Die Impffolgen werden offenbar immer deutlicher - inzwischen ein Problem für den Mainstream

Zweifler @, Samstag, 26.11.2022, 22:38 vor 68 Tagen 6658 Views

Und wie löst man das Problem? Indem man sämtliche Impffolgen als Spätfolgen einer überstandenen Coronainfektion verkauft! Der Spiegel macht es aktuell vor mit einem Artikel hinter der Bezahlschranke. Auch in anderen Medien gibt es jetzt gehäuft Artikel, die sich mit der Zunahme von gesundheitlichen Problemen auf diese Weise auseinander setzen.
"Die unheimlichen Spätfolgen einer längst vergessenen Coronainfektion
Covid ist überstanden, das Virus weg – aber dann kommt es plötzlich zu Herzrhythmusstörungen oder epileptischen Anfällen. Was richtet Sars-CoV-2 im Körper an, dass es zu solchen Spätfolgen kommen kann?"

Link:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-ploetzlicher-herztod-schlaganfa...
Interessant ist, dass der Versuch, eine Zunahme gesundheitlicher Probleme zu leugnen, aufgegeben und abgelöst wird von einer neuen Strategie. Die Verankerung des neuen Narrativs wird die nächsten Monate sicherlich sehr intensiv betrieben werden. Das würde man nicht anstrengen, wenn der Problemdruck nicht sehr groß wäre. Wird man damit erfolgreich sein und gegebenenfalls wie lange?

Lässt sich nicht mehr verheimlichen

Doomsday @, Samstag, 26.11.2022, 23:04 vor 68 Tagen @ Zweifler 4645 Views

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus242315203/Die-Corona-Jahre-haben-das-Land-k...

Der Entzug von Freiheiten und das Diffamieren von Andersdenkenden:
Das staatliche Vorgehen in der Pandemie hat vieles im Land nachhaltig beschädigt.

Mich selbst stürzte die Corona-Zeit in eine Depression.

Auf die Impfung folgten schwere Herzprobleme.


https://www.bild.de/bild-plus/regional/hannover/hannover-aktuell/ehemann-klagt-gegen-da...

Beinahe 30 Jahre unterrichtete Lehrerin Doris B. (62) mit Leidenschaft Kinder an der Förderschule.

Jetzt ist die einst kerngesunde Pädagogin ein Pflegefall.

Nach ihrer Corona-Schutzimpfung im März 2021 erlitt sie einen Schlaganfall.


https://www.srf.ch/news/schweiz/folgen-der-covid-impfung-darum-geht-es-bei-der-strafanz...

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/corona-impfschaeden-nebenwirkungen-...

„Impfschäden nach einer Corona-Impfung sind selten, aber es gibt sie. Deutschlandweit haben Betroffene bereits mindestens 20 Klagen eingereicht und kämpfen um Entschädigung. Von der Politik fühlen sie sich allein gelassen. Die bisherige Quote der Anerkennung eines Corona-Impfschadens vom Staat ist mit 134 Fällen bei 4.835 gestellten Anträgen gering.“

Das Einräumen von Impfschäden im geringen Ausmaß wird Teil der Agenda

Zweifler @, Samstag, 26.11.2022, 23:14 vor 68 Tagen @ Doomsday 3728 Views

bearbeitet von Zweifler, Samstag, 26.11.2022, 23:20

„Impfschäden nach einer Corona-Impfung sind selten, aber es gibt sie. Deutschlandweit haben Betroffene bereits mindestens 20 Klagen eingereicht und kämpfen um Entschädigung. Von der Politik fühlen sie sich allein gelassen. Die bisherige Quote der Anerkennung eines Corona-Impfschadens vom Staat ist mit 134 Fällen bei 4.835 gestellten Anträgen gering.“
In der Hauptsache aber wird es darum gehen, eine Coronainfektion, die ja die allermeisten Impflinge inzwischen auch hatten, verantwortlich dafür zu machen. Dieses Narrativ hat auch den Vorteil, die Alarmisten und Maskenfetischisten posthum zu rechtfertigen, weil Covid ja nun doch viel schlimmer als gedacht ist! Diese Umetikettierungen (Impfschäden seien in Wirklichkeit Covid-Spätfolgen) werden sicherlich bereitwillig von großen Teilen der medizinischen Wissenschaft unterstützt, da man sich so selbst entlastet! Eine Studie, die behauptet, die Impfungen würden noch größere Schäden verhindert haben, wird auch nicht auf sich warten lassen!

