„Der Mann ist psychisch ernsthaft auffällig“

Falkenauge @, Freitag, 28.10.2022, 08:27 vor 93 Tagen 6738 Views

bearbeitet von Falkenauge, Freitag, 28.10.2022, 08:37

Medizinische oder politische Äußerungen des Bundesgesundheitsministers Prof. Dr. Dr. Karl Lauterbach werden vielfach kritisiert und nur noch mit Kopfschütteln wahrgenommen. Man zweifelt still an seinem Verstand. Dem Geschäftsführer der Acura Kliniken in Baden-Baden, Rechtsanwalt Dirk Schmitz, genügt das nicht. Auf Facebook attackiert er ihn regelmäßig bissig in der Sache und persönlich. Nun ging er Lauterbach in einem Interview und in einem offenen Brief auf Facebook besonders hart an.

Am 18. Oktober 2022 gab Dirk Schmitz dem Journalisten Alexander Wallasch ein Interview über seine seit Beginn der Corona-Krise differenzierten Beiträge auf der Facebook-Seite der Kliniken, in dessen Verlauf er über Person und Arbeit des amtierenden Ministers deutliche Worte fand:

„Der hat nur ein Thema, das heißt Corona und das ist Teil seines ganz persönlichen Krankheitsbildes. Der Mann ist psychisch ernsthaft auffällig."

Dann erfuhr der Klinik-Geschäftsführer Pläne Lauterbachs, Nachtdienste für Pflegekräfte zukünftig einzustellen. Dies soll im Rahmen der „größten Krankenhausreform der vergangenen 20 Jahre" erfolgen. Sofort, am 19. Oktober 2022, schrieb Dirk Schmitz auf Facebook an Karl Lauterbach einen offenen Brief, der an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig lässt. Wir übernehmen ihn nachfolgend von Alexander Wallasch:

Offener Brief an Karl Lauterbach:

„Scheisse Karl, da hast Du uns aber erwischt. Gegen ihren Willen zwingen wir Nacht um Nacht unsere Krankenschwestern in den bösen Schicht- und Nachtdienst, damit unsere faulen Ärzte ein bisschen Party machen können. Und unsere Betriebsräte, anstatt sich vor die hilflosen Kolleginnen zu stellen, die saufen einfach mit. Ändern wir jetzt natürlich sofort.

Im Ernst, Du bist als Minister langsam ohne weitere psychiatrische Untersuchungen dauerhaft dienstunfähig. In welchem Paralleluniversum lebst Du? Jedesmal wenn wir etwas von Dir hören, denken wir: So blöd kann der doch nicht sein. Stimmt nicht, es geht. Unsere Psychiater vermuten langsam das Kalkül einer gewünschten Gewöhnung Deiner sozialen Umgebung an den Wahnsinn.

Meinst Du wirklich, Kliniken setzen zum Spaß ihre knappen personellen Ressourcen absichtlich in der Nachtzuschlagszeit ein, weil sie noch gestörter sind als Du? Glaubst Du Patienten hören auf zu pinkeln oder Schmerzen zu haben, zu leiden oder Durst zu haben, weil es dunkel ist? Glaubst Du, Patienten „auf Intensiv“ liegen da, weil es schöner ist als in der Disco?

Wer Dir die Approbation gegeben hat, wissen wir nicht, wir sind uns aber sicher, der schämt sich mächtig. Deinen Professorentitel hast Du Dir erschlichen, weil die Professorenstelle mit der sehr spezifischen Ausschreibung von Dir kam.

https://www.mdr.de/wissen/faktencheck/faktencheck-lauterbach-102~amp.html

Diese Position war noch nie so unwürdig und unfähig besetzt wie heute. Und wir sagen das, obwohl wir den Vorgänger kennen.
Warum schreiben wir das? Weil diese Meldung dem Fass schlicht den Boden raushaut. Wir befürchten, dass wenn Du einmal stationär liegst, es echt lebensgefährlich wird, weil die Ärzte und Pfleger einmal all das machen werden, was Du so vehement forderst.

