Mit dem Rücken zur Wand: Warum Russland im Februar in der Ukraine interveniert hat

mabraton @, Donnerstag, 27.10.2022, 12:48 vor 99 Tagen 6359 Views

Hallo zusammen,

diese ausführliche, quellenbasierte Chronologie zeigt wie lange Russland eine ruhige Hand bewahrt hat. Bei einem bisher kaum beachteten NATO-Manöver im Nov.2021 wurde das Szenario eines russischen Biowaffen-Angriffs und das eingreifen der NATO durchgespielt. Danach war die gewollte Eskalation seitens des Westens offensichtlich. Angesichts dieser Bedrohungslage kann man meines Erachtens keinesfalls davon sprechen, dass Russland die Ukraine überfallen hat. Das Vorgehen war der Situation geschuldet der sich Russland gegenüber gesehen hat. Ein ukrainischer Angriff auf den Donbass oder eine false-flag Aktion die Russland zum Aggressor gemacht hätte war erwartbar. Man kann aus heutiger Sicht auch sagen, Russlands Angriff war nicht generalstabsmäßig geplant. Russland organisiert die Militäroperation erst in den letzten Wochen so, dass sie auch erfolgreich zu Ende geführt werden kann. Dass dies das Ende des Konflikts ist kann ich mir zur Zeit nicht vorstellen. Das zeigt die konsequente Vorbereitung des Konflikts von US-Seiten. Eine Ausweitung des Krieges über die Ukraine hinaus scheint "eingepreist" zu sein.
Hoffnung machen die Midterms am 8.November.

Ausgehend vom NATO-Manöver Polaris 21 im November 2021 und dem nicht eingreifen der NATO nach Kriegsausbruch zeigt die Entwicklung auch weshalb Selensky zu Beginn des Krieges derartig durch den Wind und bereit war sich mit Russland an den Verhandlungstisch zu setzen. Der Besuch von Boris Johnson hat dann dafür gesorgt, dass die Ukrainer wieder siegessicher auf Angriff gesetzt haben.

Man muss sich auch vor Augen halten, dass diese Entwicklungen quasi komplett außerhalb der Weltöffentlichkeit stattfinden. So ist auch erklärbar, dass die sehr gut informierte Gabriele Krone-Schmalz in diesem hervorragenden Vortrag den russischen Angriff als verbrecherisch bezeichnet.

Mit dem Rücken zur Wand: Warum Russland im Februar in der Ukraine interveniert hat

beste Grüße
mabraton

Wer kann die einfachste Formel für den Ukraine-Konflikt und für seine geplante längere Dauer entkräften?

neptun @, Freitag, 28.10.2022, 01:10 vor 98 Tagen @ mabraton 4125 Views

Es gibt einige unglaublich (viel zu!) reiche Familien wie z.B. die Rothschilds, welche auch in den vergangenen Jahrhunderten Kriege (wie z.B. den Sezssionskrieg) inszeniert, lang am Leben gehalten und durch finanzielle Unterstützung beider Seiten ihren schier unglaublichen Reichtum noch weiter vermehrt haben. Dabei ist der Name der Familie Programm: Leichen außerhalb ihrer selbst kümmern sie nicht nur absolut gar nicht, sondern sie sind ihnen sogar eher willkommen, weil u.a. auch sie der Vermehrung ihres Reichtums dienen.

Vertreter dieser Familie sind natürlich nicht dumm, auch sie gehen mit der Zeit, vor allem aber wissen sie, daß "man" sie mittlerweile kennt, weshalb sie ihr teuflisches Wirken nicht immer exakt auf dieselbe Weise durchführen können.

Die einfachste Formel für den Ukraine-Konflikt und für seine geplante längere Dauer lautet daher wie folgt:

1. Vorbereitung durch inszenierten Regime-Wechsel in der Ukraine spätestens seit 2014
2. Dadurch und durch diverse NATO-Aktivitäten Rußland in arge geostrategische Bedrängnis bringen
3. Daraus (früher oder später) folgend die Not-wendig-keit für Rußland, in der Ukraine zu intervenieren
4. Anschließend durch Ziehen sämtlicher Register nicht nur ein schnelles Ende zu vermeiden, sondern stattdessen den Konflikt zu eskalieren

And the winner is ... wie gehabt.

An dieser Stelle erst ist es angebracht zu fragen, wer alles sich allzu bereitwillig durch Teilnahme zum Mittäter macht.

Und auch die Frage muß gestellt werden, inwieweit möglicherweise ganz weit im Hintergrund Putin selbst in diese "Formel" eingeweiht und letztlich auch wissender Mitspieler ist.

Oder bin ich gar ein Verschwörungstheoretiker mit dem, was ich oben über diese Familie geschrieben habe?

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Also anscheinend niemand, bemerkenswert.

neptun @, Samstag, 29.10.2022, 13:25 vor 97 Tagen @ neptun 2181 Views

Oder ist das in diesem Forum ein zu heißes Eisen?

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Thomas Röper (Anti-Spiegel) verneint eine Mittäterschaft Putins

Manuel H. @, Samstag, 29.10.2022, 13:33 vor 97 Tagen @ neptun 2145 Views

Es gäbe nicht einmal einen Beleg, dass Putin Mitglied in Schwabs "Young Leader" Gruppe gewesen ist.

Es ist für die Hintergrundmächte nicht immer einfach, fähige Leute in Spitzenpositionen zu hieven und dort so zu disziplinieren, dass sie nicht aus der Reihe tanzen.

Das gelingt vielleicht bei einer Baerbock oder einem Habeck, aber bei fähigen Politikern nicht so einfach.

Ob die Orban, Hussein, Stalin oder oder heißen, sie tanzen aus der Reihe.

Pyakin wird ja nicht müde zu betonen, dass die Leiterin der russischen Zentralbank (im Auftrag wessen wohl?) nach Kräften die Politik Putins zu sabotieren sucht.

Das widerspricht ja nicht der Formel und entkräftet sie somit nicht. Außerdem ...

neptun @, Samstag, 29.10.2022, 13:52 vor 97 Tagen @ Manuel H. 2031 Views

Hallo Manuel H.,

... wer ist schon Schwab gegen die von mir vermuteten Drahtzieher.

Es ist für die Hintergrundmächte nicht immer einfach, fähige Leute in Spitzenpositionen zu hieven und dort so zu disziplinieren, dass sie nicht aus der Reihe tanzen.

Das ist sicherlich richtig. Mit (fast) beliebig viel Geld lassen sich aber Spitzenleute bezahlen, die maßgeblich daran mitarbeiten, so etwas hinzukriegen.

Ob die Orban, Hussein, Stalin oder oder heißen, sie tanzen aus der Reihe.

Wenn mein Gedanke richtig ist, dann spielt das Aus-der-Reihe-Tanzen nicht nur gar keine Rolle mehr, sondern ist geradezu erwünscht. Da ist jeder Tanzschritt gleich ein Haufen Bares.

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

andersrum: Es gibt für die Elite immer Plan B und C

Manuel H. @, Samstag, 29.10.2022, 14:04 vor 97 Tagen @ neptun 2039 Views

Tanzt einer aus der Reihe und lässt sich nicht einfangen, setzt man Plan B um. Im Fall Putin kann das durchaus heißen: die atomare Vernichtung Russlands. Was soll's? Im Irak, Vietnam, Libyen usw. waren die auch nicht zimperlich.

Wie schützen sich eigentlich von der Elite ungeliebte Potentaten gegen Anschläge? Gaddafi hatte sich sicherlich nicht gewünscht, vom Westen in der Wüste grausam gepfählt zu werden.

