Mal wieder was aus Rumänien - betr. Ablehnung zur Teilnahme am Schengener Abkommen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 26.11.2022, 19:45 vor 65 Tagen 2205 Views

bearbeitet von helmut-1, Samstag, 26.11.2022, 19:52

Da gibts eine junge Abgeordnete von der einzig gefährlichen Oppositionspartei in Rumänien, ähnlich wie die AfD, aber mehr punktgenau. Die junge Frau hat sich zur Ablehnung der Schengen-Mitgliedschaft im Parlament geäußert. Ich finde das sehr interessant, wie ein junger Mensch denkt, zumal das alles richtig ist, was sie sagt. Ich habs deshalb übersetzt:

Die Niederlande, Schweden und Österreich sagen uns, dass Rumänien nicht in den Schengen-Raum aufgenommen werden darf. Auch wenn wir technisch gesehen die Bedingungen erfüllen, scheint es, dass wir nicht alle Wünsche erfüllt haben...

Politiker aus diesen Ländern sagen uns, dass Rumänien kein sicheres Land ist.

Überraschenderweise ist Österreich der zweitgrößte ausländische Geschäftsinvestor in Rumänien. So fließt eine Menge rumänisches Geld in die Taschen österreichischer Geschäftsleute. Dafür ist Rumänien sehr SICHER, denn die ERHÖHTEN SCHULDEN der österreichischen Banken werden sicher von Rumänen bezahlt, die GEWINNE AUS RUMÄNISCHEM ÖL UND GAS sind gut für österreichische Geschäftsleute, ebenso wie die Gewinne aus Versicherungen, Holzindustrie, Bauwesen, etc.

Der österreichische Innenminister erklärt jedoch, dass Rumänien kein sicheres Land ist. Das wirft Fragen auf: Welchen PREIS MÜSSEN WIR BEZAHLEN? Sind einige in der EU gleicher als andere?

Der rumänische Innenminister Lucian BODE setzte sich in ein Flugzeug und flog nach Wien. Es reichte nicht aus, dass Rumänien gedemütigt wurde, es wurde von diesem unfähigen Minister auch noch geschändet. Seine Geste zeigt uns, dass die Geschäftsleute hinter den österreichischen Politikern noch ein paar Wünsche zu erfüllen haben... Vielleicht Salrom, vielleicht die rumänische Post...

Die verantwortlichen Politiker in Rumänien sind verzweifelt. Sie brauchen Siege wie die Luft zum Atmen. Sie müssen die Rumänen davon überzeugen, dass sie etwas Besonderes erreicht haben. Andernfalls sind sie den Umfragen zufolge bei der nächsten Wahl aufgeschmissen. Sie werden alles tun, sie werden das Land verkaufen, um an der Macht zu bleiben.

Sie haben also Rumäniens Souveränität für die Aufhebung des MCV (Überwachungs- und Überprüfungsmechanismus für die Justiz) verkauft, und jetzt müssen sie etwas von großem Wert verkaufen, damit sie damit prahlen können, dass sie uns in den Schengen-Raum bekommen. Sie müssen damit prahlen, dass sie das MCV aufgehoben und Rumänien in den Schengen-Raum bekommen haben. Wie auch immer, der Rest ist ein Desaster - von der PANDEMIE über die Verschuldung des Landes bis hin zur fortgesetzten Erniedrigung, der wir durch andere Länder ausgesetzt sind.

Leider ist das die Wahrheit. KLEINE Möchtegern-POLITIKER HABEN DAS GROSSE LAND für den Zugang zu Macht und öffentlichen Geldern verkauft.

Aber die Zeiten und Dinge ändern sich, sie bleiben nie gleich. In Rumänien wird eine neue Generation von Menschen das Sagen haben. Dann werden wir die Dinge in Ordnung bringen. Und was die Niederlande, Schweden und Österreich betrifft - wir Rumänen werden vergeben, aber wir werden nicht vergessen.

https://www.facebook.com/groups/stiridinmedias/posts/4880386875397938/

Wobei der letzte Satz ein Wunschtraum bleiben wird. Die Leute in Rumänien vergessen genauso schnell wie die Leute in Deutschland oder Österreich, was politische Abläufe betrifft.

