Strafanzeigen gegen Lauterbach & Co wegen Tatverdachts der fahrlässigen Tötung, des Totschlags und Mordes

Falkenauge @, Montag, 13.03.2023, 09:51 vor 351 Tagen 5917 Views

Der Strafverteidiger Wilfried Schmitz hat bei den zuständigen Staatsanwaltschaften gegen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach, die Verantwortlichen des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), der European Medicine Agancy (EMA) und inzwischen auch gegen Verteidigungsministerinnen Strafanzeigen erstattet, da sie die sogenannte „Impfung“ trotz nachweislicher gefährlicher und schwerer Nebenwirkungen propagiert oder gar erzwungen haben. Sie seien aufgrund ihrer vorsätzlichen Irreführung der Öffentlichkeit und vorsätzlichen und/oder grob fahrlässigen Nichterfüllung ihrer gesetzlichen Pflichten für gesundheitliche Schäden bis zum Tod bei einer unbekannten Anzahl von Menschen mitverantwortlich.

I.
In einer E-Mail an die „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie“ (MWGFD) weist Rechtsanwalt W. Schmitz näher auf die strafrechtlichen Gründe hin:

„Wenn ein Gesundheitsminister insbesondere durch die bewusste Falschaussage, die Covid-19-Injektionen seien ´nebenwirkungsfrei`, entgegen seinen gesetzlichen Pflichten die gesamte Öffentlichkeit täuscht, dann sind hier auch die schwersten Straftatbestände wie Mord zu prüfen, insbesondere (also nicht nur) das Mordmerkmal der Heimtücke. Darüber hinaus Straftatbestände nach dem AMG (Arzneimittelgesetz).

Schließlich wäre in diesem Kontext zumindest (!) die Beihilfe zu den schweren Straftaten Dritter zu prüfen, die durch solche öffentlichen Falschbehauptungen unterstützt bzw. ermöglicht worden sind.
Seine Aussage, die Covid-19-Injektionen seien auch ´hoch wirksam`, war – wie man längst nachweisen kann – selbstverständlich auch bewusst falsch. Aber bei der Lüge von der Nebenwirkungsfreiheit ist der Nachweis noch viel leichter.

Zu Ihrer Information übermittle ich Ihnen im Anhang meine Strafanzeige gegen Verantwortliche des PEI u.a.“ 1

MWGFD nimmt das in einem Artikel auf und schreibt:

„Wir danken Herrn Rechtsanwalt Wilfried Schmitz für dieses längst überfällige Vorgehen. Als erster Rechtsanwalt macht er nicht nur den Gesundheitsminister Karl Lauterbach, sondern auch das PEI und die EMA für die grob fahrlässige Nichterfüllung ihrer gesetzlichen Pflichten für gesundheitliche Schäden bis zum Tod bei einer unbekannten Anzahl von Menschen verantwortlich und erstattet Straf-Anzeige gegen diese Akteure
wegen des Tatverdachts
- der gefährlichen und schweren Körperverletzung (im Amt) mit Todesfolge gem. §§ 223, 224, 226, 227, 340 StGB,
- des Totschlags und Mords gem. § 212 und 211 StGB,
- der fahrlässigen Körperverletzung gem. § 229 StGB,
- der fahrlässigen Tötung gem. § 222 StGB,
- aller in Betracht kommenden Straftatbestände gem. §§ 95, 96 AMG,
- aller sonst in Betracht kommenden Straftatbestände und Beteiligungsformen nach dem StGB, Kriegswaffenkontrollgesetz, Völkerstrafgesetzbuch.

´Zu dieser Strafanzeige sehe ich mich gem. § 138 Abs. 1 Nr. 5 StGB verpflichtet, da die Covid-19-´Impf`-Kampagne immer noch weiter vorangetrieben wird, so dass zuverlässig absehbar immer mehr Menschen bis hin zum Tod schwer an ihrer Gesundheit geschädigt werden`, heißt es in seiner Anklageschrift (Strafanzeige, hl).

