterradteilnehmer sind die unzufrieden - nicht mehr und nicht weniger als ihre Pendanten im Westen .... jedes neue Automodell, Smartphone, E-Bike usw. lässt sie unruhig werden .... sie wollen nichts versäumen.

Diese Unruhe lässt im Alter nicht nach, im Gegenteil. Die Alten werden noch geiler nach frischem Fleisch, neuen Erfahrungen .... ist ja klar, die Zeit läuft ihnen davon.

Jetzt hat man die Wahl - Hamsterrad bis zum Ende oder weg mit dem ganzen Scheiss.

Folgendes Problem könnte sich dann einstellen: Ohne Hamsterrad ist es (das normale Leben) tödlich langweilig .... hab ich Recht oder nicht?

Für Landeier ist das Kartenspiel die Option nicht an Langeweile sterben zu müssen .... das entzieht ihnen auch noch den letzten Einsatz um im Rennen Hamsterrad mitlaufen zu können. [[top]]
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Es gibt noch eine dritte Variante

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 18.03.2023, 09:35 vor 403 Tagen @ NST 3091 Views

Man organisiert es, daß andere für einen hamsterradeln. [[top]]

Das klassische Hamsterrad oder auch der thailändische Ackerbau haben das Problem, daß sie kaum skalieren. Schneller radeln oder ackern bringt nur linear Zusatzeinkommen, weshalb schon unsere Altvorderen wussten: "Ist der Handel noch so klein, bringt er doch mehr als Arbeit ein!" :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Nein - die dritte Variante gibt es nicht ....

NST @, Südthailand, Samstag, 18.03.2023, 11:44 vor 403 Tagen @ FOX-NEWS 2578 Views

bearbeitet von NST, Samstag, 18.03.2023, 11:55

Man organisiert es, daß andere für einen hamsterradeln. [[top]]

... das ist es, was die Rentnergenation im Westen nicht sehen will.

Langweilig wird mir nicht - durch Zufall bin ich auf das Video gestossen - Music from the Vietnam War

Die westliche Rentner/Pensionisten sind mit diesen Songs aufgewachsen.
Die Bilder sind der Thematik nach sortiert.

[image]

Teufel

[image]

Schweine

[image]

Tiere

[image]

Bring die Soldaten heim

Mit diesen Songs sind alte Erinnerungen hochgespült worden - Namen wie Uschi, Gabi etc. und die passenden Bilder der Vergangenheit tauchten auf.

Zu diesen Uschis u. Gabis habe ich jeglichen Kontakt verloren - ich würde sie nicht mal erkennen, wenn sie vor mir stehen. Ich würde meine Schwester nicht erkennen - wenn ein Bild aus dieser Zeit - mit dem heutigen Abgleich erfolgen würde, ohne dass ich sie zwischendurch wieder gesehen habe.

Was sich aber nicht verändert hat, ist die Naivität mit der die Uschis heute durch die Welt ziehen.

Ein weiteres Vietnam wird es nicht mehr geben. Die Vietnams sind bereit sich zu verteidigen. Die Kriegsmusik in fernen Ländern - wird zur Bürgerkriegsmusik - Kriegsmusik wird Hausmusik.

Wenn ich lese, dass Putin verhaftet werden soll - kann ich diese Naivität fast nicht mehr ertragen. Das Idiotentum hat voll übernommen.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Es ist keine Naivität........ es ist Theater! oT

Olivia @, Sonntag, 19.03.2023, 11:34 vor 402 Tagen @ NST 1301 Views

bearbeitet von Olivia, Sonntag, 19.03.2023, 11:38

Meine Tochter - im grünen Freiburg seit Jahren ansässig - überraschte mich mit "neuesten" Ideen zur Schulreform.... sie sprach von weiterem "Fördern". Wir haben etwa 1,5 Stunden darüber gesprochen.... dann habe ich ihr diese Zeilen geschrieben.....


Schulsystem:

1. Ansatz Justizreform: Strafen müssen wieder dem Gerechtigkeitsprinzip unterliegen.

2. Ansatz Schulsystem: Lehrer müssen wieder Konsequenzen/Strafen aussprechen und durchsetzen dürfen, Kinder müssen wieder von der Schule verwiesen werden dürfen.

3. Sozialarbeiter müssen vorher einen handwerklichen Beruf erlernen und eine Lehre machen. Mit ihrer derzeitigen Ausbildung sprechen sie wie der Blinde von der Farbe und plappern nur Theorien nach, die nicht abgesichert sid.