Kriege müssen nicht gewonnen werden, im Gegenteil: man muß an ihnen verdienen. Dieses "man" ist aber keine Elite, das ist Abschaum!

neptun @, Samstag, 29.10.2022, 14:12 vor 97 Tagen @ Manuel H. 2180 Views

Was soll's? Im Irak, Vietnam, Libyen usw. waren die auch nicht zimperlich.

Und dieser Abschaum ist wahrlich nicht zimperlich, da hast Du Recht.

Wie schützen sich eigentlich von der Elite ungeliebte Potentaten gegen Anschläge? Gaddafi hatte sich sicherlich nicht gewünscht, vom Westen in der Wüste grausam gepfählt zu werden.

Das ist dem Eliten-Abschaum schnurz. Da haben sie nichts mit zu tun, weil das andere Leute im "Spiel" erledigen. Wahrscheinlich ergötzen die sich nicht einmal daran.

Hauptsache der Dollar und der Rubel rollt.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

An diesem Krieg wird niemand verdienen. Entgegen allen Wunschträumen hier.

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 29.10.2022, 15:16 vor 97 Tagen @ neptun 2194 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Samstag, 29.10.2022, 15:28

Hauptsache der Dollar und der Rubel rollt.

Alleine aus dem Grund, weil sowohl Dollar als auch Rubel als auch Yuan radikal entwertet werden. Ganz zu schweigen vom Euro.

Wier werden den mit weitem Abstnd gewaltigsten Vermögensverlust in der Geschichte der Menschheit seit dem Untergang des weströmischen Reiches erleben.

Es gab doch im alten Forum oder sogar im uralten Forum mal eine Elliotwellenbetrachtung über Jahrtausende hinweg, die einen Zusammenbruch auf den Level etwa nach dem Ende des weströmischen Reiches prophezeite (hat die noch jemand?).
Damals konnte man damit wenig anfangen, war mehr eine theoretische Überlegung; jetzt sind wir so weit.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Doch, ich widerspreche dir!

dito, Samstag, 29.10.2022, 21:27 vor 96 Tagen @ neptun 2014 Views

Die einfachste Formel für den Ukraine-Konflikt und für seine geplante längere Dauer lautet daher wie folgt:

1. Vorbereitung durch inszenierten Regime-Wechsel in der Ukraine spätestens seit 2014
2. Dadurch und durch diverse NATO-Aktivitäten Rußland in arge geostrategische Bedrängnis bringen
3. Daraus (früher oder später) folgend die Not-wendig-keit für Rußland, in der Ukraine zu intervenieren
4. Anschließend durch Ziehen sämtlicher Register nicht nur ein schnelles Ende zu vermeiden, sondern stattdessen den Konflikt zu eskalieren

Für die einfachste Formel streiche mal bitte ganz einfach die Punkte 1 und 4!

Oder bin ich gar ein Verschwörungstheoretiker mit dem, was ich oben über diese Familie geschrieben habe?

Ja, bist du!

So einfach ist das! :-P

Offenbar auf keiner Grundlage. Von VTler zu VTler.

neptun @, Samstag, 29.10.2022, 23:12 vor 96 Tagen @ dito 1925 Views

Du machst es Dir zu einfach.

1. Vorbereitung durch inszenierten Regime-Wechsel in der Ukraine spätestens seit 2014
4. Anschließend durch Ziehen sämtlicher Register nicht nur ein schnelles Ende zu vermeiden, sondern stattdessen den Konflikt zu eskalieren

Für die einfachste Formel streiche mal bitte ganz einfach die Punkte 1 und 4!

Begründung?

Oder bin ich gar ein Verschwörungstheoretiker mit dem, was ich oben über diese Familie geschrieben habe?

Ja, bist du!
So einfach ist das! :-P

Demnach bist auch Du einer. So einfach ist das! :-P

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Keine VT, sondern Romantiker. Du schilderst einfach deine Wunschvorstellungen. Das machen Romantiker.

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 29.10.2022, 23:32 vor 96 Tagen @ neptun 1887 Views

Du machst es Dir zu einfach.

Für eine ordentliche VT reicht`s bei dir nicht.

Oder bin ich gar ein Verschwörungstheoretiker mit dem, was ich oben über diese Familie geschrieben habe?

Ja, bist du!
So einfach ist das! :-P


Demnach bist auch Du einer. So einfach ist das! :-P

LOL. [[euklid]]

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Welchen Wunsch unterstellst Du mir denn? Und warum sollte ich den haben?

neptun @, Sonntag, 30.10.2022, 00:51 vor 96 Tagen @ Mephistopheles 1829 Views

Und ja, Romantiker bin ich tatsächlich, weiß aber gar nicht, was das hiermit zu tun haben soll. Weißt Du's?

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Hast du deine eigenen Beiträge schon wieder vergessen?

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 30.10.2022, 09:11 vor 96 Tagen @ neptun 1882 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 30.10.2022, 09:53

Und ja, Romantiker bin ich tatsächlich, weiß aber gar nicht, was das hiermit zu tun haben soll. Weißt Du's?

> Und dieser Abschaum ist wahrlich nicht zimperlich, da hast Du Recht.

[quote]Das ist dem Eliten-Abschaum schnurz. Da haben sie nichts mit zu tun, weil das andere Leute im "Spiel" erledigen. Wahrscheinlich ergötzen die sich nicht einmal daran.[/quote]

> Es gibt einige unglaublich (viel zu!) reiche Familien wie z.B. die Rothschilds, welche auch in den vergangenen Jahrhunderten Kriege (wie z.B. den Sezssionskrieg) inszeniert, lang am Leben gehalten und durch finanzielle Unterstützung beider Seiten ihren schier unglaublichen Reichtum noch weiter vermehrt haben. Dabei ist der Name der Familie Programm: Leichen außerhalb ihrer selbst kümmern sie nicht nur absolut gar nicht, sondern sie sind ihnen sogar eher willkommen, weil u.a. auch sie der Vermehrung ihres Reichtums dienen.

Das, was du formulierst, ist Dein Wunschtraum, wie schon aus deiner Beschreibung klar wird.

Diese "Eliten", wer auch immer sie sein mögen, sind Edukte des Systems und stehen keineswegs außerhalb und sind in der Wahl ihres Vorgehens keineswegs frei, sondern an die Potentiale (tm Ashitaka) gebunden. Sie habe also eine ihnen in diesem System zukommende und von diesem System erzeugte Rolle.

Du bist ebenfalls Teil des Systems und versuchst daraus deren Rolle zu beschreiben. Deine Beschreibung spiegelt, da du ja selber aus dem System stammst, also Teil dessen bist, was du beschreibst, notwendigerweise deine Wunschträume wieder.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Im Gegenteil, aber ich erkenne, daß Du phantasierst: (Mit-)Schuld? Ja! Aber Wunsch? Nein!

neptun @, Sonntag, 30.10.2022, 19:40 vor 95 Tagen @ Mephistopheles 1776 Views

Ich erinnere mich noch gut an meinen im November 2017 begonnenen Faden, genauso wie an den noch viel älteren (März 2013):

An beiden hattest Du Dich damals nicht beteiligt, deshalb ist es denkbar, daß Du dort nicht mitgelesen hast, aber ich würde das nicht daraus schlußfolgern.

Mit dem aktuell von Dir formulierten ...

