Die RAND-Corporation meint, der Ukraine-Krieg lohne sich nicht mehr.

nereus @, Sonntag, 29.01.2023, 18:28 vor 486 Tagen 7327 Views

Unter dem Titel „Einen langen Krieg vermeiden – die US-Politik und der Verlauf des Russland-Ukraine-Konflikts“ hat die Denkfabrik schon mal vorsorglich die weiße Fahne hochgezogen.
Natürlich muß das Drama des Westens maskiert werden, aber man kommt nicht umhin den Tatsachen ins Auge zu sehen.

Ein paar Auszüge:

Obwohl erfolgreiche ukrainische Gegenoffensiven in Charkiw und Cherson im Herbst 2022 den Optimismus über die Aussichten Kiews auf dem Schlachtfeld wieder aufleben lassen,
die Ankündigung des russischen Präsidenten Wladimir Putin am 21. September, vier ukrainische Provinzen teilweise zu mobilisieren und zu annektieren, war eine deutliche Erinnerung daran, dass dieser Krieg noch lange nicht zu Ende ist.

Die Kämpfe wüten noch immer an fast 1.000 km Frontlinie. Die Verhandlungen über die Beendigung des Konflikts sind seit Mai ausgesetzt. Der weitere Verlauf und der endgültige Ausgang des Krieges werden natürlich weitgehend von der Politik der Ukraine und Russlands bestimmt.
Aber Kiew und Moskau sind nicht die einzigen Hauptstädte, die ein Interesse daran haben, was passiert.
Dieser Krieg ist der bedeutendste zwischenstaatliche Konflikt seit Jahrzehnten, und seine Entwicklung wird erhebliche Folgen für die Vereinigten Staaten haben.

Es ist angebracht zu bewerten, wie sich dieser Konflikt entwickeln könnte, welche alternativen Wege für die Interessen der USA in Frage kommen und was Washington tun kann, um einen Weg zu fördern, der den Interessen der USA am besten dient.

Quelle: https://www.rand.org/pubs/perspectives/PEA2510-1.html

Der Verlauf wird vor allem von der NATO-Unterstützung geprägt – das wird natürlich verschwiegen - aber selbst diese scheint nun an ihre Grenzen zu gelangen, wenn man nicht WK III riskieren will.

Ein wichtiger Vorbehalt: Diese Perspektive konzentriert sich auf die Interessen der USA, die oft mit den ukrainischen Interessen übereinstimmen, aber nicht mit ihnen gleichzusetzen sind.
Wir erkennen an, dass die Ukrainer gekämpft haben und gestorben sind, um ihr Land vor einer unprovozierten, illegalen und moralisch verwerflichen russischen Invasion zu schützen. Ihre Städte wurden in Schutt und Asche gelegt, ihre Wirtschaft wurde dezimiert und sie wurden Opfer der Kriegsverbrechen der russischen Armee.

Dennoch ist die US-Regierung ihren Bürgern gegenüber verpflichtet, festzustellen, wie sich verschiedene Kriegsverläufe auf die Interessen der USA auswirken würden, und Möglichkeiten zur Beeinflussung des Kriegsverlaufs zur Förderung dieser Interessen zu prüfen.

Das „unprovoziert“ ist eine elendige Frechheit, aber das Imperium der Lüge muß seine Maske wahren, um dennoch langsam auf Abrüstung drängen, denn die Zeit läuft davon.

Für die US-Politiker ist es vielleicht sinnvoller, sich Gedanken darüber zu machen, welche besonderen Aspekte der künftigen Entwicklung des Konflikts die größten Auswirkungen auf die Interessen der Vereinigten Staaten haben werden.
Anstelle umfangreicher, anschaulicher Szenarien untersuchen wir fünf Schlüssel-dimensionen, die alternative Kriegsverläufe definieren:

- möglicher russischer Einsatz von Atomwaffen
- mögliche Eskalation zu einem Russland-NATO-Konflikt
- territoriale Kontrolle
- Dauer
- Form der Kriegsbeendigung.

