WHO ENT macht EN !!!! Die "Gesundheitsindustrie" operiert weit hinterhältiger als Josef Goebbels. Der Teufel soll sie holen!

neptun @, Dienstag, 25.10.2022, 20:47 vor 99 Tagen 5628 Views

Dies ist nicht wirklich mein Faden, sondern der von @XERXES (dem ich für den Hinweis vor einer Woche danke). Ich bitte @Hausmeister dennoch höflichst darum, ihn hier stehen zu lassen, weil mir der Ursprungsfaden schon zu weit nach hinten gerutscht zu sein scheint.

Ich möchte in mehreren Beiträgen diesen ARTE-Film näher beleuchten, Passagen daraus zitieren und auseinandernehmen.

Auch wenn ich dabei über diesen Film fundiert lästern werde, enhält er dennoch viele wichtige Detail-Informationen, welche ich nicht missen möchte. Insofern gilt mein (eingeschränkter) Dank auch dem Sender ARTE.

Der Ausgangsfaden "Impfen - Die ganze Geschichte | Doku HD | ARTE. Wer es nicht gesehen hat..." von @XERXES ist hier zu finden.

Wäre dieser Film schon 2020 bei ARTE erschienen (und nicht zensiert worden!), hätten sich nach meiner Vermutung bei uns wohl weit weniger als 40% überhaupt auch nur zum ersten Mal "impfen" lassen.

Nun also zur Sache:

Man war Anfang der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts impf-technisch und vor allem -strategisch offenbar bedeutend weiter und vernünftiger als heute, was deutlich aus den fünf Minuten zwischen Minute 0:12:00 und etwa Minute 0:17:00 hervorgeht:

William Foege hatte schon Ende der 60er Jahre in West-Afrika aus einer Not heraus (es gab nicht genügend Impfstoffe), also gewissermaßen zufällig, etwas Besseres gefunden als die Massenimpfungen.

Am Beispiel des (zunächst erfolglosen) Ausrottungsversuchs der Pocken in Indien einige Jahre später (bei welchem man u.a. auch erkennen konnte, daß Massenimpfungen keinen Erfolg hatten), stellte sich die (west)afrikanische Erfahrung als die bessere Lösung heraus: Die Pocken in Indien verschwanden ganz, ohne Massenimpfung.

Ein Kernsatz, vorgetragen von einem einfachen indischen (Dorf-)Mediziner auf einem kritischen politischen Konvent ließ die Waage zur guten Seite hin ausschlagen:

"Massenimpfung, das bedeutet, durch's ganze Dorf zu rennen und Wasser auf alle Häuser zu schütten; Eindämmung bedeutet, Wasser auf das Haus zu schütten, das brennt."

Durch diesen Satz bekam William Foege noch einen entscheidenden weiteren Monat vom entsprechenden indischen Minister zugebilligt.

Wenn diese Geschichte stimmt, bedeutet das, daß so menschenverachtende A...er wie z.B. Bill Gates nicht immer gewinnen! :-)

Hand auf's Herz: Wer von Euch hätte gewußt, daß die Ausrottung der Pocken weltweit und damit die erfolgreichste Impfkampagne aller Zeiten nicht durch Massenimpfungen herbeigeführt wurde?

Aber die WHO war auch damals schon bescheuert. Mehr dazu in Kürze, Fortsetzung folgt.

LG neptu

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Charts zu Todesfällen bestimmter Krankheiten und Beginn der Massemimpfungen / BQ.1.x nimmt Fahrt unter den mRNA-Empfängern auf

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 25.10.2022, 22:10 vor 99 Tagen @ neptun 4224 Views

Hallo Neptun,

guck mal hier, USMortality hat Charts zu Massenimpfungen und verschiedenen Krankheiten:
https://nitter.net/USMortality/status/1582925227763200001#m

[image]

Seine Kommentare und noch mehr Charts in obigem Link.