„Schwere Schichtdienste" sollen wegfallen. Mit der geplanten Krankenhausreform sollen demnach Pflegekräfte durch Wegfallen der ´schweren Schichtdienste` entlastet werden. Ziel dabei sei es, alle dafür geeigneten Behandlungen als Tagesbehandlung durchführen zu können. So würden Nachtdienste wegfallen. ´Wir haben ja nicht zu wenig Pflegekräfte gemessen an der Bevölkerung, wir setzen sie sehr wenig effizient ein, meint Karl Lauterbach.`

https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/lauterbach-pflege-nachtdienst-101.html

Kleiner Tip: Bis zu 25 Prozent der Arbeitszeit der Pflegekräfte geht drauf zur Dokumentation, davon ein großer Teil Schwachsinn, den sich Dein Ministerium über Jahre ausgedacht hat. Da würde ein kluger und geistig gesunder Minister ansetzen.

Wer jetzt keinen Klartext spricht, der hat bald keine Krankenhäuser mehr!

Dein Dirk Schmitz"

---------------------------------------

Übrigens:

Auch in der Praxis leisten die Acura Kliniken Widerstand. Zu der auf Betreiben Lauterbachs in die ab 1. Oktober 2022 geltende Fassung des Infektionsschutzgesetzes aufgenommene Maskenpflicht in Pflegeheimen erklären sie auf ihrer Webseite:

Maskenpflicht für Pflegeheimbewohner

„Wir fordern diese absurde Regelung aus dem Gesetz zu nehmen!

Unser Symbad-Pflegeheim wird den Unsinn (siehe unten) nicht umsetzen. Wir werden „gesetzeskonform“ auf die Maskenpflicht hinweisen. Wir werden aber weder Mitarbeiter abmahnen noch Bewohner oder Angehörige drangsalieren. Freiwillig ja, Zwang nein!

Das Pflegebündnis Mittelbaden erklärt:

´Die Realitätsferne von gesetzlichen Vorgaben aus dem Bundesgesundheitsministerium wird immer eklatanter. In das ab 01. Oktober geltenden Infektionsschutzgesetz wurde eine Maskenpflicht für Pflegeheimbewohner in den Gemeinschaftsräumen von Pflegeeinrichtungen aufgenommen. Seit mehr als zwei Jahren sind die Einrichtungen bestrebt, den Gesundheitsschutz der Bewohner und ein weitgehend normales Sozialleben in den Wohnbereichen in Einklang zu bringen. Jetzt, da die Pandemie hoffentlich dem Ende zugeht und viele Länder diese schon als beendet erklären, wird auf Betreiben des Bundesgesundheitsministers diese Verschärfung für die Pflegeheimbewohner gesetzlich festgeschrieben.
Diese Vorgabe verletzt … die Persönlichkeitsrechte der Menschen, die in einem Pflegeheim leben. Wir fordern, wie z.B. auch der BIVA-Pflegeschutzbund, diese absurde Regelung aus dem Gesetz zu nehmen.
Mit einem derart dilettantischen Vorgehen wird leider die Politikverdrossenheit in unserem Land gefördert. Es werden gesetzliche Vorgaben gemacht, von denen man schon bei Beschlussfassung ausgehen darf, dass sie in der Praxis nicht umgesetzt werden!`“

---------------------------------

Anmerkung:

Gäbe es doch im ganzen Land solche Empörungen und Reaktionen von Kliniken, Alters- und Pflegeheimen, Ärzten und Pflegepersonal gegen eine staatliche Bevormundung, die vielfach nicht nur unsinnig, sondern prinzipiell entwürdigend gegen die Freiheit des fachkundig in der Praxis des Gesundheitswesens tätigen Menschen gerichtet ist!

Die Verwaltung und Regelung des Gesundheitswesens gehört grundsätzlich nicht in die Hand des Staates, der sich noch immer als Obrigkeitsstaat gebärdet, in dem das oligarchische Parteiensystem vielfach den Schlechtesten die Gelegenheit gibt, sich diktatorisch auszutoben. Das Gesundheitswesen gehört in die freie Selbstverwaltung derer, die in den verschiedenen Bereichen jeweils aus ihrer fachlichen Kompetenz heraus verantwortlich tätig sind. Das allein entspricht der Selbstbestimmung des freien Menschen, die nach dem Grundgesetz der Demokratie zugrunde liegt.