Bei allem Geschwurbel läßt die Analyse die Katze aus dem Sack, z.B. wenn man z.B. in die Rolle Russlands schlüpft:

Erstens gibt es Anzeichen dafür, dass der Kreml diesen Krieg als nahezu existenziell ansieht. Die Ukraine ist seit langem eine eigene Kategorie in den Prioritäten der russischen Außenpolitik; schon vor dem Krieg von 2022 war Russland bereit, erhebliche Ressourcen einzusetzen und große Kompromisse einzugehen, um seine Ziele in der Ukraine zu verfolgen.
So hat Moskau beispielsweise die Annexion der Krim und die Invasion der Ostukraine 2014 teuer bezahlt.
Die westlichen Sanktionen führten dazu, dass das russische Bruttoinlandsprodukt zwischen Mitte 2014 und Mitte 2015 um durchschnittlich 2 Prozent gegenüber dem Vorquartal sank, ein Effekt, der sich mit der Fortsetzung der Sanktionen in den Folgejahren noch verstärkte.
Putins Entscheidung, im Februar 2022 eine groß angelegte Invasion zu starten, trotz eindeutiger Warnungen der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten, dass er einen viel höheren Preis als 2014 zahlen würde, zeigt, dass er bereit ist, zur Verfolgung seiner Ziele in der Ukraine sogar noch extremer vorzugehen.
Die Entscheidung, im September 2022 300.000 Russen zu mobilisieren, hat wohl eine innenpolitische Gesellschaftsordnung umgestoßen, die Putin fast 25 Jahre lang aufgebaut hat, was ebenfalls ein Zeichen für ein hohes Maß an Entschlossenheit ist.

Man könnte es auch anders formulieren.
Der Kreml hat die Nase endgültig voll von dem NATO-Gekläffe und nach fast 20 Jahren Verhandlungswillen und Kompromissbereitschaft nun endgültig die Geduld verloren.

Der Krieg war vermutlich auch beabsichtigt, aber der Raub des russischen Staatsvermögens hat eine ganz andere Lawine ins Rollen gebracht, die man offenbar im Eifer des Überlegenheitsgefühls nicht auf der Agenda hatte.
Der ungarische Börsen-Guru Zsoltan Pozsar hat mehrfach auf dieses strategische Desaster hingewiesen.

Neben der militärischen Niederlage könnte nun eine noch viel größere, ökonomische ins Haus stehen.
Ausgerechnet jetzt, wo im US-Schulden-Reaktor die Brennstäbe beginnen zu glühen.
Oder bildlicher formuliert: Der alten Schlange faulen die Giftzähne weg. [[freude]]

Nun dämmert’s langsam im Werte-Westen, aber möglicherweise ist es bereits zu spät.
Wollen wir hoffen, daß die wenigen Vernunftgesteuerten das Ruder vor dem nuklearen Abgrund noch herrum reißen können.

mfG
nereus

Medwedew - Für was benötigt die Ukraine Uboote? Sie hat bald keinen Meerzugang

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Sonntag, 29.01.2023, 18:47 vor 486 Tagen @ nereus 5604 Views

Ich hab's damals an den russischsprachigen Gebieten fest gemacht:

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=586151

Wenn ich mir den Artikel bei Wikipedia zur Verbreitung der russischen Sprache in der Ukraine ansehe, dann könnte sich Russland noch die Gebiete mit Zugang zum Schwarzen Meer in die Föderation eingliedern (Hervorhebungen von mir):

Die russische Sprache ist insbesondere im Süden und Osten des Landes verbreitet. Während die offizielle Volkszählung die Russischsprachigen nur in den Oblasten Luhansk und Donezk sowie auf der Krim in der Mehrheit sieht, ist dies den meisten unabhängigen Statistiken zufolge auch in weiteren Gebieten der Fall, speziell in den Oblasten Charkiw, Dnipropetrowsk, Odessa, Mykolajiw und Saporischschja.

Russland würde dann wohl über die Kontrolle über einen erklecklichen Teil der Schwarzerde-Flächen der Ukraine verfügen.