Und BQ.1.x scheint sich wirklich bereits auf mRNA-Empfänger spezialisiert zu haben:

https://nitter.net/EthicalSkeptic/status/1584976362967687170#m

BQ.1.1 und BQ.1 sollten nicht als Covid-19 bezeichnet werden. Sie sollten jetzt "Covaxid-22" genannt werden.

Dies ist ein neuer Erreger, eine andere Herausforderung.

Anstieg der Infektionen um 41℅
41%iger Anstieg der Infektionen
41%iger Anstieg der Infektionen

bei welcher Kohorte? Durch wen wird Covid verbreitet?

- Letzte Dosis vor weniger als 3 Monaten

Die Debatte ist vorbei, und leider hatten wir Recht.

[image]

----

Nun also zur Sache:

Man war Anfang der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts impf-technisch und vor allem -strategisch offenbar bedeutend weiter und vernünftiger als heute, was deutlich aus den fünf Minuten zwischen Minute 0:12:00 und etwa Minute 0:17:00 hervorgeht:

William Foege hatte schon Ende der 60er Jahre in West-Afrika aus einer Not heraus (es gab nicht genügend Impfstoffe), also gewissermaßen zufällig, etwas Besseres gefunden als die Massenimpfungen.

Am Beispiel des (zunächst erfolglosen) Ausrottungsversuchs der Pocken in Indien einige Jahre später (bei welchem man u.a. auch erkennen konnte, daß Massenimpfungen keinen Erfolg hatten), stellte sich die (west)afrikanische Erfahrung als die bessere Lösung heraus: Die Pocken in Indien verschwanden ganz, ohne Massenimpfung.

Ein Kernsatz, vorgetragen von einem einfachen indischen (Dorf-)Mediziner auf einem kritischen politischen Konvent ließ die Waage zur guten Seite hin ausschlagen:

"Massenimpfung, das bedeutet, durch's ganze Dorf zu rennen und Wasser auf alle Häuser zu schütten; Eindämmung bedeutet, Wasser auf das Haus zu schütten, das brennt."

Durch diesen Satz bekam William Foege noch einen entscheidenden weiteren Monat vom entsprechenden indischen Minister zugebilligt.

Wenn diese Geschichte stimmt, bedeutet das, daß so menschenverachtende A...er wie z.B. Bill Gates nicht immer gewinnen! :-)

Hand auf's Herz: Wer von Euch hätte gewußt, daß die Ausrottung der Pocken weltweit und damit die erfolgreichste Impfkampagne aller Zeiten nicht durch Massenimpfungen herbeigeführt wurde?

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Danke, schau ich mir bei Gelegenheit an. Die erste Grafik (Maserntote in FR) wird auch im Film gezeigt, ...

neptun @, Dienstag, 25.10.2022, 22:22 vor 99 Tagen @ Ikonoklast 2733 Views

Hallo Inkonoklast,

... in welchem selbstverständlich auch das Masern-"Problem" recht ausführlich behandelt wird. Ich muß zwangsläufig Lücken lassen, teils recht große. [[zwinker]]

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Fortsetzung: Wie der Mensch Gott (und sich selbst als Art) in's Handwerk pfuscht

neptun @, Dienstag, 25.10.2022, 22:10 vor 99 Tagen @ neptun 3248 Views

Vorab für Eilige hier noch einmal der Direktlink zum youtube-Video des ARTE-Films.

Meine Zitate bewegen sich weit unterhalb eines Anspruches auf Vollständigkeit. Eine meiner wesentlichen Intentionen ist es, auf den Film neugierig zu machen. :-)

Also weiter:

Prof. Peter Götsche (Kopenhagen), Minute 0:39:29 - 0:40:29:
"Impfstoffe sollten höhere Standards erfüllen als andere Medikamente. Impfstoffe werden gesunden Menschen verabreicht, und einmal im Körper, ist es zu spät, zu bereuen, was man getan hat. Ein Medikament, das sich als gesundheitsschädlich erweist, kann abgesetzt werden. Bei einem Impfstoff ist das nicht möglich. Daher sollten die regulatorischen Standards der Impfstoffe noch höher sein als für andere Medikamente. Aber, wie wir gesehen haben, ist das Gegenteil der Fall. Es werden nicht einmal placebo-kontrollierte Studien verlangt."