Vgl.:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/05/23/die-gesundheits-diktatur-des-staates-t...

Daher müsste als erstes das System der staatlichen (gesetzlichen) Krankenversicherung abgeschafft werden, das dem Staat die Möglichkeit gibt, über zugeteilte Budgets und Erstattungsregulierungen nicht nur organisatorisch, sondern auch inhaltlich bestimmend in die Medizin einzugreifen.
Vgl.:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/08/20/das-demokratiewidrige-zwangssystem-der...

Spritzen-Kalle widerspricht sich gern

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Freitag, 28.10.2022, 09:56 vor 93 Tagen @ Falkenauge 3363 Views

Bei Deiner Überschrift dachte ich zu erst der Post handelt von einem Foristen[[top]]

Der Kalle ein Widerspruch in sich?!

[image]

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Zwei Kurzvideos zur Änderung des Arzneimittelgesetzes für mRNA-Eintöpfe

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Freitag, 28.10.2022, 10:39 vor 93 Tagen @ Falkenauge 3118 Views

Teil 1
https://nitter.net/Don_Virus_1/status/1585902101284134912#m

Teil 2
https://nitter.net/Don_Virus_1/status/1585902275813576706#m

Das nenne ich mal vertrauensbildende Maßnahmen:

In 3 min erklärt, was im Sinne der Pharmaindustrie geändert wurde!

Keine Haftung bei Folgeschäden.

Verfallsdatum zukünftig egal.

Keine Prüfung auf Qualität mehr.

Keine Etikettierung auf Flaschen und Verwendung von Beipackzetteln.

Keine Kennzeichnung bei Blutprodukten.

Und noch einiges mehr, was im Zusammenhang zur Verwendung der Spritzi-Spritzi steht.

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Der Lauterbach ist der Gesundheitsminister des Jahrhunderts ....

NST ⌂ @, Südthailand, Freitag, 28.10.2022, 13:09 vor 92 Tagen @ Ikonoklast 2994 Views

Keine Haftung bei Folgeschäden.

Verfallsdatum zukünftig egal.

Keine Prüfung auf Qualität mehr.

Keine Etikettierung auf Flaschen und Verwendung von Beipackzetteln.

Keine Kennzeichnung bei Blutprodukten.

.... der hat es geschafft, dass ca. 80% der Bildungsbürger in D geimpft sind - mit einem Qualitätsprodukt der Marke CDU/SPD/FDP/GrüneKhmer/AFD/Linke - falls ich jemand vergessen hab ...

Bin mal gespannt, wer sich noch Boostern lässt. Die 3x Verarschten, mich würde mal interessieren, was in so einem Hirn gedacht wird. Die ersten 2 Versuche, da kann man noch sagen, war die Lernphase. Bei 3x und mehr, hat man sich alles redlich verdient.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Krankheit oder Behandlung?

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Freitag, 28.10.2022, 14:41 vor 92 Tagen @ NST 2568 Views

Tja, ich würde sagen, sich in medizinische Behandlung zu begeben, ist mittlerweile lebensgefährlich. Man sollte genau abwägen, was gefährlicher ist: die Krankheit oder die Behandlung.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Rette sich, wer kann!

neptun @, Samstag, 29.10.2022, 00:00 vor 92 Tagen @ Otto Lidenbrock 1839 Views

Hallo Otto,

das ist der Titel eines Buches, auf das ich etwa ein Jahr vor der "Pandemie" durch ein hier im Forum verlinktes Gespräch zwischen KenFm und drei Gästen aufmerksam wurde. Kann ich sehr empfehlen:

Rette sich, wer kann! (Frankfurt am Main: Westend 2019) von Sven Böttcher

Tja, ich würde sagen, sich in medizinische Behandlung zu begeben, ist mittlerweile lebensgefährlich. Man sollte genau abwägen, was gefährlicher ist: die Krankheit oder die Behandlung.

Diese Deine Worte könnten genausogut auch aus Böttchers Feder stammen.

Das Buch enthält zwar viele Informationen, die ich noch nicht hatte, entspricht aber zu 100 Prozent meiner schon vorher gehegten Haltung gegenüber dem Krankensystem.