So würde das dann ungefähr aussehen:


[image]

Medwedew nach, forciert Russland dies nun:


https://t.me/medvedev_telegram/256

Es heißt, dass der Appetit mit dem Essen kommt. Für diejenigen, die an einer Essstörung in Form von Bulimie oder zwanghaftem Überessen leiden, ist das Hungergefühl endlos. Ständig hungrig!

So wollen die wertlosen Bosse von Malorossia immer mehr und mehr. Mehr Panzer, mehr Autos, mehr Kanonen. Jetzt sagt irgendein Trottel, sie wollen Flugzeuge und... U-Boote. Okay, die Flugzeuge sind verständlich. Es stimmt, es gibt praktisch keine normalen Landebahnen mehr, und der ukrainische Himmel ist für uns gesperrt. Aber U-Boote sind ziemlich stark. Vor allem, wenn man bedenkt, dass das Kiewer Regime bald gar kein Meer mehr haben wird. Dann müssen wir in einem Boot mitten auf dem Dnjepr sitzen und das unsterbliche Wir alle leben in einem gelben U-Boot lernen. Allerdings wird das U-Boot wahrscheinlich gelb und weiß sein.

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Macht Sinn aus russischer Sicht. Ansonsten bleibt das wohl ein Pulverfaß. Die grauenhaften Massaker der "Revolutionäre" in Odessa sind ja bekannt.

Olivia @, Sonntag, 29.01.2023, 19:01 vor 486 Tagen @ Ikonoklast 4664 Views

Wenn die Russen das nicht anstreben, dann werden sie sich auf "ewiges Zündeln" einstellen müssen.

Israel geht ja sehr ähnlich vor und die USA auch.

--
For entertainment purposes only.

Wink mit dem Zaunpfahl

D-Marker @, Sonntag, 29.01.2023, 23:34 vor 486 Tagen @ Ikonoklast 3917 Views

Aber U-Boote sind ziemlich stark. Vor allem, wenn man bedenkt, dass das Kiewer Regime bald gar kein Meer mehr haben wird

Weißt Du, wer als die Letzten dieses U-Boote verlassen?

ɹǝʇsᴉǝɯƃuǝɹdS ɹǝp pun ʇuɐpuɐɯɯoꓘ ɹǝᗡ


LG
D-marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Leserzuschrift zur Drei-Meere-Initiative

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 31.01.2023, 08:26 vor 485 Tagen @ Ikonoklast 1758 Views

Nun bauen die USA in Form von Westinghouse Polen zu einem Atom-Hub für Ost- und Südosteuropa aus, stellen den Polen also zwei KKWs bis 2033 in den Garten. Gleichzeitig unterstützen die USA die "polnische" (auf wessen Mist die wohl gedeihte, Gruß von Józef Piłsudski) Drei-Meere-Initiative, eine direkte Konkurrenz zu der von Berlin aus dominierten EU und spucken damit uns Deutschen in die Suppe. Nun kommt Russland ins Spiel: Einmal wird dem letztgenannten Projekt (der Angelsachsen) von russischer Seite entgegengetreten, dann zum Zweiten bedarf der Kooperationspartner China für die Seidenstraße die Häfen an der ukrainischen Schwarzmeerküste. Gerade kündigte Blinken einen Krieg gegen den Iran an, da BRICS+ dabei ist, das Kaspische Meer von der NATO komplett freizuhalten.

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Und keiner im Gelbenforum sieht den rosa Elef..., äh, den gelben Drachen in der Porzellanschüssel

Mephistopheles, Sonntag, 29.01.2023, 19:08 vor 486 Tagen @ nereus 5312 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 29.01.2023, 19:25

Natürlich muß das Drama des Westens maskiert werden, aber man kommt nicht umhin den Tatsachen ins Auge zu sehen.

Löse eine Gleichung mit einer Unbekannten:

[image]

Wie sprach Kurt Georg Kiesinger vor 55 Jahren?

Du meinst, der Gelbe Drachen füttert VTs im Westen? :-) - Südafrika macht inzwischen Militärübungen mit China und Russland... und die BRICS sprechen über eine eigene "Währung"....

