Wo ist eigentlich das Problem, die gesprengten NS 1 und 2 Pipelines vor Korrosion zu schützen? (mT)

DT @, Donnerstag, 03.11.2022, 08:27 vor 96 Tagen 4356 Views

Taucher runter, an beiden Seiten des Lecks Deckel drauf schweißen, mit einem Ventil, dann von beiden Seiten (von MeckPomm aus und von St. Petersburg aus) 7 bar Druck drauf geben, das drückt das Salzwasser raus. Dann mit klarem Wasser spülen, das man mit 7 bar Druck von beiden Seiten reinpreßt, das spült das Salz raus. Dann bleibt die Restleitung erstmal intakt. Dann kann man sie später reparieren. Natürlich können die Amis die Leitung jederzeit wieder sprengen, aber dann repariert man halt wieder. Irgendwann wird dann klar wer der wahre Bösewicht ist.

Das wundert mich auch: Nordstream ist überhaupt kein öffentliches Thema mehr

Plancius @, Donnerstag, 03.11.2022, 08:46 vor 96 Tagen @ DT 3582 Views

Für mich ist die Sprengung der Nordstream-Pipelines das deutsche 9/11-Event.

In dem Moment, als ich von der Sprengung erfuhr, lief es mir kalt den Rücken runter. Ich war ähnlich tief getroffen wie 2015 beim Ansturm all der illegalen Einwanderer, als ich das starke Gefühl bekam, an die Grenze zu eilen, um meine Heimat vor dem Ansturm all dieser Fremden zu schützen.

Die Zerstörung der Nordstream-Pipelines war ein kriegerischer Akt gegen uns und wird unser Leben nachhaltig verändern. Umso erstaunlicher ist es, dass dieses Thema komplett aus den Medien verschwunden ist und keinerlei Anstrengungen unternommen werden, um diese wichtige Arterie für unser Land wieder in Funktion zu nehmen. Stattdessen werden milliardenschwere Investitionen getätigt, um an Deutschlands Küsten extrem umweltschädliche LNG-Terminals zu bauen und uns dann mit schmutzigem, teuren LNG-Gas zu versorgen, wo doch die Pipelines schon mit milliardenschwerem Aufwand gebaut wurden und auf dem Grund der Ostsee liegen.

Für mich ist es absolut nicht nachvollziehbar, dass die Presse hier nicht nachbohrt. Die Journalisten müssen doch genauso emotional von diesem Terrorakt getroffen worden sein wie ich.

Warum recherchieren sie nicht?
Warum stellen sie keine Fragen?
Warum gehen sie den Aussagen der Russen nicht nach, wo eine heiße Spur nach London führt?

Dieser kriegerische Akt müsste doch Anlass genug sein, um unser außenpolitisches Koordinatensystem neu zu definieren. Wahrscheinlich sind unsere "Bündnispartner" unsere ärgsten Feinde, die zur Zeit einen hybriden Krieg gegen uns führen und uns in einen heißen Krieg hineinziehen möchten.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

Deutschland ist nicht souverän, und unsere Lückenpresse interessiert sich nur für hohe Werbeeinnahmen

Joe68 @, Donnerstag, 03.11.2022, 09:00 vor 96 Tagen @ Plancius 3091 Views

Deutschland hat, auch während der Nazi Herrschaft, immer schön mitgemacht und nichts gesehen und nicht gehört, es ist das gleiche genetische Material, nur heute noch verfeinert mit psychologischen Methoden, endlich auf Seiten Gottes, oder zumindest der Guten, zu stehen. Der Rest ist einfach nur feige.

Ist doch ganz einfach:

Kaladhor @, Münsterland, Donnerstag, 03.11.2022, 09:03 vor 96 Tagen @ Plancius 3337 Views

Für mich ist es absolut nicht nachvollziehbar, dass die Presse hier nicht nachbohrt. Die Journalisten müssen doch genauso emotional von diesem Terrorakt getroffen worden sein wie ich.

Warum recherchieren sie nicht?
Warum stellen sie keine Fragen?

Weil das alles mit Transatlantikern durchseucht ist!

Warum gehen sie den Aussagen der Russen nicht nach, wo eine heiße Spur nach London führt?

Weil die Transatlantiker und die USA das genau so haben wollen!

Dieser kriegerische Akt müsste doch Anlass genug sein, um unser außenpolitisches Koordinatensystem neu zu definieren. Wahrscheinlich sind unsere "Bündnispartner" unsere ärgsten Feinde, die zur Zeit einen hybriden Krieg gegen uns führen und uns in einen heißen Krieg hineinziehen möchten.


Ach Plancius, als es herausgekommen ist, dass die NSA unsere Kanzler(in) jahrelang belauscht hat, war das eigentlich bereits ein kriegerischer Akt, denn unter "Freunden" tut man solches einfach nicht. Spätestens seit diesem Zeitpunkt hätte man die USA einfach nur noch als Feind betrachten müssen...haben viele leider nicht gemacht.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Plancius, Du schreibst: "Für mich ist es absolut nicht nachvollziehbar, dass die Presse hier nicht nachbohrt. Warum recherchieren sie nicht? Warum stellen sie keine Fragen?"

Albrecht @, Donnerstag, 03.11.2022, 09:08 vor 96 Tagen @ Plancius 3296 Views

Hier der Auszug aus John Swintons Rede zur angeblichen "FREIHEIT DER PRESSE"

Biografie: John Swinton war ein in Schottland geborener US-amerikanischer Journalist, Zeitungspublizist und Redner. Obschon er seinen größten Einfluss als Chefredakteur der New York Times während der 1860er Jahre hatte, ist Swinton mehr noch bekannt aufgrund seiner Wochenzeitung John Swinton's Paper, einer herausragenden Zeitschrift der amerikanischen Arbeiterbewegung der 1880er Jahre.
Quelle: - https://gutezitate.com/autor/john-swinton


[image]


Gruß
Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Man muß sich das alles einmal vor Augen führen: (mT)

DT @, Donnerstag, 03.11.2022, 10:16 vor 96 Tagen @ Plancius 4100 Views

bearbeitet von DT, Donnerstag, 03.11.2022, 10:35

Trump stellt Erika eine Rechnung von über 1 Bio USD aus für "Stationierungskosten".
Polen will 1.3 Bio EUR "Reparationen" haben.
Griechenland will 290 Milliarden EUR von Deutschland.
D hat den Südländern für 1.3 Billionen EUR Waren geliefert, die nie bezahlt wurde und bei Target II angeschrieben sind.

Gleichzeitig hat Frankreich eine Strompreisbremse von 18 ct pro kWh, D bei 40 ct.
Via EU zahlt der deutsche Energieabnehmer (also jeder von uns) also den Franzosen ihren Stromdeckel.

Via Frackinggas an die Amis und via Durchleitungsgebühren an Polen sowie als Strom an Polen und Tschechen wegen der Braunkohlekraftwerke und für frz. Atomstrom zahlt Deutschland Milliarden an diese Länder.

Und gleichzeitig sorgen Besatzermarionetten (Erika, Robertchen, das Lenchen) dafür, daß die AKWs sowie alle Kohlekraftwerke in D abgeschaltet werden.

Dazu sprengen die Amis NS1 und 2.

Was kann denn noch offensichtlicher sein, als daß die Kriegsgewinner jetzt die Reparationskeule gegen D ausgepackt haben. Und zwar noch drastischer als mit dem EUR, der lt. Mitterand schon Versailles II war. Und wie stellen sie sicher, daß wir uns dem auch nicht entziehen können? Via Energiezahlungen. Strom und Heizung brauchen wir IMMER. Und das nehmen sie uns weg. Mit ihren Grünen Marionetten.

Und gleichzeitig machen sie uns die Autoindustrie, die chemische Industrie, die Elektroindustrie kaputt. Und unsere Infrastruktur, wie zB der Hamburger Hafen, wird ohne Grund (wieso eigentlich???) an die Chinesen verscherbelt. Mit welchem Geld sollen wir denn die Reparationen bezahlen?

Und das Land wird seit 2015 mit IQ<<100 Mohammedanern geflutet.

Ja sieht denn keiner, daß das der Morgenthau-Plan auf Steroiden ist? Der Original-Morgenthau-Plan sah wenigstens nicht die Umvolkung vor. Aber das hier ist ja noch schlimmer.

Und gleichzeitig verlangt ein Grüner Finanzminister (Danyal Bayaz), daß ein Lastenausgleich und eine Vermögensabgabe kommen muß, um das alles zu finanzieren:

https://www.welt.de/wirtschaft/article241889031/Danyal-Bayaz-Eine-Krise-ist-nicht-der-r...

WELT: Das Sparen fällt Politikern bekanntlich schwer. Plädieren auch Sie deshalb für eine Abgabe auf Vermögen?

Bayaz: Von einer Vermögenssteuer halte ich bekanntlich nichts. Man könnte über eine Art Lastenausgleich nachdenken, der nicht an die Substanz geht und sich über viele Jahre hinweg streckt. Ich hatte auch bereits die Idee eines Krisen-Solis eingebracht. Wenn wir diese Krise hinter uns haben und ehrlich Bilanz ziehen können, muss man das im Detail bewerten. Dass wir die Kosten der Pandemie, des Bundeswehr-Sondervermögens und der Energiekrise einfach nur künftigen Generationen aufhalsen, das wäre nicht fair.

[image]
Danyal Bayaz (Bündnis 90/Die Grünen) ist Finanzminister von Baden-Württemberg, Vater eines Kindes mit der Grünen Katharina Schulze


Klar, und der Lastenausgleich enteignet die deutsche Mittelschicht komplett und gründlich, den Mittelstand in der Industrie ebenso. Und wo fließt das Geld hin? Via "Sondervermögen" der Bundeswehr an den militärisch-industriellen Komplex der USA, zur Bezahlung der F35 Fighter von Lockheed, die mal im Hau-Ruck-Verfahren von der Lamprecht einfach so durchgedrückt wurden. Natürlich auf Druck der US-Besatzer.

Wieso sind die Alarmglocken eigentlich nicht beim ganzen Volk auf Sturm gestellt? Geht's noch?

Die Lage ist ernst und hoffnungslos!

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Donnerstag, 03.11.2022, 11:01 vor 96 Tagen @ DT 3712 Views

Ja, das ist die Frage, die sich jeder, dessen IQ sich über seiner Körpertemperatur befindet, eigentlich stellen müsste. "Warum schweigen die Lämmer" hatte sich auch der Kognitionsforscher Rainer Mausfeld in seinem gleichnamigen Buch gefragt.

Die Lage ist schon seit Jahren ernst, aber mittlerweile ist sie hoffnungslos! Deutschland bräuchte einen Anstoß von außen, um die Lethargie, die sich in seiner Bevölkerung ausgebreitet hat, irgendwie abzustreifen. Ähnlich einem Computer, der abgestürzt ist, benötigten wir eine Art "Reset", um wieder hochfahren zu können. Doch den kann es nicht geben, weil das Betriebssystem unserer Demokratie bereits irreparabel beschädigt ist.

Wir werden alle gemeinsam Zeugen eines Abstiegs werden, wie ihn die menschliche Gesellschaft lange nicht mehr miterleben musste.

Neu ist so ein Niedergang natürlich nicht. Die Geschichte der Menschheit verläuft nunmal in Zyklen und wer unfreiwillig Augenzeuge eines Zyklusendes wird, hat eben Pech gehabt!