Aber obwohl ich das Buch gelesen habe, war ich dann doch geschockt davon, wie wohlorganisiert und brutal die Drahtzieher der gefaketen Pandemie diese durchgezogen haben.

Der Autor hat Humor, ist aber auch ein knallharter Realist.

Aus dem Klappentext (Rückseite):

"Der wichtigste Gesundheitstipp für die Zukunft könnte lauten: 'Damit sollten Sie mal besser NICHT zum Arzt gehen!'"

Nun, "die Zukunft" aus dieser Warte ist jetzt! [[zwinker]]


Die Buchbeschreibung bei Thalia enthält, soweit ich das überblicken kann, nur Text aus dem Buch bzw. seinem Klappentext, deshalb bringe ich sie hier:

-----------------------------------------------------------------------
Der Milliardenmarkt der Krankheitsbranche wächst und wächst - und damit auch die von ihr verursachten Verheerungen. Nach Krebs und Herzinfarkten stehen auf Platz drei der Exitus-Liste die von Ärzten und durch Medikamente verursachten Todesfälle. Sven Böttcher räumt gründlich auf mit unseren falschen Prämissen, korrigiert tödliche Wahrnehmungsfehler und zieht die Konsequenzen: Gesundheit und ein langes Leben sind jederzeit möglich.

"Sven Böttcher hat als aktiver und informierter Patient in den Jahren seiner Krankheit mehr von der Medizin verstanden als die Mehrzahl der Ärzte in einem Berufsleben." (Dr. med. Gerd Reuther, Autor des SPIEGEL-Bestsellers "Der betrogene Patient").

"Erhellend"
natur

"Das Buch ist unterhaltsam geschrieben und gibt den Lesern Anregungen zu überdenken, wie man selber für mehr Gesundheit im Leben und eine zufriedene ärztliche Behandlung sorgen kann. Es sollte für alle im Gesundheitssystem arbeitenden Menschen zur Pflichtlektüre werden."
Petras Bücherinsel

"Böttcher räumt gründlich auf mit falschen Prämissen, korrigiert tödliche Wahrnehmungsfehler und führt den Beweis: Je konsequenter man den Kontakt zum Krankensystem meidet, desto größer die eigenen Chancen auf ein langes und gesundes Leben!"
Forum Psychosomatik

"Böttcher legt seine Kritik am Gesundheitssystem dar und betont, wie wichtig der kritische Patient ist, der Behandlungen hinterfragt."
Nachdenkseiten

"Sven Böttcher erkrankte 2005 unheilbar an Multipler Sklerose - zwei Jahre später konnte er sich kaum noch bewegen, hat qualvolle Schmerzen und lehnt die schulmedizinische Therapie dennoch ab. Wer den Schriftsteller und Familienvater heute erlebt, kann kaum glauben, was er sieht. Sven Böttcher ist symptomfrei und lebt ein normales Leben."
SWR1 Leute

"Dieses Buch hat das Potential zum Bestseller. Ich wünsche mir, dass viele Menschen es lesen und davon profitieren."
Jens Lehrich, a hundred monkeys
-----------------------------------------------------------------------

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Ich empfehle: B&B - Burchardt & Böttcher

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Samstag, 29.10.2022, 13:47 vor 91 Tagen @ neptun 1132 Views

Den Autor, Sven Böttcher, kenne ich aus dem Youtube-Kanal "B&B - Burchardt & Böttcher". Hier gibt es jeden Sonntag eine neue Folge des Formats "Wir müssen reden".

https://www.youtube.com/channel/UC7KB64Gc7P8YtDPp0akfG9g

Sven Böttcher ist selbst an MS erkrankt und hat seine ganz persönlichen Erfahrungen mit dem "Gesundheitssystem" gemacht.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Gute Empfehlung

neptun @, Samstag, 29.10.2022, 14:04 vor 91 Tagen @ Otto Lidenbrock 973 Views

Danke für den Link.

Sven Böttcher ist selbst an MS erkrankt und hat seine ganz persönlichen Erfahrungen mit dem "Gesundheitssystem" gemacht.