Glaube, das geschätzte TV und Zeitungspublikum wird das "schlucken"

Albert @, Samstag, 26.11.2022, 23:10 vor 68 Tagen @ Zweifler 3640 Views

bearbeitet von Albert, Samstag, 26.11.2022, 23:21

Denn ansonsten müssten sie (sich selbst) zugeben, schrecklich verar.cht worden zu sein.

Und die Nazi Schwurbler und Queren und AFD'ler recht hatten. Das Weltbild vom guten Ard/ZDF, den guten Politikern, dem tollen Hausarzt, dem tollen Ugur Sahin (von Steinmeier geehrt) bräche zusammen.

Das ist undenkbar....deshalb werden die dankbar diese Erklärung verinnerlichen. Und das Argument, was sich zäh wie Kaugummi hält ist ja, die Impfung habe ja immerhin (sie selbst) vor schwerem Verlauf geschützt (wozu es keine einzige belastbare Studie gibt)

Vermutlich ist diese Erklärung, bevor sie die Bühne betrat, bei 1000 Meiers und Müllers erfolgreich getestet worden.

Ach ja...."ein paar sehr seltene Impfschäden gäbe es zwar....aber angesichts ein paar Milliarden Impfdosen sei das Pillepalle"

Also Corona war's....nicht der Pieks.

Nicht auszudenken, das Bhakti vor Gericht zitiert wird genau zu dem Termin, wo die Bild Zeitung titelt: " Bhakti hatte recht"

Covid: Sucharit "Bhakdi" heißt der geschätzte Professor

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Sonntag, 27.11.2022, 00:55 vor 68 Tagen @ Albert 3336 Views

Hallo Albert,

Herr Bhakdi freut sich bestimmt, wenn Du Ihn so schreibst, wie in dem verlinkten Wikipedia-Artikel.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sucharit_Bhakdi

Bitte drücke ihm, Prof. Martin Schwab und den anderen Verteidigern beide Daumen, denn

"Vor Gericht und auf hoher See sind wir allein in Gottes Hand!"

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Hast recht...leider Ändungszeit abgelaufen....blöde

Albert @, Sonntag, 27.11.2022, 01:23 vor 68 Tagen @ paranoia 2580 Views

o.T.

Mit Lichtgeschwindigkeit zur Selbstanklage - Interview mit Prof. Bhakdi

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Sonntag, 27.11.2022, 07:34 vor 68 Tagen @ paranoia 3567 Views

https://rumble.com/v1xb2fi-mit-lichtgeschwindigkeit-zur-selbstanklage-interview-mit-pro...

Aus der Beschreibung eines Videohinweises auf dieses Interview bei Youtube:

Der Verein „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie" (MWGFD) gibt ein ersten Vorgeschmack auf das neuste Interview mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi.

Der Mikrobiologe und Vorsitzende des Vereins informiert darüber, was er bis dato zurückgehalten hatte.

Wo die Fakten buchstäblich auf den Tisch liegen, darf es raus.

Bitte drücke ihm, Prof. Martin Schwab und den anderen Verteidigern beide Daumen, denn

"Vor Gericht und auf hoher See sind wir allein in Gottes Hand!"

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Danke für den Link. Besonders zum Schluß des Interviews gibt es wichtige Buchhinweise.

Olivia @, Sonntag, 27.11.2022, 14:03 vor 67 Tagen @ Ikonoklast 1611 Views

Wie ich bereits früher sagte, fällt es mir ausgesprochen schwer, Interviews mit Prof. Bhakdi zu verfolgen. Ich werde ausgesprochen nervös dabei, weil alles so extrem langsam und diffus abläuft. Trotzdem habe ich das gesamte Interview angeschaut. Die neuesten, offenbar sehr sorgfältigen Obduktionen an Herz und Hirn von geimpften Verstorbenen sind vmtl. ein Meilenstein bei dem Thema. Prof. Bhakdi weist kurz darauf hin, die Bücher sind aber inzwischen auch bereits in Deutsch verfügbar.

Könnte für den Einen oder Anderen eine Weihnachtsgeschenkidee sein - so man sich traut.

--
For entertainment purposes only.

Das kommt natürlich raus ..

Arbeiter @, Samstag, 26.11.2022, 23:23 vor 68 Tagen @ Zweifler 3831 Views

jeden Tag ein bißchen mehr.

Da bekommen noch einige ordentlich Schluckauf!

"Übersterblichkeit" kann ich bestätigen

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Sonntag, 27.11.2022, 00:12 vor 68 Tagen @ Zweifler 4217 Views

Guten Abend,

spontan dazu: Ich habe keine Impffolgen, wir waren gegen diese Gentherapie und haben es durchgehalten, trotz Job-Mobbings (täglich vor Arbeitsantritt testen, Schein vorlegen im Büro, namentliche Erfassung usw.).

