Scott Ritter: "Scholz lebt in einer Phantasiewelt"

stocksorcerer @, Samstag, 17.12.2022, 11:08 vor 523 Tagen 5611 Views

Wichtiger Beitrag über die zukünftige diplomatische Rolle Deutschlands bei Konflikten, nämlich keine!

Wer, Dank Angela Merkel, sein Wort und seine Ehre über Bord wirft, um jemanden diplomatisch über den Tisch zu ziehen, hat auf ewig seine Möglichkeit verspielt, als Diplomat auftreten zu können. Scott sagt, wie es aussieht war lediglich Russland daran gelegen, den Ukraine-Konflikt diplomatisch zu lösen. Hätte Merkel ihn nicht quasi auf den Knien darum gebeten, hätte Russland die Ukraine schon 2014 besiegt.

Sie hat für die Ukraine Zeit gekauft, um den Staat bis an die Zähne zu bewaffnen. Frieden spielte nie eine Rolle. Und wenn UN-Mitarbeiter den Zug Merkels als geniales Stück Diplomatie bezeichnen, dann entwertet sich die UN für Jedermann selbst als eine Organisation, die nicht etwa ein Instrument aller Völker zum Beenden von Konflikten, sondern ganz im Gegenteil ein Vehikel des Imperiums ist, um zu siegen, wo das Imperium es wünscht.

Wenn Scholz meine, Russland habe nichts zustande gekriegt, dann frage er lieber einmal anders herum, was Scholz zustande gekriegt habe. Deutschlands Zukunft sei wirtschaftlich ruiniert. Und ich bin geneigt, ihm da zuzustimmen.

https://www.youtube.com/watch?v=a2qIxZ_kV7U

Gruß
stocksorcerer

Deutschland und Frankreich ('fuck the EU') hatten nie eine unabhängige diplomatische Rolle, das musste auch Putin klar sein

Martin @, Samstag, 17.12.2022, 11:50 vor 523 Tagen @ stocksorcerer 3512 Views

Das Potential einer großen Enttäuschung für Russland bestand eigentlich nie. So, wie die Nato die Zeit zum Ausbau der ukrainischen Armee genutzt hat, hat Russland die Zeit zur Fertigstellung seiner modernen Waffensysteme und Vorbereitung gegen Sanktionsmaßnahmen (Swift, u.a.) genutzt. Und Deutschland und Frankreich hatten nie die Macht, Minsk II gegen den Willen der USA und Ukraine durchzusetzen. Das wussten beide Seiten.

Deshalb bleibe ich dabei: Merkels Aussagen sind eine Unterstützung Putins auf Kosten ihrer eigenen und damit Deutschlands Reputation.

Sehe ich sehr ähnlich. D und FR hatten keinerlei Entscheidungsmacht, sonst wären die Verträge geschlossen worden.

Olivia @, Samstag, 17.12.2022, 12:48 vor 523 Tagen @ Martin 3107 Views

Das sollten doch nach den Nordstream-Sprengungen auch die naivsten Menschen begriffen haben.

Wobei sich mir die Frage stellt, mit WAS die beiden Nationen "erpresst" wurden. Möglichkeiten gibt es ja viele. Die Nordstream-Zerstörung wurde ja medienwirksam von den USA angekündigt. Wie schaut es aus mit den Verhandlungen in der Ukraine. Ich gehe davon aus, dass Merkel sich bis zum Schluß darum bemüht hat, es zu keinem Krieg kommen zu lassen. Völlig gleichgültig, was man sonst von ihrer Regierungszeit hält.

--
For entertainment purposes only.

Scott Ritter irrt hier

Joe68 @, Samstag, 17.12.2022, 11:59 vor 523 Tagen @ stocksorcerer 4152 Views

Scholz hat viel erreicht. Er konnte, als kleiner Bürgermeister, einfach so, mit ein paar durchsichtigen Pseudotricks, einer Bank die zusammengeraubten dutzende Millionen Steuergelder schenken.

Weder Medien, noch Staatsanwaltschaft, sehen hier ein fragwürdiges Vorgehen. Im Gegenteil, er wurde mit dieser Vorgeschichte zum Bundeskanzler gewählt und wird immer erfolgreicher.

Was hat Putin erreicht? Er wurde von der Merkel und vom Westen 2014 über den Tisch gezogen.
Was bleibt Putin? Er muss um sein politisches und wirtschaftliches überleben kämpfen, dagegen war der kalte Krieg ein Kindergeburtstag.

Was kann Scholz machen? Nichts, er hat die Rückendeckung des ganzen Westens und bekommt, bei erfolgreicher Deindustrialisierung, den EU und US Verdienstorden, für gute Leistung.