Das wird auch schon in der von mir geposteten Buchbeschreibung etwas näher ausgeführt.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Das glaubst du wahrscheinlich selber nicht; Aber, wie wäre es, wenn du tatsächlich recht hättest und der Klabauterbach tatsächlich der Gesundheitsminister des Jahrhunderts ist?

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 29.10.2022, 12:02 vor 92 Tagen @ NST 1076 Views

Keine Haftung bei Folgeschäden.

Verfallsdatum zukünftig egal.

Keine Prüfung auf Qualität mehr.

Keine Etikettierung auf Flaschen und Verwendung von Beipackzetteln.

Keine Kennzeichnung bei Blutprodukten.


.... der hat es geschafft, dass ca. 80% der Bildungsbürger in D geimpft sind -

- also der Gesundheitsminister der Zeitenwende, bei dem die seit drei Jahrhunderten andauernde Periode der steigenden Lebenserwartung plötzlch endet und sich in ihr Gegenteil verkehrt?
- der Gesundheitsminister, der es zumindest anleiert, dass dem unheilbar Kranke nicht mehr unter immensen Kosten zu Tode gepflegt werden, sondern, wo man sie, sobnald die Dioagnose feststeht, einfach sterben lässt (die Niederlande und die Schweiz sollen da schon weiter sein)?
- vielleicht bringt er ja, als Gesundheitsminister des Jahrhundertts auch die budhistische Medizin, in der es Karma ist, wenn einer krank wird und im Prinzip aalso slebstverschuldet und die Krankheit nur dazu da ist, um dem Erkrankten und Sterbenden den Weg ins Nirwana zu erleichtern? Und stat Operartionen gibt es Meditation. [[freude]] Da kann man sich auch dann noch die schmerzstillenden Medikamente sparen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

mRNA-Eintöpfe und Schäden: Die Regel bestätigt die Ausnahmen

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Samstag, 29.10.2022, 08:37 vor 92 Tagen @ Ikonoklast 1483 Views

bearbeitet von Ikonoklast, Samstag, 29.10.2022, 09:04

Alternative Fakten zu "Ausnahmen bestätigen die Regel":

https://nitter.net/CanningPharm/status/1584591605411221505#m

Unbedingt lesen. Dies erklärt die Variabilität der Reaktion auf die Impfstoffe. Es ist eine grundlegende Kinetik, aber bei diesen mRNAs gibt es sowohl eine LNP-Kinetik als auch eine Epitop-Kinetik. Dann kommen noch die Chargen- und Fläschchenprobleme hinzu. Hinzu kommt die immunologische Reaktion, die individuell ist.


https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35821373/

Die meisten Medikamente haben eine Variabilität von 3 Sigma und sind oft sehr vorhersehbar, je nach Nieren- und Leberfunktion des Patienten. Ich denke, dass die Variabilität bei mindestens 6 Sigma liegt, vielleicht sogar darüber.

Die Beseitigung der Chargenvariabilität könnte sie nur um 1 Sigma verringern? Kommentare?

Dr. Ryan Cole zur Chargenthematik:

https://brightlightnews.com/if-you-got-the-covid-shot-and-arent-injured-this-may-be-why...

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Zustimmung!

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 28.10.2022, 15:21 vor 92 Tagen @ Falkenauge 2583 Views

Daher müsste als erstes das System der staatlichen (gesetzlichen) Krankenversicherung abgeschafft werden, das dem Staat die Möglichkeit gibt, über zugeteilte Budgets und Erstattungsregulierungen nicht nur organisatorisch, sondern auch inhaltlich bestimmend in die Medizin einzugreifen.
Vgl.:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/08/20/das-demokratiewidrige-zwangssystem-der...

Es müsste natürlich gleichzeitig auch das System der Staatssklaverei abgeschafft werden, das die Sklaven dazu zwingt, für Behandlungskosten derjenigen, die sie nichts angehen, aufzukommen, die sich eine Behandlung aus eigenen Mitteln nicht leisten können!

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Der Typ ist ein Bauernopfer ..

Arbeiter @, Freitag, 28.10.2022, 19:10 vor 92 Tagen @ Falkenauge 2558 Views

.. wie viele andere Marionetten in der Politik.

Es kommt der Tag, da lässt man die alle fallen. 2024?