Prof. Diane Harper (Kentucky), Minute 0:54:03 - 0:54:27:
"Die Kampagne beruhte auf 'Läßt du deine Kleine nicht impfen, stirbt sie an Gebärmutterhalskrebs.'. Nicht exakt mit diesen Worten, aber durch Andeutungen. Ich sagte ihnen (den Vermarktern von Gardasil, Anm. neptun), daß das unangemessen ist. Sie antworteten 'Angst verkauft sich.'."

Dr. Genevieve Farrachi (Frankreich), Minute 0:54:32 - 0:55:13:
"Ehrlich gesagt, ist das Thema Impfung so komplex, daß es selbst für Ärzte schwierig ist, präzise Empfehlungen auszusprechen. Wir sind keine Fachärzte. Über diesen Punkt liegt ein großes Mißverständnis vor, denn die Bevölkerung geht oft davon aus, daß jeder Arzt im Bereich der Impfung informiert und sachkundig ist. Dieses Mißverständnis ist unangenehm. Wir Ärzte und die gesamte medizinische Gemeinschaft haben es an Bescheidenheit vermissen lassen. Wir waren sehr von uns überzeugt und davon, daß wir am Menschen Gutes tun. Aber es ist an der Zeit, uns zu hinterfragen."

Ab etwa Minute 0:55:18 bis etwa Minute 0:57:33:
Worte des Filmsprechers:
'Ist der Nutzen schwer zu bewerten, sind auch die Risiken nur schwer einzuschätzen. Vor allem das mit den Wirkverstärkern (den sog. Adjuvantien) verbundene Risiko. [ ... ] Aluminiumsalze wurden in den 1920er Jahren zufällig als Wirkverstärker entdeckt - heute stehen sie auf dem Prüfstand.'
und
Prof. Romain Gherardi (Frankreich): "So kam es, daß einige Kollegen in Bordeaux und wir in Creteil in den 1990er Jahren anhand von Mikroskopaufnahmen auf etwas stießen, das wir nie zuvor gesehen hatten. Es handelte sich um eine entzündliche Läsion, die Immunzellen, sog. Makrophagen enthielt. Sie sind die Müllabfuhr des Immunsystems. Und diese waren mit Kristallen gefüllt, die aus Aluminium bestanden. In der Folge konnten wir den eindeutigen Nachweis erbringen, daß diese Aluminium-Hydroxid-Kristalle aus Impfstoffen stammten, die die Patienten viele Jahre vor der Biopsie erhalten hatten. Wir fragten uns, warum dieses Adjuvans im Muskel vorhanden war. Denn damals galt es als gesichert, daß sich die Aluminium-Partikel im inneren Milieu auflösen und innerhalb weniger Wochen nach der Injektion ausgeschieden werden. Auf Grundlage welcher wissenschaftlichen Studien ging die Impfgemeinschaft bis in die 2000er Jahre davon aus, es gäbe eine vollständige Auflösung der als Wirkverstärker verwendeten Aluminium-Partikel? Es handelt sich um eine Studie aus dem Jahr 1997, und der große Nachteil dieser Studie ist, daß sie an nur zwei Kaninchen durchgeführt wurde."

Es geht zwar auch noch weiter, ich empfehle aber bei Interesse, sich das dann selbst anzusehen. :-)

Selbstredend wurde diese Studie nicht unter verbesserten Bedingungen und über einen längeren Zeiraum wiederholt. Es ist wie im Krieg, wo es ganz an der Grundlage ausschließlich um Geld geht für ... naja, Ihr wißt schon ... fängt mit R und mit R an und sonstige, auch der Öffentlichkeit völlig unbekannte Namen. Das aber sind die wahren "menschlichen" Vertreter des Teufels hier auf Erden! Der Menschheitsverbrecher Bill Gates ist dagegen wohl eher noch ein kleines Licht, nichtsdestoweniger aber hochgefährlich.