Olivia @, Sonntag, 29.01.2023, 19:35 vor 486 Tagen @ Mephistopheles 4434 Views

"The BRICS countries talk about a new payment system that is to replace the dollar system......"

https://www.youtube.com/watch?v=NqbKeimk0DQ

Sie sprechen nicht nur darüber, sie sind auch tätig.

Südafrika wird 2023 alle Handelsbeziehungen mit Russland wieder aufnehmen und sieht das als ein Tor für die Wirtschaftsbeziehungen mit Afrika. Der Drache ist leise und effizient.

Derweil tingelt Frau Bärbock herum und sucht nach weiteren Waffen, die sie liefern kann.

Inzwischen gibt es glücklicherweise bereits erste Rücktrittsforderungen in Bezug auf die Dame. Was für ein Segen wäre das. Vlt. sollte man potentielle Nachfolger vorher einem "IX-Test" unterziehen.... die werden ja wohl auch aus der Partei kommen, die diese Damen aufgestellt hat.

--
For entertainment purposes only.

Unglücklicherweise.

FredMeyer @, Südrand der Heide, Sonntag, 29.01.2023, 21:58 vor 486 Tagen @ Olivia 4616 Views

Inzwischen gibt es glücklicherweise bereits erste Rücktrittsforderungen in Bezug auf die Dame. Was für ein Segen wäre das.

wirklich ein Segen? Wer würde denn als potentielle Nachfolgerin gelten? Die Grün:innen werden wohl auf der Frauenquote beharren, wenn die Rücktrittsforderungen wohl massiv werden sollten? Die fleisch- und fettgewordenen Inkompetenz an der Parteispitze? Das wäre grauenvoll.

--
Fred

Der Pommespanzer als Aussenminister*In? Dann schmeiß ich mich aber sowas von weg!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 29.01.2023, 23:29 vor 486 Tagen @ FredMeyer 4075 Views

[[euklid]]

... und da dachte man schon, Plapperlenchen sei nicht mehr zu toppen. Her damit. Satire darf alles! [[top]]

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Das ist heute immer noch so.

neptun, Montag, 30.01.2023, 00:34 vor 486 Tagen @ D-Marker 4047 Views

Früher waren Dick und Doof zwei Personen.

Das ist heute immer noch so. Du meintest vermutlich:

Früher waren Dick und Doof zwei getrennte Personen.

LG neptun

--
Wählen? AfD! (Das ist derzeit alternativlos.)
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

You made my day!

Kaladhor @, Münsterland, Montag, 30.01.2023, 09:28 vor 485 Tagen @ neptun 2866 Views

Der ist sogar noch besser [[rofl]]

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Nächste muss erst aus der 72 verschiedene Geschlechter umfassenden Liste ausgesucht werden

sensortimecom ⌂ @, Montag, 30.01.2023, 09:02 vor 485 Tagen @ FOX-NEWS 2689 Views

Nicht so einfach.

Da geht noch was!

FredMeyer @, Südrand der Heide, Montag, 30.01.2023, 09:22 vor 485 Tagen @ FOX-NEWS 2707 Views

Das kommt schließlich nicht von ungefähr. Die Doppelspitze der Grün:innen hat sich nicht von selbst auf diese Posten gehoben. Omid Nouripour wurde zu dem von den MSM gehätschelt und getätschelt. Und Fatty nicht viel weniger. Nachdem nun das Verteidigungsministerium an Pistorius gegangen ist, werden die Grün:innen aufpassen, dass die Frauenquote nicht weiter in Schieflage gerät, zugleich der Pommespanzer seine Chance wittern könnte. Die Auswahl mit Pistorius war vielleicht noch ein kluger Schachzug, da er der russischen Sprache mächtig zu sein scheint. Wer anderes als der Pommespanzer käme denn in Betracht in die Regierung aufgenommen zu werden? Denkbar wäre noch ein Rochade, Özdemir ins AA und der Pommespanzer in die Landwirtschaft vielleicht. Ich denke mir, dass sich die fleisch- und fettgewordenen Inkompetenz diese Chance nicht entgehen lassen wird.