Was kann Putin machen?
Er kommt nicht ein Mal nach Odessa, einstmals russisches Gebiet seit Katharina der Großen.
Selbst in Kiew wird er verlacht, einen Tag nach der Bombardierung gibt es wieder Strom, Wasser und Heizung. Nicht für alle zu jederzeit, aber immerhin.

Das haben die Amerikaner und Briten 1943-45 viel besser hinbekommen, mit den deutschen Städten. Und werden von den Deutschen auch noch als engste Freunde und Verbündete geliebt.

Die Ukrainer sind hier willkommen

Manuel H. @, Samstag, 17.12.2022, 13:47 vor 523 Tagen @ Joe68 3946 Views

Sie erhalten bedingungslos und ohne Vermögensprüfung dauerhaft Hartz4 und auf Wunsch eine Wohnung gestellt.
Hartz4 dürfte höher sein als der dortige Verdienst in der Industrie oder im Gewerbe.
Soweit ich weiß, werden Fahnenflüchtlinge aus der Ukraine hier nicht festgenommen und in Bussen den ukrainischen Autoritäten übergeben.

Der zusätzliche Energieverbrauch durch diese Menschen könnte hier segensreich wirken. Der Staat könnte neben dem Sondervermögen in Höhe von 100 Milliarden Euro für die US-Rüstungsindustrie noch ein weiteres Sondervermögen bilden. Wir würden also immer vermögender.

Einwanderung ist ja per se wertvoller als Gold. Der einzige Nachteil, es könnten tatsächlich Fachkräfte kommen, sogar Atomwissenschaftler (Ukraine war das Herz der nuklearen Industrie der Sowjetunion)

Sehe ich etwas anders

Albert @, Samstag, 17.12.2022, 23:21 vor 522 Tagen @ Joe68 2367 Views

bearbeitet von Albert, Samstag, 17.12.2022, 23:35

"Was hat Putin erreicht? Er wurde von der Merkel und vom Westen 2014 über den Tisch gezogen."

Das sieht vielleicht so aus. Ich glaube das nicht: Erstens wird heutzutage doch alles abgehört....8 Jahre etwas im Dunklen lassen?
Russland hat sich mit jedem Jahr freier vom Westen geschwommen..die Zeit sehr wohl genutzt..natürlich hat Putin gesehen, was da für ein Angriffswall vor dem Donbass zwecks Rückeroberung auch der Krim gebaut wurde..Und der Westen liess ja oft genug verlauten, das er die Krim zurück will.....Swiftersatz....Nahrungsproduktion....neue Allianzen/Brics.....überlegene Raketentechnologie entwickelt gegen Schiffe und Landstützpunkte....Syrien hat gezeigt, das Russland imperiale US Pläne durchkreuzen kann. Alle die unzufrieden sind mit dem alten Alpha Affen USA, sehen jetzt im Schulterschluss die Chance zur Rebellion.....


"Was bleibt Putin? Er muss um sein politisches und wirtschaftliches überleben kämpfen, dagegen war der kalte Krieg ein Kindergeburtstag."

Zunächst mal geht es Russland von allen Nationen weltweit mit am besten...extreme Gewinne mit Rohstoffen....ziemlich geringe eigene Soldatenverluste....volle Waffenlager....alle Rohstoffe verfügbar....die Allianz mit China, Indien sichert die Chips....

Seine Armee hat im Grunde schon gewonnen...wir sind bei 1944....ohne das die Nato massiv reingeht, würde binnen der nächsten Wochen alles vollständig gelaufen sein. Allerspätestens bis Frühling 23. Und die Nato ändert auch nix mehr...Wie kann man einen Krieg mit Rus beginnen, ohbe das die eigenen Lager bersten voll Waffen und jedes europ. Land 250.000 perfekte Soldaten auf die Beine stellt?

"Was kann Scholz machen? Nichts, er hat die Rückendeckung des ganzen Westens und bekommt, bei erfolgreicher Deindustrialisierung, den EU und US Verdienstorden, für gute Leistung."

Scholz muss, wenn er noch einen Rest deutsche Ehre hat, was ich ihm nicht absprechen mag, abwarten bis sich die Nato Neocons wie weiland Napoleon eine blutige Nase holen in RUS. Er darf noch nicht aus der Deckung kommen...das ist noch zu früh. Die Gespräche zur Abkoppelung von der Kriegsbeteiligung müssen auch in anderen europäischen Ländern erst Fahrt aufnehmen.

"Was kann Putin machen?
Er kommt nicht ein Mal nach Odessa, einstmals russisches Gebiet seit Katharina der Großen."