4. Die Ausbildung von Psychologen und Therapeuten muss grundsätzlich überarbeitet werden. Viele sind nicht in der Lage, ihren Klienten zu helfen. Gesellschaftliche Probleme werden "auf die Couch" verschoben.

Namensänderungen und Kuschelpädagogik versucht man hier seit über 30 Jahren. In den USA noch länger. Die Ergebnisse sind grauenhaft und bewältigen kann man diese Strukturen möglicherweise wirklich nur noch mithilfe des Militärs. Hoffen wir, dass es nicht so weit kommen muss.

Ich fürchte allerdings, dass das alles bereits viel zu spät ist. Die herrschenden Kräfte haben sich bereits für andere Lösungen entschieden.

--
For entertainment purposes only.

So wird das nix, weil ihr Beide den springenden Punkt vergessen habt. Ohne den ist jede Reform zum Scheitern verurteilt.

Mephistopheles, Sonntag, 19.03.2023, 12:38 vor 402 Tagen @ Olivia 1439 Views

Meine Tochter - im grünen Freiburg seit Jahren ansässig - überraschte mich mit "neuesten" Ideen zur Schulreform.... sie sprach von weiterem "Fördern". Wir haben etwa 1,5 Stunden darüber gesprochen.... dann habe ich ihr diese Zeilen geschrieben.....


Schulsystem:

1. Ansatz Justizreform: Strafen müssen wieder dem Gerechtigkeitsprinzip unterliegen.

2. Ansatz Schulsystem: Lehrer müssen wieder Konsequenzen/Strafen aussprechen und durchsetzen dürfen, Kinder müssen wieder von der Schule verwiesen werden dürfen.

Der springende Punkt muss die Freiwilligkeit sein.
Ausgebildet wird nur derdiedas, wer sich freiwillig für Ausbildung entscheidet.

Die einzige, aber auch vollkommen ausreichende Strafe wäre dann der Ausschluss, oder bei kleineren Vergehen, die Androhng des Ausschlusses aus der ausbildung.

Hinzukommt, als Untermauerung der Freiwilligkeit, dass Ausbidung bezahlt werden muss. Zuvörderst von den Eltern derdiedes Auszubildenden (um diesen Betrag mindert sich natürlich das zu erwartede erbe, der Auszubildende muss also vn vorneherein wissen, dass er seinen Lebensunterhalt durch seine Ausbildung selber erwerben muss, da er ja etsprechend weniger erbt), oder, wenn die Eltern kein Geld haben, durch ein Stipendium, dessfen Fortsetzung sich derdiedas Auszubildende durch eine jährliche prüfung, bei der auch das Verhalten des auszubildenden während des verflossenen Jahres in die Beurteilung der weiteren förderwürdigkeit, mit einfließt.

Spender, die ein Stipendium finanzieren, gibt es genügend, wenn sie den Betrag von der Steuer abziehen dürfen.

3. Sozialarbeiter müssen vorher einen handwerklichen Beruf erlernen und eine Lehre machen. Mit ihrer derzeitigen Ausbildung sprechen sie wie der Blinde von der Farbe und plappern nur Theorien nach, die nicht abgesichert sid.

Der Mensch wurde vom affen zum menschen durch das Handwerk. erst das Handwerk verschafte ihm die Studierfähigket (im übrigen ist Schreiben, also nicht aud der Tastatur herumklimpern), ein hochangeseheneer handwerklicher Beruf.
Wer keinen erlernt hat, ist m.E, zum Ausbilden nicht befähigt.

4. Die Ausbildung von Psychologen und Therapeuten muss grundsätzlich überarbeitet werden. Viele sind nicht in der Lage, ihren Klienten zu helfen. Gesellschaftliche Probleme werden "auf die Couch" verschoben.

Namensänderungen und Kuschelpädagogik versucht man hier seit über 30 Jahren. In den USA noch länger. Die Ergebnisse sind grauenhaft und bewältigen kann man diese Strukturen möglicherweise wirklich nur noch mithilfe des Militärs. Hoffen wir, dass es nicht so weit kommen muss.

Ich fürchte allerdings, dass das alles bereits viel zu spät ist. Die herrschenden Kräfte haben sich bereits für andere Lösungen entschieden.

Das ist unerheblich. Die herrschenden Kräfte herrschen nur so llange, wie man sie finanziert.