MWGFD ist insofern sehr erfreut, über die wichtige Initiative des Rechtsanwaltes Wilfried Schmitz berichten zu können. Wer sich nach Prüfung dieses Sachverhalts bemüßigt fühlt Gleiches zu tun, hat die Möglichkeit über folgende Email-Adresse

ra.wschmitz@gmail.com

Rechtsanwalt Schmitz zu kontaktieren und ggf. auch einen Text für eine Musterklage über ihn einzuholen. Wenn viele sich dem Vorstoß anschließen, ist die Chance, dass sich die Staatsanwaltschaften den Tatsachen stellen müssen, deutlich höher. Denn es ist ein Skandalon, dass Äußerungen von Impf-Kritikern geahndet und bestraft werden, während die Richter die Falschaussage Lauterbachs, die Impfung sei ohne Nebenwirkungen, unter dem Begriff der ´Meinungsfreiheit` gedeckt sehen.“
Die zwei von Rechtsanwalt Schmitz erstatteten Straf-Anzeigen (gegen Lauterbach, PEI und EMA) sind in den Artikel eingefügt:

https://www.mwgfd.org/2023/01/erste-strafanzeigen-gegen-die-verantwortlichen-der-corona...


II
Die Serie an Strafanzeigen durch Rechtsanwalt Schmitz macht keinen Halt:
Jetzt auch Anzeigen gegen Verteidigungsminister und Sanitätsoffiziere

Unter diesen Titeln veröffentlichte die Gesellschaft der „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie“ (MWGFD) am 26.1.2023 einen weiteren Artikel 2, den wir nachfolgend übernehmen:

„Es werden volle Geschütze ausgefahren, um hier mal ausnahmsweise das Militärjargon zu bedienen. Rechtsanwalt Wilfried Schmitz hat binnen kurzer Zeit eine Serie an Strafanzeigen erstattet. Getreu dem Motto „eine halbe Wahrheit, die von der ganzen Wahrheit ablenkt, ist eine ganze Lüge“, gibt es für den Strafverteidiger keine halben Sachen. Im Gleichschritt mit der Anklage des Schweizer Investmentbankers Pascal Najadi hat auch Herr Schmitz sämtliche Strafanzeigen gegen Verantwortliche eingeleitet, welche die sogenannte „Impfung“ trotz nachweislicher Schädlichkeit propagieren, gar erzwingen.

Wegen des Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung (im Amt) mit Todesfolge sind nicht nur Gesundheitsminister Lauterbach und sämtliche Gesundheitsbehörden zur Verantwortung zu ziehen, sondern in der Konsequenz auch die vormaligen Verteidigungsministerinnen Annegret Kramp-Karrenbauer und Christine Lambrecht, sowie alle Bundeswehrsanitäts-Offiziere und sonstigen Offiziere und Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums.
Seit November 2021 ist die vermeintliche Schutzimpfung für Soldatinnen und Soldaten (nachfolgend: Soldaten) der Bundeswehr verpflichtend, denn der „Dienstherr [will] nicht nur die Einsatzbereitschaft und Funktionsfähigkeit der Streitkräfte sicherstellen, sondern [...] kommt dabei insbesondere auch seiner Fürsorgepflicht nach“, so heißt es in der Infobroschüre des Sanitätsdienstes (siehe Anlage unten S. 15).

Hält sich der eiserne Wille an längst Widerlegtem aufrecht, wird aus der Fürsorgepflicht schnell eine verordnete Selbstgefährdung. Gerade das Gegenteil eines hier behaupteten Pflichtbewusstseins gegenüber seinen Streitkräften ist zu beobachten. Jene Akteure, die auf Basis falscher Tatsachen weiterhin zur „Impfung“ drängen, sind aufgrund ihrer Pflichtverletzungen gegenüber Soldaten, insbesondere wegen ihrer rechtswidrigen Anordnungen und irreführenden Angaben, für gesundheitliche Schäden bis zum Tod mitverantwortlich, so Rechtsanwalt Schmitz.

In der militanten Welt der Bundesoffiziere ist die „Impfung“ nur eine weitere Gehorsamkeitsübung von vielen: „Wer sich nicht impfen lässt, verweigert einen Befehl“ ganz einfach. „Die unselige Duldungspflicht muss gekippt werden“ forderte Strafverteidiger und Kläger Schmitz bereits im Juli, als er zwei Luftoffiziere in ihrem Recht auf körperliche Unversehrtheit vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig mit leider ausbleibendem Erfolg verteidigte.