Was in diesem ARTE-Beitrag an dieser Stelle nicht explizit erwähnt wird, ist, daß es nach den Worten dieses Arztes bezüglich der Aluminiumsalze vorher (also fast 80 Jahre lang!) anscheinend gar keine Studien gegeben hat!

Es sind also nicht mal tönerne Füße, auf denen dieser ganze "Medizin"-Beschiss beruht. Und wer wollte angesichts des Umganges mit COVID-19 seit Anfang 2020 noch ernsthaft behaupten, daß diese Füße stabiler geworden seien?!

Fortsetzung folgt.

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Fortsetzung 2: Vom latenten Impfskeptiker zum entschiedenen Impfgegner

neptun @, Dienstag, 25.10.2022, 23:05 vor 99 Tagen @ neptun 3087 Views

Gegen Ende (ab ca. 1:14:00) kippt dieser sehr detailreiche und informative ARTE-Beitrag für mich vollkommen unverständlicherweise hin zu einer Befürwortung von Impfungen und der krankhaft geistig beschränkten WHO (u.a. weil sie auch nach den Erfahrungen der 60er und 70er Jahre unverändert an der Taktik der Massenimpfungen festhält). Das gipfelt in dem Satz:

"Wir können es uns nicht leisten, das Vertrauen von noch mehr Menschen zu verlieren."

Das immerhin haben sie bemerkt. Na klar, geht ja auch um Geld, und das nicht zu kanpp.

Nunja, bis zur dreisten Lüge von einer Pandemie in 2020 war mir die Frage "Impfgegner oder nicht" ziemlich gleichgültig. Nach diesem Beitrag von ARTE allerding bin ich entschiedener Impfgegner, und zwar deshalb, weil ich an einer Sache zweifle und von einer weiteren Sache überzeugt bin:

- Ich zweifle daran, daß "die Medizin" jemals ein Wissen erlangen kann, auf dessen Basis sie in der Lage wäre, "uns" umfassend zu schützen (wovor eigentlich?!).

- Ich bin überzeugt davon, daß geldgeile Subjekte wie ein Bill Gates (der nur einer von vielen sein dürfte) diesen gesamten Unsicherheitskomplex "menschliche Gesundheit" skrupellos zur eigenen Gewinnmaximierung ausnutzen.

Geschützt werden müssen wir in erster Linie vor solchen Leuten und vor allem vor der WHO!

Deshalb also:
Niemals impfen lassen, wogegen auch immer! Nur über meine Leiche (Genaueres zu sagen, verbietet mir an dieser Stelle meine Bescheidenheit). Wer mich impfen will, ist im wahrsten Sinne des Wortes mein Todfeind im "Gesundheits"-krieg.

Bei 1:16:13 stellt der Beitrag durch den Sprecher eine hochgradig bescheuerte Frage:

"Gibt es zwischen den Massenimpfungen und Nicht-Impfen noch einen dritten Ansatz?"

Der Sprecher beantwortet diese Frage mit dem Ansatz, der durch das HLA-System (eine Art individueller Immunitäts-Code) ermöglicht wird. Dafür bekam Jean Dausset 1980 den Medizin-Nobelpreis.

Warum bescheuert?

Nun, es wurde doch von Minute 0:12:00 bis etwa Minute 0:17:00 klar aufgezeigt, daß mit der Technik "nur-das-brennende-Haus-löschen" bereits dieser dritte Ansatz existiert!

Also läge es doch nahe, festzustellen, daß dieser "neue" Ansatz nichts weiter ist als ein Zufallsgeschenk, um den von William Foege deutlich zu verfeinern, falls ich das richtig verstanden habe. Sonst wäre es ein vierter Ansatz.

Alles in allem scheint der ARTE-Beitrag wider seine eigenen besseren Informationen, die er zusammengetragen hat, dennoch das Impfen zu propagieren (auch durch den o.e. kritischen Prof. Gherardi),

Pfui!

(Noch eine) Fortsetzung folgt.