Drei verstorbende Männer schon dieses Jahr in unserem Hauseingang, sind rd. ein Dtzd. Mietwohnungen: Ein schon sehr gebrechlich gewesener Alter, ein in letzter Zeit Verwirrter mittleren Alters (der machte tagelang Lärm auf der Bude und wurde dannn abgeholt, hab's gesehen) und ein ganz Junger - ein Bodybuilder mit Rennrad. Zwei der Wohnungen schon mit Ukrainerinnen wiederbelegt, traf letzte Woche eine am Briefkasten mit Hotpants (sie, nicht ich, hat wohl eine zu warme Wohnung), übrigens die erste hübsche Ukrainerin, die ich sah.

Das hat aber alles nix zu bedeuten.
[[ironie]]

H.

PS: Lauterbach im Radio gestern hielt wieder Volksreden, aber: Dachte ich höre nicht Recht, tatsächlich über erschreckende Übersterblichkeit in seinem Volke?! Muss also was dran sein, wir haben ein Problem. Wird wohl uminterpretiert werden, nichts Anderes zu erwarten.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Nicht unbedingt …

tomflitzebogen @, Sonntag, 27.11.2022, 00:40 vor 68 Tagen @ Hannes 3506 Views

Übersterblichkeit ist aktuell zwar bei 19%, aber langfristig steigt es schon länger.

Hier nochmal der Beitrag von @BerndBorchert
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=625014

Wie sich das 2022 und folgend in der Grafik zeigt, müssen wir abwarten.
Ich habe die Zahlen von 2022 (hochgerechnet) gerade nicht vorliegen + Grüße!
tomflitzebogen

Mehr Tote bedeuten nicht automatisch Übersterblichkeit

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Sonntag, 27.11.2022, 01:09 vor 68 Tagen @ tomflitzebogen 3333 Views

bearbeitet von paranoia, Sonntag, 27.11.2022, 01:14

Hallo tomflitzebogen,

schau' Dir den Folgebeitrag von Bernd Borchert an:

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=625072

Über- oder Untersterblichkeit ist die Abweichung von der Anzahl Toten, die aufgrund der Alterszusammensetzung des Kollektivs und einer gegebenen Sterbetafel zu erwarten wäre.

Wenn Covid eine dauernde Übersterblichkeit verursacht, geht die bei der Aufstellung der nächsten Sterbetafel mit ein. Der Sterbetafel ist es egal, woran die Menschen versterben.

Wenn es dann irgendwann zu einer Covid-Heilung käme, würde eine Untersterblichkeit bezogen auf die neue, Covid-beeinflusste Sterbetafel ausgewiesen werden.

Der vergleichende Blick auf die Sterbetafeln oder aber auch ein Blick auf die relative Sterblichkeit in allen Altersklassen über alle Jahre hinweg würde jedoch massive Fragen aufwerfen.

Gruß
paranoia

P.S.: Covid-Heilung ist nur theoretisch angedacht, wir wollen doch nicht gleich mit dem schlimmsten rechnen, der Planet soll doch schließlich für einige Leute (intellektuell unterbelichtete Gottspieler und ihre Freunde) noch lebenswerter gemacht werden, als er jetzt schon sowieso ist!

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Covid: Anzeige gegen Schweizer Zulassungsbehörde swissmedic - an tomflitzebogen und Olivia

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Sonntag, 27.11.2022, 14:38 vor 67 Tagen @ tomflitzebogen 2096 Views

Hallo Ihr beiden,

ein ehemaliger? Forist hat mir im Rahmen einer Anzeige gegen swissmedic, wohl die Schweizer Medikamentenzulassungsbehörde, auf folgendes Video hingewiesen.

Unter dem Link findet ihr auch das Video

https://transition-tv.ch/sendung/strafanzeige-gegen-swissmedic-medienkonferenz-14-novem...

Von 1:10:18 bis 1:23:26 (13min 8sec Eurer Zeit) spricht Professor Dr. Konstantin Beck, Titularprofessor für Versicherungsökonomie auch zum Thema "Verwirrung beim Begriff Übersterblichkeit".
Seiner Darstellung nach sind die verlässlichsten Daten die Todesfalldaten und die Geburtsdaten.

Ich hoffe, die Ausführungen nützen Euch!

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

@paranoia - einen herzlichen Dank für den Link oT

Olivia @, Sonntag, 27.11.2022, 22:21 vor 67 Tagen @ paranoia 1029 Views

.......

