Frage: Weiß jemand, wie der steuerliche Zustand von Staatenlosen ist?

Olivia @, Dienstag, 13.12.2022, 19:38 vor 499 Tagen 3089 Views

Hintergrund:

Die Tochter einer Freundin ist aktiv im sogenannten "Influencer-Bereich". Die verdienen da oft ziemlich viel Geld und müssen entsprechend Steuern zahlen. Da sie weltweit unterwegs sind, scheint sich in dieser Branche eine Art neues Geschäftsmodell herumzusprechen.

Das Geschäftsmodell nennt sich: Sich die Staatsangehörigkeit "Staatenlos" zuzulegen.

Die behaupten, dass sie, sobald sie diesen Status haben, keine Steuern mehr zahlen müssen.

Es kommt mir etwas schräg vor. Aber diese Art von "reisendem Volk" macht das offenbar vermehrt.

Wie das genau abläuft, das scheint von Mund zu Mund weitergegeben zu werden.

Meine Freundin weiß nicht wie das genau abläuft. Sie redet demnächst auf ihre Tochter ein, ihre Staatsangehörigkeit zu behalten. Der Lebenspartner strebt aber auf jeden Fall die Staatenlosigkeit an.

Hat irgend jemand schon von diesem Phänomen gehört?

Wie ist überhaupt die rechtliche Situation von Staatenlosen? Und wie dann die steuerliche Situation?

--
For entertainment purposes only.

Gedanken dazu

zip, Dienstag, 13.12.2022, 21:12 vor 498 Tagen @ Olivia 2531 Views

Liebe Olivia, mich treibt dieses Thema auch um. Eventuell hilft dir ein Link ins Handelsblatt, den ich mal im Jahr 2019 archivert hatte:
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/steuerfrei-leben-christoph-nennt-sich-...

Die dort interviewte Person hat eine eigene Präsenz zu dem Thema:
https://staatenlos.ch/

Der junge Mann ist gerade einmal Anfang 30 und (noch) weit weg von den Problemen, die im „Alter“ kommen und dann über ein staatliches Netz (wie auch immer) abgefedert werden können.

Ich hege einen gewissen Grundverdacht, was die Gründe betrifft, sich „staatenlos“ zu machen. Denn zwischen den Zeilen lese ich das „schicke Konzept“ so, dass sich die Verantwortlichkeit bzgl. Kindesunterhalt umschiffen lässt, ich erinnere an den Blog von Leutnant Dino (Männermagazin), bestens geframed hier:
https://at.wikimannia.org/Detlef_Br%C3%A4unig

Nach wie vor (unter anderer „Führung“) hier: https://das-maennermagazin.com/

Das ist natürlich mit der Vermeidung von Unterhaltsansprüchen nicht stichhaltig, passt aber gut in das Lebenskonzept der von dir erwähnten jungen Menschen.

Liebe Grüße und eine gute Zeit zum Fest.

--
.zip

Schwierig, komplex, die Staatsangehörigkeit Deutsch

Lenz-Hannover @, Dienstag, 13.12.2022, 22:51 vor 498 Tagen @ Olivia 2190 Views

bewirkt aktuell nichts, Sie darf aber für keinen Raum in D nicht mal mehr einen Wohnungsschlüssel besitzen, nix Zimmer bei bester Freundin oder so.
Regelmäßig & oft das gleiche Hotel nutzen wird steuerlich schwierig.

Eigentlich entsteht immer nach 183 Tagen Anwesenheit eine Steuerpflicht.
Panama wäre der Hit für Auslandseinkünfte (wobei influencer ja vor Ort arbeiten).

Ruhig mal das Geld für Staatenlos ausgeben,
Steuer Prof. juhn macht nette youtube Videos.

Die Frage der Staatsangehörigkeit ist steuerlich (faktisch) irrelevant

LePenseur ⌂ @, Dienstag, 13.12.2022, 23:53 vor 498 Tagen @ Olivia 2153 Views

Cher Mme. Olivia,

ob Sie Deutsche, Nigerianerin, Mongolin etc. sind, oder staatenlos, ist dem Fiskus ziemlich egal! Die (Einkommen-)Steuer knüpft praktisch immer am Wohnsitz bzw. gewöhnlichen Aufenthalt an. Und Umsatzsteuer u.ä. zahlt man sowieso bei (fast) jedem Einkauf.