Ich persönlich bin ein Gegner der offenen Grenzen, es schadet keinen, wenn er an der Grenze seinen Ausweis einscannen lässt. Es erschwert nämlich die Geschäfte der internationalen Mafia, die sich über die unkontrollierten Grenzen mit einer sagenhaften Sicherheit bewegt.

Ich weiß nicht, was ich machen soll, den Text nimmt man mir im Textfeld nicht an

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 26.11.2022, 19:49 vor 65 Tagen @ helmut-1 1426 Views

bearbeitet von helmut-1, Samstag, 26.11.2022, 19:53

Ich habs nun geschafft. Da waren ein paar Smileys drin, und anstatt diese beim Reinkopieren einfach zu ignorieren, hat das DGF-System blockiert.

Die Niederlande verweigert Bulgarien den Zutritt zu Schengen, Rumaenien wird wohl aufgenommen.

aprilzi @, tiefster Balkan, Samstag, 03.12.2022, 00:56 vor 59 Tagen @ helmut-1 746 Views

bearbeitet von aprilzi, Samstag, 03.12.2022, 01:17

Hi,

Die Fußball-Weltmeisterschaft hat für mich eins gezeigt, wird mit diversen Hilfsmittel über Faul oder nicht entschieden, verlieren die etablierten Fußballnationen schnell das Spiel, bzw. die restlichen haben aufgeholt.

Der Fußball ist eine Geldinvestition aber auch fürs Image gut.

Holland blockiert Bulgarien in den Schengenraum, da man seine eigenes Transportgewerbe schützen will.
Also es ist reines wirtschaftliches Interesse vorhanden, Korruption oder ähnliches sind rein fiktive Argumente, um vor dem eigenen Publikum als hart sich präsentieren zu können.

In Bulgarien ist das Atomkraftwerk Kozlodui noch aus Sowjetzeiten geblieben, die Österreicher hatten es nicht geschafft es ganz auszuschalten und die groesste Raffinerie auf dem Balkan in Burgas, die 15 Mrd Liter Öl verarbeiten kann oder so. Und genau diese Industriezweige will der neue amerikanische Botschafter bei seiner Anhörung im Kongress, oder so, drastisch begrenzen.

Der Westen wird hier zunehmend als eine Bedrohung wahrgenommen, die Bulgarien zerstören will. Aber man sieht hier keine Alternative und so ist die Lage leicht hoffnungslos.

Gruß

Dazu.

aprilzi @, tiefster Balkan, Montag, 05.12.2022, 22:44 vor 56 Tagen @ aprilzi 670 Views

Hi,

Nach dem Brasilien-Spiel nur kurz. Hier meint man, dass Bulgarien nicht in den Schengen-Raum kommt, da die USA einen Deal mit Erdogan beschlossen haben, demnach wird Erdogan Bulgarien ueberlassen, wo er sein osmanisches Reich wieder aufbauen kann, dafür verzichtet Erdogan auf die Kurdengebiete, die er der Steuerung durch die USA überlässt, oder aber die USA in den Gebieten dort toleriert.

Damit bleibt die USA in den Nahen-Osten und spielt weiter in Syrien und in den Araberraum weiter mit Israel gegen Russland und den Arabern.

Hinter Rumaenien steht Frankreich und so kommt Rumaenien in den Schengen-Raum, obwohl Rumaenien letztes Jahr bloß 150 Migranten festgenommen hat. Bulgarien hat in den letzten drei Monaten drei Polizisten verloren, diese starben beim Versuch fliehende Migranten mit Autos festzunehmen.

Die serbische Premier-in Brnbabic kritisierte die EU, dass die EU gegen Russland Sanktionen erlässt aber gegen die Einfuhr von Brillanten aus Russland nach Belgien nichts unternimmt.