--
For entertainment purposes only.

Die letzte Dosis: 11! ELF! mRNA-Dosen im Datenbestand des Robert-Koch-Instituts

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Sonntag, 27.11.2022, 08:37 vor 68 Tagen @ Zweifler 3950 Views

Viel hilft viel?!

https://github.com/robert-koch-institut/COVID-19-Impfungen_in_Deutschland/blob/master/A...

Hier gefunden:

https://nitter.net/USMortality/status/1596585393591230464#m

Deutschland wöchentliche Covid-19-Impfstoffdosen. Derzeit bei Dosis 6, aber sie ist kaum zu sehen...
Interessanterweise gibt es auch eine Dosis 11 im Regierungsdatensatz, die gerade erst aufgetaucht ist (Tippfehler - oder letzte Dosis?)

[image]

Wenn das kein "Tippfehler" ist, dann muss das Zeug auch jemand beschafft haben. Gell, Uschi?!

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Geburtenrückgang 2022 und Krankenstatistik in Norwegen sowie Entwicklung im persönlichen Umfeld

Fjord og Fjell @, Sonntag, 27.11.2022, 22:23 vor 67 Tagen @ Zweifler 2190 Views

bearbeitet von Fjord og Fjell, Sonntag, 27.11.2022, 22:46

Hallo allerseits
Nur ein paar kurze zufällig gefundene Fakten.
Die Geburtenzahlen in Norwegen sind die ersten 10 Monate 2022 um 8,5% niedriger als 2021 im selben Zeitraum ausgefallen https://www.dagsavisen.no/nyheter/innenriks/2022/11/22/4154-faerre-fodsler-i-norge-i-ar... ,
Die offizielle Krankenstatistik vermeldet auch einen relativen Anstieg seit Beginn 2022 (nichts großartiges zuvor) https://www.ssb.no/statbank/table/12439/tableViewLayout1/ Die Statistik beginnt 2000 und K steht für Kvartal. Man sieht von 2015 bis 2019 Kvartal 1 zwischen 6.3 und 6,8%, 2020 ein kleiner Ausreißer und jetzt 8,3%, das selbe im zweiten Kvartal. Nach der Situation in unserem Betrieb würde ich einen massiven Anstieg im dritten Quartal erwarten. Unter den geimpften Kollegen findet sich ein relevanter Anteil die in diesem Jahr über das übliche Maß oder überhaupt erst jetzt häufig krank sind.
Aus meinem (sehr) kleinen persönlichen Umfeld in Deutschland: meine Ex (mutmaßlich geimpft, Fragehemmung - wird nachgeholt) hatte vor einem Jahr mit 56 (allerdings Vorgeschichte mit Anämie) einen Herzinfakt und 10 Tage später einen Schlaganfall. Ein befreundetes Paar beide in der Krankenpflege und sehr "Coronabewußt" sprich geimpft, bekam er ebenfalls vor einem Jahr mit 58 (sportlich,fit) einen Stent verpaßt.


soweit in Kürze mit Gruß

Das Problem ist, daß die geschlupften fast ausnahmslos auch COV19 bekommen haben.

Griba @, Dunkeldeutschland, Montag, 28.11.2022, 10:32 vor 67 Tagen @ Zweifler 1434 Views

Insofern ist es tatsächlich nicht mehr möglich, Post-Vac von Post-Cov zu unterscheiden. Nur in den wenigen Fällen, wo die Probleme in engem zeitlichen Zusammenhang mit der Schlupfung aufgetreten sind, ist das mit ausreichender Sicherheit noch als Impfschaden deklarierbar.

--
Beste Grüße

GRIBA

Die Impfung wurde, in 2021, als Schutz vor Infektion beworben und die Ungeimpften als 'Träger der Pandemie' ausgegrenzt/verunglimpft

Joe68 @, Montag, 28.11.2022, 10:39 vor 67 Tagen @ Griba 1427 Views

Jeder Geimpfte müsste gemerkt haben das er einer Werbe/Propaganda Masche reingefallen ist. Oder es war im schlichtweg egal, hauptsache Bratwurst, freier Eintritt ins maskenfreie Restaurant und Urlaubsflieger.

Zum Glück scheinen die meisten Impfstoffchargen weitgehend wirkungsfrei zu sein, so dass es jetzt auch egal ist. Es fragt keiner mehr nach, om man geimpft ist.
Besser so, als das 80% der Geimpften weitgehend gesundheitliche Probleme haben und häufig ausfallen.

Etwaige Spätfolgen werdem dem Virus , Putin oder dem Klimawandel zugeschoben.

Werbung