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Die Lethargie steckt an - hier am Beispiel Blackout

Ankawor @, Donnerstag, 03.11.2022, 12:51 vor 96 Tagen @ Otto Lidenbrock 3289 Views

Die Lage ist schon seit Jahren ernst, aber mittlerweile ist sie hoffnungslos! Deutschland bräuchte einen Anstoß von außen, um die Lethargie, die sich in seiner Bevölkerung ausgebreitet hat, irgendwie abzustreifen. Ähnlich einem Computer, der abgestürzt ist, benötigten wir eine Art "Reset", um wieder hochfahren zu können.

Hallo Otto,

jeder, der einen solchen "Anstoß" auch nur erwähnt, stellt sich außerhalb der Gesellschaft, die sich überwiegend sehr wohl fühlt. Warten wir mal, wie das auf der anderen Seite des Winters sein wird. Das wäre der einzige Anstoß, der mMn Wirkung haben könnte.

Durch meine Arbeit habe ich viel mit dem Thema Blackout bzw. Infrastruktur und Disaster Recovery im Hinblick auf Unternehmen zu tun und mein Bekanntenkreis weiß das. Sie müssten eigentlich denken, dass ich mehr darüber weiß als sie. Und sie sprechen mich auch - leicht schmunzelnd manchmal - auf das Thema an. Hauptsächlich, um mir zu sagen, dass so etwas in Deutschland nicht vorkommen wird. Das deckt sich mit meinen sonstigen Eindrücken: Die Fachleute sind höchst alarmiert - die Laien sind lethargisch und überzeugt, dass sie es besser wissen.

Die Leute außerhalb der Bereiche Cyber Security, Infrastruktur u. ä., also die Laien, sind sich absolut sicher, dass die in diesen Bereich Arbeitenden ebenso wie Organisationen im Katastrophenschutz usw., also die Experten, nur Mist verbreiten und dass sie als Laien - obwohl nichtswissend - Recht haben.

Ein einziger bisher, der nichts mit der Branche zu tun hat, berichtet mir, dass er sich ein paar Gasflaschen geholt hat. Ein echter Prepper.
Ein anderer, Chef einer kleinen Firma, sagt mir, es wird nichts passieren, und wenn, dann würde er halt sterben. Legt aber bei jeder Autofahrt den Sicherheitsgurt an.

Ich habe mir wirklich viel Mühe gegeben, Menschen unaufdringlich für das Thema empfänglich zu machen. Inzwischen werde auch ich ganz lethargisch und befasse mich wohl demnächst nur noch damit, wie ich meinen A. retten kann.

Somit: Lethargie steckt an.

Und wenn ich schon mal bei dem Thema bin: Der Guardian hat ein geheimes Dokument verpetzt, das über kürzlich stattgefundene Planspiele von Regierung und Behörden in England berichtet. Dabei wurden die Folgen eines Blackouts durchgespielt und was passiert, wenn erst nach eine Woche die Stromversorgung wieder voll hergestellt ist. Die Ergebnisse wollten sie lieber geheim halten und keiner sollte davon erfahren:

https://www.theguardian.com/business/2022/nov/01/government-tests-energy-blackout-emerg...

MFG
Ankawor

Das Verlassen der Komfort-Zone ist unerwünscht.

Fairlane @, Donnerstag, 03.11.2022, 13:42 vor 95 Tagen @ Ankawor 2847 Views

Meine Beobachtungen in diesem Bereich sind ähnlich, jedoch bin ich nicht schlüssig, ob es Lethargie ist, oder schlicht den Vorstellungshorizont der meisten Menschen übersteigt, dass die gewohnte Grundversorgung schneller als gedacht weg sein könnte.
Man muß in diese Betrachtung mit einbeziehen, dass den wenigsten Menschen der Aufbau, Funktion und mögliche Verletzlichkeit des Systems geläufig ist - somit sind sie blind für diese Ausfall-Szenarien.

Auf der einen Seite waren größere Ausfälle bisher selten und mit ein, zwei Ausnahmen zeitlich auch wieder schnell behoben.
Die Betroffenen des Schneechaos im Münsterland mögen diesbezüglich anders sensibilisiert sein, aber für Otto-Normalverbraucher hat die Grundversorgung bisher immer funktioniert und es war nie anders. Warum also unangenehme Gedanken hegen, dass sich dieser Zustand ändert? Das erzeugt Angst und die wird gerne vermieden.

Hinzu kommt ein Aspekt, den ich beruflich erlebt habe, da ich selbst über zehn Jahre für ein Unternehmen die Notfallplanung inne hatte:

Risiken werden gerne konservativ betrachtet und deren Eintrittswahrscheinlichkeit auf "sehr selten" bis "selten" geschoben, da alles andere Investitionen für diesen Fall hinter sich her ziehen würde. Im Privatbereich mögen ein paar 11kg Gasflaschen noch irgendwie in die kommenden Grill-Events der nächsten Sommer integrierbar sein, aber für was in Gottes Namen der Kauf von Wasserfiltern oder "Dosenfraß" der zusätzlich Geld kostet und irgendwo auf einem Regal vor sich hin gammelt? Da sträuben sich die meisten dagegen.
Auch hat sich mit dem Bau moderner Häuser, die keinen Keller mehr haben die Versorgungsphilosophie "Von der Hand in den Mund" etabliert und das Bilden eines Vorrats wird nicht mehr in Erwägung gezogen, da es an Platz mangelt und der Supermarkt um die Ecke ohnehin immer gut bestückt ist.

Damit sich hier jemand bewegt, muß erst einmal die Erkenntnis ins Bewußtsein dringen, dass ein Blackout oder eine andere Katastrophe sehr wohl im Bereich des Möglichen und Wahrscheinlichen liegt und der Verlass auf das THW ein besseres Feigenblatt ist - außer es wäre ein punktuelles Katastrophenereignis.
Man kann die Menschen in seinem Umfeld drauf ansprechen, sensibilisieren, aber das endet leider zu oft in Abwinken, Beschwichtigen und Verdrängen.

Ich denke dass ich bisher mit rund 20 Leuten über das Thema gesprochen habe, weil es sich aus den ganz normalen Unterhaltungen zu Politik und Gesellschaft und der Lage unseres Landes ergeben hat - ganze drei sahen sich veranlasst die Thematik als für sich relevant aufzufassen, einer nahm es selbst in die Hand Vorsorge zu betreiben und es gibt einen immer wieder stattfindenden Dialog, was noch zu tun sei, was man noch kaufen könnte und ich bin geneigt zu sagen, dass diese Person mittlerweile recht krisenfest ist. Zwei andere wollten sogar ein schriftliches Konzept haben, was ich auch abgefasst habe; eine Person davon hat zu meiner Freude es weitestgehend umgesetzt, die verbliebene Person hat zaghaft für Konserven, Belechtung und Flaschengas gesorgt.

So weh es tun mag - wer das Risiko als vernachlässigbar einstuft und damit auf die Nase fallen sollte, weil ein Notfall oder Katastrophenfall eintritt, vollzieht den Prozess des Lernens mittels Schmerz.

Große Lust auf Predigten habe ich nicht mehr, die Leute sind anderweitig beschäftigt und wünschen keine Besudelung ihrer Komfortzone mit Weltuntergangs-Szenarien, die ihnen den Tag ruinieren und auch noch in Sonderausgaben gipfeln.


Gruß, Fairlane

Leider ist auch der Weg des Schmerzes immer ohne nachhaltige Wirkung

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Donnerstag, 03.11.2022, 14:48 vor 95 Tagen @ Fairlane 2476 Views

Meine Beobachtungen in diesem Bereich sind ähnlich, jedoch bin ich nicht schlüssig, ob es Lethargie ist, oder schlicht den Vorstellungshorizont der meisten Menschen übersteigt, dass die gewohnte Grundversorgung schneller als gedacht weg sein könnte.

Es ist beides, denke ich. Zunächst sind die meisten Menschen lethargisch, weil sie so sehr mit ihrem Hamsterrad beschäftigt sind, dass für ein Aufwachen aus ihrer Trance kaum eine Chance besteht. Darüber hinaus haben sie in ihrem ganzen Leben praktisch nichts anderes als relativen Wohlstand erlebt, jeder aber zumindest absolute Versorgungssicherheit, die niemals auch nur im Ansatz gefährdet war. Ein Leben ohne prall gefüllten Supermarkt, Bäcker, Fleischer u. Drogerie können sie sich nicht vorstellen. Wozu auch, dies alles wird es immer geben, denken sie.

Man muß in diese Betrachtung mit einbeziehen, dass den wenigsten Menschen der Aufbau, Funktion und mögliche Verletzlichkeit des Systems geläufig ist - somit sind sie blind für diese Ausfall-Szenarien.

s.o.


Auf der einen Seite waren größere Ausfälle bisher selten und mit ein, zwei Ausnahmen zeitlich auch wieder schnell behoben.
Die Betroffenen des Schneechaos im Münsterland mögen diesbezüglich anders sensibilisiert sein, aber für Otto-Normalverbraucher hat die Grundversorgung bisher immer funktioniert und es war nie anders. Warum also unangenehme Gedanken hegen, dass sich dieser Zustand ändert? Das erzeugt Angst und die wird gerne vermieden.

Ich glaube nicht, dass sie Angst vor solchen Szenarien haben, es fehlt ihnen nur jegliche Vorstellungskraft. Wer immer reichlich zu essen hatte kann nicht wissen, wie sich Hunger anfühlt.


Hinzu kommt ein Aspekt, den ich beruflich erlebt habe, da ich selbst über zehn Jahre für ein Unternehmen die Notfallplanung inne hatte:

Risiken werden gerne konservativ betrachtet und deren Eintrittswahrscheinlichkeit auf "sehr selten" bis "selten" geschoben, da alles andere Investitionen für diesen Fall hinter sich her ziehen würde. Im Privatbereich mögen ein paar 11kg Gasflaschen noch irgendwie in die kommenden Grill-Events der nächsten Sommer integrierbar sein, aber für was in Gottes Namen der Kauf von Wasserfiltern oder "Dosenfraß" der zusätzlich Geld kostet und irgendwo auf einem Regal vor sich hin gammelt? Da sträuben sich die meisten dagegen.

Das stimmt ja auch. Wer sich Lebensmittelvorräte anlegt, hat damit Arbeit. Zunächst müssen sie mühsam herangeschleppt werden, dazu binden sie Geld. Außerdem muss die Haltbarkeit ständig kontrolliert werden u. man muss gezielt essen u. gleichzeitig ersetzen, damit das Ganze Sinn macht. Das ist anstrengend u. in unserer Spaßgesellschaft unerwünscht.

Auch hat sich mit dem Bau moderner Häuser, die keinen Keller mehr haben die Versorgungsphilosophie "Von der Hand in den Mund" etabliert und das Bilden eines Vorrats wird nicht mehr in Erwägung gezogen, da es an Platz mangelt und der Supermarkt um die Ecke ohnehin immer gut bestückt ist.

Damit sich hier jemand bewegt, muß erst einmal die Erkenntnis ins Bewußtsein dringen, dass ein Blackout oder eine andere Katastrophe sehr wohl im Bereich des Möglichen und Wahrscheinlichen liegt und der Verlass auf das THW ein besseres Feigenblatt ist - außer es wäre ein punktuelles Katastrophenereignis.
Man kann die Menschen in seinem Umfeld drauf ansprechen, sensibilisieren, aber das endet leider zu oft in Abwinken, Beschwichtigen und Verdrängen.

Wie gesagt, ein Handeln in dieser Richtung würde Mühe machen. Und da man mit dem Hamsterrad so sehr beschäftigt ist, möchte man das nicht. Kurioserweise wird sogar das Hamsterrad als Teil der Komfortzone betrachtet, weil es in seiner eintönigen Gleichförmigkeit Vertrauen vermittelt u. den Alltag strukturiert. Gut zu sehen ist das immer an Feiertagen, wenn die gewohnten Abläufe unterbrochen werden.