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Fortsetzung 3: Fazit, zunächst das vierer Fachleute, sodann meines

neptun @, Mittwoch, 26.10.2022, 00:38 vor 99 Tagen @ neptun 2675 Views

bearbeitet von neptun, Mittwoch, 26.10.2022, 00:46

Ein eher abschreckendes Beispiel (Ist das gar eine VdL in dunkel?! Vllt. liegt's am Vornamen.), welches meines Erachtens keines weiteren Kommentars bedarf, sei hier auch angeführt, ich habe dabei einige Stammler und Versprecher weggelassen:

Ursula Wiedermann (Prof. für Vakzinologie) 1:18:21 - 1:19:31:
"Impfprogramme, die darauf hinzielen, eine große Durchimpfungsrate zu haben, nach wie vor sehr, sehr wichtig, vor allem bei Impfstoffen, die die Möglichkeit haben, eine Herdenimmunität zu entwickeln. Dieser Grundgedanke ist nach wie vor wichtig. Aber parallel dazu - das, glaube ich ist ganz wichtig - hat auch ein Paradigmenwechsel stattgefunden, [ ... ] getrieben durch diese Veränderung der Demographie in der Bevölkerung, daß es auch wirklich notwendig ist, nicht ein Einheits- also ein Gießkannensystem nur zu verfolgen, sondern daß man auch sog. stratifizierte Impfkonzepte entwickeln muß, stratifiziert in dem Sinne, daß man erkennt: Es gibt größere Bevölkerungsgruppen, die anders geimpft werden müssen, Stichwort - ein anderes Impfen der alten Bevölkerung - ein anderes Impfen von adipösen Kindern - ein anderes Impfen bei chronisch kranken Patienten - miteinzubeziehen, dieser "One-shot-fits-all"-approach stimmt eben nicht mehr."

Sodann die letzten drei Minuten (ab 1:21:35)

Prof. Romain Gherardi:
"Ich denke, daß die Frage nach den Methoden zur Evaluierung von Nebenwirkungen neu gestellt und grundlegend und ehrlich überdacht werden muß. Andernfalls wird sich die Bevölkerung immer mehr von Impfungen abwenden. Im Rahmen der globalen Pandemie hat sie sich schließlich an die Impfung gegen Covid gehalten. Aber wenn wir zu Impfungen gegen seltenere und harmlosere Krankheiten übergehen, wird die Bereitschaft wieder abnehmen. Denn das Gefühl herrscht vor - und leider ist dieses Gefühl berechtigt - daß nicht alles getan wird, um über Impfnebenwirkungen aufzuklären. Solange dieses Thema nicht endgültig geklärt wird, wird das Mißtrauen bestehen bleiben."

Dr. Tom Jefferson (Oxford):
"Welche Lehren können wir aus der Geschichte der Grippe- und HPV-Impfstoffe ziehen? Die Notwendigkeit einer transparenten Wissenschaft. Die Notwendigkeit von Ehrlichkeit und Offenheit gegenüber der Bevölkerung. Und wenn die Bevölkerung als Feind oder als ein Haufen von Idioten angesehen wird, dann ist das nicht gut. So schafft man den Nährboden für Ideologien"

Prof. Peter Götsche (Kopenhagen):
"Ich habe nie verstanden, warum das Impfthema die Geister so erhitzt. Es ist reines Gift für den Gesundheitssektor, wenn es so schwierig ist, auf vernünftige, zivilisierte Weise über wissenschaftliche Sachverhalte zu diskutieren. Stattdessen gehen die Vertreter aus zwei verschiedenen Lagern aufeinander los. Ein Lager vertritt die extreme Auffassung, daß alle Impfstoffe schlecht sind. Das andere Lager, vertreten durch Behörden wie den Centers for Disease Control in den USA, behaupten ebenso extrem das Gegenteil. Da wird lautstark propagiert, die Impfstoffe seien völlig harmlos. Jeder soll sich impfen lassen, ohne Fragen zu stellen. Das ist lächerlich. Debatten bringen die Wissenschaft voran. Und nicht nur das. Debatten bringen unsere Gesellschaft im Allgemeinen voran."