Es lohnt sich je keine Sekunde über die aufzuregen.

Fragt Euch lieber, was will ich und was tue ich ganz konkret dafür.

Gruß

Arbeiter

eine Runde Mitleid

KiS @, CGN, Freitag, 28.10.2022, 19:23 vor 92 Tagen @ Falkenauge 2225 Views

bearbeitet von KiS, Freitag, 28.10.2022, 19:28

für die Mitläufer, die jede dumme, menschenunwürdige Corona-Massnahmen mitgetragen haben, ohne Proteste, die sich gegenseitig übertroffen haben im Gefolgsam.
Aber nicht von mir.
Die Apotheker haben auch einen Brandbrief geschrieben, keine Ahnung den wievielten, und als Proetst haben sie irgendwann vor zwei Wochen das Licht ausgemacht für 5 Minuten.
Sollen sie, auch die haben durch ihr Mitläufertum Leute erfolgreich zu Versandapotheken gebracht.
Jedes Quartal neues Rekordwachstum
https://www.deraktionaer.de/artikel/pharma-biotech/shop-apotheke-europe-kraeftiges-wach...

Selbstredend kriegt kein Einzelhändler von uns Geld, ebensowenig Cafes, Eisdielen oder sonstige.

Die Frage ist, wer ist hier krank?
Lauterbach oder alle die willig dem ach-so-eindeutg-psychisch-kranken folgten und folgen und jetzt so tun als hätten sie schon immer gewusst, dass er eigentlich krank und doof ist.

Allesamt Heuchler die mich wütend machen!

--
Guter Geschmack ist der Feind der Kreativität
(Pablo Picasso)

Dennoch wäre es gut, wenn Lauterbach endlich dorthin verbracht würde, wo er hingehört, nämlich in die Geschlossene. Der Mann ist gemeingefährlich. (owT)

neptun @, Samstag, 29.10.2022, 00:25 vor 92 Tagen @ KiS 1217 Views

.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Aber nicht doch! Geschlossene ist passé. Und außerdem ist das inhuman

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 29.10.2022, 00:55 vor 92 Tagen @ neptun 1728 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Samstag, 29.10.2022, 01:00

.

Es ist nicht mehr wie bei Moosbrugger und Clarisse.

Die bekommen heutzutage alle Spritzispritzi und schon kann man sie frei herumlaufen lassen. :-D

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Da hast Du auch wieder Recht. ;-) (owT)

neptun @, Samstag, 29.10.2022, 03:01 vor 92 Tagen @ Mephistopheles 1164 Views

.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Finde den Fehler!

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 29.10.2022, 12:34 vor 92 Tagen @ Falkenauge 1356 Views

Medizinische oder politische Äußerungen des Bundesgesundheitsministers Prof. Dr. Dr. Karl Lauterbach werden vielfach kritisiert und nur noch mit Kopfschütteln wahrgenommen. Man zweifelt still an seinem Verstand. Dem Geschäftsführer der Acura Kliniken in Baden-Baden, Rechtsanwalt Dirk Schmitz, genügt das nicht.

Die Zivilisatioon ist so angelegt und durch ihre Massenhaftigkeit derart in Widerspruch zu den natürlichen Verhältnissen, für die der Mensch geeignet ist, das praktische jeder psychisch deformiert ist. Der Mensch hält die Massenhaftigkeit einfach nicht aus.

Es ist beispielsweise undenkbar, dass in einem Dorf mit 12-15 Häusern und 100 - 120 Bewohnern, nicht jeder jeden anderen Bewohner kennt und sofort alarmiert ist, sobald ein Fremder auftaucht; es ist aber genau so undenkbar, das in einem Wohnblock mit 100-120 Mietern einer alle anderen kennt.
Ständig tauchjen Fremde auf, ständig ist man alarmiert, udieser dauerhafte Stress führt zu einer selischen Auffälligkeit.

Lauterbach ist also somit so wie alle anderen. Man merkt es nur nicht, weil jeder seelisch deformiert ist.

Kein Wunder, das die Psychologie als Wisenschaft von der kranken Seele erst Mitte des 19. Jh. aufkam. Gleichzeitig mit der Massengesellschaft.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Werbung