Diese "Eliten", wer auch immer sie sein mögen, sind Edukte des Systems und stehen keineswegs außerhalb und sind in der Wahl ihres Vorgehens keineswegs frei, sondern an die Potentiale (tm Ashitaka) gebunden. Sie habe also eine ihnen in diesem System zukommende und von diesem System erzeugte Rolle.

... stimme ich völlig überein.

Ansonsten aber entnehme ich Deinem Beitrag (wie auch anderen Deiner Beiträge), daß Du mit Schlußfolgerungen recht schnell bei der Hand bist, wodurch sie auch leicht mal falsch sein können. [[top]]

Z.B.:

Das, was du formulierst, ist Dein Wunschtraum, wie schon aus deiner Beschreibung klar wird.

Reine Phantasie.

Du bist ebenfalls Teil des Systems und versuchst daraus deren Rolle zu beschreiben.

Wie gesagt, das kann ich teilen, wodurch allerdings die Rollenbeschreibung selbst nicht zwingend falsch ist. Aber hier ...

Deine Beschreibung spiegelt, da du ja selber aus dem System stammst, also Teil dessen bist, was du beschreibst, notwendigerweise deine Wunschträume wieder.

... meine ich, daß das eine falsche Schlußfolgerung ist (etwa Dein Wunschtraum? [[zwinker]]). Oder kannst Du mir dabei behilflich sein, diese Schlußfolgerung nachzuvollziehen? ("spiegelt ... wider" schreibt man übrigens ohne 'e' vor dem 'd'.)

Ich weiß nicht, woher in mir Dein mir unterstellter Wunsch stammen sollte.

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Paul Watzlawick: Es ist nicht möglich, nicht zu kommunizieren

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 30.10.2022, 22:23 vor 95 Tagen @ neptun 1762 Views

Ansonsten aber entnehme ich Deinem Beitrag (wie auch anderen Deiner Beiträge), daß Du mit Schlußfolgerungen recht schnell bei der Hand bist,

[[freude]]

wodurch sie auch leicht mal falsch sein können. [[top]]

[[nono]]


Z.B.:

Das, was du formulierst, ist Dein Wunschtraum, wie schon aus deiner Beschreibung klar wird.


Reine Phantasie.

Nö, das ist das, was du kommunizierst.

Du bist ebenfalls Teil des Systems und versuchst daraus deren Rolle zu beschreiben.


Wie gesagt, das kann ich teilen, wodurch allerdings die Rollenbeschreibung selbst nicht zwingend falsch ist. Aber hier ...

Deine Beschreibung spiegelt, da du ja selber aus dem System stammst, also Teil dessen bist, was du beschreibst, notwendigerweise deine Wunschträume wieder.


... meine ich, daß das eine falsche Schlußfolgerung ist (etwa Dein Wunschtraum? [[zwinker]]). Oder kannst Du mir dabei behilflich sein, diese Schlußfolgerung nachzuvollziehen? ("spiegelt ... wider" schreibt man übrigens ohne 'e' vor dem 'd'.)

Ich weiß nicht, woher in mir Dein mir unterstellter Wunsch stammen sollte.

Du kommunizierst ihn eben die ganze Zeit.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

"Es ist nicht möglich, nicht zu kommunizieren." Das kann schon sein, in unserem Fall bist Du aber gerade "nur" der Recipient.

neptun @, Montag, 31.10.2022, 00:05 vor 95 Tagen @ Mephistopheles 1721 Views

Ich weiß nicht, woher in mir Dein mir unterstellter Wunsch stammen sollte.

Du kommunizierst ihn eben die ganze Zeit.

Falsch! Das ist Deine Interpretation meiner Kommunikation. Nicht weniger, aber auch nicht mehr.

Und Deine Kommunikation hilft mir leider gerade nicht im geringsten bei meinem Versuch, Dich zu verstehen.

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

@neptun: Niall Ferguson zieht in seinem Buch 'Der Aufstieg des Geldes - ...

Ostfriese @, Mittwoch, 02.11.2022, 16:38 vor 93 Tagen @ neptun 3453 Views

bearbeitet von Ostfriese, Mittwoch, 02.11.2022, 16:49

Hallo mabraton

Ich erlaube mir, an dieser Stelle im Zusammenhang mit den Sätzen

Deine inhaltlichen Beiträge sind eine Bereicherung. Außer Du leugnest Fakten oder ziehst falsche Vergleiche.

auf @neptuns Aussage

… wie z.B. die Rothschilds, welche auch in den vergangenen Jahrhunderten Kriege (wie z.B. den Sezessionskrieg) inszeniert, lang am Leben gehalten und durch finanzielle Unterstützung beider Seiten ihren schier unglaublichen Reichtum noch weiter vermehrt haben.…

in https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=623200 einzugehen.

Hallo @neptun

Deine Aussagen über die Verwicklung der Rothschilds im Amerikanischen Sezessionskrieg sind falsch.

Die Britische Krone siegte in der Schlacht von Waterloo, weil die Rothschilds sich einmischten - die Südstaaten verloren im Amerikanischen Bürgerkrieg, weil die Rothschilds sich nicht einmischten, wie Niall Ferguson formuliert:

Sie hatten den Ausgang der Napoleonischen Kriege entschieden, indem sie ihr finanzielles Gewicht auf Seiten Großbritanniens in die Waagschale geworfen hatten. Jetzt würden sie mit über den Ausgang des amerikanischen Sezessionskrieges entscheiden – indem sie sich heraushielten.

Die Eroberung von Vicksburg durch die Nordstaaten gilt vielen Historikern als Wendepunkt im Amerikanischen Bürgerkrieg - so steht es wenigstens in den Geschichtsbüchern. Der Fall von New Orleans ein Jahr vorher war aus finanzieller Hinsicht aber verheerend für die Südstaaten - und damit kriegsentscheidend.

Wegen der ungenügenden industriellen Basis, den vielen sich selbst versorgenden Farmen, den vielen Kleinstädten und dem Fehlen eines zentralen Steuersystems war liquides Geldvermögen, das ja aus den Finanzierungen an der Basis der Ökonomie entstammt, nur in begrenztem Umfang vorhanden. Es konnte sich kein ausreichend großer eigenständiger Kapital- und Rentenmarkt als Grundlage zur Finanzierung der Sezession des Südens bilden - die Konföderation war auf ausländische Geldgeber angewiesen.

Jenseits einer tiefen Ablehnung der Sklaverei kamen die Rothschilds allein aus geldökonomischer Sicht zu der Erkenntnis, dass der Süden nicht kreditwürdig war. Der Versuch der Konföderation, konventionelle Anleihen auf dem europäischen Markt zu platzieren, scheiterte.

Wegen der fehlenden Steuerbasis wurde jetzt die Baumwolle als neue Art der Besicherung der Anleihen herangezogen. Unter klar definierten Bedingungen konnten die Pfund-Sterling-Anleihen in Baumwolle getauscht werden bei sieben Prozent Verzinsung und zwanzigjähriger Laufzeit. Trotz der militärischen Misserfolge der Konföderation bei Gettysburg und Vicksburg und auch der Fähigkeit die Baumwollernte wegen der Monopolstellung zu reduzieren, erhöhten sich die Kurse der Südstaaten-Anleihen.

Sicherheiten taugen nur etwas, wenn die Gläubiger im Falle der Einstellung der Zinszahlung auf sie zurückgreifen können. Das änderte sich mit dem Fall von New Orleans als zentralem Exporthafen für Baumwolle - er war der Wendepunkt des Sezessionskrieges. Die Ausfuhr der Baumwolle brach zusammen auch aufgrund des Embargos, das die Südstaaten gegen Großbritannien verhängt hatten - das Königreich sollte nämlich gezwungen werden, zugunsten der Konföderation in den Krieg einzusteigen. Sie bezog ihre Baumwolle fortan vorwiegend aus China, Ägypten und Indien.