Mit „Jawohl“ und „Gewehr bei Fuß“ in Fragen der individuellen Gesundheit wurde das letzte Wort mitnichten gesprochen. Dass Richter- und Staatsanwaltschaften parieren und auf Linie mit der Regierungskohorte stehen, darf nicht zum Verhängnis von Soldaten werden. Entsprechend sind die Treiber jener Zwangsmedikation zur Verantwortung zu ziehen. Bundes- und Sanitätsoffiziere und Verteidigungsminister, die weiterhin propagieren, dass ein „kurzer Piecks Leben retten kann“, können nicht verharmlosend damit entschuldigt werden, dass sie den Schuss wohl noch nicht gehört haben. Die 30-seitigen Strafanzeigen (siehe Anlage unten) machen unter fachkundiger Angabe einschlägiger wissenschaftlicher Studien, welche die Schädlichkeit und Unwirksamkeit der sogenannten „Impfung“ belegen, unmissverständlich klar, dass es sich angesichts der Verdeckungsabsichten hier von Tötungsdelikten als Tatbestand handelt, wenn nicht gar um den Tatbestand eines verwirklichten vollendeten Totschlags (§ 212 StGB).

Wer sich als Geschädigter sieht oder sich als Soldat bemüßigt fühlt gleiches zu tun, hat die Möglichkeit, sich bzgl. einer Musterklage über die folgende Email an Rechtsanwalt Schmitz zu wenden.

ra.wschmitz@gmail.com

Auch das folgende Dokument zum Thema „Impfungen und Duldungspflicht“, welches als Informationsmaterial für Soldaten ausgegeben wurde und wird, sei hier nicht vorzuenthalten, gerade jenen, die weiterhin keinen Zweifel an der Fürsorgepflicht durch den Staat haben. Erschreckend ist nicht nur der Impfkatalog, der Soldaten zugemutet wird, sondern auch die verharmlosende propagandistische Sprache, mit der die „Impfung“ buchstäblich schmackhaft gemacht wird. So werden die Inhaltsstoffe der mRNA-Vakzine nicht nur mit dem Grundrezept einer normalen Suppe verglichen, die man bedenkenlos konsumieren kann, auch heißt es, dass die möglichen Nebenwirkungen harmloser seien als die einer Ibuprofen-Tablette.

„Sogar der unüberlegte Griff zur Kopfschmerztablette kann durchaus schlimmere Nebenwirkungen als die Impfung hervorrufen“ (wörtliches Zitat aus Bundeswehrinfo S. 22)

und weiter heißt es…:
„Wer unbedenklich im Restaurant zur Vorsuppe greift, kann genauso bedenkenlos den Inhalts- und Hilfsstoffen in der mNRA-Impfung vertrauen. Salz, Fett, Wasser und Zucker finden sich nämlich in beidem wieder.“ (wörtliches Zitat aus Bundeswehrinfo S. 20)

In diesem Sinne heißt es auch unsererseits an die Verantwortlichen: „Lassen Sie sich die Strafanzeigen schmecken“. Einen großen Dank an den unermüdlichen Einsatz des Rechtsanwaltes Wilfried Schmitz. Wir hoffen sehr, dass die Ermittlungen gegen die Angeklagten schleunigst aufgenommen werden.“

Zum Informationsdokument „Impfung und Duldungspflicht“ und den Text der Strafanzeige von RA. Schmitz siehe am Ende von:

https://www.mwgfd.org/2023/01/die-serie-an-strafanzeigen-durch-rechtsanwalt-schmitz-mac...

-----------------------------------
1 mwgfd.org
2 mwgfd.or/2023/01
-----------------------------------

Quelle:

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2023/03/13/strafanzeigen-gegen-lauterbach-co-wege...