Ich glaube, in dem Falle wird Murphy's Law wieder einmal bewiesen werden.

--
Fred

Rohstoffgedeckte Währungen sollen US-Dollar ersetzen (RT-Deutsch)

Mirko2 @, Sonntag, 29.01.2023, 19:47 vor 486 Tagen @ nereus 4383 Views

bearbeitet von Mirko2, Sonntag, 29.01.2023, 20:03

Die Einführung von rohstoffgedeckten Währungen durch den Globalen Süden könnte die Dominanz des US-Dollars kippen und die Wettbewerbsbedingungen im internationalen Handel ausgleichen.

Quelle: RT-Deutsch

Zur Erinnerung: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=627270

Zum Thema:
Die Ukrainer beschweren sich, dass Deutschland durch seiner Verzögerungen bei der Waffenlieferung, die Front nicht halten können. Ich nehme an, dass hinter dem Rücken der Ukraine und Westeuropa heftige Verhandlungen laufen! Man sollte Putin zuhören und er sagte, die Ukraine wird auseinanderbrechen.

Da die Russen und Amerikaner Erfahrungen à la BRD-DDR haben, sehe ich das als Lösung für eine Beendigung des Konfliktes.

--
Server capacity exceeded

Wozu soll das Rohstoff-Getue denn gut sein?

Rheingold, Sonntag, 29.01.2023, 22:56 vor 486 Tagen @ Mirko2 3492 Views

Insbesondere, wenn man nur einen einzigen Rohstoff dabei auswählt.

Zählen dann auch die Rohstoffe dazu, die noch in der Erde liegen (vermutet werden)? Zumindest werden die Investitionen in Fördertechniken ja auch über die Verpfändung von vermuteten Rohstoffen finanziert.

Mir ist es sowieso schleierhaft, wieso die kein alternatives Swift hinbekommen, kann jeder Hobby-Tauschverein für seine Mitglieder installieren.

MIR funktioniert doch

aman13 @, Montag, 30.01.2023, 01:29 vor 486 Tagen @ Rheingold 3290 Views

Habe einen Bekannnten, Russe mit D Pass, er hat sich ein solches Konto zugelegt bei Sberbank.

Hättest du mal weiter nach unten gescrollt,

FredMeyer @, Südrand der Heide, Montag, 30.01.2023, 09:40 vor 485 Tagen @ D-Marker 2501 Views

dann hättest du die wichtigere Nachricht gelesen:

Atlantico: Die USA verlieren Einnahmen aus der "Dollarisierung" der Weltwirtschaft

Leider liegt der Artikel hinter einer Bezahlschranke.

Das Resümee von RT:

Jetzt müssen die Vereinigten Staaten nach neuen Einnahmequellen suchen, so das Portal. Dies sei zum Teil der Grund für die halbherzige Strategie der USA in der Ukraine-Frage.

29.01. um 20:20
https://de.rt.com/international/131481-liveticker-ukraine-krieg/

--
Fred

Wozu das guttun soll @Rheingold ...

Mirko2 @, Montag, 30.01.2023, 11:17 vor 485 Tagen @ Rheingold 2210 Views

Mit Rohstoffe (Öl) lassen sich Produkte herstellen, Waffen u.a. auch Lebensmittel. Warum ist wohl der Russe nach Afrika getuckert, um sich von deutschen Auswärtiges Amt beleidigen zulassen? Da werden Handelsbeziehungen aufgebaut und was mach der werte Westen= nichts dergleichen!

--
Server capacity exceeded

Wenn ein rohstoff-gedecktes internationales Währungssystem käme...

sensortimecom ⌂ @, Montag, 30.01.2023, 15:20 vor 485 Tagen @ Mirko2 2085 Views

bearbeitet von sensortimecom, Montag, 30.01.2023, 15:41

...könnte der halbe Westen, vor allem Europa, sofort zusperren. Doe Währungen stürzen ab, es gibt Hyperinflation.