Die Südstaaten waren mit ihrem Versuch, die Rentenmärkte und Kapitalmärkte zu manipulieren, gescheitert.

Die Regierung des Südens war jetzt gezwungen, ungedeckte Papierdollar schlechter Qualität herzustellen. In der Folge gab es zunehmende Geldfälschung und viele Gemeinden druckten einfach auch eigene Scheine. Das Ergebnis war eine Hyperinflation von 4000 Prozent - die Wirtschaft des Südens brach noch vor der Kapitulation zusammen. Bei Kriegsende betrug der Wert des Dollars der Konföderation nur noch einen Cent.

Die Hyperinflation ist ein unbewusstes und außer Kontrolle geratenes ins Verderben führendes immer wiederkehrendes Ereignis - ausgelöst von der Zentralmacht. In Niall Fergusons Worten:

Es sollte nicht das letzte Mal in der Geschichte gewesen sein, dass der Versuch, den Rentenmarkt anzuzapfen, in ruinöser Inflation und militärischer Demütigung endete.

… - Die Währung der Geschichte' allen nachfolgenden Dämonisierungen und Verschwörungstheorien über den fantastischen Aufstieg der Rothschild Bank, der nur das Ergebnis geldökonomischer Gesetze war, den Boden unter den Füßen weg.

Die Rothschilds beschäftigten sich vorwiegend mit der Staatsfinanzierung und brachten damit auch neue - bis heute gültige - Finanzinnovationen hervor. Ist der 'Krieg' nicht zwangsläufig eine Erweiterung der debitistischen Haftungsräume im Falle der Überschuldung? Kriege werden an den Börsen und an den Rentenmärkten gehandelt und auch dort entschieden - und nicht nur Kriege. Bertolt Brecht hat die Gegebenheit in literarische Texte gefasst, und die Debitisten haben mit der Machttheorie die theoretische Grundlage gelegt.

Gruß - Ostfriese

Danke, das meine ich explizit nicht!

mabraton @, Mittwoch, 02.11.2022, 17:40 vor 93 Tagen @ Ostfriese 2051 Views

Hallo Ostfriese!

Dein Beitrag zitiert Fakten auf Basis einer reputablen Quelle. Ob diese belastbar sind ist zuerst einmal nicht wichtig. Als Grundlage für die weitere Diskussion sind sie gültig.

Die Argumentation die ich meine, würde die Aussage von @neptun in einen anderen Zusammenhang setzen, bspw. würde man die Entkräftung von @neptuns Thesen anhand eines falschen Vergleichs machen, bspw.

dann wendet wohl auch der FC Bayern die Tricks der Rothschilds an, die gewinnen regelmäßig die Bundesliga.

beste Grüße
mabraton

"dann wendet wohl auch der FC Bayern die Tricks der Rothschilds an, die gewinnen regelmäßig die Bundesliga" - wo das Geld regiert, ist auch das möglich.

Griba @, Dunkeldeutschland, Mittwoch, 02.11.2022, 18:21 vor 93 Tagen @ mabraton 1925 Views

Zumindest könnte die Wettmafia ihre Finger im Spiel haben - aber nix genaues weiß ich nicht. [[zigarre]]

--
Beste Grüße

GRIBA

Danke, @Ostfriese, beinahe hätte ich's übersehen. Meine Antwort wird voraussichtlich weiter ausholen müssen, ...

neptun @, Donnerstag, 03.11.2022, 04:25 vor 92 Tagen @ Ostfriese 1785 Views

Hallo Ostfriese,

... weshalb ich erst in der Nacht von Sa auf So dazu kommen werde. Dann werde ich es aber in dem entsprechenden Faden tun und auf diesen Deinen Beitrag mit Link hinweisen, wenn's recht ist. Noch besser wäre es vielleicht, wenn Dein Beitrag auch dorthin verschoben würde. @Hausmeister: Würde das gehen?

Nur schon mal ganz kurz vorweg folgendes:

"Niall Ferguson zieht in seinem Buch 'Der Aufstieg des Geldes - Die Währung der Geschichte' allen nachfolgenden Dämonisierungen und Verschwörungstheorien über den fantastischen Aufstieg der Rothschild Bank, der nur das Ergebnis geldökonomischer Gesetze war, den Boden unter den Füßen weg."

Wäre ich einer von den Rothschilds, hätte ich, weil erforderlich, einen solchen Schreiber wie Niall Ferguson beauftragt, so zu schreiben - koste es, was es wolle, und sei es auch die Wahrheit. Gewissermaßen ein vorweggenommener "Faktenchecker" bzw. "correctiv". [[zwinker]]

Ist aber nur so'n hinterhältiger Gedanke von "meinereiner". Das Angekündigte dürfte dann deutlich mehr Substanz haben.

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Danke für die Zusammenfassung dieser Hintergründe. oT

Olivia @, Freitag, 04.11.2022, 20:38 vor 90 Tagen @ Ostfriese 1467 Views

......

--
For entertainment purposes only.

Antwort an @Ostfriese - ist doch ein ganz anderes Kaliber als der unqualifizierte Beitrag von "Ist-doch-ganz-einfach-Dir-zu-widersprechen"-@dito.

neptun @, Sonntag, 06.11.2022, 07:09 vor 89 Tagen @ Ostfriese 1488 Views

Vorab: Danke, @HM, für das Verschieben der relevanten Beiträge in diesen Faden, und für den entsprechenden Hinweis.

Hallo Ostfriese (und alle, die es sonst noch interessiert),

Deine Aussagen über die Verwicklung der Rothschilds im Amerikanischen Sezessionskrieg sind falsch.

Diese Deine Aussage gälte nur, wenn Ferguson das Maß aller Dinge wäre. Ist er das?

Bevor wir aber möglicherweise aneinander vorbeireden, sage ich hier noch einmal in aller Deutlichkeit, was ich schon hier gesagt habe: Kriege müssen nicht gewonnen werden, im Gegenteil: man muß an ihnen verdienen.

Das berücksichtigend, wird einiges von dem, was Du interessantes geäußert hast, in diesem Zusammenhang irrelevant, z.B.:

Der Fall von New Orleans ein Jahr vorher war aus finanzieller Hinsicht aber verheerend für die Südstaaten - und damit kriegsentscheidend.

Dann haben die Rothschilds eben ab da und nur auf dieser Seite eben nichts mehr verdient.

Jenseits einer tiefen Ablehnung der Sklaverei kamen die Rothschilds allein aus geldökonomischer Sicht zu der Erkenntnis, dass der Süden nicht kreditwürdig war.

Das bestätigt mich eher, als daß es mich widerlegt. Es ist doch ökonomisch sinnvoll, sich herauszuziehen, wenn es nichts (mehr) zu melken gibt. Der Krieg hat gut vier Jahre gedauert, genug Zeit, in den ersten drei Jahren u.a. mit dem Waffengeschäft höchste Gewinne zu erzielen. Das ist ja der Sinn der Finanzierung beider Seiten, da kann man nur noch gewinnen. Den Krieg selbst gewinnt man selbstverständlich meistens nur auf einer Seite. Man ist aber als reiche Familie, so lange es läuft wie geschmiert, immer auf beiden Seiten.

Die Südstaaten waren mit ihrem Versuch, die Rentenmärkte und Kapitalmärkte zu manipulieren, gescheitert.

