löst Ethereum den nächsten Crypto-Bullenmarkt aus?

Ötzi @, Mittwoch, 30.11.2022, 00:13 vor 65 Tagen 2912 Views

Hallo in die Runde,

eines vorweg:
mangels Zeit muss ich mich recht kurz fassen, zudem bin ich bezüglich Ethereum kein Experte, was die zugrunde liegende Technik anbelangt.

Bitcoin hatte seine Bullenzyklen immer einige Monate nach den so genannten "Halvings", bei denen die Inflation jeweils halbiert wurde (Nov. 2012, Juli 2016 und Mai 2020). Jeweils einige Monate darauf starteten die drei großen Rallys, die Bitcoin in ganze neue Höhen katapultierten.

Ethereum startete Ende 2015 mit ca. 60 Mio. Coins, die größtenteils an Investoren ausgegeben wurden, die zuvor Bitcoin dafür bezahlt hatten. Im Laufe der Jahre 2016 - September 2022 wurden weitere ca. 60 Mio. coins ausgegeben per Mining, wobei die Inflation einige Male leicht gesenkt wurde, in den früheren Jahren wurden also etwas mehr Coins ausgegeben als in den späteren.

Seit 8. September 2022 gibt es nun kein Mining mehr bei Ethereum, also auch keine Miner mehr, die Coins verkaufen müssen, um ihre Energiekosten zu decken. Statt dessen wird eine kleine Menge Ether an Staker ausgegeben, also an Besitzer von Ether, die ihre Coins über längere Zeit parken.
Diese haben jedoch keine nennenswerten Kosten, und stehen daher nicht unter Verkaufsdruck.
Zudem dürfte es sich größtenteils um frühe Investoren handeln, die bereits großte Profite im Crypto-Bereich gemacht haben. Vereinfach kann man sagen: Die Inflation ist 0.


Und während Bitcoin erst vor ein paar Wochen ein neues Tief erreicht hat, hält bei Ethereum trotz der Crypto-Baisse immer noch das Tief vom 18. Juni 2022 bei $885. Aktuell steht der Kurs bei $1223. Der ETH/BTC-Kurs steht relativ hoch und bildet gerade ein Dreieck aus, das demnächst nach oben ausbrechen dürfte.

Mangels Zeit gibt's vorerst keine Bildchen und Charts.

Ich gehe nicht davon aus, dass Ethereum den Bitcoin dauerhaft vom Thron stösst, aber für den nächsten Crypto-Bullenmarkt dürfte eher Ethereum das Zugpferd sein, das dann Bitcoin und andere Coins mit nach oben zieht, auch weil Ethereum nun "grün" ist.

Gruß,

Ötzi

Ergänzung

Ötzi @, Mittwoch, 30.11.2022, 08:00 vor 65 Tagen @ Ötzi 1749 Views

momentan ist die Inflation bei Ethereum sogar negativ, weil die zur "Zinsgenerierung" geparkten Coins sowie die Erträge daraus noch eingefroren sind. Der Grund ist schlicht und einfach, dass die Entwickler mit dem Code noch nicht so weit sind.
Das bedeutet, dass die verfügbaren Coins mometan immer weniger werden, weil laufend weitere Coins geparkt werden. Ein Datum, ab wann die eingefrorenen Coins wieder genutzt werden können, steht noch nicht fest.

Wenn ich höre: eingefroren, muß ich an gewisse russische Konten denken, die auch "eingefroren" wurden.

Griba @, Dunkeldeutschland, Mittwoch, 30.11.2022, 12:26 vor 65 Tagen @ Ötzi 1301 Views

Und da investieren die Leute? Ich kann es nicht fassen.

--
Beste Grüße

GRIBA

Dein Kommentar erinnert mich an 2015

Ötzi @, Donnerstag, 01.12.2022, 15:38 vor 63 Tagen @ Griba 939 Views

Hallo Griba,

damals habe ich hier schon über Bitcoin und einige Altcoins geschrieben während des großen Bärenmarktes und wurde belächelt....zweieinhalb Jahre später dann wollte plötzlich jeder mit dabei sein, als der Preis sich ver-x-facht hatte, und ein Crypto-Thread jagte den nächsten.

Und zur Sache...sollten die Ethereum-Entwickler tatsächlich planen, die Coins der Staker dauerhaft einzufrieren, dann wären sie dumm wie Brot, weil sie an ihrem eigenen Ast sägen würden.
Eines der Großen Versprechen von Ethereum war ja die umstellung von Mining auf auf Proof-of-Stake (deswegen ja die temporär eingefrorenen Coins).

Also wenn die Ethereum-Entwickler tatsächlich anfangen, ihr eigenes Projekt zu untergraben, dann werden sie entweder durch neue Entwickler abgelöst, denen die Community dann folgt (ist ja open source), oder Ethereum wird nicht mehr lange den 2. Platz der Crypto-Coins haben.

Gruß, Ötzi

Und bitte weiter viel Crypto-FUD verbreiten, das wird dazu beitragen, dass wieder viele im Gelben die günstigen Einstiegskurse verpassen und dann in 2 Jahren am Jammern sind.

Einen Bitcoin zum Preis eines günstigen Neuwagens wird es nicht mehr lange geben, das ist so klar wie Klosbrühe!!

Ich bin da ein gebranntes Kind...

Griba @, Dunkeldeutschland, Freitag, 02.12.2022, 14:31 vor 62 Tagen @ Ötzi 872 Views

Möglich, daß es diesmal anders ist, aber sicher ist nichts in dieser Welt außer dem Tod.

--
Beste Grüße

GRIBA

Charts

Ötzi @, Mittwoch, 30.11.2022, 08:07 vor 65 Tagen @ Ötzi 2203 Views

bearbeitet von Ötzi, Mittwoch, 30.11.2022, 08:31

Gesamtmenge Ether
[image]

ETH/BTC
[image]


ETH/BTC Ausbruch aus Dreieck
[image]

ETH/USD
[image]

Werbung