Hitler hat (im Namen des Deutschen Volkes) den USA den Krieg erklärt - Japan hat ihn im Stich gelassen. Unsere Generation hatte weitgehend Glück, die Nachfolgende muss es wahrscheinlich ausbaden.

ebbes @, Donnerstag, 26.01.2023, 14:24 vor 485 Tagen 4217 Views

Hitler hat sofort nach dem Angriff der Japaner gegen die US Flotte auf Hawaii, den USA den Krieg erklärt (Dreimächtepack),
aber Japan hat keine Front im Osten eröffnet, so dass die Russen frische Kräfte gegen Deutschland einsetzen konnten.
Natürlich waren die Staaten durch ihre Konvois von Kriegsmaterial nach UK vorher auch nicht neutral.
Aber offizielle Soldaten wurden noch keine eingesetzt.

Deutschland wäre durchaus in der Lage gewesen die Atombombe zu erfinden.
Aber die Wissenschaftler haben versagt.

Wer sich anschaut wie viele Länder auf Seiten des Deutschen Reiches gekämpft haben, so wäre es durchaus möglich gewesen mit besserer Führung (evtl. die Kräfte zu bündeln, statt drei Heeresgruppen zu bilden) und natürlich Glück (besseres Wetter - Deutschland hatte lt. Hitler eine Schönwetterarmee) den Krieg zu gewinnen.
Aber Deutschland hat verloren und die USA bestimmen seither über unser Schicksal und haben uns nie aus ihren Fängen gelassen.
Falls die Deutschen zu frech werden, wird was gedreht. Als "Deutschland" meinte durch die Wiedervereinigung mehr Macht auf der Welt zu erlangen, erschien wie aus dem Nichts die RAF und ermordete Deutschlands beste patriotischen Köpfe.

Aber und jetzt kommt das ganz große "Aber".
Die "Deutschen" wollten einen "sauberen Krieg" im Westen(!), aber im Hinterland oder im Osten (Lebensraum für die Deutschen schaffen, die Urbevölkerung als Sklaven halten oder auslöschen) wurden abscheuliche Taten begangen. Ich habe mich damit befasst und vieles ist glaubwürdig was die Opfer aussagen.
Wenngleich die Anzahl der ermordeten.......
So hält sich meine Ernüchterung, dass "wir" den Krieg verloren haben, in Grenzen.

Gruß

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Leserbriefe

ebbes @, Donnerstag, 26.01.2023, 22:49 vor 485 Tagen @ ebbes 2208 Views

Lieber Ebbes,

es gibt durchaus Hinweise, daß die Deutschen in der Endphase des dritten Reiches die Bombe (einsatzreif) entwickelt haben. Joseph Farrell hat dazu ein umfassendes und spannendes Buch geschrieben: "Das Reich der schwarzen Sonne" Es gibt dazu auch deutsche Literatur, natürlich von "umstrittenen Forschern".

Nach Farell waren die deutschen Forschern den Anderen um Jahrzehnte voraus.

Wenn das zutrifft, was er schreibt, ist nachvollziehbar, daß die USA alles versucht, um die Bildung Deutschlands zu zerstören.


Beste Grüsse

U.

Und der 2. Leserbrief.

Hallo ebbes,

deine Aussage:

 Deutschland wäre durchaus in der Lage gewesen die Atombombe zu erfinden.
Aber die Wissenschaftler haben versagt.

Die Wissenschaftler (die deutschen Wissenschaftler) haben versagt. Wirklich?

Ein Auszug aus Otto Hahn's Buch "Mein Leben".
Auf Seite 200 steht folgendes.............

"In Göttingen wohnten Heisenberg und ich wieder bei den Engländern auf dem Gelände der Aerodynamischen Versuchsanstalt. Die Tage vergingen mit Besuchen und Besprechungen, bei denen meist auch Dr.Fraser zugegen war. Vom sogenannten Präsidenten der Kaiser-Wilhelm -Gesellschaft in Berlin lag eine Einladung zur Haber-Feier vor.Wir beschlossen ,sie nicht zu beantworten. Professor Staudinger schrieb mir, ein englischer Soldat hätte ihm sein Ehrenwort gegeben, daß in der Lüneburger Heide kurz vor Kriegsende drei deutsche Atombomben einsatzbereit gelegen hätten".


Um den Professor Staudinger handelt es sich um Hermann Staudinger ebenfalls Nobelpreistäger in Chemie.

Wenn es nicht stimmen sollte, hat einer drei gelogen.
Ich denke,daß Otto Hahn sich nochmal bei Prof.Staudinger sich rückversichert hatte bevor er sein Buch veröffentlichte.

Unten die Daten des Buches.


Die ISBN: 3-492-00838-0

Auflage: 6.Auflage von 1986

Verlag: Piper (Serie Piper)

Die Originalausgabe erschien 1968 unter dem Titel "Mein Leben" bei F.Bruckmann, München

Die Neuausgabe folgt der fünften Auflage von 1969

M.f.G.
H.

------------


Meine Meinung dazu.

Ich kann die Angaben der Leser nicht bestätigen.
Ich weiß aber es gibt einen Fernsehfilm, glaube mehrere Teile, welcher dieses Thema behandelt.
Am Schluss schauen sich alle der damals besten Wissenschaftler Deutschlands vorwurfsvoll an und sagen:
"Wir haben versagt!"
Muss natürlich nichts bedeuten.
Vielleicht haben die "Amerikaner" das Drehbuch geschrieben.

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Da kam erst kürzlich eine Doku drüber, es gibt wohl sogar Zeugen für eine Zündung...

Andudu, Freitag, 27.01.2023, 08:06 vor 484 Tagen @ ebbes 1528 Views

...die wussten natürlich nicht, was da gezündet wurde, aber die Beschreibungen hörten sich durchaus wie die einer Atombombe an.

Hab leider nicht die ganze Doku angeschaut und weiß nicht mehr, wie sie heißt.

Es gibt sogar Seismographen, die eine Explosion genau aufzeigen. Sogar bei Nordstream 2 wurde die Explosion lokalisiert (wir erfahren aus der Qualitätspresse bloß nichts davon).

Mephistopheles, Freitag, 27.01.2023, 09:17 vor 484 Tagen @ Andudu 1295 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 27.01.2023, 09:41

...die wussten natürlich nicht, was da gezündet wurde, aber die Beschreibungen hörten sich durchaus wie die einer Atombombe an.

Hab leider nicht die ganze Doku angeschaut und weiß nicht mehr, wie sie heißt.

Du brauchst genau 3 Seismographen und du kannst genau berechnen, nicht nur, wo die Explosion statgefunden hat, sondern auch die Stärke der Explosion. Diese Seismographen gibt es seit 1856.

Allerdings, wenn es nur eine Verpuffung war, dann zeichnen die Seismographen nichts auf. Allerdings kann man anhand der radioaktiven Nuklide genau feststellen, ob da was gezündet wurde und was es war. Anhand der Halbwertszeit lässt sich sogar genau die Zusammensetzung berechnen. Kann jeder feststellen, der einen Geigerzähler hat.

Also auf! Frisch und fröhlich ans Werk! Zeige uns die Stelle, wo da wann eine atomare Explosion während WK II. stattgefunden hat!

Gruß Mephistopheles

Werbung