Da war aber auch das Ende des Krieges schon nahe. Bis dahin hatte man gut verdient.

Bei Kriegsende betrug der Wert des Dollars der Konföderation nur noch einen Cent.

Und der Reichtum der Rothschilds dafür mehr als jemals zuvor.

Die Rothschilds beschäftigten sich vorwiegend mit der Staatsfinanzierung und brachten damit auch neue - bis heute gültige - Finanzinnovationen hervor. Ist der 'Krieg' nicht zwangsläufig eine Erweiterung der debitistischen Haftungsräume im Falle der Überschuldung? Kriege werden an den Börsen und an den Rentenmärkten gehandelt und auch dort entschieden - und nicht nur Kriege. Bertolt Brecht hat die Gegebenheit in literarische Texte gefasst, und die Debitisten haben mit der Machttheorie die theoretische Grundlage gelegt.

Das verstehe ich jetzt nicht: Soll mich das widerlegen oder bestätigen? Ich erkenne darin eine Bestätigung. Ich meine das ja nicht persönlich (also auch nicht gegen die Rothschilds), sondern als Tatsachenfeststellung. Nur manchmal kann ich es nicht vermeiden, auch eine (ver)urteilende Bemerkung oder ein (ver)urteilnedes Adjektiv fallen zu lassen. Ich bin auch "nur" ein Mensch, und ich muß mich allzuoft zwingen, nicht daran zu denken, welches unermeßliche Leid durch solche Vorgänge von Menschen über Menschen gebracht wird.


Ich zitiere noch einmal Deine Betreffzeile, ...

"Niall Ferguson zieht in seinem Buch 'Der Aufstieg des Geldes - Die Währung der Geschichte' allen nachfolgenden Dämonisierungen und Verschwörungstheorien über den fantastischen Aufstieg der Rothschild Bank, der nur das Ergebnis geldökonomischer Gesetze war, den Boden unter den Füßen weg."

... um die Frage zu stellen: Wie vertrauenswürdig im Sinne der "Wahrheit" ist Niall Ferguson?

Aus der deutschen Wikipedia:

"Er gilt als ein Spezialist für Finanz- und Wirtschafts- und europäische Geschichte sowie für die Familiengeschichte der Rothschilds."

Was glaubst Du, welchen Karrieresprung (und in welche Richtung) er machen würde, wenn er aufzeigte, daß "die Rothschilds" beide Seiten vieler Kriege, auch des Sezessionskrieges, finanziert haben? [[zwinker]]

Oder könntest Du Dir etwa vorstellen, daß eine Dienstleistung, die sich PR nennt, völlig an dieser Familie vorbeigegangen wäre?

Sodann verweise ich auf den (in der Buchbesprechung?) verwendeten Begriff "Verschwörungstheorie": Wer diese Vokabel im ernsthaften Disput verwendet, macht sich meines Erachtens hochgradig verdächtig, nicht unvoreingenommen in eine Diskussion gehen zu können bzw. zu wollen, die öffentlich sichtbar "der Wahrheit" ins Auge sehen möchte (wie schon seit längerem praktisch alle MSM). Ob Ferguson selbst in seinem Buch diesen Begriff verwendet, weiß ich nicht.

Was allerdings klar für Ferguson spricht, ist seine von anderen Historikern abweichende Meinung über die Kriegs"schuld"frage des WKI. Das tut aber niemandem weh, schädigt niemandes Ruf, der noch am Leben ist, außer vielleicht einigen Wissenschaftlern, die aber naturgemäß weder viel Macht noch Einfluß haben.

Aber die Aufdeckung solcher nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten klar auf der Hand liegenden Interessen wie Kriegsfinanzierungen beider bzw. aller Kriegsparteien (*) durch extrem vermögende Familien von einem solchen namhaften Historiker wie Ferguson käme aber doch wohl für diesen mindestens einem (vielleicht auch "nur" gesellschaftlichen) Selbstmordversuch gleich.

(*) Von wegen Verschwörungstheorie, im Gegenteil, man müßte bei der immer noch zunehmenden Entmenschlichung zugunsten rein geldorientierten Denkens und Handelns in der Welt insgesamt erst einmal den Beweis erbringen, warum Kriege NICHT von den reichsten und mächtigsten Familien inszeniert und gefördert werden sollten! Und da komme mir keiner mit "Philanthropie", das kennen wir zur Genüge.

Ich bitte aber an dieser Stelle auch explizit darum, mich nicht in eine Diskussion über irgendeinen Krieg (außer dem nordamerikanischen Bürgerkrieg) zu verwickeln: Dieses Thema interessiert mich nämlich so gut wie gar nicht, und ich möchte meine Zeit nicht damit verplempern. Auch über den nordamerikanischen Bürgerkrieg bitte nur soweit, als es der Frage einer Verbindung mit der Familie Rothschild (o.a.) dienlich ist, oder als es einem Gegenbeweis dient.

Ich habe mal ein wenig selbst gesucht und dabei zum Sezessionskrieg in der deutschen Wikipedia folgenden lächerlichen Satz gefunden:

"Darüber hinaus finanzierte das neu entdeckte Gold Kaliforniens zum Teil den Krieg."

Was für ein Quark! Als wenn Materie einen Krieg finanzieren könnte! Hier wird einfach der Benutzer mit dem Werkzeug verwechselt: Dieses Gold befand sich kurz nach seiner Entdeckung in den Händen von Menschen, und diese haben dann damit den Krieg (zum Teil) finanziert! (NOCH enthält Gold keine KI. [[zwinker]])

Da liegt doch die Frage nahe, wer diese Menschen waren, und ob sie außer diesem Gold auch noch andere Mittel hatten. Ich hätte da einen Tip. [[zwinker]]

Interessanterweise steht in dem gesamten Wiki-Artikel nur ein einziges Mal das Wort Banken (und zwar im Zusammenhang mit dem "Bankräuber" Jesse James), und nur einmal die Buchstabenfolge "finanz" (wie erwähnt, s.o.)

Nun aber noch einmal konkreter zur Kriegsfinanzierung durch die Familie(n) Rothschild:

Die Britische Krone siegte in der Schlacht von Waterloo, weil die Rothschilds sich einmischten - die Südstaaten verloren im Amerikanischen Bürgerkrieg, weil die Rothschilds sich nicht einmischten, wie Niall Ferguson formuliert:

Alle Rothschilds? Ich kenne den gesamten Inhalt des Buches nicht, aber das allein hier ist völlig unzureichend als Widerlegung bzw. Beweis, denn es müßte explizit erwähnt werden, welche Rothschilds sich nicht einmischten. In den wichtigsten Bankzentralen zumindest der westlichen Welt ist diese Familie nun mal seit einem Viertel-Jahrtausend dominierend.

Ich selbst habe schon anderweitig davon gehört bzw. gelesen, auch bezüglich des Sezessionskrieges, daß diese Familie nicht nur beide Parteien unterstützt, sondern zuvor überhaupt erst diesen Krieg inszeniert hat. Bei niemandem aber so umfassend (angefangen bei dem 1744 geborenen Amschel Mayer Rothschild), schonungslos und überzeugend wie bei Rudi Berner. Upps, es gab vor Jahren mal einen Artikel in der Wikipedia über ihn, den gibt's aber jetzt nicht mehr, und nach kurzer Suche habe ich herausgefunden, daß er am 04. Februar 2022 verstorben ist.