Ich denke dass ich bisher mit rund 20 Leuten über das Thema gesprochen habe, weil es sich aus den ganz normalen Unterhaltungen zu Politik und Gesellschaft und der Lage unseres Landes ergeben hat - ganze drei sahen sich veranlasst die Thematik als für sich relevant aufzufassen, einer nahm es selbst in die Hand Vorsorge zu betreiben und es gibt einen immer wieder stattfindenden Dialog, was noch zu tun sei, was man noch kaufen könnte und ich bin geneigt zu sagen, dass diese Person mittlerweile recht krisenfest ist. Zwei andere wollten sogar ein schriftliches Konzept haben, was ich auch abgefasst habe; eine Person davon hat zu meiner Freude es weitestgehend umgesetzt, die verbliebene Person hat zaghaft für Konserven, Belechtung und Flaschengas gesorgt.

So weh es tun mag - wer das Risiko als vernachlässigbar einstuft und damit auf die Nase fallen sollte, weil ein Notfall oder Katastrophenfall eintritt, vollzieht den Prozess des Lernens mittels Schmerz.

Ja, sehr viele Menschen werden den Weg des Schmerzes gehen müssen. Leider wird auch dieser keinen nachhaltigen Effekt für die Menschheit haben, das sehen wir aktuell in Deutschland u. Europa.


Große Lust auf Predigten habe ich nicht mehr, die Leute sind anderweitig beschäftigt und wünschen keine Besudelung ihrer Komfortzone mit Weltuntergangs-Szenarien, die ihnen den Tag ruinieren und auch noch in Sonderausgaben gipfeln.


Gruß, Fairlane

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Es kann auch Angst mitspielen, dass "man" einem solchen Szenario nicht gewachsen ist. Gratulation zu deinem Erfolg! 3 Personen von 20 sind viel.

Olivia @, Donnerstag, 03.11.2022, 16:11 vor 95 Tagen @ Fairlane 2379 Views

Ich habe auch 3 Personen partiell überzeugt. :-)
15 % .... Mit 15 Prozent stellen die Grünen gerade das Land auf den Kopf.

Heute habe ich gerade noch einer meiner Schwestern und ihrem Stiefsohn (mit Säugling im Haushalt) eine Amazon-Empfehlung für eine kleine Petroleumheizung (für Innenräume zugelassen) gemailt.

Ob die das verwirklichen? Keine Ahnung. Sie haben es aber zumindest einmal gehört und können schneller reagieren, wenn ein Bedarf besteht. Ob sie die Heizungen dann noch bekommen, das ist eine andere Sache

Die Menschen haben keinerlei Vorstellung mehr davon, wozu Redundanz erforderlich ist. Das betrifft nicht nur die Alltagssituation, sondern offenbar auch viele technische Bereiche. Ich bin fast erstarrt, als ich während des Fukushima-Unglücks las, dass dort Betriebswirte große Teile der Redundanz entsorgt hatten. Es gab also in einem kritischen Bereich nur noch einen Generator..... der dann kaputt war. Die Zahlenoptimierung dieser Betriebswirte war offenbar einer der Faktoren, die zum Unglück beitrugen. In der Regel betreffen solche und ähnliche Entscheidungen ja nicht nur einen Bereich, sondern ziehen sich durch.....

Und wenn man die Dramen bei der Bundeswehrausstattung bisweilen in den Medien verfolgt, dann fragt man sich auch: Wie können die damit leben?`Gehört nicht der Slogan: 1 x ist KEINmal, 2 x = 1x und 3 x = 2x zur Ausbildung der Soldaten? Wie kann es dann sein, dass bei denen "alles Mögliche" kaputt ist bzw. nicht funktioniert?

Überzeugen kann man niemanden, dessen innere Ohren gerade geschlossen sind. Aber bei den Menschen, die bereits selbst mit einem gewissen Unbehagen die Nachrichten verfolgen, bei denen hast du Gehör und die sind vmtl. froh, dass sie jemanden haben, den sie ansprechen können.

All die anderen, die haben zumindest einmal gehört, dass es Möglichkeiten gibt, eine gewisse Krisenvorsorge zu betreiben. - Vlt. fällt denen dann auch in einer Notsituation das eine oder andere noch ein.

Hoffen wir, dass es nicht zu solchen Bildern kommt, wie in den Supermärkten der USA wenn ein Hurricane oder Ähnliches angekündigt wird und die Leute sich gegenseitig die Produkte aus den Händen reißen. Ach was... bei manchen reicht es ja schon, wenn irgend etwas verbilligt ist, dass sie sich streiten

Wer solche Bilder/Videos noch nie gesehen hat, der kann sich offenbar nicht vorstellen, zu welchem Verhalten normale Menschen fähig sind.

--
For entertainment purposes only.

Redundanz, Simplifizierung und Reduzierung Technisierungsgrad. Bsp.: Nicht Fotovoltaikanlage für elektr. Rolladenheber, sondern manueller Gurtbetrieb (ot)

Wayne Schlegel @, Donnerstag, 03.11.2022, 16:22 vor 95 Tagen @ Olivia 2011 Views

(oT)

In dem Artikel steht: "... following Russian attacks against the Nord Stream energy pipelines."

DT @, Donnerstag, 03.11.2022, 15:39 vor 95 Tagen @ Ankawor 2451 Views

Russian attacks? Was ist denn das für ein framing?

Wer belegt das? Wessen Nutzen soll das sein? Welche Nachweise wurden erbracht?

Dann sollen die Guardian-Framer sich einmal dieses Interview hier ansehen:

https://www.youtube.com/watch?v=kf_IIf2e0Ek&t=2440s

Ist dir doch klar, dass es entsprechende Schuldzuweisungen geben muss, um die Situation rechtfertigen zu können, nicht wahr?

Olivia @, Donnerstag, 03.11.2022, 16:18 vor 95 Tagen @ DT 2142 Views

Wenn du dich noch mehr ärgern möchtest, dann schaue kurz in das Lanz-Gespräch mit Ex-Baum und Brand-Sohn hinein. Dieser unsägliche, alte, selbstgerechte, ehemalige Innenminister (ist mir bereits damals auf die Nerven gegangen) läßt den offenbar sprachlich etwas behinderten Brand-Sohn kaum zu Wort kommen.

Ein widerliches Exemplar der menschlichen Gattung (der Ex-Minister).

https://www.youtube.com/watch?v=0bM8P5iyKNc

--
For entertainment purposes only.

Ich habe den Witz übersehen, OMG, aber hier ist er, der beste seit langem

Ankawor @, Donnerstag, 03.11.2022, 18:44 vor 95 Tagen @ Ankawor 2446 Views

Und wenn ich schon mal bei dem Thema bin: Der Guardian hat ein geheimes Dokument verpetzt, das über kürzlich stattgefundene Planspiele von Regierung und Behörden in England berichtet. Dabei wurden die Folgen eines Blackouts durchgespielt und was passiert, wenn erst nach eine Woche die Stromversorgung wieder voll hergestellt ist. Die Ergebnisse wollten sie lieber geheim halten und keiner sollte davon erfahren:

https://www.theguardian.com/business/2022/nov/01/government-tests-energy-blackout-emerg...


Ich hatte wohl einen kurzen Blackout, als ich den verlinkten Artikel gelesen habe. Hier ist der Witz nochmal auch für die, die den Artikel nicht gelesen haben oder nicht so viel Englisch lesen, gleich auf Deutsch übersetzt:

Ein Blackout würde alle Bereiche der Wirtschaft durcheinander bringen. Verkehr, Lebensmittel, Wasserversorgung, Kommunikation und Energie kämen zum Stillstand.

In einem solchen Szenario wird die Regierung die Bürger mit Lebensmitteln, Wasser und Unterkünften versorgen, wenn die Stromausfälle länger als einige Tage dauern[/u].

(Unterstreichung von mir)

Es ist tatsächlich im Guardian nicht als Ironie gekennzeichnet und steht auch nicht in der Rubrik Satire, um Fragen vorzubeugen.

Ob die Regierung auch die dann nicht funktionierenden Klos leert, wurde nicht erwähnt.

Liz Truss an Anthony Blinken kurz nach Sprengung von Nord Stream: "It's done" -> Russen haben die Nachricht abgefangen, deshalb Rücktritt

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 03.11.2022, 20:09 vor 95 Tagen @ Ankawor 2473 Views

War das schon Thema im Forum? Wenn hab' ich's überlesen...

https://www.anti-spiegel.ru/2022/russland-wirft-london-angriffe-vor-und-will-beweise-ve...

Am 30.Oktober wurde bekannt, dass das Handy der damaligen Premierministerin Liz Truss gehackt worden sein soll. Am gleichen Tag veröffentlichte Kim Dotcom Tweets, in denen er behauptete, Truss habe nur Minuten nach der Sprengung der Pipelines eine Chatnachricht an US-Außenminister Blinken geschickt, in der sie geschrieben habe „Es ist getan“ („It’s done“). Anscheinend beruft Dotcom sich dabei nicht auf den Hack, sondern auf andere Zugänge.

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

RE: Die Lethargie steckt an - hier am Beispiel Blackout

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Donnerstag, 03.11.2022, 20:55 vor 95 Tagen @ Ankawor 2115 Views

Hallo Ankawor,

Durch meine Arbeit habe ich viel mit dem Thema Blackout bzw. Infrastruktur und Disaster Recovery im Hinblick auf Unternehmen zu tun und mein Bekanntenkreis weiß das.

welche Dauer beinhaltet denn Dein Blackout-Szenario?

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Es geht um keine "Lethargie" im herkömmlichen Sinn, sondern...

sensortimecom ⌂ @, Freitag, 04.11.2022, 07:35 vor 95 Tagen @ Ankawor 1731 Views

... um eine neue, bislang völlig unerforschte Form von Massen-Psychose. Also Geisteskrankheit.

Der angelegte Sicherheitsgurt schützt ganz sicher, und zwar ...

neptun @, Montag, 07.11.2022, 02:32 vor 92 Tagen @ Ankawor 1186 Views

Ein anderer, Chef einer kleinen Firma, sagt mir, es wird nichts passieren, und wenn, dann würde er halt sterben. Legt aber bei jeder Autofahrt den Sicherheitsgurt an.

... vor Strafzahlungen. [[top]]

Ich habe mir wirklich viel Mühe gegeben, Menschen unaufdringlich für das Thema empfänglich zu machen. Inzwischen werde auch ich ganz lethargisch und befasse mich wohl demnächst nur noch damit, wie ich meinen A. retten kann.

So wie alle anderen. [[zwinker]]

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Deutschland wurde nun zum dritten Mal in den letzten 110 Jahren in den Untergang dirigiert.

sprit @, Donnerstag, 03.11.2022, 11:20 vor 96 Tagen @ DT 3447 Views

Deutschland wurde nun zum dritten Mal in den letzten 110 Jahren in den Untergang dirigiert.
https://dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=620950


Ref.: "Wird Deutschland von einer Untergangssekte regiert?" Antwort: NEIN, seit 1945 von den Besatzern, hauptsächlich USUK (etwas Fr). Siehe auch 2 Beiträge aus 2016.
https://dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=618062

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Wer stoppt den Terrorstaat Nr. 1? Wer stoppt Joe Biden?

sprit @, Freitag, 04.11.2022, 11:13 vor 95 Tagen @ sprit 1869 Views

https://www.facebook.com/oskarlafontaine

Oskar Lafontaine

Wer stoppt den Terrorstaat Nr. 1? Wer stoppt Joe Biden?