Also nach der Ukraine kommt Bulgarien unter die Räder der USA.

In diese Richtung wird auch der kürzliche Anschlag in Istanbul kommentiert, wo Chavuschoglu als auch Erdogan die Mitleidstelegramme aus den USA als lächerlich einstufen. Also die Türkei verhandelt und verlangt einen Preis für ihr Verbleiben im westlichen Lager. Die Holländer sind die Nutten der Amerikaner und sperren Bulgarien von Schengen, Österreich will ihre katholischen Kroaten wieder ins Reich sehen und so wird auch Kroatien in den Schengen-Raum kommen.

Also der amerikanische Abschaum wird nach wie vor sein Spiel spielen. Auch wenn man zur Zeit in der Ukraine verloren hat. Dort sind die Nazis mittlerweile alle tot, die Polen haben die Hosen voll, die Ukraine wird zur untragbaren Last der EU, einzig die Möchtegern-Fanatiker aus den Turkvölkern aus den Gus-Staaten wollen noch kämpfen.

Am 8. 12. 2022 wissen wir mehr.


Gruß

Bin gespannt, ob Du recht hast

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 07.12.2022, 06:25 vor 55 Tagen @ aprilzi 552 Views

Aber warum der 8.12.? Was gibts da?

Da ist bei den Katholiken in Österreich Feiertag, und zwar Maria Empfängnis.

Bei meiner Frau gabs damals keinen Feiertag, allerdings kam ca. 9 Monate später unser Sohn auf die Welt.[[la-ola]]

Absolut unlösbares Problem

sensortimecom ⌂ @, Mittwoch, 07.12.2022, 07:40 vor 55 Tagen @ helmut-1 610 Views

bearbeitet von sensortimecom, Mittwoch, 07.12.2022, 08:29

Österreich hat in diesem Jahr bereits mehr Asylwerber aus dem Osten aufzunehmen als 2015. Bis zum Jahresende werden es 100 000 sein. Täglich kommen neue Kolonnen von "Flüchtlingen" über die Grenzen in Burgenland. Abschiebungen sind allein schon aus logistischen Gründen fast unmöglich. Tut man hier nichts, und lässt alle ohne Koontrolle rein, werden wir in zehn Jahren zu einem einzigen Flüchtlingslager - von Grammatneusiedl bis Bregenz. Und in 30 Jahren ist der autochthone Österreicher ausgestorben - ähnlich wie der Feuerland-Indianer.

Die kommen alle über die Oststaaten, auch über Rumänien und Bulgarien. Dazu hat man noch das Problem der Roma dort, das ich nicht erwähnen will...

Eher doch lösbar.

aprilzi @, tiefster Balkan, Mittwoch, 07.12.2022, 21:07 vor 54 Tagen @ sensortimecom 504 Views

Hi,

falls Bulgarien in den Schengenraum kommt, sind die restlichen Mitglieder dazu verpflichtet, mit Geld die Grenze gemeinsam zu sichern. Jetzt ist bloß Bulgarien dazu verpflichtet die Grenzkosten zur Bewachung der Grenze zur Verfügung zu stellen. Frontex, die es auch gibt, haben offiziell bloß 50 Mitarbeiter.

Also, wenn man die Last nur auf Bulgarien lässt, wird man weiterhin hohe Migranten-zahlen haben.

Dann war ein hoher Priester der russisch-orthodoxen Kirche in Sofia, Bulgarien, sozusagen der Außenminister der russischen Kirche. Er machte eine Messe oder so zum heiligen Nikolai. Hiernach aber traf er sich mit dem ehemaligen bulgarischen König Simeon Sachsen-Coburg-Ghota in seiner Residenz in Sofia.
Dies jedenfalls glaube ich, dass dieser Besuch auf erste Vermittlungsversuche andeutet zur Beendigung des Krieges.
Der ehemalige König ist bekannt, für seine gemäßigte Position gegenüber Russland.

Gruß

Werbung