Putin hat ideale Bedingungen....sichere Positionen....Strom und Nachschub und wintertaugliche Waffen....kurze Wege....und Selenskyj opfert Massen an jungen unerfahrenen Soldaten...täglich wird die ukrainische Armee inkl. der westl. Söldner um rund 4000 Mann kleiner (ca 1000 tot und 3000 verletzt) Die Munition wird knapp....Spezialkräfte der Wagner Gruppe erobern mit kleinen eigenen Verlusten Stück für Stück Bakhmut....ein Knotenpunkt....wird fallen in wenigen Tagen. Dann kommt noch eine Linie und dann ist der Norden frei. Dann stehen ca 600.000 fitte Russen mit Nachschub einer demoralisierten Restmannschaft von vielleicht dann noch 120.000 ukran. Soldaten ohne Munition und genügend Waffen gegenüber. Odessa war bisher noch kein Ziel, da jahreszeitlich die Gegend zu matschig war und im Norden erst beendet werden muss. Ab da ist es null Problemo, nach Odessa vorzurücken. Vermutlich wird aus Weissrussland senkrecht runter die gesamte Grenze der Ukraine nach Polen geschlossen..wenigstens an den Hauptverkehrswegen..Selenskyj muss also rechtzeitig seine Koffer packen. Und dann kommen da auch keine Westwaffen in nennenswerter Stückzahl mehr durch. Und durch Polen kommt das Meiste.


"Selbst in Kiew wird er verlacht, einen Tag nach der Bombardierung gibt es wieder Strom, Wasser und Heizung. Nicht für alle zu jederzeit, aber immerhin."

Niemand lacht da noch....es ist bitterkalt und von Woche zu Woche wird es schlimmer mit Strom und Wasser. Vorallem meldet sich kaum noch wer zurück von der Front ein Drama die Verluste. Kein Internet mehr über weite Strecken...keine U Bahn....Ersatzteile werden knapp.


"Das haben die Amerikaner und Briten 1943-45 viel besser hinbekommen, mit den deutschen Städten. Und werden von den Deutschen auch noch als engste Freunde und Verbündete geliebt."

Sie waren skrupelloser....Putin will keine völlig verbrannte Erde hinterlassen....es ist im Grunde ja Brudervolk. Und es wird eine Zeit nach Selenskyj geben und alles muss wieder aufgebaut werden.

Umgekehrt: Fast alle Menschen leben in einer Phantasiewelt

Arbeiter @, Samstag, 17.12.2022, 14:12 vor 523 Tagen @ stocksorcerer 3810 Views

Wenn Scholz, Merkel oder irgendwelche Marionetten irgendwelche Dummheiten machen, ist das immer Absicht.

Das ist alles immer mit Ihren Steuerungs"offizieren" abgestimmt.
Uns wird das immer nur als Dummheiten verkauft und auch bewusst dumme Leute in diese Positionen gesetzt.

Das sind alles nur Dummies, Die jederzeit geopfert werden können.

So läuft das Spiel - noch ..

Scott Ritter kann man nur dieses Video von Austin-Fitts empfehlen (2. Hälfte). Spricht zum ersten Mal über die...

Olivia @, Samstag, 17.12.2022, 20:01 vor 522 Tagen @ stocksorcerer 3345 Views

bearbeitet von Olivia, Samstag, 17.12.2022, 20:48

riesigen, unterirdischen, militärischen Anlagen und die geheime Weltraumforschung, die den Weltraum inzwischen zu einem Kriegsgebiet gemacht haben, gegen das niemand, der nicht "Teilhaber" ist, angehen kann. Natürlich spricht sie auch von Wetter-Warfare......

JEDE europäische Regierung muss auf irgend eine Art und Weise mit diesen Dingen umgehen. Sie meint, dass Mr. Global die USA zerlegen wolle und dass dann geklärt werden müsse, WER über die vorhanden Weltraumwaffensysteme (Feuer und Wasser etc.) verfügen wird. Im Übrigen ist sie der Ansicht, dass sowohl Russland als auch China die gleichen Kontrollmechanismen einführen wollen/haben, wie "Globalisten". Sie wollen das aber nicht unter angloamerikanischer "Betreuung". Was die USA betrifft, so ist sie der Ansicht, dass durch die immense Forschung im Bereich der unterirdischen Produktion (ganze Städte und Fertigungsanlagen) und der Weltraumforschung bereits 2 unterschiedliche Zivilisationen auf der Erde entstanden sind.... wobei "wir" das Fußvolk sind, das noch nicht einmal begreifen kann, was da eigentlich abläuft.

Viel Spaß......alles läuft immer auf mehreren Ebenen gleichzeitig ab.

https://www.youtube.com/watch?v=wYaH63evjMg

Das Video kann ich ihm auch nur wärmstens ans Herz legen.

https://truthcomestolight.com/whistleblower-catherine-austin-fitts-w-dark-journalist-da...

Und hier.... follow the money obwohl das bald Geschichte ist.
https://truthcomestolight.com/dark-journalist-w-catherine-austin-fitts-humanity-in-the-...

--
For entertainment purposes only.

Werbung