Der US-Intellektuelle Noam Chomsky bezeichnete die USA schon vor Jahren als den Terrorstaat Nummer 1 in der Welt. Wenn man weiß, dass in den US-Kriegen nach dem Zweiten Weltkrieg über 20 Millionen Menschen zu Tode gekommen sind, wenn man an die vielen verdecken Kriege, Handelskriege, CIA-Aktionen und Drohnenkriege denkt, muss das nicht weiter begründet werden. Jetzt riskieren die USA in verantwortungsloser Weise einen Nuklearkrieg in Europa.

Leider befinden sich Politik und Medien in Deutschland in einem verheerenden Zustand. Von der US-Propaganda vergiftet, sehen sie nicht mehr, was ist. Wenn Joe Biden im Februar ankündigt, sollte Putin in die Ukraine einmarschieren, sei es aus mit Nord Stream 2 („Wir werden dem ein Ende setzen“) und wenn dieser Terrorakt dann durchgeführt wird, dann spekulieren völlig verblödete deutsche Medienvertreter darüber, ob das die Russen waren.

Und wenn die USA den Ukraine-Krieg durch immer größere Waffenlieferungen eskalieren und jeden Tag deutlicher wird, dass sie ganz den Imperativen ihres Militärisch-Industriellen Komplexes folgend nicht daran denken, einen Waffenstillstand zu vereinbaren und ein Friedensabkommen zu schließen, und obwohl US-Kriegsminister Lloyd Austin zu Protokoll gegeben hat, „Wir wollen, dass Russland so weit geschwächt wird, dass es zu etwas wie dem Einmarsch in die Ukraine nicht mehr in der Lage ist, behaupten deutsche Politiker, allen voran Baerbock und Strack-Zimmermann, mit Putin könne man über einen Waffenstillstand nicht verhandeln.

Joe Biden will den Krieg bis zum letzten Ukrainer führen. Er ist über seinen Sohn Hunter tief in die Korruption der ukrainischen Oligarchen verstrickt und eine seiner wichtigsten Ratgeberinnen ist Victoria Nuland, die die Haltung der Biden-Administration zu Europa in ihrem legendären Satz „Fuck the EU“ zum Ausdruck gebracht hat.

Obwohl es auch immer mehr US-Stimmen gibt, die darauf hinweisen, dass schon Ende März, Anfang April ein unterschriftreifes Friedensabkommen zwischen der Ukraine und Russland in Istanbul ausgehandelt wurde und der britische Premier Johnson eigens nach Kiew reiste, um dieses Friedensabkommen zu stoppen, gibt es immer noch kein Einsehen der europäischen Regierungen, dass sie der Biden-Administration jetzt in den Arm fallen müssen.

Der US-Ökonom Jeffrey Sachs hat gerade wieder in einem Interview klargestellt, dass der Ukraine-Krieg ein Krieg zwischen den USA und Russland ist und ein Ausweg die Nicht-Aufnahme der Ukraine in die NATO ist (https://www.nachdenkseiten.de/?p=89104).

Wenn Scholz und Macron den Mut hätten, in dieser gefährlichen Situation die Überlebensinteressen Europas wahrzunehmen, dann würden sie jetzt erklären, Deutschland und Frankreich werden einer Aufnahme der Ukraine in die NATO niemals zustimmen, und einen entsprechenden Friedensvertrag vorlegen. Entsprechende Vertragsentwürfe liegen vor (https://michael-von-der-schulenburg.com/frieden-in-der.../). Wann erkennt Europa, dass die USA Europa den (Wirtschafts-)Krieg erklärt haben und Joe Biden und die Kriegstreiber in Washington gestoppt werden müssen.

https://www.facebook.com/oskarlafontaine

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Da trifft Oskar Lafontaine den Nagel auf den Kopf. (mTuLuB)

DT @, Samstag, 05.11.2022, 14:20 vor 93 Tagen @ sprit 1726 Views

bearbeitet von DT, Samstag, 05.11.2022, 14:33

Ich glaube aber nicht, daß Biden der Kriegstreiber ist. Es der militärisch-industrielle Komplex, die Öl/Frackinggasindustrie, personifiziert durch den obersten Strippenzieher Blinken, der schon die entsprechenden Verbindungen und Netzwerke hat, sowie den obersten Militär Mark Milley, Chairman der Joint Chiefs of Staff:

[image]

Durch die Sprengung von NS 1 und 2 werden gleich 3 Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

a) Deutschland wird auf Jahre oder Jahrzehnte davon abhängig, via LNG Tankern US Frackinggas abzunehmen. Zum Heizen und für die Stromerzeugung. Letzteres hat man durch seine US Marionetten Erika/Lenchen/Robertchen festgeklopft, unter dem Mäntelchen "CO2 und Klimaschutz". Dadurch kommen gigantische Tribute vom Kriegsverlierer Deutschland selbst 80 Jahre nach Ende des II. WKs in US Taschen.

b) Diese Tribute helfen bei der Reindustrialisierung der USA, den Wiederaufbau einer industriellen Produktion. Gleichzeitig eliminiert man den stärksten Konkurrenten, nämlich Deutschland, indem man ihn durch exzessive Energiepreise und durch die Grünen Marionetten deindustrialisiert. Damit dies endgültig ist, wird auch die Bildung abgewrackt (zB durch TrojanerInnen wie die Edelgard Bulmahn, die das duale Bildungssystem und das deutsche Diplom abgeschafft hat durch die "Bolognareform").

c) Am wichtigsten: man bricht die eurasische Achse Deutschland/Europa-Rußland. Die Kombination russische Energie und deutsche Technologie war schon einer der wichtigsten Dorne im Auge von Zbig Brzezinski in "Die einzige Weltmacht". Deutschlands Industrie und Technologie fußen auf billigem russischem Gas, und Rußland braucht das deutsche Geld für seine Rüstung und Vormachtstellung.
Ein bisschen weiter gedacht, auch die "Neue Seidenstraße", die Europa, Rußland und China/Asien verbinden würde und den Ami-Besatzer isoliert auf seiner Seite abgehängt ließe, muß gebrochen werden.

Und wenn man das runterkocht, hängt das alles an diesem einen Nadelöhr, NS1 und 2. Wie die deutsche Stromversorgung an wenigen Nadelöhren hängt, nämlich an einem guten Dutzend 380 kV Umspannstationen, genauer dort die MVA Trafos, deren Sprengung Deutschland tatsächlich zurück ins Mittelalter bomben würden. Rußland hat das in der Ukraine grade vorgemacht.

Die restlichen Lebensadern (Pipelines) fließen alle durch Besatzer oder "Kriegsgewinnler"-Länder wie Polen, UK, etc., die können dann schön Reparationen in Form von Durchleitungsgebühren von Deutschland fordern. Und Polen gibt man via Westinghouse jetzt noch 2 neue AKW Standorte mit mindestens 3 Blöcken, dann kann man für diesen Strom auch noch Geld vom ausgebluteten und geschundenen deutschen Reststeuerbürger fordern. Dann kommen noch Marionetten wie der Grüne Finanzminister Danyal Bayaz und fordern einen Lastenausgleich, so daß dann das Restvermögen noch direkt via Tribute an seine Hintermänner und Strippenzieher tranferiert wird.

Wenn ich also US Militär wäre, würde ich (a) dafür sorgen, daß genügend Trojaner bei uns installiert sind, quer durch alle Parteien (Lenchen/Robertchen/Cem/Strack-Zimmermann/Röttgen etc etc.), die die US Politik hier durchsetzen, unter allen möglichen Mäntelchen. (b) Ich würde dafür sorgen, daß dauerhaft Deutschland am US Tropf hängt und ein echter Vasall bleibt. Da war die Gelegenheit für die Sprengung günstig.

Biden ist eine senile alte Marionette, in Wirklichkeit regieren die Falken und nutzen die Gelegenheit. Die einzige russische Alternative wären 3 Wasserstoffbomben auf NYC/Wallstreet, Washington DC und das Silicon Valley, dadurch würde der Weltterrorist Nummer 1 dauerhaft ausgeschaltet. Für den Preis des Selbstmords, denn die US Trident II Submarines würden Europa, China und Rußland als Antwort in Schutt und Asche legen.

Was kann man seinen Kindern als Konsequenz mitgeben?

A la Marbod mit den Römern paktieren und seine Söhne nach Rom zur Ausbildung schicken?
Oder a la Hermann Widerstand leisten und die Römer dauerhaft schädigen? Bei Kalkriese war Schluß mit der Expansion. Muß man das Übel an der Wurzel packen, die Krake, die hier sitzt?

[image]


Oder ist der von Bergamr und NST vorgeschlagene Weg des Abtauchens, Kopf einziehens, Biedermeier II,
oder mein Weg, Geschäfte machen mit den Besatzern und ein paar der geraubten Tribute wieder zurück holen der richtige?

Oder N0by, einfach wegfahren im Wohnmobil, die Rente verprassen, es sich gutgehen lassen? Aber was bleibt dann für unsere Kinder, die paar autochtonen unseres deutschen Volkes, noch übrig?

Gschäftleshuberei

Bergamr @, Samstag, 05.11.2022, 15:06 vor 93 Tagen @ DT 1574 Views

Hallo DT,

willkommen zurück, ich hätte nicht gedacht, daß Du Dich so schnell an mich zurückerinnerst!

>>Oder ist der von Bergamr und NST vorgeschlagene Weg des Abtauchens, Kopf einziehens, Biedermeier II,
oder mein Weg, Geschäfte machen mit den Besatzern und ein paar der geraubten Tribute wieder zurück holen der richtige?<<

Es gibt hier kein 'Richtig oder Falsch', ein Jeder soll tun, was er für richtig erachtet.

Dein Weg, der biblische 'Auge um Auge', ist nicht meiner, dennoch viel Glück dabei!

Meinen Weg (@NST hat einen anderen, nur so nebenbei) sehe ich auch nicht im Biedermeier II, sondern im bewußten 'Unter-dem-Radar-bleiben'. Deshalb möchte ich meine Aufforderung, uns mal zu treffen, nicht wiederholen, da Du bewußt im Radar bleiben willst. Da will ich gar nicht sein. Aber Du würdest ja sowieso nicht kommen. Hatten wir ja schon.

Dein Gedanke ist Teilhabe, meiner ist Sezession. Das paßt nie zusammen.

Was Du möchtest, ist ein größtmöglicher Profit aus den jetzigen Umständen unter Umgehung der Regularieren der Besatzermächten (klappt aber nicht, die sind stärker). Mein Gedanke ist: ich will keine Bestimmer über mir, keine Besatzer, keine Regularien. Ich will Freie Menschen über Dinge, die sie betreffen, entscheiden lassen. Das ist unser denkbar größter Dissenz.

Und nein, Freihandel ist nicht der Weg dahin. Und nein, Demokratie auch nicht. Und nein, es geht auch nicht um die Werte oder sonst irgendwelche Phrasenhülsen.

Solange niemand hier das Maul aufmacht und sagt: wir sind nicht souverän, wir sind nur Vasallen. - solange ist Abtauchen auf Sehrohrtiefe angesagt. Oder Gschäftleshuberei mit den Unterdrückern.

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Ich sehe etwas ganz anderes ....