Und warum nicht Spahn, STIKO-Chef Mertens? owT

Martin @, Montag, 13.03.2023, 10:18 vor 351 Tagen @ Falkenauge 3004 Views

Weisungsgebundene Staatsanwaltschaft(en)

Mirko2 @, Montag, 13.03.2023, 11:23 vor 351 Tagen @ Martin 4015 Views

bearbeitet von Mirko2, Montag, 13.03.2023, 11:34

Das wird keiner lesen, unnötige Zeitverschwendung. Dazu müsste die Staatsanwaltschaft erstmal die Immunität aufheben und bis dahin sind die SMS und sonstiges gelöscht/vernichtet ..

--
Mein Schmerz ist nicht euer Gefühl!

Das ist bekannt, ..

Falkenauge @, Montag, 13.03.2023, 16:46 vor 351 Tagen @ Mirko2 2647 Views

aber die Strafanzeigen und das breite Wissen davon sind trotzdem wichtig. Der (Un)-Rechtsstaat muss sich offenbaren.
Die Ablehnung durch die Staatsanwaltschaften muss dann auch breit bekannt gemacht werden.

Ist eine Strafanzeige nicht umsonst, d.h. ohne Kosten? und man kann sie auch in normalem Deutsch stellen, no? Insofern hätten eigentlich schon viele eine gegen die Regierung stellen müssen. owT

BerndBorchert @, Montag, 13.03.2023, 11:10 vor 351 Tagen @ Falkenauge 2843 Views

Bei den Berliner Polizeimeldestellen

Manuel H. @, Montag, 13.03.2023, 11:17 vor 351 Tagen @ BerndBorchert 3949 Views

Bei den Berliner Polizeimeldestellen wird man sogar ausdrücklich über Plakate aufgefordert, Kriegsverbrechen in der Ukraine zu melden. Ich würde ja gerne erleben, wie reagiert wird, wenn einer dort Kriegsverbrechen gegen Russen oder durch West-Soldaten meldet.

Gibt aber auch die "schützenden" StGB-Tatbestände "Üble Nachrede", "Verleumdung", "Verfolgung Unschuldiger" (oT)

Wayne Schlegel @, Montag, 13.03.2023, 12:19 vor 351 Tagen @ BerndBorchert 2701 Views

(oT)

Eher nicht

D-Marker @, Dienstag, 14.03.2023, 08:11 vor 350 Tagen @ Wayne Schlegel 2042 Views

100 Prozent Rechtssicherheit gibt es da nicht, aber 99%.
Eine Strafanzeige ist nicht so recht öffentlich.
In der können auch Vermutungen eingebaut werden. Je nach IQ.

Und man soll ja sowieso (insbesondere bei vermuteten "rechten" Straftaten...) Anzeige erstatten.

Also bei mir ist alles, was nicht passt, rechts...

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

LINK zu einem wichtigen Artikel (COVID-Aufarbeitung)

Weiner, Montag, 13.03.2023, 11:29 vor 351 Tagen @ Falkenauge 4244 Views

Hallo!

Ich kann nicht direkt zum Thema anworten (außer dass es von Anfang an die Möglichkeit gegeben hätte, gegen das Bundesgesundheitsministerium per Aufsichtspflichtverletzung vorzugehen, in ähnlicher Weise auch gegen die EMA/EU-Kommission). Die Strafanzeigen jetzt erfüllen aber durchaus ihren Zweck. Es wird das alles zusammenströmen und in eine internationale Aufarbeitung gehen. Denn die eigentlichen Verursacher sind nicht hier sondern in den USA.

In einem Beitrag vor drei Wochen hatte ich versucht, die einzelnen Fäden, die sich zum Corona-Knoten verknüpft hatten, etwas aufzudröseln und einen historischen Überblick zu geben.

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=631345

Nun ist eben ein sehr langer Artikel (leider nur Englisch) auf 21stcenturywire erschienen, der das gleiche Anliegen hat, aber 1000mal fundierter ist, weil er ins Detail geht und alle Belege gleich mitliefert. Außerdem nennt er Namen und zu meiner Genugtuung (und nationalen Beschämung ...) sind wieder sehr viele Deutsche darunter, die nicht nur hier in Europa mitwirkten (Enzmann/EMA) sondern eben auch in den USA. Das ganze war ein Verbrechen, und deutsche Köpfe sowie Institutionen haben fleißig wieder mitgewirkt (Gottseidank auch bei der Aufklärung, etwa der Pathologe Dr. Burckhardt).