Gruß Mephistopheles

Nachtrag von Ute + M.K.

n0by ⌂ @, Sonneberg, Samstag, 18.03.2023, 15:19 vor 402 Tagen @ NST 2186 Views

Die liebe Ute hat den Spruch auf dem Brunnen übersetzt:

[image]

Mein lieber Freund M.K. hat eine Anmerkung zu NSTs Beitrag gemacht, was ihn vielleicht interessiert:

Was der ausgewanderte Neuthailänder NST in seinem typisch deutschen Besserwisserton vergisst: Thailand liegt in den Subtropen und die Menschen können somit fröhlich in den Tag hineinleben, weil es keinen Winter gibt. Wer keine Vorräte anlegt, verhungert nicht automatisch in der nahrungsarmen Kaltzeit. In unseren mitteleuropäischen Gefilden hingegen ist das Wirtschaft mit Vorratshaltung unerlässlich, was genau das Hamsterrad erzeugt. Was er ebenfalls unterschlägt, ist, dass seine eigene Rente bzw. seine Vermögen im „günstigen“ Thailand ebenfalls länger hält als im „teuren“ Deutschland und dass er sich somit seinen thailändischen Müßiggang gut leisten kann. Bei allem Verständnis für Kritik am protestantisch-autoritären Arbeitsethos, dem fragwürdigen Konsumhedonismus und dem kapitalistischen Wachstums-Hamsterrad, einem negativem „Perpetuum Mobile“ von Sisyphusarbeiten: Trotzdem sollte man nicht die natürlichen Lebensgrundlagen des Menschen missachten, und die sind in Thailand ökonomisch wie ökologisch anders…


Liebe Grüße

et oder n0by aus Guarda

--
http://nobydick.de
n0by at n0by.de
skype: n0by2call

Neuthailänder - das gibt es nicht ....

NST @, Südthailand, Samstag, 18.03.2023, 15:52 vor 402 Tagen @ n0by 2167 Views

bearbeitet von NST, Samstag, 18.03.2023, 16:04

Mein lieber Freund M.K. hat eine Anmerkung zu NSTs Beitrag gemacht, was ihn vielleicht interessiert:

Was der ausgewanderte Neuthailänder NST in seinem typisch deutschen Besserwisserton vergisst: Thailand liegt in den Subtropen und die Menschen können somit fröhlich in den Tag hineinleben, weil es keinen Winter gibt.

.... es gibt nur Thais - und Ausländer. Ich gehöre zu den Ausländern.

In den Subtropen lebt es sich fröhlich in den Tag hinein ... wenn du Thai bist und sehr genügsam, stimmt das.

Ich bin Ausländer, wie wir festgestellt haben, die müssen jährlich nachweisen, dass sie ihren Aufenthaltstitel verdienen oder in der Lage sind das anderes zu regeln - Fakt bleibt - für die blosse jährliche Anwesenheit musst du mit einer Thai verheiratet aktuell 12.000 Euro als Gegenwert vorlegen, jedes Jahr aufs neue.

Bist du als Rentner ganzjährig in TH ansässig - als Freelancer, dann musst du 24.000 Euro nachweisen oder Rentenzahlungen in gleicher Höhe auf Monatsbasis. Nur mit dem Auto spazieren fahren, ist nicht.

Bis der Sohn studierfähig war, an einer namhaften Uni, mussten erstmal ca. 2 Mill. Baht finanziert werden, über die 12 Schuljahre - aktuell benötigt er 20.000 B mtl. und etwas Brot braucht der Ausländer auch - Thais nicht, denen genügt ihr Reis. Und wie arbeiten funktioniert in den Subtropen - ohne Schatten weiss ich auch, weil ich die ersten 2 Jahre auf der Plantage gearbeitet habe, bei der Neupflanzung.

Jetzt lebe ich das Leben des Besserwissers - der inzwischen bei 16 Grad das eigene Zähneklappern hört. Den Luxus in D mit Heizen und Schnee, kann ich mir längst nicht mehr leisten.

Blechhütte, Blechauto und Blechmotorräder kosten auch noch extra .... Steuern bezahlt die Frau .... es reicht, wir haben genug.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Ich wollte gerade einen Beitrag zum Hamsterrad schreiben, von dem NST so fasziniert ist. Es hat nichts mit dem Klma zu tun. Die Eisbären kennen kein Hamsterrad

Mephistopheles, Samstag, 18.03.2023, 16:12 vor 402 Tagen @ n0by 2138 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Samstag, 18.03.2023, 16:17

Die liebe Ute hat den Spruch auf dem Brunnen übersetzt:

[image]

Mein lieber Freund M.K. hat eine Anmerkung zu NSTs Beitrag gemacht, was ihn vielleicht interessiert:

Was der ausgewanderte Neuthailänder NST in seinem typisch deutschen Besserwisserton vergisst: Thailand liegt in den Subtropen und die Menschen können somit fröhlich in den Tag hineinleben, weil es keinen Winter gibt. Wer keine Vorräte anlegt, verhungert nicht automatisch in der nahrungsarmen Kaltzeit. In unseren mitteleuropäischen Gefilden hingegen ist das Wirtschaft mit Vorratshaltung unerlässlich, was genau das Hamsterrad erzeugt. Was er ebenfalls unterschlägt, ist, dass seine eigene Rente bzw. seine Vermögen im „günstigen“ Thailand ebenfalls länger hält als im „teuren“ Deutschland und dass er sich somit seinen thailändischen Müßiggang gut leisten kann. Bei allem Verständnis für Kritik am protestantisch-autoritären Arbeitsethos, dem fragwürdigen Konsumhedonismus und dem kapitalistischen Wachstums-Hamsterrad, einem negativem „Perpetuum Mobile“ von Sisyphusarbeiten: Trotzdem sollte man nicht die natürlichen Lebensgrundlagen des Menschen missachten, und die sind in Thailand ökonomisch wie ökologisch anders…

ökologisch ja, ökonomisch nein.
Auch die Thailänder haben sich für das Hamsterrad entschieden, obwohl sie es aud ökologischen Gründen nicht müssten.

Sogar die Afrikaner greifen immer öfter in die Sprossen des Hamsterrades; aber sie müssen auch. Vor Erfindung des Hamsterrades gab es in ganz Afrika etwa 30 Milionen Menschen, heute über eine Milliarde. Da geht nichts mehr ohne Hamsterrad.

In Thailand kenne ich die Zahlen nicht.

Aber in Deutschland lebten vor Erfindung des Hamsterrades etwa 12 - 20 Millionen Menschen, jedesmal, wenn die Marge von 20 Mio tangiert wurde, kam es zu einer Katastrophe, danach lebten in Deutschland etwa 12 Mio Menschen. In Ösiland 3 Mio.
Aber die lebten wenigstens ökologisch verträglich und nachhaltig.

Dabei war Deutschland damals sehr viel größer wie heute. Etwa doppelt so groß.

Seit Erfindung des Hamsterrades leben in Deutschland etwa 70-80 Mio Menschen. Jedesmal, wenn die Marge von 80 Mio zu übersteigen drohte, kam es zur Katastrophe. Dabei lief das Hamsterrad aber weiter.seine Ziele entscheidet er selber

Hat sich eigentlich schon mal einer überlegt, was los sein wird, wenn irgendwer, sensortimecom hat da ja seine speziellen Vorstellungen, das Hamsterrad anhällt?*)

Gruß Mephistopheles

*) Jetzt fragt sich sicher der eine oder andere, was das mit dem Hamsterad auf sich hat.
Das ist die Eigentümerlose Geselllschaft.

Der Eigentümer lebt nicht im Hamsterad, sondern von der Bewitrtshaftung seines Eigentums. Über seine Zeit, seine Aktivität, otium & negotium, seinen Rhytmus, seine Intensität und seine Ziele entscheidet er selber.

Ganz anders der Nichteigentümer. Der muss im Hamsterrad rödeln. Meph

Eigentum bedeutet Hamsterrad, oder meintest Du Besitz?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 19.03.2023, 08:02 vor 402 Tagen @ Mephistopheles 1741 Views

Eigentum beruht auf Besicherung, welche Kosten verursacht, welche wiederum per def. Hamsterrad bedeuten.

Auch das NST'sche thailändische Subsistenzbäuerle lebt nicht ohne Kontakt zur restlichen Welt und muss daher in die Speichen greifen für den Feierabend-Reisschnapps, wenn das nicht andere (idR der Nachwuchs) gnädigerweise für ihn tun. :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Deiner schöner Brunnen wäre in Berlin schon in tausend Stücke zerschlagen worden

Ankawor @, Samstag, 18.03.2023, 15:49 vor 402 Tagen @ n0by 2451 Views

bearbeitet von Ankawor, Samstag, 18.03.2023, 15:57

(Entschuldige die Doppelübersetzung <img src=" /> ich war weggerufen worden und hatte dann beim Abschicken nicht gesehen, dass es schon beantwortet war. Der unglaubliche Spruch lässt uns wohl keine Ruhe.)

Hallo Noby,

danke für deine Berichte, bitte weitermachen. Die von dir vorgebrachte (hypothetische?) Bitte um Übersetzung der Brunneninschrift liefere ich gerne.

AGUA E MULHER
SO BOA SE QUER

komme ich gerne nach:

WASSER UND FRAUEN
NUR GUT WENN SIE WOLLEN

Portugal kriegt immer mehr Punkte. Kaum Grünliche und offensichtlich auch keine Canceler.

MFG
Ankawor

Werbung