NST ⌂ @, Südthailand, Samstag, 05.11.2022, 15:59 vor 93 Tagen @ Bergamr 1592 Views


Meinen Weg (@NST hat einen anderen, nur so nebenbei) sehe ich auch nicht im Biedermeier II, sondern im bewußten 'Unter-dem-Radar-bleiben'. Deshalb möchte ich meine Aufforderung, uns mal zu treffen, nicht wiederholen, da Du bewußt im Radar bleiben willst. Da will ich gar nicht sein. Aber Du würdest ja sowieso nicht kommen. Hatten wir ja schon.

Dein Gedanke ist Teilhabe, meiner ist Sezession. Das paßt nie zusammen.

..... nachdem ich Idiocray aus 2006 gerade geschaut habe, bestätigt mich in dieser Sichtweise. Der Westen unter Führung der USA - zeigt den Weg den sie gehen - mit ihrer Führung, dem Debilen. Es wird keine Rückführung der Produktion geben .... der Versuch wird scheitern, wegen dem dazu nötigen Personal, das es nicht mehr gibt. Kaufen können sie es mit den Dollars auch nicht mehr. Wer etwas kann wird Richtung Asien ziehen.

Das zurück zu alten Werten, wird auch in D/EU nicht mehr gelingen - nach 30 Jahren Verblödung und den neuen Einwanderern geht das einfach nicht mehr. Wer sich so einfach von der benötigten günstigen Energieversorgung trennen lässt, ohne jegliche Gegenwehr, kann nichts mehr nachlegen. Der Kanzler Olaf leitet den Transfer ein - der fährt auch nach Asien und nicht nach den USA.

Das alte Britische Empire mit allen existieren Aussenposten, den 5 Eyes ist mit dem Tode der Königin beendet. Diese Struktur wird aufgelöst.

Sehr wahrscheinlich wird die neue Struktur von Russland/China und Indien den technologischen Teil des Westens komplett adaptieren - noch vor Mitte diesen Jahrhunderts. Das alte Kolonialreich wird natürlich nicht sofort verschwinden, das dauert seine Zeit.

Die wirkliche Konfrontation sehe ich aber wo ganz anders. Ich erwarte, dass die neuen Mitspieler bis Mitte diesen Jahrhunderts auftauchen - die KIs und zwar nahezu autonom. Das wird im Osten/Süden entstehen im Raum Asien/Afrika.

Das wird die wirklich Herausforderung an unsere Kinder sein. Darauf muss man sie einstimmen. Das werden komplett verrückte Zeiten werden - der Untergang eines tausendjährigen Reiches und der Aufstieg einer Macht, die dem Menschen klar überlegen sein wird.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Über die 1. Welt, die 2. Welt und die 3. Welt ...

NST ⌂ @, Südthailand, Sonntag, 06.11.2022, 11:17 vor 93 Tagen @ NST 1286 Views

bearbeitet von NST, Sonntag, 06.11.2022, 11:20


Das zurück zu alten Werten, wird auch in D/EU nicht mehr gelingen - nach 30 Jahren Verblödung und den neuen Einwanderern geht das einfach nicht mehr. Wer sich so einfach von der benötigten günstigen Energieversorgung trennen lässt, ohne jegliche Gegenwehr, kann nichts mehr nachlegen. Der Kanzler Olaf leitet den Transfer ein - der fährt auch nach Asien und nicht nach den USA.

....... Terroranschlag auf die Krim-Brücke und die Antwort Russlands (Valeriy Pyakin 10.10.2022)

.... über Google, über Geld .... und den Dingen welche beides erst ermöglichen. Intermarium [image] - das dürfte wohl der Ausweg sein - für die Europäer, die noch Gas benötigen für ihre Industrien. Krim Brücke war eine russische Sabotage - der USA Steuerungselite innerhalb Russlands.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Gelesen: “Die 3 natürlichen Wünsche der USA“.

sprit @, Samstag, 05.11.2022, 16:54 vor 93 Tagen @ DT 1526 Views

1. Ein Erdbeben der Stärke 9,6 an der Westküste, Kalifornien.
2. Vulkanausbruch im Yellowstone-Parc.
3. Ein Meteoriteneinschlag in Washington.

Dann brauchen sie sich auch nicht mehr um den Rest der Welt zu kümmern.

Dann ist auch der Kindergarten-Streit (ref. Hr. Lawrow) beendet.

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Europa bietet Vielfalt und schöne Ränder

Ankawor @, Samstag, 05.11.2022, 18:17 vor 93 Tagen @ DT 1573 Views

Hallo DT, willkommen zurück!

Was kann man seinen Kindern als Konsequenz mitgeben?

A la Marbod mit den Römern paktieren und seine Söhne nach Rom zur Ausbildung schicken?
Oder a la Hermann Widerstand leisten und die Römer dauerhaft schädigen? Bei Kalkriese war Schluß mit der Expansion. Muß man das Übel an der Wurzel packen, die Krake, die hier sitzt?

Oder ist der von Bergamr und NST vorgeschlagene Weg des Abtauchens, Kopf einziehens, Biedermeier II,
oder mein Weg, Geschäfte machen mit den Besatzern und ein paar der geraubten Tribute wieder zurück holen der richtige?

Oder N0by, einfach wegfahren im Wohnmobil, die Rente verprassen, es sich gutgehen lassen? Aber was bleibt dann für unsere Kinder, die paar autochtonen unseres deutschen Volkes, noch übrig?

Die Frage stellen sich viele, und nicht nur für die Kinder, sondern auch für sich selbst.

Ein Widerstand als Minderheit unter einer Mehrheit, denen alles am A. vorbeigeht, wird nicht viel bringen, vielleicht eine Art Ende als Märtyrer. Wie die Chinesen sagen: Beginne keinen Kampf, den du nicht gewinnen kannst.

Alles ist in Bewegung und ein Pendel schwingt auch irgendwann mal in die andere Richtung. Vielleicht ist es sinnvoll, sich in Geduld zu üben. Und dann ist es nicht unklug, so wie Noby einfach das Unvermeidliche geschehen zu lassen, aus der Ferne zu verfolgen und beim evtl. Wiederaufbau dann zu helfen.

Europa ist groß und vielfältig und nicht überall wird das passieren, was in oder für Deutschland erwartet wird. Früher war ich auch Weltreisender, habe Jahrzehnte außerhalb Europas verbracht. Um das Elend aus der Ferne zu verfolgen und durchziehen zu lassen, betrachte ich aber inzwischen die Ränder Europas als besser geeignet. Hier kann ich auch eine Zeitlang sehr einfach leben, fühle mich "zugehörig" und kann die Sprachen halbwegs verstehen, was in anderen Erdteilen nicht der Fall ist - wenn man weit draußen außerhalb der Metropolen ist.

Was bei mir im Frühjahr dieses Jahres damit anfing, dass ich im Bekanntenkreis gefragt wurde, was soll man tun, dann scherzhaft aufgefordert wurde, für sie auf Erkundungsreise zu gehen, habe ich dann tatsächlich gemacht und drei zweckgebundene Reisen unternommen, aufgrund der sich abzeichnenden Lage in die wärmeren Randgebiete Europas. Interessanterweise wurden im Laufe der Zeit die Erkundungen für andere zu Erkundungen für mich, wozu auch die in diesem Forum gelesenen Informationen zum vermuteten weiteren Ablauf beigetragen haben.

Wenn sich der Krieg nach Deutschland ausweitet, sei es militärich, sei es als hybrider Krieg mit Zusammenbruch der Infrastruktur, oder wenn es nur Not durch fehlende Heizmöglichkeiten oder knappe Nahrung gibt, bricht hier die Hölle los. Heute musste ich wegen einer Straßensperrung in der nächsten Großstadt durch ein Ghetto fahren, Wohnblöcke kilometerweit, Zehntausende von Menschen in den Kästen übereinandergestapelt. Wer auf dem Trottoir langläuft, schmeißt Zeug in der Gegend rum oder gibt Verkehrschildern Fußtritte, um die unerträgliche Langeweile zu überwinden, wenn man nichts zu tun hat und auch nichts machen muss, um weiterzuleben, wegen der staatlichen Vollversorgung. Wie so oft versuche ich mir dann vorzustellen, was dort los sein würde, wenn die Infrastruktur nicht funktioniert. Die Hölle.

In den dünn besiedelten Gebieten in Apulien, Baskenland und portugiesischem Hinterland könnte ich mir vorstellen, dass es dort nicht so schlimm würde, ebenso wie vielleicht in dünn besiedelten Gebieten weit in Ostdeutschland oder in Irland. ABER: Nur wenn man sich dort in guten Zeiten wie jetzt ein bisschen verwurzelt.

Da du zweimal Kinder erwähnt hast:

In einer Telegram-Gruppe, die sich mit dem Thema des weiteren Abstiegs und eines Planes B befasst, waren/sind auch (mind. 1) DGF-Forenmitglieder, aber die Kommunikation ist eingeschlafen. Diejenigen, mit denen ich direkten Kontakt habe, tendieren bzw. haben konkrete Pläne, sich jetzt ein Refugium zu schaffen (mir bekannt sind Ungarn und Galicien). Keiner kann sich vorstellen, dass seine (erwachsenen?) Kinder da mitmachen, aber alle können sich vorstellen, dass, wenn die Fäkalien auf den Ventilator treffen, diese Kinder innerhalb kurzer Zeit dort eintreffen. Und dann haben sie etwas wirklich Sinnvolles und Wichtiges für ihre Kinder getan und sie werden froh darüber sein.

Die wirkliche Kraft ....

NST ⌂ @, Südthailand, Sonntag, 06.11.2022, 04:23 vor 93 Tagen @ Ankawor 1365 Views


Da du zweimal Kinder erwähnt hast:

In einer Telegram-Gruppe, die sich mit dem Thema des weiteren Abstiegs und eines Planes B befasst, waren/sind auch (mind. 1) DGF-Forenmitglieder, aber die Kommunikation ist eingeschlafen. Diejenigen, mit denen ich direkten Kontakt habe, tendieren bzw. haben konkrete Pläne, sich jetzt ein Refugium zu schaffen (mir bekannt sind Ungarn und Galicien). Keiner kann sich vorstellen, dass seine (erwachsenen?) Kinder da mitmachen, aber alle können sich vorstellen, dass, wenn die Fäkalien auf den Ventilator treffen, diese Kinder innerhalb kurzer Zeit dort eintreffen. Und dann haben sie etwas wirklich Sinnvolles und Wichtiges für ihre Kinder getan und sie werden froh darüber sein.

.... warum das bei unserer Familie relativ schnell klappte - der Abschied aus D, waren die Emotionen meiner Frau. Hauptsächlich ausgelöst - durch das klassische November Wetter .... Nebel, keine Sonne .... solche Zustände sind im Alpenvorland, Bodensee der Normalzustand, mindestens 4 Monate des Jahres. Deshalb konnte ich das nicht nachvollziehen - für mich war es normal.

Jetzt zu den Kindern, bei uns ist es nur eins. Sie werden geformt in den ersten 6 Jahren durch ihr Umfeld - die Kitas und dann das Elternhaus. Ich war in dieser Zeit arbeitsbedingt - mehr als die Hälfte der Zeit nicht vorhanden - für den Sohn. So gut wie alles aus dieser Zeit hat seine Mutter geprägt.

Und das lief anders ab, als in normalen deutschen Familien. Das lief auch übrigens anders ab als in normalen Thaifamilien.

So wie ich das sehe, in normalen deutschen Familien alleine, weil in der Regel beide arbeiten, läuft alles schief was schief laufen kann. Die ganze Sozialisation ist davon betroffen - die dortige Elite ist grün - innen und aussen.