Der Artikel ist der erste Teil und stellt insbesonders die Mitwirkung der DARPA heraus. In einem folgenden Artikel soll der militärische Charakter der Operation weiter erhellt werden, und zwar für die europäischen Staaten. Ich darf erinnern, dass bereits im Oktober 2019 die gesamte Corona-Operation einem General der Bundeswehr unterstellt wurde (da ging es auch um so banale Dinge wie den Transport der Impfdosen, die je Eigentum der Bundesregierung waren/sind).

Die Lektüre dürfte anstrengend sein aber sich lohnen

https://21stcenturywire.com/2023/03/08/nato-trojan-horse-behind-europes-covid-19-respon...

MfG, W.

Olivia, super Dank für den separaten Link. Das waren die besten 1.46 Stunden seit einiger Zeit für mich, wobei im Besonderen ab der 52sten Minute. Gruß. (oT)

sprit @, Montag, 13.03.2023, 19:21 vor 351 Tagen @ Olivia 2274 Views

-

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Ich bin erstaunt über die sehr aktiven Beiträge / Reaktionen hier ! Immerhin ist die Quintessenz COVID-19.

sprit @, Dienstag, 14.03.2023, 16:09 vor 350 Tagen @ Weiner 2166 Views

Die Basis der gesamten Impfstoffentwicklung sind wohl "Biologische Waffen".

Zitat:
Die Beziehung zwischen dem Wuhan Institute of Virology (WIV) und dem amerikanischen Biodefence-Establishment wurde vom politischen Berater der EcoHealth Alliance, David R. Franz (siehe oben), der auch ein ehemaliger Kommandant des US-Biowaffenlabors in Fort Detrick war, und einer weiteren interessanten Persönlichkeit, Dr. Thomas Geisbert, einem Experten für Biodefence/Biowaffen am Galveston National Laboratory, gefördert. Die dritte Person wäre der legendäre DARPA-Mann Dr. Michael Callahan.
Zitat Ende.

Zitat:
Wir haben Moderna und Pfizer bereits als die wichtigsten Partner der US-Regierung im Bereich der biologischen Verteidigung (Biowaffen) identifiziert. Die Frage ist also: Woran haben sie seit 2013 gearbeitet, und ist es möglich, dass diese sogenannten mRNA-COVID-19-Impfstoffe aus demselben Programm stammen?
Zitat Ende.

Zitat:
Was wurde bisher über die Covid-19-Injektionen berichtet?
- mRNA-"Impfstoff"-Material verbleibt nicht an der Injektionsstelle, sondern kann durch den ganzen Körper wandern und sich in verschiedenen Organen anreichern,
- Wenn die Behauptungen der Pharmaindustrie über die mRNA-Technologie zutreffen, dann können die COVID-Impfstoffe eine lang anhaltende Expression des "SARS-CoV-2-Spike-Proteins" in vielen Organen bewirken,
- Die durch den mRNA-Impfstoff induzierte Expression des toxischen "Spike-Proteins" könnte eine autoimmunähnliche Entzündung auslösen,
- und impfstoffinduzierte Entzündungen, die durch Injektionsinhalte, einschließlich Lipid-Nanopartikel (LNP), ausgelöst werden, führen zu schweren Organschäden, insbesondere in den Gefäßen, manchmal mit tödlichem Ausgang.
Ziatat Ende.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Weil ich so "strunzdumm" bin...

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 14.03.2023, 18:01 vor 350 Tagen @ sprit 2139 Views

@Ikonoklast. Mein Titel ging NICHT in Deine Richtung. Hätte Weiner seinen Beitrag hier reingestellt (https://dasgelbeforum.net/index.php?id=631345), wäre es übersichtlicher / deutlicher gewesen (oT)

sprit @, Dienstag, 14.03.2023, 18:26 vor 350 Tagen @ Ikonoklast 1757 Views

-

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Hab ich schon verstanden, hab das auch in meinem Posting klargestellt ;-) (owT)

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 14.03.2023, 18:36 vor 350 Tagen @ sprit 1724 Views

-

--
Grüße

[image][image]

Die Fakten ...