Wie ist es möglich, daß diese anscheinend gut informierten Ärzte dennoch festhalten an der Ideologie, man müsse Menschen impfen?

Was in dem gesamten Beitrag leider nicht verbalisiert wird, ist der extrem schädigende Einfluß geldwirtschaftlicher Interessen auf eine (gewünscht) wirklich ehrliche Medizin im Sinne des potentiellen Wohles der Menschen. (Es sei denn ich hätte bei aller Gründlichkeit diesen Punkt übersehen.)

Dieser Punkt wäre aber meines Erachtesn essentiell für wirklich umfassende Aufklärung zum Thema.

Vermutlich geht das aber deshalb nicht, weil man dann keinen Beitrag mehr bringen könnte, der das Impfen und die WHO befürwortet.

Fazit: Der gesamte Beitrag ist lediglich pseudokritisch insofern, als er niemals ernsthaft das Impfen an sich in Frage stellt, weder für sich noch in Abhängigkeit vom Geld. Außerdem hätte er zwei Jahre eher gebracht werden müssen, und ich bin mir sicher, daß das notwendige Material auch schon vorhanden war. Daß er jetzt (erst) kam, ist Kalkül.

Ein Satz aus dem "Klappentext" zum Film:
"Impfstoffe sind wirksame Waffen, deren Einsatz es zu beherrschen gilt."

Wirksame Waffen, ja, um Geld zu verdienen! Was man mit Waffen eben so macht, wenn man "weiter hinten" sitzt. [[zwinker]]

Mir kommt es so vor, als wenn die Krankenindustrie nach der Peitsche jetzt erst mit dem beginnt, worin sich ein Wolfgang Schäuble schon seit mehr als zehn Jahren übt: Kreide zu fressen, um besser und noch unnachgiebiger seinen Terror durchziehen zu können.

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Wird in der Doku auf einen Virologie-Grundsatz "Niemals in eine Epidemie hineinimpfen!" eingegangen? und darauf, dass Grippe-Impfungen noch nie richtig funktioniert haben? (Covid19 ist eine Grippe)

BerndBorchert @, Mittwoch, 26.10.2022, 10:45 vor 99 Tagen @ neptun 1923 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 26.10.2022, 11:07

Ich hab im Moment leider keine Zeit, mir die 90 min Doku anzusehen.

Hier eine Doku über den Misserfolg von Grippeimpfungen, als der Staatsfunk (SWR 2012) noch ab und zu kritisch war: https://www.youtube.com/watch?v=FYA6C6my60c "50 Personen müssen geimpft werden, damit es bei einem nützt [d.h. bei 49 war es umsonst bzw. wg. Nebenwirkung sogar schädlich]".

Bei der Suche nach dem oben genannten Grundsatz sagt mir Google als erstes: ein solcher Grundsatz ist nicht bekannt. Verdächtig ... Waren in Google/Youtube nicht alle Corona/Impf-kritischen Beiträge gelöscht bzw. werden von der Suchmaschine ignoriert?

Bernd Borchert

Nein, darauf geht die Doku nicht ein. Finde die Doku sehr gut. Ist wohl das Maximum herausgeholt, was ging.

Olivia @, Mittwoch, 26.10.2022, 14:45 vor 99 Tagen @ BerndBorchert 1729 Views

Wer die Sendung genau verfolgt und analysiert, der wird die entsprechenden Schlüsse ziehen können. Eine "Anti-Impf-Sendung" wäre nicht gesendet worden. Nachdenken muss jeder selbst. Bin mal gespannt, ob meine Schwester nach Anschauen der Sendung immer noch so versessen auf ihre jährlichen Grippe-Schutzimpfungen ist. Ich glaube nicht.

--
For entertainment purposes only.