Der Grund ist völlig simpel: Europa hat viel zu wenig Rohstoffe zu bieten.

Als "Gegengewicht" käme in einem solchen Fall nur Produktion, Innovation und Technologie in Frage, aber hier hätte man gegenüber asiatischen Ländern keine Chance, und recht lange würden die den Euro (und auch den USD) wohl nicht stützen.

Und das Hauptproblem: das Patentrecht greift auch nicht mehr, es ist in den meisten Branchen kaputt, und ausserdem sind viele "Plafonds" erreicht. Bleibt noch das Copyright zb. bei Software: bitte wer schreibt hier noch Software, das wurde doch auch schon grossteils nach Indien, Vietnam usw. outgesouct...

Alle diese Probleme hätten die Idioten seit mind. 30 Jahren intensiv (und nicht in verschlossenen Kämmerchen, sondern unter Einbindung der Öffentlichkeit, jawohl!!) in Angriff nehmen müssen, anstatt sich mit Gendern und sexueller Narrenfreiheit zu befassen..

Nicht nur Langstreckenraketen für die Ukraine, sondern ...

Manuel H. @, Montag, 30.01.2023, 09:34 vor 485 Tagen @ Mirko2 2982 Views

bearbeitet von Manuel H., Montag, 30.01.2023, 09:41

Es scheint sich der Verdacht zu erhärten, dass der Westen die Ukraine kräftig und mit allen von dort gewünschten Waffen ausrüstet, wobei auch da wieder Deutschland die Führungsrolle übernimmt.


Zitat
Der Vorgang macht deutlich, dass die Bemühungen von Bundeskanzler Olaf Scholz, für Kiew ein Hilfspaket mit schweren gepanzerten Fahrzeugen zu schnüren, umfassender sind als bisher zugegeben. Es gibt in Europa eine auf 14 Länder verteilte Flotte von rund 2.000 Leopard-Panzern. Dafür wird nun entsprechend umfangreich Munition benötigt und weltweit aufgekauft. Die langfristig geplante und schrittweise inszenierte Großoffensive des Westens gegen Russland zu Land, zu Luft und zu Wasser (siehe Kiews Forderung nach deutschen Kampfjets und U-Booten) zeigt auch in diesen Fall ihre Umrisse.

...

Der Vorstoß des Bundeskanzlers in Brasilien ist Teil einer breiter konzipierten Politik, mit der Scholz südamerikanische Regierungen dazu bringen will, ihre Neutralität aufzugeben und sich schrittweise an einem möglichen dritten Weltkrieg zu beteiligen. Auch bei seinem Besuch in Argentinien am Samstag sprach Scholz neben einer Wiederbelebung der MERCOSUR-Verhandlungen auch über Waffenlieferungen aus Argentinien.

...

Denn die Leopard-Panzer können nur mit einer gut trainierten Mannschaft nach einem über ein Jahr andauernden Ausbildungsprozess ernsthaft bei Kampfhandlung eingesetzt werden. Insofern kann es sich nur um deutsche Soldaten handeln, die mit den deutschen Panzern gegen Russland kämpfen. Ukrainische Soldaten haben diese Kenntnisse nicht und können sie auch nicht in zwei Monaten erwerben. Es sei denn, sie wurden bereits vor dem 24. Februar 2022 heimlich in Deutschland trainiert. Was wiederum die These belegen würde, dass der Krieg vom Westen langfristig vorbereitet wurde.

https://test.rtde.tech/amerika/161369-brasilien-weigert-sich-panzermunition-an-deutschl...

Ich gehe davon aus, dass man uns (wie immer) umfassend anlügt...

Andudu, Montag, 30.01.2023, 10:26 vor 485 Tagen @ Manuel H. 2847 Views

... ich möchte nicht wissen, was wir schon alles an die Ukraine geschickt haben, während uns medial was von 14 Panzern vorgegaukelt wird, die außerdem zur Wartung müssen (apropros "Wartung" davon hört man gar nichts mehr, ist das hinfällig?)