Der Sohn meiner Schwester den ich so gut wie nicht kenne, lebt in Berlin. Ich glaube er ist Jahrgang 86 ... also knapp 40 Jahre alt. Der und neue Freundin wollen Berlin auf gar keinen Fall verlassen. Die wollen auf keinen Fall in das Haus in Singen ziehen, sollten sie das einmal erben. So ticken die Jungen in D ....

Ich bin überzeugt, nicht einmal wenn die Eltern einen Unterschlupf vorbereitet haben, egal jetzt wo, werden sie dorthin gehen. Einfach weil die Eltern-Kind Beziehung zerrüttet ist. Ich rede jetzt von den Normalfällen und nicht von den Ausnahmen, die es immer geben wird.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Mein Diskussonsstand

Manuel H. @, Donnerstag, 03.11.2022, 12:29 vor 96 Tagen @ DT 3444 Views

bearbeitet von Manuel H., Donnerstag, 03.11.2022, 12:50

Im Freundes- und Bekanntenkreis (überdurchschnittlich gebildet und meist gutverdienend) sieht das so aus

Trump stellt Erika eine Rechnung von über 1 Bio USD aus für "Stationierungskosten".

Trump war ähnlich böse und kriegstreiberisch wie Putin, jetzt haben wir Biden und das ist viel besser.
Wir wurden von den Amis befreit und sollten uns dankbar zeigen. Stationierungskosten bewahren uns vor dem Schicksal der Ukraine.


Polen will 1.3 Bio EUR "Reparationen" haben.

Das ist viel zu wenig, da wir Polen bekanntlich grundlos überfallen haben.


Griechenland will 290 Milliarden EUR von Deutschland.

Das ist viel zu wenig, da wir (und nicht etwa Albanien oder Italien) Griechenland besetzt hatten

D hat den Südländern für 1.3 Billionen EUR Waren geliefert, die nie bezahlt wurde und bei Target II angeschrieben sind.

Wir sind zu Recht stolz darauf, Exportweltmeister zu sein. Exportüberschüsse sichern uns Arbeitsplätze, Target II stabilisiert Europa.


Gleichzeitig hat Frankreich eine Strompreisbremse von 18 ct pro kWh, D bei 40 ct.

Frankreich sollte unserem Beispiel folgen und die AKWs abschalten. 18 cent ist natürlich zuwenig, Energie muß teuer sein, aber jede Nation ist souverän, wir dürfen uns in die inneren Angelegenheiten Frankreichs nicht einmischen.


Via EU zahlt der deutsche Energieabnehmer (also jeder von uns) also den Franzosen ihren Stromdeckel.

Die Mitglieder der EU stehen zusammen und zeigen sich untereinander solidarisch. Das stärkt den europäischen Gedanken, was ist daran falsch?

Via Frackinggas an die Amis und via Durchleitungsgebühren an Polen sowie als Strom an Polen und Tschechen wegen der Braunkohlekraftwerke und für frz. Atomstrom zahlt Deutschland Milliarden an diese Länder.

Natürlich sind Durchleitungsgebühren berechtigte Forderungen. Wir versorgen dank unseres Zufallsstroms bereits jetzt unsere Nachbarländer. Dann können die Franzosen eher auf AKWs verzichten. Wahrscheinlich wird unser Zufallssstrom sogar ein Exportschlager (wegen der Minuspreise eh sehr konkurrenzfähig)

Und gleichzeitig sorgen Besatzermarionetten (Erika, Robertchen, das Lenchen) dafür, daß die AKWs sowie alle Kohlekraftwerke in D abgeschaltet werden.

Weil wir das Klima retten müssen.

Dazu sprengen die Amis NS1 und 2.

Das ist russische Propaganda. Es war Putin, der das gesprengt hat. Er beschießt ja auch seine eigenen AKWs.

Was kann denn noch offensichtlicher sein, als daß die Kriegsgewinner jetzt die Reparationskeule gegen D ausgepackt haben. Und zwar noch drastischer als mit dem EUR, der lt. Mitterand schon Versailles II war. Und wie stellen sie sicher, daß wir uns dem auch nicht entziehen können? Via Energiezahlungen. Strom und Heizung brauchen wir IMMER. Und das nehmen sie uns weg. Mit ihren Grünen Marionetten.

Und gleichzeitig machen sie uns die Autoindustrie, die chemische Industrie, die Elektroindustrie kaputt. Und unsere Infrastruktur, wie zB der Hamburger Hafen, wird ohne Grund (wieso eigentlich???) an die Chinesen verscherbelt. Mit welchem Geld sollen wir denn die Reparationen bezahlen?

Die Autoindustrie stellt auf elektrisch um. Wir sollten keine Verbrenner mehr produzieren. Chemie ist des Teufels, man kann auch ohne Dünger auskommen. Der Hafen sollte nicht an die Chinesen verkauft werden, denn die gehören nicht unserer Wertegemeinschaft an, er könnte auch an US-Heuschrecken zu einem reduzierten Preis verkauft werden, denn die Investitionen des Auslands sichern hier Arbeitskräfte.

Und das Land wird seit 2015 mit IQ<<100 Mohammedanern geflutet.

Das ist rassistisch und rechts. Als Einwanderungsland sind wir den verschiedenen Kulturen verpflichtet und freuen uns über deren Geschenke. Sie haben ein Anrecht auf Einwanderung, Integration und unbegrenzten Familiennachzug. Jene haben Rechte, wir also Pflichten. Schon wegen historischer Verantwortung (Sklaverei, Holocaust, Kolonialismus)

Ja sieht denn keiner, daß das der Morgenthau-Plan auf Steroiden ist? Der Original-Morgenthau-Plan sah wenigstens nicht die Umvolkung vor. Aber das hier ist ja noch schlimmer.

Der Morgenthau Plan ist eine Verschwörungstheorie und sehr antisemitisch, denn Morgenthau war ja Jude.

Und so geht das in einem fort.

Kenne ich, ist bei mir nicht anders.

Kaladhor @, Münsterland, Donnerstag, 03.11.2022, 14:27 vor 95 Tagen @ Manuel H. 2783 Views

Von zehn meiner Bekannten sind zehn nicht in der Lage für Wärme zu sorgen, wenn Gas und Strom nicht verfügbar…. Deagel ist noch viel zu optimistisch….

Ich bin auch jedes Mal bass erstaunt, was für ein verqueres und selbstwidersprüchliches Weltbild vorherrscht….wenn ich dem folgen würde, müsste ich täglich schwerste Kopfschmerzen ertragen.

Für mich ist eines jedenfalls klar: diesem Land ist nicht mehr zu helfen! Es wird Leuten ohne irgendeine fachliche Eignung mehr geglaubt als ausgewiesenen Fachleuten. Das eigene Hirn kann nach dem Tode bei vielen mit Vermerk „unbenutzt, wie neu“ zurückgegeben werden…

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Der Dax steigt und steigt

rattrap @, Samstag, 05.11.2022, 15:32 vor 93 Tagen @ Kaladhor 1512 Views

Über 15% seit September. Wie passt das zu Euren Untergangsphantasien?

--
Habe schon schlechtere Abgänge gesehen. (Horst Schimanski)

Inflation, bei Aktien und Finanzwerten ist doch noch viel stärker als bei Butter

Morpheus ⌂ @, Sonntag, 06.11.2022, 20:37 vor 92 Tagen @ rattrap 1144 Views

Hallo rattrap,

es fließt das meiste leistungslos von den ZBs geschaffene Geld in die Finanzwirtschaft und natürlich steigen alle Assetpreise.
Solange bis die Waren der Firmen niemand mehr kaufen kann, weil in der Realwirtschaft kein Geld mehr vorhanden ist und alles nur unter den Finanzhaien umläuft.

Das zeichnet sich z.B. in den USA ab, wo selbst die Mieten für die Häuser nicht mehr aufgebracht werden können und die Zeltstädte massiv wachsen.

Dann fallen erst die Mieten und in der Folge die Hauspreise wieder. Wenn Aktiengesellschaften pleitegehen, fällt der beste Aktienkurs glatt auf Null, was dem DAX aber nichts macht, weil dann ein anderes Unternehmen nachrückt.

Grüße
Morpheus

--
-------------------------------------------
Wir - für die unbeschränkbare Freiheit.

Was soll denn das jetzt sein: Leistungslos geschaffenes Geld?

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 06.11.2022, 21:15 vor 92 Tagen @ Morpheus 1113 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 06.11.2022, 21:30

Hallo rattrap,

es fließt das meiste leistungslos von den ZBs geschaffene Geld in die Finanzwirtschaft und natürlich steigen alle Assetpreise.

Alles Geld entsteht leistungslos!
Trotzdem wäre es natürlich nicht schlecht, wenn du belegen könntest, wie in diesem konkreten Einzelfll leistungsloses Geld in die Finanzwirtschaft geschaffen wurde.

Solange bis die Waren der Firmen niemand mehr kaufen kann,

Dann muss man eben zusehen, wie man an leistungslos geschaffenes Geld gelangt.
Kleiner Tipp: Man geht hin zur nächsten Bank, die noch über geöffnete Schalter verfügt und nicht alle Geschäfte ausschließlich per Internet abwickelt, bietet eine zentralbankfähige Sicherheit an und schon erhält man von der Bank leistungslos geschaffenes Geld.
Probleme gibt es nur dann, wenn es an zentralbankfähigen Sicherheiten mangelt. Da ist aber jeder selber dafür verantwortlich, sich um ausreichend zentralbankfähige Sicherheiten zu kümmern.

weil in der Realwirtschaft kein Geld mehr vorhanden ist und alles nur unter den Finanzhaien umläuft.

Geld läuft nicht um. Das ist lediglich eine fixe Idee von dir.


Das zeichnet sich z.B. in den USA ab, wo selbst die Mieten für die Häuser nicht mehr aufgebracht werden können und die Zeltstädte massiv wachsen.

Habedu Beleg?

Dann fallen erst die Mieten und in der Folge die Hauspreise wieder. Wenn Aktiengesellschaften pleitegehen,

Wie denn das, nachdem vor ein paar Sätzen das leistungslos geschaffene Geld unter den Finanzhaien umgelaufen ist? Läuft es jetzt nicht mehr um?

fällt der beste Aktienkurs glatt auf Null, was dem DAX aber nichts macht, weil dann ein anderes Unternehmen nachrückt.

Dann muss man eben rechtzeitig verkaufen. Wo ist das Problem?


Grüße
Morpheus

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Sorry "Leistungloses Geld" statt "leistungslos geschaffenes Geld"

Morpheus ⌂ @, Montag, 07.11.2022, 01:53 vor 92 Tagen @ Mephistopheles 1116 Views

Hallo Mephistopheles,

es fließt das meiste leistungslos von den ZBs geschaffene Geld in die Finanzwirtschaft und natürlich steigen alle Assetpreise.


Alles Geld entsteht leistungslos!

Ja, sorry, die Entstehung ist leistungslos. Ich hätte "meistens leistungslose von den ZBs geschaffene Geld" schreiben müssen.

Trotzdem wäre es natürlich nicht schlecht, wenn du belegen könntest, wie in diesem konkreten Einzelfall leistungsloses Geld in die Finanzwirtschaft geschaffen wurde.

Ja, das von den ZBs über QE geschaffene Geld geht an die Finanzwirtschaft, weil die ZBs deren Staatsschuldverschreibungen zu Kursen abkaufen, die am Markt nicht mehr erzielbar wären. Weil es für viele dieser Schuldscheine wahrscheinlich gar keine Liquidität mehr gäbe. Also nur mit höheren Abschlägen, was höhere Zinsen bedeuten würde, die man gerade vermeiden will.