Die entsprechenden Passagen aus dessen Buch werde ich aber in einem weiteren Beitrag wörtlich wiedergeben, hier möchte ich zunächst auf ein paar Punkte, dieses Buch betreffend, besonders hinweisen:

1. Berner's Buch wurde ursprünglich von 2001-2003 verfaßt sowie in den folgenden zwei Jahren mit drei Anhängen ergänzt.
2. Berner bettet die Geschichte der Rothschilds ein in ein noch größeres Geschehen, welches vom Illuminaten-Orden gelenkt wird, und er sieht die Familie untrennbar mit diesem Orden verbunden.
3. Dieses Geschehen wiederum stellt einen Teil der Geschichte des Geldes dar, wie Berner sie sieht (er war aber, wie man leicht erkennen kann, kein Debitist).
4. Die Intention seines Buches ist in erster Linie eine spirituelle, und zwar jenseits aller organisierten "Religionen", was Berner weitgehend des Verdachtes enthebt, für irgendeine irdische Gruppierung Partei ergreifen zu wollen. Gerade weil diese Intention spirituell ist, ist er in der Lage, völlig unparteiisch Tatsachen offenzulegen.

Ferner gebe ich hier eine Gliederung des Buches mit (meiner, extrem kurzen) Beschreibung, wobei ich von hinten nach vorne gehe, weil die Rothschilds in Teil I (auf wesentlich nur zwei von ca. 170 Seiten) erwähnt werden:

1. Drei Anhänge von insgesamt ca. 30 Seiten, welche hervorragende Ergänzungen zu den Hauptteilen, vor allem Teil III, darstellen.
2. In Teil III (dem meines Erachtens wichtigsten und besten Teil, nur gut 50 Seiten) "hebt Berner regelrecht ab" bei z. B. dem Nachweis, weshalb es keinen "lieben" Gott gibt.
3. In Teil II (recht überschaubar, bei mir ca. 60 Seiten) geht es um das Seelenleben in Bezug zu Themen wie Süchte, Sex und Magie,
4. Der für diesen Faden relevante Teil I (gut die Hälfte des Buches, bei mir ca. 170 Seiten) mutet an wie ein Krimi über den ganzen Sxxxxs in der uns umgebenden Welt, deshalb eben auch das Ding mit Kriegsfinanzierungen durch die Rothschilds.

Dieser Teil I dient also im Grunde genommen nur der Tatsachenbeschreibung, so wie sich die Welt uns im allgemeinen als (perfekte) Illusion präsentiert. Dem Autor sind Details dieser Illusion nur insofern wichtig, als sie der "Weltbeschreibung" dienen, es sei denn, daß sie der Erkenntnis der Illusion als solcher dienen, dann sine sie ihm wichtig, weil damit eine Kraft entsteht, die uns über diese illusionäre Welt hinausführen kann.

Das Buch in der Version von 2005/2006 ist immer noch hier zu finden, auch zum Download: "Auf ein Wort" von Rudi Berner.

Vor gut 15 Jahren habe ich mir erlaubt (einerseits wegen der grenzwertig plakativen Darstellung seiner Worthervorhebungen, und andererseits wegen extrem vieler orthographischer Fehler) das gesamte Buch zu korrigieren und mit latex neu zu schreiben. Dabei habe ich zwar sämtliche Hervorhebungen beibehalten, um die Intention des Verfassers zu wahren, dabei aber fast alle deutlich abgemildert. Damals hatte ich mir anschließend auch das Buch vom Verlag 1zu1 bestellt und herausgefunden, daß fast alle Fehler mit übernommen worden waren. Es gab mal den Beruf des Lektors, aber wo gibt es heute keinen extremen Verfall mehr?

Egal, wenn's jemanden interessiert, kann ich das Buch als PDF per PN versenden.
Dabei gibt es neben den Rechtschreibkorrekturen und der etwas erträglicheren Darstellung zwei weitere Vorteile, denn ich habe mit den Mitteln, die latex bietet, ein Zwei-Spalten-Format gewählt und ein umfangreiches Wortregister von 13,5 Seiten erstellt (im Original gibt es keines).

Dieses Buch ist auch schon verschiedentlich hier im Gelben aufgetaucht, mit unterschiedlichen Meinungen dazu, z.B. in diesem Beitrag von @tar, (welcher eher positiv dazu eingestellt ist, wenn ich es recht verstanden habe) im Gespräch mit @satsangi 2009.

Also, Rudi Berners "kurzer" Abriß über die Geschichte der Rothschilds kommt in wenigen Minuten.

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Rudi Berners "kurzer" Abriß über die Geschichte der Rothschilds

neptun @, Sonntag, 06.11.2022, 07:22 vor 89 Tagen @ Ostfriese 1552 Views

bearbeitet von neptun, Sonntag, 06.11.2022, 07:28

Da dieser Name laut Berner nicht wirklich von den Illuminaten zu trennen ist, muß ich etwas eher ansetzen, sodaß der Name "Rothschild" erst am Ende des dritten Absatzes erscheint.

Den spezifisch für den amerikanischen Bürgerkrieg relevanten Absatz habe ich fett gesetzt.

------------------------------------------------------------

[ ... ]

Wenn landesweit führende Großlogen weltweit untereinander vernetzt sind,
dann muß es, genauso wie es bei weltweit vernetzten Landeszentralbanken
der Fall ist, eine Institution geben, die letztendlich die Fäden dieser
Vernetzung in Händen hält, anders geht es gar nicht. Nur, diese
Institution, die sich aus besagten Illuminaten zusammensetzt, tritt
niemals öffentlich auf. Im Gegensatz zu Logen existieren die Illuminaten
offiziell gar nicht, viele Leute bezweifeln sogar, daß es so etwas wie
Illuminaten überhaupt gibt. Wer sich jedoch mit der Geschichte des
Geldes und der Logen (denn beide sind miteinander sehr eng verknüpft)
ernsthaft auseinandersetzt, für den wird anschließend keinerlei Zweifel
hinsichtlich der Existenz dieser Spezies mehr bestehen, denn die
dahingehend weltweit existierenden Fakten sind geradezu erdrückend.
Außerdem gibt der Lauf des Geschehens (Topindikator Nr. 1, wenn es um
Wahrheit geht!) nirgendwo besser und klarer Aufschluß als bei der
Geschichte des Geldes.

Bei den Illuminaten handelt es sich nicht um Einzelpersonen, sondern um
Familien oder besser ausgedrückt, um alteingesessene Familienclans. Es
existieren weltweit rund ein Dutzend solcher Familienclans, die in sich
eine Geld- und somit Machtkonzentration bergen, die all Ihre kühnsten
Vermutungen weit in den Schatten stellen. Alljährlich machen sich die
Medien den Spaß, und veröffentlichen eine Hit-Liste, in der die Reichen
der Welt aufgeführt sind. Ich spreche hier bewußt davon, daß sich die
Medien hier einen Spaß erlauben, denn niemals wird in diesen Hit-Listen
der Name eines derjenigen Familienclans abgedruckt sein, die wirklich
reich sind. Verstehen Sie, es ist hier nicht die Rede von Vermögen, die
ein paar lächerliche Milliarden US-Dollar betragen. Hier geht es um
Summen, die gewaltig genug sind, um Aktienkurse nach Belieben zu
gestalten, Industriezweige zu ruinieren, kriegführende Parteien
planmäßig aufzurüsten und Wirtschaftskrisen zu entfachen. Diese
Illuminaten treten so wenig wie nur irgend möglich selbst in
Erscheinung, sie lassen sich vorwiegend durch Agenten vertreten. Auch
für die Medien sind deren Namen tabu, und das ist nicht weiter
verwunderlich, denn sie kontrollieren selbstverständlich letztendlich
auch dieses wichtige Instrument. Es sind die Illuminaten, die die
Ideologie bestimmen, die in den höheren Etagen der Logen und sonstiger
pyramidal strukturierter Organisationen zu herrschen hat; und es ist der
globale - wenn auch offiziell nicht sichtbare - pyramidale Spitzenplatz,
den die Illuminaten eingenommen haben, zu dem das ganze Machtgebilde
dieser Welt so gierig hinhechelt. Sie sind es, die über die Jahrhunderte
hinweg die inhumane Struktur erschaffen haben, die im wahrsten Sinne des
Wortes "alles auf die Spitze treibt".