Der Vorgang macht deutlich, dass die Bemühungen von Bundeskanzler Olaf Scholz, für Kiew ein Hilfspaket mit schweren gepanzerten Fahrzeugen zu schnüren, umfassender sind als bisher zugegeben. Es gibt in Europa eine auf 14 Länder verteilte Flotte von rund 2.000 Leopard-Panzern. Dafür wird nun entsprechend umfangreich Munition benötigt und weltweit aufgekauft. Die langfristig geplante und schrittweise inszenierte Großoffensive des Westens gegen Russland zu Land, zu Luft und zu Wasser (siehe Kiews Forderung nach deutschen Kampfjets und U-Booten) zeigt auch in diesen Fall ihre Umrisse.

Man kann Scholz schlecht einschätzen, er labert transatlantischen Müll bei jeder Gelegenheit, aber verhält sich offiziell ziemlich zögerlich, was aber auch nur Show sein könnte.

Der Chancellor prescht jedenfalls nicht voran, was er unter Applaus der Union u. Grüninnen ohne weiteres tun könnte

Wayne Schlegel @, Montag, 30.01.2023, 10:43 vor 485 Tagen @ Andudu 2540 Views

Man kann Scholz schlecht einschätzen, er labert transatlantischen Müll bei jeder Gelegenheit, aber verhält sich offiziell ziemlich zögerlich, was aber auch nur Show sein könnte.

In der Tat widerspricht sich das. Was ist wahrhaft, was ist druckgetrieben?

Nicht nur ...!

Mirko2 @, Montag, 30.01.2023, 10:53 vor 485 Tagen @ Andudu 2541 Views

Wenn man sich die Videos von den Zügen ansieht und durchzählt, komme ich weit von über 30 Stück Panzer.
Aber es ist wie bei der Sache mit dem "C"= Zahlenspiele!

--
Server capacity exceeded

Die Amis haben wohl begriffen, dass sie nicht die Macht haben, den Konflikt ausschließlich nach ihrem Gusteau zu gestalten.

FredMeyer @, Südrand der Heide, Sonntag, 29.01.2023, 20:10 vor 486 Tagen @ nereus 4710 Views

Ein Satz aus dem Rand-Papier

Kurzum, die Regierung Biden hat reichlich Grund, die Verhinderung des russischen Einsatzes von Kernwaffen zu einer obersten Priorität für die Vereinigten Staaten zu machen.

--
Fred

Ich wollte eigentlich hier auf eine Demo am Samstag gegen den Ukrainekrieg bzw. genauer die GEZ-Kriegspropaganda hinweisen und fragen, ob das Teil einer bundesweiten Aktion ist

BerndBorchert @, Sonntag, 29.01.2023, 23:06 vor 486 Tagen @ nereus 3794 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Sonntag, 29.01.2023, 23:16

aber leider geht bei mir die Upload Funktion nicht, so dass ich das Whatsapp Bild nicht zeigen kann. Liegts an mir oder ist da mal wieder mal kaputt?

Es geht dabei um eine Demo "gegen die GEZ-Kriegspropaganda" in Rheine (bei Münster, NRW) am Sa. 5.2. 15h

Meine Frage bleibt bestehen, ob das Teil einer größeren Aktion ist.

Es wäre mal an der Zeit, dass demonstriert wird. Die Möglichkeit, Demos zu verbieten wie bei Corona, gibt es nicht mehr.

Bernd Borchert

In Hannover war am Sonntag um 12 Uhr die Motivation sich für den Frieden zu treffen da, aber nicht überwältigend ...

Lenz-Hannover @, Montag, 30.01.2023, 11:44 vor 485 Tagen @ BerndBorchert 2448 Views

Vielleicht werden es am nächsten Sonntag mehr Bürger, oder braucht es erst Marschbefehle von Rot/Grün/FDP für unsere Kinder / Enkel um in der Ukraine noch einmal Russen zu töten?
Für GEZ-Uninformierten: Im 2. Weltkrieg tötete "Nazi-Deutschland" in der Sowjetunion 26/27/29 Mio. Menschen.