Solange bis die Waren der Firmen niemand mehr kaufen kann,


Dann muss man eben zusehen, wie man an leistungslos geschaffenes Geld gelangt.
Kleiner Tipp: Man geht hin zur nächsten Bank, die noch über geöffnete Schalter verfügt und nicht alle Geschäfte ausschließlich per Internet abwickelt, bietet eine zentralbankfähige Sicherheit an und schon erhält man von der Bank leistungslos geschaffenes Geld.

Ja, man erhält leistungslos geschaffenes Geld, aber es ist nicht leistungsloses sondern werthaltiges Geld. Weil für jeden Euro, den man sich so borgen kann, muss der Kreditnehmer arbeiten oder Waren verkaufen, also Leistungen anbieten, um den Kredit zu tilgen und die Zinsen zu zahlen. Und zwar ständig wiederkehrend zum Termin unter der Strafandrohung der Sicherheitenverwertung bei Nichtleistung. Das ist bei Geld, welches über die ZBs in den Umlauf gebracht wird, indem sie Staatsanleihen monetarisieren, nicht der Fall. Da gibt es niemanden, der dieses Geld zurückzahlen muss. Denn der Trick der Staaten ist, dass sie eben niemals tilgen. Und dieses leistungslose Geld, führt eben zu Inflation. Weil es keine Nachfrage nach diesem Geld gibt. Eine Nachfrage nach Geld seitens des Kreditnehmers, der Monat für Monat, Jahr für Jahr sich Geld beschaffen muss, erzeugt der Staat eben genau nicht und deshalb, weil die Nachfrage nach Geld fehlt, verliert es an Wert. Der Dollar steigt aktuell, weil die vielen Dollarschuldner verzweifelt versuchen Dollar zu bekommen, um ihre Kredite zu bedienen. In der Realwirtschaft und auch bei Dollarschuldnern außerhalb der USA gibt es nur leider immer weniger von selbigen. Die laufen eben eher an der Wallstreet und anderen Finanzzentren um.

Probleme gibt es nur dann, wenn es an zentralbankfähigen Sicherheiten mangelt. Da ist aber jeder selber dafür verantwortlich, sich um ausreichend zentralbankfähige Sicherheiten zu kümmern.

Die Bank muss für eine Auszahlung von Bargeld oder die Überweisung von Geld an andere Banken zentralbankfähige Sicherheiten bei der ZB hinterlegen. Dieses Zentralbankgeld (Euro-Noten) wurde aber in der Regel, wenn es von einer Bank erschaffen wurde, als werthaltiges Giralgeld in Umlauf gebracht.
Aber keine Bank braucht von Kreditnehmern für die Kreditvergabe zentralbankfähige Sicherheiten. Die Bank braucht eine Sicherheit, die ihr Eigenkapital-Risiko abdeckt. Denn mit diesem Eigenkapital haftet die Bank nach der Sicherheit gegenüber der Zentralbank für den Kredit.

weil in der Realwirtschaft kein Geld mehr vorhanden ist und alles nur unter den Finanzhaien umläuft.


Geld läuft nicht um. Das ist lediglich eine fixe Idee von dir.

Also ich sorge regelmäßig dafür, das Giralgeld von meinem Konto zum Konto meiner Lieferanten weiterläuft und diese haben ihre Lieferanten und irgendwann kommt ein Teil dieses Geldes sogar wieder bei mir an. Das würde ich als "umlaufen" bezeichnen. Aber gut, sag Du mir, was stattdessen passiert.


Das zeichnet sich z.B. in den USA ab, wo selbst die Mieten für die Häuser nicht mehr aufgebracht werden können und die Zeltstädte massiv wachsen.


Habedu Beleg?

https://uncutnews.ch/explosionsartige-zunahme-von-riesigen- obdachlosenlagern-in-den-usa-und-organisierte- einzelhandelskriminelle-entfesseln-koordinierte- massendiebstaehle-und-gewalt/
Es ist sogar schon so schlimm, dass die Leute sich mangels Geld zu Massendiebstählen verabreden. Die letzte Stufe vor dem Zusammenbruch der Zivilisation und der Versorgung. Denn spätestens wenn
a) der Verkauf wegen der vielen Verluste nicht mehr lohnt, oder
b) Menschen (Kunden, Unternehmer, Angestellte) bei den Überfällen zu schaden kommen,
dann werden die Verkäufe von Waren eingestellt. Weil es sich nicht mehr lohnt und dann bekommen auch die "Noch-Geldbesitzer" keine Waren mehr.

Dann fallen erst die Mieten und in der Folge die Hauspreise wieder. Wenn Aktiengesellschaften pleitegehen,


Wie denn das, nachdem vor ein paar Sätzen das leistungslos geschaffene Geld unter den Finanzhaien umgelaufen ist? Läuft es jetzt nicht mehr um?

Doch, es läuft bei denen um, aber jetzt steigen dann vielleicht die Rohstoffpreise und nicht mehr die Häuser und die Aktienkurse.

fällt der beste Aktienkurs glatt auf Null, was dem DAX aber nichts macht, weil dann ein anderes Unternehmen nachrückt.


Dann muss man eben rechtzeitig verkaufen. Wo ist das Problem?

Gar kein Problem, oder doch ein Problem. Niemand will Giralgeld auf Konten bei Banken lagern, weil es dort Bail-In-gefährdet ist. Und wenn das Spekulantengeld dann wie oben geschrieben aus Aktien und Immos in die Rohstoffe gehen sollte, dann kann das für die Realwirtschaft als Hyperinflation enden.

Grüße
Morpheus

--
-------------------------------------------
Wir - für die unbeschränkbare Freiheit.

RE: Jetzt muss ich doch auch einmal

Albatros @, Lothringen, Donnerstag, 03.11.2022, 15:34 vor 95 Tagen @ Manuel H. 2761 Views

So wie ich deine zahlreichen Beiträge im Zusammenhang mit den Meinungen deiner Freunde und Bekannten gelesen habe, müssen die eine schon unheimliche Geduld und Toleranz dir gegenüber aufbringen. Ich kann mir das nur so erklären, dass sie deine sonstigen Beiträge hier nicht mitlesen.

Meine Erfahrung ist, dass ich schon für viel weniger politische Inkorrektheit entfreundet wurde, was mich zu der Erkenntnis brachte, dass es mit der Toleranz anderer Meinungen, gerade des sich links einordnenden Klientel, nicht weit her ist.

Andererseits fällt es mir deswegen leicht, diese als nie gehabte Freunde in Erinnerung zu behalten.

Beneidenswert, dass du mit diesen Zeitgenossen überhaupt noch eine Gesprächsbasis findest.

Meint der

--
Albatros

Es gilt: "Rechts ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen"

Manuel H. @, Donnerstag, 03.11.2022, 16:02 vor 95 Tagen @ Albatros 2627 Views

Ich wurde regelmäßig auch als Gast während des gemeinsamen Essens des Raums verwiesen.
Die Entfreundungen bei facebook waren zahlreich

Mit der Zeit arrangiert man sich, erklärt fast alle politischen Themen zum Tabu. Die anderen sieht man ja nicht mehr.

Ab und an wird gefragt, ob ich immer noch "rechts" wäre, den Verschwörungsideologen angehöre usw.

Man gibt mich also nicht auf :-) und hofft, dass ich bald wieder zu den Guten und Richtigen gehören werde. So schlimme Meinungen sähen mir ja überhaupt nicht ähnlich.

Merkwürdigerweise werde ich aber häufig provoziert, dann muß ich mir die neuesten Frames aus der Tagesschau anhören. Meist gehe ich dann hoch wie eine Rakete, weil die meisten Frames so unterirdisch sind und jeglichen gesunden Menschenverstand oder wenigstens Logik vermissen lassen. Dann bin ich wieder Opfer russischer Propaganda, lese die fake-news im bösen Internet (das immer noch nicht "reguliert" sei) und kann von Verschwörungen nicht lassen...

Das Gelbe Forum wird schnell als Hort falscher Meinungen identifiziert und abgelehnt. Das Lesen dissidenter Artikel wird generell gemieden.

Ich bilde mir ja ein, das wäre vor 20, 30 oder 40 Jahren ganz anders gewesen, bin mir da aber nicht mehr so sicher.

Die politische Stimmung ähnelt sehr einem religiösen Wahn kt

Joe68 @, Donnerstag, 03.11.2022, 17:12 vor 95 Tagen @ Manuel H. 2354 Views

Gut erkannt

sensortimecom ⌂ @, Freitag, 04.11.2022, 12:53 vor 95 Tagen @ Joe68 1738 Views

Davon schrieb ich schon vor geraumer Zeit.

Man hat in den letzten Jahrzehnten Barrieren durchbrochen, die das "vorausschauende" Denken so sehr belasten, dass der Geist irreversibel geschädigt wird...

Normalerweise müssten sich längst die Psychologen und Psychiater damit befassen, aber sie können es nicht. Sie leiden mittlerweile unter demselben Syndrom.

Auch im Osten, wo die Alten umfallen wie die Fliegen, werde ich als alter N*P*d ler hoffiert wie nie.

Mitmacher @, Donnerstag, 03.11.2022, 18:36 vor 95 Tagen @ Manuel H. 2670 Views

Sachsen-Anhalt, Harz

Kleinstadt mit nur noch 3,8k Ew

Selbst in Zeiten mit 5k Ew hatten wir hier maximal 4 Tote im Monat. Derzeit liegen wir bei 10 pro Woche. Alle Mehrfachgeimpft und "plötzlich und unerwartet" gestorben.

Mehrfach sogar nach dem Gottesdienst umgefallen und weg.

Als ungespritzter "N*Zi" erfahre ich unbekanntes Wohlwollen.

Aber ich bin auch Alteingesessenen und eher kein "Assi"

--
"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." - Thomas Mann, Der Zauberberg

"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Das Problem in D ist, dass viele Menschen mit wenig Verstand zu viel Geld in die Hände bekommen und glauben, das läge an ihrer Tüchtigkeit ... und "der Staat" schaffe das schon....

Olivia @, Donnerstag, 03.11.2022, 19:31 vor 95 Tagen @ Manuel H. 2207 Views

DAS zeigt aber nur, dass sie NIE in ihrem Leben einmal selbständig, auf eigene Rechnung und Verantwortung gearbeitet haben, sondern immer nur in einer Blase/Nische lebten, in der sie vollkommen "abgesichert" waren.

Schau dir an, was derzeit in Brasilien los ist und was möglicherweise in 1 Woche auch in den USA stattfinden wird. WENN das stattfindet, dann wird es in Windeseile nach Europa exportiert.....

Wie bereiten sich deine "gut verdienenden Bekannten" darauf vor?

--
For entertainment purposes only.

Zur fiktiven Aussage "der Morgenthau-Plan ist eine Verschwörungstheorie" kann man selbst bei der "renommierten" Bundeszentrale für politische Bildung lesen: (mTuL)

DT @, Donnerstag, 03.11.2022, 23:05 vor 95 Tagen @ Manuel H. 2122 Views

bearbeitet von DT, Donnerstag, 03.11.2022, 23:10

https://www.bpb.de/themen/antisemitismus/dossier-antisemitismus/504214/morgenthau-plan/
(interessanterweise unter dem Stichwort "Antisemitismus"):

Im August 1944 veranlasste der amerikanische Finanzminister Henry Morgenthau jr. (1891–1967) die Ausarbeitung eines Memorandums zur Behandlung Deutschlands nach dessen Niederlage. Morgenthau stand unter dem Eindruck, sowohl die in den USA für die Deutschlandpolitik zuständigen Stellen als auch die maßgeblichen britischen Politiker verfolgten eine zu wenig eindeutige Linie bei der geplanten Behandlung Deutschlands in wirtschaftlicher Hinsicht nach dem Kriege.