Und wenn Sie jetzt glauben, daß ich hier von einem Hirngespinst oder
Phantom schreibe, dann irren Sie sich gewaltig. Da die Illuminaten im
Laufe der Jahrhunderte entstanden und gewachsen sind, braucht man sich
nur die Geschichte des Geldes und die Finanzierung von Kriegen genau
anzusehen, und auf dabei immer wiederkehrende Namen zu achten. Ein Name,
der dabei ganz besonders oft in Erscheinung tritt, ist der Name
"Rothschild".

Den Grundstock zu einem Imperium, das seinesgleichen sucht, setzte ein
gewisser "Mayer Amschel Rothschild" (1743-1812), als er im jüdischen
Viertel von Frankfurt, gemäß Familientradition, eine eigene Bank
gründete (anfänglich war es nur eine bessere Wechselstube). Mayer
Amschel Rothschild verdankte seinen Aufstieg den Wirren der
napoleonischen Zeit, er hatte ein untrügliches Gespür dafür, wo sich
ergiebige Geldquellen anzapfen ließen, und wie und wo man Geld
investieren muß, daß es sich innerhalb kürzester Zeit vervielfacht. Die
Geldquelle, an die Mayer Amschel Rothschild gelangte, war die
ergiebigste von ganz Europa, er kam in die Gunst des Landgrafen Wilhelm
IX. von Hessen-Kassel, dessen persönlicher Bankier er wurde. Sie
erinnern sich, der Hochadel von Hessen-Kassel hatte es zum seinerzeit
größten Vermögen von ganz Europa gebracht, und zwar durch den Verleih
von Menschen (Söldner) für Kriege anderer Länder. Und ein Großteil
dieses Vermögens stand nun dem mittlerweile angesehenen Bankier Mayer
Amschel Rothschild in gewisser Weise zur Verfügung. Mayer Amschel
Rothschild hatte neben 5 Töchtern auch 5 Söhne, die Namen der Söhne
waren: Amschel, Salomon, Nathan, Karl und James (Jakob).

Mit diesen fünf Söhnen und mit der Verbindung zum Vermögen von
Hessen-Kassel zog Rothschild ins internationale Bankgeschäft ein, die
Familie Rothschild erlangte damit neben einem gigantischen Vermögen auch
europaweit gewaltigen Einfluß auf Politik und Wirtschaft: Mayer Amschel
leitete die Rothschild-Bank in Frankfurt, sein ältester Sohn Amschel
(1773-1855) blieb ebenfalls in Deutschland und errichtete eine weitere
Rothschild-Bank in Berlin.

Salomon (1774-1855) errichtete eine Rothschild-Bank in Wien, in der man
sich mitunter um das Vermögen und um die Bankgeschäfte des Hauses
"Habsburg" kümmerte.

Nathan (1777-1836) errichtete eine Rothschild-Bank in London, dort war
man wesentlich an Finanzoperationen beteiligt, die den Krieg gegen
Napoleon I. betrafen, und festigte so den Einfluß und das Vermögen des
Hauses Rothschild.

Karl (1788-1855) errichtete eine Rothschild-Bank in Neapel; und Jakob
(1792-1868) errichtet eine Rothschild-Bank in Paris, er war Zeit seines
Lebens der einflußreichste Bankier Frankreichs. Von großer Bedeutung war
auch die ungewöhnliche Vermählungspolitik des Rothschildclans, 12 der 17
Enkel von Mayer Amschel heirateten untereinander, auch in den folgenden
Generationen waren "Fremdvermählungen" eher die Ausnahme. So blieben der
Reichtum und die Macht in den eigenen Reihen. Nahezu alle männlichen
Nachkommen waren im Bankgeschäft tätig, der Name Rothschild war aber
auch im britischen Parlament vertreten. Macht, Einfluß und Vermögen
wuchsen ins Unermeßliche.

Vielleicht bekommen Sie jetzt langsam dahingehend eine Ahnung, um was
für Kaliber es sich bei denjenigen Familienclans handelt, die die
besagten Illuminaten bilden. Mit Kriegsfinanzierungen läßt sich das
allermeiste Geld verdienen, und nicht nur Geld, sondern auch Macht.
Macht deshalb, weil es den international operierenden Bankiers vor allem
darum geht, ein Land zu verschulden. An Bargeld sind sie gar nicht so
sehr interessiert, davon haben sie mehr als genug! Sie sind vielmehr
daran interessiert, daß sich REGIERUNGEN uferlos bei ihnen verschulden.
Denn, wer hoffnungslos verschuldet ist, den kann man als Gläubiger fast
nach Belieben manipulieren und knechten, und ganz besonders dann, wenn
es sich um eine REGIERUNG handelt, die ja unter allen Umständen ihr
Gesicht und ihre Liquidität vor dem Volk wahren muß. "Wer zahlt, schafft
an!" - ein Sprichwort, das leider seine traurige Gültigkeit hat.

Und wenn man schon Kriege finanziert, dann ist es am allerbesten, gleich
beide Seiten zu finanzieren. Natürlich so, daß es möglichst keiner
merkt. Beim amerikanischen Bürgerkrieg (1861-1865) wurden die Nordstaaten
von der Londoner Rothschild-Bank finanziert, die Südstaaten bekamen ihre
Kriegsfinanzen von der Pariser Rothschild-Bank. Und dieser Bürgerkrieg,
der 620.000 Soldaten das Leben kostete, und der das Land immens
verschuldete, wurde von Rothschild nicht nur finanziert, sondern von
dessen Agenten auch provoziert.

Und ein Rothschild sollte kein Rothschild sein, wenn man sich
banktechnisch nicht auch in Amerika breit machen würde. Und nicht nur
breit machen, sondern selbstverständlich im Spiel der dollardruckenden
Zentralbank ein gewichtiges Wörtchen mitreden, war man doch schon längst
auf die eine oder andere Weise in allen europäischen Zentralbanken
etabliert.

Ende des 19. Jahrhunderts starteten die Rothschild-Banken (und die
Banken, die bereits von Rothschild kontrolliert waren!) massive
Anstrengungen, um die reiche US-Wirtschaft unter ihre Kontrolle zu
bekommen. Angesichts der enormen Finanzmacht, die den Rothschilds in
Europa zur Verfügung stand, dauerte es nicht lange, und man finanzierte
(kontrollierte!) wichtige Teile der amerikanischen Wirtschaft. Ende des
19. Jahrhunderts finanzierten die Rothschilds folgende amerikanische
Großbanken und Großunternehmen: "J.P. Morgan & Co. Bank" - "Khun & Loeb
Bank" - "John D. Rockefellers Standard Oil Co." - "Harrimans Eisenbahn"
- "Andrew Carnegie's Stahlwerke". Für den Anfang gar nicht schlecht,
doch es sollte in punkto Macht, Einfluß und Reichtum noch viel heftiger
kommen.