Wer die Sendung WIRKLICH genau verfolgt und analysiert, wird sie als Impfpropaganda entlarven, nur eben in Zuckerbrotform und nicht mehr als Peitsche.

neptun @, Donnerstag, 27.10.2022, 00:16 vor 98 Tagen @ Olivia 1673 Views

Hallo Olivia,

Bin mal gespannt, ob meine Schwester nach Anschauen der Sendung immer noch so versessen auf ihre jährlichen Grippe-Schutzimpfungen ist.

sie wird.
Denk an den Teil meiner ersten Betreffzeile: 'Die "Gesundheitsindustrie" operiert weit hinterhältiger als Josef Goebbels.'

Genau verfolgen und analysieren, ja, aber dabei muß man im wahrsten Sinne des Wortes höllisch aufpassen, daß man nicht Opfer seiner eigenen Wunschvorstellungen wird.

Erst dann sind die vielen, vielen wirklich guten Informationen auch von Nutzen.

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Wenn es nicht auch als "Impfpropaganda" gelesen werden könnte, dann bekäme es keine Sendezeit. Die Leute müssen lernen, zwischen den Zeilen zu lesen.

Olivia @, Samstag, 29.10.2022, 17:22 vor 96 Tagen @ neptun 1276 Views

Die neuen Gesetze gelten ja sicherlich auch für die Öffentlich Rechtlichen.

Im Erkennen von Propaganda sind inzwischen meine Schwestern und auch meine Tochter geschult. Ich hoffe, sie geben ihr Wissen weiter.

--
For entertainment purposes only.

Doch, auf den zweiten Teil Deiner Frage wird im Film tatsächlich eingegangen. (mit einigem Text und Erhärtung meines Fazits)

neptun @, Donnerstag, 27.10.2022, 03:48 vor 98 Tagen @ BerndBorchert 1487 Views

Hallo BerndBorchert,

ich hatte das wohl gesehen, aber als nicht allzu wichtig weggelassen, erstens, weil man es (immer noch) den wenigsten einsichtig machen kann, daß Covid-19 kaum etwas anderes ist als eine Grippe, und zweitens, weil es ohnehin (für mich) schon recht viel Arbeit war, die vielen Textstellen mitzuschreiben. :-)

Dennoch, zunächst: Tom Jefferson (klinischer Epidemiologe in Oxford) ist nicht irgendwer. Dazu der Sprecher:
"Tom Jefferson verfaßt systematische Übersichtsarbeiten, umfangreiche Zusammenfassungen wissenschaftlicher Publikationen, vor allem über den Grippeimpfstoff."

(Einen Artikel in der deutschen Wikipedia konnte ich nicht finden.)

Und hier Jefferson selbst im Video mit Zitat (das von mir fett gesetzte Wort betont der Sprecher/Übersetzer leicht):

Dr. Tom Jefferson (0:46:04 - 0:46:40):
"Von allen klinischen Studien zu Grippe-Impfstoffen hat nicht eine einzige einen Rückgang der Sterblichkeitsrate gezeigt. Es müssen zwischen 33 und 99 Erwachsene geimpft werden, um einen einzigen Grippe-Fall zu verhindern. Keinen Todesfall. Keinen Krankenhausaufenthalt. Keine Komplikationen. Einen einzigen Fall. Diese Aussage treffe ich auf Grundlage systematischer Überprüfung der Literatur bis zurück in die 1960er Jahre. Für Grippe-Impfstoffe ist ein neuer Ansatz und eine neue Technologie erforderlich, denn der derzeitige Ansatz funktioniert nicht."

Auffällig ist aber auch bei ihm das Festhalten am Impfen, ähnlich wie bei @Falkenauge das Festhalten an der Demokratie oder wie vor einigen Jahrzehnten das Festhalten vieler Kommunisten am Kommunismus:

Wenn wir die Demokratie/den Kommunismus nur richtig handhaben, dann ist sie/er auch etwas Gutes.

Analog dazu: Wenn wir das mit dem Impfen nur richtig/transparent/nett machen, dann ist es auch etwas Gutes.

Dasselbe gilt natürlich auch für den Kapitalismus oder die sog. Freie Martwirtschaft.