In der Denkschrift, die Morgenthau Anfang September 1944 vorlegte, wurde die Zerstückelung Deutschlands propagiert. Nach umfangreichen Gebietsabtretungen sollten zwei deutsche Staaten übrig bleiben, die Wirtschaftsregionen an Rhein und Ruhr sowie die Nordseeküste internationalisiert werden. Im Zuge der völligen Entwaffnung und Abrüstung Deutschlands und großer Reparationsleistungen (auch durch Zwangsarbeit) sollten nach dem Morgenthau-Plan Industriebetriebe demontiert, die Bergwerke stillgelegt und zerstört werden. Bei Kontrolle der ganzen Wirtschaft auf 20 Jahre würde Deutschland ein Agrarstaat sein, der keine Möglichkeit zu aggressiver Politik mehr haben würde.

Der Plan enthielt, in der jeweils radikalsten Form, alle Vorschläge und Maßnahmen, die in der Kriegszieldebatte der Alliierten bis dahin schon einmal aufgetaucht waren. Morgenthaus Vorschläge sollten eine Diskussionsgrundlage bilden und die gemäßigten Deutschlandpläne des alliierten Oberkommandos unter Dwight David Eisenhower, der interalliierten European Advisory Commission und der jeweiligen Fachressorts in Washington und London korrigieren.

Morgenthau, mit dem US-Präsidenten Franklin Delano Roosevelt befreundet und seit 1934 Finanzminister, schien Erfolg zu haben, als bei der britisch-amerikanischen Konferenz in Quebec am 15. September 1944 der britische Premierminister Winston Churchill und Präsident Roosevelt eine (schon abgemilderte) Version des Morgenthau-Plans billigend zur Kenntnis nahmen. Cordell Hull, der amerikanische Außenminister, protestierte ebenso wie sein britischer Kollege Anthony Eden aber bereits am folgenden Tag gegen den Plan, und der amerikanische Kriegsminister Henry Lewis Stimson nannte das Programm "ein Verbrechen gegen die Zivilisation". Als der "Morgenthau-Plan" durch eine gezielte Indiskretion am 21. September 1944 in die Öffentlichkeit kam, war die Reaktion so negativ, dass auch Präsident Roosevelt sich distanzierte. Der Morgenthau-Plan verschwand bereits Ende September 1944 in der Versenkung, ohne von den zuständigen Gremien jemals formell diskutiert worden zu sein.

Für die spätere Besatzungs- und Deutschlandpolitik blieb der Morgenthau-Plan ohne jede Bedeutung. Aber Goebbels und Hitler hatten den "jüdischen Mordplan" zur "Versklavung Deutschlands" mit so großem Erfolg für ihre Durchhaltepropaganda benutzt, dass bei vielen der Glaube entstand, das Programm habe ernsthaft zur Debatte gestanden. In der rechtsextremen Publizistik spielt der Morgenthau-Plan diese Rolle bis zum heutigen Tag.


Interessant, wie alleine schon die Erwähnung des Morgenthau-Plans, der ja wie oben erläutert ein Fakt war, ein Framing des "Rechtsextremen" hinzugefügt wird.

By the way: welche Bergwerke sind in D noch in Betrieb? Kohlebergwerke keine mehr. Ein paar Kalibergwerke. Check.
Industriebetriebe werden demontiert. Thyssen-Krupp. Check. Mannesmann. Check. Die Hoechst AG in Frankfurt. Check. Demnächst auch die BASF.

Zum Teil durch Einsetzen von Trojanern, die fürstlich entlohnt wurden, wie zB der Klaus Esser bei Mannesmann, Jürgen Dormann bei Hoechst (hat danach einen frz. Orden bekommen).

Damals (1998) war der Spiegel noch kritisch.
https://www.spiegel.de/politik/hausmitteilung-7-dezember-1998-hoechst-a-4e90701c-0002-0...

Werde ich noch alt genug werden, so daß die wahren Konditionen, denen Kohl zustimmte bei der Wiedervereinigung, damit wie von Wunderhand die Franzosen und Briten zustimmten, noch bekannt werden?

Kohl und Genscher sind schon tot, der einzige noch lebende Zeitzeuge ist meines Wissens Hörst Köhler, man müßte mal schauen, ob man ihn beim Spaziergang interviewen kann...

https://www.sueddeutsche.de/politik/horst-koehler-der-mann-der-stets-gerufen-wird-1.299026

Alarmglocken? Seit Jahrzehnten schon Fehlanzeige: Einen weit unterschätzten kriegerischen Akt gab es doch schon viel früher, nämlich ...

neptun @, Montag, 07.11.2022, 02:24 vor 92 Tagen @ DT 1255 Views

bearbeitet von neptun, Montag, 07.11.2022, 02:28

Wieso sind die Alarmglocken eigentlich nicht beim ganzen Volk auf Sturm gestellt? Geht's noch?

... als die Spionage-Filmkamera-Autos von Google-Maps durch Deutschland gefahren sind!

Für jeden S..... muß man als Deutscher bei irgendeiner deutschen Behörde nachfragen bzw. nachweisen, ob bzw. daß man dazu auch berechtigt ist, und die konnten einfach unbehelligt hier auf unserem Grund und Boden (*) überall entlangfahren und fotografieren!

(*) Stimmt das eigentlich (noch)?

Das hat seit damals (vor gut 20 Jahren, soweit ich mich erinnere) bis heute k(aum)einen gejuckt, weder irgendeinen aus der "Normal"-Bevölkerung, noch einen Politiker; wir sind auch diesbezüglich von "unserem" Staat schändlich im Stich gelassen worden.

Einen Aufschrei quer durch die gesamte deutsche Gesellschaft hätte es geben müssen.

Vielleicht wäre die Frage interessant, wie hoch die deutsche Rechnung für Reparationszahlungen von Google für diesen kriegerischen Akt sein könnte/müßte.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

alles schön und gut aber das sind nur theoretische Überlegungen, die Industrie weiss, der Zug ist abgefahren

KiS @, CGN, Donnerstag, 03.11.2022, 18:38 vor 95 Tagen @ DT 2759 Views

Darum reisen die Vetreter dieser Firmen mit Scholz nach China

adidas AG
BASF SE
Bayer AG
BioNTech SE
BMW AG
Deutsche Bank AG
GeoClimaDesign AG
HiPP GmbH & Co. Vertrieb KG
Merck KGaA
Siemens AG
Volkswagen AG
Wacker Chemie AG

https://nitter.net/a_watch/status/1588190211779039232

--
Guter Geschmack ist der Feind der Kreativität
(Pablo Picasso)

Bei der Krise 2008 ist Merkel nach China gereist und in die Arabischen Staaten. Was meinst du, WARUM D die Krise halbwegs gut überstanden hat?

Olivia @, Donnerstag, 03.11.2022, 19:43 vor 95 Tagen @ KiS 2514 Views

Jedenfalls besser als die meisten unserer Nachbarstaaten.
Scholz und Industrie wandeln also auf "eingetretenen" Pfaden.

In den USA wird es möglicherweise in 1 Woche (nach den Midterm-Wahlen) sehr turbulent zugehen.
Das wird möglicherweise das gesamte westliche Finanzsystem mit sich ziehen.

Ich bin froh, dass Scholz reist. Schauen wir, was dabei herauskommt.

Die sollen 2008 auch bereits internationale Netzwerke zum Bartern angedacht/aufgebaut haben... auf dem eurasischen Kontinent inkl. Arabische Staaten. War ja dann nicht nötig und heute ist man weiter.
Die Ablösung des Petro Dollar wird selbstverständlich zu weiteren Turbulenzen führen.

Der Buhmann dafür ist ja bereits vorhanden. Ohne P. und C. wäre das alles ja wohl NIE passiert :-)

--
For entertainment purposes only.

Kaum vergleichbar

KiS @, CGN, Donnerstag, 03.11.2022, 21:35 vor 95 Tagen @ Olivia 2207 Views

Es sei ich habe Pipeline-Sprengungen, Geldmenge Wachstum und weniger-heizen Appelle übersehen.

--
Guter Geschmack ist der Feind der Kreativität
(Pablo Picasso)

Ist mir schon klar. Dafür muss eine Lösung gefunden werden. 1 Pipepline steht noch. Vlt. kann China hilfreich sein, wenn es in D investiert.

Olivia @, Donnerstag, 03.11.2022, 22:58 vor 95 Tagen @ KiS 2120 Views

Die liefern nach R und beziehen Ware von R. Ansonsten gehören wir doch der Katz.
Also, schauen wir mal.

Die Privathaushalte können ruhig mal kürzer treten. Das sehe ich nicht als Problem.
Ein T-Shirt bei -20 Grad ist nicht unbedingt erforderlich..... wurde aber offenbar auch "gelebt".
Für viele junge Menschen sicherlich sehr "gesund" das Ganze.

Für die vielen Alten vmtl. weniger gesund.

--
For entertainment purposes only.

Die korrumpierte Regierung will das nicht und der "normalen Bevölkerung" geht es noch zu gut.

Morpheus ⌂ @, Sonntag, 06.11.2022, 21:01 vor 92 Tagen @ DT 1223 Views

Hallo DT,

die Olivgrünen CIA-Agenten wollen das nicht oder dürfen das nicht zulassen und der Rest der deutschen Bevölkerung ist einfach noch nicht in der Realität angekommen. Die Mehrheit glaubt noch die Propaganda und ich frage Dich:

Wie willst Du denn etwas ändern?

Meinst Du, wenn ihr den Friedrich aus der CDU wählt und der mit den Grünen regiert wird es besser? Oder Schwarz-Rot?

Mit ein bisschen logischem Denken wird jedem Menschen klar, das kein Partei-Bonze der ersten Reihe ein Interesse hat, dass die Leute, die ihm in seiner Partei nachfolgen intelligenter oder eloquenter sind. Wäre das so, würden sie nämlich als Nachfolger infrage kommen und die Parteimitglieder könnten sich von dieser nachfolgenden Konkurrenz mehr Erfolg versprechen und die bisherige Führungsriege ersetzen. Deshalb hatte Merkel alle potentiellen Konkurrenten sofort aus der CDU rausgedrängt und nur potentielle Nachfolger vom Niveau Kramp-Karrenbauer oder Laschet zugelassen. Auf die dumme Analena würde die noch dümmere Ricarda folgen. Mit jeder Wahl wurde es bislang nur schlimmer und das wird sich nicht ändern. Die AfD würde auch erst an die Regierung kommen, wenn sie wie die Grünen vorher vollständig korrumpiert sind. Vorher halten die versammelten Dummen, Korrumpierten gegen die AfD zusammen und mit Hilfe einer Unterwanderung durch den Verfassungsschutz werden sie die AfD erst klein halten und dann "auf Linie" bringen.

Denn auch der Tiefe Staat hat ein Interesse daran, dass nur dumme Politiker aufsteigen. Die sind seinen "Ratschlägen" völlig ausgeliefert. Genauso die Konzernlenker und ihr Zusammenschluss das WEF von Herr Schwab. Je dümmer die Politiker, desto besser kann man sie korrumpieren und desto leichter lassen sich Monopolgewinne einstreichen.

"Demokratie, ein System das funktioniert!"

Was meinst Du also, wie soll es besser werden im demokratischen System?

Nochmal: Wie soll sich etwas ändern?

Grüße
Morpheus

--
-------------------------------------------
Wir - für die unbeschränkbare Freiheit.

Werbung