NST @, Südthailand, Mittwoch, 15.03.2023, 02:59 vor 349 Tagen @ sprit 2029 Views

bearbeitet von NST, Mittwoch, 15.03.2023, 03:16

Zitat:
Wir haben Moderna und Pfizer bereits als die wichtigsten Partner der US-Regierung im Bereich der biologischen Verteidigung (Biowaffen) identifiziert. Die Frage ist also: Woran haben sie seit 2013 gearbeitet, und ist es möglich, dass diese sogenannten mRNA-COVID-19-Impfstoffe aus demselben Programm stammen?
Zitat Ende.

.... sind in Wirklichkeit sehr einfach.

Jeder der schon einmal Prozesse erlebt hat - welche in Pharmafirmen Standard sind, muss das wissen. Also das Personal der Maschinenbauer - welche die Pharmafirmen beliefern z.B.

Alles wird dokumentiert, jede Schraube, jedes Kabel - jeder Aufkleber usw. Änderungen müssen immer einen Genehmigungsprozess durchlaufen.

Das hat sich auch bei der Produktion von mRNA-COVID-19-Impfstoffen nicht verändert. Im Notfall werden einfach alle Stellen doppelt besetzt - und man arbeitet im 24 std. Betrieb - bis herunter zur Putzfrau, denn Geld spielt dort keine Rolle.

Pauschal lässt ich folgendes sagen: Bei Neuinbetriebnahmen - sind 75% aller beteiligten Mitarbeiter Externe - von den Zulieferbetrieben bis hin zu den Abteilungen, die alles zertifizieren. Die Externen werden je nach Bedarf tagesaktuell x-fach verstärkt, notfalls mit dem Hubschrauber eingeflogen.

Die restlichen 25% sind dann das Stammpersonal - das am Anfang immer nur in der 2. Reihe steht - und die Prozesse lernt.

Nicht 1 Spritze hat ein Werk verlassen, ohne Kontrollnummer, vereinfacht gesagt. Der ganze Herstellungsprozess ist bis ins Detail dokumentiert, für genau diese 1 Spritze. (wann produziert, die Zusammensetzung usw. - die Kontrollchargen welche std. erfasst u. sofort ausgewertet werden, damit bei nicht Einhaltung der Parameter die Produktion gestoppt werden kann)

Dass die einzelnen Chargen unterschiedlich waren, das wissen wir inzwischen - was wir implizit wissen ist, das war kein Zufall.

Die Zulassungsprozesse, die normalerweise bei neuen Medikamenten rund 10 Jahre betragen - diese Prozesse hat die Herstellerfirma abgekürzt, derart, dass sie nicht standen fanden, sondern aktuell stattfinden.

Aktuell werden diese Daten ausgewertet, bei den Milliarden Gespritzer. Darunter sind Plazebo Gruppen, Gruppen mit 75% Wirkstoff .... und 125% und alles andere was noch so getestet wird. Der Kern der Untersuchung dürfte das mRNA Verfahren an sich sein - darum geht es. - die Side-Effekte, das Rentnersterben ist einer der erwünschten Bonuspunkte(aus Sicht der Regierungen), die ja eigentlich beste Kunden von BigPharma sind - aber eben Kostenstellen der Regierungen.

Das wird offenbar in Zukunft benötig .... das mRNA Verfahren

Als informierter Laie - der ich bin, deuten alle Daten in diese Richtung. Ein paar Millionen oder ein paar hundert Millionen Tote - wenn man die Langzeitfolgen mitzählt - bei einer 8 Mrd. Bevölkerung, aus Sicht der Wissenschaft - Peanuts.

Das ist BigPharma so funktioniert es.

Was jetzt in der Öffentlichkeit durch sogenannte Aufklärer thematisiert wird, geht völlig am Kern der Sache vorbei. Dort werden Schuldige versucht dingfest zu machen. ====> reine Ablenkung - eine riesige Soap Opera

Das ist wie in einem Krieg, wenn man hinterher den Schütze Arsch für seine hohe Abschussquote verurteilt - darunter mindestens 2 Kinder.

Niemand redet über jene, welche Jahrzehnte in der Rüstungsindustrie gearbeitet haben - sich als Zeitsoldaten verdingt hatten, an der Börse spekuliert hatten --- und alle hatten davon profitiert.