Es waren nämlich vornehmlich die Rothschilds, die die amerikanische
REGIERUNG Anfang des 20. Jahrhunderts massiv dahingehend bedrängten,
eine Zentralbank nach englischem Vorbild einzuführen, und die die
unterstützende Drohung, im Nein-Fall eine Währungskrise zu entfachen,
letztendlich wahr gemacht haben. Und es waren natürlich die Rothschilds,
die bei der daraufhin errichteten Zentralbank FED die größten Anteile
besaßen. Bei einer Zentralbank, wohlgemerkt, die das Recht hatte,
Dollars ohne Gegenwert zu drucken, und diese Dollars der amerikanischen
REGIERUNG gegen Zinsen zu leihen. Eine Lizenz für unbegrenzte
Bereicherung bei gleichzeitiger Verarmung der Bevölkerung, bedingt durch
Währungskrisen und Inflation!

Damit sind wir wieder zurück beim US-Papierdollar und bei den
Goldreserven von Fort Knox, die angeblich so hoch waren, daß das
Regierungsversprechen - daß jeder Papierdollar jederzeit in Gold
zurückgetauscht werden könne - gewährleistet war. Und wir sind zurück
bei dem Vorhaben, den US-Dollar zur Welthandelswährung zu erheben, und
daß ein Weltkrieg dafür die idealen Voraussetzungen schaffen würde.

Nun, der Weltkrieg fand statt, und er war interessanterweise noch gar
nicht mal ganz vorbei, da kam es am 1. Juli des Jahres 1944 zu einer
22-tägigen Währungs- und Finanzkonferenz der Vereinten Nationen,
abgehalten in Bretton Woods (England).

Die Konferenz, an der 44 Nationen teilnahmen, führte zur Einrichtung des
Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Internationalen Bank für
Wiederaufbau und Entwicklung (Weltbank). Das Abkommen von Bretton Woods
trat im Dezember 1945 nach der Unterzeichnung durch 30 Staaten in Kraft.
Ziel war es, nach Ende des 2. Weltkrieges Welthandel und internationalen
Zahlungsverkehr neu zu ordnen und zu stabilisieren. Das neue
Weltwährungssystem beruhte auf der Gewährleistung möglichst freier
Konvertibilität (Umtauschbarkeit) der Währungen, bei festen
Wechselkursen. Die Mitgliedsstaaten verpflichteten sich, für ihre
Währungen entweder Goldparitäten oder Paritäten (Wertgrößen) zum
US-Dollar, der selbst eine Goldparität aufwies, zu vereinbaren. Damit
wurde der US-Dollar zur neuen Leitwährung der Weltwirtschaft!

Von nun an tanzte die ganze Welt nach dem US-Dollar, und somit auch nach
Rothschilds Pfeife!

Doch der Gipfel allen Betrugs sollte erst noch kommen, und dieser Betrug
wird die ganze Welt über kurz oder lang ruinieren:

[ ... ]

------------------------------------------------------------

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Schade, ich hatte gehofft, jemand könnte diese "Formel" entkräften, damit ein frühes Ende des Ukraine-Konflikts wenigstens MÖGLICH ist.

neptun @, Dienstag, 08.11.2022, 22:23 vor 86 Tagen @ neptun 1182 Views

Weder @Manuel, noch @dito, noch @Mephistopheles, noch @Ostfriese, noch @mabraton oder @Griba haben sie entkräftet, so interessant ihre Beiträge auch zum großen Teil waren.

Vielleicht gelingt's ja doch noch jemandem, denn auch meine "Hoffnung stirbt zuletzt". :-)

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Russland erklärt, dass es den Westen nicht daran wird hindern können, die Atombombe gegen Russland zu zünden.

Manuel H. @, Freitag, 28.10.2022, 09:14 vor 98 Tagen @ mabraton 3218 Views

bearbeitet von Hausmeister, Freitag, 28.10.2022, 09:38

[Verschoben. HM]

Offensichtlich haben die westlichen Dienste verschiedene Ziele geplant, um die schmutzige Bombe zu zünden und dank seiner medialen Deutungshoheit Russland in die Schuhe zu schieben. Welches Ziel tatsächlich genommen werden wird, wissen auch die russischen Geheimdienste nicht.

Die Telefonate der obersten russischen Politiker und Militärs mit der Feindseite waren offensichtlich nicht erfolgreich.

Nun kann höchstens noch Schadensbegrenzung betrieben werden durch entsprechende Evakuierungen und durch Öffentlichkeitsarbeit, damit der geplante Terroranschlag des Westens wenigstens medientechnisch nicht erfolgreich sein wird, sondern als das durchschaut wird, was er sein wird. Ein false-flag Terroranschlag des Westens.

Zitat
Moskau besitzt Information über Kontakte zwischen dem Präsidialamt von Wladimir Selenskij und Großbritannien bezüglich des möglichen Erwerbs von Atomwaffentechnologie. Auch verfügt die Ukraine mittlerweile über die gesamte Produktionsbasis und das wissenschaftliche Potenzial zur Herstellung mindestens einer "schmutzigen Bombe", so der Leiter der russischen ABC-Schutztruppen.

https://test.rtde.tech/international/152725-false-flag-doppelpack-unter-britischer-fueh...

Die Operation scheint unter britischer Führung zu laufen.

Da sind ausgebuffte Kriminelle am Werk

mabraton @, Freitag, 28.10.2022, 11:09 vor 98 Tagen @ Manuel H. 2955 Views

Hallo zusammen,

es ist klar, wenn sie es wirklich wollen werden sie es tun.
Die Frage ist, was das soll wenn die Ukraine als Ganzes unter den Folgen zu leiden hat!?
Hoffen wir, dass sich diejenigen durchsetzen, die noch denken können und einen Funken Mitgefühl haben.

beste Grüße
mabraton

Russland widerlegt Bucha & Co. auf Twitter

mabraton @, Freitag, 28.10.2022, 11:15 vor 98 Tagen @ mabraton 3081 Views

Hallo zusammen,

#Opinion by Maria Zakharova
American Big Tech monopolists continue to mop up the information landscape, clearing it of any facts or arguments undesirable in the West. Twitter is actually bending over backwards. Today, the platform again blocked the Russian Foreign Ministry’s English-language account (https://twitter.com/mfa_russia) for a period of seven days.

The reason was a ten-minute video (https://twitter.com/mfa_russia/status/1584939795335106560) in English (screenshot (https://disk.yandex.ru/d/NoPTZt0ZN_SAgQ)), containing assorted evidence about the provocations organised by the Kiev regime in Bucha, Izyum and Kupyansk. It is substantiated by photo and video footage, including eyewitness interviews collected by the Foundation for the Study of Democracy (https://t.me/grigoriev_maxim). That evidence sheds light on the numerous inconsistencies and manipulations by Kiev fake-makers.

Our overseas counterparts could not bear this kind of freedom of speech and thought. Bottom line: access to the video is restricted, and the account is temporarily blocked.

I would like this online platform’s administration to clarify whether they have taken any action to punish even a single call for violence against Russians and reprisals against Russian citizens. Have they banned at least one quick and dirty anti-Russian fake story posted there? These are rhetorical questions. #ThisIsDifferent

The video that American social media and their handlers find undesirable is available on our other platforms: here, on Telegram (https://t.me/MFARussia/13946).

It is technically possible to block a video, but never the truth.

Inzwischen ist das Video wieder verfügbar,
https://twitter.com/mfa_russia/status/1584939795335106560

beste Grüße
mabraton

Werbung