Herr Selenskis zieht sich wohl ggf. in seine Villa nach Italien zurück, er soll dort noch eine gekauft haben.
https://www.merkur.de/welt/verbot-news-selenskyj-ukraine-villa-italien-praesident-russe...

Treffpunkt für den Frieden - auch nächsten Sonntag 12 Uhr, Rathaus in Hannover.
Schaut, wo es bei euch ähnliche Aktionen gibt. Bericht vom Sonntag:
https://www.facebook.com/dirk.borutzky/videos/6297673093599533

Geht das nur übers Fratzenbuch?

Ankawor @, Montag, 30.01.2023, 12:16 vor 485 Tagen @ Lenz-Hannover 2298 Views

Nicht jeder möchte in der selbstgeführten Stasi-Akte mitmachen.

Aufrufe zu Demos wie damals gegen die Gesichtswindel habe ich noch keine gesehen.

--
Todfeind [ˈtoːtˌfaɪ̯nt]: Person oder Gruppe, die andere mit dem Tode bedroht, direkt oder indirekt.

Die (lohnende) Jagd kann beginnen!

ebbes @, Montag, 30.01.2023, 15:03 vor 485 Tagen @ nereus 2783 Views

Für die Eroberung und Zerstörung von Leopard- und Abrams-Panzern erhalten die Transbaikalier bis zu 3 Millionen
Der Gouverneur des Transbaikal-Territoriums, Alexander Osipov, unterzeichnete ein Dekret über Zahlungen von 100.000 bis 3 Millionen Rubel an Transbaikalier, die an einer speziellen Operation zur Eroberung oder Zerstörung von NATO-Panzern teilnehmen.
▪️ Für die Eroberung eines funktionstüchtigen "Leoparden" - 3 Millionen Rubel (diejenigen, die an der Eroberung eines Panzers (bis zu 10 Personen einschließlich) teilgenommen haben, können einen Betrag von 500.000 beanspruchen).
▪️ Der Kämpfer, der den Leoparden direkt zerstört hat, erhält 1 Million Rubel, und diejenigen, die geholfen haben (bis zu 5 Personen), erhalten jeweils 150.000 Rubel.
▪️ Für die Gefangennahme oder Vernichtung von „Abrams“ – 1,5 Millionen oder 500.000 Rubel an die Hauptperson, 300.000 oder 100.000 Teilnehmer (bis zu 5 Personen).


Ich kann es im Moment nicht beurteilen welche Bedeutung Panzer haben ohne Luftherrschaft und ohne Fußtruppen. Ein Panzer kann keine Ortschaften besetzen.
Die Russen haben genügend Zeit sich Gegenmaßnahmen auszudenken.
Am Anfang des Krieges haben sie viele Fehler begangen, die sie abgestellt haben (Musk Satelliten?) und jetzt sind sie auf breiter Front auf dem Vormarsch.
Es helfen nur noch reguläre Natotruppen, Argument: Russland will auch andere Länder erobern, aber lassen die sich wirklich abschlachten, wenn die Motivation zu kämpfen sehr niedrig ist?

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

RT Deutsch zur Analyse der RAND Corporation

Manuel H. @, Montag, 30.01.2023, 20:29 vor 485 Tagen @ nereus 2294 Views

Den Sieg erklären und sich zurückziehen. Dieses Papier der RAND-Corporation ist unverkennbar eine Reaktion auf die drohende westliche Niederlage, das zeigt sich allein an den Unterschieden zu den russischen Vorschlägen vom Dezember 2021: immerhin ganz Lugansk und größere Teile von Donezk, Saporoschje und Cherson. Auch wenn es äußerst unwahrscheinlich ist, dass Russland darauf einginge, schon allein, weil das Vertrauensproblem noch weit größer ist als von den Autoren wahrgenommen – das wirklich Interessante ist, dass in diesem Papier die Linie entwickelt wird, wie die USA ihre Niederlage als Sieg verkaufen könnten.

https://test.rtde.tech/europa/161201-rand-studie-gedankenspiele-zu-verhandlungen-oder-e...

Werbung