Bei einem Staatenlosen mag es für manche Behörden ein bißchen schwieriger sein, dessen Aufenthalt sofort (!) zu entdecken — aber das braucht in der Regel nicht wirklich lange. Und dann zahlt man eben nach (was auch nicht lustig ist).

Wer sich also nicht als "U-Boot" bewegen, sondern halbwegs normal leben möchte, wird bald ins Netz gehen. Und wer wirklich als U-Boot lebt, bei dem ist die Staatsbürgerschaft auch egal.

Staatenlosigkeit bringt (außer vielleicht was den Militärdienst betrifft) eigentlich keine Vorteile, sondern macht das praktische Leben höchstens schwieriger.

Cordialement

LePenseur

Es sei denn, man ist US-Staatsbürger. (oT)

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Mittwoch, 14.12.2022, 00:19 vor 498 Tagen @ LePenseur 1583 Views

.

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Staatenlos .... hat doch so einen Zopf ...

NST @, Südthailand, Mittwoch, 14.12.2022, 04:18 vor 498 Tagen @ Olivia 2256 Views

bearbeitet von NST, Mittwoch, 14.12.2022, 04:30


Hat irgend jemand schon von diesem Phänomen gehört?

Wie ist überhaupt die rechtliche Situation von Staatenlosen? Und wie dann die steuerliche Situation?

.....

Der neue Trend wurde doch in Thailand geboren .... in Chiang Mai .. v. C. (neue Zeitrechnung vor Corona)

... ich sags wie es ist - Abzocke, die Finanzämter der Welt warten bis sie in der Falle sind .... und dann wird abgerechnet wie mit Al Capone. :-P

Genauere Informationen gibt es wie das funktioniert, wenn du deren Vorträge kaufst ... Kostenlos gibts nichts bei Staatenlos.

Toll wird es wenn die Jünger sich direkt auf den Webinar - Kongressen treffen, wo sie lernen wie man selbige verhökert. Das muss so ähnlich sein wie beim letzten Abendmahl - der Judas ist mit Sicherheit immer dabei ....

Einen Reisepass benötigst du immer .... deshalb ist Staatenlos einfach nur Quatsch - und zwar sofort als solcher klar erkennbar. Der Rest wird nur der Phantasie geschuldet.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Auch Deutsche dürfen schweizer Domains anmelden

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 14.12.2022, 10:40 vor 498 Tagen @ NST 1635 Views

Bitte nehme zur Kenntnis:

CHRISTOPH HEUERMANN ist Deutscher. Als Schweizer würde er in den Kanton Zug umsiedeln und von den niedrigen Steuern dort profitieren.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Die ganz speziellen Informationen über Griechenland lassen mich nun doch noch einiges überdenken.

Olivia @, Mittwoch, 14.12.2022, 13:11 vor 498 Tagen @ FOX-NEWS 1481 Views

Bin dort nämlich investiert. Danke für den Link.

--
For entertainment purposes only.

Einen ganz herzlichen Dank für die Beiträge und Ratschläge. Werde meiner Freundin dringend empfehlen, die deutsche/oder eine andere Staatsangehörigkeit....

Olivia @, Mittwoch, 14.12.2022, 13:18 vor 498 Tagen @ Olivia 1512 Views

ihrer Tochter nahe zu legen. Ganz speziell, wenn die Tochter noch Kinder haben möchte. Sollten sich die "Staatenlosen" in eine Art von "neuen reichsbü" entwickeln, dann dürfte das auch nicht allzu lustig sein. Die überlegten auch gerade, ihre GmbH zu schließen (Kosten). Davon habe ich ihnen ebenfalls dringend abgeraten, solange sie geschäftlich tätig sind. Sind quasi "Künstler"..... und leider im rechtlichen Bereich sehr blauäugig. Diese "Internetblase" läßt viele Leute über Nacht schnell Geld verdienen. Da flippen dann einige völlig aus..... und oft dürfte eine anschließende Bauchladung programmiert sein.

--
For entertainment purposes only.

Werbung