Alles eine Glaubensfrage. Finsterstes Mittelalter!

Und der Film dient selbstverständlich in erster Linie der Impfpropaganda, das wird mir immer klarer!

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Klasse, diese SWR-Dokumentation von 2011/2012 habe ich mir direkt heruntergeladen, wer weiß, ...

neptun @, Donnerstag, 27.10.2022, 03:58 vor 98 Tagen @ BerndBorchert 1552 Views

Hallo BerndBorchert,

... wie lange man auf diese SWR-Dokumentation noch zugreifen kann.

Das Zitat von Dr. Jefferson, welches zahlenmäßig nicht ganz damit übereinstimmt, tendenziell aber doch, dürfte allerdings wesentlich jüngeren Datums sein.

Den Grundsatz "Niemals in eine Epidemie hineinimpfen!" habe ich schon oft gelesen. Wir erleben gerade ein neues Zeitalter der Bücherverbrennung. :-(

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Ergänzend hier noch der gesamte "Klappentext" zum Video

neptun @, Mittwoch, 26.10.2022, 00:54 vor 99 Tagen @ neptun 2649 Views

" Impfen - Die ganze Geschichte | Doku HD | ARTE

584.403 Aufrufe 18.10.2022 Das Thema Impfen wird seit der
Corona-Pandemie kontrovers diskutiert, wobei die Grenze zwischen
wissenschaftlichen Fakten und Falschinformationen zunehmend verschwimmt.
Der Dokumentarfilm lässt Fachleute zu Wort kommen und beleuchtet den
Stand der Forschung und untersucht Aspekte wie Immunität, Nutzen und
Risiken oder die Sinnhaftigkeit gesundheitspolitischer Entscheidungen.

Anne Georget, Regisseurin von #Impfen - Die ganze Geschichte", hat mit
renommierten Fachleuten auf dem Gebiet der Impfforschung gesprochen, wie
dem Chefredakteur der Fachzeitschrift #Vaccine", Gregory Poland, dem
Epidemiologen William Foege, der in den 70er Jahren eine Strategie zur
Ausrottung der Pocken entwickelte, der Vakzinologin Ursula
Wiedermann-Schmidt, Beraterin der österreichischen Regierung während der
Pandemie, und Peter Doshi vom #British Medical Journal".

Die Palette der behandelten Fragen ist breit: Haben Impfungen
Auswirkungen auf das Immunsystem, die über den Schutz vor einer
bestimmten Krankheit hinausgehen? Kann durch Immunisierung eines
bestimmten Bevölkerungsanteils eine Herdenimmunität erzielt werden?
Beeinflusst die Reihenfolge, in der Impfstoffe verabreicht werden, deren
Wirksamkeit und eventuelle Nebenwirkungen? Sollten Frauen geringere
Dosen erhalten, da sie stärker auf Impfungen reagieren? Profitiert die
Pharmaindustrie von der Angst der Menschen? Wie laufen die
Zulassungsverfahren für Impfstoffe und ihre Zusätze ab? Und wie werden
die Langzeitfolgen beurteilt?

Die Gespräche machen deutlich, dass die gegenwärtige, stark
schematisierende Debatte der komplexen Thematik in keiner Weise gerecht
wird. Sie zeigen auch, dass die Medizin das Verhältnis des Menschen zu
Krankheitserregern künftig stärker berücksichtigen und individuell
abgestimmte Impfstrategien anbieten muss.

Impfstoffe sind wirksame Waffen, deren Einsatz es zu beherrschen gilt.
Die Weltgesundheitsorganisation WHO ruft die vakzinologische Forschung
zu größtmöglicher Transparenz bei der Behandlung aller diesbezüglichen
Fragen auf, um das Vertrauen der Öffentlichkeit zu stärken. #Impfen -
Die ganze Geschichte" leistet einen Beitrag zu dieser unverzichtbaren
Diskussion.

Dokumentarfilm von Anne Georget (F 2022, 90 Min)"

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Werbung