Der Schütze Arsch wird an die Wand gestellt - und das Geschäft läuft weiter.

.... und wenn sie nicht gestorben sind ... dann profitieren sie weiter ....
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Komische (nutzlose) Studie!?

Rybezahl, Mittwoch, 15.03.2023, 16:46 vor 349 Tagen @ NST 1714 Views

Hallo!

Aktuell werden diese Daten ausgewertet, bei den Milliarden Gespritzer. Darunter sind Plazebo Gruppen, Gruppen mit 75% Wirkstoff .... und 125% und alles andere was noch so getestet wird. Der Kern der Untersuchung dürfte das mRNA Verfahren an sich sein - darum geht es. - die Side-Effekte, das Rentnersterben ist einer der erwünschten Bonuspunkte(aus Sicht der Regierungen), die ja eigentlich beste Kunden von BigPharma sind - aber eben Kostenstellen der Regierungen.

Es wird doch aber so ziemlich alles getan, die gemutmaßten Studienergebnisse nicht in Erfahrung zu bringen / bringen zu können.

Das wäre dann sozusagen die unschärfste / unsauberste Massenstudie, die es je gegeben hat? Keinerlei saubere Zuordnung möglich, im Grunde nur ein unklarer Brei?

Nein, das kann es nicht sein. Sogar eine Verzweiflungstat halte ich für wahrscheinlicher!

Gruß!

Nazi Kadaver Gehorsam in der deutschen Justiz

Joe68 @, Donnerstag, 16.03.2023, 09:13 vor 348 Tagen @ sprit 1617 Views

Damals waren die Richter mit die schlimmsten Nazis, die haben, teils nach der Kapitulation, Todesurteile vollstrecken lassen ( weil z.b. ein Soldat nicht mehr für das Verbrecher Regime kämpfen wollte).

Heute habe ich ein Urteil einer Richterin gelesen, die einem , inzwischen entlassenen Soldaten, eine Strafe aufgebrummt hat ( sogar höher als vom Staatsanwalt gefordert) weil er sich nicht impfen ließ.

Ist das Zufall oder ist das eine demokratische freiheitliche Rechtsordnung?

Je nach Charge große Risikounterschiede

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Dienstag, 14.03.2023, 15:40 vor 350 Tagen @ Falkenauge 2424 Views

Ich hänge das mal hier an. Scheinbar fängt man auch in Spanien an, genauer hinzusehen.

ZITAT aus:
https://nachrichten.es/das-gesundheitsministerium-raeumt-ein-dass-nur-14-chargen-des-co...
Die spanische Agentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (Aemps) hat nicht alle Daten zu den Nebenwirkungen des Covid-19-Impfstoffs vorgelegt. Dies geht aus einer Grafik hervor, die das Gesundheitsministerium der Liberum Association über das Transparenzportal zur Verfügung gestellt hat und die ausschließlich THE OBJECTIVE zur Verfügung gestellt wurde. Darin räumt die Aemps 199 Todesfälle und 2.326 schwere Nebenwirkungen durch die Impfung von 14 fehlerhaften Chargen ein.
Einige Daten, die Liberum für „erschreckend“ hält, da Health in seinem 19. Pharmakovigilanz-Bericht zu COVID-19-Impfstoffen versichert, dass es in insgesamt 469 Chargen nur 500 Todesfälle und 14.003 schwerwiegende Nebenwirkungen gegeben habe. Nach einer einfachen Faustregel, und wenn alle Chargen eine ähnliche Toxizität wie diese hätten, würden wir insgesamt von 6.664 Todesfällen und 77.921 schwerwiegenden unerwünschten Wirkungen sprechen.
Etwas passt nicht zusammen. Es gibt uns das Gefühl, dass sie, wenn man sie nach Chargendaten fragt, prägnanter sind und mehr Todesfälle zugeben“, überlegt der Anwalt Alexis Aneas aus Liberum, der ironisch sagt: „Oder wir haben im Lotto gewonnen und die giftigsten Chargen gefunden denn Ist das Zufall oder sprechen wir von viel höheren Zahlen, als sie zugeben?

ZITAT ENDE

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Werbung